• 11.05.2018
    • Pedalo

    Traumjob vs. Beziehung: Wie viel darf ich verlangen?

    Liebes Forum,

    mein Partner und ich sind seit ca. eineinhalb Jahren zusammen (ich Mitte zwanzig, er Anfang dreißig). Wir haben eine auf menschlicher Ebene außergewöhnlich gute Verbindung zueinander: wir teilen dieselben Werte, seelisch und emotional ist er mir so nah, wie noch kein Mann zuvor. Unsere Treffen sind jedes Mal schön und bereichern mich sehr.

    Dennoch empfinde ich unsere Beziehung von Beginn an als Herausforderung, da wir beide in ziemlich unterschiedlichen Lebenslagen stecken. Er ist selbstständiger Filmproduzent. Seine Karriere steckt mitten in der heißen Phase, in der er viele wichtige Aufträge an Land zieht und somit sehr viel auf Drehs unterwegs ist und bis in die frühen Morgenstunden schneidet. Ich selbst studiere noch und kann meine Zeit recht flexibel einteilen. Dass er viel arbeitet, stellt für mich die meiste Zeit über kein Problem dar, möchte ich ihn doch in seinem Lebenstraum unterstützen.

    Viel eher belastet mich seine Einstellung zum Thema Verbindlichkeit und Planung innerhalb unserer Beziehung. Es fällt ihm schwer, sich fest mit mir zu verabreden, oft muss er kurzfristig absagen oder legt sich gar nicht erst fest. Noch nie sind wir zusammen in Urlaub gewesen oder auch nur ein Wochenende verreist. Immer argumentiert er damit, dass er zu viel zu tun hat bzw. nicht weg kann, weil der nächste große Job vor der Tür stehen könnte. Ich versuche mich ihm gegenüber so flexibel wie möglich zu verhalten (natürlich ohne meine Hobbies und Freunde zu vernachlässigen), aber zur Zeit ist es sehr schwer, Zweisamkeit zu schaffen.

    Diese Unfähigkeit, sich festzulegen, macht mich mürbe. Mir fehlt die Perspektive für eine gemeinsame Zukunft, oder auch nur die Aussicht auf ein gemeinsames Erlebnis.Über die Zeit hat dies so viel Unzufriedenheit in mir ausgelöst, dass wir aktuell eine Beziehungspause einlegen mussten.

    Wie geht man damit um, wenn man den Partner nicht verlieren -, ihn in seinen Zielen unterstützen möchte, aber gleichzeitig leidet, weil das Mindestmaß der eigenen Bedürfnisse nicht gedeckt werden kann?

    Vielen Dank für eure Ratschläge und Gedanken!
     
  1. Die Seite wird geladen...

    • # 1
    • 12.05.2018
    • Tini_HH
    Liebe @Pedalo, ich kann dich in allem verstehen. Dass Du ihn unterstützen willst, dass du aber mehr Verbindlichkeit willst ebenso.
    Dass er wenig Zeit hat, ist nicht das Schlimme - mein Freund hat auch wenig Zeit. Aber er gleich das aus mit wie er sagt "beziehungsfördernden Maßnahmen". Ich habe auch nicht viel Zeit, bzw. 2 Kinder und brauche ab und an Zeit für mich ohne ihn. Zeit, die ich meinen Kindern widme oder nur mir.
    Hast Du ihm schon mal gesagt, dass du mehr VErbindlichkeit brauchst?
    Wieso macht ihr nicht ab und an einen Kurzurlaub? Wellness-WE? Städtetrip? Ich finde das soooo schön und wichtig. Ansonsten bist du ja eher eine Affäre... beim Lesen ist es mir schon komisch aufgefallen, als du geschrieben hast:
    Wenn man fest zusammen ist, hat man ja nicht nur "Treffen", man ist zusammen und sieht sich häufig. Man muss sich auch nicht wirklich verabreden, schließlich fragt man seinen Freund nicht: "Sehen wir uns am WE?", sondern "Was machen wir am WE"?

    Ich denke, wenn ich Du wäre, würde ich das mit der Flexibilität jetzt einstellen.
    Sag ihm, dass Du mehr Verbindlichkeit willst und dass du Urlaub mit ihm machen willst und zwar jetzt.
    Und dann würde ich auch mal keine Zeit haben.
    Damit du nicht so leidest, setz dir einfach einen großzügigen Zeitrahmen: z.B. 2 Monate, in denen du keine Rücksicht auf ihn nimmst und dich verabredest. Außerdem würde ich mit einer Freundin einen Urlaub buchen.
    Du bist noch so jung - wenn er keine Veranlassung sieht, dich fest zu binden, dann lass ihn los. Entweder kommt er dann von alleine oder er ist es eben nicht.

    Man kann einen erwachsenen Mann nicht ändern. Ich denke, bei ihm bleibst du immer die zweite Geige. Kann aber sein, dass er sich besinnt, wenn du nicht mehr verfügbar bist. Momentan ist es ja recht angenehm für ihn.
     
    • # 2
    • 12.05.2018
    • Thanis
    Guten Morgen
    schwierig, weil es ja jetzt schon für Dich schmerzhaft ist.

    Noch steckst Du im Studium mit flexibler Zeiteinteilung, wie wird das wenn Du arbeitest? Normalerweise ist es dann erst mal vorbei mit der vielen Zeit und Du könntest Dich noch weniger nach ihm richten.

