1. Was soll man davon halten?

    Vor ein paar Wochen habe ich einen Mann kennen gelernt, zufällig und unerwartet. Seit dem ersten Tag des Kennenlernens hatten wir jeden Tag Kontakt, nicht den ganzen Tag durchweg, aber mindestens ein "Guten Morgen" oder "Guten Abend". Wir haben immer etwas unternommen, um den Abend anschließend gemütlich ausklingen zu lassen. Meist hat man sich beim Treffen schon wieder neu verabredet. Man hat den anderen auch mit zum Freundeskreis genommen, welcher zumindest von dem anderen als Date wusste. An und für sich lief alles gut, abgesehen von dem berühmten Satz "Ich bin nicht so weit, mich wieder auf mehr einzulassen." - er wurde wohl bei der letzten Trennung vor knapp 2 Jahren sehr verletzt. Das hat er mir sofort zu Beginn offen und ehrlich mitgeteilt. Nun könnte man denken "Der will nur Sex", aber dem war nicht so - im Gegenteil. Unser körperlicher Kontakt beschränkte sich auf Umarmungen und eventuell ein Küsschen auf Wange oder Stirn. Mit der Zeit beginnt man dennoch zu zweifeln, wenn nach über einem Monat wöchentlichen Treffen weiterhin keine Nähe zustande kommt. Man zweifelt, ob es wirklich an den Lasten der Vergangenheit liegt oder er schlicht und ergreifend nicht auf einen steht. Also habe ich irgendwann meine Zweifel offen gesagt. Er konnte es verstehen, hat gemeint, es gäbe keinen Grund Bedenken zu haben, dass er sich selbst auch sehr viel Gedanken darüber machen würde und dass er sich freuen würde, wenn wir uns weiter sehen. Gefühlt ist das alles danach aber verkrampfter geworden, irgendwie mit zu hohem Erwartungsdruck an uns beide. Wir beide haben uns über die Situation den Kopf zerbrochen und das tat nicht gut. Deshalb habe ich erst mal einen Schlussstrich gezogen und das Thema "Partnerschaft" für uns beiseite gelegt. Wir hören uns immer noch ein bis zwei Mal die Woche. Für einzelne Veranstaltungen mit Freunden oder einzelne Dinge, die wir unbedingt gemeinsam machen wollten, sind wir in den nächsten Wochen trotzdem verabredet. Es fällt mir dennoch schwer, nicht mehr darüber nachzudenken. Es fühlt sich nicht so an, als wäre ich ein Trostpflaster. Dazu respektiert er meine jetzige Entscheidung zu sehr und nimmt sich auch zu sehr zurück, obwohl er mich dennoch sehen möchte. Andererseits ist es genau diese Zurückhaltung, die mich zweifeln lässt. Wenn man sich zu dem anderen hingezogen fühlt, kommt die Nähe doch von ganz allein aus Überzeugung. Ich weiß nicht was ich davon halten soll - so richtig los lässt mich das Thema noch nicht.
     
  2. Die Seite wird geladen...

    • # 1
    • 01.02.2018
    • Laubsk
    Nichts genaues weiß man nicht.
    Eine gute Beziehungsanbahnung sollte doch locker und leicht gehen. Am besten wie von selbst - ohne großes Gedanken machen. Das heißt ja nicht, dass alles immer einfach sein muss. Aber etwaige Mühen nimmt man gerne in Kauf, da der Kontakt zu diesem Menschen einfach einen Mehrwert bringt.

    Aber wenn alles schon so festgefahren und kompliziert ist, schon bevor man überhaupt eine Beziehung hat? Die Wahrscheinlichkeit ist wohl nicht sehr hoch, dass da was Glückbringendes daraus entsteht.
     
    • # 2
    • 01.02.2018
    • Rose34
    „Ich bin nicht bereit für eine Beziehung“ ist doch der klassische Standard-Satz, der übersetzt: „Ich will dich nicht, aber mit meiner Traumfrau würde ich es sofort“ bedeutet. Für mich liest sich das alles so, dass er einfach nicht auf dich steht. Als Kumpel findet er dich schon ganz nett, mehr aber nicht. Aber bin auch mal gespannt, was die Männer dazu sagen werden.
     
    • # 3
    • 01.02.2018
    • silencea
    Also, so wie du schreibst…. hört es sich wie Friendzone an.
    Wirklich! Wenn nicht ein einziger Kuss dazwischen war, dann
    kannst du es vergessen. Woher willst du wissen ob es passt.
    Er ist A. Nicht interessiert
    Er ist B. Absolut passiver Typ
     
    • # 4
    • 01.02.2018
    • Joggerin
    Und wo wäre das Problem, wenn du mal einen Kuss oder mehr initiierst, ohne das vorher verbal anzukündigen?

