• 04.03.2018
    • Carla1996

    Warum will er nicht mit mir in den Urlaub?

    Hallo liebes Forum,
    ich bin nun erst seit knapp 4 Monaten mit meinem Freund zusammen. Bisher läuft es soweit gut und ich gebe mir Mühe, dass wir zusammen weitere Erfahrungen in vielen Dingen sammeln. Vor ca. einem Monat habe ich vorgeschlagen, dass wir doch in 6 Monaten gemeinsam in den Urlaub fahren könnten für 7-10 Tage. Da er vorher bereits gesagt hat, dass wir gern in den Urlaub könnten usw.
    Zunächst war er begeistert, plante schon den Urlaub in seinem Terminkalender ein und machte sich Gedanken zwecks des Reiseziels. Als er sich diesbezüglich nicht mehr äußerte und ich die Planung abschließen wollte, fragte ich erneut nach. Auf einmal meinte er, er würde dieses Jahr nicht in den Urlaub fahren wollen, da er letztes Jahr schon mit seiner Schwester war. Ich akzeptierte dies, obwohl ich natürlich schon etwas enttäuscht und überrumpelt von seinem Meinungswechsel war. Also plante ich den Urlaub mit einer Freundin. Ich habe ihm dies erzählt und auch gesagt, dass ich es unfair mir gegenüber fände, wenn er dieses Jahr mit jemand anderem plötzlich fahren würde. Dann meinte er, dass er wahrscheinlich mit seiner Schwester wieder fährt und mit mir einfach (noch) nicht fahren will. Ich habe mich echt hintergangen gefühlt und hatte das Gefühl, ich bin ihm nicht wichtig genug. Übertreibe ich und ist meine Überlegung, nach 10 Monaten in den ersten gemeinsamen Urlaub zu fahren zu früh angesetzt? Ansonsten bemüht er sich sehr und ist sehr liebevoll. Aber die Geschichte will mir nicht so ganz aus dem Kopf gehen...
     
  1. Die Seite wird geladen...

    • # 1
    • 04.03.2018
    • Nigiri
    Ihr seid ja noch nicht 10 Monate zusammen (das wärt ihr erst zum Zeitpunkt des Urlaubs) sondern erst 4 Monate (Zeitpunkt der Buchung). Jemand, mit dem man erst seit 4 Monaten zusammen ist, ist einem noch nicht so wichtig. Außerdem widerspricht es der Regel "Plane nur so weit in die Zukunft wie die Beziehung bereits dauert".
     
    • # 2
    • 04.03.2018
    • Thanis
    Wenn Dein Nick für Dein Geburtsjahr steht, würde ich einfach tippen, ihm fehlt das Geld. Ja, es gibt tatsächlich Menschen, die haben sehr wenig Geld und wenn sie sich etwas zusammen sparen, geben sie es lieber für etwas anderes als Urlaub aus. Natürlich gehen sie damit nicht hausieren und erzählen es der frischen Liebe, sie schämen sich.
     
    • # 3
    • 04.03.2018
    • Vikky
    Liebe FS,
    die Geschichte geht Dir zu Recht nicht aus dem Kopf, denn sie zeigt einen Charakterzug von ihm, der in Eurer Beziehung immer vergleichbare Situationen bestimmen wird.
    Die Frage ist also, ob Du damit leben kannst und willst.

    Die Persönlichkeit eines Menschen ist mit 20 Jahren ausgeprägt und verändert sich nicht mehr stark, außer durch einschneidende Erlebnisse, z.B. wenn er immer wieder von Frauen deswegen verlassen wird.
    Er ist ein Feigling, der sich nicht traut, Konflikte anzusprechen, will trotzdem sein Ding machen und mogelt sich irgendwie durch.

    Jetzt ist es die banale Urlaubsfrage, welche Dir Kummer bereitet. Beim nächsten Mal ist er mit irgendwas an Deinem Verhalten nicht einverstanden und wird Dir nicht sagen, sodass Du keine Chance zur Einsicht und Änderung hast. Du wirst leiden, wenn er Dich unvorhersehbar verlässt.

    Grund ist seine generelle Konfliktunfaehigkeit. Grauenvoll ist, dass er Dich in der Sicherheit lässt, alles sei ok und dann kommt der Hammer.
    Du solltest Dir bei allem, was gut läuft, genau überlegen, wie solche Erlebnisse auf Dauer auf Deine Persönlichkeit wirken. Den wenigsten Menschen tut sowas gut.

    Mit solchen Typen geht nur Schönwetterbeziehung. Kleine Probleme verwandeln sich in gefühlte Katastrophen und verunsichern zutiefst.

