1. War es das, oder nimmt er mich zurück?

    hallo zusammen. Ich weiß, dass es so ähnliche Fragen bereits gibt, jedoch habe ich nicht gefunden was meine Situation beschreibt.

    Im Dezember 2017 habe ich einen Mann kennengelernt. Das Treffen war total schön und ging von 17 h bis früh morgens. Von diesem Tag an war sofort klar worauf das hinausläuft. Ich habe seinen Freundeskreis kennengelernt und er meinen. Alles war total harmonisch. Klar, wir waren nicht immer einer Meinung, aber konnten immer alles respektvoll klären.

    Ende März hatte er Geburtstag und mich allen als „seine Freundin“ vorgestellt. Ich habe mich total gefreut und er meinte „du bist perfekt für mich und deshalb bist du meine Freundin“.

    Und dann wurde es Anfang April komisch. Er hat sich zurück gezogen und ich habe natürlich gefragt was los ist. Er meinte es sei alles ok und ich soll mir keine Gedanken machen.

    Letzte Woche Mittwoch haben wir uns gestritten. Wir waren auf dem Geburtstag meiner Freundin und er war total kühl. Auf dem Heimweg habe ich dann verlangt, dass er mir sagt was los ist.
    Als wir bei ihm angekommen sind, fing er an zu weinen. „Vielleicht passen wir doch nicht zu 100% zusammen“ ich weinte auch, nahm meine Tasche und ging.

    Donnerstag habe ich dann gefragt ob wir reden können. Das haben wir dann auch am Freitag gemacht. Wir haben uns lange umarmt. Er hat mich mehrfach berührt und sein Gesicht in meinem Haar vergraben. Dann hatte er wieder Tränen in den Augen und meinte „so eine Verbundenheit wie zu dir hatte ich noch nie. Ich glaube auch nicht, dass ich das noch einmal finden werde, aber ich fühle mich in letzter Zeit nicht von dir angezogen“

    Ich habe nicht geweint, er braucht Zeit zum nachdenken und die gebe ich ihm.
    Er sagt er liebt mich und sei wahrscheinlich gestört und hat deshalb bedenken.
    Sowas hatte ich noch nie.

    Kann ich mir noch Hoffnung machen?. Es war wirklich alles toll, außer dass wir die letzen Wochen kaum sex hatten.

    Er ist 36 und ich 32.

    Danke
     
  2. Schon deine Fragestellung tut weh: Nimmt er mich zurück? Das liest sich für mich so, als ginge es dabei um ein Möbelstück - oder eine andere SACHE. Aber du bist ein Mensch, eine Frau, vermutlich liebensWERT - es wert, geliebt zu werden. Okay, vielleicht nicht von ihm, das kann dir hier niemand sagen.

    Vielleicht hat er sich vergaloppiert in seinen sehr frühen Aussagen dir gegenüber, ihr kennt euch gerade mal 5 Monate, das ist keine Ewigkeit. Da kann es schon mal passieren, dass man (es könnte, umgekehrt auch dir passiert sein) plötzlich entdeckt, dass einem etwas fehlt in der sich anbahnenden Beziehung. Oder dass man selbst zu dem einen oder anderen Schritt nicht bereit ist. Alles normal, finde ich, dafür ist einen Kennenlernphase da.

    Nachdem ihr ein offenes Gespräch hattet, dieses aber nicht die von dir gewünschte Veränderung gebracht hat, würde ich mich, wäre ich an deiner Stelle, leise zurück ziehen. Vielleicht kommt er nochmals auf dich zu, damit rechnen solltest du allerdings nicht. Es wird eine Weile dauern für dich, mit der Enttäuschung fertig zu werden, aber viele haben das schon überlebt. Das wird auch dir gelingen.
     
  3. Nein, Du solltest Dir imho keine Hoffnung machen. Es war eben NICHT "alles toll". Jedenfalls nicht für Euch beide. Für Dich mag es so gewesen sein. Für ihn war es das eben NICHT. Sonst hätte er sich nicht von Dir getrennt. Frauen, die "alles toll" finden, neigen dazu, die Situation zu glorifizieren. Offenbar stand er nicht wirklich auf Dich, aber Du hast ihm eine günstige Gelegenheit geboten, rasch zum Stich zu kommen, weil Du offenbar ein Mensch bist, der eine Tendenz zu rosa Wolkenkuckucksheimen hat, und er hat das mitgenommen. So richtig doll Lust drauf hatte er nicht, und offenbar warst Du auch nicht die "Traumfrau" für ihn, so wie er Dein "Traummann" ist. Nichts anderes sagt mir Dein Text, wenn man die Romantizismen raussreicht und auf den Punkt kommt... Gestört, wie er von sich selbst sagt, mag er tatsächlich sein, in dem er ein ziemlicher "Gummirücken" ist, der nicht willens oder in der Lage ist, erwachsen mit Situationen umzugehen, bzw. sich erwachsen einer Situation gemäß zu artikulieren. Da kommt dann eben so ein Geschwurbsel bei raus, das verliebte Frauen in große Verunsicherung stürzt. Hake diesen hier, der wollte nur spielen. Behalte einfach die schöne Zeit in Erinnerung, dann kannst Du für Dich auch noch etwas Positives daraus mitnehmen. Liebeskummer vergeht! :)
     
  4. Tut mir leid, hätte ich deine Altersangaben nicht gelesen, hätte ich gedacht, ihr seit Teenager. Was ist denn das für ein kindisches Verhalten von ihm?

