1. Verheiratet und verliebt in älteren Arbeitskollegen.Was tun?

    Hallo,
    Ich (w30) bin seit 10 Jahren mit meinem Mann zusammen und liebe ihn und möchte mit ihm Kinder kriegen und alt werden. Doch seit 4 Monaten fühle ich mich enorm zu einem 20 Jahre älteren Arbeitskollegen hingezogen. Er ist ebenfalls verheiratet und hat Kinder. Es fing eher mit Flachserei an, wurde immer intensiver. Wir treffen uns seit Wochen regelmäßig in der Arbeit für gemeinsame Pausen, meistens von ihm aus! wir reden zunehmend privat und betraut, nehmen uns freundschaftlich in den Arm. Wir lachen viel und verstehen uns sehr gut. Anfangs dachte ich, ich drehe durch. Er ging mir nicht aus dem Kopf, aber ich dachte was will ein gestandener Mann mit mir 20 Jahre jünger. Ich war wie elektrisiert, aber zügelte mich. Die ersten Treffen kamen von ihm aus. Und mittlerweile schreiben wir in der Arbeit auch viel neben den Treffen, teilweise auch zweideutig... er schreibt mir wie nervig er Termine ohne mich findet, wie sehr er die Zeit mit mir genießt. anfangs wollte ich ihn körperlich, Nun auch seine Nähe. Ich will in seinem Arm sein und ich will ihn küssen. Ich will meinen Mann nicht verlassen, mit ihm ist das auf einer anderen Ebene... aber ich frage mich was es zwischen meinem Kollegen ist. Er hat noch nie versucht mich zu küssen... bin ich nur eine Kollegin für ihn? Könnte er mehr sehen, obwohl er verheiratet ist und Familie hat und ich ein „Früchtchen“ bin? Er meldet sich eigentlich jeden Tag... meistens gibt er 150% und dann rudert er manchmal doch zurück und meldet sich weniger. Will er nur eine Bestätigung? Aber warum investiert er seit Wochen tägliche Stunden für mich? Und wenn er sich austoben will, warum küsst er mich nicht? Er scheint Interesse an mir zu haben und ich habe das Gefühl da ist mehr... diese intensiven Blicke... aber warum kommt dann da nicht mehr? Ich Wechsel bald den Einsatzort, also werden wir nicht mehr zusammen arbeiten.. das weiß er und deshalb bringt ihm unser soziales Netzwerk nichts, aber er investiert zunehmend Zeit. Ich fange an mich in ihn zu verlieben und kann sein Verhalten nicht deuten.
    Er ist kein Frauenheld.. er ist charmant, aber meist wirkt er muffelig, bei mir ist er immer strahlend und fröhlich und liebevoll.... ich verstehe ihn nicht... ich habe ihn noch nie mit einer anderen Zeit verbringen sehen... anfangs haben wir uns bei ihm im Büro getroffen wo uns keiner sah.. da dachte ich, es läuft auf eine Affäre hin... nun treffen wir uns öffentlich, und diverse Kollegen sahen uns schon zusammen Pausen verbringen... immer nur zu zweit. Das wiederum spricht gegen eine absehbare Affäre oder?
    Ich bin verwirrt...
    Ich will hier nicht hören, dass ich meine Ehe fokussieren soll und dass darin das Problem liegt... das ist es nicht. Mein Mann macht mich glücklich und ich weiß selbst nicht was mein Kollege in mir auslöst, das hatte ich noch nie...
     