    Kommt er zufällig aus einer AE-Familie, d.h. ist er jemand, der schon als kleines Kind lernte, dass er Mutti keinen Kummer machen darf, weil sie unter dem Weggang ihres Partners schon ausreichend litt?
    In der Konstellation stelle ich eine auffällige Häufung fest von Unehrlichkeit und trotzdem tun, was man will - mit albernen Begründungen, wenn Verhaltenskritik folgt.
    Solche Leute müssen erst ein paar Mal richtig auf die Nase gefallen sein, bei Menschen, die sich das nciht bieten lassen und genauso lernen, dass die Welt nicht untergeht, wenn sie eine abweichende Meinung haben und dass die Welt nciht untergeht, wenn sie diese Meinung äußern. Das passiert meistens im Berufsleben.
     
    • # 4
    • 04.03.2018
    • Loba
    Das Problem ist, dass er den Rückzieher gemacht hat. Zuerst ja, dann nein, doch nicht. Das kommt nicht gut, egal wie kurz man sich kennt.
    Nicht besonders geschickt von ihm.
    Ich würde die Urlaubssache abhaken und wäre auch in Zukunft für das Thema nicht mehr so schnell offen.
     
    • # 5
    • 04.03.2018
    • Carla1996
    Also zunächst, wegen dem Geld... er ist 30 und steht mit beiden Beinen im Berufsleben und verdient recht gut. Das kann also nicht der Grund sein.
    Vielleicht ist es wirklich eine gute Idee, dass ich ihm zeige, dass ich auf das Thema Urlaub nun nicht gut zu sprechen bin und wenn er gedenkt in diesem Jahr mit jemandem anderen fahren zu müssen, wird er schlichtweg nichts von mir hören in der Zeit. Damit schütze ich mich wohl auch am besten selbst vor negativen Gedanken. Er beschließt einfach etwas, ohne Argumente für diesen Beschluss zu haben. Nicht nur bei diesem Thema. Das ist schwierig, weil mir Diskussionen und Argumente hierin wichtig sind. Mehr als hoffen, dass er sein Verhalten in solchen Situationen ändert, kann man wohl nicht ?
    Er ist tatsächlich nur bei seiner Mutter großgeworden, einen Vater gibt es in diesem Sinne nicht. Die Mutter kenne ich noch nicht... hat wohl auch nicht das beste Verhältnis zu ihr...
     
    • # 6
    • 04.03.2018
    • Evi09
    Ich kann euch beide verstehen. Frage ihn doch, was ehrlich sein grund dafür ist. Hat er wenig Geld? Weiß er noch nicht, ob ihr in 6 Monaten zusammen seid?
    Ich würde der Sache erstmal Zeit geben. Es kann plausible Gründe dafür geben, muß nicht unbedingt was schlimmes sein. Jedoch würde ich nicht mehr den Urlaub forcieren sondern abwarten, wie der Sommer verläuft. Vielleicht macht ihr ja einen kürzeren Ausflug?
    Gib der Sache je nach Bauchgefühl erwas Zeit, aber rede mit ihm ehrlich. Sag ihm auch, daß sein Verhalten dich verletzt und du dich nicht wichtig genug fühlst. Ich denke in einer aufrichtigen Beziehung sollte man dies formulieren können. Viel Erfolg!
     
    • # 7
    • 04.03.2018
    • yellow bee
    Leider machen das viele Männer am Anfang einer Beziehung so: erst euphorisch weit in die Zukunft mit der Liebsten hinein-träumen, von Reisen, Kindern, Hochzeit, Traumhaus und was weiß ich noch was alles philosophieren. Schließlich ist der Mann mit Verliebheits-Hormonen gerade voll-gepumpt. Und er möchte seine Auserwählte beeindrucken und für sich gewinnen - oder zumindest sie nicht enttäuschen, wenn er merkt, das oder das ist ihr Traum.

    Aber dann - nach meisten 3, 4 Monaten (und herzlichen Glückwunsch, Du liegst da Zeit-mäßig genau im "normal-üblichen Bereich") - fallen die anfänglichen Verliebtheits-Hormone ab. Die rosarote Brille geht weg, dem Mann fallen nun auch einige Dinge an der Partnerin auf, die ihm nicht so gut gefallen. Er beginnt an der Beziehung zu zweifeln (ACHTUNG: das ist lt. Paar-Psychologen eine vollkommen natürliche "Unverbindlichkeits-Phase", die auch wieder weggeht, wenn sich die Partnerin richtig verhält). Oft kann sich ein Mann in dieser Phase gar nicht mehr an seine " anfänglich überschwenglichen Zukunfts-Versprechungen" erinnern und hat zumindest keinen emotionalen Bezug mehr dazu.