    Was bringt das? Ehrlich, wie soll davon Deine Unzufriedenheit verschwinden?
    Ich weiß nicht ob ich einen Mann, den ich liebe aufgeben würde weil ich nicht mit ihm so planen kann wie ich will. Eher nicht.
     
    • # 3
    • 12.05.2018
    • INSPIRATIONMASTER
    Diesem Satz stimme ich nicht zu, wenn das so wäre, er würde sich für dich Zeit nehmen, Zeit haben, heißt Zeit nehmen für wichtige Dinge, ganz offen gestanden du bist ihm nicht wichtig! Für mich bedeutet keine Zeit gleich keine Lust. Dieses Thema wurde hier schon vielfach diskutiert, es ist immer das gleiche Spiel, immer der gleiche Ablauf, immer die gleichen Ausreden!
    Du redest dir viele Dinge schön, die dir nicht gut tun, es ist ein Problem, sogar ein sehr großes Problem, wenn er keine Zeit für dich hat und höre auf, seinen Lebenstraum zu unterstützen, es bringt dir nichts, unterstütze ausschließlich dein Lebenstraum! Sehr viele unterschiedliche Frauen haben das vor dir auch schon getan, den Lebenstraum des Partner zu unterstützen und sind dann voll auf die Nase gefallen!
    Du wirst mit ihm niemals Zweisamkeit schaffen können, das war von Anfang an so, weil es ihm überhaupt nichts ausmacht, er ist nicht möchte und deine Bedürfnisse für ihn nicht wichtig sind!
    Eine Beziehungspause ist zu 99% nichts anderes, als eine rhetorisch, aufgeschobene Trennung, dann doch lieber gleich die Trennung, die ich dir auch ans Herz lege, in einer Beziehung, wo man leidet, sollte man aussteigen und zwar sofort mit Kontaktabbruch, sonst kommst du aus diesem Dilemma nicht raus und bist nicht frei für eine neue Beziehung!
    Es gibt hier für mich, nur eine einzige Antwort, Trennung mit Kontaktabbruch und zwar sofort, du wirst ein paar Tage brauchen bist du für dich wieder Balance hast und dann ist alles okay!
     
  2. Ich kenne in meinem Bekanntenkreis vier junge Männer, die zusammen eine Firma aufgebaut haben. Ihre Frauen durften 10 Jahre das ertragen, was du jetzt erträgst. Sie haben aber zumindest zusammengewohnt. Mich als Außenstehender wundert jedem Tag von neuem, dass diese Beziehungen noch existieren, und sogar Kinder hervorgebracht haben. Jetzt hätten die Jungs viel mehr Zeit, kommen aber immer noch nicht alle wirklich aus dem alten Muster raus.
    Der Unterschied hier ist aber, dass die Pärchen sich über ein gemeinsames zeitaufwändiges Hobby kennenlernten, das auch die Grundlage der Firma wurde. Es haben sich also Leute zusammengetan, die in dieser Hinsicht sehr ähnlich ticken.
    Du hingegen scheinst ein ganz anderes Nähebedürfnis zu haben als dein Freund, und er ist wohl nicht in der Lage seine Prioritäten so zu ordnen, dass er dir gerecht werden kann.
    Willst du warten, bis er sich beruflich so verändert, dass er Zeit hat? Das könnte nämlich auch nie sein. Oder fängst du an eure Beziehung als das zu betrachten, als was es durch deine Beschreibung erscheint: Beste Freunde die miteinander schlafen, also F++?
     
    • # 5
    • 12.05.2018
    • realwoman
    Ich hatte so einen Partner.Was soll ich sagen,zehn Jahre und zwei Kinder später habe ich mich getrennt.Das liegt nicht am Jobydas liegt daran ,dass du ihm nicht wichtig genug bist.Er will Beziehung,aber er will nichts dafür tun.Filmindustrie ist eine unruhige Branche,aber es gibt genug Beispiele langjähriger Beziehungen.Tut mir leid,tun kannst du nichts,ihr seid erst ein Jahr zusammen und schon zeigt er sich unverbindlich vund distanziert.Ihr wart nie im Urlaub oder übers WE zusammen?? Sorry,du bist nur seine Affäre.Ein verliebter Mann will dich überall dabei haben.Ich habe im Internet ein witziges und irgendwie cooles Bild gesehen-ein Pärchen beim Zocken,sie sitzt auf seinem Schoss ihm zugewandt,schaut aber auf PC hinter seinem Rücken,er schaut auf sein PC.Crazy Bild,aber so kann man auch machen, Kreativität ist angesagt.
     
    • # 6
    • 12.05.2018
    • irina_85
    Hallo Pedalo,

    ich stimme @INSPIRATIONMASTER zu. Du richtest dich stark nach ihm, gibst viel mehr als er dir gibt und damit wirst du dauerhaft auf die Nase fallen. Gut, er macht jetzt Karriere und hat weniger Zeit, aber er ist auch unverbindlich, sprich nicht partnerschaftstauglich in meinen Augen. Vermutlich ist er auch eher ein kreativer Typ, unstet und auf allen Hochzeiten zu finden-so vermute ich es. Für mich wäre eine solche Art von Beziehung nicht erfüllend-dann lieber Single sein, ganz ehrlich. So leidest du doch nur.