  2. Die Seite wird geladen...

  3. Liebe FS,

    es ist egal was mit ihm ist. Frag Dich selbst lieber mal was mit Dir ist und wo das enden soll bzw wird. Wie das endet wissen wir doch alle. Und dann ist deine Ehe kaputt. Der Mann ist nicht verfügbar. Weder emotional noch beziehungstechnisch. Du hast dich offensichtlich verknallt. Jetzt musst du dich ganz klar entscheiden ob du deine Ehe noch willst oder eben nicht oder was dir fehlt in deiner Ehe. Scheint ja mehr im Argen zu sein.........ich wünsche Dir alles Gute LG
     
  4. Ist doch vollkommen Bumms, was der verheiratete Kollege von dir möchte. Du möchtest mit DEINEM MANN Kinder kriegen und alt werden. Oder nicht? Verhalte dich dementsprechend.
    Du schreibst: „Anfangs dachte ich, es läuft auf eine Affäre hinaus...“ - das liest sich, als wäre es für dich das normalste der Welt und der Kollege Herr über deinen weiteren Lebenslauf ?!! Nach dem Motto: „will er Affäre , machen wir das“ , „will er warm wechseln, machen wir das“ , „will er gar nichts, lassen wir das.“

    Komm auf den Boden der Tatsachen zurück, der Typ will sein Ego pushen, vermutlich auch eine Affäre, so fern es risikolos ist und seine eigene Ehe nicht gefährdet wird.

    Aber 100% Garantie - er empfindet nicht halb so warm für dich, wie umgekehrt.

    Und zum Abschluss der Reminder:
    DU WILLST MIT DEINEM MANN KINDER KRIEGEN UND ALT WERDEN.
    Du gefährdest deine Ehe mit solchen Spielereien..
     
  5. Wärst Du in Deiner Ehe glücklich, und wäre er in seiner Ehe glücklich, würdet Ihr Euch nicht so verhalten.

    Ihr seid in Euren Ehen nicht unglücklich genug, um sie zu beenden, aber eben so richtig glücklich halt auch nicht.

    Also ist die Schwärmerei für den Arbeitskollegen natürlich praktisch. Hier kann man ein bisschen vor sich hinträumen, da beide verheiratet sind braucht man auch keine Angst zu haben, dass da doch mal der Andere wirklich was will. Es ist eine nette Schwärmerei.

    Für den alten Mann ist es natürlich toll, von einer jungen Frau Bestätigung zu bekommen.

    Für Dich ist es halt die Aufmerksamkeit von einem alten Mann. Auch schön.

    Für beide verschönert es den tristen Arbeitsalltag. Solange Ihr Eure Arbeit noch schafft, warum nicht?

    Nur worum geht es Dir jetzt? Was willst Du wissen? Wenn Ihr wirklich miteinander intim werden wolltet hättet es Ihr ja schon gemacht.
     
  6. Ich habe es schon so oft geschrieben. Ich wiederhole mich gerne nochmal. Man sollte niemals was auf der Arbeit anfangen. Man sollte immer Arbeit und sein Privatleben auseinander halten. Was ist wenn ihr zusammen kommen solltet und ihr euch vielleicht trennt. Ihr müsstet euch trotzdem noch jeden Tag sehen.

    Wenn man sich dadurch auf seine Arbeit nicht mehr richtig konzentrieren kann hat man auch ein Problem. Das kann von einer Abmahnung bis hin zu einer Kündigung führen.

    Außerdem kommt es oft vor, dass unter Kollegen über euch gesprochen wird. Das kann dann auch peinlich werden.

    Außerdem finde ich es auf gut deutsch gesagt unter aller Sau so mit deinem Ehemann umzugehen. Wie würdest du dich fühlen wenn er so was machen würde? Ich persönlich würde mich sofort unwiderruflich trennen.
     
  7. Du stehst auf einen, der gerne Fremdgehen will.
    Wenn dir der Preis deiner dann kaputten Ehe nicht zu hoch ist, nur zu.
    Für den Kollegen bist du nur Egopush, er für dich aber genauso.
    Wäre es für dich okay, wenn dein Mann auch ein bisschen durch die Betten turnt? Dann nur zu, vielleicht habt ihr dann alle zusammen Spass und alle haben was davon?
     