    Die Lösung: Bitte plane - in Eurer frühen Beziehungsphase (dauert meist drei bis neun Monate) - NICHT für die Zukunft! Plane Deinen Urlaub (noch) mit einer Freundin oder für Dich alleine! Erst die kommenden Monate werden zeigen, ob Dein Freund aus seiner Unverbindlichkeits-Phase wieder herauskommt und in die "feste Beziehungsphase" mit Dir hinein kommen wird. => Entspanne Dich also erst einmal! Vertraue, dass "alles gut wird" und setz Deinen Freund nicht unter Druck! Wenn er merkt, Du ziehst Dein Ding durch, planst Deinen Urlaub bestens gelaunt für Dich alleine und denkst noch nicht in festen Beziehungs-Mustern, dann wird er step by step mit der Zeit verbindlicher werden! Also, gedulde Dich bitte: und nächstes Jahr plant er dann mit Sicherheit VON SELBST und "freiwillig" einen Urlaubs-Trip mit Dir!
     
    • # 8
    • 04.03.2018
    • NormaJean
    Mein aktueller Freund und ich sind schon im zweiten Monat gemeinsam eine Woche nach Paris gefahren. Ich habe ihn grade gefragt, was er zu deiner Frage sagt, und er hat mit Unverständnis deinem Freund gegenüber reagiert. Er meinte, man muss doch sein Glück bei den Hörnern packen, wenn man schon jemanden gefunden hat, den man ziemlich toll findet. Was soll schon passieren, im Zweifel hat man nen Urlaub gehabt und wenn es partnerschaftlich nicht passt, kann man sich ja hinterher trennen. Bei uns ist es bisher gut gegangen und wir sind diese Woche zusammen gezogen. Letztendlich ist alles immer ein Risiko. Wenn man aber vor jedem Risiko zurückschreckt, vergibt man sich eben Chancen auf einen guten Ausgang.
    Ich kann dieses Zögern nicht so richtig nachvollziehen, es ist ja nur ein Urlaub und kein Heiratsantrag.
    Liebe FS, du kannst ihn ja mal fragen, wieviel Zeit seiner Meinung nach angemessen ist. Wenn er Jahre braucht, um mal mit dir in den Urlaub zu fahren, dann würd ich nicht darauf warten, denn dann stellt er sich auch in anderen Fragen so zögerlich an. Wäre nichts für meinen Geschmack.

    Für dieses Jahr ist der Drops bei euch schon gelutscht, aber aber irgendein Commitment kann man dann nach 10 Monaten (wenn es dann soweit ist) schon mal erwarten, finde ich.

    Komisch, ich würd lieber mit meinem neuen Partner in den Urlaub fahren, als mit meinem Geschwister“kind“. Ich denke manchmal, dass sich manche mit solchen „dafür-ist-es-noch-zu-früh“-Regeln selber im Weg stehen.
     
    • # 9
    • 04.03.2018
    • Eleuthera
    Generell streiten sich Paare im.Urlaub oft. Besonders dann, wenn sie sich noch nicht so gut kennen. Es ist dann schon manchmal schwierig, 24/7 zusammen zu sein ohne einander auf die Nerven zu gehen und ohne dass es viele Missverständnisse gibt, weil man einander eben noch nicht so gut kennr, somit oft was falsch versteht, etc. Davor hat er vielleicht A.gst und möchte die frische Beziehung nicht dadurch gefährden. Und sicherheitshalber den ersten gem. Urlaub erst dann machen, wenn Sie beiden sich schon besser kennen. An Ihrer Stelle würde ich es ihm nicht negativ auslegen. Allerdings, das Hin u Her hätte mich an Ihrer Stelle gestört, und auch, dass er nicht die wahren Gründe kommunizieren kann. Offensichtlich, denn sonst würden Sie nicht hier fragen.
     
    • # 10
    • 04.03.2018
    • Thanis
    Naja, wenn es nicht am Geld liegt, kann er sich einen Urlaub mit Dir nicht vorstellen, soll ja der Entspannung dienen.
    Deine Worte hören sich für mich so hart an. Gerade weil Ihr erst 4 Monate zusammen seit. Da sollte doch der Himmel noch voller Geigen hängen. Entschuldige, aber Du hörst Dich an wie eine Kampfemanze. Jessus, als Mann würd ich laufen.
     
    • # 11
    • 04.03.2018
    • irina_85
    Hallo FS,

    dein schlechtes Gefühl ist berechtigt. Der Mann scheint sich einfach mit dir nicht sicher zu sein bzw. hat auch keine langfriste Zukunft mit dir geplant. Glaube mir. Der wäre sonst mit dir liebend gern in den Urlaub gefahren. Meine Freundin hat auch einen Freund, der recht schnell denn gemeinsamen Urlaub geplant hat.

    Wenn du für den Mann die richtige Frau bist, dann macht er Nägel mit Köpfen. Er eiert auch nicht so rum wie deiner.
    Das Verhalten von ihm war auch nicht gerade fair. Wenn dann soll der doch bitte so ehrlich sein und dir seine Bedenken sagen. Er ist dir gegenüber nicht ausrichtig. Erst ist es der Urlaub und später wieder was anderes.

