1. Sollte ich mich trennen oder besser nicht?

    Ich bin 64 und habe seit 7 Monaten einen Partner der bei mir wohnt. Er hat Probleme mit seinem Vermieter( Räumung) am Anfang war alles harmonisch wir sind zusammen einkaufen oder Kaffee trinken gegangen und auch mal so bummeln. Nun bin ich zu allem allein ich erledige zu Hause alles allein und auch so bin ich jetzt in der Beziehung mehr allein wie vorher als ich Single war! Auch gehen die meisten Liebkosungen von mir aus, er hat viele Probleme das belastet ihn, aber ich stehe ihm in allen bei, aber jetzt ist es so das ich traurig und verzweifelt bin und ich glaube er wird Sicht nie ändern und mit ihm reden geht gar nicht, er rennt dann rum und reagiert unwirsch! Was kann ich noch tun Liebes Forum? PB
     
  2. Die Seite wird geladen...

  3. Also er musste aus seiner alten Wohnung raus, hat sich bei dir eingenistet und erwartet jetzt Rundumversorgung?

    Rede Mal Klartext mit ihm, dass er mit seinem lieblosen Verhalten die Beziehung zerstört und deshalb wieder ausziehen soll. Getrennt lebend lief es ja besser.

    Lass dich aber nicht abwimmeln oder einschüchtern. Es ist deine Wohnung, du bestimmst, wer darin wohnt.

    Du stehst ihm bei seinen Problemen bei, das tust du aber freiwillig. Verpflichtet bist du zu gar nichts.

    Zahlt er denn wenigstens einen angemessen Anteil an euren Kosten? Sind seine Probleme hauptsächlich finanzieller Art?

    Die Frage ist natürlich, wie gern du ihn noch hast. Bestimmt wird er sich eine Weile bemühen, wenn er merkt, dass es dir ernst ist. Nach ein paar Wochen ist alles beim Alten.

    Traust du dir zu, ihn dann konsequent raus zu werfen? Wenn nicht, droh ihm auch nicht damit, denn dann nimmt er dich gar nicht mehr ernst, wenn du's nicht durchziehst.

    Partnerschaftliches Verhalten kannst du nicht erzwingen, seinen Anteil an Hausarbeit kannst du aber durchaus einfordern.

    Lass dir das nicht gefallen. Lieber single als in einer Beziehung, die dich traurig macht.
     
  4. Hallo FS,

    einsam in einer Beziehung sein ist das schlimmste was einem pasieren kann. Ich kenne das auch aus einer Beziehung.
    Wenn das nach 7 Monaten schon passiert, dann passt einiges nicht.

    Ihr langweilt euch miteinander, ihr habt keine Gemeinsamkeiten und gemeinsam geteilte Interessen. Eine schlechte Basis.

    Überlege mal: fühltest du dich als single wohler und glücklicher?
    Dann trenn dich schleunigst. Er frisst deine Energie und das macht krank.
     
  5. Du hoffst bereits in den ersten Monaten, dass er sich ändert. Warum? Gefällt er Dir nicht, wie er Ist? Warum bist Du dann mit ihm zusammen?

    Du bemutterst ihn. Das ist ein Problem.
    Im Selbstbild vieler Männer löst der Mann die Probleme und der Mann versorgt seine Frau. Du "entmannst" ihn quasi, wenn du seine Probleme für ihn löst, ihn versorgst.
    Er fühlt sich Dir nicht mehr gleichwertig.
    Viele Männer reagieren darauf, indem sie versuchen, wieder Augenhöhe herzustellen, indem sie Dich klein machen.
     
  6. Liebe Agatha

    Ich sage dir mal ganz ehrlich meine Meinung zu deinem Post.
    Ich glaube, der Mann der bei dir wohnt, tut das, weil er keine andere Möglichkeit hat, nicht weil er dich sehr mag oder gar liebt.

     
  7. Es ist schon traurig wenn man merkt, ich bin lieber alleine als mich so alleingelassen zu fühlen.
    Wenn ich das richtig lese, hattet ihr vor dem Zusammenziehen noch keine längere Liebesbeziehung.
    Wenn ich Recht habe, dann weiß man gar nicht wie jemand tickt und ich hätte den fahlen Beigeschmack, dass es nie wirklich um mich, sondern um mein Zuhause geht.

    Ich würde Dir so gerne Mut machen aber das würde ich, wenn ihr vorher viel Liebe gelebt hättet.

