• 15.04.2018
    • BigCityLife

    Warum tut ihm die Abfuhr leid?

    Hallo zusammen!

    Ich war sehr lange an einem Mann interessiert, den ich aus einem Verein kenne. Nach meinem Eindruck beruhte dies auf Gegenseitigkeit. Ich meinte die typischen Flirtsignale zu vernehmen, ua zufällige Berührungen. Es wäre mir lieb gewesen, er hätte den ersten Schritt gewagt. Da er aber insgesamt einen äußerst unsicheren Eindruck machte, entschied ich mich selbst aktiv zu werden. Bei einer (für mich passenden) Gelegenheit wollte ich Klarheit schaffen und sagte ihm, dass ich ihn sehr sympathisch finde und ihn gern privat treffen und kennen lernen würde.
    Er grinste und sagte: „Ok, ich denke aber, meine Freundin wird was dagegen haben. Es tut mir leid.“
    Das kam unerwartet. Nach wie vor denke ich, es war eine Notlüge.

    Ich sagte nur, dass ihm nichts leid tun müsste und entschuldigte mich bei ihm für die Aufdringlichkeit. Ich machte kehrt und ging, während er mir noch zwei mal „Es tut mir leid.“ hinterher rief.
    Mir ist die Bedeutung zwischen den Worten „Entschuldigung“ und „Tut mir leid“ durchaus bewusst. Aber dennoch verstehe ich nicht, wie er das gemeint hat.
    Das wäre halb so verwunderlich, wenn dieser Mensch unmittelbar nach dem Korb und die Zeit danach normal mit mir umgegangen wäre.
    Stattdessen war seine Stimmung in meiner Anwesenheit abwechselnd zwischen nervös, zutiefst traurig, genervt und abweisend.
    Es gab nach seiner Abweisung einige Augenblicke, in welchen er mich wie ein angeschossenes Reh ansah. Als hätte ich ihn abgewiesen.
    An meinem Verhalten wird es nicht gelegen haben. Ich war neutral, freundlich und ließ ich mir nichts anmerken.
    Eigentlich bin ich ein sehr empathischer Mensch, auch in eigenen Angelegenheiten. Aber in dieser Situation kann ich meinem Gefühl nicht mehr trauen, weil ich die Signale scheinbar auch missverstanden habe.

    Was denken - insbesondere die Herren - weshalb jemanden eine Abfuhr leid tun müsste? Hat euch schon mal eine eigens erteilte Abfuhr traurig gemacht? Was waren die Gründe dafür?
    Warum reagiert jemand so seltsam als Abweisender, wenn nichts besonders vorgefallen ist? Ich war weder plump noch habe ich eine Szene gemacht, sondern mich nach dem „nein“ zurückgezogen.
    Es würde mich freuen, wenn ihr ein Paar Denkanstöße für mich hättet.

    Lieben Dank!

    W(30)
     
  1. Die Seite wird geladen...

    • # 1
    • 15.04.2018
    • INSPIRATIONMASTER
    Gut du bist aktiv geworden, dann musst du auch die Konsequenz nehmen, er sagte klar und unmissverständlich, dass seine Freundin was dagegen hat, tut ihm leid dir eine Absage zu geben, für mich eine ganz normale Reaktion, ob das stimmt oder nicht stimmt ist vollkommen uninteressant, er hat kein Interesse für dich, so oder so nicht, es tut ihm leid, dir eine Absage zu geben, was ist daran so schwer zu verstehen, das verstehe ich jetzt wiederum nicht?
     
  2. Möglicherweise läuft irgendwo ein Kopfkino, entweder bei ihm oder bei dir. Es könnte aber auch sein, dass mal eine Abfuhr von seiner Seite aus beim verliebten Mädchen einen ziemlichen Schaden angerichtet hat. Das mehrfache "Tut mir leid" würde ich nicht auf die Goldwaage legen. Es könnte z.B. sein, dass er sich geschmeichelt fühlt und weiß, dass man so etwas wie von dir nicht jeden Tag zu Hören bekommt... und daher besonders vorsichtig/höflich sein wollte.

    Es könnte bei seiner Verhaltensänderung meiner Meinung nach fast alles sein. Ob er sein Wesen auf dich projiziert weil er selber verletzt wäre, ob er aus der Vergangenheit eine seelische Narbe mit sich mitschleppt... keine Ahnung. Wie gesagt könnte sich auch deine eigene Wahrnehmung verschoben haben. Vielleicht hilft es, ihn in fünf ruhigen Minuten zur Seite zu ziehen und kurz zu reden. Ich sehe hier die Chance, dass sich das Thema in Luft auflöst. Oder aber du bekommst mit, dass etwas anderes im Argen liegt. Dann weißt du wenigstens, was es ist und kannst dir darüber klarere Gedanken machen.
     
    • # 3
    • 15.04.2018
    • fresa
    Liebe FS

    Ich finde seine Reaktion nicht seltsam, ähnliches habe ich schon oftmals im beruflichen Umfeld beobachtet.

