1. Was ist los mit ihm?

    Guten Abend,

    Ich benötige unabhängige Meinungen und Ratschläge.
    Seit 3 Monaten kenne ich einen Mann, welcher auf mich zukam und zu Beginn sehr viel geschrieben hat und wir uns auch sehr oft gesehen haben. Es kam relativ schnell zu Sex, was schön und aufregend war.

    Nach einer Weile wurde es weniger und er brauchte mehr Freiraum.
    Man traf sich unregelmäßig aber alles schien noch gut.

    Seit ca. 4 Wochen ist alles verändert.
    Er hat plötzlich wie einen Schalter umgestellt. Distanzierter, schreibt nicht immer gleich zurück und auch nicht von selbst.

    Kein Sex mehr. Keine liebevollen Gesten.
    Hat er Angst bekommen?
    Hat er eine andere Frau?

    Es ist möglich, dass er private Probleme hat. Das weiss ich aber nicht mit Sicherheit.

    Was soll ich tun?
    Wie frage ich ohne zu viel Druck?
    Wollte er nur Sex?

    Liebe Grüsse,
    S
     
  2. Liebe FS,

    kurz und bündig: Abhaken und loslassen, und nach einem neuen Mann Ausschau halten. Er hat vermutlich ne andere, und selbst wenn nicht, was willst mit einem der keine Initiative zeigt/kein Interesse hat?
     
  3. Liebe Fs,
    einmal scharf nachdenken - wovor soll er Angst haben? Bist Du eine so schreckliche Frau, vor der Mann sich fürchten muss? Vermutlich nicht, also den Gedanken gleich streichen, genauso wie den Gedanken an seine eventuellen privaten Probleme.
    Er ist ein erwachsener Mann und kann diese allein lösen oder mithilfe von Menschen, die in seinem Leben eine größere Rolle spielen ald Du. Ihr kennt euch kaum, daher gehen Dich diese vermuteten Probleme nichts an. Strick Dir bitte keine erfreuliche Legende für sein Verhalten zurecht sondern bleib in der Realität: er hat nach 2 Monaten kein Interesse mehr an Dir.

    Nichts und akzeptieren, dass er was anderes wollte als Du.

    Garnicht, denn er wird Dir ohnehin nichts Brauchbares antworten. Du bist eine lerfahrene Frau im fortgeschrittenen Lebensalter. Lass Dir nichts vormachen sondern nutz Deine Lebenserfahrungen und lies seine Taten statt Worte.

    Vermutlich und wo ist das Problem? Du fandest es doch auch schön. Nach 2 Monaten war es halt vorbei - next please.
     
  4. Er kam auf Dich zu, er schrieb anfangs viel und habt Euch häufig getroffen und schon nach 2 Monaten bist Du diejenige, die ihm hinterher jagt.
    Er könnte anders sich verhalten, wenn er nur will.
    Wenn Du es schweigend duldest, geht es Dir nicht gut damit, also spreche ihn darauf an, auch mit Druck; dann hast Du schnell Klarheit.
    Du kannst auch zwischen den Zeilen lesen, an seinem Verhalten, er schreibt distanziert, er ist lieblos, dass ist der Ausdruck seiner Gefühle: Distanz und keine Liebe. Wenn Du Dich nicht melden würdest, würde er sich wohl auch nicht mehr bei Dir melden.
    Von seinem aktuellen Leben, was ihn beschäftigt, was er so alltäglich macht und möglichen Problemen weißt Du auch nichts. Er hält Dich also aus seinem Leben raus.
    Sprich es direkt an, vielleicht erfährst Du noch so, warum er sich jetzt so verhält?
    Ansonsten, wenn er genervt reagiert, dann warst Du, deine Gefühle und die Beziehung zu Dir, ihm vorher schon nicht wichtig. Wenn Du weiter die Füße stillhältst, wird deine Beziehung davon auch nicht besser.
     