    Aha, und das stellt er so fest?

    Warte nicht darauf, ob er dich zurücknimmt. Du bist doch keine Bittstellerin. Er sagt, er fühlt sich nicht von dir angezogen. Was willst du dann mit ihm? Seine Almosen annehmen, auf dass er sich herablässt, mit dir zusammen zu sein?

    Sorry, bei so einem Satz wäre ich freiwillig weg

    W32
     
  5. Er hat Dir klar gesagt dass er sich zu Dir nicht hingezogen fühlt. Und es mit Sexentzug dokumentiert. Damit ist die Sache klar und somit erledigt.

    Vielleicht hat er weiterhin gedatet und eine attraktivere Dame kennengelernt. Sowas machen nunmal Männer als auch Frauen.

    m, 39
     
  6. Hallo Brinos,

    kannst du kurz schildern, worum es in dem Streit ging?
    Du sagst, ihr habt euch gestritten beim Geburtstag der Freundin.
    Warum habt ihr euch gestritten?

    Du sagst ihr ward nicht immer einer Meinung. Kannst du kurz schildern worin die Meinungsunterschiede bestanden?
    Welche Meinung hatte er, welche Meinung hattest du.
    Um was gings konkret?

    Du sagst, ihr hattet in den letzten Wochen keinen Sex.
    Warum? Kannst du das konkretisieren?
    Aus den Infos geht hervor, dass er sich von dir nicht mehr angezogen fühlt. Könnte das der Grund sein?
    Wolltest du dann Sex? Wollte er dann nicht. Oder wolltet ihr beide nicht?

    Seiner Meinung soll es 100% passen und er sei gestört.
    Was passt ihm denn nicht an dir?

    Das sind jetzt ein paar Fragen, aber wichtig um dir zu antworten.
    Als ich deinen Thread gelesen habe, dachte ich zuerst ihr seid beide Anfang 20. Aber mittlerweile hat sich das alles verschoben...
    w 45
     
  7. Liebe FS,
    sowas tut immer weh, egal wie lange man sich kennt. Gerade weil die Illusion des Neuen weg ist.
    Ich glaube nicht, dass es noch eine Chance für euch gibt. Es hat wunderschön mit euch angefangen - ihr habt euch beide verknallt und leider hat es wohl für das ganz Große bei ihm nicht gereicht. Vielleicht was er ein bisschen voreilig mit den Worten.
    Wenn ein Mann mich verlässt weil er sich nicht sicher ist, dann würde ich ihn auch nicht zurück wollen. Ich hätte keine Lust darauf immer "Angst" haben zu müssen, dass er sich wieder irgendwann unsicher ist.
    Lass die Illusion los, dass er der perfekte Partner für dich ist.
    Und wenn ich mich doch irre, dann wirst du dir keine Gedanken machen müssen, dass er DICH zurück nimmt. Er wird dann alles dafür tun, damit du IHN zurück nimmst. Aber warten würde ich darauf nicht.
     
  8. Wieder die "Er nimmt nur den Sex mit" - Fraktion. Die Universalerklärung für ALLES.

    Wenn es jemanden gibt, der wirklich alle Weichen in Richtung gestellt hat, dann doch dieser Typ!

    Mein Gott!
    Kann den niemand damit klarkommen , dass man sich nach ein paar Wochen / oder Monaten einfach gegen eine Beziehung entscheidet? Darf das nicht sein? Vielleicht gefiel ihm gerade der Sex nicht ?

    Es geht doch nicht darum, ob er die FS "zurücknimmt", sondern ob er mit dem Kennenlernen bzw. Beziehungsvertiefung mit der FS weiter macht.

    Anscheinend eben nicht. Scheinbar ist die "Anziehung" zur FS nicht so groß, wie sie selbst es fühlte. Das gibt es doch oft! Gefühle kann man nicht erzwingen!

    Die FS soll ihm Abstand lassen und wenn es mit der Beziehung vorbei ist, dann ist das eben so.

    Dafür muss sich kein Mensch rechtfertigen, das ist alles in Ordnung.
     
