1. Warum so ein starke Reaktion?

    Folgende Geschichte:
    Er, Single in der Nachbarschaft, und sie, verheiratet, finden sich sympathisch. Sie sind gerne zusammen um die Häuser gegangen, im gleichen Alter, der Ehemann deutlich älter. Sie hätte etwas mehr Zeit gehabt. Irgendwann hat er, um etwas Würze dazuzugeben, unmerklich, merklich die Flirtebene betreten.

    Daraufhin hat sie ihn sexuell angereizt. Da sie gemerkt hat, dass ihm das gefallen hat, hat sie ihn nachhaltig und deutlich angemacht - was er so nicht erwartet hat, aber insgeheim vielleicht gehofft hat. Er ist geflasht, noch nach einer Zeitverzögerung.

    Warum würde eine Frau das machen, wenn es nichts bedeuten würde?
     
  2. Die Seite wird geladen...

  3. Warum schreibst du von dir in der dritten Form? Es wird sich hier ja kaum um eine entfernte Bekannte von dir handeln? Denn woher würdest du all' diese Details so genau kennen - und warum sollte es dich interessieren?

    Also müsstest du auch wissen, warum »diese Frau« ihn anflirtet.
     
  4. Weil sie gerne flirtet, ihr das Selbstbestätigung gibt, ohne mehr zu wollen.

    Hab ich auch lange nicht verstanden, manche ticken so.

    Ich würde mich so nicht bewusst verhalten, weil ich keine Hoffnungen schüren wollte, wo keine sind. Da ich selbst auch nicht so behandelt werden will.

    Aber andere sind anders.... und vielleicht auch genau deswegen so anziehend.
     
    • # 3
    • 10.09.2019
    • void
    Zwei Gründe fallen mir ein: Weil es ihr Ego anschiebt oder(und) weil sie wirklich Sex haben will.
    Mit einem Ehepartner im Hintergrund ist gut Rumbaggern, weil man immer sagen kann "hältst du mich wirklich für SO EINE, die ihren Mann betrügt?!?!?!", wenn der Angebaggerte dann einen Schritt auf die Flirterin zumacht. Der Ehering ist ein Schutz davor, dass Anbaggern wirklich ernst genommen wird, der Baggerin Vorwürfe gemacht werden, dass sie sinnlos Männer anmacht und für die Folgen (der Mann verliebt sich) nicht verantwortlich sein will. Er weiß ja die Umstände, wie kann er da denken, dass sie die Baggerei ernst meint.
     
  5. Frauen müssen nicht lieben oder verknallt sein, um Flirt und Sex zu genießen. Hör auf, wie im Mittelalter zu denken!
     
  6. Alles hat eine Bedeutung, nichts geschieht per Zufall! Er ist doch selbst schuld, er hat doch das Spiel mit sich machen lassen, darum konnte das sie mit ihm machen, warum lässt er sich auf eine verheiratete Frau ein, ich sage selbst schuld, er war die unreife Ursache für ihr handeln!!
     
  7. Wie kommt es zu dieser Frage?

    Hat der jüngere Mann versucht auf Tuchfühlung zu gehen und sie hat sich plötzlich geziert und so getan als wäre sie ganz unschuldig?

    Alles etwas vage, viel Raum zum spekulieren. Ich rate, die Nachbarn haben es dem Ehemann gesteckt.

    w/36
     
  8. Er hat also mit ihr geflirtet und sie ist aus seinen Flirt so eingestiegen, dass er sich von ihr angemacht gefühlt hat. Sie hat ihn sexuell herausgefordert. Und jetzt war es nur Spaß und hat nichts zu bedeuten.
    Dann ist es auch so, wenn sie es jetzt so sagt. Dann war es zwar intensiv und ausreizen der Grenzen und des Möglichen, aber in ihren Augen nur im Rahmen des Flirts.
     