    Er schaut dich wie ein verletztes Reh an, weil er ein schlechtes Gewissen hat, ganz einfach.

    Das vorhergehende Flirten war ihm nämlich durchaus bewusst, das ist für manche gut für’s Ego oder sie betrachten es einfach als „Spielereien“.

    Und dann „musste“ er dich abweisen. Ob er das tat, weil er tatsächlich eine Freundin hat oder aber weil er schlicht und ergreifend nicht wirklich auf dich steht und nur etwas mit dem Feuer spielen wollte, kann dir schlussendlich egal sein. Er ist jetzt nervös und verhält sich komisch, weil, nun ja, ihr seid zusammen in einem Verein, ihr kennt die gleichen Leute etc.. Es ist ihm peinlich, vlt befürchtet er, dass das im Verein „die Runde“ macht usw..

    Mach dir keine weiteren Gedanken, er hat seine Entscheidung kundgetan und gut ist. Sei weiterhin höflich distanziert und schau für dich. Du bist noch so jung, grübel nicht, der nächste „ernsthafte“ Prinz könnte schon hinter der nächsten Ecke stehen :).

    Alles Liebe
     
    • # 4
    • 15.04.2018
    • Laubsk
    Ich denke, er fühlt sich unwohl, weil er sich entlarvt vorkommt. Er hat eine Freundin. Es gibt keinen Grund, das jetzt anzuzweifeln. Nichtsdestotrotz wirst du ihm wohl gefallen haben, was du an seinen Signalen erkannt hast. Da er aber eine Freundin hat, wäre er nicht selbst aktiv geworden.
    Du kennst den Mann aus deinem Verein. Manche aus diesem Verein werden diesen Mann eventuell auch näher kennen und somit auch seine Freundin. Er will kein Gerede haben. Er hat ein gewisses Interesse an dir, will aber haben, dass das ja keiner sieht. Deshalb verhält er sich wohl etwas unnatürlich.

    Andererseits klingt seine Antwort ziemlich schlagfertig. Das zweimalige "tut mir leid." passt da nicht wirklich dazu. Langer Rede kurzer Sinn: Ich habe keine Ahnung.
     
    • # 5
    • 15.04.2018
    • Tom26
    Es gibt sehr viele Möglichkeiten
    - er hat eine Freundin und "es tut mir leid " war eine Floskel - habe ich vor kurzem selbst so angewendet
    - er hat eine Freundin, die in seinen Augen im Vergleich mit dir nicht gut abschneidet
    - er war komplett überrumpelt
    - über dich gehen bestimmte Geschichten herum

    Sicher gibts noch mehr Möglichkeiten.
    Ich selber habe einmal eine Abfuhr gegeben, die mir wirklich leid getan hat. Grund war, dass ich diese Frau sehr geschätzt und gemocht habe, aber niemals der Mann hätte sein können, von dem sie träumt. Damals habe ich aber keine Freundin vorgeschoben.... Und auch ich kannte dann das Verhalten, ihr aus dem Weg zu gehen.
    Ob dir das hilft? Keine Ahnung - aber vielleicht regt es zum Nachdenken an
     
    • # 6
    • 15.04.2018
    • BigCityLife
    Danke für die Antworten.

    Ich finde es schade, dass hier im Forum die Worte manchmal verdreht werden. Ich habe dir Fragen klar formuliert. Nirgendwo habe ich geschrieben, dass ich nicht verstehe, dass er kein Interesse hat. Das ist angekommen!

    Nur als ein Mensch, der gern alles, was um ihn herum passiert, verstehen möchte, hinterfrage ich seine Reaktion. An seiner Stelle hätte ich mich nicht so verhalten. Auch ich habe viele Körbe verteilt, nur bin ich nicht jedes Mal fast in Ohmacht gefallen, wenn ich den Menschen wieder sah.
    Außerdem habe ich gesagt, sofern ich vergeben war, dass ich einen Partner habe und nicht dass er was dagegen hätte. Ich bin doch kein willenloses Wesen.

    An meiner Wahrnehmung wird es nicht liegen. Nach meiner Frage bekam ich noch nicht mal immer eine Begrüßung, wenn wir uns sahen, was vorher niemals vorgefallen ist.
    Ein weiteres Gespräch möchte ich definitiv vermeiden. Er würde es sicher missverstehen und als einen erneuten Anbandlungsversuch deuten, den ich auf gar keinen Fall starten möchte.
    Ich bin definitiv nicht verliebt, ich war nur interessiert. Mich hat das Verhalten im Nachhinein sehr abgeschreckt, daher möchte ich es besser nachvollziehen können.
     
    • # 7
    • 16.04.2018
    • Vikky
    Liebe FS,
    Du solltest sein "tut mir Leid" nicht überinterpretieren. Ihm tut garnichts Leid, es ist nur eine Höflichkeitsfloskel.
    Er guckt auch nicht wie ein waidwundes Reh (ist nur Dein Interpretaionsmodus) sondern ihm ist unbehaglich, weil er sich in einem ungewollten Rollentausch wiederfindet.
    Nun, Du lernst die Männerperspektive der Beziehungsanbahnung kennen - wer versucht, Fakten zu schaffen, riskiert Ablehnung.