    Moderationsanmerkung: Beitrag wurde durch einen Moderator editiert
  9. Das könnte sein. Umso verwerflicher diese blumigen Worte zuvor. Denn wenn sich jemand dann so abrupt zurückzieht, ist es umso härter, das zu verstehen.

    Liebe FS, warte nicht, bis er dich "zurücknimmt". Das hört sich so - unwürdig an.

    Ein verliebter Mann verhält sich nicht so. Aber er könnte schon einer der (vielen) Kandidaten sein, die irgendwann mal wieder bei der Frau anklopfen. Das wird hier oft thematisiert. "Irgendwann kommen sie alle wieder" schrieb hier kürzlich eine Foristin. Meist dann, wenn gerade keine andere Frau in Sicht ist. Für unglücklich verliebte Frauen ist es immer besser, den Mann so realistisch wie möglich zu sehen. Auch wenn das richtig weh tun kann. Aber umso besser die Chance, schneller darüber hinwegzukommen. Und wenn er sich dann eines fernen Tages tatsächlich wieder bei dir melden sollte - dann willst du ihn gar nicht mehr.
     
  10. Glaub ihm das. Er versteht selbst nicht, welche Viren auf seiner Festplatte von ihm Besitz ergriffen haben. Ich nenne es mal Bindungsstörung. All diejenigen, die keine verlässlichen Bezugspersonen und kein warmes Nest in einer glücklichen Herkunftsfamilie hatten, die tun sich mehr oder minder schwer, sich auf andere Menschen einzulassen, erleiden Höllenqualen bei der doch eigentlich schönsten Sache der Welt, bei der LIebe.

    All diejenigen, die graumsam im Stich gelassen oder zurückgewiesen wurden als Kind bleiben schlimme Prägungen zurück, die, die kein glückliches Elternpaar als Vorbild für ein harmonisches Familienleben hatten. Daher auch sein ambivalentes Verhalten. Denn er hat gelernt, dass Liebe wehtun kann, die Angst, sich verletzlich zu machen. Und auf einmal sind sich solche ihrer Gefühle nicht mehr sicher, denn die fahren mit ihnen Achterbahn, so als wären sie fremdgesteuert.Oder sie sind einfach nicht mehr da.

    Du wirst ihn leider nicht heilen können. Aber er kann Dich runterziehen. Er wird immer wieder den Kontakt zu Dir suchen, vornehmlich dann, wenn Du Dich zurückziehst. Und die alte Nummer geht von Neuem los. Fang bitte nicht an zu hoffen. Er wird sich immer wieder selbst einholen.
     
  11. Dies glaube ich nicht. Ich denke, dass er dir die Wahrheit gesagt hat und die Antwort eher in dem folgenden Thread von @carpe zu finden ist:

    https://www.elitepartner.de/forum/f...e-geht-ihr-damit-um.76552/page-2#post-1062588

    Dein Freund scheint die männliche Entsprechung meiner Bekannten zu sein. Bereits zweimal hat sie nach einer ähnlichen Rückzugsphase betreten zum Himmel geschaut, geweint und mir gesagt "Ich weiß auch nicht warum aber wir müssen uns trennen."

    Bereits vorher hat sie recht offen über ihre fast Todesangst vor zu starker Nähe gesprochen und dabei ebenfalls geweint. Ich habe das erst nicht ernst genommen. Irgendwann war ich dann aber auch in Panik.

    Du hast auf jeden Fall die Chance auf ein erneutes Aufleben eurer Beziehung. Allerdings kannst du nicht erwarten, dass es bei nur dieser einen Spaltung bleibt. Ich schätze mal dein Freund hat bereits deine Vorgängerinnen auf diese Art und Weise vergrault. Eine Beziehung mit ihm wird dramatisch bleiben. Mit ihm wird es also nie langweilig sein.
     
  12. Bitte glaube das nicht. Außer ..." es war nicht alles toll...", weil nie alles toll ist und es keine Traumfrauen und -männer gibt.

    Er sucht etwas, dass es nicht gibt, steht sich selbst im Weg, ahnt das auch und scheint ziemlich ehrlich zu sein. Er ist 36 und hatte augenscheinlich noch keine langjährige Partnerschaft mit zusammenwohnen im Alltag. Dass er schon nach fünf Monaten Panik bekommt, nachdem doch vorher alles toll war, ist sein Problem, nicht deines. Da scheinen Ängste vor Nähe im Spiel zu sein, Ängste über sich selbst, keine verbindlichen Gefühle und Bindungen entwickeln zu können. Das hält nur eine sehr souveräne Persönlichkeit aus und selbst die würde sich überlegen, ob sie sich so ein Vabanquespiel antut, so viel an Lebensfreude und Energie riskiert.

