1. Wäre eine Trennung besser?

    Hallo zusammen,
    seit 3 Monaten habe ich einen Mann getroffen, seit 2 Monaten sind wir jetzt ein Paar.
    Leider habe ich das Gefühl, dass er die Beziehung nicht ernst nimmt. Wir sprechen selten über emotionale Themen oder dergleichen, hier geht mir das Gefühl verloren oder es kommt nicht zu Stande, dass wir uns nicht kennenlernen können. Wenn ich diese Themen anschneide, gibt er kurze und knappe Antworten. Des Weiteren frägt er mich nie, wie es mir geht oder wie mein Tag war. Ich habe es inzwischen aufgegeben, ihn zu fragen, da ich sehen wollte, ob von seiner Seite etwas kommt – nein.
    Seine Familie kenne ich bereits und fühle mich hier sehr wohl. Selbstverständlich sagt er mir auch dass ich ihm wichtig bin etc, nur merke ich einfach nichts davon. Deshalb auch der Zwiespalt, was ich nun denken soll. Aus meiner vergangenen langjährigen Beziehung kenne ich so ein Verhalten nicht, habe daher auch Angst, dass ich das vielleicht zu eng sehe. Es kommt mir aber ebenfalls so vor, dass ihm nicht wichtig ist, wie häufig wir uns treffen. Kosenamen wie Schatz fallen nur selten ( von seiner Seite). Auch in diversen Foren hat er seinen Beziehungsstatus nicht herausgenommen oder geändert, was mich ebenso irritiert.
    Vielen Dank an euch schon mal.
    Liebe Grüße
    Dari
     
  2. Die Seite wird geladen...

  3. Ich kann Deine ganzen Argumente und Punkte nicht nachvollziehen, irgendwie klingt alles nicht richtig fassbar. Aber:
    Du fühlst Dich nicht wohl, und das ist das, was zählt. Und Du wirst ihn nicht ändern können. Normalerweise hängt der Himmel nach drei Monaten voller Geigen und rosa Wölkchen - ich lese nichts davon, sondern nur Kritik (ausgenommen seine Familie).
    Bitte trenne Dich zeitnahe von ihm, so dass ihr bei passende Partner finden könnt.
    Übrigens, was hat euch zusammengebracht, hat er ev. sehr heftig um Dich geworben?
    ErwinM, 50
     
  4. Erste Regel: frage nicht wildfremde Menschen, die weder Dich noch Deinen Partner kennen - sondern sprich diese Themen bei Deinem Partner an. Rede mit IHM darüber.

    Sag ihm was Dir fehlt, und was Du Dir wünschen würdest.
     
  5. Schau dir seine Familie an, ob es dort so ein Verhalten üblich ist. Meine Schwester hat so einen Freund. Denn empfinde ich recht distanziert und kalt, obwohl ich selber mit meinen Gefühlen nicht hausen gehe. Meine Schwester fand ihn auch so, bis sie bei Eltern daheim war. Eine absolut emotionslose Familie. Er hat es nicht gelernt. Aber er zeigt ihr seine Liebe, in dem er sie in sein Leben integriert, von Anfang an kommentarlos ihr Haushalt erledigt, wenn sie bei ihr sind inklusive ihre Unterwäsche aufhängen und alle seine Finanzen teilt, obwohl selber geschieden und als Normalverdiener einen Batzen Geld an die Ex zahlt. Schau einfach, inwieweit dir Liebesbestätigungen wichtig sind und ob er nicht zeigen kann oder er tatsächlich kein grosses Interesse hat.
     
  6. Nach 8 Wochen hast du schon soviel zu meckern. Warte doch erst einmal ab. Ich habe den leisen Verdacht das du die Beziehung von Null auf Hundert bringen willst. Warum? Nehme dir Zeit und gib ihm diese auch. Entweder ist er sich bei dir nicht so sicher, oder er ist einer von der ruhigen Sorte, also kein Schaumschläger.
     