    Ihr seid momentan auch in verschiedenen Lebensphasen. Er arbeitet viel und du studierst. Falls du irgendwann arbeitest, sehr ihr euch ja dann gar nicht mehr. Man muss solche Art von Beziehung wirklich wollen und beide sollten eher Distanz Typen sein (siehe Tread Carpe). Ich bin eher Nähe-Typ und könnte damit nicht klarkommen. Meine letzte Beziehung war ähnlich und nicht erfüllend. Er wollte auch Beziehungspause, da er mir nicht geben konnte was ich will. Ich habe dann auf einen Schlussstrich beharrt, weil Pausen einfach bescheuert sind. Was bringt es, wenn man so unterschiedliche Einstellungen hat. Man ist dann irgendwie nicht frei und verschiebt das Problem. Also würde ich dir ganz klar zu Trennung raten, denn der Mann wird sich nicht ändern. Nach ca. 1,5 Jahren schon so eine Mistere, bewirkt in ca. weiteren zwei Jahren den Absturz.
     
    • # 7
    • 12.05.2018
    • Lionne69
    Für Dinge, die einem wichtig sind, nimmt man sich Zeit, und findet sich Zeit.
    Vielleicht nicht im ganz gewünschten Maß, aber so, dass beide damit leben können.

    Eure besondere Verbindung?
    Wann? Zwischen irgendeinem Dreh? Dem.nächsten Job? Da stimme ich @INSPIRATIONMASTER zu, besondere Verbindung heißt auch, dass es den Raum gibt, dass diese überhaupt spürbar ist.
    Es gibt genügend Paare, die mit ßhnlivhen Herausforderungen zu tun haben, dann achtet man noch bewusster darauf, dass es die Paarzeit gibt, Qualitätszeit.

    Das wäre alles kein Thema, wenn es nicht die andere, Wichtigere Komponente gäbe.
    Du bist unglücklich, leidest.
    Es ist nicht Deine Art, Deine Vorstellung von Partnerschaft.

    Du hast also die Wahl, lerne es zu akzeptieren, dass Du eine Randnotiz, sicherlich eine wichtige, aber nicht mehr, in seinem Leben bist.
    Oder ziehe die Konsequenz.

    Er wird es nicht ändern, es ist sein Leben, das er so liebt, wie es ist.
     
    • # 8
    • 12.05.2018
    • Elfe11
    @Pedalo
    Dein Freund möchte keine feste Partnerschaft mit dir. Es ist wohl für ihn der falsche Zeitpunkt. Ich denke auch, dass du mit einem Altersunterschied von 10 Jahren viel zu jung und unerfahren bist. Für ihn ist es eine F+, er findet die gelegentlichen Treffen mit Sex sicher aufregend und schön. Aber festlegen will er sich nicht! Viele Männer schmücken sich gerne für kurze Zeit mit einer "jungen Studentin", das ist gut für's Prestige, haben dann im Hintergrund aber eine feste Partnerin im selben Alter mit denselben Werten und Ideen. Wenn er super verliebt wäre, würde er sicher mit dir ins lange Wochenende verreisen oder auch einmal eine Reise planen. Es interessiert ihn aber nicht. Kann es sein, dass er mit einer Anderen in Urlaub fährt? Seine ständigen Absagen und nächtlichen Arbeiten lassen mich eine Zweitfrau vermuten... Ist es möglich, dass er ohne dich verreist? Verbringt ihr denn die Wochenenden zusammen? Ich würde auf dieses sinkende Schiff nicht länger vertrauen. Sei eine kluge Frau! Der Mann hat kein Interesse an einer Beziehung mit dir. Du brauchst also einen guten Plan B jetzt. Warum suchst du dir nicht einen zuverlässigen Kommilitonen von der Uni als neuen Freund? Das passt viel besser von der Lebenserfahrung her und hat mehr Aussichten. Die meisten Paare heiraten nach ihrer gemeinsamen Unizeit. Mit einem Studenten könntest du eine super schöne Zeit zusammen verbringen. Wieso verschwendest du deine Zeit und lässt dich warmhalten?
     
    • # 9
    • 12.05.2018
    • Amytan
    Schwieriger Spagat, liebe @Pedalo. Zuerst musst du dir darüber klar werden, ob du diese Beziehung (die dir ja in vielen Bereichen guttut) wirklich willst. Das würde bedeuten, dass du zurück steckst, da er in der Aufbauphase seines (Traum?)Jobs ist. Setzt du ihn hier unter Druck mit Anforderungen an längere Urlaube (ich spreche nicht von verlängerten Wochenenden), an regelmäßige gemeinsame Unternehmungen unter der Woche, an überwiegend freie Abende mit dir - wird er sich irgendwann entscheiden müssen; das wird er, doch vermutlich nicht zugunsten eurer Beziehung. Und das ist nicht unbedingt gegen dich bzw. eure Liebe gerichtet, er kapiert einfach, dass er nicht beides haben kann.

    Entscheidet er sich aber für euch, damit meine ich deine Wunschbeziehung, wird er das früher oder später bereuen, er wird zunehmend schlechter gelaunt deinen Vorstellungen nachgeben: das wird das Ende eurer Liebe einläuten.

