1. Sollte ich mich trennen, obwohl Liebe da ist?

    Hallo zusammen,
    leider bin ich ein bisschen verzweifelt, weshalb ich mich nun an euch wende. Zu mir: Bin 28 Jahre jung, 3 Jahre mit meinem Mann verheiratet, 5 Jahre zusammen. Er hatte Schulden in die Beziehung gebracht, welche wir gemeinsam, noch vor der Hochzeit, abgetragen haben.
    Dann hat er mit 30 nochmal eine Lehre in der Altenpflege angefangen, welche er nächstes Jahr im Sommer beendet. Ich verdiene gut, so dass dies eigentlich kein Problem war. Bis weitere Altlasten von ihm aufgetaucht sind.(Sachen, wie z.B. kein Gas bezahlt, Miete, etc. über mehrere 1000 €) Daran könnte er sich gar nicht mehr erinnern. Diese sind aus den Jahren 08/09. In den letzten Jahren kamen mehrere solche "Liebesbriefe" Ich bin neben meinem Vollzeitjob noch Kellnern gegangen 3-4 x die Woche, auch am Wochenende, da wir eine Reise in die USA geplant hatten, um seinen Dad in den Staaten zu besuchen. (längere Geschichte + Happyend)
    Währenddessen ist mein Vater schlimm an Krebs erkrankt, er hatte mehrere große OP´s während unseres USA-Aufenthalts. (Mein Vater sagte, dass er niemals mehr mit mir reden würde, wenn ich den Flug storniere, ich wollte zu dem Zeitpunkt gar nicht mehr mit)
    Jetzt kommen wir zum Hauptproblem. Wir hatten in den letzten beiden Jahren kaum Sex! Zum einen, weil ich wirklich dann K.O. bin, zum anderen weil seine Hygiene drastisch nachgelassen hat (Duschen 1 x die Woche evtl. 2 x und Zähne putzen je nach Laune.)Weiter könnten wir uns es im Moment finanziell nicht leisten, ein Kind zubekommen und deshalb kann ich irgendwie einfach nicht. Mir ist das zu unsicher, jedes Jahr neue Briefe, er möchte nach der Ausbildung noch weiter machen, etc. Zu Seiner Körperhygiene und allem anderen habe ich ihn schon gefühlt 50 mal angesprochen. Er rastet im Wochentakt aus, dass wir nicht miteinander schlafen und schlägt dann auf Gegenstände ein. Dann ist eine Woche wieder alles gut und dann beginnt alles von neuem. Er spielt leidenschaftlich mit seiner X-Box. Jeden Tag. Er kommt von der Spätschicht sagt mir Hallo und schaltet direkt das Gerät ein. Headset auf, das war's. Unternehmungen mache ich entweder mit Freunden oder eben alleine. Im Haushalt helfen? Fehlanzeige! Ich bin wirklich verletzt. Mache und tue wirklich alles. Seine Ex-Freundin hatte ihm ebenfalls aus der Patsche geholfen mit unbezahlten Rechnungen etc. und er hat seine Hygiene ebenfalls schleifen lassen, so dass sie ihn ebenfalls anbetteln musste zu duschen, allerdings weiß ich davon auch erst seit 2 Wochen.
    Jemand von euch solche Erfahrungen gemacht? (Sorry für den Roman)

    Herzlichste Grüße
     
  2. Die Seite wird geladen...

  3. In deinen vorletzten Satz hast du die Antwort: Er wird sich nie ändern. Kannst Du damit leben? Willst du so einen Dreckspatz als Vater deiner Kinder der leider auch nie Verantwortung übernehmen wird. Liebe Fs, so deutlich wie ich es nur schreiben kann: trenne dich von ihm. Du bist eine Frau, die wie es mir scheint, ihr Leben in den Griff hat und die organisiert und planvoll ist. Binde dir nicht so ein Stein an dein Bein. Er wird dich immer runterziehen und durch ein Kind wird er immer weiter in deinem Leben Unheil anrichten können. Bitte Geh.
     
  4. Nein, solche Erfahrungen hab ich noch nie gemacht, weil mich keiner meiner Freunde so unverschämt ausgenutzt hätte.

    Du suchst dir einen Zweit-Job, obwohl du sowieso schon die Hauptlast trägst, um seine "vergessenen" Schulden zu bezahlen. Warum hat er das nicht getan?