  9. Tja, warum machen Leute sowas? Und warum machen sich andere Leute Gedanken darüber? Fragen über Fragen.

    Es gibt hunderte Möglichkeiten, warum ein Mensch etwas tut, was ein anderer nicht versteht.

    Es gibt auch einfach Menschen, die machen sich keinen Kopf über ihr Handeln. Denen macht das Flirten und Anheizen Spaß, und dann machen die das einfach. Im Grunde ist es doch für manche Menschen spannend, die Resultate sexueller Manipulation zu beobachten, das gibt ja auch ein bisschen das Gefühl, dass man einen anderen Menschen unter Kontrolle hat. Manche wollen einfach ihre Wirkung austesten und sind belustigt davon.

    Andere wiederum verfolgen damit ein tatsächliches Ziel, nämlich, den anderen auch wirklich zu sexuellen Handlungen zu verleiten.

    Woher sollen wir denn das wissen, was die tatsächliche Motivation ist, wo wir doch weder den einen, noch den anderen kennen und auch von der Situation überhaupt kein Bild haben?

    Manchmal sollte man sich nicht so viele Gedanken über alles machen, sondern die Dinge nehmen, wie sie sind, und geschehen lassen. Solange es so bleibt, wie oben beschrieben, tut das doch niemandem weh.
     
  10. Lieber FS,
    wie kommst Du auf den Gedanken, dass ihr Verhalten nichts zu bedeuten hat?
    es kann bedeuten:
    - ihr ist langweilig mit ihrem älteren Ehemann, der ihr zu wenig Interesse und Aufmerksamkeit schenkt und so bist Du auserkoren, das Defizit zu füllen. Da kann alles für Dich drinsein, vom Pausenclown bis zur Affäre.
    - sie will ihren Marktwert in ihrer Alterskohorte testen
    - sie will antesten, inwieweit sie Dich in Fahrt bekommt, um Dir dann einen Eimer Eiswasser über den Kopf zu kippen - spielt nur.

    Werd Dir klar, was Du mit dieser Frau willst und steuer auf Deine Ziele hin.
     
    • # 10
    • 12.09.2019 um 07:43 Uhr
    • sportex
    Es gab für die Frau wohl ein Zeitfenster, in der sie so über die Grenze gehen konnte bzw. wollte.

    Die starke Reaktion hat also gezeigt, dass es nicht nur die kultivierte, sympathische Beziehung war, sondern dass die Frau auch stärkere unerfüllte Bedürfnisse hat, die sie so offenbart. So gesehen hat die Geschichte starke Parallelen zu der Frau aus dem Nachbarthread, mit dem Türsteher aus dem Fitnessstudio.
     
    • # 11
    • 12.09.2019 um 15:13 Uhr
    • Mann54
    Hast du nun merklich oder unmerklich geflirtet? Flirt heißt Sex und Erotik im einfachsten Fall, aber leider kein Versprechen auf mehr. Wenn man damit nicht klar kommt, besser nicht flirten. Nicht jeder Mensch ist so schwach, dass er gleich alles vom Gegenüber braucht, einige können auch ganz gut unabhängig flirten.
    Ich würde sie in Ruhe lassen, erst recht, wenn sie deine Nachbarin ist. Man kackt ja auch selten dort, wo man die Torte isst.
     
  11. Hi @sportex,
    ich finde solche Diskussionen ja immer spannend. Vor allem, wenn es solche Parallelen zu anderen Geschichten auch gibt. Habe ähnliches mit einer verheirateten Dame erlebt, wir sind noch einigermaßen im Guten auseinander gegangen. Allerdings ohne auch nur ein Wort in Richtung des Ehemannes zu richten, aber das ist ja auch nicht mehr mein Thema. Im Grunde sind das nach meinen Erfahrungen die Bedürfnisse der Frau und meist nix anderes. Außerdem bin ich mir sicher, dass sie ihr Hab und Gut (Stichwort gemachtes Nest) nicht einfach so schnell aufgeben wird. Die Frage ist, wie er (= Du?) damit umgeht? Und was sind hier die überwiegenden Emotionen? Liebe, von beiden Seiten? Positiv oder negativ? LG Robin
     
  12. Welche Beziehung denn nun ? Die Ehe dieser Frau ? Die Affäre ?

    Ja es ist so, bei einem als attraktiv empfundenen Mann lassen sich verheiratete Frauen schonmal auf einen Flirt, und ggf. auch auf mehr, ein.
    Sonst gäbe es ja gar keine Fremdgeherinnen.