  7. Die allermeisten Frauen fangen eine Beziehung, nach meinen reichhaltigen Erkenntnissen total falsch an, denn sie machen den Kontakt schnell zur Beziehung, sie sehen sich schnell als Paar, sie haben schnell Sex und glauben danach sich kennenzulernen, so klappt dies in der Regel nicht, dies sollte alles genau in der umgekehrten Reihenfolge stattfinden, erst kennenlernen, dann Beziehung machen, dann Paar werden, dann Sex haben!
    Ich sage, niemals wird das was werden!
    Nicht Worte zählen, Taten zählen, die meisten Frauen glauben den Worten werden enttäuscht machen schlechte Erfahrungen.
    Meine Empfehlung dazu ist, vergiss diesen Typen, trenne dich mit Kontaktabbruch!
     
  8. Wie kam denn diese Beziehung zu Stande nach 2 Monataten?

    Für mich hat das nichts mit der Familie zu tun, sondern dass viele Menschen sowas heutzutage als Schutzwall hochgezüchtet haben, damit andere da nicht rankommen.
    Ich merke es ja auch an mir selbst, dass ich vor 20 Jahren meine Beziehung noch ganz anders in Angriff nach als heute, was die Kommunikation und das Näheverhalten angeht, weil man Leute heute leicht übers Internet oder Handy bedrängen kann und der andere kaum Ausweichmöglichkeiten hat.


    Ich mache das zwar auch oft, aber um den Leuten zu vermitteln, dass ich an alltäglichen Lästereien und Blödsinn kein Interesse haben. Mit mir darf man gerne über alles reden, wenn man sich auch bisschen auf meiner Interessenwelle befindet und sich nicht wie ein Trampel oder Honk in den Porzellanladen stellt und einfach losreiert. Vielleicht möchte er selektiv und qualitätvoll antworten. Nicht die Menge der Worte machen es, sondern, was vermittelt wird. Ich achte Menschen häufig mehr, wenn sie sich präzise auf den Punkt und kurz auszudrücken vermögen, ohne lange rumzuwursteln. Das vermeidet viel Drama und der Sachverhalt ist klar: Für ihn ist das genug Nähe und absolut das, was er so gewohnt ist von seinen Beziehungen.

    Naja, Liebe macht man und zeigt man. Du bist anderes Muster gewohnt, dann frage: "Wie war dein Tag?" Frage konsequent!
    Allerdings mit dem Risiko, dass er ein andere Beziehungsmuster pflegen will. Jeder Mensch verhält sich so, wie es ihm am angenehmsten ist.
     
  9. Wenn es an wichtigen Kompatibilitäten fehlt, passt es grundsätzlich nicht, dann ist die Situation auch in 24 Wochen nicht besser! Es war dann nur vertane Zeit mit Herzschmerz, in acht Wochen sollte man wissen ob es passt.
     
  10. Nach 3 Monaten kennt man sich nur oberflächlich und hat noch keine Beziehung. Lerne ihn erstmal langsam kennen und lasse ihn die Zeit dazu. Diese "Beziehungen", die angeblich von Tag eins starten, sind in Wirklichkeit keine. Er ist da offenbar realistischer als Du.
     
  11. Nach so kurzer Zeit keine emotionale Verbundenheit, keine Neugierde aufeinander - ups.

    Ihr seid daran, euch kennenzulernen. Das, was du mit ihm erlebst, macht dich nicht glücklich. Ich würde mich von einem Mann verabschieden, mit dem ein sich aufeinander Einlassen nicht möglich ist.

    Frau 52
     
  12. Ich kann dich gut verstehen. Gerade am Anfang einer Beziehung ist man doch Feuer und Flamme. Wenn da schon Sparflamme angesagt ist, wäre ich auch mehr als skeptisch. Letztlich ist das aber die Persönlichkeit dieses Mannes. Er ist halt nicht "gefühlig". Das wirst du nicht ändern können. Wenn dir das insgesamt zu unromantisch ist, dann bist du bei ihm an der falschen Adresse.
     
    • # 11
    • 14.06.2019
    • void
    War meinst Du denn damit? Sagt er nie mal was Nettes oder guckt Dich verliebt an? Oder willst Du übers Heiraten reden und soll er Dir jeden Tag Liebesschwüre liefern?
    Ihr seid ja noch in der Kennenlernphase, auch wenn ihr das schon als Beziehung definiert. Vor 3 Monaten kennengelernt, 2 Monate zusammen sind ja noch nix. Aber Verliebtheit würde ich schon erwarten.

