• 07.01.2017
    • TimeToChange

    Sprung aus dem Hamsterrad

    Hallo Community,

    schon lange lese ich als passives Mitglied hier im Forum mit und habe feststellen dürfen, dass den Fragestellern gerne kompetent weiter geholfen wird. Ich finde das toll. Heute habe ich mich dazu entschlossen, mich in diesem Forum anzumelden, da mich eine persönliche Angelegenheit schon lange bedrückt. Ich würde mich sehr freuen, wenn ihr euch die Zeit nehmen würdet, und mir vielleicht den ein oder anderen Impuls geben könntet.

    Ich versuche mich kurz zu fassen. Mein 31. Geburtstag liegt nun hinter mir, und an und für sich ist mein Leben bis jetzt ganz vernünftig verlaufen. Beruflich habe ich nach meinem Ingenieursstudium den Einstieg in einen Großkonzern in einer Großstadt geschafft. Damit bin ich glücklich und zufrieden. Privat habe ich auch keine Sorgen, bis auf die eine Sache: Ich hatte noch nie eine Beziehung in meinem Leben. Nun gibt es hier regelmäßig ähnliche Beiträge, die ich auch gelesen habe. Trotzdem erhoffe ich mir Anregungen auf meine individuelle Situation.

    Rein äußerlich bin ich groß gewachsen (199cm) und schlank. Persönlich würde ich sagen, dass ich durchschnittlich gut aussehe. Neben den klassischen Hobbys wie Reisen und Unternehmungen mit Freunden, brenne ich für den Rennradsport. Während der Winterpause halte ich mich im Fitnessstudio fit. Charakterlich bin ich der ruhige Typ und stehe eher ungerne im Mittelpunkt. Das klassische Understatement liegt mir mehr und ich bin sicherlich ein Kopfmensch. An den Wochenende bin ich sehr viel in Bars und Clubs mit Freunden unterwegs. Auch hier bin ich der zurückhaltende Typ. Die meisten meiner Freunde sind männlich, obwohl ich einige gute Freundschaften zu Frauen pflege (alle vergeben).

    Nun zur eigentlichen Sache. Ich komme alleine gut zurecht. Der Alltag ist kein Problem und auch das ein oder andere Wochenende alleine zuhause stellt mich vor keine Herausforderung. Urlaube oder längere Wochenenden werden aber zum Problem, wenn keiner meiner Freunde Zeit hat.

    Zudem nehmen die Beziehungen um mich herum in letzter Zeit stark zu und führen zum Nachdenken meinerseits. Gerne hätte ich auch eine Beziehung. Aber irgendwie scheint es nicht zu klappen. Ich denke selbst, dass es an meiner Schüchternheit und meiner Passivität gepaart mit der Eigenschaft, nicht gerne im Mittelpunkt zu stehen, liegt. Ich denke auch, dass ich meine Unerfahrenheit / Unsicherheit mit Frauen ausstrahle und Frauen das riechen können. Das ist natürlich ein Problem. Ohne jemals eine Beziehung gehabt zu haben, ist es auch nicht möglich Erfahrungen zu sammeln.Die Angst sich zu blamieren wiegt schwer.

    Obwohl ich alleine gut zurechtkomme, möchte ich ich an meiner Situation etwas ändern und freue mich auf eure Einschätzung. Wie würdet ihr an meiner Stelle mit dem Problem umgehen und welche Maßnahmen würdet ihr ergreifen ? Gerne hätte ich auch ein Feedback über meine Wirkung (insofern das mit den paar Zeilen hier möglich ist)

    Vielen Dank

    m31
     
  1. Die Seite wird geladen...

    • # 1
    • 07.01.2017
    • frei
    Deine Wirkung auf mich ? WOW !
    Du wärst genau mein Fall ( falls du mit 'schlank' nicht lang und dünn meinst. Aber da du ins Fitnessstudio gehst, wird das nicht so arg sein ).

    Alles andere, insbesondere, was du über dein Wesen schreibst, gefällt mir sehr und wenn ich im passenden Alter wäre und gerne einen Partner hätte, würde ich versuchen, dich kennen zu lernen.
    Bedenke aber bitte, dass ich eine dominante Frau bin.
    Mein Freund ist ein submissiver Mann.
    Bist du das auch ?

    Falls nicht und falls du nach einiger Zeit der Beziehung versuchen würdest, eine klassische Rolle in der Partnerschaft zu bekommen, mich also zu toppen, würde ich dich als Mogelpackung betrachten und dann hätten wir ein Problem.

    w 49
     
    • # 2
    • 07.01.2017
    • pixi67
    Lieber FS,

    nutze die Chance, der freundschaftlichen Kontakte zu Frauen. Frage diese, wie sie Dich sehen und erleben.
    Wir können nur lesen, sehen aber nicht wie Du Dich gibst und was Du ausstrahlst.
     