    Ich wäre an deiner Stelle sehr enttäuscht. Ich würde ihn weiterhin beobachten und wie er sich benimmt. Mit der Zeit wirst du dann merken, wie er zu dir steht.
     
    • # 12
    • 04.03.2018
    • void
    Ansonsten hätte mich auch gewundert, dass er statt mit Dir mit der Schwester fahren will.

    Das ist ein Irrtum Deinerseits. Er hat Argumente. Wahrscheinlich hätte er die Schwester unglücklich gemacht, und da er die länger kennt und vielleicht eine sehr enge Bindung zu ihr hat, wenn sie zu dritt waren als Familie, wird er eher mit ihr den Urlaub planen als mit Dir, mit der er gerade seit ein paar Wochen einen Beziehungsversuch startet, und wo ja noch gar nicht feststeht, ob die Beziehung noch besteht zum Zeitpunkt des Urlaubs.

    Aber ich versteh Dich natürlich. Es ist doch blöde, wenn man gleich schon Abstand herstellt und davon ausgeht, dass die Beziehung nicht lange bestehen KÖNNTE. Hätte mich auch vor den Kopf gestoßen, dieser Realismus. Und das bewirkt sogar manchmal, dass der andere Part die Beziehung wieder löst, weil zu wenig romantische Gedanken und zu wenig "endlich habe ich dich, die Eine oder den Einen, gefunden" dabei mitschwingt.
    Toll, aber ich denke, so IST er, dh. nicht nur zu Dir. Er will die Frauen in seinem Leben glücklich machen, Mutti (auch wenn sie sich nicht gut verstehen), Schwester, Dich, ... Und vermutlich gerät er ins Schlingern, wenn die Frauen anfangen zu konkurrieren, denn er ist ein Lieber, der zurückgeliebt werden will.
    Bringt mich auf den Gedanken, dass er ein Mann ist, der seine eigene Bedürfnisse nicht kennt und daher auch nicht sagt. Das gefällt leider vielen Frauen, die meinen, sie hätten einen, der genau das will, was sie wollen. Liegt also dann auch an der Frau, wenn sie dem Irrtum aufsitzt, DEN tollen Mann gefunden zu haben, der ihr nie widerspricht und keine eigenen Bedürfnisse hat, so dass sie auch mal Kummer hat.
    Ich weiß nicht, was man dann mit so einem Mann machen soll. Denn er hat ja das Problem nicht erkannt. Wenn Du ihn ermunterst, dass er seine Bedürfnisse doch sagen und offen leben soll, bist Du endlich die Frau, die versteht, dass er alle anderen Frauen in seinem Leben befriedigen muss und Du freiwillig zurückstehst und endlich eine Frau bist, die deswegen keinen Stress macht. Wenn Du kämpfst, dass er nur Deine Bedürfnisse erfüllt, bist Du wie die anderen Frauen, die ihn unter Druck setzen, und konkurrierst mit denen mit ihren Mitteln. Du gewinnst dann nur, weil Du die anderen alle am besten weggegrätzt hast. Und was sein Bedürfnis ist, weißt Du auch nicht.

    Das ist nun weit gesponnen, aber genau diese Gedanken kommen mir beim Lesen Deiner Aussagen über ihn und vielleicht gibt es einen Gedankenanstoß.
     
    • # 13
    • 04.03.2018
    • Tini_HH
    Ich schätze, er kann sich keinen Urlaub mit dir leisten und mit deiner Schwester in es einfach günstiger. Haben die ein Ferienhaus oder so?
    Könnt ihr nicht zu dritt reisen? Oder zu viert auch noch mit deiner Freundin?
     
    • # 14
    • 04.03.2018
    • Rose34
    Liebe Carla,

    das solltest du erstmal nicht so persönlich nehmen. Ich kann es verstehen, dass du enttäuscht und etwas gekränkt bist- ist dein Recht. Als möglichen Grund für seinen Rückzieher kann ich mir vorstellen, dass er dir zugesagt hat, ohne darüber wirklich nachgedacht zu haben und im Nachhinein sich erst ernsthafte Gedanken über den Urlaub gemacht und feststellen musste, dass die Beziehung für ihn doch noch zu frisch ist, um einen Urlaub so weit in der Zukunft zu planen. Es kann ebenfalls auch sein, dass ihm nach seiner Zusage irgendwann ein Mackel an dir aufgefallen ist und er langfristige Planungen mit dir in Frage stellt. Oder er hat einfach finanzielle Probleme und es ist ihm unangenehm mit dir darüber zu reden. Sofern der Rückzieher zum ersten Mal vorkam, solltest du nicht so kritisch sein. Es kann Menschen passieren, dass man sich Dinge doch mal anders überlegt Du schreibst ja, dass er sich ansonsten sehr bemüht und liebevoll ist. Wahrscheinlich liegt es dann doch wohl an finanziellen Problemen. Denn anders als bei seiner Schwester, würde er dich ja wohl im Urlaub ab und zu mal irgendwo einladen wollen oder sich dafür verpflichtet fühlen. Der nächste Urlaub wird bestimmt klappen.
     
