1. Trennung dann der Schock, schwanger vom Ex! Was soll ich tun?

    Hallo,
    also ich hab vor kurzem ein Thema hier verfasst dass ich mich von meinem Freund, wegen Fremdgeherei und schläge seinerseits, getrennt habe.
    Jetzt das Böse erwachen,..ich bin schwanger von ihm! Habe bis jetzt nur einen Test gemacht und werde auch zur Gynäkologin gehen. Auf jeden Fall weiß ich nicht weiter...Abtreibungen kommen für mich generell nicht in Frage, werde dieses Jahr 30 und wollte eh immer Kinder nur eben MIT Partner. Naja alleine würde ich es finanziell hinbekommen da ich da komplett abgesichert bin..die Frage ist nun soll ich es meinem Ex überhaupt sagen? Also nach ner gewissen Zeit! Was soll ich tun?!
    Bin echt durch den Wind, hab es erst heute erfahren...
    Hoffe auf paar aufschlussreiche Meinungen..was würdet ihr an meiner Stelle tun?!
     
  2. Die Seite wird geladen...

  3. Männer haben eigentlich recht zu wissen, ob sie Väter sind.In deinem Fall würde ich auf jeden Fall vermeiden, so einen Ausraster Mann braucht kein Kind, du bist sonst ewig an ihn gebunden und wenn es ganz blöd läuft, wird er dir dauernd Stress mit Jugendamt machen. Wichtige Frage-könntest du dein Kind getrennt von deinem Ex betrachten, auch wenn er ihm äusserlich und innerlich ähneln wird? Und - wenn du das Kind behältst, würde ich Umzug in Erwägung ziehen, keiner soll ihn in Verbindung mit deiner Schwangerschaft bringen.Aber wenn ich ehrlich bin-dein anderer Tread gibt mir schwer zu denken, dass du deinen Ex involvieren wirst und auf "gute" Familie machst.
     
  4. Wenn du das Kind behalten wirst, hat der Vater meiner Meinung nach das Recht darauf es zu wissen. Nicht in erster Linie wegen ihm, sondern vor allem für euer Kind. Vielleicht ist er als Partner ne Niete aber macht als Vater für euer gemeinsames Kind eine deutlich bessere Figur?! Da Gewalt in eurer Beziehung eine Rolle gespielt hat, würde ich mich vor ab aber sehr gut beraten lassen.
     
  5. Er hat dich geschlagen und du überlegst, ob du dich für die nächsten Jahrzehnte an ihn binden willst?
    Er könnte einer von denen sein, die ihre schwangere Ex ermorden, um nicht Vater zu werden.
    Er könnte dein Kind auch schlagen, während der Umgangszeit.

    Sag es ihm nicht. Sag auch niemandem sonst (Beratungsstellen, Jugendamt), dass du weißt, wer der Vater ist. Wenn du ganz sicher gehen willst, mach einen Kurzurlaub und behaupte, du hättest dort einen ONS mit einem anderen Touristen gehabt. Geh in den ersten 3-4 Monaten nicht zum Frauenarzt und behaupte, das Kind wäre 3 Wochen später gezeugt worden.
     
  6. Ich kann nicht verstehen, dass dir Meinungen anderer, ganz persönlich weiterhelfen?
    Das ist natürlich schon ein Hammer vom Ex ein Kind bekommen, der dazu noch fremd ging, von dem ich mich deshalb getrennt habe!! Dann wirst du ihn, in den nächsten mindestens 18 Jahre am Bein haben, dazu noch das ungewollte, arme Kind. Als Mann sage ich dir, ich könnte das nicht verkraften und würde das nicht so haben wollen! Es ist einzig alleine deine Entscheidung, deshalb brauchst du mit ihm gar nicht reden, denn was machst du, wenn er damit nicht einverstanden ist, du wirst dann alleine für dich entscheiden müssen, so oder so.
     
  7. Normalerweise bin ich für Offenheit, und eigentlich hat ein Kind einen Vater verdient, sogar ein Recht darauf.

    Bei diesem Mann würde ich mir das sehr genau überlegen. Hast Du ihn einmal benannt, ist er in Deinem Leben ob Du willst oder nicht.