    • # 3
    • 07.01.2017
    • blondblau
    Hallo,
    also beruflich und charakterlich ist von deiner Beschreibung her nichts abschreckendes dabei. Vermutlich ist es einfach auch viel Pech noch niemanden gefunden zu haben oder du signalisierst nach außen hin Desinteresse bezüglich des Frauen Kennenlernens. Mir geht's ähnlich wie dir (bin weiblich, 26 Jahre), hatte mal eine 2 Jährige Beziehung aber ansonsten noch keinerlei Erfahrung, bin auch ein Kopfmensch (vielleicht wirken Kopfmenschen zu verkrampft, zu verschlossen... keine Ahnung). Da wie du schon sagst jetzt langsam alle vergeben sind (ist bei mir im Umfeld auch so), und oft Frauen von Männern angesprochen werden wollen, wird es für dich mit zunehmendem Alter nicht leichter (zumal Frauen auch Vorbehalte entwickeln können). Aus diesem Grund würde ich es an deiner mit einer Partnerbörse im Internet ausprobieren um zumindest etwas Datingerfahrung zu kriegen und vielleicht hilft es dir lockerer zu werden, wenn du über deinen Schatten springen musst. Habe ich als Maßnahme für mich auch vor, falls bis dahin noch notwendig. Ansonsten, wenn es geht, noch mehr neue Leute kennenlernen, vielleicht Single-Reisen ausprobieren usw. Drücke dir die Daumen. Lg
     
    • # 4
    • 07.01.2017
    • void
    Ich würde mich theoretisch erstmal damit befassen, also Charme, "was Frauen wollen", Klischees usw. Damit Du ein Gefühl für Dich als Mann kriegst. Nicht jeder ist der Typ, der anderen gerade in die Augen schaut und sagen kann, was er will. Finde raus, was Du als Mann bieten kannst, also quasi lerne Dich selbst kennen.
    Große Menschen, also größer als Durchschnitt, fallen sowieso schon ihr ganzes Leben lang auf und fühlen sich manchmal deswegen unbehaglich. Es wird von ihnen mehr verlangt als von anderen (sehen als Kind ja älter aus und sollen sich entsprechend benehmen und mehr können), während kleine Menschen mitunter darunter leiden, dass sie für inkompetent gehalten werden oder dass man respektlos zu ihnen sein kann. Aber mach was aus Deinem Typ, überprüfe Manieren usw., also forme Dich zu einem Mann, den Frauen wollen - könnten. Natürlich werden Dich nicht alle wollen. Aber die Beschäftigung mit diesen Themen bedeutet, dass Du Dir in Deinem Verhalten bewusster wirst, statt dass Du Deine üblichen Verhaltensweisen zeigst, die Dich nicht zum Erfolg brachten. Sich damit auseinanderzusetzen, bedeutet zwar auch nicht automatisch mehr Erfolg, aber mehr Selbstsicherheit und das macht schon anziehend.
     
    • # 5
    • 07.01.2017
    • Swissine
    Hallo Du,
    ich kann Dich gut verstehen und möchte Dir ein paar Anregungen oder Tipps geben, die vielleicht ein Ausschlagkriterium sein könnten (wohlgemerkt nicht müssen).
    1. Deine Größe, tatsächlich habe ich ca. 1,70 m bei einer Größe von 1,91 m ein Stopp gesetzt, vielleicht andere Frauen auch und so kommst Du gar nicht erst in die engere Wahl. Das ist nun schwierig, vielleicht solltest Du Deine Größe zunächst weglassen oder kleiner angeben, um überhaupt erst einmal einen Kontakt aufzubauen.
    2. Reisen und Fitnessstudio klingen gut - topp - unbedingt beibehalten
    3. Unternehmungen mit Freunden sind zwar okay, aber sehr viel in Bars und Clubs unterwegs sein wäre für mich (als Mutter) ein absolutes No go - Sorry! Gleichbedeutend für mich mit Saufen ohne Ende, also nichts für Mädels, die gerne eine Familie gründen wollen.
    4. Schüchternheit kann sehr anziehend sein - ist in meinen Augen eher positiv - kein Mädel möchte gerne den Typen haben, der ein Mädel nach dem anderen aufreißt. Versuche aber immer mal wieder dabei, über Deinen Schatten zu springen, spreche Mädels an, auch auf die Gefahr hin, einen Korb zu bekommen. Wir lieben dominante Männer!!! Lade ein Mädel, was Du magst, auf einen Drink ein, mache ihr Komplimente über ihr Aussehen, Kleidung, Schmuck, Parfüm.
    Ich hoffe, es hat Dir geholfen! Vor allem, positiv denken und nicht unterkriegen lassen. Auf jeden Topf passen mehrere Deckel- zwinker!!!
     
    • # 6
    • 07.01.2017
    • INSPIRATIONMASTER
    Also die größeren Probleme was Leute haben sind Beziehungen, grundsätzlich und als solche! Lese hier mal nur eine Woche lang über die vielfältigen Beziehungs - Probleme hier und du bist wieder mehr happy als Single! Es gibt kein bewusst schöneres Leben als in Freiheit und in Unabhängigkeit zu leben, das würde ich niemals mehr über eine Beziehung verlieren wollen, Punkt. Spreche aus reicher Erfahrung. Sei glücklich!
     