    Und genau das solltest du dir auch überlegen. Zumal du eher ein Nähe und Sicherheit suchender Typ zu sein scheinst, der auch gern träumt und hofft. Diese Konstellation könnte dann besonders schwierig bis unerfreulich, schädigend oder unmöglich werden. Ihr habt tatsächlich auf einer rosa Wolke geschwebt, das ist am Anfang normal und schön und geht allmählich in bodenständigere, aber tiefere Gefühle über. Er kann das möglicherweise nicht, erschreckt sich selbst darüber. Wenn du Mut hast, sprich mit ihm darüber. Aber nicht gleich nächste Woche. Sammel dich erstmal, sondiere dann und sei nicht seine Therapeutin oder die, die ständig alles nachsieht.
     
  13. Wenn ich sowas lese weiß ich, dass es meist schnell ein Ende haben wird!
    So wie ich das lese war gar nichts toll, vielleicht nur schön geredet, für mich ist die Luft draußen und somit Ende! Schaue nach vorn und konzentriere dich auf Neues! Sein kindliches Verhalten mit 36 finde ich unmöglich, alles nur kein reifer Mann!
     
  14. Liebe FS,

    mich stört irgendwie sein Satz Du seiest "die perfekte" für ihn.
    Klingt so als hätte er Dich erst auf s
    Thröhnchen gesetzt und nun runtergestossen.
    Sowas mag ich garnicht. Wenn Frau erst glorifiziert wird, und dann abgesägt.

    Sei gut zu Dir selbst und überlege ob Du ihn zurücknehmen wolltest nach seinen ja doch vermutlich ernst gemeinten Aussagen.
     
  15. Wir kennen seine Beweggründe nicht, wir können nur mutmaßen:

    - er hat gemerkt, dass er bisschen zu voreilig war mit dem "Traumfrau", ohne dich so intensiv zu kennen. Wer das macht, bastelt sich im Kopf ein Bild von dir zusammen, ohne dich wirklich zu kennen, zu akzeptieren und zu verstehen. Und das stellt an dich einen enorm hoher Druck von einem Fantasy-Bild, dem du gerecht werden musst. Jede Macke wird dir hoch angerechnet.
    Normal sprechen Männer nicht gleich von Traumfrau und sie suchen keine Fantasy-Frau, die sie sich schön reden wie Frauen, sondern sie begutachten die echten Tatsachen und tun sich dann nur schleppend mit einer Frau zusammen.

    - er hat gemerkt, dass du das so Anfang ein bisschen zu ernst und feste siehst und jetzt wo es ernst wird, zieht er den Schwanz ein.

    - Zwischen März (seinem Geburtstag) und April ist irgendwas passiert. Vielleicht hat sich eine Ex zu seinem Geburtstag gemeldet oder er hat zur Feier des Tages und im Vollrausch mit einer anderen Frau geschlafen und jetzt kommt er ins Grübeln.

    OK, ich finde, hier ist immer Handlungsbedarf angesagt, da Männer Zeit schinden und dich dann plötzlich ins kalte Wasser schmeißen.
    Ein erwachsenes Gespräch ist hier nötig, auch mit dem Risiko, dass man sich vollständig trennt. Was er macht, ist völlig infantiler Quatsch eines 22 jährigen, aber doch nicht eines 36 jährigen Mannes. Ich würde mich schämen als Mann. Weinen als Mann, weil du offenbar so gut oder nicht gut zu ihm zusammen passt? Ist er vielleicht biopolar? Ich würde raten, zu so einem Drama-Mann die Entfernung zu suchen, weil er nicht weiß, was er will.
    Kommunikation ist Standard in guten Beziehungen, aber ich würde mich kurz und direkt halten. Ich würde mich generell zurückziehen und mich mit viel interessanteren Männern treffen. Glaub mir, die hast auch du irgendwo in deinem Leben. Er ist nicht der einzige Suppenkasper. Er ist ein völlig lebensuntüchtiges, beziehungskrüppeliges kleines Kerlchen.
     
    • # 15
    • 14.05.2018
    • frei
    Frau @void hat kürzlich mal den Strohfeuermann-Mechanismus erklärt.
    Ich hatte nämlich nie begriffen, was diesen umtreibt und daher ratlos Grausamkeit vermutet.

    Das was sie sagt, ist sehr plausibel, so sehr, dass ich denke, dass das die Erklärung ist.
    Paß auf: der Mann will geliebt werden, so richtig heftig. Dafür reißt er sich ein Bein aus, z.B. indem er dieses Traumfraugeschwafel von sich gibt. Oder viel zu früh heftige Pläne zu Urlauben, Zusammenziehen, gar Heiraten und Kinderkriegen schmiedet oder Aussagen wie 'du bist die Beste, die mir je begegnet ist', 'ich habe mein Leben lang nach dir gesucht' o.ä. trifft.
    Weil jeder glaubt, der Beste zu sein, denn der Mensch ist per se egozentrisch und hält das nur mit Hilfe seiner Ratio unter Kontrolle, fällt derlei auf fruchtbaren Boden.