  8. Du bekommst von mir aber genau das zu hören. Mit Ehe auf beiden Seiten eine Affäre anzufangen wäre irgendwie nicht zielführend. Erst Recht nicht, wenn Du mit Deinem Mann noch Kinder möchtest.

    Also: überlegen, wie wichtig Dir der Arbeitskollege ist, sobald es für Dich über eine normale Freundschaft unter Kollegen hinaus geht mit Deinem Mann reden, ggf. die Konsequenzen ziehen und dann schauen, ob Dein Kollege überhaupt für eine Beziehung bereit wäre. Aus meiner Perspektive klingt es nicht danach, dass es besonders aussichtsreich wäre. Dann ruinierst Du bestenfalls eine "wirklich glückliche?) Ehe.
     
  9. @ Jochen1:Man sollte niemals, Man sollte immer Arbeit und sein Privatleben auseinander halten
    Wer ist man? In der Arbeit wurden schon viele Ehen gestiftet. Wieviele Chefs haben ihre Sekretärin im zweiten Anlauf geheiratet. Gut eine Affäre ist was anderes, soll´s aber geben.
    Liebe FS, ich glaube nicht , dass eine Ehe gleich zutiefst unglücklich sein muss, nur weil mich mal jemand anderer interessiert.
    Es hat ja durchaus was prickelndes und belebendes wieder die berühmten Schmetterlinge, das Kribbeln zu spüren...nur, was Du daraus machst ist das Entscheidende. Und das hast Du in der Hand.
    Frage Dich ob es sich lohnt viel aufs Spiel zu setzen. Selbst wenn Dein Mann nichts erfährt, Du wirst es immer mit Dir herumtragen. Das andere ist ein schneller Kitzel, der idR einen ganz bitteren Nachgeschmack hat. Aus Erfahrung sage ich Dir: lass´es, geh diesen einen Schritt nicht weiter. Genieße den Flirt, wenn es Dir gut tut, so what, doch werde nicht intim. Es ist das Spiel mit dem Feuer, das kann sehr weh tun und viel verbrannte Erde hinterlassen. Vor allen Dingen in Deiner Seele.
     
  10. Ich geb dir einen Tip. Zieh dich zurück und kriege mal wieder einen klaren Kopf. Der Mann ist um die 50, wie lange soll das gut gehen mit euch? In ein paar Jahren könnte es sexuell sowieso Probleme geben mit ihm und dann hast du deine Ehe riskiert und/oder weggeworfen? Lass es. Ich weiß, es ist toll sich in diesem Kribbeln und Schwärmereien zu verlieren, aber du solltest dir selbst mal den Kopf zurechtrücken. Abgesehen davon, verschwendest Du keinen einzigen Gedanken an die Ehefrau und die Kinder??? Wieso nicht? Wärst du jetzt Single und würdest so mit ihm umgehen würden alle wieder lauthals danach schreien, was du für ne **** bist, aber da du selber verheiratet bist (aber doch trotzdem Gefühle für ihn hast!) ist das in Ordnung?? Ich verstehe unsere Gesellschaft in der Hinsicht nicht.

    Ich denke du bist nur gut für sein Ego, das ist ja auch keine Anstrengung für ihn sondern ein netter Zeitvertreib für nebenbei. (Du fragtest ja, weshalb und warum er soviel Energie in so was stecken würde, wenn da nichts dahinter stecken würde) selbst wenn er mehr wollen würde, was wäre dann? Er würde sich nach so vielen Ehejahren sowieso nicht scheiden lassen..
     