    Moderationsanmerkung: Beitrag wurde durch einen Moderator editiert
    • # 15
    • 04.03.2018
    • Vikky
    Liebe FS,
    tut mir Leid, dass ich keine bessere Nachricht für Dich habe: aber von einem 30-jaehrigen kann frau so ein konfliktscheues Verhalten nicht mehr akzeptieren Da brauchst Du auch nicht mehr auf Änderung hoffen - der bleibt so.
    Ich hatte auf gleichaltrig gehofft und noch minimale Veränderungsfaehigkeit.

    Lerne zu unterscheiden: im Berufsleben gut zu stehen ist was anderes als gut im Leben zu stehen. Du bist noch zu jung, um das zu wissen: im Berufsleben kannst Du recht gut dastehen auch mit überschaubaren Fähigkeiten (einseitig fähig).

    Tu' Dir diesen Manipulationssch**** selber nicht an. Dir tut es nicht gut und als sozialem Feigling kommt ihm das noch entgegen.
    Wenn Du mit jemandem nicht offen kommunizieren kannst, dann schieß' ihn in den Orbit.
    Du bist 22, der beste Zeitpunkt um einen guten Lebenspartner zu finden. Verschwende Deine Topzeit nicht mit einer zu alten Nulpe, die schlecht sozialisiert ist, lügt, verschweigt und sich durchmogelt. Der psychische Schaden (Misstrauen, Unsicherheit) blockiert Dich noch Jahre später für eine gelingende Partnersuche und dann kannst Du mit 30+ nur noch aus den Restposten wählen.

    Nein, Du kannst nicht auf Änderung hoffen. Mit 30 hat der Mann eine mehr als ausgebildete Persönlichkeitsentwicklung. Danach folgt nur noch der Altersstarrsinn.
    Höre auf die Worte einer alten, lebenserfahrenen Frau, die den größten Teil ihres Berufslebens mit deutlich jüngeren Männern verbracht hat: wer mit 30 feige und kommunikationsunfaehig ist, ust das auch noch mit 50.

    Mit 22 hast Du mehr Chancen, einen besseren Mann zu finden, als diesen zu ändern. Nutze sie. So ein Exemplar findest Du noch mit 30+, wenn es vorher keinen Besseren gab.
     
    • # 16
    • 04.03.2018
    • frei
    Hm...ich finde, das ist mitnichten eine gute Idee, vielmehr finde ich das zickig, eingeschnappt und infantil.
    Ok, ein bisschen doof von ihm war, dass er zunächst zugesagt hatte und dann auch später bei der Korrektur seiner übereilten Entscheidung eine Ausrede fand.
    Wahrscheinlich ist er unsicher und will dich nicht verärgern, was er aber mit diesem Verhalten erst recht getan hat.
    Er hätte einfach sagen können, dass er ( noch ) nicht mit dir in den Urlaub fahren will.

    Du hast da keinen Anspruch drauf und er muss es auch begründen, daher solltest du unbedingt vom oben beschriebenen Verhalten Abstand nehmen.
    Dito, wenn er nicht mit dir zum Shopping, Klassentreffen, tanzen, in die Kirche, auf den Rummel, zum Italienisch-Kurs, in den Swinger-Club, ins Kino zu einem Frauen-Heul-Film, deinen Eltern...gehen will.
    Und du musst nicht mit ihm zum Nürburgring, zur Veterama, auf den Fußballplatz, in die Raucherkneipe, zum Töpfern in die Rhön, zur Jahreshauptversammlung der Kleintierzüchter...gehen.

    Ich weiß, jetzt finden hier wieder ein paar Wörtlichnehmer, dass es ja wohl einen Unterschied zwischen gemeinsamen Urlaub und meinen Beispielen gebe, da möchte ich in vorauseilender Erläuterung sagen, dass überzogene Beispiele geeignet sind, die Absurdität des Banalen zu verdeutlichen.
    Vielleicht gelingt es dir ja, bei meinen Beispielen zu lachen und zu sagen, 'hahaha, klar braucht er nicht mit zu shoppen zu gehen, kann doch keiner von seinem Männe verlangen'.
    Und vielleicht lachst du auch und bist sehr froh, dass du nicht mit zu den Kleintierzüchtern gehen musst.
    Und dann vergißt du noch, dass er ein Tölpel ist, der sich nicht selbstbewußt positionieren kann und findest Tölpel auch ganz niedlich ( das hilft mir lachend über gaaaanz viele fauxpas meines Freundes hinwegzusehen ).

    Bislang läuft es doch gut, mach das nicht kaputt mit so einer Petitesse.