    Der Strohfeuermann agiert eine Weile in dieser Weise, typischerweise ca. drei Monate, dann hat er die Frau am Haken, sie ist bis über beide Ohren verliebt.
    Der Mann kann sie also 'haben'.
    Jetzt kommt der Moment, zu dem der Mann überlegt, ob er sie haben will.
    Erst jetzt, während die Frau dachte, er haben sich bereits für sie entschieden, was das vorangegangen Geschwafel Unerfahrenen nahelegt zu denken.
    Ja, das liegt nahe und man erkennt den Mechanismus sicher nur dann zeitgerecht, also am Anfang der Schwafelphase, wenn man das System schon oft zu lesen bekam.
    Es ist ein System, wenn ich auch nicht Vorsatz unterstelle.
    Ich denke, der Mann weiß selbst nicht, warum er diesem Verlauf frönt und daher kann man ihm keinen Vorwurf machen.

    Ziemlich sicher ist jedoch, dass es keine Umkehr gibt.
    Als du ihn wolltest, hat er sich überlegt, ob der dich will. Nicht vorher.
    Somit ist das, was er vorher sagte obsolet.

    DAS verstehe ich allerdings nicht. Deine Geschichte wird hier ca. einmal wöchentlich erzählt.
    Ich lese hier seit Jahren mit, somit habe ich das vielleicht hundert mal gelesen oder mehr und die Geschichten sind mit deiner nahezu identisch.

    w 51
     
  16. Liebe FS,
    die Fragestellung "Nimmt er mich zurück" klingt sehr devot. So, als seist Du von seinem Wohlwollen abhängig.
    Und genau dort mag das Problem liegen:
    Du willst "richtig" sein, um ihm zu gefallen und sein Urteil ist wichtig.
    Ist das so? Hast Du das in Beziehungen bisher so gelebt?
     
  17. Liebe FS,

    deine Situation ist in etwas abgewandelter Form hier im Forum fast jeden Tag zu lesen. Du hast einen Strohfeuer-Mann erwischt und jetzt ist nur noch Asche übrig.

    Ich kannte auch mal einen Mann, der kurz nach unserem Kennenlernen schon von Heirat sprach und dass er "mit mir alt werden wollte". Irgendwann erzählte er mir weinend, dass er sich in eine andere Frau verliebt hat. Einige Monate später fing er damit an, mich wieder anzurufen, zu unterschiedlichen Zeiten, auch mal mitten in der Nacht und wollte mich treffen, worauf ich allerdings nie eingegangen bin, denn was vorbei ist, ist vorbei.

    Möglich, dass auch er wieder Kontakt zu dir aufnimmt.
    Dann solltest du dich, in deinem eigenen Interesse, auf nichts mehr mit ihm einlassen, sonst wirst du dich mit ihm wie ein Fähnchen im Wind drehen und nie auf einen grünen Zweig kommen.
     
  18. Im Prinzip ist die Sache einfach,man kann danach auch jeden Forum zumachen-ein Mann steht auf dich oder eben nicht.Um ersten Fall versetzt er alles in die Wege, damit es funktioniert.Im zweiten Fall ist "er sich nicht sicher,er weiss nicht,was mit ihm los ist,er hat Stress im Job, seine Mutter ist krank usw.Die ganz dreisten schieben dir die Schuld,dass du zickig bist oder er braucht Freiraum . Menschen tun alles mögliche,nur eins nicht-ehrlich zugeben,dass Gefühle nicht reichen oder wieder weg sind.Es gibt ein Buch und ein Film dazu"Er steht einfach nicht auf dich",sehr zu empfehlen.
     
  19. Ich glaube nicht, dass dieser Mann ein typischer Strohfeuer oder Serien-Affären-Mann ist. Zwar ist auch bei diesen Typen oft eine Bindungsstörung der Hintergrund aber sie begründen ihre Distanzierung überhaupt nicht oder jedenfalls nicht so wie dieser Mann.

    Ich halte seine Worte für ehrlich. Er versteht seine Ängste selbst nicht. Der Unterschied für die FS ist der, dass sie hier eine reelle Chance auf eine allerdings dramatische Beziehung mit vielen Spaltungen hat.
     
  20. Ich schon. Wie auch in dem Affärenthread neulich hat die FS behauptet, ihre Story gäbe es hier versional im Forum nicht, was nicht stimmt. Fast jeden Tag traten und treten Threads zur verheirateten Affäre auf und die Affärenfrau hofft, der Partnerin den Rang ablaufen zu können.

    So ist es auch sicherlich bei dieser FS - die Antworten in den wirklich zahlreichen ähnlichen bis fast gleichen Threads gefallen ihr einfach nur nicht und sie hofft wir haben nun DIE ultimative Lösung oder bestätigen sie in ihren unrealistischen Hoffnungen.
    Ist für mich ein Zeichen von einem starken, emotionalen Abhängigkeitsverhalten, u.a. auch ihre Formulierung des Themas. Nix weiter. Sie wird auf ihn warten und ihm hinterherlaufen. Ohne Selbstwert, wie @INSPIRATIONMASTER es so schön formulierte.
     