  11. Liebe AnnaHody, Du hast doch schon im EP alles aufgezählt, was es alles sein könnte, von einer guten Arbeitsfreundschaft unter sympathischen Kollegen bishin das er sich ein wenig in Dich verguckt hat und die Schwärmerei genießt, aber wie Du, kann und will er seine Ehe nicht für den Büroflirt aufs Spiel zu setzen (bei ihm hängt noch Familie dran). Während Du denkst eine Affäre mit ihm ist problemlos möglich, weil Du bald den Einsatzort wechselst, denkt er vielleicht umgekehrt, dass es ihm nichts bringt, was anzufangen, weil Du bald gehst. Abgesehen davon, gibt es einen Zwischenschritt zwischen jemanden geil finden, seine Nähe suchen und diesen dann doch nicht haben zu wollen, weder Affäre oder ONS, nicht einmal, wenn Du offensiv/eindeutig mit ihm flirtest, weil das sich den Büroalltag versüßen, die Leichtigkeit und Zauber des Büroflirts, einen selbst mehr befriedigt, als eine aussichtslose Affäre, die weder in seinen Alltag passt und seine Ehe auf dem Spiel stünde, sobald er diese ansteuert. Es kann aber auch nur eine banale Freundschaft unter Kollegen sein. Menschen sind soziale Wesen, brauchen den Austausch und Aufmerksamkeit. Es ist schön jemanden im Job zu haben, wo jemand sich für einen als Mensch interessiert, man offen reden kann, über Schönes, Privates und auch Negatives. Das nimmt den Stress raus, man kann vertraulich Dampf ablassen, was anderes/neues erfahren, mal lachen. Kaum jemand sitzt gern 9 Std. im Abseits, allein in der Mittagspause und macht nur seinen Job. Es ist wie in der Schulzeit, da verbringt man auch gern die Pausen mit anderen Menschen und meistens mit bestimmten Menschen, die man gut leiden kann, wo man nicht nur höflichen Smalltalk macht, sondern die einen gut kennen, wo man sich verstanden, angenommen und wohl fühlt. Das endet mehrheitlich NICHT in einer Affäre. Nur weil man sich gut kennt, sich sympathisch ist, man dem anderen vertraut, heißt dies automatisch, das man gleich was Sexuelles will.
    Aber liebe FSin, Du bist schon eh am träumen, spinne den Gedanken weiter, wo soll die Affäre denn heimlich stattfinden? Doch nicht etwa im Büro, wo jederzeit Hausmeister, Kunden, der Chef oder Kollegen euch überraschen könnten, und mitunter Sicherheitskameras hängen? Wo die wenigen Stunden teilen, da ihr doch beide zu euren Partnern heim müsst? Aber auch, wenn ihr Euch trefft, Eure Partner vorher belügt und dann passiert etwas, seid ihr dann in Erklärungsnot. Wenn Du Intimität, Zeit, Ausgehen, Spaß haben, Gespräche i.R. einer Affäre, mit jemanden anderen teilst, nimmst Du deinem Partner genau das, Du bist gesättigt an anderer Stelle, das distanziert Dich von deinem Partner. Den Aufwand, den Du für einen anderen betreibst, die Lügen/Ausreden, belasten dann deine Partnerschaft. Auch bist Du nicht frei, um Dich jederzeit auf Abruf seinem Zeitplan anzupassen. Wie soll da eine lockere Affäre denn gehen? Genieße die Schwärmerei, dein Kopfkino, es würde doch sowieso nur an der Realität scheitern.
     
  12. Nun, ich habe ja eine klare Meinung zu allen Aussagen von @Jochen1, ich kann mit richtig gut vorstellen, wie er in seinem gemütlichen Häuschen sitzt und über alle anderen da draußen mit „man tut das doch nicht und jenes erst recht nicht“, urteilt. Zu der Fragestellerin kann ich nur sagen, dass Du gelangweilt klingst bezüglich der Beziehung. Schau doch mal, was Dir hier fehlt und wie Du das bunter hinbekommen könntest. Aus eigener Erfahrung kann ich Dir nur sagen, dass immer zwei Menschen eine Beziehung lebendig machen;))
     
  13. Wäre es okay für dich, wenn dein "noch"Mann, das GENAUSO handhaben würde.
    Wenn ja, dann gönn dir!

    Allein schon vom Lesen deines Posts bekommt man Angst sich auf eine Beziehung einzulassen. Ohne Worte!
     