    • # 7
    • 07.01.2017
    • Toi et moi
    Ich denke, dass dein Problem eher deine Schüchternheit ist und die Tatsache, dass du kaum Erfahrung mit dem anderen Geschlecht hast. Mir fallen spontan folgende Lösungen ein:
    1- Versuche eine Frau zu finden, die wie Du wenig Erfahrung hat. So hast Du keinen großen Druck sofort etwas liefern zu müssen. Ihr könnt dann zusammen euch aneinander herantasten und gemeinsam alles lernen.
    2- Lese ein paar Bücher darüber und erkundige dich über Techniken und Variationen. Wie Frauen denken, fühlen, anatomisch gebaut sind usw.
    3- Vielleicht wäre einen Gang zu einer professionellen Dame auch nicht schlecht.
    4- Frage deine Freunde, wie sie das gemacht haben.
    5- Sei dir sicher, dass es sehr einfach ist, eigentlich hast Du nichts zu befürchten. Du bist groß und Frauen mögen ALLE intuitiv große Männer, Du siehst gut aus und du bist erfolgreich, also warum so schüchtern. Die Frauen werden dich lieben. Also nur Mut.
     
    • # 8
    • 07.01.2017
    • Lionne69
    Hallo TTC,

    Nein, sehe jetzt nichts Abschreckendes, eher im Gegenteil.

    Das Problem ist die Passivität, egal wieviel Emanzipation, die meisten Frauen möchten die Initiative vom Mann.

    Daran vielleicht arbeiten, bewusst weibliche Kontakte - auch nur freundschaftlich - pflegen, das macht locker.

    Was mir allerdings im Post aufgefallen ist, ich habe das Gefühl, dass Du mit Deiner Unerfahrenheit ein Problem hast, dass Du dies als Makel siehst.

    Konzentriere Dich auf Deine Stärken, und nicht auf Dinge, die evtl. nur Du als Makel siehst.
    Ich bin mir sicher, dass es genug Frauen gibt, die zu Dir passen würden, die in einer ähnlichen Situation sind. Weil dann auch schüchtern, kommt ihr nie zusammen.
    Eine Frau, die damit ein Problem hat, würde ganz sicher nicht zu Dir passen von ihrer Persönlichkeit her.

    Alles Gute.
     
    • # 9
    • 07.01.2017
    • BlackBetty
    Mehrere Gedanken:
    - Singlebörsen sind voll mit Ingenieuren: die haben oft eine emotionslose Art, mit der Frauen schlecht umgehen können
    - du hängst andauernd in Clubs und Bars rum? auch eher hinderlich, wenn du eine feste Beziehung suchst!
    - es klingt so, als ob du nur eine Partnerin willst, damit du nicht alleine in den Urlaub musst, weil deine Freunde keine Zeit haben: das klingt sehr ingenieurig berechnend und wenig auf der Suche nach einer Partnerin!
    - Willst du nur eine Partnerin, weil alle eine haben?
    - welcher Frauentyp interessiert dich?
    - kennst du Gefühle? Liebe? hast du wirklich das Verlangen, die Sehnsucht nach einer Partnerin oder nur Angst, dass deine Freunde weniger Zeit haben?
    Für mich klingst du so emotionslos-berechnend, dass ich als Frau mir vorkäme wie ein Staubsauger: braucht man halt für einen bestimmten Zweck, aber welcher es ist, ist dann egal.
    "Kopfmensch" ist oft auch nur ein anderer Begriff für jemanden, der völlig empathielos ist...
     
    • # 10
    • 07.01.2017
    • Rosendame
    Leider wurde mein Post nicht durchgewunken, aber im Grunde schrieb ich dasselbe. Frau als Zweck.

    Übrigens gilt das auch für andere Fächer wie Medizin - die Vorzeigefrau.

    Ich würde dem FS wirklich empfehlen eine ähnlich geartete Kommilitonin/ Kollegin zu suchen, die auch sehr pragmatisch und zielorientiert ist sonst könnte es Tränen geben auf weiblicher Seite.
     
    • # 11
    • 07.01.2017
    • Pia62
    Lieber FS,

    indem du es nicht als Problem siehst....;.-), sondern zu deiner körperlichen Größe, deine geistige hinzufügst. Vielleicht bist du zu wenig deiner bewußt und bist eigentlich eine Stecknadel, die im Heuhaufen schwer zu finden ist.
    Vielleicht bastelst du erst einmal an deiner Vorstellung von einer Beziehung und zukünftigen Liebsten und dann schau dich wachsamen Auges um. Ein charmantes Lächeln kann auch für dich nicht schwer sein, da bin ich sicher.
     
    • # 12
    • 07.01.2017
    • MrRat
    Mit deiner Eigenbeschreibung bist du derzeit das ideale Opfer für eine etwa 2 bis 5 Jahre ältere Frau, die sich nun in ihrer Panikphase befindet. Diese sind optisch häufig (noch) auch sehr ansprechend, da viele in ihren Jugendjahren die reichhaltige Wahl hatten und daher wissen, was gutes Aussehen einem einbringen kann. So langsam vergeht aber die Jugendlichkeit, so dass Entscheidungen anstehen. Vor 10 Jahren hättest du bei diesen Damen mit an Sicherheit grenzender Wahrscheinlichkeit nicht einmal perspektivisch den Hauch einer Chance gehabt. Jetzt hast du ihn und zwar sehr unmittelbar und meist auch viel schneller als es dir lieb sein kann. Über diese Gefahr würde ich mir an erster Stelle sorgen machen und nicht darum wie du eine Partnerin findest, denn wenn du das o. g. Erwähnte schon kurzfristig nicht vermeiden kannst, brauchst du dich eh um nichts mehr Sorgen zu machen.
     