    Du übernimmst die ganze Verantwortung, während er ungewaschen auf der Couch lümmelt und x-box spielt.

    Was versprichst du dir davon? Ewige Dankbarkeit? Selbst wenn er dir dankbar wäre, mit Liebe hat das nichts zu tun.

    Der wird dich vermutlich sitzenlassen, sobald er finanziell wieder auf eigenen Füssen steht, wahrscheinlich zockt er dich dann auch noch ab.

    Such dir einen Mann mit Charakter, dieser hier hat keinen.
     
  5. Nein, solche Erfahrungen habe ich glücklicherweise nie gemacht.

    ICH würde mich trennen, ohne lange nachzudenken. Einen ungepflegten Mann würde ich nicht ertragen, einen, der ständig neue Schulden macht bzw. bei dem immer wieder Altschulden aufschlagen, schon gar nicht.
    Was bist du für ihn? Diejenige, die das Überleben sichert? Die ohne zu murren einen Zusatz-Job annimmt, abends k.o. im Bett liegt und den Sex mit einem stinkenden, X-Box (was immer das ist) spielenden Mann verweigert? Auch noch hinnimmt, dass er immer wieder ausrastet?

    Sei froh, dass ihr kein Kind habt, pack deine Koffer und suche dir einen Anwalt. Irgendwann wirst du wieder soweit an deine eigenen Kräfte glauben, dass du dich auf die Suche nach einem liebenswerten, gut riechenden Mann machen kannst. Einen mit Job und ohne Schulden.
     
  6. Hallo liebe Lindi28, ich musste Deinen Text wirklich wiederholt lesen, um sicherzugehen, dass ich auch alles richtig verstanden habe ... Warum um alles in der Welt lässt Du Dir das gefallen? Wenn Du auch nur noch einen Rest Würde und Respekt vor Deiner eigenen Person hast, dann schmeiße diese faule Socke raus! Ich kann es nicht nachvollziehen, was sich manche Frauen gefallen lassen. Wieso bezahlst Du seine Schulden? Mache Dir ein schönes Leben, Du bist strukturiert und gut aufgestellt, genieße Deine Zeit mit vernünftigen Menschen!
     
  7. Nimm die Beine in die Hand und weg.
    Ich lese nichts von Liebe, nur von Leid.
     
  8. Solche Erfahrungen braucht kein Mensch, keinen Tag wär ich mit einem solchen Menschen zusammen, Punkt. Das wars! Mehr fällt mir dazu nicht ein, ich muss nur wieder meinen Kopf schütteln, dass es Frauen gibt, die bei solchen Typen Männer bleiben und Außenstehende fragen müssen, ob sie sich trennen sollen oder doch lieber bleiben!?!
     
  9. Ich schätze, solche Antworten habe ich gebraucht! Vielen Dank an euch. Mir fällt es nur so schwer, weil wir eben verheiratet sind...aber das mit dem, dass er sobald er auf eigenen Beinen steht mich verlässt, kam mir auch schon in den Sinn..Bin ein bisschen blind.
     
  10. Servus FS,

    normaler Weise bekommt frau Kinder und sucht sie sich nicht aus.

    Was verstehst Du unter Liebe?
    Was liebst Du an diesem Kind/Buben?
    Irgendetwas wird es schon sein.

    Ich sehe nichts, was mich reizen könnte mit solch einem zusammen zu sein - in meinem Fall - einer. Dein Freund erinnert mich an meinen damals pubertierenden immer klammen Sohn. Der ist jetzt so halt wie Du, hat vor Jahren seine Box verschenkt und orndungstechnisch ist er kaum wieder zu erkennen.

    Wer nicht zusammen ist, braucht sich auch nicht zu trennen.
    In Deinem Fall solltest Du es tun bzw. wirst Du es tun müssen.
     
  11. Nun, liebe FS, man kann sagen, dass Du noch recht jung und wohl recht unerfahren warst, als Du Dir Deinen Partner ausgesucht hast, zumal die Spitze des Eisberges erst nach und nach ans Tageslicht kommt.