  21. Ich versuche es mal ganz sachlich.

    Da haben sich 2 getroffen, auch sympathisch gefunden, sich verliebt.
    Die große Wolke 7, wunderbar.
    Da träumt man, macht Pläne, möchte sich daran glauben.

    Die ersten Wölkchen am rosa Himmel werden ignoriert, es wäre ja auch schön, die nächsten Wolken auch.
    Dann will man es nicht wahrhaben, einerseits weil man möchte doch gerne, und weil man den anderen ja mag, nicht verletzen will...
    Bis man sich eingestehen muss, dass die Verliebtheit nicht getragen hat, keine Liebe daraus geworden ist.
    Niemandens Schuld, keine pathologischen Ursachen, kein mieser Charakter.
    Ganz schlicht menschlich, Schicksal.
    Immer traurig, sehr schmerzhaft für den anderen Part, aber auch nicht leicht für den ersteren.

    Brinos, ich glaube ihm, dass er traurig ist, ich glaube auch, dass es ihm leid tut.
    Aber er ist in der Realität angekommen, es trägt für ihn bei Euch nicht.
    Du hast nichts falsch gemacht, der Zeitraum ist etwa der, wo es sich findet, was aus Verliebtheit wird.
    Nimm die positive Erinnerung mit, suche weder Schuld noch die negativen Gedanken.
    Trauere, verabschiede Dich, lass los.

    Hoffnung solltest Du Dir keine machen, ich glaube, wenn man unten aufgeschlagen ist, kommt die Liebe nicht mehr.
    Und möchtest Du mit einem Partner zusammen sein, der Dich nicht liebt, wirkich mit dem Herzen ja sagen kann?

    Alles Liebe Dir.
    W,48
     
  22. Genau damit kann man eben NICHT klarkommen! Wieso ist das so schwer zu verstehen? Man ist doch kein Auto, was mal probegefahren wird?!

    Es kann doch nicht sein, dass über mehrere Monate signalisiert wird, dass man dem anderen das Wichtigste und Tollste auf der ganzen Welt ist, etwas vorher noch nie Dagewesenes, und 3-4 Monate später wird dann gesagt „April, April“? Ich fasse es nicht, diese Wankelmütigkeit als „normal“ und „in Ordnung“ zu bezeichnen. Ist doch kein Wunder, dass es soviele emotional versaute Singles gibt, die sich alle gegenseitig erstmal ausprobieren und sich wegwerfen, wenn irgendetwas nicht perfekt ist. Da benutzt ja mindestens einer den anderen, nur um sich selbst zu finden und sich das Beste rauszupicken. Das nennt man „über Leichen gehen“ und auf einem solchen Weg hinterlässt man nur verbrannte Erde und zerstörte Gefühle.
     
  23. Hmmm, viele Frauen verhalten sich aber in diesen verfallenen Moment ziemlich anhänglich und müssen 10x am Tag “ich liebe Dich” hören oder lesen. Eine solche Frau ist nicht mehr die Frau, die der Mann kennengelernt hat und ist logischerweise auch nicht mehr attraktiv. Für mich ist das “Strohfeuer” eine Interaktion von beiden Partnern. Ich glaube nicht, dass es nur an den Mann liegt. Mein Freund kam mir ähnlich nach einer Woche! - was da hilft bei allen rosa Wolken ist die Vernuft. Ich hatte ihn erklärt, dass das der falsche Zeitpunkt für solche Gespräche ist und habe den Druck rausgenommen. Ich hatte kein Kopfkino und er keine komische Versprechungen am Hals. Das hat bei uns funktioniert.
    Also liebe FS, das Schlimmste was du jetzt tun kannst ist auf ihn zu warten oder zu betteln. Das vertreibt nur. Lebe dein Leben und werde wieder die Frau, die du warst als ihr euch kennengelernt hast. Bis dahin lass ihn in Ruhe, vielleicht kommt er dann.
     
    • # 24
    • 15.05.2018
    • void
    An den Strohfeuer-Mann hab ich auch gedacht, die liebe @frei hat schon das geschrieben hat, was ich dazu schreiben hätte wollen. Ich denke nicht, dass ihm das bewusst ist, was er mit sich selbst und der Frau macht.