    Manchen liegt sowas nicht. Wenn Du davon erzählst und er reagiert drauf, geht es ja noch, aber wenn er das Thema langweilig findet, wie es Dir geht oder wie Dein Tag war, und es ist was Spannendes passiert, dann würde mir da auch was fehlen an Deiner Stelle. Aber Belanglosigkeiten muss man ja nicht erzählen. Und ich denke, wenn Du von Deiner Arbeit erzählst und dann über Kolleginnen sprichst, die er gar nicht kennt, und ihr habt nur Kaffee getrunken und die eine hat erzählt, dass sie sich ein neues Auto gekauft hat, ist das ja nicht interessant für einen anderen.

    Woran genau machst Du es fest? Vielleicht zeigt er es schon, aber auf andere Weise, statt über Arbeit und Kollegen zu reden.

    Das fänd ich auch komisch.
    Entweder ist er verpeilt oder er ist wirklich nicht so begeistert davon, dass ihr nun zusammen seid. Er nimmt es hin, aber er ist nicht verliebt.
     
    • # 12
    • 14.06.2019
    • frei
    Guter Tip und ich finde, du hast grundsätzlich recht.
    Die FS findet das auch, denn sie hat es bereits getan.
    Ich verstehe genau, was du meinst.
    Es fühlt sich für dich nicht gut an.
    Kann gut sein, dass du ihm nicht so wichtig bist oder dass ihm eine Beziehung generell nicht so wichtig ist oder beides doch, aber für ihn ist alles gut so wie es ist.
    Ist aber letztlich egal, denn ich fürchte, das, was dir hier nicht gefällt, wird sich nicht ändern. Ganz sicher nicht dauerhaft. Vielleicht mal kurz, falls er durch irgendwelche Umstände, z.B. dass jemand Drittes ihm erklärt, was er bei dir auslöst, versteht, dass er die Beziehung auf's Spiel setzt und sich dann eine Weile bemüht.
    Du kannst andere Menschen nicht ändern, nur dich selbst.
    Hier würde das bedeuten, dass du erkennst, dass du ihm sehr wohl wichtig bist, er es aber anders zeigt oder auch gar nicht zeigt.
    Und dass du damit klar kommst. Nicht zähneknirschend, sondern so richtig echt empfunden, also dass du dich mit seiner Art richtig wohl fühlst.
    Kannst du dir das vorstellen ? Eher nicht, oder ?
    Dann wäre es vielleicht wirklich besser, sich einen anderen Mann zu suchen, damit du und auch er den passenden Partner finden könnt.
    Ihr seid ja noch nicht so lange zusammen, da ist das nicht so heftig.

    Die Eigenschaften, die du beschreibst, kenne ich gut aus meiner eigenen Familie. Da sind alle so und ich natürlich auch.
    Ich gehe z.B. bei meiner Tochter aktiv dagegen an, entgegen meiner Neigung, weil ich weiß, wie ätzend so etwas auf die meisten Leute wirkt und weil ich von Anfang an alles getan habe, damit sie nicht so verkorkst wird wie ich.
    Aber wenn ich mich wirklich entspannen will und so sein, wie ich wirklich bin, brauche ich einen Partner, und auch Freunde, der dazu paßt, sonst geht es ja nicht lange gut.

    Was ich sagen will, ist, der Mann ist nicht schlechter als du, nicht mal sein Verhalten, er paßt einfach nicht zu dir, ich meine, in diesem einen Punkt, von dem reden wir ja.
    Zu mir würde kein Partner passen, der oft über seine Gefühle reden wollte, dem ich von meinem Tag erzählen müsste, den ich beim Kosenamen nennen sollte, der mich täglich sehen oder mit mir telefonieren wollte, der seine Appen mit Icons dekorierte, der unseren Jahrestag begehen wollte, der zum Geburtstag ein Geschenk erwartete, der mich heiraten wollte und zwar mit großer Feier etc...
    Für mich ist das alles würg, für die meisten Frauen sicher nicht.
    Ich denke mal ganz vorsichtig, dass das alles für die meisten Männer ebenfalls würg ist, dass sie derlei aber zu tun bereit sind, weil sie gelernt haben, dass das der Preis für eine Beziehung ist.
    Deiner hat's halt nicht gelernt.