    Ich an deiner Stelle würde ihm vorschlagen, vorerst einmal im Monat ein verlängertes WE zusammen wegzufahren. Vielleicht als Belohnung für euch beide, weil irgendetwas in seinem Job gut geklappt hat (neuer Auftrag kurz vor der Unterschrift; besonders tolles Projekt an Land gezogen ... usw.). Das geht natürlich nur, wenn du dich ehrlich mit ihm über solche Fortschritte freuen kannst ... und dein Partner erlebt, dass du ihn verstehst und unterstützt. Umgekehrt könnt ihr solche Belohnungs-Wochenenden auch einlegen, sobald du eine besonders gute Klausur geschrieben hast, die nächste Etappe deines Studiums abgeschlossen ist, o.ä.

    Wenn du das durchhältst, bis er in seinem Job gefestigt ist, wird das auch eure Beziehung stabilisieren. Ich habe das in meiner sehr langen Beziehung (die aus anderen Gründen irgendwann zu Ende war) so gehalten und es nie bereut. Gleichzeitig habe ich aber auch meine eigene Karriere verfolgt, mir dabei zudem die Unterstützung meines Partners (mit Ratschlägen und Ideen) gesucht, so dass ich nie das Gefühl hatte, zu kurz gekommen zu sein. Wir haben in dieser Zeit auch keine großen Urlaube gebucht, unternahmen aber mindestens an einem längeren WE im Monat irgend etwas Schönes außerhalb der Alltagsumgebung.
    Diese Wisch-und-Weg-Einstellung war nie meines. Und ich glaube, auch du würdest damit nicht glücklich, liebe FS. Einmal ganz abgesehen davon, dass die Balance nicht nach ein paar Tagen wieder hergestellt ist ... Das braucht schon ein bisschen länger, lieber @INSPIRATIONMASTER .
     
    • # 10
    • 12.05.2018
    • ErwinM
    Deine Beschreibung wirkt im Gesamtbild auf mich, als ob Du lediglich sein Betthäschen bist, immer da, wenns ihm juckt... Sorry für die harten Worte, aber das ist mein Gefühl aus Deiner Beschreibung.
    ErwinM, 49
     
    • # 11
    • 12.05.2018
    • Gast_mn
    Ich finde es ungewöhnlich, dass sich ein "Künstler" wie dein Freund, überhaupt eine noch Studierende sucht. Ich habe mehrere Berufskünstler in meinem Bekanntenkreis, da ist 1. keine Zeit für eine Beziehung, 2. ist die Arbeit die Nummer eins, 3. haben diese Personen enorm hohe Ziele, wofür sie auch bereit sind, über Leichen zu gehen und alles aus dem Weg räumen, was stört und alle Opfer bringen, die nötig sind, um ihre Ziele zu erreichen 4. langweilt es solche Menschen oftmals, mit Nicht-Künstlern zusammen zu sein, die ein "normales" Leben haben und wenig aktiv sind oder an die angepassten Konventionen leben.

    Du solltest wissen, dass du neben so einem Mann ein Anhängsel bist oder auch besser ebenso eine erfolgreiche Filmproduzentin/Künstlerin wirst.
    Diese Art von Mann sind Workaholics und leben für ihren Traum und machen was aus ihren Chancen im Leben. Das ist ok, aber ziemlich anstrengend. Sie werden nie eine Familie gründen und entsprechend Rücksicht auf dich nehmen.

    Ich denke nicht mal, dass seine Karriere schon in der "heißen Phase" steckt. Das wird jetzt erst anfangen in den nächsten Jahren. Zwischen 30 und 40 ist die letzte Möglichkeit, seine unabhängigen Träume zu leben, danach geht die eigene Energie zurück, und man geht es bisschen langsamer an und es zeigt sich dann, was man so geleistet hat im Leben oder ob man noch ganz unten rumtümpelt.

    Ich glaube jedenfalls, das ist eine Nummer, die du nicht einschätzen kannst. Suche dir einen normalen Mann, der für dich da ist. Das wird besser sein. So ein Mann wächst dir über den Kopf raus und du wirst kaum mithalten können. Bei solchen Leuten muss man selber hoch aktiv sein, damit sie einen überhaupt beachten.

    Ich frage mich, warum er überhaupt mit dir zusammen ist. Vermutlich ist es Bequemlichkeit. Du bist mit Schule abgelenkt und störst nicht wie eine andere Frau. Könnte sich aber die nächsten Jahre ändern, wenn du Ansprüche an eine Partnerschaft entwickelst.
     
    • # 12
    • 12.05.2018
    • realwoman
    Natürlich war die Beziehung immer zu Ende und natürlich immer aus anderen Gründen,klar.Master mag hier oft rigoros erscheinen,aber es ist immer dasselbe-es passt von Anfang an nicht richtig, Menschen versuchen es passend zurechtzubiegen und ja,zeitlang geht es auch.Aber immer und Betonung auf immer(!) führt es zu Trennung.Sobald man unpassende Beziehung eingeht, ist es eine Frage der Zeit,wann es aus ist.1,5 oder 20 Jahre spielt keine Rolle.Es endet meistens mit Trennung,die übrigen sind dann zu bequem sich zu trennen.Vergeudete Zeit,vergeudete Ressourcen und oft leidende Kinder.
     
    • # 13
    • 12.05.2018
    • INSPIRATIONMASTER
    Es ist meine Erkenntnis, es ist meine Erfahrung und ich weiß, wie viele Frauen sich lange Zeit Ungutes antun, kostbare Zeit verplempern mit dem nicht passenden und nicht kompatiblen Partner in Beziehung zu sein, später werden sie dann ausgewechselt oder sie gehen von selbst, weil sie die Situation nicht mehr ertragen können! FS leidet in dieser Beziehung und das kannst sie ändern!
     