  5. Problem ist, dass zum einen jeder Mensch ein Minimum an Anstand und Respekt verdient, auch bei "nur" einer Sexaffäre, zum anderen finde ich nicht, dass man solche Männer so leicht aus ihrer Verantwortung entlassen soll, indem Frau sich " souverän" ins Schweigen hüllt und auf Distanz geht. Männer müssen spüren, dass ihr Gelaber und Handlungen nicht nur Spaß, sondern auch Konsequenzen haben, nämlich wenn ihr anfängliches Verhalten nicht mehr dasselbe ist und sie zufeige sind, sich zu erklären. Hat er Interesse verloren - so what, dann Mund aufmachen und ihr Bescheid geben, von mir aus durch die Blume, statt sich wie ein Ar....zu verhalten und hoffen, dass Frau schon checken wird und selber geht.
     
  6. Ich denke, die Phase des Kennenlernens wurde beendet, weil es für ihn nicht passt. Er versucht, in diesem "Stil" nicht aussprechen zu müssen, dass er nicht mehr will .....
    Tja, Susi, was du tun solltest : Such dir ein neues Herzblatt.
     
    • # 6
    • 09.06.2019
    • void
    Würde ich so sehen. Wenn Du Dir mehr erhofft hast, bist Du nun natürlich sehr enttäuscht, aber vermutlich hast Du auch keine Anzeichen gesehen, dass er nur auf Sex aus war.
    Ich würde überhaupt nichts mehr fragen. Er weiß doch, wo Du zu finden bist, wenn er sich melden wollte, und ich denke, er weiß, dass Du ihn noch willst. Er meldet sich nicht, weil er nicht mehr will.
    Kann man mE nur abhaken.
     
  7. Sie könnten ihm frech schreiben: “Na, zu feige Schluss zu machen?!“
    Im Ernst. Warum auch immer, er will es auslaufen lassen. Ich würde eine Erklärung verlangen, ihn noch eine Weile nerven, wenn er sich nicht äußert.
    Wenn Sie jetzt schön brav stillhalten und ihn so davonkommen lassen, hat er doch genau das, was er will.
    Durch sein aktuelles Verhalten wissen Sie nun wenigstens schon ziemlich genau, dass er kein Beziehungsmaterial ist.
     
  8. Wie konsequent ist er denn sonst so? Tut er, was er sich zu tun vornimmt, oder wägt er erst einmal lange ab, ehe er sich für oder gegen etwas entscheidet? Beobachte ihn im Supermarkt: Ware aus dem Regal und in den Einkaufswagen, oder hier was und da was und dann vergleichen und noch ein drittes und dann am Ende keines von beiden, oder nach erneut längerem Überlegen noch eine zweite Packung, wieder vom anderen Hersteller usw. usw.

    Für eine andere Frau spricht nur, wenn er der abwägende Typ ist. Ansonsten würde ich eher sagen, er fühlt sich zu sehr an die Wand gedrängt und versucht seine Wohlfühldistanz herzustellen, was ihm aber nicht gelingt, weil Du sofort nachrückst.
     
  9. Ich finde nach 3 Monaten ist nachrücken erlaubt, wenn es denn verbindlicher und eine Beziehung werden soll, und kein reiner einseitiger Sexkontakt. Da zählen nämlich beide Wünsche und Bedürfnisse. Also das man sich schon ein wenig aufeinander eingeschwungen hat in gemeinsame Unternehmungen, Sexwunsch und auch vom aktuellem Leben des anderen eine Vorstellung hat. Auch das er sich ebenso für das Leben der FSin interessiert. Also er könnte sich seinerseits auch bei ihr melden und mal fragen/zuhören wie es ihr geht, was sie so macht. Und was ist so schwierig an liebevollen Gesten (Umarmung, Kuss, eine SMS, dass man(n) gerade an sie denkt/vermisst) und freundlichen Worten? Sie ist seine Partnerin.
    Eine Beziehung ist auch ein miteinander und Paarzeit, und nicht nur ein einziger Freiraum. Wenn man eh nur alle Dinge allein mit sich selbst unternimmt und gar nicht weiß, wie es beim Gegenüber ausschaut, was seinen Kopf beschäftigt, mit was er sich rumschlägt, wenn man theoretisch selbst zu Hause tot in der Ecke liegen könnte und den Partner interessiert es nicht einmal oder er fragt nichtmal nach. Wozu brauche ich dann eine Beziehung? Für Sex? Da ist die FSin auch schon die Bittstellerin, weil es gibt keinen.
     