    w 52
     
  13. Ich frage mich sehr oft, warum Frauen gerade in der Anfangszeit lieber Leid und Schmerz ertragen wollen, rumschustern wenn es auffällig nicht passt, statt sich zu trennen im späteren Leben wenn Sie verheiratet sind oder längere Beziehung haben, fällt es Ihnen wesentlich leichter sich von Mann zu verabschieden, interessante Erkenntnis!
     
  14. Ich habe die FS so verstanden, dass sie die Punkte die sie aktuell belasten, noch nicht bei ihm angesprochen hat:
    - dass sie aus ihrer vergangenen langjährigen Beziehung ein anderes Verhalten gewohnt ist
    - dass sie nicht versteht warum es ihm nicht wichtig ist, warum sie sich nicht öfter treffen
    - dass sie Kosenamen von seiner Seite vermisst.
    - dass er aus den diversen Foren seinen Beziehungsstatus nicht herausgenommen oder geändert hat, was sie irritiert.

    Liebe FS - ich halte sehr viel von dem Spruch: "Ist es der Richtige, kannst Du nix falsch machen. Ansonsten war es eben nicht der Richtige".

    Rede mit ihm, sprich die Gedanken an, die Dich quälen. Aber nicht mit dem Holzhammer und auch nicht als Vorwurf. Betone, dass es Dir wichtig ist dass Ihr Euch gegenseitig versteht.
     
  15. @19Daria93
    Ich war in meinen jungen Jahren auch so. Ich benutze generrll keine Kosenamen, sondern lieber den Vornamen. Fragen wie "Wie war dein Tag?" sind für mich nur leere Floskeln. Keiner will wirklich mit den alltäglichen Büro Geschichten überschüttet werden, wenn man abends müde ist. Auch ein "Wie geht es dir" ist mir viel zu förmlich und unpersönlich für eine Paar Beziehung. Neue Freundinnen und Bekannte frage ich aus Höflichkeit danach. Mein Ex würde mir den Vogel zeigen, wenn ich ihn "Wie geht es dir?" oder "Wie war dein Tag, Schatz?" frage. Wenn wir uns abends gesehen haben, war Liebe und Leidenschaft angesagt und dann Erholung und Entspannung. Insgesamt hätte ich mir natürlich mehr tiefe Gespräche gewünscht. Aber zu Themen wie Umweltschutz, Tierschutz, Politik etc. Ich denke, das ergibt sich spontan aus der Situation heraus. Dieses "Wie war dein Tag, Schatz" finde ich schon sehr aufgesetzt und gekünstelt. Lieber überrasche ich ihn mit einer lustigen Geschichte oder Anekdote oder erzähle von Geschäftserfolgen, also von positiven Highlights. Oder ich kaufe frisches Obst und Gemüse und koche etwas leckeres. In meiner Familie wurde zu wenig kommuniziert über Gefühle und es fand zu wenig Austausch statt. Dazu war irgendwie weder Zeit noch Energie da nach einem anstrengenden Tag. Ich komme aus einer sehr leistungsorientierten wohlhabenden Familie. Aber klar, wichtige Themen wie Weiterbildung, Zeugnisse, Sprachreisen, kulturelle Events, Politik, berufliches Weiterkommen wurde erzählt. Ich denke es geht darum, den anderen nicht mit jedem Kleinkram zu belästigen, sondern sich auf Wichtiges und Positives zu konzentrieren. Vielleicht wäre ein Tagebuch der richtige Weg für dich oder ein Telefonat mit deiner besten Freundin oder deinen Eltern? Erwarte nicht, dass dein Freund ab jetzt alle sozialen Funktionen für dich übernimmt. Er ist nur ein Mann und die sind in der Regel deutlich weniger kommunikativ im privaten Bereich als Frauen. Oder du kannst konkrete Fragen stellen, die Euch betreffen, z.B. Was wollen wir am Wochenende machen? Und klar kannst du neue Regeln einführen und täglich Fragen "Wie war dein Tag?", wenn dir daran liegt. Vielleicht lernt er dazu und übernimmt es einfach? An die Statusmeldungen kannst du ihn ja einmal erinnern. Wenn dann immer noch nichts kommt von ihm, dann würde ich seine Verliebtheit und sein Interesse an dir sehr niedrig einstufen und mich trennen... In der ersten Verliebtheit verhalten sich Männer ganz anders, romantischer.
     
