1. Welchen Frauen kann man vertrauen?

    Welcher Frau kann ein Mann in einer SB eigentlich vertrauen?

    Einerseits wird gelogen, dass sich die Balken biegen (Alter, Beruf und Einkommen / Vermögen sind die "Klassiker", nehme ich an).

    Andererseits sind sie entweder prüde (eine Vermutung) oder faktisch promisk - sprich, sie gehen mit jedem zweiten oder dritten Date probeweise ins Bett - und sind damit als ernsthafte, vertrauenswürdige (auch sexuell treue) Partnerin perspektivisch "out".

    Was bleibt dann noch?

    (Meine persönliche - vorläufige - Antwort: bevor ich mich an so eine Frau binde, bleibe ich lieber Single. Und ein Mann für ONS und billige Affären war ich noch nie, und ich gedenke das auch hier nicht zu ändern. Das ist in meinen Augen eher etwas für notgeile ZeitgenossInnen - auch wenn ich guten Sex keinesfalls verachte.)
     
  2. Die Seite wird geladen...

  3. Meine Antwort klingt jetzt ebenso provokant wie deine Frage:
    Melde dich erstmal ab und bleibe Single! Ganz ehrlich. Das erspart dir und deinen Datingpartnerinnen Lebenszeit und Frustration.
    Denn mit derartigen vorgefertigten Meinungen über Frauen im allgemeinen und den paar mit denen du offenbar schlechte Erfahrungen gemacht hast im Besonderen:
    Deine Chance jetzt mit der innerlichen Abwehrhaltung für ein Gegenüber Gefühle aufzubauen ist bei so ziemlich 0% anzusiedeln.
    Gehe an die Sache doch anders heran. Suche dir ein, zwei Hobbys, bei denen du Leute kennenlernst.
    Verabrede dich mit diesen, plant zusammen Kurzausflüge und Feiern. Bei den Feiern dürfen auch Fremde deiner neuen Freunde mitgebracht werden...
    Und schwups hast du ein abwechslungsreiches Leben und eine Menge neuer Bekannter, unter denen, oder unter deren Freunde sich vielleicht eine Frau finden wird, die dir glaubwürdig, attraktiv und passend erscheinen wird. Dann Brust raus, Charm an: Kennenlernen ;)
    Alles Gute
    ( PS: ich hab es tatsächlich so gemacht wie oben beschrieben und trotzdem immer wieder über SB gedatet, Gefunkt hast im RL)
     
  4. Warum das nächste Bashing gegen angeblich promiske Frauen? Tobe Dich doch im Nachbarthreads aus.

    Merkste was? Du hast Vorurteile und keine Beispiele.
    Und den "guten Sex" hast Du nur in Beziehungen? Das bezweifle ich. Du lebst offenbar selbst promisk und kommst nun, wie einige andere Männer hier, mit Beleidigungen und Doppelmoral daher. Fass Dich an Deine eigene Nase.
     
    • # 2
    • 04.07.2015
    • Gast
    Ich versteh Dein Problem gerade nicht. Erstens muss nicht jede Frau in Deine Kategorien fallen.
    Zweitens kannst Du genau das gleiche über die Männer sagen, also falls Du angemeldet bist/warst, fällst Du auch unter Deine Beschreibungen. Drittens, warum interessiert Dich das? Wenn Du festgestellt hast, dass die Frauen so drauf sind, melde Dich wieder ab und schau im RL nach einer Partnerin?
     
  5. Guten Morgen,

    was dir noch bleibt lieber Hannes? Eine Portion Vertrauen, Humor, guten Willen, ein gesundes Bauchgefühl und beim Verlesen der Spreu vom Weizen Geduld......
    Die Dinge, die du aufzählst, gibt es nicht nur in den Singlebörsen. Die gab es schon immer und wird es immer geben, solange es *Menschenskinder* auf dieser Welt gibt. Es scheint nur, als ob wir von verirrten Zeitgeistern umgeben sind, weil uns heute alles zuträglich gemacht und auf die Nase gebunden wird, ob wir wollen, oder nicht. Das andere, was du suchst und was auch viele andere suchen, gibt es. Und das, wovon du träumst und dir vorstellst, gibt es sowieso, sonst könntest du es nicht träumen.
    Bleib bei dir und deinem Gedankengut, der dich ausmacht und der dir bekömmlich ist und lass dich nicht verwirren, dann wirst du auch das finden, wonach du suchst...... Viel Glück ! @-->-->-
     