    • # 13
    • 07.01.2017
    • Powerzone
    Empfehle die längerfristige Teilnahme an einer m/w gemischten Selbsterfahrungsgruppe, z. B. Einmal die Woche mit Menschen
    Deiner Alterszone. Hier kannst du unglaublich viel über dich selbst
    Erfahren,wie du tickst,wie du auf andere wirkst etc. Kannst deine Vorstellungen mit denen änderer abgleichen bekommst ehrliches Feedback von andern. .u.v.m. Eine solche Gruppe ist aus meiner
    Erfahrung einer der effektivsten Möglichkeiten der eigenen Persönlichkeitsentwicklung in jungen Jahren. nur Mut! Enge den Focus derzeit
    Bitte nicht auf das Thema Beziehung ein,das ist ein Teilaspekt des Themas.
    W50plus
     
  2. 'Zu jung gefreit, hat stets bereut ... '
    Ich glaube du bist jetzt im besten Alter!
    Immer dasjenige, womit man sich beschäftigt ... wird mehr werden
    Also beschäftige dich mit Beziehungsanbahnung ... und es wird mehr Raum einnehmen und sich verwirklichen.
    Wie soll der vertrauteste Mensch an deiner Seite sein? Wie soll gemeinsames Leben aussehen? Entdecke diese neue Seite in deinen Wünschen!
    Du machst alles sehr bewußt und präzise ... und es gelingt dir auch gut: Sowohl der Beruf, die Hobbys, die Freundschaften, die Freizeit ...
    Du (be)schreibst in einem sehr niveauvollen Stil und du gehst eigentlich mit deinem Leben und auch mit den anderen ziemlich gut um. Es ist nur eine Frage der Saat und der Zeit, bis auch echte Beziehung sich integriert. Du scheinst jedenfalls kein Beziehungsvermeider zu sein, es war wohl noch nicht genug Raum dafür, da die anderen Bereiche bei dir erst gut integriert werden wollten. Weißt du, jedes Leben ist eine runde Sache. Alles was du lebst, gehört dazu und soll integriert werden und jetzt beginnt bei dir Raum zu entstehen, für echtes bewußtes Beziehungsleben. Ist doch prima dass du noch nicht soviele Beziehungen verheizt hast, wie andere deines Alters. Du scheinst mir, da mehr 'klassisch' zu leben, vielleicht war es in deiner Familie auch so üblich, dass man erst die Ausbildung etc hinter sich bringt und dann etwas später, aber dafür gefestigt, sich einlässt? Und dann auch Nägel mit Köpfen macht?
    Meine Empfehlung wäre: Gehe auch öfter allein aus und zum Tanzen. Ich habe beobachtet, dass ich im Beisammensein mit Freunden bzw. sogenannten besten Feundinnen, NIE einen Mann kennengelernt habe, weil das Energiefeld der anderen mich zu sehr überlagert hatte z.B. weil ich im Gespräch zu sehr auf meine Bekannten fixiert war und eventuell vorhandene Möglichkeiten nicht bemerkt habe. Auch wenn die guten Freunde viele (schöne) Termine verplanen, ist das zwar nett aber wenig hilfreich, wenn man zuviel mit Freunden gluckt ... denn dann ist das Wochenende um und man hat selber nichts Neues finden können. Auch sprechen die Männer mich meistens dann an, wenn ich allein unterwegs bin.In Bars traut sich ja selten einer mit Niveau, in eine fremde Clique hinein zu drängen. Am besten lernt man Menschen beim Tanzen kennen oder ... im Alltag ... beim Einkaufen ... oder so ...
    Sei DU selbst ... und schau mal was kommt!
     
    • # 15
    • 08.01.2017
    • annie83
    Lieber FS
    Wenn ich mich in dich hineinversetze, würde ich sagen, dass du nicht versuchen solltest, Frauen in Clubs, Bars etc. kennen zu lernen, weil das ist nicht deine Stärke. Extrovertierte und Gestylte können dort punkten, im Ausgang zählt das Aussehen und fröhliches, selbstbewusstes Verhalten.
    Nun gut, nächster Tipp: Da du eher ein ruhiger Mensch bist, musst du Frauen in einem Kontext treffen, wo sie dich langsam kennen lernen können. Beispielsweise könntest du dich im Internet oder über eine Social App einer Radsportgruppe anschliessen, wo auch Frauen sind, oder ein gemischtes Fitness Training besuchen. Oder du könntest auf eine dieser Single-Reisen gehen.
    Was mir auffällt ist, dass dein grösstes Problem das Alleinsein ist, weil deine Freunde weniger Zeit haben. Vielleicht möchtest du vorerst einfach mal deinen Freundeskreis erweitern? Ich kann übrigens die App Meetup empfehlen, da kann man Interessen angeben und dann Gruppen anschliessen, die sich treffen, z.B. zum spanisch sprechen, kochen etc.
     