    Da hilft nur eines: Ablenhnung akzepieren, nichts mehr realitätsverzerrend interpretieren und gut ist es. Er will nicht und das hat seinen Grund.
     
    • # 8
    • 16.04.2018
    • Gast_mn
    So eine "direkte" Anmache ist wirklich unangenehm und man hat oft keine andere Wahl, passend zu reagieren, außer mit einem verkrampften Lächeln, weil es doch auch immer sehr überraschend kommt.

    Ich finde eher dein Verhalten sehr schräg. Du hättest dich doch trotzdem weiter nett mit ihm unterhalten können, anstatt dich umzudrehen, weil er nicht sofort auf deinen "Beziehungszug" aufgestiegen ist und dich dann noch für deine "Aufdringlichkeit" zu entschuldigen. Das gibt doch eher ein schlechtes Bild von dir ab. Er hat sich entschuldigt, weil du eingeschnappt warst und dir offenbar so viel Hoffnungen gemacht hast und dir auch sehr sicher drin warst, dass es klappt. Ging halt daneben. In der Regel geht es doch immer zu 90% daneben, wenn man so anfängt.

    Was erwartest du? Ihr kennt euch nicht persönlich, warum um Himmels Willen sollte ich mich mit einem fast wildfremden Menschen treffen wollen oder ihn kennenlernen wollen? Warum hast du kein normales Kennenlerngespräch angefangen übers Wetter, über den heutigen Tag, was er heute schon gemacht hat, dass er heute chick angezogen ist oder was weiß ich? Ich würde mich NIEMALS mit jemanden treffen, der mich frontal und direkt kennenlernen will, wobei noch keine Zeit war, irgendwelche persönliche Note zu sammeln und ohne dass ein interessanter Geistesaustausch stattgefunden hat, worüber man nachdenken kann. Das ist für mich surreal.
    Selbst sehr gut aussehende Männer sind so schon bei mir schon abgeblitzt, weil das völlig aus der Luft gegriffen war, wenn sie mich von schräg hinten angelabert haben.

    Ich würde cool bleiben beim nächsten Zusammentreffen, etwas humorvoller unterwegs sein, mit ihm genauso reden wie mit anderen Leuten auch. Vielleicht spricht er dich noch mal an, dann würde ich einfach freudig lächeln und normal mit ihm umgehen.
     
    • # 9
    • 16.04.2018
    • Laleila
    Seine Antwort ist klar verständlich, nicht seltsam und offensichtlich.
    Ich trage z.B. keinen Ehering, als ich neu in der Firma war, würde ich dann auch spontan auf ein Glas Wein eingeladen.
    Meine Antwort: "Ich fürchte da hätte mein Mann etwas dagegen. Sorry."
    Es war ein höfliches Nein an einen freundlichen Menschen. Das 'sorry' meinte: "Toll, fass Du es mir angeboten hast und vielleicht, eventuell hätte ich fas Angebot angenommen, wäre ich Single. Tut mir leid für Dich, dass ich Dir einen Korb geben muss."

    Der Mann, über den Du Dir überflüssigerweise den Kopf zerbricht, war ganz offensichtlich angenehm überrascht, dass ihn eine Frau eine Offerte machte und wollte Dir damit sagen, fass es nicht an Dir liegt, dass er es ablehnen muss.
     
    • # 10
    • 16.04.2018
    • Gast_mn
    Ihr kennt euch doch nicht mal gegenseitig? Vielleicht tickt er sozial völlig anders und ihm sind Menschenkontakte unangenehm.

    Wenn mir Flirts zu nahe kommen, habe ich auch schon mal gesagt, mein Partner verbietet mir was, einfach nur damit ich ein Schutzschild habe. Da dürfen andere Leute gerne denken, ich bin willenlos. Das ist mir völlig egal. Ich muss keine fremde Person beeindrucken, an denen ich kein Interesse habe.

    Er ist halt ein nervöser, introvertierter Mann, dafür hat er sich in meinen Augen ganz ordentlich geschlagen. Ein höflicher Korb, und eine Entschuldigung hinterher, dass er dich enttäuschen musste, weil du sicher eine nette, ordentliche Person bist, die aufrichtig mit offenem Herzen auf ihn zugegangen ist, und im Verein ist man "ein Team", das zusammenhält und sich sympathisch ist. Das hat eine würdige Absage verdient.
    Ich finde, er hätte gar nicht besser reagieren können, mit etwas Witz dahinter, dass sein Drachen ihm daheim ein Ausgehen mit anderen Frauen nicht erlaubt.
    Ich finde, du solltest das mit Humor nehmen.

    Ich finde es aber einfach witzlos, dass du aus Eitelkeit weggelaufen bist. Du hättest doch ein schönes Gespräch angefangen können und wer weiß, was passiert wäre.