  6. Liebe FS,

    ich weiß nicht, ob es an der Art meines (Lieblings)Urlaubs liegt, Berg- und Wasserwandern, aber ich wollte mich bei aller Sehnsucht auch nicht melden. Selbst wenn dies möglich wäre, was es oft nicht ist, weil ich oft in abgelegende Gegenden komme, in die man ohne "Not" sonst nicht käme. Ich liebe dieses Gefühl am Ursprung von allem zu sein, abseits des (heutigen) zivilistischen Wahnsinns. Ob ich es dann doch tue, steht auf einem anderen Blatt.

    Dass er Dir dies sagt finde ich mehr als fair. Warum aber ironisierend erschließt sich mir nicht. Ihr hättet sicher beide darüber reden können.

    Davon abgesehen, bin ich, wie einige hier, auch der Meinung, dass mir unklar ist, auf welcher Art von "Beziehung" Du Dich berufst. Deinen eigenen Worten nach ist nichts geklärt. Dass aus den Tatsachen Frau und Mann das selbe erkennen (soll(t)en), ist meiner Meinung nach ein immer wieder anzufindender Trugschluss, obwohl man weiß, das Frauen und Männer sich nicht nur äusserlich unterscheiden. ;) Zumal die Entfernung scheinbar, auch wieder einmal, ihr übriges tut.

    Den Erkenntnissen aus dem Glaskugelgucken einiger hier würde ich keine Beachtung schenken. Da scheint aus vielen negativen Erfahrungen heraus ein erhebliches Frustpotential verhanden zu sein. Diese Spekulationen bringen Dich keinen Deut weiter.

    Mein Rat, neben meinen 3 Beziehungslieblingsthesen ;) , warte ab bis er wieder kommt, dann schaut und klärt das.
     
    • # 5
    • 04.07.2015
    • frei
    Hm...joa...
    Ersetze an allen Stellen deines Posts Mann durch Frau, er durch sie und umgekehrt, dann passt es genauso.
    Das würde ich jetzt mal für die männlichen Lügner so stehenlassen und noch ihre Größe dazu nehmen.
    Bei den Frauen wird wohl vor allem beim Alter und dem Gewicht gelogen.

    Wenn du dann also zwei Texte hast, einen für's Frauen- und einen für's Männerbashing schauen wir mal, wie realistisch die Inhalte sind.
    Ja, das kommt sicher alles vor, das lesen wir hier ja oft.
    Und nein, das ist nicht die Regel ( sagt die frei ).

    Wieviele Erfahrungen hast du denn gemacht und reichen die für eine Statistik aus ?
    Für den Fall, dass du derartiges wirklich sagen wir mal mehr als 10 mal ohne Ausnahme erlebt hast, könntest du dir ja auch mal kritisch deine Auswahlkriterien und auch dein 'Anbahnungsverhalten' ansehen. Vielleicht entdeckst du das etwas Zielführendes.

    w 48
     
  7. Hast du so schlechte Erfahrungen gemacht bisher? Man muss sich eben immer die Mühe machen, jemanden genauer kennenzulernen, sich oft auszutauschen, genau hinzuschauen (z.B. wieviel ist die Frau bereit für unser Kennenlernen zu tun?) - danach erst kann man evtl ein Urteil fällen.
     
  8. Da gibt es eine einfache Lösung: abmelden. Und es im richtigen Leben auch erst gar nicht versuchen. Wenn Du so ein grundsätzlich schlechtes Frauenbild hast, wirst Du nirgends eine Frau finden, die zu Dir passt.
    Jeder hier hat seine Erfahrungen gemacht und bei allem Frust, den man sicher auch mal "losewerden" muss - wenn Du nicht mehr in der Lage bist, einen Vertrauensvorschuss zu gewähren und damit im Grunde ja auch kein Vertrauen mehr in Dein eigenes "Gefühl" hast, wenn Du eine Frau triffst, dann bleibst Du besser alleine.
     