  16. Liebe FS,
    ja, eine Trennung wäre für Dich besser, denn Du hast ein ganz anderes Verständnis von Beziehung als Dein Partner. Du willst Nähe und permanenten Austausch der Befindlichkeitslage - Dein Partner nicht. Er tut, was er will. Damit geht das immer zum Nachteil Deeiner Bedürfnisse aus - hat also keinen Sinn auf Veränderung zu hoffen.

    Such Dir einen Mann, der der das gleiche Nähebedürfnis hat wie Du und auch das gleiche Kommunikationsbedürfnis.

    Das siehst Du aus Deiner Warte richtig. Du wirst Dich von ihm emotional entfernen statt ihm näher zu kommen, weil Deine Bedürfnisse von ihm permanent enttäuscht werden.
    Sein Verhalten sagt nichts über seine Empfindungen für Dich aus, nur über sein Kommunikationsverhalten. Es kann durchaus sein, dass er in Dich verliebt ist, Du ihm wichtig bist, aber das nützt Dir nichts, weil Du ihn als abweisend erlebst. Er kann und wird seine Persönlichkeit nicht mehr wesentlich verändern.

    Dir sind solche Sachen wichtig, wie er darüber denkt, weißt Du nicht.
    - Vielleicht sieht er das nach 3 Monaten Bekanntschaft nicht so fest, wie Du das siehst und bleibt online lieber Single, um keine Gelegenheit zu verpassen
    - Vielleicht ist es ihm total egal, was da online steht.

    Egal was es ist - der Kommunikationsunterschied ist ein permanenter Unruheherd in eurer Beziehung für Dich, das geht nur zu Deinen Lasten.
    Männer haben da meistens eine Büffelnatur - es isst ihnen egal, auch wie die Partnerin das sieht. Daher solltest Du wieder Ruhe in Dein Leben bringen und Dich von ihm trennen.

    Vielleicht, wenn er 10 Mal in Folge wegen seines demonstrierten Desinteresses verlassen wurde, fängt er an, sich mal für die Frau zu interesieren - wenn es ihm zu mühselig wird, immer eine neue zu rekrutieren. Das hilft Dir aber nicht weiter.

    Ich würde vermutlich seinen Onlinestatus auf diversen Accountsgarnicht bemerken, weil ich nicht gucke - wäre mir nicht wichtig.

    Fakt ist: ich habe mir einen Partner mit gleichem Kommunikationsverhalten gesucht und damit geht es mit gut. Ich habe keine Socialmediaaccounts, er auch nicht.
    Wir müllen uns nicht den ganzen Tag mit irgendwelchen Messages zu sondern reden täglich miteinander.
    Die Frage "wie war Dein Tag" stellen wir uns gegenseitig täglich - weil es uns jeweils interessiert und jeder den Wunsch hat, dem anderen möge es gut gehen. Dazu trägt jeder bei, was er kann.

    Ich kann Dir so eine Beziehung mit hoher Passgenauigkeit nur empfehlen - wunderbares Leben
     
    • # 17
    • 14.06.2019
    • void
    Ich denke, das kommt, weil sie selbst an sich zweifeln, ob ihre Gefühle richtig sind, und später viel drüber nachdenken, ob sie überhaupt jemals was an Partnerschaft kriegen, das nicht fehlerbehaftet ist.
    Wenn sie die Beziehung dann länger haben, konnten sie sich jahrelang davon überzeugen, dass sie ihnen nicht guttut und dass am Anfang schon zu sehen war, was alles falsch ist. Sie geben wieder und wieder eine Chance, reden wieder und wieder über das Problem (der Mann versteht das falsch und fühlt sich genervt) und irgendwann platzt der Knoten. Oder es kommt ein anderer, der so aussieht, als böte er all das Vermisste.