    Ich finde z.B. es zeugt von mehr Stärke, wenn ein Flirt nicht traurig ist, dass er abgelehnt wurde, sondern sich seine Lebensfreude bewahrt und "normal" mit mir umgehen kann. Schrecklich finde ich dagegen jene, die mich nur um eine Partnerschaft "aussaugen" wollen, um an ihre eigenen Vorzüge zu kommen, aber mit einer Freundschaft oder Gesprächen geben sie sich aus Ego-Gründen nicht zufrieden - nicht wissend, dass eine Beziehung über sowas erst aufgebaut wird.
     
    • # 11
    • 16.04.2018
    • Amytan
    Meine total verklemmte Mutter konnte schon mal so einen dummen und wenig selbstbewussten Satz als Reaktion auf eine »Anmache« in den Raum schicken ... aber das war vor 50 Jahren. Ich selbst werde nie begreifen, warum jemand, der/die eine Absage erteilt, den oder die Partnerin vorschiebt, statt einfach zu sagen: »Nette Geste, aber ich möchte nicht, danke!«

    Gut, der Mann fühlte sich vielleicht überrumpelt, dabei fiel ihm nix besseres ein. Aber sich jetzt noch den Kopf darüber zu zerbrechen, was er wohl damit gemeint haben könnte ... Deutlicher geht es ja wohl nicht.
     
    • # 12
    • 16.04.2018
    • void
    Das, was Du wahrgenommen hast, war mE da. Du hast Dir das nicht eingebildet, Du hast es falsch interpretiert. Vergebene Männer flirten auch und Frauen, die sowas noch nicht durch haben, denken dann, es sei ernstgemeint. Das ist nur Egopush. Die unerfahrene Frau denkt dann, der Mann sei zu schüchtern. Er ist nicht schüchtern, er weiß, dass er bei Dir landen kann und dass er es aber nicht versuchen "darf", weil er ja vergeben ist und eigentlich vielleicht auch gar nicht will. Aber es schmeichelt ihm und es sieht aus wie eine Option.

    Kann sein, aber dann nur, weil er Dich nicht will und das so umschreibt. Denk nicht diesen Frauenfehler, dass er EIGENTLICH doch will und nur aus Versehen doof reagiert hat oder sowas.

    Verlegenheit. Wer gibt einem anderen schon gern eine Abfuhr? Man hat doch meist ein bisschen schlechtes Gewissen, wenn man jemanden enttäuschen muss.
    Muss nicht Deinetwegen sein. Aber vielleicht bedauert er auch, dass er nicht wenigstens mal mit Dir geschlafen hat, wer weiß?

    Wie gesagt - das glaube ich nicht. Ich denke nur, dass Du die falschen Schlüsse gezogen hast "Wenn er vergeben wäre/nicht an mir interessiert wäre, würde er nicht flirten" und "wenn er an mir interessiert ist, dann nur in guten, ehrlichen Absichten". Vielleicht ist er ein egopushsuchender, flirtender, in einer langweiliggewordenen Beziehung steckender Mann, der einem Seitensprung theoretisch nicht abgeneigt wäre, aber sich nicht traut, und nun bedauert, dass ihm eine Frau quasi vor die Füße fällt und er nicht zugreift.

    Wenn er wirklich unsicher ist, traut er sich vielleicht nicht, andere Leute zu enttäuschen. Deswegen ist er treu, deswegen würde er gern mal fremdgehen, würde sich aber nicht trennen, deswegen tut es ihm leid, wenn er zu Frauen "nein" sagen muss, die er sowieso nicht als Freundin will oder die er doch will, aber sich nicht aus seinem alten Leben befreien kann... Kann es sein, dass Du hören willst, dass er verknallt in Dich ist und nun leidet? Kann auch sein, nützt Dir aber rein gar nichts, weil er weder dazu bereit scheint, Dich erstmal zur Geliebten zu machen, noch sich für Dich trennen würde, denn wie oft müsste er dann zu seiner Freundin sagen "tut mir leid".
     
    • # 13
    • 16.04.2018
    • Rosenblatt
    Leider sehr oft erlebt bei Freundinnen: Die Männer schieben ihre Partnerin vor, um bloß nicht die Verantwortung für eine Abfuhr übernehmen zu müssen. Grausig sowas, sehr charakterschwach und für mich wäre sowas kein Verlust mehr in dem Moment.
    Statt "Tut mir leid, aber ich habe eine Partnerin, die ICH liebe" (oder ähnliches), wird ganz feige die Freundin vorgeschoben, am liebsten noch mit dem Zusatz "die würde ausflippen" o.ä..
    FS, sei froh, dass er kein Interesse hat, denn sonst wärst irgendwann du diejenige, die - meist zu unrecht - von ihrem feinen "Partner" so vorgeführt werden würde. Man kann doch von einem Mann schon etwas mehr Eier in der Hose erwarten, oder?
     