  9. Der FS hat völlig recht.
    Allerdings gibt es wohl auch einige "anständige" Frauen, die weder prüde noch verklemmt sind, aber hier ähnliche Erfahrungen machten, weil sie eben Sex nur in Kombi mit Liebe sehen und nicht mal "testfahren".

    Ich war nie online partnersuchend unterwegs, einmal in einem reinen Singleforum (allgemeines), in welchem man/frau auch Kontate knüpfen konnte, was mich da in meinem "Profil", obwohl ich "nicht suchend" war anschrieb, war grauenvoll, Männertypen vom absoluten NOGO, optisch ohnehin und meist......vergeben, gerade getrennt, noch nicht geschieden......dies erfuhr ich dort durch andere Frauen des Forums, mit denen ich Mailkontakt hatte und später sich auch soz. Netzwerke bildeten.

    Man/frau kann also als "ernsthaft" Suchender davon ausgehen, dass im www vorwiegend Sexkontakte, Warmwechsler, aus dem Alltag der Beziehung Flüchtige unterwegs sind, welche sich aber als Single ausgeben.

    Die meisten stabilen Partnerschaften ergaben und ergeben sich nach wie vor durch Bekanntenkreis, Hobby, Beruf - alles andere ist wischiwaschi.

    Und wenn jemand sexuell erst mal probefahren will, frage ich
    mich, warum diese nicht erstmal charakterlich probefahren.
     
  10. Ahja...Es sind nur die bösen Frauen, die immer die armen anständigen Männer anlügen...Das ist natürlich tragisch! *ironie off*
    Lieber Hannes, ich könnte mir vorstellen, daß in SB gaaanz viele Frauen unterwegs sind, die das Problem genau umgekehrt schildern würden! - Ich übrigens nicht.Ich bin weder in SB unterwegs, noch halte ich Männer für die Verkörperung des Bösen!
    Du fragst, welcher Frau "ein Mann" noch vertrauen könnte. - Falscher Ansatz! Die Frage muß heißen, welcher Frau DU vertrauen kannst!
    Den an die Frage anschließenden Tiraden zufolge würde ich behaupten: Keiner!
    Das ist doch aber nicht schlimm, da es ja nicht gesetzlich verankert ist, daß man verbandelt zu sein hat!
    Also, ich kann ganz ruhig schlafen, auch wenn Du Single bleibst! :)

    w,50
     
    • # 10
    • 04.07.2015
    • Gast
    Das gleiche könnte man über die Männer schreiben, gähn...
    ...und auf eine bestimmte Gruppe trifft es auch zu.

    Ich kann jetzt mal nur über mich sprechen, ich suche schon eine Weile nach einem neuen Partner, davor waren es zwei - mein erster Freund starb bei einem Autounfall, beim zweiten gingen wir irgendwann auf zwei verschiedenen Wegen, das kann passieren.
    Ich bin beim Daten nicht so schnell, kann mich also nicht sofort jemandem öffnen. Eventuell würdest du mich also in die "prüde"-Kategorie packen, weil du mein wahres "ich" kaum so schnell erkennst. Ich wurde auch schon von einigen Männern böse beleidigt - manche brachten eben genau dieses Argument, weil ich nicht sofort zu allem bereit war, andere glaubten mir die Zahl 2 nicht und bezichtigten mich als Lügnerin.

    Online begegnen frau jedenfalls viele Männer, die nur schnell und vorübergehend ein warmes Nest suchen. Frau hat also die Möglichkeit, aber nicht jede Frau macht das auch. Prüde ist sie deshalb aber wirklich nicht!
     
  11. Da wirft man den FS vor, dass er Bashing betreibt und im Gegenzug betreibt man dies selber. Vor über 10 J. musste man noch nicht einmal, was "Bashing" ist und heute geht man bei jeder Gelegenheit mit dem Begriff hausieren. Wenn man genau es nimmt, dann herrscht in der Mehrheit der Fragen hier "Bashing". Man hat einen Konflikt und sucht eine Lösung.