    Übrigens: auch ich finde es viel zu früh, um über eine Sache, die im Verhältnis zur Dauer eurer Beziehung in weiter Ferne liegt, jetzt schon zu entscheiden.
    Wenn ihr in sechs Monaten immer noch zusammen seid, könnt ihr doch mit dem Auto irgendwohin fahren, wo man nicht so lange im Voraus buchen muss.
    Eure Urlaube könnt ihr ja schon einreichen und dann eben getrennt in Urlaub fahren, wenn ihr dann getrennt seid.

    w 50
     
    • # 17
    • 04.03.2018
    • Chicken
    Ich kann ihn halbwegs verstehen - 4 Monate Beziehung sind nun echt nicht keine lange Zeit und er braucht vermutlich einfach mehr Zeit um "sicher" mit dir zu sein.
    Allerdings finde ich es echt mies, dass er dir erst Hoffnungen machte anstatt gleich seine Bedenken zu äußern.
    Auch finde ich es merkwürdig dass er mit seiner Schwester Urlaub macht... Das wäre für mich schon zu viel der Geschwisterliebe! Hängt er sonst auch viel mit ihr zusammen herum? Nicht dass sich herausstellt, dass sie eifersüchtig auf seine Freundinnen ist und ihn für sich allein "haben" möchte. Mit so einer kranken Nummer würde ich nichts zu tun haben wollen!

    Jedenfalls solltest du ihm nochmal klar machen wie enttäuscht du bist, dass er dir nicht gleich reinen Wein eingeschenkt hatte. Vor allem weil du ja mit entsprechender Begründung bestimmt Verständnis dafür gehabt hättest - aber so wie es gelaufen ist war es einfach nicht ok.
    Ich hoffe ihr könnt alles in Ruhe klären.
    Dir und deiner Freundin trotz Allem einen wunderschönen Urlaub!
     
    • # 18
    • 04.03.2018
    • tryanderror
    Liebe FS,

    also ich würde meine Urlaube grundsätzlich nicht 6 Monate vorher buchen. Es soll ja so Menschen geben, die wissen, wie ihr Leben in 6 Monaten aussieht oder aussehen soll, ich gehöre nicht dazu.

    Sowas dann auch noch mit einem Menschen in Stein zu meißeln den ich gerade 4 Monate kenne? Klar kann man träumen, aber fix buchen? Wenn der andere dann auch noch sauer wäre, weil ich eben nicht so durchgeplant bin, wie er, und mein Leben schon festgeschrieben ist....ja, dann würde ich mich innerlich verabschieden. Warum? Ich würde mein Gegenüber für sehr verunsichert halten. Als wäre die Buchung ein Garant für Liebe?

    Auch würde ich denken, der andere macht sich keine Mühe mich überhaupt kennenzulernen, er versucht mir sein "festgefahrenes Leben" aufzuzwingen. Es sind eben nicht alle Menschen so, dass sie ihr Leben gerne verplanen.

    Wenn du dir seiner ehrlichen Zuneigung nicht sicher bist macht es die Sache nicht besser, wenn du seine Verbindlichkeit versuchts zu erzwingen.
     
    • # 19
    • 04.03.2018
    • INSPIRATIONMASTER
    Erster Fehler, du bemühst dich, ohne dass er sich bemüht!
    Zweiter Fehler, bist ja nur etwas enttäuscht, also doch nicht schlimm!
    Das war ihm von Anfang an klar, er spielt ein Spiel mit dir und steht nicht hinter dir, wenn du mich fragst, das ist keine Beziehung und wird auch keine Zeit Beziehung. Würde eine Frau das mit mir machen, es wäre das End, weil man Selbstwert würde es nicht zulassen, ich würde mich auf eine solche Art und Weise nicht hinhalten und warmhalten lassen!
     
    • # 20
    • 04.03.2018
    • Tom26
    Ich habe in jungen Jahren diesen Quatsch einmal gemacht .... und musste als gerechte Strafe mit einer Frau in den Urlaub, die längst umgetauscht worden ist.
    Immerhin konnte ich noch von Doppelzimmer auf 2 Einzelzimmer umbuchen..... aber toll wars wirklich nicht.
    Von daher - volles Verständnis für deinen Freund, sorry.
     