  14. Ich habe ja nicht behauptet, dass sowas überhaupt nicht funktionieren kann. Was ist wenn eine Beziehung oder Ehe scheitert und man sich trennt. Ich könnte dann nicht mehr da arbeiten. Man kann sich nicht so einfach aus dem Weg gehen.

    Selbst wenn es gut geht ist es auch nicht das wahre. Wenn man sich die ganze Zeit sieht.
     
  15. Du tust ja so als würde ich die ganze Zeit mit erhobenem Zeigefinger durch die Gegend laufe. Ich habe lediglich erwähnt, dass es nicht gut ist wenn man auf der Arbeit was anfängt. Habe schon mal drm Fehler gemacht. Ist jetzt schon gut 15 Jahre her. Ich weiß also wo von ich rede. Es wurde auch immer über uns geredet. Ich würde so was nicht mehr machen. Dass es auseinander ging hatte aber andere Gründe.
     
  16. Guter Tipp, ziehe dich zurück!
    Klar, er möchte Affäre ohne Risiko mit dir, deshalb ist er noch so zurück haltend!
    Guter Rat, tu es nicht, du bringst dich und deine Ehe in ganz große Gefahr, möchtest du, dass dein Mann sowas auch tut?!
    Sei froh, dass er dich nicht küsst!
    Du möchtest wirklich, dass er sich bei dir austobt! Wärst du mit deinem Partner glücklich, du würdest das nicht tun!
    Es spricht alles für eine Affäre, willst du das unbedingt?
    Du weißt es, willst es aber nicht wahr haben und tust es dir nur schön reden!
    Um das Kribbeln wieder zu spüren, fremd zu gehen, was für eine tolle Einstellung!
    Ich wünsche jedem Menschen, der vor hat fremd zu gehen, dass der Partner das auch tut!
     
    • # 15
    • 01.12.2019
    • void
    Dann hat Dein Mann es nicht ausgelöst.
    Sich selbst in Bereichen zu durchschauen, in denen man noch keine Erfahrung mit sich hat, geht eigentlich gar nicht. Höchstens, wenn einem jemand plausibel machen kann, was gerade abgeht, und man demjenigen vertraut.
    Wenn man blockiert ist in irgendeinem Bereich, fällt die Partnerwahl so aus, dass diese Blockade berücksichtigt wird. Ist die Zeit gekommen, sie fallenzulassen, kann es sein, dass der aktuelle Partner entweder weiter blockiert (wenn der Entwicklungsschritt seine Sicherheit bedroht) oder einfach nicht mehr der Richtige ist.
    Es muss aber nicht mal eine Blockade sein, es kann einfach sein, dass man noch gar nicht bereit war für eine bestimmte Art von Gefühlen, und die Partnerwahl geleitet war von anderen Aspekten. Wenn man Ziele wie Kinder und Hausbau hat, ist der Mann der Wahl vielleicht ein anderer, als wenn es nur um das reine Liebesgefühl ginge. Vielleicht traf man auch noch nie jemanden, der es ausgelöst hat. Vielleicht hast Du noch nie einen Mann getroffen, der Dich sexuell so angemacht hat. Da er älter ist, wirkt er vielleicht in gewisser Weise beschützend. Vielleicht standes Du nie auf das Gefühl, weil Du selbst tough bist und Dich in Deiner Unabhängigkeit "angegriffen" gefühlt hättest, einen Beschützer-Typ zu wählen. Nun hast Du einen anderen Mann, aber der Beschützer macht Dich an und Du hast Dich verliebt.