    • # 14
    • 16.04.2018
    • HeidiBerlin
    Naja, weil er sich in der Zeit nach der unmissverständlich an Ansage so merkwürdig benimmt. Siehe:
    Das kann natürlich auch eine Sinnestäuschung ihrerseits sein, oder?
    Ich finde, er hat eine ganz klare Aussage gemacht, aber dieses Getue hinterher ist einfach nur peinlich und zwar für die fs. Ich würde mich vorgeführt fühlen.
    Oder aber er bereut es insgeheim.....?
     
    • # 15
    • 16.04.2018
    • Cassel
    Ich verstehe die FS so, dass sie die Art und Weise, wie der Mann nach seiner Abfuhr mit ihr umgeht, als verletzend empfindet. Er kann nun nicht mehr "normal" mit ihr umgehen. Da liegt was zwischen den beiden. Und das ist exakt der Grund, warum ich mich nie trauen würde, einen Mann so anzusprechen. Weil ich davon ausgehen muss, dass die Interaktion danach eine andere ist. Denn wenn ich jedes Mal denken muss: Oh, da vorne steht er. Na, wie ist er nun drauf? Wird er mich überhaupt ansehen können. Wird er mich grüßen? Sieht er mich an, als hätte ich was Schlimmes verbrochen?
    Für mich kleines Sensibelchen wäre das ein Problem. Und ich weiß, wovon ich rede. Ich hatte mal vor einigen Jahren Begegnungen mit einem Ego-Pusher. Der hat mich danach auch so ambivalent behandelt. Und dass, obwohl ich ihn nicht mal "angemacht" habe. Ich hatte ihm nur auf seine Frage, ob ich ihn mag, ganz schüchtern geantwortet: Ja, ein bisschen ... Danach hat er sofort Abstand genommen. Er wolle mir keine Probleme machen ....

    Mir war das damals furchtbar peinlich, obwohl ER doch eigentlich derjenige war, der sich peinlich benahm ....

    Wegen meines seltsamen Erlebnissies vor vielen Jahren kann ich gut nachvollziehen, wie unbehaglich sich die FS jetzt fühlen muss. Was bringt es einer Frau, Initiative zu zeigen, wenn sie von vornherein damit rechnen muss, dass im Falle einer Ablehnung der Mann nicht mehr vernünftig mit ihr umzugehen weiß ...
     
    • # 16
    • 16.04.2018
    • UnsUwe
    Jetzt solltest du aber allen Unwissenden erklären wie Mann oder Frau darin erkennen sollen das du über den Umweg der Freundschaft eine Beziehung willst.
    Erst Beziehung ablehnen mit dem Verweis auf einen Partner um dann über eine Freundschaft doch eine Beziehung zu wollen. Finde den Fehler.
     
    • # 17
    • 16.04.2018
    • BigCityLife
    Ja, ich bin weggelaufen. Der Grund dafür war, dass ch an diesem Tag nichts mehr mit ihm zu besprechen hatte. Wir haben uns auch danach noch unterhalten.

    Wir kennen uns sehr wohl, das steht im ersten Satz. Sonst hätte ich geschrieben: ich hab mich verguckt, in einen unbekannten Mann.
    Wir haben schon sehr oft miteinander gesprochen, meist hat er mich in die Gespäche verwickelt. Dann hat er geflirtet und einige Male wie zufällig berührt. Oder wie stellt ihr euch zufällige Berührungen sonst vor?
    Nur mal, dass eins klar wird: ich lasse nicht an mir grapschen.

    Und da kommt schon wieder das, was ich vorhin meinte. Warum wird mir unterstellt, ich sei übergriffig? Warum wird mir unterstellt, ich habe habe Hoffnung?Das ist nicht der Fall!
    Ich muss Situationen verstehen, mehr nicht.
    Aber viel Dank!
    Ich habe nicht die Frage gestellt, um mich angreifen zu lassen. Ihr könnt sie gern als erledigt betrachten.
     
    • # 18
    • 16.04.2018
    • D-RAN
    Muss er das? Er ist keine direkter Freund von Dir. Er war nur ein Interessent für Dich.Müssen sich alle Veriensmitglieder immer grüßen ?

    Daran ist überhaupt nichts "grausig".
    Es wurde hier im Forum schon immer von der Mehrzahl die Meinung vertreten, dass eine Abfuhr nicht mit unnötigen Härten verbunden sein muss. Deswegen ist das nur ein schonender (wenn auch -dass wissen wir hier aber nicht- mit kleiner Lüge verbundener) Umgang mit einer anderen Person.

    Es wird ihm wohl auch imponiert haben, dass die FS von sich aus auf ihn zugekommen ist. Wir Männer wissen sehr wohl, was das für eine Frau an Überwindung kostet, und die meisten Frauen dafür nicht genug Selbstbewustsein haben (Auch von mir: Chapeau, liebe FS !).

    Deswegen war die mehrfache Entschuldigung natürlich auch angebracht.
    Hätte ich vielleicht auch so ähnlich gemacht.
     