    • # 21
    • 04.03.2018
    • Tini_HH
    Verstehe überhaupt nicht, wie man hier das Argument "ihr seid noch nicht lange zusammen" anbringen kann?
    Ich bin mit meinem Freund nach 2 Wochen in den Urlaub geflogen und wir hatten auch schon den Urlaub über Pfingsten geplant, obwohl es Herbst/Winter war.
    Also ich wäre sauer, wenn mein Freund lieber mit seiner Schwester in den Urlaub geht als mit mir!? Was ist das denn?
    Bin ich dann nur das Girl des Monats? Bindung hin oder her zu Schwester - ich würde das beenden.
    Wenn er sich so unsicher ist, wäre ich zu schade, da weiter Gefühle zu investieren - oder ich würde es weiterlaufen lassen und mich nach etwas Verbindlicherem umsehen.
    Nicht falsch verstehen - ich finde Freiheitsliebe sehr gut, gesund und wichtig. Mein Freund kann Urlaub machen auch ohne mich. Aber wenn mir ein Mann für den Sommerurlaub eine Absage erteilt und dann mit seiner Schwester wegfährt, wäre ich beleidigt.
    Mal abgesehen von der Tatsache, dass man zu seiner Schwester ja auch die neue Freundin mitnehmen kann.
     
    • # 22
    • 04.03.2018
    • Luxora 678
    Also ganz ehrlich? Ihr seid erst 4 Monate zusammen und du planst einen Urlaub, der in 6 Monaten stattfinden soll?! Ich kann deinen Freund verstehen. Wahrscheinlich wollte er dir seine Bedenken nicht so offen sagen, weil er angst hatte dich zu verletzten. Ich würde das nicht so tragisch sehen.
     
    • # 23
    • 04.03.2018
    • Hanna_17
    Ich denke auch, dass er in einem Überschwang voller Verliebtheitsgefühle erst zugesagt hat und dann, als er weiter drüber nachdachte, kalte Füße bekommen hat.
    Ich kann verstehen, dass du darüber nicht erfreut bist, aber mit deinem Vorsatz, ihn während des Urlaubs zu ignorieren, machst du es nur noch schlimmer. Auge um Auge, Zahn um Zahn? Aus meiner Sicht nicht die beste Strategie einen Konflikt zu lösen. Redet stattdessen miteinander.

    Ich kann ihn sogar verstehen. Ihr seit noch nicht lange zusammen. Sieh nicht soweit in die Zukunft, die für euch beide noch ungewiss ist. Erst mit der Zeit wird sich zeigen, ob eure Beziehung hält.
    Warum plant ihr nicht erstmal ein verlängertes Wochenende in ein bis 2 Monaten? Einen Städtetrip z.B. kann man relativ kurzfristig planen und er kostet nicht allzu viel.

    Geht ihr euch in dieser Zeit (4 mal volle 24 Stunden) nicht auf den Keks, könnt ihr noch immer einen längeren Urlaub planen.

    Übrigens plane ich, solange ich wegen Kindern nicht an Ferienzeiten gebunden bin, meinen Urlaub meist erst 3 Monate früher. Viel früher im voraus mag ich nicht planen, da sich in meinem Leben immer noch etwas ändern kann.

    W32
     
    • # 24
    • 05.03.2018
    • neverever
    Guten Morgen, ich hab schlecht geschlafen. Das nur am Rande. Aber hier gehe ich voll mit @Tini_HH mit. Darüberhinaus hätten mir meine Schwestern meine Mutter alle Tanten und Omas einen aufrüttelnden Tritt in den hintern verpasst. Und was hat das damit zu tun das der Urlaub erst in sechs Monaten ist? Wenns aus ist bis dahin wird er storniert oder umgebucht. Aber so ist das heute. Schön egoistisch und bloß keine Stellung beziehen. Ich kann die FS voll verstehen, denn so will niemand behandelt werden. Was ist das nur für ein widderliches Prüfverfahren?
    M47
     
    • # 25
    • 05.03.2018
    • Carla1996
    Also hier nochmal die FS,
    er sieht seine Schwester nicht oft, da sie nicht in der Nähe wohnt. Wenn er sie dann sieht, dann unternehmen sie viel und sie schläft auch mal mit ihm in einem Bett. Also ich finde es okay, dass er mit ihr in den Urlaub fährt, aber ich finde es nicht okay, dass mir abgesagt wird und ihr nicht. Ich bin immer der Meinung, es gibt kein zu früh, nur ein zu spät. Aber da spalten sich anscheinend die Meinungen gewaltig und mein Freund wird das wohl auch anders sehen. Er plant ansonsten schon recht viel, redet auch oft von Kindern usw... genau deswegen ist mir das mit dem Urlaub so unverständlich.
     
    • # 26
    • 05.03.2018
    • Jana_09/15
    Nach nur 4 Monaten ist man noch in der Kennenlern-Zeit, da wäre mir eine Buchung in 6 Monaten auch zu weit weg.
    Warum auch so kompliziert?
    Ihr könnt doch beide für den gewählten Zeitraum Urlaub einreichen und dann Last-Minute fliegen.

    Mir kommt's eher so vor, als würdest du den Mann jetzt schon gern festnageln wollen.
     
    • # 27
    • 05.03.2018
    • tryanderror
    Ich hatte mal einen Freund, der war extrem beleidigt, weil ich damals mit ihm nicht bei FB befreundet sein wollte. Ein paar Wochen später war er beleidigt weil ich abends bei meinen Nachbarn ne halbe Stunde länger geblieben bin. Und zum Schluss war er total gekränkt weil ich nach 8 Monaten Beziehung nicht mit ihm zusammen ziehen wollte.