    Ich finde es ist schon ziemlich verfahren. Im Prinzip hast du doch nichts zu verlieren.

    Wenn er nichts von dir will, wird er dich abweisen und dann ist alles andere sowieso nur noch verschwendete Zeit.

    Und wenn er halbwegs auf dich steht wird er darauf schon eingehen.

    Mein Tipp: nicht reden, nicht auf Aktivität des anderen warten, sondern handeln!
     
    • # 5
    • 01.02.2018
    • Jana_09/15
    Wie viele Wochen sind "ein paar Wochen"?
    Es ist doch ein Unterschied, ob es 3 Wochen waren, oder 16.

    Friendzone ist natürlich durchaus möglich, auch dass er einfach nur einsam ist und deine Gesellschaft als Tagesfüllerin genießt.
    Ebenso gibt es aber auch Männer, die auf sexueller Ebene verletzt wurden und sich daher nicht mehr so leicht auf Intimes einlassen können.

    Da ihr offenbar ein vertrauensvolles Verhältnis aufgebaut habt, würde ich das Gespräch mal sanft auf seine Ex-Beziehung lenken. Über Exen zu reden ist hier im Forum zwar etwas verpönt, ich denke aber, anders kannst du kurzfristig nicht herauskriegen, woran du bist. Ob er noch an seiner Ex hängt, was die Trennungsgründe waren, wo seine wunden Punkte liegen etc. Das ist immerhin die Frage, die dich umtreibt.
     
    • # 6
    • 02.02.2018
    • Kathyberlin
    Ich finde toll, wie Du das Problem erkannt hast und versuchst, es zu lösen. Nun musst Du nur noch lernen, komplett loszulassen. Es tut weh, aber Du hast den richtigen Zeitpunkt gefunden. Der Mann will sich nicht binden. Such Dir einen, der sich binden will. Vertraue auf Dein Bauchgefühl. Das sagt: Nichts wie weg hier!
     
    • # 7
    • 02.02.2018
    • irina_85
    Hallo FS,

    ich kenne das auch von mir und meinem Umfeld. Es fühlt sich mit dem Richtigen Mann einfach alles leicht an. Du stellst dir dann solche Fragen einfach nicht, weil es keinen Klärungsbedarf gibt.

    In Zukunft würde ich mich an deiner Stelle nicht auf einen Mann versteifen, sondern gleich mehrere daten und treffen. Das erhöht die Chancen und du bist nicht so auf einen Mann fixiert.

    Ich persönlich sehe null Initiative von ihm. Also würde ich jetzt auch nicht mehr darauf warten.
     
    • # 8
    • 02.02.2018
    • Lionne69
    Rede noch mal mit ihm, wenn es Dir wichtig ist und Du eine Beziehung mit ihm möchtest.
    Es gibt sehr unsichere Männer, und auch Männer, die sich aus verschiedenen Gründen lange Zeit mit der sexuellen Komponente lassen.
    Nicht jeder ist bindungsunwillig oder -unfähig, nur weil er mehr Zeit braucht.
    Manchmal sind genau diese eher zögerlichen Menschen dann dafür die beständigen.
     
    • # 9
    • 02.02.2018
    • Vorkoster_M36
    So sieht's aus. Die Sache mit seiner vergangenen Beziehung war eine Ausrede, zwei Jahre sind viel für einen Mann. Und über Wochen nur Küsschen und kuscheln klingt nicht, als stände er auf dich.

    Du hast eine direkte Abfuhr bekommen, hast es aber nicht gemerkt. Das einzige, was jetzt noch geht, ist Friendzone. Und willst du wirklich, dass er dir irgendwann freudestrahlend von seiner neuen Freundin erzählt? Und du dich dann fragst, was sie hat und du nicht?
     
    • # 10
    • 02.02.2018
    • pixi67
    Ich hätte längst mit ihm geredet.
    Völlig taff wäre zu erkennen, dass es Dir eindeutig zu wenig ist und zu langweilig. Nicht meiner und Tschüss...
    So bin ich auch nicht aber ich brauche Klarheit und nur interpretieren macht mich dann wahnsinnig und unsicher.
    Ein Korb von ihm würde mich jedoch nicht unvorbereitet treffen und ich überlebe es einen zu bekommen.
    Fragen und klären!
     
    • # 11
    • 02.02.2018
    • D-RAN
    Quatsch. Du vermengst die Aussage der FS mit Deinem Schema (oder Trauma?) "Nicht Binden wollen".

    Dabei passt das gerade in diesem Falle gar nicht zusammen
    Dieser Mann will die Frau (sie FS) regelmäßig und fortwährend sehen, nähert sich nur nicht richtig auf der körperlichen Ebene.
    Bei Deinem üblichen Schema, liebe @Kathyberlin, für Beziehungsvermeider und Affärensucher, wäre es doch genau umgekehrt !