  10. Das sehe ich anders. Wenn es Diskrepanzen gibt, die sich in verändertem Verhalten niederschlagen, ist „weiter so” oder gar „noch mehr davon” ganz sicher der falsche Weg. Denn das Gegenüber wird, um seine gewünschte Distanz wiederherzustellen, dann nur noch umso weiter abrücken. Auch in einer Beziehung muß man nicht ständig aneinander kleben, muß jeder Partner seine persönlichen Freiheiten haben.

    Ich selbst habe mich immer dann von einer Frau getrennt, wenn ich merkte, daß ich an der Bettkante angekommen bin. Will heißen: ich rücke ein Stück weg, sie rückt nach, ich rücke wieder weg, sie rückt wieder nach. Und das meine ich nicht nur im physischen Sinne, sondern auch bei der gefühlten Nähe.
     
  11. Ja, ich denke schon und jetzt hat er eine andere Frau gefunden. Das ist natürlich nicht schön für dich aber so ist es manchmal. Ich finde es wirklich unheimlich schwierig heutzutage Männer richtig einzuschätzen. Als ich jung war, waren die Jungs nicht so oder ich hatte einfach nur Glück gehabt. Du fragst, was du machen könntest? Entweder ziehst du dich komplett zurück und schaust, ob er dich vermisst oder du gehst in die offensive und fragst einfach was los ist, warum er nicht mehr schreibt und sich nicht meldet. Wenn er anfängt Geschichten zu erzählen über die Kranke Urgroßmutter und viel Ärger im Beruf, weiß du, dass er eine andere Frau gefunden hat.
     
  12. Hier ist die FS
    Vielen Dank für die Antworten.
    Es gibt Neuigkeiten. Melde mich später dazu
     
  13. Und damit hat sich ja der Aufwand mit den Schreiben für ihn gelohnt.

    Jetzt ist er halt anders, weil er ja das bekommen hat, was er wollte. Sex hat er ja jetzt und für mehr taucht auch die FS nicht für ihn.
    Ich kann der FS nur den Tipp geben, dass sie in Zukunft nicht so schnell Sex hat.
     
  14. Hallo Apfeldieb,
    Sehr interessante These.
    Er ist z.b. beim Schreiben von Emails oder Erstellen von Präsentationen sehr unentschlossen und braucht ewig für die Formulierungen. Ändert wieder , überlegt. Im Supermarkt war er wenig unentschlossen.

    Ja, das mit der Distanz ist wohl so.
    Er sagte es ist schön aber zu viel Nähe bzw zu viel Zeit zusammen. Nun weiss ich aber nicht mehr was er will oder überhaupt noch will
     
  15. Aha. Du kennst also seinen Stil beim Formulieren von E-Mails. Frage: was geht Dich das eigentlich an? Bist Du etwa eine von den Frauen, die den Mann keine Minute aus den Augen lassen und ihn für alles, was er anders anpackt als Du, gleich mit Mecker überziehen? Allein schon, daß sich eine Frau, mir beim Schreiben über die Schulter schauend, am nachträglichen Umstellen eines Satzes stört, würde mich dazu bringen, Mails nur noch in ihrer Abwesenheit zu schreiben und sie auch nicht ins CC zu nehmen.

    Ich weiß nicht, welchem Beruf dieser Mann nachgeht, aber ich kann mir durchaus Fälle vorstellen (z.B. selbständig im Kreativberuf), wo das Nähebedürfnis der Frau für den Mann existenzbedrohende Züge annimmt.
     
  16. Hi, klingt nach Interesse verloren, er hat dich ein paar mal vernascht und das wars.. Interessant wäre es zu wissen, mit welchem Background er in eure Beziehung gekommen ist. Frisch getrennt? Getrennt lebend... diese Spezies ist hier häufig vertreten. Leider wird von ihnen gerne ein seelischer Mülleimer, ein Trostpflaster gesucht. Hat man sich dann aufpäppeln lassen ziehen diese Menschen weiter und orientieren sich neu ... Meine Meinung..
     