    Wenn es stimmt, dass Frauen anderes von einem Mann erwarten (die soziale und die emotionale Komponente) als ein Mann von einer Frau (muss gut aussehen und nett sein), dann zeigt sich ja für den Mann gleich, ob er bekommt, was er will, während es für die Frau erst dann sichtbar wird, wenn sie ihn richtig kennengelernt hat.

    Allerdings glaube ich, dass auch jede Menge Männer in der Anfangszeit schon merken, dass die Partnerin nicht das richtige ist, aber bleiben. Vielleicht denken sie, sie hört schon irgendwann endlich auf mit der Rumkritisierei.
     
  17. Da gebe ich dir recht dass Männer auch erkennen ob Sie die richtige ist oder nicht, aber sie bleiben nicht, weil sie denken dass sie irgendwann aufhört zu kritisieren nein sie bleiben, damit sie nicht ständig auf Achse sein müssen für Sex, das ist der Hauptgrund!
     
    • # 19
    • 14.06.2019
    • Gini
    Der ist einfach anders drauf. Das sind typische Typen die man immer unterhalten muss, die gerne nehmen und nichts zurückgeben. So eine Flamme hatte ich auch mal. Rückblickend kann ich nicht fassen mit so einem für mich unpassenden Menschen zusammen gewesen zu sein.
    Überdenk dir alles nochmal, die Familie außen vor gelassen.

    Viele Grüße, w29
     
  18. … und dieses Gefühl tut Dir weh. Doch ich rate Dir, diese Interpretation los zu lassen. Für mich sieht es aus, als passt ihr einfach nicht zueinander. Du suchst die emotionale Ebene, er nicht. Für ihn ist Nähe anders definiert als für Dich. Für ihn ist das Leben in einer Beziehung eben anders als für Dich.

    Es ist nichts schlimmes an der Konstellation. Eure Beziehung überlebt die "Probezeit" nicht. Sei froh, bemerkst Du es so klar.

    Alles Gute, Kurt
     
  19. Ich finde ein "wie war dein Tag?" nicht so eine leere Floskel.
    Es impliziert ja auch ein "ich sehe, es geht dir gerade nicht so gut, magst du mir was erzählen? Ich bin für dich da....!"
    Wenn man diese Frage nicht inflationär benutzt, freut sich auch ein Mann, wenn er etwas erzählen darf und gerade wenn der Tag meines Freundes doof oder stressig war, will er vielleicht nicht hören, wie erfolgreich mein Tag war.
    Ein bisschen widersprichst du dir, denn erst soll man nicht fragen und dann darf sie doch.

    Ich denke, es gibt keine allgemein gültigen Regeln, weil jedes Paar anders ist und man sich auch in jeder Beziehung anders verhält.
    MAnchmal muss es sich erst eingrooven und man muss sich besser kennen - und verstehen lernen.
    @Fs:Nur weil ein Mann nicht ständig viel über Medien und live kommunziert, heißt das nicht zwangsläufig, dass er zu tiefen Gefühlen nicht fähig ist oder nicht liebt.
    Was meinst du mit: ER hat seinen Beziehungsstatus nicht rausgenommen? Steht bei ihm weiterhin Single oder getrennt lebend, weil er eine Exfrau hat?
    Habt ihr eure Beziehung denn irgendwie schon besprochen und definiert? Also seid ihr "zusammen"?
    Wie wäre es, wenn du dich einfach mal etwas zurückziehst und ER fragen muss, wann ihr euch endlich wiederseht. Plane doch mal ein WE ohne ihn und verabrede dich unter der Woche mit einer Freundin, auch wenn du weißt, dass er höchstwahrscheinlich ein Treffen mit dir einplant.
    Kann sein, dass er ein anderes Bedürfnis bezüglich des Zusammenseins hat als du. Ein bisschen klingt es aber nach Übergangsfrau und Affäre, allerdings eher eine leidenschaftslose.
    Affären werden hier nämlich immer so schlecht geredet, dabei hat man oft in Affären heftigere Gefühle als in Beziehungen.
    Deine Beziehung klingt allerdings eher leidenschaftslos und lauwarm.
    Es gibt sicher andere Taktiken, aber ich ziehe mich in solchen Fällen zurück und versuche, den Mann meines Herzens etwas aus meinem Focus zu nehmen und anderen Dingen wieder mehr Raum zu verleihen. Das klappt bisher ganz gut, weil sich dann der Mann wieder mehr bemühen muss, um mich überhaupt zu sehen..
     