    Lieber FS,

    das mit dem Vertrauen kann ich persönlich nicht für mich so stehen lassen. In meiner ehemaligen Datingzeit konnte ich mich nie wegen mangelnden Vertrauens beschweren. Dort wo meinerseits das Vertrauen eher fragwürdig war, dort habe ich die Kontakte auch schnell beendet. Woran das ich immer ausmachte, kann ich nicht so genau sagen und wenn dann würde ich ja selber Bashing betreiben.:)

    Und wenn man dann immer hier liest, dass man beim Onlinedating betrogen wurde, dann Frage ich mich immer, wie ehrlich der Betreffende so selber war. Oft ziehen sich auch solche Menschen magisch an. Es wird mit Sicherheit im Internet bei ganz anderen Themen mehr gelogen, als beim Dating. Wenn man beim Dating lügt, dann ist dies in der Regel niemals zielfördernd. Nur weil man dies hier immer wieder liest, hat das fehlende Vertrauen beim Dating keine Allgemeingültigkeit. Dazu müsste man eher eine Umfrage aller User starten, aber keine mit läppischen 1.000 oder 5.000 User. Erst bei einer Umfrage wo über 100.000 User teilnehmen, kann man auch Rückschlüsse auf eine Allgemeingültigkeit ziehen.


    Ebenso trifft dies auch auf den Begriff "Promisk" zu. Manche halten schon 2 Partner in 20 Jahren als promisk und bei anderen fängt das promiske Verhalten erst bei 20 an. Auch hier bräuchte man erst wieder eine Umfrage mit über 100.000 Menschen um sich ein allgemeingültiges Urteil sich zu erlauben. Nur weil ich die Zahl X als promisk ansehe, muss ja nicht die Mehrheit dies auch so sehen.
     
  12. Ganz schön provokant:

    Ich habe meine Frau im realen Leben kennengelernt. Den vollen Umfang meines Glücks weiß ich aber erst, seit ich hier immer wieder staunend mitlese.

    Online-Dating hatte ich mal versucht und fand es extrem frustrierend. Nicht etwa, weil ich auf mangelndes Interesse beim anderen Geschlecht gestoßen wäre, sondern exakt wegen Deines Problems, Hannes. Und nirgendwo sonst erlebte ich solche Aggression, wenn ich nicht so wollte wie die eine oder andere Frau (zum Beispiel ins Bett).
     
  13. Nun ja, dass in Singlebörsen viel gelogen wird, und zwar von beiden Geschlechtern, ist nicht neu. Ob es nun im Alltag so viel besser aussieht, ist eine Frage, die ich schlecht beantworten kann. Eines aber stach mir sofort ins Auge:
    Nur damit ich das richtig verstehe: Wenn eine Frau relativ früh mit dir schlafen möchte, betrachtest du sie als promisk, will sie das jedoch nicht, so vermutest du Prüderie? Mit dieser Haltung stellst dir selbst ein Bein, denn hier kann die Frau es dir gar nicht erst recht machen, du vermutest so oder so das Schlechteste.

    27, w
     
  14. Danke, das ist sehr hilfreich... ;-)
    Besonders Deine Ausführungen zu meiner Doppelmoral sind sehr erhellend, wenn ich sie zusammen mit dem Vorwurf der Beleidigungen lese. Ganz deutlich: einer Frau mit so schnellem Denken wie "Kaktus" - die sich erst einmal positiv darzustellen weiß - möchte ich lieber erst gar nicht begegnen.

    Zum Hauptthema Unwahrheiten:
    Da habe ich wahrlich einiges erlebt... Verstehen muss ich das ja nicht, denn wie aus so einem Verhalten Zukunftspotential abgeleitet werden könnte, bleibt mir verschlossen.

    Zum Subthema Sexualität:
    Ich schrieb "eine Vermutung" - die Beispiele aus dem Online-Dating, auf die ich das stütze, muss ich Dir jetzt an die Hand geben?
    Erstaunt war und bin ich umgekehrt immer wieder darüber, wie schnell einige Frauen auf Sex aus waren. Wenn man als Mann da nicht ganz so schnell an die Sache herangeht, werden (wiederum sehr schnell) weitreichende extrem beleidigende negative Schlüsse gezogen.

    Zugegeben habe ich meine Frage bewusst zugespitzt formuliert. Aber gegen das Erlebte ist das gar nichts... und auch nichts gegen ein paar (wenige) der Antworten bislang.
     
