1. Was tun wenn Partner Scheinehe verschweigt?

    Ich bin mit meinem Partner seit vier Jahren zusammen und wir leben mit meinen Kindern aus erster Ehe seit dreieinhalb Jahren in einer Lebensgemeinschaft.
    Durch einen Zufall habe ich herausgefunden, dass er seit 20(!) Jahren eine Scheinehe mit einer Frau führt, die sich nun scheinbar unbedingt von ihm scheiden lassen. Er weiß nicht, dass ich von seiner Ehe weiß. Was soll ich tun?
    Er ist dem Thema Heirat immer ausgewichen. Jetzt weiß ich auch warum.
    Da er unberechenbar in seinen Reaktionen ist, bin ich nun in einem Zwiespalt.
     
  2. Die Seite wird geladen...

  3. Ich kann nur sagen, wie ich es machen würde. Ich würde ihn mal auf das Thema Heirat ansprechen und wie er die Zukunft nach 4 Jahren mit dir sieht, da das schon eine ziemlich lange Zeit ist, wo eigentlich kein paar mehr heiratet. Nur ein potentielle Mann, der dich heiratet, sollte jeden Abend der Woche mit dir verbringen dürfen, ansonsten wäre ich persönlich belegt und würde mich allmählich aus dem Verhältnis ziehen.

    Wahrscheinlich (!) wird er dir sagen, dass alles so perfekt mit dir ist, so wie es jetzt ist. Das ist doch dann das Zeichen für dich, dass mit diesem Mann nichts weiter anzufangen ist an weiterer Verbindlichkeit und eine Trennung besser wäre. Es ist deine Zeit, die er verschwendet! Als Frau sollte man sich kein jahreslanges Verhältnis antun.

    Außerdem ist das Verschweigen einer so extremen Sache eine Totsünde! Stell dir mal vor, der Mann stirbt und hat mit dir eine Wohnung oder ein Haus oder sonstige Sachen. Dann wärst du obdachlos und die Frau kriegt alles und du stehst auf der Straße mit leeren Taschen.

    Ein unberechenbarer Mann ist immer ein Alarmsignal und würde ich mir nicht bieten lassen. Der tanzt dir doch auf dem Kopf herum mit seinen Launen!

    Wie kommt man überhaupt dazu, 4 Jahre gar nichts zu merken? Wenn ich nicht an jedem Abend weiß, dass mein Partner zuhause ist, bzw. mehr als einmal die Wochenenden abends und unter der Woche weg ist, dann stimmt doch was nicht.

    Im günstigsten Fall, löst du dich emotional von ihm und schaust, dass du ihn nicht mehr brauchst. Es kann kein Mann so viel wert sein, dass du weiterhin mit so einem Lügner zusammen bist.
     
    Moderationsanmerkung: Abwertende Formulierung entfernt. Bitte halten Sie sich an unsere Verhaltensregeln. Vielen Dank.
  4. Wie meinst du das „unberechenbar in seinen Reaktionen“? Hast du Angst dass er Schluss macht? Ja, wenn es so wäre, hättest du vermutlich nicht viel verloren. Wer will schon mit jemandem zusammen sein, der einen jahrelang so belügt?
    Wenn du Angst vor Schlimmerem hast, dann kann man dir ja nur erst recht raten, das Weite zu suchen.

    Im jedem Falle würde ich ihn konfrontieren und ihm mitteilen, dass ich gar nicht erfreut bin. Alles andere ist von seiner Reaktion abhängig.
     
    • # 3
    • 05.03.2018
    • void
    Das ist ne ziemlich fette Lüge. Ich frage mich, was da für Kosten dran hängen. Die Frau wird bei der Rente mitbedacht. Wird sie Unterhalt bekommen nach der Scheidung?
    Ich finde Deine Beziehung nicht gelungen, wenn Dir erstens sowas verschwiegen wird und zweitens man mit dem Mann nicht reden kann wegen:

    Was bedeutet das? Also wenn einer austickt, wenn er sich in die Enge getrieben fühlt, würde ich sowieso überlegen, ob ich die Beziehung weiterführe. Zumal Du Kinder hast. Für deren Wohlbefinden und dass die nicht dauernd rumlaufen müssen wie geduckte Mäuse, damit der Mann nicht "unberechenbar" wird, bist Du verantwortlich.
     