    Ich würde mich beraten lassen, wie schauen, was ich wo an Unterstützung bekomme, jetzt in aller Ruhee planen und überlegen.
    Und dann Angabe Vater unbekannt.
    Wenn das Kind alt genug ist und fragt, würde ich aber eine altersgerechten, ehrliche Auskunft geben.

    Dass es einen Papa gibt, dass du geliebt hast, aber Ihr Euch vor der Geburt getrennt hat, weil Eure Liebe gegangen ist.

    Sag Deinem Kind und zeige es ihm, dass es ein Wunschkind ist, schaffe ihm ein sicheres, stabiles Zuhause.Das ist wichtig.

    Das Thema Gewalt würde ich erst viel später benennen, mir gut überlegen, was ich wann sage.
    Ein Kind realisiert, dass es eben auch von einem Vater abstammt, wer möchte einen Schläger als Vater haben? Da braucht man eine gewisse Reife um dies für sich dann einzusortieren.

    Aber, Du kannst natürlich nach einer Bedenkzeit und Beratungen zu dem Schluss kommen, dass Du ihn zumindest informierst.
    Welche Rechte er hat, müsstest Du abklären, Ihr seid nicht verheiratet.

    Dir viel Glück mit dem Baby,
    Das packst Du.

    W,49
     
  8. Liebe Artimonia,

    man sieht an deinem anderen Thread, dass du nicht viel Verantwortung für dich übernommen hast und jetzt auch noch das. Lass es bitte nicht noch weiter kommen!

    Ja, er hat ein Recht, es zu wissen, genauso auch seine Neue, nur ich sage dir gleich: Lasse ihn NICHT ins Haus und treffe dich nicht mit ihm alleine! Er wird vermutlich ausrasten und dich zusammenschlagen, wenn er gerade sein neues Glück genießen möchte, wo du sowieso schon vorher gestört hast. Das könnte in einer Katastrophe enden!

    Lass erst eine Absicherung beim Gynäkolgen machen, bevor du ihn schriftlich kontaktierst und halte ihn auf Abstand!

    Realistischerweise ist es heutzutage ohnehin unwahrscheinlich, dass die männlichen Partner so lange bleiben.
     
  9. Ein Kind und ein Vater haben ein Recht darauf, voneinander zu wissen. Eine Ohrfeige und Schnuppern im Handy ändern daran nichts.
     
  10. Das wäre garantiert, der absolut falsche Weg, das würde bedeuten, Stress ohne Ende die nächsten vielen Jahre, niemals würde ich mir das antun, mein Selbstwert, meine Lebensenergie und meine Lebenszeit sind mir um ein Vielfaches kostbarer, als mich ständig und beständig mit so einem A******** mann rumzuärgern. Junge, unerfahrene, blauäugige und nai** Frauen lassen sich häufig auf so einen A*** Typ ein und verbauen sich hiermit ihr weiteres Leben.
     
  11. Liebe Artimonia,

    eine unerwartete, aber sehr positive Überraschung!
    Ich schließe mich ganz Lionne69 an, jedem Wort,
    das wiederhole ich nicht selbst noch einmal.

    Ergänzend: Freu dich auf das Kind!
    Auch für mich sind meine Kinder sind im Vergleich mit allem, was ich erlebt und erreicht habe, das Beste im Leben- die Partnerschaft ist in den besten Momenten "genauso gut".
    Kinder kosten Kraft, aber sie geben so unglaublich viel Liebe, lassen dich die Welt nochmal ganz neu erleben, das ist ein riesengroßes Geschenk.

    Auch Impulsivität kann übrigens ihre positiven Seiten haben, falls dein Kleines das von Vater geerbt haben sollte.
    Von vornherein stabil alleinerziehend ist für das Kind sicher ruhiger als ein Hin und Her mit einem Mann, dem es egal ist, ob er mit Schlägen verletzt.

    Halte dich vielleicht dem Baby zuliebe vor Gericht zurück- es wäre belastend für dich und das Kleine, wenn du den Stress vor Gericht mitmachen müsstest. Kannst du dich von einer Anwältin vertreten lassen, die Zeugenaussage nicht vor ihm, sondern als beglaubigte Aufnahme ablegen, falls du schon einen Babybauch haben solltest?