  15. Na, das provoziert mich doch zu einer kurzen Antwort. Ich nehm den Fall einer Frau, die verwitwet war und einen herben Charme hatte - mit der es Spaß machte zu reden und zu flachsen - über Ernstes und Nicht-so-Ernstes. Es war klar, dass sie keine schnelle körperliche Annäherung wollen würde - soweit, so gut. Nach dem dritten Treffen begleitete ich sie abends noch zu ihrem Auto auf dem Parkplatz und legte auf dem Weg meinen Arm um ihre Schultern - und das führte zu einer richtig brüsken Abwehrreaktion, das ginge ihr entschieden zu schnell. Daraus habe ich geschlossen: das passt so nicht. Mit schnellem Sex oder Drängen hat das wirklich nichts zu tun in meiner Wahrnehmung.

    Das, was Du dagegen schilderst: das geht ja mal gar nicht. Und ich habe übrigens nie behauptet, dass es dergleichen umgekehrt (also aus der Sicht von Frauen aus betrachtet) ebenso gäbe.
     
  16. Mir scheint, der FS Hannes hegt viele Vorurteile gegen Frauen in SBs, weil er dort bei ihnen keinen Erfolg hat ?

    Zum Trost: Die meisten Männer UND Frauen haben m.E. in SBs keinen Erfolg, wenn sie dort eine feste Beziehung suchen. So mein persönlicher Eindruck nach fünf Jahren in versch. SBs.

    Wobei ich die angeblich "vielen notgeilen Frauen, die spätestens ab dem dritten Date ins Bett wollen" nicht gefunden habe. Aber anscheinend sehr viele Männer in SBs so sind, weil das die meisten Frauen dort erleben ?

    Ich (m,50+) habe die Partnersuche in SBs zuerst nach drei Jahren, und dann nach vier Jahren endgültig aufgegeben. Es "ist nicht meine Welt" mit meinen Interessen. Ich habe nicht mehr die Nerven und das Durchhaltevermögen dafür. Es scheint dort einfacher, aber ist in Wirklichkeit am schwersten ? Im RL scheinen mir die Chancen trotzdem besser. Wer sich "zuviel" mit SBs beschäftigt, versäumt die Chancen im wirklichen Leben = Real Life RL.

    Also, mal "Urlaub" machen, von den SBs. Weg kommen, von dem Frust und Miserfolgen dort. Und sich dem RL und seiner Menschen zuwenden. Aufmerksam und aktiv sein. Kontakte knüpfen, Freundeskreis aufbauen.

    In aller Ruhe peilen, ob sich im RL Möglichkeiten ergeben ?
    Es scheint schwerer, aber ist vielleicht doch leichter und erfolgversprechender ? Man kann das auf jeden Fall probieren.

    Gerade erst hat sich in meinem Freundeskreis ein Paar endgültig getrennt. (Der Mann trennte sich von seiner Frau, sie waren nicht vh.)
    Also ist diese Frau nun Single. Wir kennen uns bereits als Kollegen seit über einem Jahr. Das ist ein viel, viel größerer Vorteil, als es jede SB bieten könne. Aber nichts überstürzen.
     
  17. Schön, dass auch mal ein anderer Mann diese Erfahrung beschreibt. Ich würde aber an Deiner Stelle nicht deshalb immer gleich pauschal auf promisk schließen, mal abgesehen davon, dass die Definition davon auch sehr unterschiedlich ist.
    Aus meiner männlichen Sicht ist es bei Frauen teilweise sehr extrem unterschiedlich. Manche, hier im Forum eine ganze Reihe, fühlen sich bei zu früher Annäherung sofort bedroht, andere, so wie Du das im realen Leben beschreibst, sind selbst relativ flott. Es ist aus meiner Sicht nicht einfach, das richtige Tempo zu treffen. Und immer den Frauen das Tempo zu überlassen ist nach meiner Erfahrung gefährlich, wenn eine Beziehung daraus wird und sie dann statt dem kleinen Finger gleich die ganze Hand nehmen.

    Ich kann aber generell Deinem "Lügen"-Aspekt nicht ganz folgen. Ich denke, in SB präsentieren sich viele, Männer wie Frauen, einfach positiv. Manche auf beiden Seiten übertreiben das.
     