    Für mich klingt es so, als hätte Dein Kollege Respekt vor seiner Beziehung und sicher auch vor Deiner und davor, dass eure Situation zu nichts führte, wenn man sie ausbaute. Deswegen küsst er Dich nicht. Ich finde auch Deinen Wunsch ... wie soll ich das nennen ... Du bist in einer Beziehung. Jeder Mann, der Dich küsst, tritt Deine Wahl und Deinen Wunsch, mit Deinem Mann zusammen zu sein, mit Füßen. Und er würde die Verantwortung dafür übernehmen, dass Du Deinen Mann betrügst. Die schiebst Du ja weg, wenn Du selbst nicht aktiv wirst, es aber gern hättest.
    Dann entscheide, ob das Gefühl, das Du bei ihm hast, das ist, was Dich an einem Mann wirklich interessiert, anmacht, schwach macht. Was Du bekommst, ist eine Zukunft OHNE dieses Gefühl, das Dein Kollege auslöst, wenn Du bei Deinem Mann bleibst. Bis an Dein Lebensende. Und ob Dein Kollege Dich will oder nicht, davon würde ich nicht abhängig machen, was ich tue. Entweder ist Dein Partner der Richtige oder nicht für das, was Du willst.
    Vielleicht ist das, was Dein Kollege auslöst, auch nichts, das bis an Dein Lebensende in einer Beziehung sein sollte oder überhaupt ausreicht für eine lebbare Beziehung. Vielleicht ist es nichts für Kinder, Hausbau und Alltag. Auf jeden Fall denke ich, dass dieses Gefühl nicht nur von Deinem Kollegen in Dir ausgelöst werden kann. Aber Dein Mann wird das vermutlich nie können.
     
  17. Super Antwort stimme zu 100% zu! FS wird aus schon genannten Gründen mit keinem der beiden Männer glücklich und zufrieden sein können, sie müsste sich erstmal hinter fragen um zu wissen, was ihr wirklich fehlt, was sie möchte und dann sich danach orientieren und neu entscheiden!
     
  18. Liebe FS,
    komm mal wieder runter. Was investiert der Mann denn in Dich? Garnichts. Er verbringt die Mitragspausen, die er ohnehin machen würde mit halt Dir. Ist doch spassiger mit einer jungen Frau, die sich für ihn ein Bein ausreisst, mit ihm rumkokettiert, ihn umarmt, als mit anderen Kollegen auf die er nach Jahrzehnten in der gleichen Firma keine Lust mehr hat. Da kommst Du mit Deinem Eifer als Pausenclown grad recht.

    Und dann schreibt ihr euch noch ein paar Zoten - das hilft ihm die 8 Stunden zu überstehen.
    Er ist 50 Jahre alt, sein Ewigkeiten in seinem Job und hat noch mehr als 15 Jahre vor sich. Ihm ist einfach zu Tode langweilig, was Du aus seiner allgemeinen "Muffeligkeit" entnehmen kannst. Es ist aber weder die Firma noch die Ehe "schlimm genug", um daran was ändern zu müssen.
    Es langt ihm, sich eine kleine Spassecke auf der Arbeit mit Dir aufzumachen und damit die Stunden rumzukriegen, statt auf Risikokurs zu gehen und mit einer Affäre seine Ehe zu riskieren.

    Du steigerst Dich da in was rein und der Grund ist, dass Du genauso bist wie er - immer hübsch in der Komfortzone bleiben. Er weckt in Dir Gefühle, die Dein Mann nie in Dir geweckt hat - Deine Gefühle, nicht die Deines Flirts.
    Du liebst Deinen Mann nicht, das redest Du Dir nur ein, um die Ehe nicht zu gefährden. Er ist Dir nach 10 Jahren und ohne relevante Erfahrungen mit Männern langweilig geworden - nur noch die sichere Bank zum erfüllen des Kinder- und Haustraumes.
    Deine echten Sehnsüchte gelten anderen Männern - dem Muffel, der für Dich in Deiner Phantasie zum Charmebolzen mutierte und Dir viel Aufmerksamkeit schenkt - risikolos, zumal Du bald weg bist.
    Du wirst Dir dort den Nächsten suchen und Deine Ehe riskieren, weil Du nicht darauf guckst, warum Dein Mann Dich langweilt und wie sich das ändern lässt.