    Alles Liebe dir!
     
  12. Nein, das Recht hat er nicht. Formal schon gar nicht (wo ist die Rechtsgrundlage?), moralisch in diesem Fall wohl auch nicht.
    Wozu soll die FS sich und das Kind fahrlässig in eine Gefahr begeben?
    Es ihm sagen und sich dann verstecken im Frauenhaus? Nie wieder allein vor die Tür und das Kind bewachen?

    Die FS muss da gar nicht tricksen mit einem angeblichen ONS.
    "Vater unbekannt" als Angabe reicht vollkommen aus, das muss sie nirgends rechtfertigen, auch nicht gegenüber irgendeinem Amt.
     
  13. An Ihrer Stelle würde ich SO einem Ex das Kind komplett verschweigen und es ihm später auch komplett vorenthalten. Sie beiden sind getrennt, er ist ein Schläger! Das ist jetzt alleine IHR Kind. Er würde Ihnen doch überhaupt nichts nützen als “Vater“ - sondern im Gegenteil sehr schaden! Kompletter Kontaktabbruch zu diesem Typen. Ich hatte Ihren anderen Thread gelesen. Sie kommen alleine besser klar.
     
  14. 1. In diesem Land ist jeder durch Hartz IV abgesichert.
    2. Du hast bewusst nicht verhütet, um das Kind unterzuschieben.
    3. Du wirst noch weitere Kinder von anderen Männern bekommen, um
    zu versuchen, diese an Dich zu binden.

    Das ist Dein Lebensinhalt.
     
  15. Hallo,

    wenn du beim Gynäkologen bist und das abklärst, dann lässt du dich dort auch gleich diesbezüglich beraten. Erzähl das dort. Er wird dir dann sagen, wohin du dich wenden kannst, für eine gute Beratung zu deiner Situation.

    LG
     
  16. Das klingt nur oberflächlich wie ein Interessenkonflikt. Die Sache ist eigentlich klar. Du bist erst 30, Du willst einen Neuanfang, eine Familie, eine Karriere und kein verpfuschtes Leben. Ich bin total gegen Abtreibung. Wenn Du das durchziehst, hast Du aber wegen der Person des Vaters das Risiko eines verpfuschten Lebens. Es geht hier auch um Loslassen. Geh am besten zu einer professionellen Beratungsstelle.
     
  17. Natürlich musst du es ihm sagen. Männer haben schließlich auch das Recht zu erfahren, dass sie Vater sind. Genauso haben die Kinder das Recht dazu, zu erfahren wer ihr Vater ist. Selbst wenn er nicht zu seinem Kind und Verantwortung stehen will ist er verpflichtet dir Unterhalt zu bezahlen m. Da spielt es auch keine Rolle ob du es finanziell hin bekommst und nicht darauf angewiesen bist. Er muss bezahlen.
     
  18. Da muss ich dir widersprechen. Sicher war das nicht in Ordnung mit seiner Fremdgeherei und Schläge nicht in Ordnung. Aber das Kind kann doch nichts dafür. Das Kind hat doch das Recht zu erfahren wer sein Vater ist.

    Er muss ja nicht das Sorgerecht bekommen.
     
  19. Ich würde immer den Vater angeben und informieren, und zwar weil ich Menschen kenne, die ihr Leben lang darunter leiden, dass sie nicht wissen, wer ihr Vater ist. Das Kind hat das Recht, es zu wissen, meiner Meinung nach, egal was für ein Mensch derjenige ist. Aber auch ich würde mich in deinem Fall vorher irgendwo beraten lassen, wie du das am besten mit möglichst viel Abstand zu ihm machen kannst.