  5. Zur Rede stellen würde ich nicht. Er wird es abstreiten oder Ausflüche erfinden. Also zwecklos. Er wird dir in den Rücken fallen und dich anlügen.

    Ihr habt also eigentlich keine richtige Beziehung, denn er ist ja schon vergeben und daher mit Sicherheit auch paar Mal die Abenden bei jemand anderes. Ich würde das Verhältnis beenden, weil er versuchen wird, dich emotional mit irgendwelchen Sprüchen weichzuklopfen.

    Wer will mit einem Lügner Zusammensein, der einem in den Rücken fällt. Du weißt gar nichts über ihn und er sucht sich die Vorteile im Leben raus, indem er andere schädigt und dich im Dunkeln belässt. Ein schwacher Mann ohne Rückgrat. Das sollte nicht dein Maßstab sein oder die Qualität an Menschen, die du um dich lassen solltest. In meinen Augen ein ganz minderwertiger Mensch, wertlos, kaputt, verloren, falsch und dich schädigend und in die Irre leitend.
     
  6. Wieso im Zwiespalt?
    Er verschweigt Dir seit 4 Jahren seine Ehe, aus der sich im Übrigen auch Ansprüche seiner Frau gegen ihn ergeben und ist dazu noch unberechenbar in seinen Reaktionen?

    Mädel..... Du weisst doch selbst, dass es hier nur einen Weg gibt. Zieh mit Deinen Kindern aus, wenn Du berechtigte Angst vor seiner Unberechenbarkeit hast, vorübergehend in ein Frauenhaus und bau Dir ein neues Leben auf!
     
  7. Unberechenbar in seinen Reaktionen? Das hört nicht nach Gewalt an? Schau dass Du Deine Schäfchen ins trockene tust (gem Konto oder andere Abhängigkeiten) auflösen u nach Dich vom Acker.

    Wie ich bei vorangegangenen threads schon schrieb.. Einmal in wichtiger Sache gelogen (kleine not liegen meine ich nicht!) ist Vertrauen in Zukunft unangebracht.
     
  8. Liebe FS,

    du lebst mit deinen drei Kindern seit Jahren mit einem Mann zusammen, der unberechenbar in seinen Reaktionen ist?
    Bist du finanziell von ihm abhängig oder warum tust du dir und deinen Kindern das an?
    Unabhängig von der Scheinehe kann ich dir nur raten ernsthaft über ein Leben ohne diesen Mann nachzudenken.
     
  9. Vielleicht. hast du Angst vor dem Alleinsein. Momentan machst du deine Sicherheit von einem Mann abhängig, der unberechenbar in seinen Reaktionen ist - was immer das heissen mag- und dich in einer wesentliches Sache - keine Peanuts oder Dinge wo man sagen kann geht sich nichts an - belogen hat. Wieviel Sicherheit bietet dir also dieser Mann und wieviel Sicherheit kannst du dir selbst geben?
     
  10. Da kann ich mitreden. Ich war auch mal mit einer "Todsünderin" zusammen. Sie hat es allerdings nach einem halben Jahr gebeichtet.

    Wenn man zusammen ein Haus oder "sonstige Sachen" hat, gehören sie jedem zur Hälfte. Warum die Frau "alles" bekommt, erschließt sich mir nicht. Ist das so, weil Frauen grundsätzlich "alles" bekommen?

    Neidet da mal wieder die eine Frau der anderen die Rente oder den Unterhalt? Nach 20 Jahren Scheinehe ist man nicht mehr in dem Alter, in dem man Kinder in die Welt setzt, also ist das Ganze eigentlich nicht mehr wirklich relevant. Die FS wird ihre eigene Rentenabsicherung haben.

    Natürlich insgesamt ein wenig eigenartig, wenn frau das nicht mitbekommt. Bis Du sicher, dass es eine Scheinehe war und er nicht einfach einer von den ewig getrennten aber nicht geschiedenen ist?

    Hier wird mal wieder munter spekuliert...
     
    Moderationsanmerkung: Beitrag wurde durch einen Moderator editiert
  11. Als erstes würde ich mich fragen, zu welchem Zweck er diese Ehe eingegangen ist und aufrecht erhält. Als zweites würde ich der Realität ins Auge sehen und mir klar machen, dass er mich nicht liebt. Denn einen Menschen, den man liebt, belügt und täuscht man nicht jahrelang. Als drittes würde ich mich fragen, warum er mit mir zusammen ist, welche Benefits er davon hat bzw. welche Rolle er mir in seinem Spiel zudenkt.

