1. Warum stellt er mich nicht bei seiner Familie + Freunden vor ?

    Ich kenne meinen Freund nun 6 Monate,leider hat er bisher noch nichts unternommen mich seinen Freunden, Kindern und Eltern vorzustellen.er kennt alle Leute die mir wirchtig sind und das schon ziemlich lange.Leider sehen wir uns aus beruflichen Gründen höchstens 2 Mal in der Woche und er sagt, an den wenigen Tagen möchte er mich für sich haben.Da er aber auch Zeit mit Freunden(Männerrunde,da kann ich nicht mit) und Famile verbringt finde ich es schade, dass er mich dann nicht dabei haben will. Ich möchte mich nicht aufdrängen aber so etwas habe ich noch nicht erlebt, nach so langer Zeit.
     
  2. Die Seite wird geladen...

    • # 1
    • 02.02.2011
    • Gast
    Er WILL dich NICHT in sein Leben integrieren und steht nicht zu dir. Hätte er wirklich Interesse an DIR, würdest du seine Leute schon längst kennen! Oder ist er nicht stolz auf dich, darauf, dass er so eine tolle Frau abgekriegt hat???
    Wahrscheinlich fährt er mehrgleisig. Vor allem an den sog. Männerabenden...
     
    • # 2
    • 02.02.2011
    • Gast
    Sorry, aber bist du dir sicher, dass ihr wirklich zusammen seid? Mir würde es anch 6 Monaten etwas komisch vorkommen. w
     
    • # 3
    • 02.02.2011
    • Gast
    Er trägt Geheimnisse, die du nicht erfahren sollst und macht ein Spiel mit dir! Also er hat Gründe dafür. Er kann mit dieser Strategie zu jeder Zeit Ende machen ohne große Erklärungen zu geben, also gut vorbereitet. Wenn du so blind und naiv bist, so ist das wirklich ausschließlich dein Problem! Mit mir ginge das nicht! Du scheinst noch sehr jung, sehr unerfahren zu sein, wird Zeit die rosarote Brille weg zu legen. Oder aber du nimmst weiterhin Rücksicht auf ihn und leidest weiterhin und zunehmend. Viel Erfolg! m
     
    • # 4
    • 02.02.2011
    • Gast
    Das finde ich allerdings auch ungewöhnlich, es scheint fast so, als wäre er sich nicht sicher über eure Beziehung. Sorry, aber ein Mann der voll hinter dir steht zweifelt keine Minute dich seiner Familie vorzustellen. Sprich ihn einfach einmal ganz konkret darauf an, dass du nach so langer Zeit gerne seine Familie kennenlernen möchtest. Lass nicht locker und lass dich auch nicht mit Ausreden abspeisen. Dann hast du Klarheit. Alles Gute ...
     
    • # 5
    • 02.02.2011
    • Gast
    Hallo,
    ich finde Beitrag #4 voll richtig! ich denke das ist die richtige vorgehensweise.
    Ich denke auch nicht das ihm gar nichts an dir liegt, sonst würde deine Freunde
    ihn auch noch nicht kennen!
    Länger warten, halt ich aber auch für sich selbst voll zurück zu stellen, das will man
    doch nicht, oder!
    Viel Glück
     
    • # 6
    • 02.02.2011
    • Gast
    Warum tust Du Dir so was an ? Der hat was zu verbergen.
    Ist er verheiratet ? Hat er eine Freundin ? Ich denke Du bist nur seine Geliebte. M 53J
     
    • # 7
    • 02.02.2011
    • Gast
    Er steht nicht zu dir. Oder hat was zu verbergen.

    Beides Grund zum Abbruch der Affaire.
     
  3. Ich sehe das von Dir beschriebene Verhalten zwar auch als Warnsignal, genauer darauf zu achten, wie sehr er zu Dir steht, wirklich verliebt ist und die Beziehung ernst nimmt, allerdings bin ich noch nicht ganz so pessimistisch wie die Vorschreiber.

    Für ein solches Verhalten kann es viele Gründe geben, zum Beispiel schlechte Erfahrungen mit zu frühem Einführen in den Bekanntenkreis oder übermäßige Kritik seitens der Familie. Vielleicht ist er aber auch tatsächlich noch unsicher und möchte Dich nur vorstellen, wenn er sich sicher ist -- ich finde es nicht dermaßen schlimm, sich unsicher zu sein.