    Ich bin auch der Meinung, dass Single sein es völlig unmöglich macht um sich jemals in eine solch unterwürfige Rolle zu fügen.

    Letztendlich bist Du die Stärkere und Lebenfähigere.
    Und wenn es auch traurig ist, eigentlich müsstest Du diejenige sein, die sich von ihm zurückzieht,.weil er nicht Deinen Ansprüchen entspricht.
    Schon vor 50 Jahren, lief mein Opa mit dem Staubsauger durch die Wohnung.
    Wer möchte so ein Relikt?
     
  8. Liebe Agatha

    Deine Frage war: Sollte ich mich trennen? Antwort: JA, und zwar schleunigst.
    Warum kann ich dir gerne erklären.

    Am Anfang musste er sich Mühe geben, damit er ein Dach über dem Kopf hat. Er musste erstmal eine Bindung zu dir aufbauen, Gefühle bei dir wachsen lassen, bevor er seinen wahren Charakter zeigen kann. Wer sich verstellt, kann das halt nur eine Zeitlang, aber nicht dauerhaft.

    Erlaube mir eine Frage? Wer hat das bezahlt? Wer kommt für euren Lebensstandard auf? Wenn er eine Räumung am Bein hat, hat er sicher nicht viel Geld zur Verfügung. Auch dafür braucht er also eine Frau.

    Wie wichtig kannst du ihm sein, wenn er noch nicht einmal an einem klärenden Gespräch interessiert ist?

    Probleme haben ist das eine, Gefühle und Zärtlichkeiten zeigen das andere.
    Wer liebt und sich wohl fühlt zeigt das auch!

    Das sind deine eigenen Worte! Was braucht es mehr, als zu wissen, dass diese Beziehung besser heute als morgen zu Ende ist. Eine Beziehung sollte eine Bereicherung sein. Dieser Mann hält dich nur vom leben und glücklich sein ab!

    Ich wünsche dir Kraft für die Trennung und Glück für eine neue Begegnung!
     
  9. Liebe FS,

    ich geb' hier mal den @INSPIRATIONMASTER : entwickel' mal Bestandteile von Selbstwert.

    Sieh' der Realität ins Auge und handele entsprechend:
    - Du hast Dir einen Mann geangelt, der freiwillig niemals zu Dir gekommen wäre. Die Not (drohende Obdachlosigkeit) hat ihn getrieben. Hast Du das wirklich nötig, den Bodensatz zu fischen?

    Du erwartest Dankbarkeit und faire Partnerschaft. Wieso das? Der Mann ist ein Vollversager. Der ist nur solange handzahm, bis er bei Dir fest untergeschuepft ist. Danach entfalten sich seine gesammelten Inkompetenzen. Kein Mensch in dem Alter, der mehr als 3 Gramm Hirn hat gwird von einer Räumungsklage überrascht.

    Beziehungen mit Machtgefaelle funktionieren nie. Also kannst Du es gleich aufgeben. Setz' ihn vor die Tür. Er wird Dir sonstwas schwören und kaum wirst Du schwach, geht es weiter wie zuvor - bleib' unnachgiebig.

    Du bist Mitte 60. Da stürmen Dir nicht mehr die Männer die Bude, weil Du eine wunderschöne, tolle Frau bist.
    Du bist Anziehungspunkt für Heerscharen von männlichen Versagern, die glauben, dass es ausreicht Mann zu sein, damit Frau sich beide Beine für die Befriedigung seiner Bedürfnisse ausreisst.
    Belehre ihn eines Besseren: er tut nichts, um Deine Lebensqualität zu verbessern sondern im Gegenteil, also ab vom Hof mit ihm.

    Hör auf, Dich zu seiner Mutti zu machen (ist megaunsexy) und ihm in seinen gesammelten Inkompetenzen beizustehen. Lass' ihn um Hilfe bitten oder seine Suppe allein auslöffeln. Kein Mann ist dankbar dafür, dass Du ihn entmannst und seine Probleme löst.

    Setz' ihn vor die Tür, ohne ihn bist Du besser dran. In dem Alter ändert er sich nie.
     
  10. Liebe FS,

    einen Mann, der deine Zärtlichkeiten nicht erwidert, der in deiner Wohnung unwirsch reagiert, wenn du mit ihm reden willst, solltest du nicht bei dir wohnen lassen.