    W, 35
     
    • # 18
    • 17.02.2019
    • frei
    In deinem speziellen Sonderfall würde ich abweichend von allen anderen, 'normal' gelagerten Fällen, wie Trennung wegen vergangener Liebe oder auch wegen Untreue oder wegen sonstwas, folgendes empfehlen:

    - Kind bekommen
    - jetzt sofort umziehen, weit genug weg, damit er dir nicht über den Weg läuft. Wenn er dich mit Bauch oder später mit Kind sieht und wenn er ein bisschen rechnen kann, wird er kapieren, dass er der Vater ist.
    - ihn nicht als Erzeuger angeben ( und damit auf die Möglichkeit, Unterhalt oder auch Mittel aus der Unterhaltsvorschußkasse des Jugendamts zu bekommen, verzichten )
    - deinem Kind und allen anderen gegenüber behaupten, dass es aus einem ONS entstanden ist und dass du keinen Namen hast, nur weißt, dass es ein Schwede, der nur für eine Woche hier war, gewesen sei. Oder ein Peruaner oder wem auch immer dein Kind ähnlich sehen wird. Dabei immer bleiben. Auch wenn das Kind 18 wird. Denn das Kind würde dir bitter vorwerfen, dass du es angelogen und um den Kontakt mit seinem Vater betrogen hast. Denn das Kind wird, wie alle Kinder, davon träumen, dass es eine gute Beziehung zu ihm gehabt hätte.
    - nicht versuchen, deinen Frauenarzt zu belügen, was den Zeitpunkt der Zeugung angeht, der kann das doch erkennen. Auf die Woche genau. Gib also den richtigen Zeitpunkt an. Dann hast du deinen Schläger halt betrogen, na und ?

    Herzlichen Glückwunsch !
    Du bekommst ein Kind. Das ist wunderbar.
    Die Bedingungen sind nicht ideal, aber wer weiß, wofür das jetzt gut ist ? Wenn du auf ideale Bedingungen wartest, bekommst du vielleicht nie ein Kind.

    w 51
     
  20. Du musst auf jeden Fall erstmal stabil sein, bevor Du ihn kontaktierst.
    Die nächste Wutsalve käme wohl sofort und die kannst Du weder gebrauchen, noch ändert sich etwas.
     
  21. Ich bin sehr jung ungewollt schwanger geworden und habe mich für das Kind entschieden. Aber in erster Linie weil auch die Umstände passend waren, die Beziehung gut war und der Vater sich auf das Kind freute. Wir haben später geheiratet und hatten 15 Jahre lang eine Beziehung.

    Einen Kinderwunsch hatte ich bis dahin eigentlich nicht und hatte auch später keinen weiteren, so dass ich mich in das Thema Kinderwunsch nur schwer rein versetzen kann.

    Du fragst, was ich an deiner Stelle tun würde: unter den deinerseits geschilderten Umständen würde ich das Kind nicht bekommen.

    Da eine Abtreibung für dich aber nicht in Frage kommt finde ich die Vorschläge hier, den Vater nicht anzugeben, am besten.
     
  22. Er ist dein Ex, er hat dich geschlagen, er rastet wegen Kleinigkeiten aus ... Was war noch mal deine Frage?
    Wenn du das Kind alleine finazieren kannst, dann gib als Vater "unbekannt " an. Wenn jemand fragt, dann sag, dass es halt ein One-night-stand war, dass du den vollen Namen nicht kennst. Und gut ist. Sollen die Leute/Behörden doch denken, was sie wollen. Hauptsache du und dein Kind haben Ruhe vor dem Kerl. Oder möchtest du wirklich noch live erleben, wie er gegenüber deinem Kind ausrastet und es windelweich prügelt. Oder den schreienden Säuglicng zu Tode schüttelt, weil er gerade mal genervt ist?
    Eine Frau mit Selbstwert und gesundem Menschenverstand tut sich so einen aggressiven Typen nicht an. Wozu soll das gut sein?
     
  23. Hi,

    ich bin ja sonst immer Für Sprecher für Väter und Vaterrolle.

    Die dem Fall jedoch würde ich entweder (also ich persönlich) abtreiben.
    Oder ihm nichts sagen.

    Wenn Du aus dem Gröbsten raus bist, kann das Kind immer noch ihn kennenlernen.
    Wenn Du es behalten willst, so vermeide in der SS jeden Kontakt zum Fremsgaenger und Schläger!