    Du solltest sicherstellen, dass er wirklich frei ist und Du nicht nur eine Affäre bist. Das ist ja die Hauptgefahr hier.

    Ansonsten finde ich persönlich, dass man nicht allzu früh in die Familie eingeführt werden muss, aber den engeren Freundeskreis sollte man schon nach einigen Monaten schrittweise kennenlernen. Ladet doch mal zum Spielabend, zum Fondue, zu einer Party (Geburtstage?) oder so ein. Spätestens im Frühjahr einfach mal ein Grillfest geben und alle wichtigen Freunde einladen. Selbstverständlich MUSS man regelrecht den Freundeskreis kennenlernen, denn der sagt doch viel über einen Menschen aus und bereichert ja auch das Paarleben.
     
    • # 9
    • 03.02.2011
    • Gast
    Hallo, liebe FS, versuche das in einem ruhigen, entspannten Augenblick miteinander anzusprechen. Leider fürchte ich auch, dass "er" nicht wirklich zu Dir stehen kann und will.

    Als ich meinen langjährigen Partner ein gutes Jahr (!!)kannte, hatten seine beiden Eltern
    (er und sie HIER in der gleichen Stadt, in verschiedenen Ortsteilen lebend)ihren 70. Geburtstag.
    Ich war nicht eingeladen und wäre im Fall einer Einladung auch nur zögerlich hingegangen, um am Fest seiner Eltern mit der ganzen großen Familie zusammen zu treffen, aber es passierte GAR nichts, auch mein Partner beugte sich, sagte er mir später, dem sog.Familienrat..., und erst sein Patenonkel, wenige Wochen darauf 50 werdend (und wieder große Corona), bestand DANN darauf, dass mein Freund mich "mitbringen" solle...

    Mich hat manches darin durchaus geschmerzt, zumal wir sieben Jahre zusammen waren und ich nur EINmal, etwa 3km entfernt, bei seinen Eltern eingeladen war.
    Hätte er sich wirklich zu mir bekennen können, wäre es anders gewesen.
    Das war womöglich der Punkt.
    6 Monate sind noch eine Zeit, in der sich Dinge entwickeln, in der man peu à peu die Freunde des jeweils anderen kennen lernt. Was die Familie betrifft: Gib' doch Deinem Freund den Impuls, mal eine Grillparty zu machen oder die Grillstelle eines Vereins zu nutzen (ja gut, da müsstest Ihr nun wirklich noch etwas warten!)oder plant, Anlass hin oder her, ein "Happening" mit Häppchen in einer Eurer Wohnungen(Fingerfood)und ladet ALLE ein, Freunde und Familie.

    Du würdest bei einer solchen Idee dann auch herausfinen können, wie "er" wirklich zum gemeinsamen Treffen (wenn auch in lockerer Atmosphäre)mit Dir und seiner Familie steht.

    Alles Gute Dir, vor allem Vertrauen in Dich selbst!
     
    • # 10
    • 03.02.2011
    • Gast
    Ich bin schon innerhalb der ersten vier Monate nach und nach der ganzen Familie vorgestellt worde. Im Gegensatz zu Dir fand ich das ein wenig zu schnell, da ich finde, man stellt ja nicht jeden sofort vor. Aber wenn ich das hier so lese, fühle ich mich schon ein bißchen geschmeichelt.

    w
     
    • # 11
    • 03.02.2011
    • Gast
    Meine Erfahrung: Ein richtig verliebter Mann kann es kaum abwarten, seine neue Freundin der Familie vorzustellen. Mein letzter Freund hat mich bereits nach zwei Wochen ins Haus seiner Schwester "geschleppt"; das kam mir zwar etwas übereilt vor, war aber natürlich ein gutes Zeichen. Ich finde den Vorschlag von @9 sehr gut - eine geschickte Art herauszufinden, wie Dein Freund zu solchen Zusammenkünften steht.
     
    • # 12
    • 03.02.2011
    • Gast
    Schnell der Familie oder Freunden vorgestellt zu werden, kann m.E. auch nicht hinten los gehen.