    Ich frage mich immer, was das für Firmen und Jobs sind, wo die Mitarbeiter auf der Arbeit sich stundenlang Loveletters schreiben können.
    Und wenn wir schonmal bei der Schreiberei sind: achte darauf, dass Dein Mann nicht den Chatverlauf liest, könnte sein, dass es das für Dich unerwünschte Ende Deiner Ehe ist. Das ist grad einer jungen Frau in meinem entfernten Bekanntenkreis passiert, die sich nun in der Scheidung wiederfindet. Wie doof, dass sie ihren Mann liebt, 2 kleine Kinder und ein frisch gekauftes Haus mit hohen Schulden mit ihm hat. Da ist die Eselin beim Eislaufen so richtig auf die Nase gefallen.
     
  19. Auch ich bin der Meinung, dass du dich da reinsteigerst. Der Mann fühlt sich geschmeichelt, dass eine 20 Jahre jüngere Frau ihn anhimmelt und kommt sich sicherlich auch toll vor vor allem vor seinen männlichen Kollegen. Und natürlich wird getratscht wenn man euch ständig zu zweit irgendwo sieht, womöglich noch eure Umarmungen, und dir vom Gesicht ablesen kann, dass du verknallt bist. Das ist der Ruf den du zurücklassen wirst wenn du den Einsatzort wechselst. Solltest du da mal wieder zurückgehen wirst du diejenige sein von der man denkt, sie hätte als Verheiratete eine Affäre mit einem anderen Verheirateten gehabt. Und wer weiß ob das nicht zu deinem neuen Einsatzort weitergetragen wird.

    Der Mann wiederum hatte einen Egopush, hat sich seine Arbeitszeit etwas versüßt und darf sich rühmen von einer 20 Jahre jüngeren Frau verliebt angehimmelt worden zu sein. Ich bin mir ziemlich sicher, spätestens sobald du den Einsatzort gewechselt hast, wird sich das ganz schnell verlaufen und das Geschreibe aufhören. Eine Affärenabsicht des Mannes erkenne ich auch jetzt nicht.
     
  20. Wer geht, räumt vorher auf, und trennt was temporär angedacht war und was Zukunftspotential hat. Dinge und Bekanntschaften, die man nicht in sein neues Leben mitnehmen möchte, lässt man da oder beendet sie. Die wesentlichen Dinge und Menschen versucht man zu bewahren, und die mit Potential noch schnell klarzumachen, zu intensivieren und nutzt dafür die noch verbleibende Zeit.

    Ich glaube du verrennst und täuschst dich, wenn du glaubst, du kannst noch schnell die Brücke zu einer Fern-Affäre mit Vertrauenscharakter schlagen, und musst dich besonders anstrengen damit es vorher noch zu einem Kuss oder zu mehr kommt.

    Nutze die Schlussphase lieber, um sich öffentlich respektvoll aber bestimmt zu distanzieren. Führe ein klärendes Gespräch, das ist fairer, als einen Bürokumpel vor versammelter Kollegschaft zu ghosten, weil man sich plötzlich „besinnt“ oder sich umorientiert hat. Geh in einer Gruppe in die Mittagspause, oder iß allein an deinem Tisch, aber nicht mehr zu zweit. So vermeidest du, dass dir ein Ruf als Büro-Flittchen/Früchtchen an den neuen Einsatzort folgt, wo du sicher nette Kollegen finden willst, und dein Mann könnte jederzeit mitkriegen, was los war. In deiner heilen Welt als gestandene 30jährige riskierst du mit deiner Liebelei ganz schön viel, wenn nicht alles.
     