    Warum musste er seine Wohnung räumen? Warum hat er die Miete nicht bezahlt? Zahlt er denn bei dir einen Anteil oder geht alles, auch die Beköstigung auf deine Kosten?

    Du solltest ihn dazu auffordern, seine finanziellen Dinge zu regeln und sich eine neue Wohnung zu suchen. Dann könntet ihr eure Beziehung wie vorher führen, als sie aufgrund eurer getrennten Wohnungen noch harmonisch war.
     
  11. @Vicky sorry aber geht's noch?
    Was Du der FS da schreibst ist schon ganz schön böse und vorallem stimmt es nicht! Augen werden auch "reifer ". Mit 30 Jahren dachte ich Männer über 45 sehen aus wie Opa mit Hut und heute denke ich:Wow junges Kerlchen und was ist der 53Jährige da attraktiv!

    Wir waren letztes Jahr mit 3 Generation auf einem großen Fest, wo die Musik so gut war, dass fast alle tanzten (ok Mats und Opa waren stille Beobachter).
    Während ich vorher noch beim fertigmachen dachte: warum rutscht im Alter alles tiefer, hab ich mich später arg gefreut, dass meine Mama und ich ein Kopf und ein A...sind. welche Chancen ich dann noch mit 76 habe.
    Mama mit kleinen Stiefeletten, Jeans, weiter Bluse und länger Kette plus Lederblaser hat durchgetanzt mit uns und Freundin, die auch toll aussah.
    Beim Twist waren die Beiden umringt und mein Sohn: Oma kann sie Alle haben.
    Ok sie wollte ja nicht und ist mit Papabär nach Hause, ihre Freundin fliegt aber verliebt mit einem Tänzer nächste Woche in den Urlaub. Diese war 15 Jahre solo und meinte, dass schöne Leben gebe ich nur für einen richtig Netten auf!
    Ist er auch! Und weit weg von nix tun und nichts schaffen.

    Nein liebe FS, poliere Dein Krönchen geh in die Stadt; erst um dich zu erkundigen wohin Du ihn los werden kannst. Dann zum shoppen und Friseur und Abends ggf in einen Schnupperkurs für Tango...mit dem Schwung kehrst Du ihn dann raus!
     
  12. Ich sehe in deiner Beschreibung keine Beziehung und werde meine kostbare Zeit mit einem solchen Menschen nicht verbringen wollen! Es ist nichts anderes als eine zweckorientierte Situation ausgehend von ihm!
     
  13. Hallo Agatha,
    hier gibt eigentlich eine ultraklare Antwort.
    Du solltest den Mann wieder gehen lassen, und das möglichst bald, bevor ihr euch noch mehr in die Wolle kriegt.
    Kann er denn wieder in seine Wohnung gehen? Das wäre wirklich nur von Vorteil für dich. Ihr könnt euch ja weiterhin sehn.
    Grundsätzlich ist es immer problematisch einen Mann bei sich in die Wohnung aufzunehmen.
    Er fühlt sich bei dir nicht wohl, weil er da nicht tun und lassen kann, was er will. Der ist nur notgedrungen bei dir.
    Das würde ich mir nicht länger antun. Es ist dein gutes Recht ihm zu sagen, er solle bitte wieder ausziehen.
    Was meinst du mit "er rennt dann rum". Rennt er dann durch die ganze Wohnung oder haut er dann aus der Wohnung ab, und kommt wieder? Es ist deine Wohnung und damit kommt er nicht klar. Ihm ist es da zu eng, er will ausbrechen, deswegen die Rumrennerei.
    w45
     
  14. Liebes Forum
    Ich bedanke mich für die Antworten und möchte gleich dazu bemerken, alle haben recht und ich weiß das selbst im tiefsten inneren auch. Nie wollte ich mich so erniedrigen und um Liebe „betteln“ im wörtlichen Sinne, aber nach einer 45 Jahren dauernden Ehe die gaaanz tragisch endete ( mein Mann hat sich vorigen September das Leben genommen)
     
  15. Nach deinem letzten Tread bin ich erstmal erschrocken verstummt.
    Hab mich geschähmt vorher hier so locker und flockig geschrieben zu haben.

    Was kann und darf man nach einer solchen Information denn sagen?!
    Einfach was einem durch den Kopf schiesst, wo sind die Grenzen und ganz ehrlich: kann ich etwas raten wenn ich nicht annähernd das erlebt habe, wie Du?