    Es gibt genug Fälle, wo Frauen schreiben, dass ER sie freudestrahlen allen wichtigen Leuten vorgestellt hat und 1 Woche später unter komischen Gründen die Beziehung beendet hat...., weil er nun gemerkt hat, dass er noch nicht für eine Beziehung reif wäre....

    w 47
     
    • # 13
    • 03.02.2011
    • Gast
    Danke für Eure Ratschläge, ich werde es jetzt mal direkt ansprechen
     
    • # 14
    • 04.02.2011
    • Gast
    ich kenen meinen Freund seit 6 Monaten, davon sind wir ca. 4 Monate ein Paar. Ich kenne bereits einige seiner engsten Freunde.. aber so langsam würde ich allerdings auch gerne mal seine Eltern kennenlernen. Zumal die auch in der selben Stadt wohnen.
    Meine Mutter ist schon sehr gespannt auf ein treffen, da ich meinen Freund auch für den richtigen Mann an meiner Seite halte.
    Leider muss ich meine Mutter noch ein wenig vertrösten, denn erst will ich seine Familie kennenlernen. Ich finde, da muss der Mann den ersten Schritt machen (leider).
    w/29
     
    • # 15
    • 04.02.2011
    • Gast
    Leider sehe ich das auch so negativ. Ich war einmal mit einem Schulfreund zusammen, der mich weder den Eltern noch den Freunden vorstellen wollte. Zu Treffen im Freundes- und Bekanntenkreis war ich nicht erwünscht, diverse Ausreden wurden gefunden, z.B. ich würde mich im Kreise der Juristen doch nur langweilen etc. Schließlich hat er mir nach einem halben Jahr gesagt, wir hätten doch nur eine Affäre. Ich flog aus allen Wolken und habe sofort Schluss gemacht. Kann ich Dir nur anraten! Hinterher musste ich erfahren, dass eine "bessere" jüngere Frau parallel lief, mit ihr ist er jetzt seit vielen Jahren fest liiert. Wirklich traurig, manche Männer haben einfach gar kein Gewissen und keine Moral mehr.
     
    • # 16
    • 30.06.2011
    • Gast
    Ich kann mich meiner Vorrednerin nur anschließen.
    Habe eine ähnliche Situation vor kurzem erlebt.
    Es ist traurig, dass Menschen, die man geschätzt und geliebt hat
    einen so enttäuschen können.
     
    • # 17
    • 15.12.2011
    • Gast
    Hallo, leider bin ich auch in so' einer Situation. Ich kannte seine Schwester und seinen Bruder. Auch seinen Freunden wurde ich vorgestellt. Er hat auch bei einem Abendessen meine Mutter kennengelernt. Dann machte er plötzlich Schluss mit mir. Die Welt war zu Ende für mich. Nach etwa 5 Monaten kam er zurück, wollte aber nicht mehr, dass seine Freunde oder Familie mitbekommen, dass wir uns wieder sehen. Jetzt läuft das so seit 2,5 Jahren weiter. Ich habe ihn mehrmals zur Rede gestellt, jedoch erfolglos- banale Ausreden usw. Es ist eine Qual ohne Ende...Ich habe probiert 2xMal mit ihm Schluss zu machen, jedoch wollten wir immer wieder zusammensein...
     
    • # 18
    • 16.12.2011
    • Gast
    Ich finde sein Verhalten sehr natürlich. Denn das Kennenlernen dauert ca. zwei Jahre. Er scheint ein emotional unabhängiger Mann zu sein, der sich primär auf seinen Job konzentriert. Das ist sehr männlich! Viel wichtiger sind Fragen nach Visionen und Zielen eurer Partnerschaft. Was wollt ihr als Paar zusammen erreichen? Wie wollt ihr leben.? Bei diesen Fragen haben weder Freunde noch Familie was zu melden.
     
    • # 19
    • 16.12.2011
    • Gast
    hier wird mal wieder maßlos übertrieben:
    meine Partnerin hat in zwei Jahren (leider) auch noch keinen meiner Freunde oder Familienmitglieder zu Gesicht bekommen: meine Freunde sehe ich persönlich nur ein bis zweimal im Monat und da auch meist nur in deren Mittagspause, die meisten wohnen weit weg - den Kontakt halte ich telefonisch. Die Familie wohnt am anderen Ende Deutschlands - ich sehe sie nur ca einmal im Jahr für ein-zwei Tage. Was die Familie betrifft verhält es sich bei meiner Partnerin ähnlich - einige ihrer Freunde kenne ich persönlich. Es kommt immer auf die individuelle Lebenssituation an und nicht auf Allgemeinplätze irgendwelcher Forumsteilnehmerinnen. m 42
     