  20. Nach einem Monat in einer "Beziehung" ?
    Und nach 2 Monaten passt es nicht...
    Mach Schluss, noch hast du nicht zuviel Gefühl investiert.
    Spar dir das Gefühl für "Mr. Right" auf
    Männer bleiben wirklich nur, damit sie für den Sex nicht lange rennen müssen
     
  21. Du weißt, lieber IM, dass ich selten deine Ansichten teile. Doch hier gebe ich dir absolut Recht: @19Daria93 erwartet von ihrem Freund, dass er sich genauso verhält, sie SIE es gerne hätte; und das nach 2 Monaten. Dabei berücksichtigt sie nicht, dass auch ER eine Persönlichkeit mit ganz eigenen Vorstellungen ist. Er zeigt ihr zwar, dass sie ihm wichtig ist, doch das eben in seinem Tempo.

    Auch ich vermute, dass diese noch in den Anfängen steckende Liebe bald verdurstet, wenn die FS nicht geduldiger wird und dazulernt.
     
  22. Schön. Bin überzeugt, wenn wir an einem Tisch real diskutieren würden, liegen wir nicht weit entfernt mit unseren selbst erlebten Erfahrungen und Erkenntnissen.
     
  23. Hast du dir mal überlegt, dir professionelle Hilfe zu holen, um die Trennung besser zu verarbeiten und damit deine Gedanken nicht ständig um den Ex drehen?

    Warum ist es wichtig für dich zu wissen, ob es ihm besser geht?

    Warum kümmerst du dich nicht darum, dass es dir endlich besser geh?
     
  24. Hallo @19Daria93,

    ich weiss nicht, aber was Du so schreibst, würde mich spontan in die Flucht schlagen und zwar als Dein Partner.

    Ich habe beim Lesen das Gefühl, dass es sich bei Dir nur um DIE BEZIEHUNG als Solches geht.
    DIE BEZIEHUNG scheint bei Dir, wie bei so vielen anderen Frauen auch, das Einzige zu sein, was Euch umtreibt und antreibt.

    Manchmal habe ich sogar das Gefühl, dass viele Männer kaum mehr als Statistenrollen einnehmen dürfen in DER BEZIEHUNG, weil die Weibchen ja von Anfang an die Regeln wonach DIE BEZIEHUNG zu laufen hat, festlegen.

    DIE BEZIEHUNG scheint bei vielen Frauen ihr einziges Sinnen und Trachten zu sein und wenn es nicht gleich Hollywoodmässig abläuft, ist alles doof, weil der Mann sich ja nicht so verhält, wie es den Erwartungen entspricht.

    Und genau das lese ich aus Deinem Beitrag, Du stellst unablässig Forderungen und nährst Erwartungen, weil er sich nicht wunschgemäß verhält.

    Du zerrst innerlich nur an ihm herum, vermutlich nörgelst Du schon rum, wenn auch noch nicht in seiner Gegenwart, wahrscheinlich.

    Du respektierst diesen Menschen nicht als Persönlichkeit mit eigenen Vorstellungen und Gefühlen.

    Deine Unzufriedenheit lastest Du ihm an, dabei ist es an Dir, unzufrieden zu sein, oder eben nicht.

    Es KANN sein, dass sein Verhalten von wenig Begeisterung für Dich spricht, es KANN aber auch sein, dass er einfach nicht der Typ ist, der mit der Türe ins Haus fällt und sofort grosses Trara macht um jemanden, den er faktisch erst eine Sekunde kennt.

    Was Du tun kannst, ist zu schauen, ob es für Dich mit ihm passt und entsprechend agieren, aber erwarte nicht, dass ein Partner nur dazu da ist, Dich zu bespassen, Deine Erwartungen zu erfüllen und Deine Forderungen abzuarbeiten und Dir ständig Bestätigung zu geben.