    Eine echte Scheinehe ist ein Schwindel, bei der es schon bei der Heirat keinerlei emotionale Verbindung gab und die zur Täuschung anderer geschlossen wird. Entstehen dadurch den Getäuschten (meist dem Staat oder Sozialbehörden) finanzielle Nachteile, kommt noch Betrug hinzu. Oder meinst du eine echte Ehe, die jedoch angeblich nur noch aus Gewohnheit und Bequemlichkeit bestehen bleibt?

    Entweder ist er ein Betrüger oder er führt ein Doppelleben oder beides. Auf jeden Fall lügt er dir seit Jahren ins Gesicht. Noch bedenklicher finde ich deine Äußerung über seine unberechenbaren Reaktionen. Was meinst du damit?
     
  12. Ich würde das - wie alle wichtigen Dinge in einer Partnerschaft - unbedingt ansprechen. Ich an deiner Stelle würde mehr dazu erfahren wollen - z. B. aus welchen Gründen er diese Ehe eingegangen ist und warum er dir nichts davon erzählt hat.
    Im besten Fall hat er dieser Frau vor 20 Jahren in einer schwierigen Situation geholfen und sie spielt in seinem Alltag gar keine Rolle. In dem Fall könnte ich sogar verstehen, dass man seinem neuen Partner nicht gleich auf die Nase bindet, dass man verheiratet ist, vor allem wenn man damit vielleicht negative Erfahrungen gemacht hat. Spätestens beim Thema Heirat hätte er es dann natürlich sagen sollen.

    Was meinst du damit, dass seine Reaktion unberechenbar ist?
     
  13. In der Konstellation kann ich Dir nur "schweigen und klaglos weitermachen" empfehlen.
    Und natürlich finde ich es unverantwortlich, dass Du Deine Kinder so einer Situation aussetzt - aber Hauptsache, Dir gehts gut. Ironie Off.

    Ich weiß, wovon ich rede, denn ich hatte einen unberechenbaren Vater und habe meine Mutter dafür gehasst, dass sie mir zugemutet hat, meine Kindheit und Jugend in so einem Minenfeld zu verbringen - nur darauf wartend, dass ich endlich 18 werde und abhauen kann.
     
  14. Liebe Maria44,
    damit wir Dir gute Ratschläge geben können, musst du uns den Begriff 'Scheinehe' in Deinem Zusammenhang erklären.
    Geht es hier um eine Aufenthaltsgenehmigung?

    Ich gehöre nicht zur Fraktion der Extremisten, die immer gleich zu einer Trennung raten. Was du mit 'unberechenbar' meinst, weiss ich nicht. Vielleicht kannst du dich noch aus deiner Quelle weiter informieren, was es mit der Sache der Scheinehe auf sich hat und ihm doch die Gelegenheit geben, alles aufzuklären. Nach meinen Vorstellungen hat der Begriff 'Scheinehe' nichts mit einem Liebesverhältnis zu tun, darum wäre ich jetzt in der Hinsicht (abendliche Besuche woanders, was oben jemand schrieb) nicht alarmiert. Vielleicht ist alles ganz harmlos, aber kompliziert und er wollte dich in nichts hineinziehen oder dich oder die Beziehung belasten. Nicht besonders tapfer und aufrichtig, ich weiß, aber bei wäre je nach Reaktion und Erklärung noch eine Chance drin.

    P.S.: ein Gespräch auf neutralem Boden, in Gegenwart anderer Leute zb. im Cafe könnte richtig sein, Stichwort 'Unberechenbarkeit'.
     
    Moderationsanmerkung: Beitrag wurde durch einen Moderator editiert
  15. Wie ist die Beziehung mit ihm im übrigen? Nimmt er sich z.B. viel Freiraum ohne dich? Wie ist diese Ehe aufgeflogen? Wie umfangreich ist sein Kontakt zu dieser Frau? Wie war deine Haltung zu dieser Beziehung bevor seine Ehe aufgeflogen ist? Alles Aspekte die sinnvollerweise vor einer Trennung zu würdigen wären.

    Wenn der einzige Makel quasi die Existenz bzw. das Verschweigen dieser nicht gelebten Ehe Ist, ist dann ein Ende dieser Beziehung sinnvoll? Deine Entscheidung egal was hier geraten wird.
     