    • # 14
    • 12.05.2018
    • Pedalo
    Schon erschreckend, welche Verschwörungstheorien bei solchen Threads gleich im Raum stehen. Zweifel an seiner Treue sind wirklich nicht das Thema.

    Auch diese Einschätzung ist eine Fehlinterpretation. Im Gegenteil, wenn's brennt, ist er immer für mich da und hat sogar schon Jobs für mich abgesagt. Würde es in unserer Beziehung ausschließlich um Sex gehen, würde ich sicher gar nicht erst um solchen Rat bitten.

    Traurig, was einem als Künstler so alles für Klischees angehängt werden. Im Einzelfall mögen diese sicherlich zutreffen. Natürlich bedient auch mein Partner einige davon. Aber dass Menschen in kreativen Berufen sich grundsätzlich nur unter gleichgesinnten bewegen, halte ich für ein Gerücht. Nebenbei sind es 5 Jahre Altersunterschied und mein Alter sagt doch wohl recht wenig über die Qualität meiner Beziehungen aus.

    Ich habe meinen Freund wegen seiner menschlichen Attribute gewählt, nicht wegen seines Jobs und auch nicht, weil ich mir ein Komplettpaket der "perfekten Partnerschaft" wünsche.

    In meiner Frage geht es doch viel mehr darum, wie viel Kompromissbereitschaft einer Beziehung gut tut, die ansonsten durchaus harmonisch ist. Insofern kann ich #9 am ehesten zustimmen.
     
    • # 15
    • 12.05.2018
    • Lebens_Lust
    Kompromissfähigkeit heisst wohl mal wieder das Zauberwort. Er wird Dir in einem gewissen Maße entgegenkommen können und Du wirst überlegen müssen, ob Dir das reicht. Ich befürchte, in seinem Job wird es nie ein "geregeltes Familienleben" geben. Vielleicht wirst auch Du nach beendetem Studium Bedingungen haben, die zu seinen Plänen nicht immer passen. Entweder ihr findet in der Beziehung passende Kompromisse oder die Beziehung wird irgendwann auseinandergehen.
    Letztlich hast Du ihn so kennengelernt, wie er ist, samt Job. Die grundsätzlichen Rahmenbedingungen wirst Du nicht ändern. Ob Du Dich damit abfinden kannst, ist alleine Deine Entscheidung.
     
    • # 16
    • 12.05.2018
    • INSPIRATIONMASTER
    Für mich ist es erschreckend wie viele Frauen in ihrer Naivität Dinge machen um den Partner zu halten, dass man wirklich nur noch den Kopf schütteln kann! Wenn mir eine Beziehung nicht gut tut und das reden hilft nichts, dann ist es doch normal dass man eine für sich passende Entscheidung trifft, in der Endkonsequenz mit Trennung und Kontaktabbruch! So einige Frauen fangen dann lieber an, die Situation schön zu reden und dann doch lieber dieses Übel behalten wollen, statt alleine zu sein!
     
    • # 17
    • 12.05.2018
    • Jana_09/15
    Ich finde es nicht ungewöhnlich.
    Ihr beide seid nur aus einem Grund ein Paar: weil du das mitmachst.
    Wärst du eine ältere Frau, mit festem Job und tickender biologischer Uhr, wärt ihr niemals ein Paar geworden.
    Du hingegen bist jung und flexibel und offenbar beginnst du erst jetzt mit Gedanken, was du eigentlich von einer Beziehung erwartest.
    Womöglich warst du bis dato fasziniert von diesem gestandenen Mann, diesem Künstler, und seinen Jet-Set-Kreisen, seiner ach so wichtigen Arbeit.

    Er hat dich von Anfang an auf Rang 2 hinter seiner Arbeit verwiesen, und ist auf keine ernstzunehmende Gegenwehr von deiner Seite gestoßen. Du bist so herrlich bequem für ihn gewesen, genau wie er es sich wünschte.
    Natürlich gibt er dir hier und da mal ein Bröckchen zurück. Er ist sicher nicht dumm und weiß, dass er bissle was bringen muss. Bestimmt mag und vielleicht liebt er dich auch dafür, dass du ihn sein Leben machen lässt. Solange du das eben tust.

    Keine Ahnung, wie berühmt und erfolgreich er ist. Vermutlich wird er schnell eine Neue finden, die das für eine Zeit mitmacht. Weißt du etwas über sein Beziehungs-Vorleben? Mich würde nicht wundern, wenn die Damen in seinem Leben zügig wechselten - nämlich immer dann, wenn sie anfingen, Ansprüche an Verbindlichkeit zu stellen.

    Wenn du diesen Mann willst, dann wirst du weiterleben müssen wie bisher. Solange es eben gut geht.
    Er will keine Verbindlichkeit und sich auch nicht in die Beziehung einbringen, er will auch keine Abstriche für dich oder für eine Beziehung generell machen. Du wirst ihn nicht dazu zwingen können, fürchte ich.
    Behinderst du ihn oder gehst ihm zu sehr auf den Keks, störst damit sein Denken, seinen Energiefluss und seine Arbeit, wird er dich abschießen. Männer wie er haben wohl eher ihre Entourage, ihre Helfershelfer zu ihrem Erfolg. Keine Familie. Man nennt das auch Egoisten.
     