    • # 19
    • 16.04.2018
    • Eleuthera
    Er hat evtl ein sehr schlechtes Gewissen, weil er sehr wohl mit Ihnen geflirtet hatte und Ihnen so falsche Hoffnungen gemacht hatte. Es ist ihm nun im Nachhinein peinlich. So wprde ich es interpretieren. Sie verhalten sich genau richtig.
     
    • # 20
    • 16.04.2018
    • Lionne69
    Also,
    Zusammengefasst -
    Du warst mutig, hast gefragt. Finde ich gut, und ich denke, es ist auch bei dem Man so angekommen.
    Er hat eine Freundin, er bedankt sich.
    Du gehst wieder, ziemlich schnell, und er drückt nochmal aus, dass es ihm leid tut.
    Nicht die Tatsache, dass er eine Freundin hat, sondern einen Korb zu verteilen.

    Ich denke, schon da spiegelt Ihr Euch, Dir ist das Ganze unangenehm, er merkt es, auch ihm wird es unangenehm. Daher die nochmalige Entschuldigung.
    Und jetzt geht es darum, wieder einen normalen Umgang zu finden.

    Du weißt nicht wirklich wie, er ebenso wenig. Daher sein Verhalten, bei dem vielleicht auch auf Deiner Seite aufgrund von Unsicherheit mehr Interpretation als Realität ist.

    Versuche, ganz normal mit ihm umzugehen wie vorher, es wird sich normalisieren.

    Und - bleibe mutig, auch Frauen dürfen initiativ werden, man muss dann nur lernen, gut und souverän mit Körben umzugehen.

    Anderes Thema, was hier bei manchen Antworten genannt wurde
    Es kommt vor, dass man vorgibt, bereits vergeben zu sein - das ist allerdings mehr eine Ausrede von Frauen als von Männern. Begründung - die einfachste Ausrede, nicht verletzend, und wird vor allem deswegen auch gewählt, damit man vor weiteren Nachfragen sicher ist. Das kommt hier sehr oft wie Tipp.

    Ob es wahr ist oder nicht, spielt allerdings keine Rolle.
     
    • # 21
    • 16.04.2018
    • ErikDo
    Als Mann stimme ich da @Gast_mn
    zu.
    Du nicht, aber er. Und er möchte keinen Kontakt, das merkst Du ja auch, die Gründe sind doch egal. Du warst lange an ihm interessiert und Du bist gekränkt, auch normal. Hak es ab müssen Männer zigfach im Leben, beim nächsten Mal klappt es vielleicht, Kopf hoch.

    m/35
     
    • # 22
    • 16.04.2018
    • frei
    Naja, ich denke, er hat gemerkt bzw. geglaubt, dass es dich sehr getroffen hat.
    Wahrscheinlich dachte er, du kämpfst mit den Tränen.
    Daher rief er dir zweimal hinterher, dass es ihm leid tut.

    Wenn du locker gewesen wärst, nicht in ihn verliebt, sondern nur interessiert, wie du weiter unten sagst und wenn du wüsstest, dass du eine tolle Frau bist und eine Absage nicht persönlich nehmen würdest, hättest du vielleicht gesagt, 'Oh, ok, gut, dass ich das jetzt weiß. Bist ein guter Typ, deine Freundin hat Glück'.
    Hm, ich war ja nicht dabei, ich habe dich nicht gesehen, aber bist du dir wirklich sicher, dass er dir nicht anmerkte, wie sehr er dich verletzt hat ?
    Denn dass er es hat, kann man sich gut vorstellen.

    Hier verdreht niemand deine Worte, sondern die Leute sagen dir, was ihnen zum Thema einfällt und sie nehmen sich völlig verständlicherweise heraus, auch etwas zu sagen, nach dem du nicht explizit gefragt hast.
    Du fühlst dich nun angegriffen, weil du glaubst, man unterstelle dir, die Ansage nicht kapiert zu haben.

    Nun, davon abgesehen, dass du sie vielleicht wirklich nicht komplett verstanden hast, denn du scheinst nach kleinen Hoffnungsstrohhalmen zu greifen, oder auf was willst du raus, wenn du von Notlüge sprichst und von angeschossenem-Reh-Augen, du hoffst, dass er dich eigentlich doch will, aber irgendetwas das verhindert, richtig ?
    ...davon abgesehen fällt mir noch was ein: Findest du, dass der von mir hierher kopierte Absatz freundlich und sachlich ist ?
    Oder vielleicht doch ein klitzekleines bisschen schnippisch oder nennen wir es einfach aggressiv ?
    Nein, findest du nicht ?
    Nun, dann könntest du mal überlegen, ob du
    ...das wirklich bist.

    Du hast gefragt, warum dieser Mann sich so verhält, wie er es tut.
    Hier meine Idee:
    Er findet dich nett und hat mit dir geflirtet oder auch nur: er war sehr freundlich zu dir.
    Er hat eine Freundin oder auch nicht.
    Warum auch immer, er will dich nicht näher kennen lernen.
    Du hast ihn gefragt, er war ehrlich, hat dich nicht hingehalten und nicht verarscht.
    Er glaubt bemerkt zu haben, dass seine Absage dich getroffen hat, er dachte, du nimmst es schwer.
    Und das tut ihm leid.