  16. Vor welcher Konsequenz kann man eine solche Angst haben, dass zumindest die erste Enttäuschung nicht siegt?

    In einem solchen Moment hätte er das Beweisstück A, egal wo ich es her hätte, direkt vor das Auge gedrückt bekommen.

    Vorher hätte ich höchstens meine Freundin angerufen, während ich Rilkes Puma gespiele.

    Und nur ein volltrunkenes "Ja" in Vegas, mit gedachter Ungültigkeit wäre ein Grund, irgendwas an Boden gut zu machen.
    Bei einem solchen Grundbetrug, drücke ich nur ein Auge zu wenn ich ziele.

    Unf ich bin ich nicht für kalte entschlossene Wut bekannt.

    Nur wieso bist Du zwiespältig und welche Reaktion seinerseits, ausser Gewalt, kann dich so stickum machen, so unsicher und ängstlich vorsichtig?
     
    Moderationsanmerkung: Beitrag wurde durch einen Moderator editiert
    • # 16
    • 06.03.2018
    • void
    Nee, aber ich würde als Frau schon wissen wollen, wenn einer mit mir sein Leben plant, was finanziell noch so los ist bei ihm. Es ist ja nicht nur das einfache Verheiratetsein, es hängen an einer Ehe ja normalerweise Verpflichtungen, die die neue Beziehung durchaus beeinflussen können. Er könnte das Geld auch gern der Frau geben, darum geht es mir nicht. Aber wenn man zusammenlebt, muss man ja auch zusammen kalkulieren. Falls ich dann irgendwann meinen Partner mitfinanzieren muss, weil er finanziell nicht allein klarkommt aufgrund von Ansprüchen einer Ehefrau, die plötzlich aus dem Dunkeln auftaucht, interessiert mich das durchaus JETZT schon.

    Ich finde es seltsam, immer gleich auf Neid zu schließen, wenn einer was Kritisches sagt und ich halte es auch für einen Irrtum, dass Frauen per se anderen Frauen irgendwelches Geld nicht gönnen. Hör doch mal auf, bei jeder Frau, die irgendwas Kritisches anmerkt, gleich irgendwelche "frauentypischen" negativen Eigenschaften zu vermuten.
     
  17. Na ja, wenn sie sich leistet, ihre Kinder mit in die Lebensgemeinschaft zu bringen, kann er ja auch noch eine Ehefrau mit unterhalten...
    Aber ich gebe Dir Recht - ich kritisiere ja die getrennten, aber nicht geschiedenen Paare auch immer. Allerdings ging es oben auch um Rente (die ist bei einer Lebensgemeinschaft unerheblich) und um nachehelichen Unterhalt (wenn er jetzt keinen ehelichen zahlt, warum dann nachehelich?).
     
    • # 18
    • 06.03.2018
    • void
    Das ist ja nicht der Punkt. Die Ehefrau war ja verborgen. Es geht mir nicht ums Geld, es geht darum, dass nicht auf einmal plötzlich Kosten auf einen zukommen, die man gar nicht kalkuliert hat, weil was verschwiegen wurde.

    Ich würde die gar nicht kritisieren, aber als neue Partnerin will man das doch wissen. Also ICH würde es wissen wollen. Zumal die FS ja schon von Heirat geredet hat und er rumdruckste und sie sich sontswas dachte. Ich hab einfach was dagegen, dass mir sowas verschwiegen wird, was auch mich angeht. Und es geht mich ja was an, wenn ich keine vernünftige Antwort auf "sollen wir heiraten" bekomme.

    Ich habe so einen Fall im Umfeld. Der Mann lebt mit einer neuegn Frau seit Jahren zusammen, die Ehefrau bekommt keinen Unterhalt. Sie will sich nicht scheiden lassen, warum auch immer. Es wird gesagt, dass Scheidung besser wäre, weil sie Unterhalt von ihm kriegte. Er verdient wohl recht gut. Sie hat wohl eine Rente wg. Erwerbsunfähigkeit. Keine Ahnung, ob sie auf Witwenrente spekuliert oder nur verhindern will, dass er die andere Frau heiraten kann?
    Also ich hab keine wirkliche Ahnung davon, ich dachte nur auch, dass sie im Fall der Scheidung mehr Geld hätte als jetzt, und hab mich gefragt, warum sie das ganze nicht endlich abschließen will. Aber das ist keine Scheinehe, das ist ne echte.
    Ich frag mich , ob der Partner der FS wirklich eine SCHEINehe hat oder eben nur ne verlassene Frau. Ich frag mich auch, ob es bei Scheidung finanzielle Ansprüche der Ehefrau geben kann.
     