    Du siehst den Menschen nicht, der da vor sehr kurzer Zeit in Dein Leben getreten ist, Du siehst ihn nicht mal wirklich an, stellst nur Forderungen an ihn und was er alles nicht für Dich und DIE BEZIEHUNG tut und macht... traurig!
     
  25. Es ist überraschend zu lesen, dass es anscheinend recht vielen so ergeht. Ich gebe zu, dass ich mich auch noch nach 4 Jahren bei dem Gedanken ertappe, was er jetzt wohl macht und ob es ihm ja nicht zu gut geht.
    Ich beruhige mich dann schnell mit dem Gedanken, dass auch die größte Ausstrahlung ihm nicht helfen wird, wenn er mal jemanden braucht, der ihm den hintern abwischt - das wird Strafe genug für all die verlassenen EX- Frauen sein.
    Außerdem bin ich trotz aller Egozentrik eines Narzissten der festen Überzeugung, dass sie die innere Leere, in der sie sich befinden, spüren können - sonst müssten diese Menschen nicht immer in Action sein.
     
  26. Im ersten Teil stimme ich dir ja zu, dass Menschen( nicht nur Frauen bitte) schon nach kürzester Zeit Nägel mit Köpfen machen wollen, obwohl noch kein Holz wachsen konnte.
    Aber dein Zitat welches ich da angebeamt habe ist schon etwas Weltfremd.
    Was machst du dann, wenn du so vorgehst und am Ende ist der Sex Mega Gruselig? Alles Super, dass kennenlernen, dann mit gutem Gefühl auf die Partnerschaft eingelassen und eine Beziehung führen, du fühlst dich bis dahin Sauwohl und dann...... Wörst Käse :)

    Was machst du dann? Alles wieder in den Sand hauen, weil/wenn Sex dir aber doch nun einmal sehr wichtig ist?
    Wie soll das zusammen passen.
    Ich meine Sex ist ja nicht nur fi.....!
    Sex fängt doch viel früher an. Schon mit der Frage, will ich die Frau küssen, sie berühren, mag ich ihre Nähe.
    Da ist doch so viel Energie schon weit vor einer beschlossenen Partnerschaft, als das man diese ausblenden kann.
    Das gilt natürlich nur für Menschen die Sex mit anderen Menschen mögen und gerne haben wollen.
    Da wartet kein Schwein damit bis die Partnerschaft eingetütet ist, weil es für diese Menschen eben ein ebenso wichtiger Punkt ist das es überhaupt zu einer Partnerschaft und/oder Beziehung führen wird.
    Du kannst keine Beziehung vorher am Reißbrett zeichnen.
    Niemals, wenn Menschen dem Sex in einer Beziehung einen Stellenwert geben.
    Der Sex ist es nicht Schuld das es zu keiner Beziehung kommt, zumindest nicht guter Sex.
    Sex wird für einige Menschen einfach nur genutzt um hinten anhängende Ziele (Partnerschaft) zu erreichen. Und das finde ich falsch. Ich brauche zumindest in meinem Alter den Sex noch, um überhaupt eine Liebesbeziehung gänzlich abzurunden. Er muss nicht im Vordergrund stehen, darf aber auch nicht im Untergrund verschwinden. Er gibt mir persönlich eine weitere besondere Nähe zu meine Partnerin und verbindet noch etwas mehr emotional.
    Ok, manchmal bin ich auch einfach nur schrecklich Geil und möchte dann Sex, wenn sie auch Lust hat oder sich annimieren lässt.
    Aber so wie du das als Gesetz beschreibst, funktioniert es bei den Allermeisten Menschen eben nicht.
    Wie gesagt, bei denen die Sex mit anderen gern mögen, wenn die Anziehung passt.

    m48
     

Jetzt Partnersuche starten

Ich bin
Ich suche

Es gelten die AGB und Datenschutzbestimmungen. Mit der kostenlosen Mitgliedschaft erhalten Sie regelmäßig Angebote zur kostenpflichtigen Mitgliedschaft und weiteren Produkten der PE Digital GmbH per Email (Widerspruch jederzeit möglich)