    • # 20
    • 16.12.2011
    • Gast
    Ich finde nach 6 Monaten ist man noch in der Findungsphase und noch nicht in einer verbindlichen Beziehung gelandet. Meinen Eltern würde ich meinen Freund während der ersten 6 Monate nicht vorstellen, da müsste ich mir erst sicher sein, dass es Bestand hat und das habe ich mit Sicherheit noch nicht nach 6 Monaten. Bei Freunden wäre es anders, da bin ich schneller. Mein Bruder tickt da anders, der stellt seine Freundin immer ziemlich zügig, so nach 2 bis 3 Monaten vor.
    Ich würde ihn fragen, warum.
    w/44
     
    • # 21
    • 21.03.2012
    • Gast
    Ich kann da voll mitfühlen.Ich bin in der gleichen Situation.Sogar noch etwas schlimmer.Mein Freund und ich sind nun 2 1/2 Jahre zusammen. Aus beruflichen Gründen sehen wir uns auch sehr selten.er hat mich bis heute nur seinem allerbesten Freund vorgestellt. Sonst niemanden.

    Meine Familie, Bekannte und Freunde kennt er.Ich kenne niemanden.Oft denke ich , er führt ein Doppelleben. Selten bleibt er mal über Nacht. Er hat auch in der Zeit die wir zusammen sind, schon 4mal alleine Urlaub gemacht.2 mal hat er seine familie 7 tanten ,Nichten neffen ect besucht..2 mal war er je für 1 Woche imt seinen Bikerfreunden in Urlaub.Wenn er bei mir ist, lässt er entweder sein handy im Auto, oder lautlos,sogar oft aus.ich habe es oft angesprochen,da wird er stur,macht dicht...oder wir streiten.Ich mag schon garnichts mehr fragen, weder warum verbiegst du dein handy. wann ziehen wir zusammen, oder möchte mal deine freunde und familie kennen lernen. entweder weicht er aus.. benutzt ausreden....ist echt schlimm, und tut mir sehr weh. Aber ich liebe ihn über alles.Warum tut er das mit mir?
     
  4. Mein letzter Freund hatte mich auch nach zwei Jahren Beziehung noch nicht seiner Familie vorgestellt. Natürlich kann das auch sonstige Gründe haben, aber mir hatte es nicht nur an dieser Stelle an seinem Commitment gefehlt. Irgendwie hatte ich immer wieder den Eindruck, dass er nicht wirklich zu unserer Beziehung steht. In Folge hatte ich diese Beziehung schmerzlich beendet.

    Heute erlebe ich genau das Gegenteil: ein neuer Partner, der von Anfang an sich so verhält, wie hier schon beschrieben:

    Ich lernte innerhalb kürzester Zeit seine Familie und seine Freunde kennen. Ja, vielleicht war es übereilt, aber es war echt, ehrlich, von Herzen - und es tat nach der vorherigen Erfahrung unendlich gut.
     
    • # 23
    • 22.03.2012
    • Gast
    Ich finde das kommt immer etwas auf das Alter an. Ist man noch ziemlich jung bis ca. 30, so stellt man den Partner früher den Eltern vor, hat man schon mehrere Erfahrungen gemacht und ist um die 40, so ist man evtl. etwas vorsichtiger.

    Ich kann dich FS sehr gut verstehen. Ich bin 26 und war 1/2 Jahr mit meinem Ex Freund zusammen und kannte auch niemanden. Er war 30, für mich war das ein No-Go niemanden zu kennen. Man muss dazu sagen, er ist neu in meine Stadt gezogen und kannte hier niemanden, hat auch nur einen kleinen Freundeskreis. Nicht nur daran ist es gescheitert, aber ich hatte wenig vertrauen und meine Gefühle waren auch nicht stark. Das ist mir erst später bewusst geworden.

    Mittlweile habe ich seit 2 Monaten einen neuen Freund, da habe ich die Eltern und Schwester schon nach 1 1/2 Monaten kennengelernt. Es kommt auf die Situation an, wenn die Familie wie in unserem Fall in unserer Nähe wohnt, spricht auch nicht gegen ein frühes Kennenlernen.

    Ich würde ihn darauf ansprechen, ihm sagen, dass es dich stört. Ich sage immer, zeige mir deine Freunde/ Familie und ich sage dir, wer du bist.
     