    Dazu muss ihre Ehe noch nichtmal besonders schlecht laufen, ein subjektiv so empfundenes Aufmerksamkeitsdefizit reicht schon aus. Natürlich macht sowas nicht jede Frau, aber manche eben schon.
    Genau wie bei bestimmten Männern auch, die bei der Eheschließung im Grunde gelogen haben.

    ich glaube auch gar nicht, dass es unbedingt "stärkere, unerfüllte Bedürfnisse" gibt, sondern einfach nur Interesse am anderen Geschlecht. Wir sind eben Teil der Natür.
    Das heißt aber alles nicht, dass es nun auch genauso kommen muss und auch nicht, dass sich alle Beteiligten jetzt für Affäre , Trennung, Scheidung und zerstörte Lebenumstände entscheiden müssten.
    Es geht eben auch anders:
    Einfach keine Affäre anfangen und eine andere, dann freie, Frau suchen. Ist auch viel nachhaltiger...
     
    • # 14
    • 12.09.2019 um 18:23 Uhr
    • sportex
    Es ist nichts passiert, schon gar keine Art wirkliche körperliche Aktivität. Die Reaktion auf mein leichtes Anflirten ging recht schnell über die Bühne, da ich das nicht sehr lange mitgemacht hatte, vielleicht nicht zuletzt, wenn sie Nachbarin ist. Geflasht hat sie mich trotzdem.

    Die Parallele zu der anderen Geschichte sind die unerwarteten Bedürfnisse. Wenn jemand stärkere unerfüllte Bedürfnisse hat, finde ich das nicht schlimm - nur schlecht für die betreffende Person, wenn es für sie ein Problem wäre. Kommt jemand mit unerfüllten Bedürfnissen in die Beziehung, kann das - je nachdem - in der Beziehung aufgehoben werden.

    "Er" (also ich) wird mit ihr entweder weiterhin keinen Kontakt haben, oder wieder den kultivierten sympathischen Kontakt wie zuvor. Ich hatte zwar mal eine Verheiratete erlebt, die scheinbar mit echten Absichten geflirtet hatte (wobei es auch blieb), die dann später, anders als es zwischenzeitlich aussah, tatsächlich von ihrem Mann, ein seinerzeitiger Bekannter von mir, getrennt war. Aber das sehe ich hier nicht.
     
    • # 15
    • 13.09.2019 um 06:30 Uhr
    • Aries
    Sie ist über keine Grenze gegangen. Sie hat heftig geflirtet. Inwieweit tatsächlich, Interpretation Deinerseits. Manche interpretieren einen tiefen Blick als sexuelles Interesse, erst recht eine freundschaftliche Umarmung.

    Warum schreibst Du so umständlich von Dir?
    Da war eine Frau, ein Flirt, Zeitfenster zu, vorbei.

    Warum sie flirtete? Weil sie gerne flirtet. Ein Flirt ist etwas Nettes, beinhaltet kein sexuelles Angebot. Es kam sich daraus entwickeln.
    Nur man(n) muss flirten können. Spüren, ob es ein einfacher Flirt ist oder sich mehr aufbaut, und die Umsetzung gewünscht.

    M, 54
     

Jetzt Partnersuche starten

Ich bin
Ich suche

Es gelten die AGB und Datenschutzbestimmungen. Mit der kostenlosen Mitgliedschaft erhalten Sie regelmäßig Angebote zur kostenpflichtigen Mitgliedschaft und weiteren Produkten der PE Digital GmbH per Email (Widerspruch jederzeit möglich)