    Ist man dann frei für eine neue Liebe?
    Ist das Herz dann ähnlich heimatlos und sucht ein "Dach"?
    Schafft man das ohne Hilfe für die Seele?
     
  16. Das tut mir sehr leid.
    Du bist nach so vielen Jahren das Alleinleben nicht gewöhnt. Das ist sehr verständlich und nachvollziehbar.
    Ich war nur 8 Jahre verheiratet und halb so alt wie du, aber mir fiel es auch schwer und es hat einige Zeit gebraucht, bis ich damit umgehen konnte.
    Die Nachbarn meines Elternhauses verbrachten bis zu seinem Tod eine jahrzehntelange Hassliebe miteinander, weil keiner allein sein wollte oder konnte. Der Mutter einer Freundin fällt das Alleinsein nach dem Tod ihres Mannes auch sehr schwer.
    Du bist nicht allein mit dieser Sorge.

    Wirf diesen Parasiten raus und lerne, dass du ihn nicht brauchst. Bau dir ein Netzwerk aus guten Bekannten, Freizeit- und sonstigen Freunden auf. Du bist offenbar eine sehr liebe Person, die anderen gern hilft, vielleicht findest du Erfüllung und ebenso liebe Leute in der Kirchengemeinde, bei der örtlichen Tafel oder in anderen gemeinnützigen Organisationen. In vielen Städten gibt es Treffs für junggebliebene ältere Menschen.
    Meine Schwiegermutter in spe gibt Flüchtlingskindern Hausaufgaben-Nachhilfe, fährt 1x pro Woche in der Gruppe Fahrrad und geht mit ihrer Freundin zum Aqua-Jogging. Sie ist so alt wie du. Wichtig ist, dass du dir dein Leben und deine Möglichkeiten erschließt. Sie sind vorhanden und du nicht allein. Alles Gute!
     
  17. Liebe Agatha,
    ich drücke dich erstmal und drücke dir mein tiefes Beileid aus.
    Du bist also noch beim Verarbeiten dieses Schicksalsschlags. Leider denke ich, das dir dieser Mann nicht hilft und dir nicht guttut und das bräuchtest du jetzt.
    Den Tipps von Jana schließe ich mich an, die sind sehr gut.
    Alles Gute für dich und es kommen auch wieder bessere Zeiten!
    W/44
     
  18. Liebes Forum
    Noch einmal bedanke ich mich für eure Anteilnahme und ich muss sagen, es hat mir Trost gegeben, das ihr als fremde Menschen mich gedrückt und bemitleidet habt.
    Es zerreißt mich manchmal das ich meinem Freund nicht näher kommen kann , obwohl er im Grunde noch mehr Liebe und Geborgenheit bräuchte wie ich! Aber er ist der Typ der nicht so richtig zeigen kann was ihm an den anderen Menschen liegt , sprich der Typ einsamer Wolf. Nun bin ich noch nicht soweit mich zu trennen, aber früher oder später geschieht es wenn ich nicht daran kaputt gehen möchte.
    Dir Jana danke ich besonders und werde versuchen meine Liebe für andere Menschen an die weiter zu geben die sie auch möchten. Euch allen noch einmal vielen Dank.
    Eure Agatha
     
  19. Vielleicht versuchst du, einen neuen Bekanntenkreis aufzubauen, auch wenn er noch bei dir wohnt. Vielleicht bemüht er sich sogar mehr um dich, wenn er merkt, dass su ausserhäusig Spass hast. Das sollte nicht das Motiv sein, aber ich würde dir im Moment nicht zu hauruck Aktionen raten.
     
  20. Liebe FS,

    ich denke, das wird nichts. Es sind immer die gleichen Ausreden...
    Es ist einfach: er kann ehrlich sein, sich trennen und gut ist. Das er seine Tochter verlieren könnte, hätte er sich vor der Affäre überlegen können.

    Das was du beschreibst, haben schon unzählige Frauen erlebt und es ging meistens nie gut aus.
     

Jetzt kostenlos anmelden

Ich bin
Ich suche

Es gelten die AGB und Datenschutzbestimmungen. Mit der kostenlosen Mitgliedschaft erhalten Sie regelmäßig Angebote zur kostenpflichtigen Mitgliedschaft und weiteren Produkten der PE Digital GmbH per Email (Widerspruch jederzeit möglich)