    • # 18
    • 12.05.2018
    • Amytan
    Nicht meine (frühere) Beziehung, die heutige von @Pedalo ist das Thema!

    Ich mag nur nicht immer wieder hier lesen, wie rigoros und scheinbar allwissend im Forum Hauruck-Ratschläge gegeben werden. Statt, wie es oft wirklich hilfreicher wäre, einmal alle Seiten zu beleuchten und der bzw. dem Fragenden Wege aufzuzeigen, die auch gangbar sein könnten. Gerade bei @INSPIRATIONMASTER nervt es mich ungemein, wie sehr er sich ständig mit seiner allumfassenden Erfahrung zu allem äußert. Bei dieser umfangreichen Kenntnis in allen Belangen müsste er Methusalem höchstpersönlich sein. Ich selber würde mir als Coach (!) einen besonnen Menschen wünschen.

    Und ganz zum Schluss: @Pedalo macht auf mich einen selbstbewussten und wohl überlegten Eindruck. Ich traue ihr durchaus zu, die Reißleine zu ziehen, wann immer ihr das passend erscheint.
     
    • # 19
    • 12.05.2018
    • realwoman
    FS,du bist nicht die erste und mt Sicherheit wirst du nicht die letzte sein ,die dann doch zurück rudert.Ihr seid euch seelisch und emotional so nah,wie bei keinem Mann und gleichzeitig beklagst du fehlende Zweisamkeit und Verbindlichkeit ,du bist so frustriert,dass du Pause eingelegt hast.Was denn nun??Wir kennen deine Situation nicht,nur das,was du schreibst.Uns ist es egal , ob du mit ihm zusammen bist oder nicht.Finde für dich raus-ist es doch nicht so schlimm oder so schlimm,dass du die Augen vor der Realität verschliesst.Egal,was zwischen euch los ist,grosse Liebe ist es nicht-man leidet nicht wegen solchen grossen Gefühlen und man legt keine Pause ein wegen "seelischer und emotionaler Nähe".
     
    • # 20
    • 12.05.2018
    • Vikky
    Och, Mädchen, das ist doch wirklich das Lebensmodell aus der Mitte des letzen Jahrtausends.
    Du hinkst dem Zeitgeist um 70 Jahre hinterher.
    Darum beteiligt er Dich nicht und hat so wenig Zeit für Dich?

    Ausser Dir wundert es wohl keinen, warum der Mann keinen Urlaub mit Dir verbringen will - Du bist aus der Zeit gefallen und langweilig, exakt das Gegenteil, von dem was ein kreativer Mensch will, der viel Zeit mit attraktiven Menschen gleichen Naturells verbringt.

    Er ist fast 10 Jahre älter als Du und steht mindestens genauso lange in seinem Job.
    Das Letzte, was er braucht, ist eine uebereifrige Studentin, die von nichts Ahnung hat, ihm den Rücken freihält und ihn unerwünscht in seiner Karriere unterstützen will. Das kann er allein besser als Du und das will er auch.

    Kümmere Dich darum, dass Du mit Mitte 20 endlich Dein Studium hinter Dich bringst und kümmere Dich danach um Deine eigene Karriere statt Deine Lebenszeit an einen Mann zu verschwenden, für den Du nur eine Randnotiz in seinem Leben bist.

    Warum fragst Du kleiner Klugscheisser denn, wenn Du alles besser weißt?
    Viele hier kennen Künstler sehr gut und so mache Frau hat übles Lehrgeld zahlen müssen, weil sie sich so einem Egomanen lange untergeordent hat, ohne dass für sie etwas Erfreuliches dabei rausgekommen wäre. Glaub' bloss nicht, dass Du die Einzige bist, die sowas erlebt.

    Und warum heulst Du dann rum, dass er nicht mit Dir in Urlaub fährt und auch sonst nicht verbindlich und zuverlässig ist? Jobs für Dich zu canceln ist doch wohl existenziell für ihn.
    Kümmere Dich darum, dass Du Dein Studentenleben in den Griff bekommst, damit er dafür keine Jobs absagen muss.
    Ihr seid erst kurz zusammen, ihr lebt nicht zusammen. Was bitte brennt bei Dir dermaßen, dass er einerseits Jobs cancelt, andererseits eine Zeit mit Dir verbringen kann, weil im beruflichen Überlebenskampf?
    Bist Du hauptberuflich Dramaqueen?
    Als Studentin hatte ich mein Leben super im Griff. Da musste nie ein Mann für die Lösung meiner Probleme seinen Job canceln - danach erst recht nicht.
     
    • # 21
    • 13.05.2018
    • Lionne69
    Soviel an Kompromissen, wie einem selbst gut tun.
    Wenn man unter den Kompromissen leidet, diese einem belasten, gegen dieeigenen Bedürfnisse gehen, man dabei seiner eigenen Grenzen missachtet, dann ist es zuviel.

    Es sollte auch nicht Kompromiss sein.
    Sondern
    Ich liebe ihn, ganz und gar, ich bin gerne mit ihm zusammen, dann und wie er Zeit hat, und es ist in Ordnung so.

    In der Eröffnungsfrage war es ein toller Mann, aber es fehlte Verbindlichkeit und Zeit. Du schreibst von leiden, es geht Dir nicht gut, Beziehungspause.

    Nun ist er ein toller Mann, mit vorher unbenannten positiven Eigenschaften, und eigentlich geht es Dir gut mit ihm.
    Eine häufige Entwicklung in Threads.