    Vielleicht WOLLTE er auch unbedingt, dass es passt, aber wusste unterschwellig schon, dass es nicht passt. Also wenn er mit Dir zusammen war, hat er sich verstellt und vom Kopf her alles so getan, dass er eine "Beziehungshülle" basteln konnte, deren Inhalt er aber nicht fühlen konnte. Und dann warst Du so weit, dass Du Dich ganz auf die Bez. einlassen wolltest und es wurde ernst. Und da WUSSTE er dann, dass er es doch nicht will.
    Ich kann mir auch vorstellen, dass er:
    - eine Frau kennengelernt hat, die er besser findet o sein Eroberungsspiel wieder neu starten kann
    - eigentlich in eine andere verliebt war und die ihn erst nicht wollte, jetzt aber doch. Du warst Ersatz, mit dem es so richtig schön werden sollte, aber er hat jetzt ne Chance bei der anderen o sieht die Sinnlosigkeit, da Ersatz nicht Original.
    - ne Übergangsfrau suchte, da frisch getrennt. Jetzt, wo es wieder ernst werden soll, merkt er, dass er erstmal seine Freiheit auskosten will, Du warst die "Treppe" aus Exbez. in den Single-Zustand, weil der Sprung zu hart aussah, er viell. sogar zurück zur Ex kann.

    Ich denke, er will es Dir nicht so vorknallen, dass Schluss ist. Deswegen nimmt er die Schuld auf sich, deswegen braucht er angeblich noch Zeit. Vergiss es, sag ich. Das ist nur, damit es für Dich nicht zu hart klingt, genauso wie bei Menschen, die mit ihrem Partner Schluss machen, und sagen: "Du wirst immer was Besonderes für mich sein. Lass uns Freunde bleiben." Das wollen die nicht, das ist nur, weil der Zurückbleibende ihnen leidtut.
    Damit wird auch sicher gestellt, dass Du keine Rachegefühle entwickelst. Es ist wie Kontrolle über Deine Emotionen: "Ich bin schuld, weiß auch nicht, was los ist, muss mich selbst finden" klingt netter als "ich will dich nicht".

    Ja. Auf eine "gewisse Weise", aber bitte mach keinen Stress, dass er nicht Dein Partner sein will.

    Vielleicht fragt er sich wirklich, warum er Dich nicht will. Er könnte ab jetzt verbindliche Glücklichkeit haben, aber dann entfällt auch der Eroberungsprozess. Wer weiß.
    Es sind zu wenig Infos für mich, um mich zu entscheiden.

    Apropos entscheiden: Manche Menschen können das auch nicht. Es gibt zu viele Wahlmöglichkeiten, zu viele Angebote. Deins kennt er nun, und wenn er sonstwas für Feuerwerk in seiner Seele erwartet, das eine Frau auslösen soll, und das blieb natürlich aus, weil Beziehungen so nicht funktionieren.

    Vielleicht war es auch wirklich sex. Nicht-Passen. Er weiß nun, wie der Sex mit Dir ist, hat aber andere Bedürfnisse.
    Vielleicht zieht ihn sexuell etwas an, was nicht "gesellschaftskonform" ist in seiner Welt. Also probiert er "normale Bez." und es klappt nicht.
     
  24. Natürlich sind wir das. Und zwar schon immer.

    Wozu ist denn die Kennenlernphase da? Um hinterher nicht mehr aussteigen zu können ? So ein Unfug.
    Natürlich ist mir das auch mal so ergangen und ich wäre nicht im Entferntesten auf die Idee gekommen, dass daran etwas falsch gewesen wäre. Klar war ich damals geknickt (war erst Anfng 20) und fühlte mich auch abgelehnt (war ich ja auch), deswegen hat die Frau aber doch keinen Fehler gemacht. Das kam mir gar nicht in den Sinn.
     
  25. Liebe FS,
    ach, das ist immer hart. Hatte ich auch schon mehrfach im Leben.

    - Du bist mit Sicherheit eine tolle Frau und daher rede nicht so, ob er dich "zurücknimmt". Sowas hat keiner nötig.

    - Oft zeigt sich nach ein paar Monaten, dass es für einen der beiden Partner eben doch nicht passt. Dazu braucht es eben leider Zeit, um den anderen kennenzulernen. Die Verliebtheit nimmt ab, dann zeigt sich, ob man den anderen lieben kann oder nicht. Das kann tausend Ursachen haben, aber selten ist es die Schuld von irgendwem. Das ist einfach normal.