    Gründe für Sein Verhalten könne also Folgende sein:
    - Er steht nicht auf die FS (z.B. optsche Makel ...od )
    - Er hat Probleme bei Sex, z.B. und vermeidet deswegen
    körperliche Nähe (unwahrscheinlich, sonst würde er nicht daten)
    - Er will mit der FS sozusagen vorher eine Übereinstimmung
    erzielen, dass die FS eine körperliche Näherung auch zulässt
    (also stark passiver Typ, will kein Risiko einer Ablehnung iherseits)
    - Es ergab sich für ihn noch keine günstige Gelegenheit einer
    körperlichen Näherung.

    Wenn die FS Gelegenheiten für körperliche Näherung schonmal gesehen hat, dann kann sie diese ja auch selbst mal nutzen.

    Was, wenn der Mann in disem Moment gerade dasselbe über die FS denkt und sich fragt, was mit ihr los ist?
     
    • # 12
    • 02.02.2018
    • Rabentochter
    Das sehe ich auch genauso. Ich glaube im Forum ist es auch nicht verpönt, über Exen zu sprechen, sondern es sind Menschen verpönt, die schlecht über ihre Exen reden oder ihnen die Schuld zuweisen und so.

    Ich würde immer genau hinhören, wie über Exbeziehungen gesprochen wird, denn dann weiß man genau, woran man ist und wie es einem selbst einmal ergehen wird.

    Er vermisst sie noch? —Ich bin weg!
    Er verachtet sie?—Ich bin weg!
    Sie hat an allem Schuld, ist krank im Kopf etc etc - Ich bin weg!

    Tatsächlich würde ich auch, wenn schon etwas Vertrauen hergestellt ist, direkt fragen, warum es mit Vorgängerinnen nicht so geklappt hat, da erfährt man die gesamte Einstellung zu Beziehungen und bekommt mit, wie reflektiert der Mensch mit sich und seiner Vergangenheit umgeht. Und wer dazu nichts sagen will, muss ja nicht, kann ja auch zurückfragen : warum interessiert dich das? Willst du mich kennen lernen oder meine Vergangenheit? Auch so eine Antwort könnte ich gut leiden.

    Sagt er im konkreten Fall: ich hab mich da in etwas verrannt, was mir nicht gut getan hat, wäre mir das sympathisch. Sagt er : sie hat mich verletzt, würde ich aufhorchen, und zwar kritisch. Sagt er, da möchte ich nichts zu sagen, käme bei mir auch ein komisches Gefühl im Bauch auf.

    Grundsätzlich finde ich nämlich auch : dein Bauchgefühl meldet sich und rät dir, vorsichtig zu sein. Das kannst du doch auch einfach weiterhin sein, bis du die Klarheit hast, die du brauchst, zu wissen, ob du mit dem Mann näher zusammen rücken möchtest.
     
    • # 13
    • 02.02.2018
    • Magnus
    Ich möchte nicht sagen das es verpönt ist, aber da hat man schon gleich einen Eindruck, was einen selber passieren könnte. Mir ist es ein paar Mal passiert, wo die Datepartnerin schlecht über ihren Ex sprach und dann war ich schon weg. Darauf hab ich keine Lust mehr.

    Ich habe auch hier nie schlecht über meine Exfrau geschrieben und nicht weil es nichts schlechtes gab. Das ist etwas, was ich nicht mache und wenn es was Schlechtes gibt, dann sage ich dies immer direkt und nicht anonym via einen Forum. Am Ende muss ja ich damit leben können und nicht die Anderen, die gerne etwas Schlechtes lesen.
     
    • # 14
    • 06.02.2018
    • Peter62
    Nach den Satz “Ich bin nicht bereit für eine Beziehung“, heißt dies im Klartext, dass die FS nicht seine Traumfrau ist. Bei der Traumfrau wäre er bereit dazu.

    Die FS sollte sich einfach weiter suchen, da mit diesen Mann es kein Happyend geben wird.
     
    • # 15
    • 07.02.2018
    • Lebens_Lust
    Egal, was der Grund ist, wenn er nicht bereit ist für eine Partnerschaft, dann hilft Dir das nicht weiter. Es ist richtig, Dich anderweitig umzusehen. Wenn er noch zu verletzt wäre, wird er sich nicht wirklich auf Dich einlassen, wenn er kein ernsthaftes Interesse hat, auch nicht.
     
    • # 16
    • 15.02.2018 um 13:48 Uhr
    • Peter62
    Nachdem sich die FS nicht mehr gemeldet hat, scheint sie ja auch nicht so bereit zu sein.

    Wenn sie sich bei dem Mann auch mit diesem Tempo agiert, dann wird es wohl nie etwas, aber vielleicht sind ja die User hier nicht so wichtig und warum hat man dann hier eine Frage eingereicht und spielt lieber den toten User.