  18. Daher sollte die FS das auf den Tisch bringen und klären, statt wild herumzuspekulieren. Bei mir ging es damals um Aufenthaltsrecht und deutsche Staatsbürgerschaft. Dafür sind keine 20 Jahre nötig.

    Wer sich scheiden lassen will, kann dies übrigens tun. Alles andere ist eine Ausrede. Eine Selbstanzeige bei einer Scheinehe dürfte unangenehme Folgen haben.
     
  19. Das ist wieder so ein Thread, der von der Fragesteller in nicht mehr beantwortet bzw. kommentiert wird. Das finde ich unhöflich und macht keinen Spaß, darauf zu antworten.
    Wie hast du das eigentlich rein zufällig herausgefunden? Da fällt mir spontan der wunderbare Film "greencard" ein.
    Das alleine, diese Lüge sind schon ein Grund, diese Verbindung schon wegen deiner Kinder zu lösen. Und dann willst du uns ja nicht beantworten, was es mit seiner Unberechenbarkeit auf sich hat. Also, ich würde in diesem Fall mit dem Mann reden und zwar in Begleitung einer anderen Person und an einem neutralen Ort. Deine Kinder sind natürlich in Sicherheit.
     
  20. Ich habe ebenfalls den Eindruck, dass die allgemein gehaltenen, zögerlichen Angaben eher eine nette Umschreibung für etwas Unangenehmes bzw. einen undurchsichtigen, labilen, zu Gewalttätigkeiten neigenden Mann sind. Hauptgrund für eine echte Scheinehe ist der Erwerb der deutschen Staatsbürgerschaft. Dann wäre einer der beiden Partner Ausländer, wahrscheinlich er. Wenn dem so ist, er sich die Ehe erschwindelt hat und es sich um einen gewalttätigen Mann aus einem Kulturkreis handelt, in dem Frauen nicht viel zu melden haben, ist Heidis Rat wichtig. Vor allem der Teil mit der Sicherheit für die Kinder. Damit ist auch emotionale Sicherheit gemeint!
     
  21. Das war auch mein erster Gedanke beim Text der FS. Scheinehen sind doch meist zum Erwerb der Staatsbürgerschaft da. Auf jeden Fall eine Täuschung der Behörden und da würde ich schon auf jeden Fall genau nachfragen, warum das nötig war (wenn er Deutscher ist; sonst liegt es ja auf der Hand). Was bedeutet unberechenbar in seinen Reaktionen? Das hört sich gar nicht gut an. Oder geht es nur darum, dass er in Tränen ausbricht? Wie sieht die Beziehung denn sonst so aus? Seid ihr gleichberechtigte Partner und kümmert euch umeinander? Oder finanzierst du ihn?
    Ich kann mir auch nur wenig gute Gründe vorstellen, warum er dir das verschwiegen hat und mich würde das sehr misstrauisch machen bezogen darauf, was er vielleicht sonst noch verheimlicht. Andere Frauen im Ausland o.ä.
     
  22. Vielen Dank für die vielen Antworten!
    Also es handelt sich definitiv um eine Scheinehe, weil es damals um einen Aufenthaltstitel ging. Die Frau hatte vor Jahren versucht sich scheiden zu lassen, er war unauffindbar. Jetzt hat sie ihn wohl endlich gefunden. Ein Anwalt ist eingeschaltet. Zu meinem Partner: Er ist unglaublich aggressiv in seinen Äußerungen und nicht kritikfähig. Ich werde es auf neutralem Boden sagen, wenn überhaupt.
     
  23. Es wäre ja nett, wenn die Fragestellerin sich nochmal meldet. Wie kann man 5 Jahre nichts merken, dass der Partner ein Zweitleben hat? Ich finde, das hat keine Basis, wo so schwerwiegende Sachen nicht erwähnt werden. Man(n) reitet sich immer tiefer in die Scheiße rein. Wie lange wird er das wohl verschweigen? Die nächsten 20 Jahre? Bis an dein Sterbebett?