    Das ist alles.

    w 50
     
    • # 23
    • 16.04.2018
    • gast_m
    Die FS hat sich an IHN rangemacht, nicht umgekehrt.
    Die FS interpretiert sein Verhalten als Interesse. Der Mann ist jedoch loyal und korrekt und hat dies unmißverständlich kommuniziert.

    @FS: hake den Punkt ab, er hat kein Interesse an Dir.

    Warum die FS nun eine Notlüge reininterpretiert erschließt sich mir nicht. Wunschdenken ihrerseits.
    Vielleicht hat der Kerl in der Vergangenheit als Single etwas Interesse gehabt. Er hat sich aber gegen die FS und für eine andere Frau entschieden.

    m, 39
     
    • # 24
    • 16.04.2018
    • BigCityLife
    @frei
    Das ist der Fluch der Kommunikation in Internet-Foren.

    Keineswegs war meine Antwort schnippisch oder aggressiv gemeint.
    Nur wurde mir von mehreren Foristen unterstellt, dass ich nicht die Ansage kapiert habe oder Hoffnung habe (auch von Dir). Kann man sich nicht Gedanken, ohne aktuell gefühlsmäßig involviert zu sein? Ich finde schon.
    Meine „Gefühle“ für diesen Mann sind nicht mehr vorhanden.

    Da es das erste Mal war, dass ich den ersten Schritt unternahm, war die Situation neu für mich. Ich kenne sie wie gesagt aus einer anderen Warte.
    Mein Fehler ist vermutlich, dass ich von meinem Verhalten in diesen Situationen auf andere schließe.
    Wenn ich gerade in einer Beziehung bin, sage ich es offen.
    Bin ich es nicht, sage ich, dass kein Interesse besteht.
    Seine Ansage kam für mich aufgrund der Gesamtumstände (Mimik, Gestik, niemals vorher Freundin erwähnt) wie eine Notlüge vor, um mich nicht zu verletzen.
    Das verstehe ich nicht. Verletzt ist man in diesem Moment in jedem Fall, ob Partnerin oder nicht.
    Ich hätte es besser gefunden: ich habe kein Interesse! Das ist auch eindeutig und das versteht auch jeder Mensch.
    Dann wüsste ich für mich, wie ich solches Flirten in Zukunft interpretieren kann, ohne mir Hoffnungen zu machen.

    Ich habe keinen wildfremden Mann abgebaggert, aus dem Nichts.
    Möglicherweise habe ich die Frage und die Geschichte dahinter unklar formuliert, was ich aber ehrlich gesagt anders sehe.
    Hätte zwischen mir und dem Mann vorher kein Kontakt bestanden, wäre ich auch nicht verwundert, wenn er auf Abstand geht.

    Ja, die oben zitierte Passage empfinde ich als einen Angriff und finde es nicht angebracht mein Verhalten als schräg zu bezeichnen.
    Daher kam auch eine weitere Antwort von mir, die möglicherweise auch als schnippisch und aggressiv bezeichnet wird.
     
    • # 25
    • 16.04.2018
    • Zuhii
    Ich muss selber beschämend sagen, dass ich auch schon ganz schlimme Körbe gegeben habe, die einfach nicht korrekt waren.

    Gründe waren:
    - die eigene Erziehung. Bis ins hohe Alter hatte ich noch die Angst, Schimpfe von Männern zu erhalten, wenn man dem Gegenüber einen Korb gibt, nein sagt oder ihn ablehnt. Bei mir daheim hat's früher immer "Saures" bei sowas gegeben, wenn ich gewagt hätte, zu widersprechen oder nein zu sagen. Dieses Muster habe ich auch bei anderen Leuten entdeckt. Wenn man ihnen nicht zustimmt, werden diese Leute unangenehm und gehen einen an den Pelz.
    Demzufolge habe ich mich immer zögerlich ausgedrückt oder die Männer angelügt: "Ja klar will ich dich treffen und hab Interesse" Und dann schnell weg und versucht, der Person nie wieder über den Weg zu laufen. Auch nicht die beste Variante.

    Weitere Gründe:
    - ich war mit der direkten Art, wie jemand mich fragt, überfordert, weil ich selber auch nie so direkt gewesen wäre
    - ich war zu überrascht, dass ich nicht vorbereitet war
    - ich war zu unerfahren, um zu wissen, wie man auf sowas richtig reagiert
     
    • # 26
    • 16.04.2018
    • Moona
    Um die Ausgangslage zu beantworten: ganz klar: es tut ihm leid, Dir eine Abfuhr verpassen zu müssen. Das kann ich gut verstehen, denn damit kränkt er Dich ja ein Stück weit, was er aber gar nicht will. Das liegt an der Sache an sich. Mir täte es auch leid, wenn mir jemand einen Antrag machen würde, denn es würde mich freuen und gleichzeitig auch sehr sehr leidtun, weil ich aus genau den gleichen Gründen einen Korb geben müsste. Ich bin nämlich so gestrickt, dass ich anderen Menschen ungern wehtun möchte. Aber ich gehe auch nicht fremd, also muss ich so handeln.
     