  18. Ja, aber gerade direkt nach Trennungen muss man sich dann sicher auch anschauen warum die Trennung erfolgte und wie es mit dem Verarbeiten aussieht...
     
  19. Jetzt will ich mich auch noch mal einklinken:
    Was ist denn mit den ersten Körper-Kontakten?
    Füsse berühren unterm Tisch, Hand nehmen... tiefe Blicke..Hand streichen..
    --> daraus muss sich kein Kuss ergeben, kann aber ev.
    -->Daraus muss sich schon gar kein Sex ergeben..
    Für mich war das erste körperliche Herantasten, eher ein Herausfinden ob der Geruch, die Berührungen angenehm sind. Ob der andere mich noch mitbekommt oder in eigener Automatik irgendwas loslegt... Will heissen: für mich war es ein Schritt den ich tat. ZB: Hand neben seine legen, bis die Finger sich berühren.. wenn er den nächsten Schritt wollte: er nimmt die Hand...
    --> Wenn ein Mann gleich mal 10 Schritte übersah und aus einer Distanz von 20 cm plötzlich in wildes Knutschen übergehen wollte, fühlte ich mich auch bedroht... ( machte aber Gott lob nur einer..)
    Annäherung kann doch über mehrere Dates gehen..
    .. oder resultiert da bei euch gleich Sex draus ?... ich bin verwirrt...
    Andere Frage: Woher wisst ihr Männer denn so sicher, dass die Frau Sex wollte und nicht irgendeine Stufe davor?
    ZB: sich angezogen im Arm halten und Reden in Kuschelposition?
     
    • # 20
    • 05.07.2015
    • Gast
    Hannes, kannst du mal schildern, welchen zeitlichen Ablauf du dir vorstellst?
    Ich glaube, genau da liegt der Hund begraben: eine Frau, die wenige Partner hatte, kommt entweder gerade erst aus ihrer einzigen, treuen Langzeitbeziehung oder (und) sie lässt dich nicht schnell ran. Weder dich noch einen anderen. Sie beobachtet erst und wählt dann gezielt aus.
    Aber genau da scheinst du ungeduldig zu sein...
     
  20. Lieber Bernd,

    das ist eine Frage der Definition von "Erfolg". Geht es um eindeutige Angebote, bin ich viel zu erfolgreich... Geht es um die Suche nach der "einen Richtigen" - dann nein.

    Im Übrigen wollte ich nicht insinuieren, alle Frauen in SBs würden mit Unwahrheiten operieren. Es sind erstaunlich viele, das schon. Aber vielleicht liegt das ja in der Natur des Online-Dating, da sich da zwei Menschen begegnen, die zunächt gar nichts übereinander wissen außer dem selbst Offenbarten?

    Meine Suchkriterien werde ich überdenken müssen, das ist richtig. Auch richtig ist, dass ich die Online-Suche drastisch herunterfahren werde (habe ich bereits getan). Richtig ist aber auch, dass sich mein Frauenbild in der Zeit des Online-Dating nicht gerade verbessert hat. Immerhin ist es lehrreich - und manchmal sogar unfreiwillig unterhaltsam. ;-)
     
  21. Anderer Ansatz:

    Mal das Beuteschema überdenken wenn dir das immer aufs Neue passiert?
    Ansonsten finde ich, dass man Kandidaten die gerne Lügen und Selbstbeweihräucherung betreiben schon recht gut erkennen kann.
    In meiner - mit 2 Monaten vergleichsweise kurzen - SB-Zeit habe ich mit den Männern relativ lange geschrieben und vor einem Treffen geskypt und dort oftmals Widersprüche erkannt.
    Letztendlich habe ich dadurch viele aussortieren und Lebenszeit sparen können. Mein erstes und einziges Date über die SB war dann sogar ein Volltreffer. Wir sind sehr schnell zusammengekommen und nun schon eine ganze Weile glücklich.
     