    • # 16
    • 08.01.2017
    • Papillon
    Versuche deine Schüchternheit loszuwerden. Mit 20 Jahren würde ich das bei einem Mann noch verstehen. Bei 30 Jahren erwarte ich, dass ein Mann gestanden ist. Und du lieber FS bist ein gestandener Mann. Du hast den Ingenieurtitel erreicht, hast eine staatliche Größe und als Fahrradbegeisteter Mann sicherlich tolle muskulöse Beine... mache dir das bewusst und sei entsprechend selbstbewusst.
    Versuche am Anfang einfach mit Frauen zu reden ohne irgendwelche Hintergedanken und übe einbisschen. Frauen sind Menschen wie du und ich. Wenn du nicht traust hilf mit einen Schluck Wein bei dir mal nach. Ich persönlich denke, wir Frauen nehmen viel mit den Ohren auf... komme mit den Damen ins Gespräch dann stehen dir schon die Türen offen.
     
    • # 17
    • 08.01.2017
    • Magnus
    Ja und aus diesen vielleicht 10 oder 20 Threads pro Woche hier, macht man dann gleich ein Spiegelbild für die Mehrheit. Damit dies aber allgemeingültig ist, müssten schon eher pro Woche 10.000 oder 50.000 Threads hier sein. Bei den paar Threads hier wöchentlich sind dies gerade 0,0000xy % der Bevölkerung.

    Das mit den ändern ist auch so ein zweitseitiges Schwert.
    Wenn man etwas ändern will, um sich selber besser zu gefallen, dann ist dies natürlich ok.
    Sollte dies aber nur dazu beitragen, um anderen besser zu gefallen, dann hat man damit auch seine eigene Persönlichkeit verloren.
    Ich wollte mich nie etwas ändern, um anderen zu gefallen. Ich bin aber auch nie everybody´s Darling.

    Und bei den Job Ingenieurwesen liegt die Empathie oder keine Empathie nicht alleine. Ich keine auch ein paar Mediziner (M + W), die sind privat auch nicht mit Empathie ausgestattet und gerade da müsste man ja meinen, dass dies jobtechnisch der Fall so sein sollte. Am Ende kommt es immer auf den einzelnen Menschen an und nicht was derjenige so beruflich betreibt.
     
    • # 18
    • 08.01.2017
    • frei
    Oh, stimmt.
    Alles was @BlackBetty hier schreibt, kann schon wirklich sein.
    Hab ich alles nicht gemerkt, weil...
    ...ich auch eine Ingenieurin bin :)

    Und ja, ich bin wohl auch das, was viele ( Frauen ) als emotionslos bezeichnen würden.
    Ich brauche nicht viel Nähe.
    Will keine WA, deren einziger Inhalt ein 'guten Morgen, mein Schatz' ist, will keine abendliche Telefonate, in denen man sich nichts sagt, weil man nicht jeden Tag genug erlebt, um darüber eine Stunde reden zu können.
    Ich will keine Geschenke zum Geburtstag, nicht mal einen Glückwunsch und ich kann mir auch selbst nicht die Geburtstage anderer Leute merken ( damit ecke ich oft und gerne an ).
    Mir ist es wurscht bis recht, wenn mein Freund sich mit anderen Leuten trifft, mich nicht zu jeder Party oder gar zu seinen Eltern mitnimmt.
    Ich will mich nicht streiten, erst recht nicht über Petitessen.
    Mir ist es am liebsten, wenn einfach so Frieden herrscht.
    Ich lese hier öfter, dass Streiten doch auch mal sein müsse, dass das zu einer Beziehung dazugehöre etc. Ich sehe das anders.
    Ich hasse 'klärende Gespräche', insbesondere ab dem zweiten zum selben Thema.

    Ja, kann sein, dass Ingenieure so ticken.
    Vielleicht sollte der FS versuchen, eine Ingenieurin zu finden.
    Mein Freund ist auch Ingenieur und wir beide finden und sagen es uns gelegentlich, dass das unsere erste Beziehung ohne Krampf ist.

    w 49
     
    • # 19
    • 08.01.2017
    • KlausW
    Dein Werdegang entspricht ungefähr meinem, von daher kann ich das sehr gut nachvollziehen. Auch ich bin im Altersbereich zwischen 18 und 29 regelmäßig in Clubs/Discos gegangen, aber nicht um Frauen kennenzulernen sondern um zu tanzen und für mich alleine zu sein. In solchen Lokalitäten eine Frau für eine Beziehung kennenzulernen hielt ich nie für den richtigen Weg, dort trifft man auf extrovertierte Frauen die vorwiegend mit ihrem Aussehen punkten wollen. Außerdem ist dort die Konkurrenz viel zu groß. Es wird immer einen anderen geben der aus Sicht der Frau noch besser/cooler aussieht usw.
    Meine erste Freundin habe ich mit 29 in den Anfängen des Internets in einem Chat kennengelernt.
    Ich halte das Kennenlernen am Arbeitsplatz für ideal, und das geht auch sehr leicht wenn man es will. Du arbeitest in einem Großkonzern wie ich, da läuft man doch so einigen Frauen über den Weg. Der große Vorteil ist, man kommt aus einem ähnlichen sozialen Umfeld und aus der gleichen Gegend.
    Wie gesagt, ein wenig aktiv werden musst Du aber schon, sei es in einem Online-Portal oder eben am Arbeitsplatz.
    Meine Schüchternheit habe ich schließlich erst so ab 40 richtig abgelegt, mit 30 ist man keinesfalls immer schon ein "gestandener Mann" wie es hier weiter oben hieß.
     