    Nun, wenn es ein toller Mann ist, Du ihn liebst, dann passt jetzt alles.

    Euch alles Gute.
     
    • # 22
    • 13.05.2018
    • Evi09
    Dem ganzen Post muss ich mich anschließen! Denn höchstwahrscheinlich ist es so. FS, bist du in der Künstlerszene aktiv? Kannst du diesen Mann auch geistig "stimulieren", seid ihr auf Augenhöhe in dieser Hinsicht?
    Ich vermute leider nicht, deswegen ist Eure Zeit eben so begrenzt.

    Bei den Fragen, die hier gestellt werden, Kriegt man oft ein Gefühl: kann die Beziehung halten, oder nicht. Hier habe ich eher das Gefühl, die Beziehung hält noch an und wird dir das Herz brechen. Trotzdem rate ich dir, dies durchzumachen, nur nicht zu lange. Wäre schön, wenn du auch eine verbindliche Beziehung kennen lernen kannst. Jedoch verstehe ich, wenn dieser Mann seinen Charm hat, und ihn idealisierst. So ist es in der Branche. Sie sind sehr anziehend, sexy, haben Charm. Doch die Karriere geht vor - man darf dies nie vergessen.

    Ihr seid hier einfach zu unterschiedlich. Wenn Du auch ähnlich ticken würdest, hättest du hier diese Frage nicht gestellt, denn es wäre für dich die Norm, Prioritäten so zu setzen.
     
    • # 23
    • 13.05.2018
    • frei
    Liebe Pedalo, es ist verständlich, dass dir die Antwort, die das beinhaltet, was du dir wünschst, am besten gefällt, aber die bringt dich nicht weiter.
    So wenig wie eine Freundin, die dir nicht wehtun will und dir deswegen nach dem Munde redet.

    Du hast hier die vielleicht einmalige Chance, abweichende Ideen zu lesen, die z.T. sicher hart, oder auch abwegig sind, aber immerhin sind es weitere Ideen. Nimm sie insoweit an, wenigstens darüber nachzudenken, sie mindestens mal kurz durchzuspielen.
    Beispiel Treue. Du willst das nicht hören und weist das brüsk von dir. Laß den Gedanken aber einfach mal zu. Ich finde es nach deiner Schilderung und wie Frau @Elfe11 es zusammenfaßt nicht abwegig, dass er eine weitere Frau hat.
    Sage nicht, du würdest das merken, wenn er dir in die Augen sieht oder so. Meinst du, dass alle anderen Frauen, die es auch nicht gemerkt haben, dümmer sind als du ?

    Weise doch auch nicht unbesehen @ErwinM s Idee, du seist ein Betthäschen, von dir.
    Wie oft brennt's denn ? Hast du das ein oder zweimal so erlebt ?
    Offenbar reicht dir das doch nicht. Du willst doch, dass er oft, regelmäßig für dich da ist, oder ? Nicht nur, wenn es brennt.
    Du sagst im Eingangstext selbst, dass du unter der Unverbindlichkeit leidest und nun ruderst du wie alle Frauen, die einen 'eigentlich'-Thread starten, im zweiten Beitrag zurück.

    DAS sind die Kernsätze. Glaubst du wirklich an das 'zur Zeit' ?
    Denkst du nicht eher, dass das immer so bleiben wird ?
    Er ist mit Anfang dreißig in der heißen Phase ?
    Denkst du, er wird in fünf Jahren langsam weniger arbeiten ? Dann wäre er aber früh abgeschlafft. Meinst du nicht, er dreht jetzt erst richtig auf ? In diesem Alter ist man erst am Anfang, nicht in der Mitte.

    Rede dir die Sache nicht schön.
    Oder doch, aber jammere dann nicht in zehn Jahren rum, weil du dann zu alt bist, einen richtigen Mann für die Familiengründung zu finden wie so viele hier.

    w 51
     
    • # 24
    • 13.05.2018
    • Boyne
    Die TE ist Mitte Zwanzig, er Anfang Dreißig, sind bei mir keine 10 Jahre. Und er ist Produzent, er ist für die Kohle verantwortlich, er ist doch kein Künstler.
    Meiner Meinung nach sollte die TE erst mal mit ihrer Ausbildung zügig zum Ziel kommen, das scheint mir wichtiger zu sein als das Leben nach dem Mann zu richten.
     
    • # 25
    • 13.05.2018
    • Tom26
    Ja, es gibt Männer (und inzwischen auch einige Frauen), die bewusst freiberuflich oder selbständig arbeiten - mit all dem Risiko, aber auch genau in dem Bereich, in dem sie immer schon schaffen wollten.

    Du wirst dich entscheiden müssen - solche Menschen brennen für ihren Beruf. Und das hört auch nicht so schnell auf. Entweder du willst ihn so, wie er isst. Oder du lässt es sein. Für ihn gibts da keinen Kompromiss.
     
    • # 26
    • 13.05.2018
    • Pedalo
    @frei Ich geb dir Recht, eine Community befragt man, weil man eine ehrliche und unabhängige Einschätzung braucht. Ich kann in meinem Fall nur beteuern, dass weder Untreue noch Oberflächlichkeit das Problem sind, auch wenn ich dadurch vielleicht naiv wirke.

    @INSPIRATIONMASTER Eine Trennung ist durchaus ein Lösungsweg, der für mich in Betracht kommt. Natürlich wünsche ich es mir anders und möchte an die grenzenübereindene Liebe glauben.