    Ich denke, dass wir uns alle darin einig sind, dass das nicht die letzten Überraschungen sein werden, die er Dir beschert. Danke dem Himmel, dass Du noch kein Kind hast. Zum Gründen einer Familie brauchts brauchbare und verlässliche Partner.

    Merke: jemand, der nicht einmal alleine mit dem Leben zurecht kommt, der wird es auch nicht als Familienvater oder sonst was schaffen, zumal er auch kaum Anstalten macht, sein Verhalten zu ändern.

    Und merkst Du nochwas: Du wirst in die unliebsame Rolle der Meckerliese gedrängt, weil Du immer und immer wieder die Mißstände ansprechen musst. Willst Du das?

    Mangelnde Körperhygiene ist sowas Elementares. Und sorry, das hat auch was mit Zivilisation zu tun. Üblicherweise ist das eher ein Merkmal der sozial gaaaanz weit unten angesiedelten Bevölkerungsgruppen, meine Oma hätte sie noch die "Asozialen" bezeichnet.

    Mein Ex-Mann hatte es auch nicht so arg mit der Körperhygiene. Und gleichzeitig machte er viel Sport. Und vor allem dann im Sommer..... näheres erspare ich den Lesern. Damit und mit seiner sehr unmöglichen Art hat er mir jede Sehnsucht nach körperlicher Nähe vergällt.

    Deiner scheint auch eine unmögliche Art zu haben. Er rastet aus und schlägt auf Gegenstände ein.....Er bekommt keinen Sex, weil er stinkt. Dann fordert er diesen ein und rastet aus...... Eine naheliegende Lösung ist ihm noch nicht eingefallen... so wie für viele andere Dinge auch nicht. Oder falsch: stimmt nicht ganz: er hat sich eine super Frau geangelt, die ihm alles nach und nach ausbügelt. So dumm ist er ja gar nicht. Und seine Ex hat es genauso gemacht. Scheint sein Muster zu sein. Ich glaube, ich weiß schon, was er machen wird, wenn Du Dich getrennt hast. Nein, nicht aus seinen Fehlern lernen. Muß er doch gar nicht, so lange er immer jemanden findet, der seine Suppe auslöffelt.

    Merkst Du was: Du verstärkst und stabilisierst seinen Lebensstil, unter dem Du so leidest. Er hat keinen wirklichen Grund sich zu ändern. Läuft doch alles ganz prima. Denk mal darüber nach.
     
  12. Das ist keine Angelegenheit für ein Internetforum, denn dein Freund leidet offensichtlich unter Depressionen: Er wird aggressiv, schlägt auf Gegestände, lässt sich gehen, er ist antriebslos, möchte nach der Arbeit alleie sein, hat keine Lust (mehr) rauszugehen. Vermutlich fühlt er sich als den Versager, es kann auch sein, dass du ihm dieses Gefühl verstärkt gibst, dass er ein Versager ist. Sicherlich wird er hier nun von vielen angegriffen. Depression ist aber eine Sache, die alle Menschen betreffen kann. Er soll sich professionelle Hilfe holen und und an einer Verhaltenstherapie teilnehmen. Ob du ihn dabei unterstützen möchtest oder nicht, musst du selber wissen.
     
  13. Solche Erfahrungen habe ich nicht gemacht, denn ich würde es nie soweit kommen lassen.
    Du bist sehr naiv, denkst im Leben überhaupt nicht an Deine eigenen Bedürfnisse. Du bist nicht für die Probleme anderer verantwortlich.

    Warum liebst Du Dich nicht selber?
    Du versaust Dir Dein Leben, wenn Du so weiter machst. Weswegen eigentlich?

    m, 39
     
  14. Ein ganzer Schwall von Problemen. Ich würde die aufteilen in bearbeitbare Pakete. Und dann solltet ihr euch unterhalten, wie ihr die lösen könnt.

    Schulden zusammenstellen, Einkommen ebenso. Ausrechnen, was jeden Monat abzutragen ist und einen langfristigen Plan zur Tilgung dieser Schulden machen. Aus meiner Sicht jetzt eine "Amnestie", bei der er alle Schulden auf den Tisch legen muss. Du bist auch nach Heirat nicht verpflichtet, für seine Schulden aufzukommen. Wenn Du das freundlicherweise tust, dann hat er die Verpflichtung, in dem Punkt offen und ehrlich zu sein.