    In welcher Welt leben wir den eigentlich, dass so geklammert werden muss?! Dieses ewige: Wenn du mich liebst, dann ziehst du mit mir zusammen... fährst mit mir in Urlaub, teilst alles mit mir und verplanst selbstverständlich dein Leben mit mir! Natürlich: ich habe nur auf dich gewartet, um mein Leben auf dich abzustimmen, was vorher war, wer ich bin, was mich glücklich macht spielt keine Rolle mehr, denn du machst ab jetzt die Regeln?! Für mich ist das nix anderes als Unsicherheit. Wer bei sich ist, kann die Dinge laufen lassen und entspannt angehen.

    Seltsamerweise geht heute allerdings jeder mit jedem ins Bett ohne, dass vorher Verbindlichkeit da war. Ist das Ding dann im Sack wird Druck aufgebaut. Wer es vorher langsam angeht braucht später seine Unsicherheit nicht dadurch kompensieren, dass er dem anderen auf Teufel komm raus Verbindlichkeit abpresst.
     
    • # 28
    • 05.03.2018
    • mokuyobi
    Fänd ich auch doof.
    - Entweder gehört er zu den "in den ersten drei Monaten rosarot alles ausmalen"-Leuten, und danach denkt er sich, Moment mal. Sowas ist wie schon gesagt hormonell wohl oft so, aber mich schreckt so etwas ab. Ich mag keine Leute, die mich erst in den Himmel jubeln, und dann plötzlich wieder klar denken. Mir geht das nicht so und ich hab damit bei Partnern auch nur schlechte Erfahrungen gemacht. Wär aber in diesem Fall wohl noch die beste Variante und "verzeihlich".
    - Er war zu feige, wirklich gleich zu sagen, dass es ihm zu früh ist, so weit im Voraus zu planen. Hätte er das gleich gesagt, wär es zwar unromantisch, aber sicher kein so großes Problem gewesen, nehme ich an.
    - Wenn er jetzt mit seiner Schwester fährt, wäre ich total sauer, weil er dann bewusst noch gelogen hat mit dem Grund, warum er doch nicht mit dir wegfahren möchte. Er weicht Konflikten aus und ist unehrlich.
    - Oder ist generell einfach unzuverlässig und ändert ständig seine Pläne, das wär dann aber kein guter Charakterzug.
    - Auf deine Gefühle nimmt er nicht grad Rücksicht, entweder merkt er nicht, dass so etwas verletzt oder verunsichert, oder es ist ihm egal.

    Aus eigener Erfahrung: Ich käme wohl normalerweise auch nicht auf die Idee, am Beginn so weit im Voraus einen Urlaub zu planen, aber mit meinem jetzigen Freund haben wir nach vier Monaten Beziehung für zu diesem Zeitpunkt zehn Monate später einen teuren Japan-Urlaub für 3 Wochen fest gebucht. Was soll ich sagen, der Urlaub war super und wir haben direkt danach für ein Jahr später gleich den nächsten langen Urlaub geplant. Sind auch nach neun Monaten zusammengezogen. Weils einfach einfach gepasst hat.
    Im schlimmsten Fall (darüber hab ich still und heimlich schon auch nachgedacht) hätten wir eben alles stornieren müssen und bisschen Geld verloren, was solls. Ich würde das Risiko jetzt aber immer wieder eingehen, weil dieses Gefühl der Verbundenheit durch die gemeinsamen Pläne, gerade zum Anfang der Beziehung, wirklich sehr schön war.
     
    • # 29
    • 05.03.2018
    • Kathyberlin
    Und genau das mag er nicht. Er ist ein Mann, er will selbst entscheiden. Und ja, weiß man, ob Ihr dann noch zusammen seid? Hier liest man immer wieder Posts von Leuten, die entsetzt darüber sind, dass ihr neuer Partner mit seiner Ex in den Urlaub geht, obwohl er doch jetzt mit dem /der Neuen zusammen ist. Und der rechtfertigt sich dann damit, dass das schon gebucht war ... Man kann solche Probleme vermeiden.

    Ich selbst plane meine Urlaube nie so lange im Voraus. Es kann immer was im Job dazwischenkommen.

    Fazit: Mach kein Drama daraus, sonst ist er schneller weg, als Du gucken kannst.
     

Jetzt kostenlos anmelden

Ich bin
Ich suche

Es gelten die AGB und Datenschutzbestimmungen. Mit der kostenlosen Mitgliedschaft erhalten Sie regelmäßig Angebote zur kostenpflichtigen Mitgliedschaft und weiteren Produkten der PE Digital GmbH per Email (Widerspruch jederzeit möglich)