    • # 27
    • 16.04.2018
    • Gast_mn
    Ok, ich glaube so langsam, ich weiß, was du meinst. Du warst nicht interessiert an ihm für eine Beziehung. Du hast einen platonischen Kumpel oder Freund gesucht. Das suchen ja viele Frauen.

    Meiner Erfahrung nach wollen Männer keinen Kontakt, wenn nicht mindestens Sex oder eine Beziehung (also Vorteile für sie, die sie gerade suchen) rausspringt. Männer brauchen keine weiblichen Freunde, und Alltagsprobleme zu besprechen. Männer klären ihre emotionalen Probleme alleine und sind eher Einzelkämpfer. Vielleicht kennt er sich selbst auch so gut, dass er weiß, dass sowas nur im Fremdgehen oder einer Affäre endet.

    Ich hätte mir im Leben selbst oft platonische Freundschaften zu interessanten Männern gewünscht, aber es war kein Herankommen.

    Die meisten Männer haben kein Interesse, ein Kumpel für eine Frau zu sein, auch nicht aus Höflichkeit.
    Ihr habt ein bisschen geflirtet mit Blickkontakt und Gesprächen. Er weiß, wohin das führen würde. Du bist auf den Flirt angesprungen.
    Jetzt zu sagen, du hast gar kein Interesse an ihm, klingt als wärst du eine blauäugige Jungfrau, die nicht weiß, wie es geht.

    Mein Fazit ist:
    Da ist das, was dieser Mann gemacht hat, eine wirklich nette, ordentliche Absage, woran ich nichts auszusetzen hätte. Selbst wenn ich in den Mann verliebt gewesen wäre, würde ich ihm das hoch anrechnen, denn es gibt nämlich Männer, die drehen sich um und gehen. Es gibt Männer, die flirten heiß und am nächsten Tag kennen sie dich nicht mehr. Es gibt Männer, die stecken dir die Zunge in den Hals und wollen dich wieder sehen und beim Wiedersehen stecken sie ihre Zunge in den Hals einer anderen. Alles schon erlebt. Deswegen habe ich mich an verstörende Sachen gewöhnt und muss meine Umwelt und ihre Beweggründe nicht mehr hinterfragen. Viele Leute tun Dinge, die ich nicht verstehe. Und das ist für mich völlig ok geworden.

    Dieser Mann ist (oberflächlich gesehen) ein feiner Mann und hat die Prüfung bestanden. Vielleicht wird er sich darüber Gedanken machen, ob er das, was er gesagt hat, richtig war und seine Körbe in Zukunft besser artikulieren.

     
    • # 28
    • 16.04.2018
    • Rose38
    Liebe FS,

    jeder Mensch ist verschieden! Nur weil du dich nicht so Verhalten würdest, heißt das noch lange nicht, dass an seinem Verhalten etwas merkwürdig ist! Ich finde das Verhalten von ihm vollkommen normal! Die möglichen Gründe für sein Verhalten haben dir auch schon andere hier im Forum aufgezählt.

    Und bitte verabschiede dich von dem Gedanken, die Verhaltensweisen Anderer immer verstehen zu wollen! Das funktioniert nicht! Er hat seine Gründe für den Korb und gut ist es. Was macht es für einen Sinn über das "Es tut mir leid." zu orakeln? Das Forum kann dir verschiedene Interpretationsmöglichkeiten nennen, aber weißt du dann trotzdem wie er es gemeint hat? Ich fürchte nein!

    Wenn sich die wahre Bedeutung von diesem "Es tut mir leid" so sehr beschäftigt, dann frage ihn selbst. Vielleicht bekommst du von ihm eine Antwort. Anscheinend brauchst du das um "abschließen" zu können.

    Ich wünsche dir viel Glück!
     
    • # 29
    • 16.04.2018
    • Lavieestbelle
    Warum es ihm leid tut? Vielleicht weil er dich nett findet und es ihm unangenehm war dir eine Absage zu geben. Er hat sich wiederholt entschuldigt, weil er gemerkt hat, dass seine Absage dich gekränkt hat. Jetzt ist eine dicke Luft zwischen euch und es ist nicht einmal eine Begrüßung möglich und das ist natürlich sehr schade. Hättest du nichts gesagt, wäre eine normale Kommunikation möglich aber so ist es schwer. Das ist auch der Grund, warum ich mittlerweile der Meinung bin, dass jede Verbalisierung einer Zuneigung von Seite der Frau zu Nichts führt.
    Ich würde auch wie bereits geschrieben, mich ganz normal verhalten. Irgendwann wird sich alles von Allein normalisieren.