    Erhöhte Stresshormone schädigen einen Embryo massiv!! Man weiss dass diese Kinder später häufig psychisch oder körperlich krank werden .
    Also Sorge gut für Dich. Schuetze Dich. Hole Hilfe. Und vermeide den toxischen Ex.

    Wenn Du das gut machst, wird sich sicherlich ein Mann finden, der Dich liebt und die Vaterrolle übernimmt. Du bist ja sehr jung.
    Habe Geduld.
    Schuetze Dich.
    Sei gut und sanft zu Dir selbst.
    Das tut Dir und dem Kind am besten.

    Alles Gute
     
  24. Da ist fremder Rat wirklich nicht geeignet. Du wirst für Dich die richtige Entscheidung treffen.
    Ich komme mit 2 Kindern allein finanziell sehr gut klar, obwohl Künstlerin und unsichere Auftragslage. Man muss zurück stecken, die Kinder geben mir es doppelt zurück.
    Den Vater habe ich langsam an seine Rolle heran geführt, es war nicht einfach, aber es läuft jetzt.
    Wichtig bist Du, die Mutter und dass Du Deine Baby willkommen heisst. Eigentlich hast Du Dir die Antwort schon gegeben.
     
  25. Und was lerne ich als Mann daraus: wenn schon schwanger, dann schnell noch eine Ohrfeige und ich bin die ganzen Probleme mit Unterhalt usw. los...
    Mal wieder wird mein Frauenbild hier geschädigt. Zum Glück sind nicht alle so.
     
  26. Was bitte ist denn mit Dir los, dass Du bezüglich ins Handy schauen immer wieder nachtrittst?!
    Ich bin ja grundsätzlich nicht fürs rumspionieren, mich könnte das Böse sogar meinen Job kosten. (Ich kann zumindest beruflich Verbindungsübersichten einsehen).
    Völlig ok es in einer guten Beziehung nicht zu machen. ( darf man eigentlich gratulieren, wenn Du nicht mehr meine Freundin, sondern meine Frau schreibst? )

    Hier hat die FS aber gerade irgendwie andere Probleme und sich wie einige, während einer Schwangerschaft, als Betrogene zu sehen, wäre nochmal schlimmer.

    Den Vater zu verheimlichen, sehe ich aber als falsch an.
    Das Kind sollte nicht ein Leben lang belogen werden, damit macht sich die FS in meinen Augen schuldig.
    Ist der Mann als Vater eine Katastrophe, sind es seine Fehler so ihre.
     
  27. Ach wie süß, dass du Schlagen nicht in Ordnung findest. Damit ist natürlich allen Gewaltopfer super geholfen. Lieber Jochen, auch wenn du und vielleicht andere Männer nicht hören wollen-solange ihr keine Frauen seid, solange könnt ihr nicht nachvollziehen, was diese Gewalt mit Frauen macht. Frauen sind schon so von Natur aus unsicher und SEHR ängstlich, auch wenn hier paar "taffe emanzipierte" Frauen was anderes erzählen werden. Dazu kommen noch im Laufe des Lebens einige unangenehme Situationen wie sexueller Belästigung, Gewaltandrohung oder "nur" sexistische Witze oder sehr beliebte Spielchen, im Spaß eine Frau zu verfolgen oder gruppenweise umkreisen. Das hinterlässt massive Folgen.Das schlimme an der Gewalt ist sind nicht die blaue Flecken sondern teilweise lebenslange Angst, Panikattacken, Schlafstörungen, Psychosen, Depressionen usw., man vertraut dem anderen Menschen nie mehr und kann kein selbstbestimmtes Leben führen, da permanent in Alarmbereitschaft.Therapie heilt es nicht, sondern hilft damit zu leben.
    Was Vatersein angeht, hier verwechselst du wahrscheinlich Begriffe Vater und Erzeuger.Der Mann hatte kein Respekt vor der "Brutstätte" , in dem er dies mit Bakterien anderer Frauen verseucht und vor der Psyche Mutter seines Kindes, in dem er lügt und ihr Stress verursacht und ihrem Körper Schmerzen zufügt. WIE kann solcher Mann Vater sein?? Der ist doch richtige Gefahr!Mein Ex war nicht gewalttätig, aber verball ausfallend. Ich war der Meinung , Kinder brauchen ihre Väter. Nun, mein Sohn redet seit zwei Jahren mit seinem Vater nicht und ist in psychotherapeutischer Behandlung, wie lange noch, keine Ahnung, Ende ist noch nicht in Sicht. Ich beisse mich heute immer noch in den Arsch, dass ich Vaterrechte über die Rechte meiner Kinder auf psychische Unversehrtheit gestellt habe.
     