    Vielleicht bin ich in meinem jungen Alter weniger abgeklärt, aber ich finde es doch eine recht egoistische und auch utopische Einstellung zu glauben, dass man sich den Partner nach seinen eigenen Wunschvorstellungen zusammenbasteln kann. Das ist wohl auch ein Grund dafür, warum es so viele alleinstehende Singles gibt, ohne irgendeinem von ihnen auf die Füße treten zu wollen.

    Ansprüche sind wichtig und genau um die geht es ja auch in meiner Ausgangsfrage. Aber genau WEIL ich noch so jung bin, würde ich gerne von Erfahrungen hören, die mir sagen, wie weit die eigene Kompromissbereitschaft gehen darf und ab wann es ungesund wird.

    Aus den Antworten lese ich schon heraus, dass mir hier recht eindeutig zu einer Trennung geraten wird, was ich auch nachvollziehen kann. Nur die Begründungen scheinen mir zum Teil etwas ausgefallen. Aber natürlich kann hier jeder auch nur das beurteilen, was ich beschreibe. Das Gesamtbild kann man nie bewerten. Trotzdem vielen Dank für alle eure Antworten!
     
  3. Liebe FS lass Dich bitte hier nicht kirre machen von all den Experten hier in Sachen Liebesdingen;)) Es erschreckt mich immer wieder, mit welchen Schwarz/Weiß-Modellen hier argumentiert wird. Geh Deinen Weg, hör auf Dein Bauchgefühl, jeder Mensch hat das Recht auf ein eigenes Lebensmodell. Die teilweise fast schon unverschämte Tonart sollte Dich auch nicht grämen, aber wahrscheinlich wird mein Post eh gleich wieder gelöscht;)) @Amytan ich bin zu 100% bei Dir, auch was besagten Herren angeht!
     
    • # 28
    • 13.05.2018
    • Pedalo
    Tatsächlich arbeite ich selbst in der Medienbranche und habe viel mit Menschen seines Kalibers zu tun. Wir haben auch schon an gemeinsamen Projekten gearbeitet. Insofern würde ich hier schon von Augenhöhe sprechen.

    Aber klar, am Ende ist er der Künstler und ich eher das Organisationstalent (obwohl meine Tätigkeit ebenfalls kreativ ist). Als Geschäftspartner würden wir uns vermutlich wunderbar ergänzen, er sagt auch häufig, wie gerne er meine Unterstützung hätte. Aber darauf will ich mich zu diesem Zeitpunkt natürlich nicht einlassen. Wenn es im Privatleben schon nicht hinhaut, wie würde es mir mit der Unverbindlichkeit im Berufsalltag ergehen?
    Zum jetzigen Zeitpunkt muss ich mich da wirklich auf meine eigene Karriere konzentrieren. Und wie die sich mit einer solchen Partnerschaft vertragen soll, sehe ich momentan tatsächlich auch nicht.
     
    • # 29
    • 13.05.2018
    • Cressida
    Hallo FS,

    ja wieviel darfst du verlangen? Wenn du so frägst nicht viel.

    Du verlangst, dass er mit dir in den Urlaub fährt. Ja das will er nicht, das weißt du ja jetzt.
    Du verlangst, dass er mal am Wochenende mit dir wegfährt, das macht er auch nicht.
    Du verlangst, dass er mehr Zeit für dich hat. Geht auch nicht.
    Du verlangst, dass ihr ein gemeinsames Erlebnis habt. Auch da Fehlanzeige.
    Du verlangst Verbindlichkeit, auch da nada.
    Du verlangst, dass er sich an feste Verabredungen hält. Tut er aber nicht.
    Du verlangst, dass er deine Bedürfnisse einigermaßen beachtet. Tut er auch nicht.

    Wenn du jetzt noch schreibst, dass er für den Sex keine Zeit hat, dann bist du sogar noch weniger als ein Betthäschen.
    Also was soll das Kasperletheater? Halt ihn dir halt als entfernten Bekannten, und schau dich in deinen Kreisen nach einem Studenten um.
    Das wäre mein ganz heißer Rat. Der Rest hört sich nach Kokolores an.
    Wenn ein Mann keine Zeit hat für seine Frau, dann hat meist noch ne Ersatzfrau auf Lager. Erzählen wird er dir das natürlich nicht. Der ist doch nicht blöde!

    Will er deine "Unterstützung" eigentlich, oder bildest du dir das ein?
    Und worin bitteschön, soll die bestehen?
    Etwa darin, dass du ihn nicht mit deiner Existenz nerven sollst?
    Kümmere dich um deine Vitalkräfte, statt dich von seinen nähren zu wollen. Du bist doch noch jung. Vergeude nicht deine Zeit. Jetzt ist deine Zeit! Lebe jetzt, statt diesem Mann hinterher zu hecheln.

    Kopfschüttel. Pass auf, dass das jetzt nicht in on-off ausartet. Hat ja jetzt schon angefangen....
    w45
     

Jetzt kostenlos anmelden

Ich bin
Ich suche

Es gelten die AGB und Datenschutzbestimmungen. Mit der kostenlosen Mitgliedschaft erhalten Sie regelmäßig Angebote zur kostenpflichtigen Mitgliedschaft und weiteren Produkten der PE Digital GmbH per Email (Widerspruch jederzeit möglich)