    • # 20
    • 08.01.2017
    • Magnus
    Damit bist du aber nicht alleine.
    Ich mag auch keine Geburtstag + Glückwünsche .Was habe ich den dafür getan. Ich habe zwar nicht heute Geburtstag, sondern erst im Mai und hätte ich heute Geburtstag, dann lag es nur an meinen Eltern, dass sie mich schon 4 Monate früher produzierten. :)

    Ich bin kein Ingenieur und somit hat dies wenig damit zu tun.

    Ich ecke aber eher damit an, dass ich mir keine Namen merken kann, aber dafür das Datum des Geburtstags anderer. Die liegt eventuell auch daran, dass ich als Nerd :)( Informatiker ) eine große Affektion zu zahlen habe. Z.B. der Geburtstag meiner Lebenspartnerin. Der 23. Mai ist ganz einfach für mich zu merken. Am 23.05.1949 wurde die Bundesrepublik Deutschland gegründet und so wie hier, fällt mir zu fallt jeden Datum eine Eselsbrücke ein. Nenne mir deinen Geburtstag und da wäre es ähnlich.
     
    • # 21
    • 08.01.2017
    • manchmal
    Moin @TimeToChange ,

    deine Beschreibung würde recht gut auch auf mich passen, sowohl äußerlich, als auch mehr oder weniger auf den "Charakter". Zum Kern deiner Frage:

    Ich hätte wohl auch nie eine Beziehung oder überhaupt irgendwelche amourösen Erfahrungen zustande gebracht, wenn ich gewartet hätte, dass mich Frauen ansprechen oder ihr Interesse an mir signalisieren. Ich musste immer den ersten Schritt machen, und zwar ganz klar und deutlich, typischerweise expressis verbis. Und dann, man höre und staune, lag der Anteil von Frauen, die sich gerne auf eine Beziehung mit mir eingelassen hätten, bei mindestens 70% der Angesprochenen. Und bei den anderen war es auch keine krasse Ablehnung, sondern zumindest eine nette Bekanntschaft, die man gemacht hatte.
    Woran dieses Missverhältnis passiv/aktiv - nie aktiv angesprochen werden, aber gute Erfolgsquote beim Ansprechen - liegt, kann ich wirklich kaum sagen. Meine Vermutung ist, dass ich sehr kopflastig, vielleicht zu ernst, zu unverbindlich... rüberkomme, so dass die Frauen ohne Unterschied kein weitergehendes Interesse bei mir vermuten und gar nicht auf die Idee kommen, eigene Vorstöße zu machen.

    Die Schlussfolgerung für dich: du solltest selbst aktiv werden, und zwar würde ich dir nicht den Umweg über irgendwelche Vereine etc. empfehlen - das dauert zu lange, vielleicht gibt es dann im ganzen Verein auch keine Dame, die passt und solo ist (bei den Vereinen, bei denen ich Mitglied bin, wäre das z.B. so). Probier es doch einfach mal direkt auf einer Singlebörse. Da sind zumindest die Vorzeichen klar, man sucht einen Partner. Wenn es vielleicht auch nicht sofort was Langfristiges wird, kannst du zumindest toll Erfahrungen sammeln.
    Die "Kaltakquise" auf der Straße, beim Einkaufen, in der Kneipe, beim Tanzen... nun, früher hat sich das schon mal so ergeben, heute wäre mir die Hürde hier etwas zu hoch.

    manchmal
     
    • # 22
    • 08.01.2017
    • Rosendame
    Und diese Angst vor zur hoher Hürde ist auch schon der Hauptgrund fürs Singledasein der heutigen Männergeneration.

    Aber in Wahrheit ist es doch die stinknormale Bequemlichkeit oder?

    Überspitzt gefragt: Frau sollte wie im Katalog bestellt werden und dazu sich selbst portofrei ins Haus liefern?

    Problematisch wird's deshalb, weil Frauen meistens doch noch das alte Bild im Kopf haben vom männlichen Eroberer.

    Oft unterbewußt und dann verspüren sie "keine Chemie" wenn der Mann sich zu passiv (also eher eine weibliche Eigenschaft) verhält.

    Das äußert sich dann bei der Frau als Genervtheit und später in der Ehe schwindet oft die weibliche Lust (die Posts darüber gibt es zuhauft).

    Wenn ein Mann eine Frau will, dann muß er sich auch wie einer benehmen und mutig sein!