    - Ich mag persönlich keine Männer mehr, die gleich am Anfang solche Sachen sagen wie "du bist perfekt für mich". Nach meiner Erfahrung ist die rosarote Brille so stark und die Begeisterung so groß, dass sie einen überhaupt nicht realistisch einschätzen. Erst später merken sie, ups, mich stört doch was o.ä. Das ist extrem verletzend, wenn man nicht so ein "himmelhochjauchzend"-Typ ist und sich langsam immer mehr drauf einlässt. Und dann kommt die kalte Dusche. Kenn ich und daher bin ich jetzt froh, wenn ein Mann realistisch an Beziehungen rangeht, zwar liebevoll, aber nicht gleich von Heirat und ewiger Liebe faselt. (gilt natürlich auch für Frauen)

    - Einige denken gleich, er hat eine Bindungsphobie. Das ist zwar theoretisch möglich, aber es ist einfach oft so, dass man beim Schlussmachen eben irgendwas sagt, um es dem anderen leichter zu machen - denkt man dann. Oft auch "du bist perfekt, aber es liegt an mir, mit mir stimmt was nicht..". Hab ich auch schon mehrfach gehört. Danach hatten die Männer dann ganz normal lange Beziehungen. Also; man sollte diese Worte nicht auf die Goldwaage legen; oft sind sie unbedacht oder eben in dem Moment so gefühlt, aber der andere ist eine Woche später schon froh, die Trennung durchgezogen zu haben. Das klingt hart, aber ich habe zu oft erlebt, dass Frauen (und Männer) diese letzten Worte ewig durchkauen und dann eben hoffen, dass sich der andere noch einmal umentscheidet. Das ist selten der Fall, und wenn, kommen die Zweifel dann oft zurück - das habe ich selbst erlebt und ich ärger mich darüber, dem Ex damals eine zweite Chance gegeben zu haben, als er wieder ankam und sich dann aber ganz sicher war, ich wär die Eine für ihn..

    w, 34
     
  26. Du meine Güte!

    Der Mann will einfach nicht. Es passt nicht. Gar nicht.

    Natürlich wäre es besser, wenn er die Jaulerei und Schmalzerei von "Verbundenheit" lassen würde, das finde ich völlig daneben.

    Aber ich habe auch zwei Beziehungsanbahnungen beenden müssen, weil es einfach nicht ging, weil ich nach ein paar Monaten Dinge an den eigentlich sehr netten Männern entdeckt habe, die mich komplett in den Wahnsinn getrieben hätten, wenn ich die Beziehung fortgeführt hätte.

    Ich habe auch freundliche Worte gesucht, ein eher die Schuld auf mich geladen - was hätte der Mann denn davon gehabt, wenn ich ihm den wirklichen Grund vor den Latz geknallt hätte?

    Menschen Ü50 können sich nicht umstülpen, um 180 Grad drehen, sich elementare Wesensbestandteile zulegen oder abschneiden. Wie sollte das möglich sein? Zudem könnte es ja mit einer anderen Frau perfekt passen, weshalb sollte ich die Männer also in Grund und Boden kritisieren?

    Liebe FS, sieh es doch einfach mal aus diesem Blickwinkel - zu einem anderen Mann wirst Du besser passen, er wird komplett glücklich sein mit Dir. Jetzt hast Du die Chance ihn zu finden. Viel Glück.
     
  27. Eben.
    Es ist nicht probefahren, das klingt ja schon völlig abwertend.
    Man muss sich kennen lernen, in verschiedenen Situationen erleben, sehen, hören, fühlen, wie sich der andere verhält, denkt, etc.
    Wie ist der Mensch, wenn er müde, gestresst ist und nicht in Dating-Schnetterlingslaune, wie ist er, wenn er sich ärgert, etc.

    Und es passiert, das schönste Kennenlernen, alles toll, und es gibt eine Schlüsselszene, und es ist durch.
    Bei mir wäre von 100 auf 0 in 1sec. wenn ich erlebe, dass der andere aggressiv wird. Mein Trigger, ok, aber dann wäre da nichts mehr. Ist jetzt extrem, aber in kleineren Maße nicht selten.

    Ich werde inzwischen auch vorsichtig, wenn die Anfangseuphorie groß ist - aber an für sich schade, weil es doch auch toll ist mal so zu schweben...
    Man weiß, wie es ausgehen kann, aber warum nicht den Moment genießen?
    Bei zuviel Euphorie mache ich allerdings inzwischen einen Rückwärtsgang - so die Art 1. Date super, also morgen gleich Hochzeit... Diesen Typ Mensch gibt es.

    Aber so klingt es hier nicht.
    Nur nach einem schönen Kennenlernen, Verliebtheit, und leider für die FS kein gutes Ende. Aber eine doch schöne Zeit?
     
  28. Ich denke schon, er trägt viele Ambivalenzen in sich.
    Egal ob er jetzt eine Bindungsstörung, ein Problem mit Nähe oder einfach du nicht die Richtige bist, nach so kurzer Zeit sind das keine guten Anzeichen. Selbst wenn er dich wieder will und ihr zusammenkommt, glaube ich eher nicht an eine stabile Beziehung.
     

Jetzt Partnersuche starten

Ich bin
Ich suche

Es gelten die AGB und Datenschutzbestimmungen. Mit der kostenlosen Mitgliedschaft erhalten Sie regelmäßig Angebote zur kostenpflichtigen Mitgliedschaft und weiteren Produkten der PE Digital GmbH per Email (Widerspruch jederzeit möglich)