  28. Hallo @Artimonia

    wenn du das Kind behalten möchtest, setze dich keinen unnötigen Stress aus. Ich würde mir jetzt erst einmal genau überlegen, wem ich es erzähle, um sicher zugehen das die Info nicht vorzeitig beim Ex landet.

    Auch wenn ich deinen Ex für den letzten Heckenpenner halte, hat dein Kind ein Recht auf seinen Vater. Ich würde diesen daher schon in Kenntnis setzen (lassen), wenn möglich natürlich nach der Geburt.

    Zuvor solltest du dringend ein Termin beim Jugendamt vereinbaren und dich dort ausführlich beraten lassen. Das Jugendamt solltest du selbstverständlich über die laufenden Anzeige wegen Körperverletzung informieren! Der Fortbestand dieser Anzeige ist jetzt noch einmal besonders wichtig. (eingeschränktes Umgangsrecht)

    Stillschweigen und verheimlichen würde ich dir eher nicht empfehlen. Das könnte auch irgendwann böse nach hinten losgehen.
    Es sei denn du hast vor deine Zelte komplett abzubrechen um woanders neu anfangen? Neues Umfeld, neue Bekanntenkreis, evtl. AG-Wechsel ... Kontakt zu gemeinsamen Freunden vorsichtshalber abbrechen?
     
  29. @Lebens_Lust lies doch bitte genau, bevor du wieder in dein Schwarz-Weiß Schema fällst:
    Der Mann ist ein wirklicher Schläger.
    Gibt es irgendeinen Schläger, der seine Freundin krank schlägt, aber später nicht seine Kinder ebenfalls?
    Gibt es irgendeinen Fremdgeher, dem sein Recht auf sexuelle Ungestörtheit (ja, inklusive Handy-Späh- Tabu) nicht wichtiger ist als die körperliche Unversehrtheit seiner "Hauptfrau" (Stichwort Übertragung von Krankheiten)?

    Eben. Darum hat die FS richtig gehandelt.
    Jetzt muss sie noch ihr Kind schützen. Dahinter steht alles andere zurück.

    Statt "Vater unbekannt" böte sich die Möglichkeit an, einen netten Sterbenden zu heiraten, damit das Kind und die FS seinen Namen erhalten und nicht von diesem Schläger gefunden werden. Das klingt abgefahrener, als es ist: Ich würde wirklich in einem Hospiz oder Altenheim schauen, ob mir da nicht jemand helfen möchte und könnte.
     
  30. Eigentlich ist es doch ganz einfach. Wenn du dich als Mann anständig benimmst, hast du so etwas wie eine verheimlichte Schwangerschaft sicherlich nicht zu befürchten.

    Denn ich glaube niemand hier, der der Fragestellerin rät, den Vater außen vor zu lassen, tut dies, um dem Vater eins reinzuwürgen.

    Der Grund ist einfach der Schutz der Frau und des Kindes. Der Mann hat sich hier SELBST als Vater disqualifiziert durch sein Verhalten der Fragestellerin gegenüber.

    Oder glaubst du ernsthaft, dass der Mann, der cholerisch auf seine Freundin einprügelt, jemals ein guter Vater sein könnte?

    Aktion und Re-aktion ...wie man es in den Wald rein ruft...
     

Jetzt Partnersuche starten

Ich bin
Ich suche

Es gelten die AGB und Datenschutzbestimmungen. Mit der kostenlosen Mitgliedschaft erhalten Sie regelmäßig Angebote zur kostenpflichtigen Mitgliedschaft und weiteren Produkten der PE Digital GmbH per Email (Widerspruch jederzeit möglich)