    Männliches Verhalten bedeutet: aus Liebe auch mal viele Unbequemlichkeiten zu ertragen, Risiken einzugehen, mit Rückschlägen würdevoll umzugehen etc.
     
    • # 23
    • 08.01.2017
    • TimeToChange
    Der FS meldet sich wieder zurück.
    Ich möchte mich bedanken, dass ihr euch die Zeit genommen habt. Viele Beiträge enthalten konstruktive Dinge, die mir sehr weiter helfen. Mir ist völlig klar, dass meine Darstellung hier sehr subjektiv ist und ihr auch nur einen Bruchteil von mir sehen könnt, da ihr mich nicht kennt. Trotzdem treffen viele Vermutungen ins Schwarze und ich kann mich wieder finden.
    Ich möchte es mir nicht nehmen lassen, auf einige Beiträge einzugehen:

    Dieser Punkt kam vielleicht etwas falsch an. Alkohol im Übermaß kommt sehr selten vor. Mehr als 3 Bier werden es eigentlich nie, da Alkohol massive Auswirkungen auf meine sportlichen Aktivitäten hat. Diese Bar/Club Aktivität betreibe ich mit meinen Freunden, da das im Moment die einzige Möglichkeit ist, mit Frauen in Kontakt zu kommen. Mein sportliches (Radsport) und berufliches Umfeld (Entwicklungsabteilung) ist leider sehr von Männern dominiert.

    Das ist richtig. Mit Anfang 30 keine Beziehungsefahrung vorweisen zu können empfinde ich schon als belastend. Die Fragen im Umfeld nehmen auch zu. Es geht mittlerweile so weit, dass meine sexuelle Ausrichtung in Frage gestellt wird. Das erzeugt schon einen gewissen Zugzwang.

    Ich zitiere nur einen Auschnitt, obwohl ich eigentlich den ganzen Beitrag kommentieren möchte. Ufff ! Ehrlich gesagt sitzt der Schlag ganz gut und ich höre es auch nicht gerne. Aber es stimmt. Ich bin schon sehr kalkulierend (das Wort berechnend gefällt mir nicht :) ) und übertrage vermutlich die Mechanismen, die mich sonst gut durchs Leben geführt haben auf die Partnersuche. Das funktioniert wohl nicht. Danke für die Anregung. Damit werde ich mich sicherlich intensiv beschäftigen müssen.
    Mod: Bitte halten Sie sich an die Zeichenbegrenzung. Mehrteiler werden nicht veröffentlicht.
     
    Moderationsanmerkung: Beitrag wurde durch einen Moderator editiert
    • # 24
    • 08.01.2017
    • Rosendame
    Aber Zwang ist nicht das Gleiche wie aufrichtiger Wunsch nach einer Partnerin.

    Dieser kommt vom Herzen und nicht vom Kopf.

    Du klingst fast wortgenau wie mein Exfreund, der kalkulierende Akademiker, der mit 40 plötzlich durch Gruppenzwang beschloss, daß eine junge Studentin her muß damit er nicht als merkwürdig und schwul angesehen wird von der Umwelt.

    Durch Männer wie ihn habe ich meinen ganzen Idealismus verloren.
     
  3. TimeToChange
    Alles gut. Alles richtig. Mach dir keinen Kopf. Kleidung und Stil mal von paar Frauen in deine Bekanntenkreis beurteilen lassen.
    Anschließend ist es nur noch eine Frage der Anzahl der lockeren Kontakte.

    Das "Problem" welches eigentlich keins ist, ist dass Frauen Unsicherheit bei einem Mann als "Problem" sehen. Also hilft nur Erfahrung sammeln und paar Bücher lesen.
     
    • # 26
    • 08.01.2017
    • moringa
    Du wirkst auf mich sympathisch und ich habe nicht den Eindruck, dass du irgendwelche gravierenden Macken hast, die eine Beziehung unmöglich machen. Du hast eigene Hobbys, klingst nicht verkrampft suchend für mich, scheinst aber trotzdem aufrichtig interessiert an einer ernsten Beziehung. Das ist schon mal eine sehr gute Basis.

    Schüchternheit sehe ich generell nicht als (alleinigen) Grund. Ich kenne sowohl schüchterne Männer die in Beziehungen sind als auch extrovertierte, die Langzeitsingles sind. Eine Theorie könnte sein, dass du auf einen Typ Frau anziehend wirkst den du selbst nicht an dich heranlässt. Wenn du etwas unerfahren und zurückhaltend bist, wirst du eventuell auf selbstbewusste Frauen attraktiv wirken, die bereit sind den ersten Schritt zu machen. Vielleicht schrecken genau diese Frauen dich aber ab, weil sie durch ihre offensive Art sehr erfahren auf dich wirken und du in diesem Punkt nicht zu sehr nachstehen möchtest.