    „Lebens-Lust“ schießt mal wieder den Baum vom Vogel. Die richtige Art von Verbrecher und Fremdgeher, die sich mal wieder mit Vorteilen bequem durchs Leben drücken will, indem man sich nur die Rosinen rauspickt, die einem schmecken und zickig wird, wenn man nicht alles bekommt. Das sind die Parasiten unserer Gesellschaft, die man leider immer noch nicht eliminieren kann. So läuft das Leben aber nun mal nicht. Und zum Glück fliegen solche Leute mit den Jahren alle auf. Wer so lebt, dass ihm die Gesetze egal sind, und seinen Partner zu Nachteilen verhilft, und seine Geheimniskrämerei bei so großen Themen macht, der muss eben Kritik vom Feinsten kassieren.

    Ich kann's nur immer wieder sagen: Warum sind manche Frauen so dumm in ihrer Partnerwahl? Mich würde nicht, wenn der Mann der Fragestellerin noch andere Leichen im Keller hat: Steuernhinterziehung, Schulden, geheime Kinder, usw. Forsch ruhig mal nach. Ich glaube, da kommt noch was. Würde ich dich kennen, ich hätte da längst die Behörden vorbei geschickt. Er versucht sich durch die Scheinehe ja irgendwelche geldlichen Vorteile vom Staat zu verwirtschaften. Letztendlich bist du der Buhmann und du sitzt mit diesem Mann in einem Boot und musst für seinen Lebensstil im Zweifelsfall blechen!
     
  24. Mein Partner ist Deutscher, die Frau Ausländerin
     
  25. Es gibt für mich nur eine einzige Antwort auf deine Frage, mit ihm reden, er hat dir nicht die Karten auf den Tisch gelegt, du hast es jetzt erfahren und da gibt es nur zwei Möglichkeiten, entweder er respektiert dein Gespräch mit ihm oder auch nicht, wenn er deinem Gespräch ausweicht und negative Reaktionen bringt, dann ist das Realität, wo du dich danach zu richten hast, mit einer neuen Entscheidung. so läuft einmal das Leben, das Leben ist nicht nur einen Ponyhof es gibt auch viel Schattenseiten, habe den Eindruck, dass diese Beziehung nicht auf aufrichtigen und authentischen Säulen steht und somit nicht halten kann und auch nicht halten wird!
     
  26. Finde ich Unsinn, das war vielleicht vor 50 Jahren so. Die meisten Paare, die ich kenne, waren vor der Hochzeit wesentlich länger zusammen.
    Eine Scheinehe bedeutet doch eigentlich, dass sie nur auf dem Papier existiert, um irgendwelche Vorteile zu erlangen (Aufenthaltsgenehmigung, Erbe,...) und nicht als eine heimliche Beziehung. Vielleicht hat er die Frau auch schon ewig nicht gesehen.
    Nein, wenn es eine Scheinehe ist, besteht ja faktisch keine emotionale Verbindung. Macht es jetzt nicht besser, mir ginge es eher ums angelogen werden.

    Leider habe ich nach der Beschreibung den gleichen Eindruck wie @schwalbenweg und @HeidiBerlin. Warum tut man sich eine Beziehung zu einem „unberechenbaren“ Mann an. Was gibt einem das? Und wie schon erwähnt wurde, es ist schade, wenn vom FS dann keinerlei Stellungnahme mehr kommt.
     
  27. Das verschiebt den Fokus völlig von der verschwiegenen Ehe zu einem bedrohlichen Verhalten. Ich denke auf der Basis wäre die Beziehung für mich erledigt.
     
  28. Verstehe ich nicht, ich finde das äußerst dubios. Warum muss er sich dann verstecken? Ich finde die ganze Geschichte äußerst verdreht.
    Scheinehe, dann 20 Jahre verheiratet und jetzt wird es "zu teuer", sich scheiden zu lassen?

    Dein wirkliches Problem ist nicht die Scheinehe. Dein Problem ist, wie Du einen aggressiven und vielleicht gewaltbereiten Partner los wirst. Und eigentlich erkennt frau sowas, bevor er einzieht.

    Fakten auf den Tisch und ein offenes Gespräch. Wenn Du Angst haben musst, das zu führen, dann würde ich es nicht mehr führen, es gibt entsprechende Beratungsstellen.
     

Jetzt Partnersuche starten

Ich bin
Ich suche

Es gelten die AGB und Datenschutzbestimmungen. Mit der kostenlosen Mitgliedschaft erhalten Sie regelmäßig Angebote zur kostenpflichtigen Mitgliedschaft und weiteren Produkten der PE Digital GmbH per Email (Widerspruch jederzeit möglich)