  22. Ja ich glaub auch es ist nicht geschlechtsspezifisch.....
    Beispiele:
    ein Mann mit absolut unrealistischer Größenangabe erwies sich als mir gerade mal bis zur Schulter reichend und hatte in verschiedenen Gesprächen unterschiedliche (gehobene Gegend) Wohnorte

    ein Anderer wird gleich in den ersten Stunden selbstherrlich übergriffig und erzählt mir, wie er es gerne hätte

    Ein Dritter ist in Rente, bastelt ein bischen an seinem Boot rum und steht im Internet als "Geschäftsführer Bootsbau"....
    usw usw usw
    ich nehm das mit Humor und schleich mich..........

    ach ja, und die Prüden waren vermutlich die, die keinen Bock auf Sex mit Dir hatten ?
     
    • # 24
    • 05.07.2015
    • Gast
    Wenn Du mit dieser Einstellung generell einer Frau gegenübertrittst, darfst Du Dich nicht wundern, dass sie wegläuft, wenn sie Dein Misstrauen spürt. Wie wäre es für Dich, wenn Dich eine Frau bei einem Kontakt gleichmal mit allem, woraus sie sich ein pauschales Männerbild gebastelt hat, einordnet? Die reagiert ja dann so auf Dich, als würde das alles auch auf Dich zutreffen, so wie Du automatisch mit allen Deinen "Erfahrungen" auf sie reagierst.

    Es geht im Grunde ganz einfach. Man muss sich vom Geschlechterblödsinn befreien, ob nun die positiven Bilder vom Ritter oder der Jungfrau oder die negativen vom schwanzgesteuerten Fremdgänger oder der immerwilligen Frau, und sehen, wie der Mensch auf einen wirkt, abgesehen von der geschlechtsspezifischen Anziehung. Das ist sicher schwierig, wenn man sich online kennenlernt auf einer Plattform, wo es erstmal nur darum geht, jemanden zu finden. Wozu, weiß nur jeder selber.

    Wenn man sich auf das Gefühl verlässt und der ganzen Sache Zeit gibt, merkt man schon, ob was zusammenpasst oder nicht. Misstrauen und Vorurteile machen nur einen mimosigen Wackelpudding aus Dir, der dauernd nach Anzeichen sucht und meint, andere Menschen sicher einschätzen zu können, ohne die echte Fähigkeit dazu zu haben..
     
  23. Wenn Frau die jeweils nächste Stufe zuerst "beschreitet", ist das für mich eindeutig. Ich hatte schon eine Frau, die den Wunsch nach (man kann eher sagen Aufforderung zum) Sex nach 5 Minuten Gespräch in einer Kneipe direkt und klar geäußert hat. Andere gehen mit mehr oder weniger Zwischenstufen über Zungenküsse an die Wäsche, da kannst Du als Mann nicht wirklich etwas falsch verstehen.

    Ich denke, das ganze Thema ist gesellschaftlich immer noch tabuisiert. "Brave Mädchen" tun sowas nicht. So wie Frauen deswegen nicht die Zahl ihrer Liebhaber nennen, entsteht unter Frauen wohl der Eindruck, dass es immer die bösen Männer sind, die die Frauen unter Vorspiegelung falscher Tatsachen ins Bett bekommen wollen. Kaum eine Frau stellt sich offen hin und sagt "Ich habe Spaß an Sex und ergreife im Zweifel auch mal die Initiative".
    Mag sein, dass es Frauen gibt, die immer wieder in die weibliche "Opferrolle" geraten, für die Sex und deshalb frustriert sind. Ich denke, eine Reihe Frauen hier ziehen falsche verallgemeinernde Schlüsse, so wie ich selbstverständlich auch nicht verallgemeinern kann. Es gibt sicher solche und solche Frauen und Männer.

    Meine Erfahrung ist aber komplett anders. Vielleicht gerate ich aus irgendwelchen Gründen immer an den anderen Typ Frau und sicher erlebe ich nur meinen Ausschnitt aus der ganzen Bandbreite. Ich habe aber noch nie eine Frau großartig "erobern" müssen oder irgendeine Form von "Stop" bekommen, wenn die körperliche Annäherung einmal gestartet war. Frauen wie Herakles existieren in meiner Wahrnehmung nicht. Wenn eine Frau Interesse hat (das ist natürlich Voraussetzung), dann ist die Annäherungsphase immer sehr kurz.
     
  24. Stimmt - das ist sehr wichtig.

    Die Gründe dieser Trennung sind mir genannt worden, aber die Verarbeitung der Trennung ist noch längst nicht abgeschlossen. Da wäre es naiv, sich voreilig einzubringen.