    Zum Thema Erfahrung und damit verbundene Ängste: Ich hatte meine erste richtige Beziehung "erst" mit 24, was mir damals aber sehr spät vorkam, weil fast alle meine Freunde bereits mit 16 eine Beziehung hatten. Später hatte ich dann auch große Angst, dass mir wichtige Erfahrungen zum Beziehungsalltag fehlen und ich total blöd dastehe. Im Nachhinein habe ich festgestellt, dass es keiner jahrelangen Übung bedarf um mit einem Menschen glücklich zu sein. Es braucht ein wenig Einfühlungsvermögen, etwas Kompromissbereitschaft und etwas Kommunikationsfähigkeiten. Natürlich lernt man durch Beziehungen dazu, aber es gibt auch Menschen, die weiß Gott wie viele Beziehungen hinter sich haben und sie dennoch immer wieder scheitern (siehe Nachbarthread).
     
    • # 27
    • 08.01.2017
    • KlausW
    Aber genau bei diesen Aktivitäten wirst Du niemanden kennenlernen. Du triffst nur auf FrauenGRUPPEN, und bist selbst auch abgelenkt durch Deine Freunde. Ich würde Dir viel mehr empfehlen, Gelegenheiten wahrzunehmen, wo Du Frauen alleine triffst bzw. kennenlernen kannst.
    Vereine eigenen sich dafür auch nicht, dort ist die Auswahl sehr begrenzt, und Vereine (so schätze ich Dich ein) sind nicht Deins, das passt eher zu extrovertierten Menschen die ständige Gesellschaft in Gruppen mögen.
    Hast/hattest Du denn überhaupt schon Dates zu zweit? Diesen ersten Schritt gilt es zunächst anzustreben, damit Du überhaupt mal eine Gelegenheit für weiteres bekommst.
     
    • # 28
    • 08.01.2017
    • Gast712
    Ich würde anfangen, meine sozialen Kennntnisse, meine Persönlichkeit, meine Flirttechniken, meine Small-Talk-Kennntnisse, meine Wünsche im Leben auf das nächsthöhere Level zu heben. Was willst du im Leben? Mach dir Pläne, schreib es dir auf, setz dich jetzten Tag 15 Minuten hin und schreib es auf ein Blatt Papier!

    Mit über 30 sollte man nicht mehr schüchtern sein, wenn doch, dran arbeiten! Man sollte offen auf Menschen zugehen können, Gesprächsstoff haben, sich artikulieren können. Geht das nicht, dann lerne es!
    Lies Fachliteratur, um dir die erstbeste Frau nicht gleich mit Überschwang oder falscher Kommunikation zu verschrecken.
    Da ist viel zu tun! Das fängt schon mit zu viel Nähe- und Distanzspielen an, womit die meisten Menschen sich gleich alles kaputt machen.

    Darf man fragen, wie lebst du deine Sexualität aus, wenn du noch nie eine Beziehung hattest? Das könnte das nächste Problem werden, denn wenn du keine oder nur unverbindliche Erfahrung hast, läuft dir die Frau wegen dem schlechten Sex davon.

    Auch das ist ein ganz wichtiges Thema. Ich würde z.B. sagen, meide Pornographie, was zu sexuellen Störungen oder abnormalen Masturbationsverhalten führen könnte, wodurch der Sex dann schlechter wird.

    Was ich sagen will, wer sozial außer der Norm liegt, noch nie eine richtige Beziehung geführt hat oder irgendwelche Problem in den Punkten hat, der muss an ganz vielen komplexen Dingen arbeiten.

    Auch sollte das ständige Abhängen und Saufen in Bars in dem Alter allmählich aufhören als Mann. In dem Alter sollte man verstärkt Bücher lesen, vielleicht eine weitere Sprache lernen, sich mit intellektuelleren Sachen beschäftigen, Musikgeschmack ausweiten und stilvollere Veranstaltungen besuchen, wo hochkarätigere Frauen abhängen, eben nicht mehr die Diskomäuse von der Bar.

    Und vor allem ein Gerüst deiner Lebensplanung im Kopf haben, sprich Heirat, Kinder, wann, wo, wieviel, usw. Das ist wohl das interessanteste für einen Mann in deinem Alter. Sonst bist du mit 40 und 50 immer noch Single. Mit über 30 möchte man keine Beziehungen mehr führen wie mit Anfang 20.

    Warum brauchst du zum Urlaub gehen deine Freunde? Du bist ein erwachsener Mann! Das sind alles Dinge, an denen du arbeiten könntest.
    Warum brauchst du am Wochenende deine Leute? Hast du Angst, alleine zu sein? Bist du zu passiv alleine? Das könnte der Fehler sein, warum du alleine bist. Die Wochenenden sollten völlig für die potentielle Frau zur Verfügung stehen.
    Reflektiere mal dein Leben! Da gibt's viel zu tun.
     
    • # 29
    • 08.01.2017
    • Pfauenauge
    Ich kann hier jetzt auch nicht so in die Lobeshymnen einstimmen. Radrennsport klingt für mich eher abturnend, und ich vermute ja eher, dass du der grosse, sehnige Typ bist.
    Welche Aktivitäten würdest du mit deiner Freundin am Wochenende machen?
    Gibt es in deinem Freundeskreis auch Frauen? Unbedingt auch andere Unternehmungen, wie gemeinsam kochen, Konzerte, Kino etc. Worüber willst du dich mit einer Frau unterhalten?
    Sprachkurse, da triffst du viele Frauen. Yoga. Malkurs.