  17. Liebe Susi77, man versteht das schon richtig mit den Freiräumen einander lassen. Es geht um Auszeit von einander haben und mal mit sich allein als eigener Mensch zu sein, und nicht um Kontrolle.
    Jedoch verstehe ich auch bei den ganzen Alleingängen, die durchaus legitim sind (Freunde, Hobbies, Familie, Job, etc.), dass man auch mal Paarzeit haben, Aufmerksamkeit und Interesse aneinander spüren möchte. Es geht hier nicht um pausenlos rund um die Uhr, sondern dass es sich soweit gut anfühlt und stimmig/ausgewogen ist, dass man im Herzen des anderen ist und ihn auch mal eine zeitlang allein seine Themen und Prioritäten lässt. Ich kenne es aber auch, wenn ein Mann sich völlig zurückzieht & damit einem plötzl. völlig im Regen stehen lässt, was nun ist, und v.a. was los ist. Ich habe einen Bekannten, der mir im Vorfeld gesagt hat, dass er im Urlaub fährt und es aus Gründen etwas stressiger im Job ist. Gut da plane ich meine Zeit anders, doch ich bin beruhigt. Anderes ist es, wenn man längere Zeit nix hört, mal anfragt, wie es so läuft und dann kommt, bin im Stress. Gut, lässt man erstmal ihn machen, doch dann wieder wochenlang nichts, und man fragt mal wieder, was der andere so macht, trotzdem bleibt es weiter wage und in der Schwebe. Auch dass seinerseits keine Fragen kommen, wie es mir so wochenlang ohne ihn geht, was ich mache, dann ist einfach nicht genug Interesse, weder an mir, noch mich an seinem Leben teilhaben zu lassen, noch an Austausch, irgendeiner Paarzeit und natürlich auch Sex. Da sind alle Prioritäten wichtiger, als die Partnerin, deine Verwirrung/Fragezeichen und Bedürfnisse. Mir ist der Unterschied bewusst zw. jemanden Freiräume zu lassen und trotzdem ein übergeordnetes Miteinander zu fühlen, und einem er macht sein Ding, ich bin außen vor, weiß überhaupt nichts mehr von ihm und erreiche ihn auch nicht mehr. Und nach einiger vergangener Zeit ist man einander wie fremd. Eine Bez. lebt nicht allein nur vom Sex und das man sich kennt, sondern auch im Austausch, im Vertrauen zu einander und auch mal gem. verbrachten Zeiten/Erlebnissen, und die sollten kontinuierlich & zukunftsorientiert sein und nicht allein in der Vergangenheit liegen. Ich halte Dich weder für eine Klette, noch für ein Kontrollfreak. Einfach normal, wo Du jetzt eurer Leben, Zukunft miteinander abgleichen und gestalten willst, mit Freiräumen auf beiden Seiten. Bei meinen Herren war so, dass diese parallel noch Frauengeschichten im Hintergrund hatten, da war dann das Zeitmanagement wirklich eingeschränkt, das Interesse an mir undeutlich, damit ich auf der Warmhalteplatte blieb. Er hat Zweifel, Du bist es nicht für ihn, aber die Hintertür will er sich trotzdem noch offen halten und deshalb weißt Du nicht, woran Du bist.
     
  18. Er hat es mir erzählt und eben gesagt, dass er immer lange braucht und eben viel überlegt und ändert.

    Wenn er es mir nicht erzählt hätte, wüsste ich es nicht.

    Über die Schulter habe ich ihm nie geschaut.
     

Jetzt Partnersuche starten

Ich bin
Ich suche

Es gelten die AGB und Datenschutzbestimmungen. Mit der kostenlosen Mitgliedschaft erhalten Sie regelmäßig Angebote zur kostenpflichtigen Mitgliedschaft und weiteren Produkten der PE Digital GmbH per Email (Widerspruch jederzeit möglich)