    • # 24
    • 22.03.2012
    • Gast
    So doof die Antwort ist, aber weil er es kann! Du lässt Dir ja schienbar all das seit 2,5 (!) Jahren gefallen. Warum? Er bleibt selten über Nacht, macht oft allein (wahrscheinlich eher mit seiner Frau?) Urlaub (zum Glück hat er ja so viele Tanten, Nichten, Neffen... die als Entschuldigung herhalten müssen), hat sein Handy aus und reagiert beleidigt, wenn Du ihn ansprichst drauf. Also deutlicher gehts nimmer, verstehe nicht, WIE man das nicht sehen kann. Er benutzt Dich ausschließlich für egoistische Zwecke, das lass Dir gesagt sein! Und je länger Du das noch mitmachst, um so dreister wird er. Er hat null Respekt vor Dir und von Liebe kann man da nicht reden. Du tust Dir einen Gefallen das ganze zu beenden! Viel Glück!
     
    • # 25
    • 22.03.2012
    • Gast
    Mein Ex Mann hat seit etwas über einem Jahr auch eine neue Freundin. Seiner Familie kann er sie nicht vorstellen, weil sie keiner kennenlernen will und auch mein Sohn hat auf diese Frau keine Lust. Ich denke aber schon, dass die Beziehung funktioniert. Es muss also nichts heißen.
    Kinder haben oft keine Lust auf neue Lebenspartner der Eltern. Also bleibe ganz ruhig, es muss nichts heißen. Vermutlich will die Familie Dich nicht zwingend sehen.
     
    • # 26
    • 23.03.2012
    • Gast
    Dass du seine Freunde und Familie noch nicht kennst, muss nichts heißen.

    Ich selbst habe meinen Ex-Freund, mit dem ich eine beinahe zehnjährige Beziehung hatte, erst nach einem Jahr meiner Familie vorgestellt und auch nur, nachdem ich Druck von beiden Seiten bekommen hatte. Seine Familie und Freunde lernte ich nach und nach im Laufe einiger Monate kennen.

    Nach ca. einem Jahr Singledasein lernte ich wieder einen Mann kennen und ließ mich auf ihn ein. Er stellte mich innerhalb eines Monats seinem gesamten Freundeskreis und auch seiner Familie vor, nach einem weiteren Monat beendete er die Beziehung "es wäre doch nicht so perfekt wie er es sich vorstellen würde."

    Ich hatte ihn gefragt, warum er mich so schnell überall hin mitgenommen hätte. Auf der einen Seite fand ich es natürlich schön, dass ich nicht versteckt wurde, auf der anderen Seite hatte es etwas von "herumzeigen und sehen, wie sie ankommt". So war es dann auch, denn er sagte mir, es wäre ihm ja schon sehr wichtig, was seine Freunde von mir denken!

    Lieber habe ich einen erwachsenen Mann, der seine eigenen Entscheidungen treffen kann als jemanden, der seine Meinung von seinem Umfeld abhängig macht.

    Ich persönlich stelle einen Mann nur vor, wenn ich mir sicher bin, dass die Beziehung längerfristig sein wird und das kann ich erst nach frühestens drei bis vier Monaten sagen.
     
    • # 27
    • 27.09.2012
    • Gast
    Er ist es nicht wert so wie's aussieht, denn sonst, wenn er dich lieben würde dann naja wärst du schon längst in seinen bekannten und familienkreis eingeweiht, aber irgendwas an dir gefällt ihm nicht oder ist ihm peinlich und sowas sollte nicht zwischen einer beziehungen stehen, such dir was besseres als so eine flasche, denn sowas ist nur'n halber mann der sich nicht traut seine freundin vorzustellen..
     
  5. Nach nur einem halben Jahr würde ich auch keinen Partner meiner Familie vorstellen. Noch nicht mal meine Kinder würden ihn nach so kurzer Zeit kennen. w51
     
    • # 29
    • 28.09.2012
    • Gast
    Du schreibst, dass er Kinder hat. Also gibt es auch eine Ex, die Mutter der Kinder. Ist er denn schon geschieden? Besonders für seine Eltern ist unangenehm, seinen Sohn mit gescheiterter Familie zu sehen. Und wahrscheinlich ist ihm das familiäre Versagen auch im Freundeskreis peinlich.Vor diesem Hintergrund hast Du nur Lover- und Trösterstatus, keinesfalls Partnerstatus.
     

Jetzt Partnersuche starten

Ich bin
Ich suche

Es gelten die AGB und Datenschutzbestimmungen. Mit der kostenlosen Mitgliedschaft erhalten Sie regelmäßig Angebote zur kostenpflichtigen Mitgliedschaft und weiteren Produkten der PE Digital GmbH per Email (Widerspruch jederzeit möglich)