    Diese Frau sagt zwar, dass diese Trennung absolut und endgültig sei. (Der Mann trennte sich von ihr). Aber darauf sollte man nicht vorschnell bauen.
     
  25. Hallo Hannes,

    was du hier schilderst, halte ich in SBs für völlig normal bzw. üblich.
    Ca. 35 % suchen in SBs nur Affären. 31 % sogar nur Sexpartner. Nur 2-10 % seien in SBs für ernsthafte Partnersuche erfolgreich. (Lt. einer Studie für n-tv, u.a.) - (Männer wie Frauen)
    Das liegt nicht an den SBs, sondern an deren Teilnehmer/innen.
    Kleine Unwahrheiten gehören zum "Handwerkszeug" in SBs. Wer absolut ehrlich ist, ist m.E. ein naiver Anfänger, und oft sprichwörtlich der Dumme.

    Auch deswegen stört mich Online-Dating immer mehr. Man darf nicht sein, wie man ist. Sondern muß sich "verkaufen" wie Andere es gerne hätten.
    Ja, diese Erfahrungen mußte ich auch machen.

    Ich schwanke hin und her. Sind diese Erfahrungen via SBs über Frauen für mich gut oder schlecht ?
    Einerseits scheint es nützlich, wenn man (so schnell) die Wahrheit lernt, wie so manche Frauen wirklich denken und ticken. Andererseits erschüttert es das eigene Frauenbild extrem, und man neigt zur Verallgemeinerung und Vorurteilen. Was aber unfair ist, weil ja trotzdem nicht alle Frauen so sind.

    Trotzdem ist es sehr schwer, diese schlechten Erfahrungen in der eigenen Psyche und Denkweise zu überwinden. Man hofft auf eine Frau, mit der man gute Erfahrungen macht. Aber die geprägte Psyche und Denkweise kann dazu führen, dass sie Einen daran hindert, weitere Frauen kennenzulernen. Auch die Guten.

    Ich hätte mir früher nicht vorstellen können, wie schwer die ernsthafte Partnersuche zwischen 40-60 J. ist. Da scheinen mir sehr viele Frauen "sich selber im Wege zu stehen." Unbewusst verhindern sie eher, als dass sie die Partnersuche fördern.
     
    • # 28
    • 06.07.2015
    • Gast
    Solange Du einordnest, dass diese Erfahrungen nur Frauen in SBs betreffen bzw. sicher auch nur einen gewissen Prozentsatz davon, ist doch alles gut.
    Ich gehe auch nicht irgendwohin, z.B. ins Bordell, beobachte die Freier und denke dann: So sind also Männer. Na das beeinflusst jetzt aber total mein Männerbild.
    Oder wenn man sich die Partys gewisser Konzerne mal in Erinnerung ruft und das Bild auf alle Männer in großen Konzernen, die hin und wieder Geschäftsreisen machen, überträgt...

    Genau.
    Deswegen hat man als einzige Chance, Menschenkenntnis zu lernen, sich auf sein Gefühl zu verlassen, statt sich von Ängsten und zusammengebastelten Frauen/Männerbildern steuern zu lassen, was heißt, dass man erstmal bei seinen eigenen Vorurteilen gegenüber dem anderen Geschlecht anfangen muss.
     
  26. Schlimmer noch: er darf sich auch nicht wundern, wenn er mit denen, die übrig bleiben (weil Fremdgehen ja ein Teil ihrer Lebenswirklichkeit ist und Mißtrauen mithin völlig normal), immer wieder dieselben Erfahrungen macht, während diejenigen, die das Vertrauen wert gewesen wären, sich verletzt zurückziehen.

    Jeder Mensch hat das Recht auf eine unvoreingenommene Beurteilung, und seien die Erfahrungen mit anderen Menschen noch so schlecht.
     

Jetzt Partnersuche starten

Ich bin
Ich suche

Es gelten die AGB und Datenschutzbestimmungen. Mit der kostenlosen Mitgliedschaft erhalten Sie regelmäßig Angebote zur kostenpflichtigen Mitgliedschaft und weiteren Produkten der PE Digital GmbH per Email (Widerspruch jederzeit möglich)