  21. Konzentrier dich auf deine Ehe!

    Du brauchst eine gute Freundin die Dir mal ordentlich den Kopf wäscht und dich aus deinen pubertären Wahnsinn befreit.
    Solche Geschichten hier zu posten ist doch eigentlich total überflüssig.
    Du weißt längst was richtig wäre, du wirst hier kaum etwas anderes Lesen was Dir nicht bereits klar ist!

    Dein Mann scheint toll zu sein oder auch nicht. Entsprechend bleib bei ihm oder trenn dich
     
  22. Liebe FS, irgendwer hat deinen bereits 3 Monate alten Thread "Verheiratet - dennoch Anziehung" genau zu dem gleichen Thema und zum identischen Mann ausgekramt. Hier lief schon seit Wochen über bis zum 26. August nichts zwischen Euch kollegial, nichts was auf eine beabsichtigte Affäre hindeuten würde. Das ganze Verhalten ist zwischen Euch unverändert geblieben bis heute. Dies wird sich ganz sicher nicht auf die letzten Tage in dieser Firma ändern.
    Warum er das macht? Im Grunde macht er nichts anrüchiges. Er ist höflich, respektvoll, freundlich, man trifft sich zum Mittagessen und zum Kaffeeplausch, mal gibt es eine Umarmung und manchmal ein Bussi auf die Wange. Ein Wangen-Küsschen zur Begrüßung und zur Verabschiedung, eine herzliche Umarmung, kann man geradeso freundschaftlich bezeichnen, ohne das es unmoralisch oder anstößig wäre. Aber dann ist auch schon Schluß. Es mag sein, dass dein Arbeitskollege sich zu Beginn zu weit mit Dir aus dem Fenster gelehnt hat und nun die Notbremse, dabei nun nicht mehr, weiß wie aus der Nummer wieder rauskommen und zurück auf weniger, ohne das Du sauer reagierst und ihm dafür im Büro sein Berufsleben zur Hölle. Das ist auch eine Idee, weil hier gerade eine Frage veröffentlich wurde, eines Mannes, der nicht in der Lage ist, seinen ONS mit der Klassenlehrerin knapp und eindeutig zu beenden, und anschließend nicht mehr auf ihre Kontaktversuche zu reagieren. Er sucht auch den Mittelweg, soweit zu viel zu geben, dass sie sich ihm zugewandt und ruhig verhält, auch so viel, damit sie nicht verärgert sein könnt und maximaler Egopush für ihn, aber dann wieder jedoch zu wenig, weil er sie nicht mehr darüber hinaus, mit der Frau zu tun haben will. Vielleicht ist dein netter Kollege, um die 50+, auch nur so ein Feigling, der es sich mit niemanden verscherzen will und anstatt Klartext zu reden, sich lieber uneindeutig verhält.
     
  23. Sehe auch ich so! Da steht auf beiden Seiten einiges auf dem Spiel. Viel mehr braucht man dazu eigentlich nicht zu sagen.
     
    • # 23
    • 06.12.2019 um 13:29 Uhr
    • samtini
    Ich würde den Mann es direkt sagen, dass man sich in einen Arbeitskollegen verliebt hat.
    Begeistert wäre ich sicherlich nicht, aber wie würdest Du reagieren, wenn dein Mann dir erzählen würde, dass man er sich in eine Arbeitskollegin verliebt hat.

    Ich verstehe auch nicht warum es ein verheiratet Mann sein muss.
    Reichen dir die unverheirateten Männer nicht?

    Gut von verheirateten Männern habe ich immer die Finger gelassen, weil es nur mehr Probleme, wie nutzen gibt
     

Jetzt Partnersuche starten

Ich bin
Ich suche

Es gelten die AGB und Datenschutzbestimmungen. Mit der kostenlosen Mitgliedschaft erhalten Sie regelmäßig Angebote zur kostenpflichtigen Mitgliedschaft und weiteren Produkten der PE Digital GmbH per Email (Widerspruch jederzeit möglich)