    Hygiene kann man ansprechen und auch, wie man sich eine Beziehung vorstellt. Du kannst erwarten, dass er sich so sauberhält, dass Sex nicht nur ein olfaktorisches Ereignis ist. Nebenbei: bei mir war genau dieses Thema mit ein Grund für meine Scheidung, weil sich daran nach Ansprechen nichts geändert hat.

    Finanzen sehe ich als das kleinere Problem. Mir erscheint eher die Beziehung im Moment nicht verlässlich und tragfähig genug. Aber natürlich müsst ihr auch überlegen, ob und wann beide Gehälter für eine Familie reichen.
    Für "kein Sex haben, weil wir kein Kind wollen" gibt es heute Verhütungsmittel. Weiter hilft Dein Arzt oder Apotheker.

    Unsichere Zukunft als weiterer Punkt. Gespräche sollten klare Absprachen ergeben, die dann auch erkennbar eingehalten werden. Nur damit ist eine Perspektive für die Beziehung vorhanden.

    Ich sehe auch nicht seinen Beitrag zur Beziehung. Du bist erschöpft, gehst noch kellnern, um seine Schulden abzutragen, vermutlich bleibt auch Haushalt etc. an Dir hängen, damit er spielen und eine Ausbildung nach der anderen machen kann.
    Also: klären.
     
  15. Er wird sich auch niemals mehr ändern!
    Bei diesem Typ ist jede Mühe verplemperte Energie und verplemperte Zeit und er nutzt jede Gutmüdigkeit zu seinem Vorteil aus!
     
  16. Ja. Resultat siehe oben. Sonst zum Glück nicht.

    Aber: seine Expartnerin hat ja offenbar die gleichen Erfahrungen gemacht. Er scheint sich nicht geändert zu haben. Ich bin sowieso überzeugt, dass sich erwachsene Menschen nicht grundlegend ändern.



    Auch wenn hier alle noch so laut schreiben "SOFORT TRENNEN!" kannst das letztlich nur Du beurteilen und tun. Wenn Du für Dich zu dem Schluss kommst, dass keine Perspektive vorhanden ist, wenn Du für Dich erkennst, dass Du keine wirkliche Chance siehst, dass er sich ändert, wenn Du Dich nur noch ausgenutzt fühlst, wenn Du dann bereit bist, Dich zu trennen, dann würde ich das an Deiner Stelle auch zügig tun. Warten würde ich nicht zu lange, um eine wirklich klar erkennbare Änderung abzuwarten. Du bist jung, die Türen bei anderen Männern stehen offen.



    Verheiratet? Wenn seine Ausbildung beendet ist und keine Kinder da sind, kann er arbeiten. Für seine Schulden vor der Ehe bist Du nicht zuständig. Ein Anwalt berät Dich für relativ kleines Geld in einem ersten Gespräch. Das ist wirklich kein Grund, sich dauerhaft verpflichtet zu fühlen. Eine Heirat ist letztlich nichts weiter als ein Vertrag, den frau kündigen kann.
     
  17. Liebe FS,
    wo bitte ist da noch Liebe? In Deinem recht langen Eingangspost ist davon kein Wort zu lesen. Insofern stelt sich diese Frage doch garnicht.
    Mach' Dir einen Kopf, was wirklich Deine Frage ist, dann findest Du das wirkliche Thema, dem Du Dich stellen mzsst, z.B. Angst allein zu sein.

    Ich will ihn Dir nicht aufschwatzen, im Gegenteil, ich finde zutiefst abstoßend, was Du beschreibst und ich wäre schön lange weg. Mal kurz zusammengefasst:
    - extrem ungepflegt und körperlich abstoßend
    - hat mit 30+ beruflich noch nichts auf die Reihe gebracht, aber den A**** voller Schulden und Null Überblick darüber
    - daraus folgt: er ist nicht nur mit seinem Körper schlampig sondern insgesamt keine Leuchte, was zum beruflichen Versagen passt und auch zu seinem "hochgeistigen" Freizeitverhalten
    - er ist frei von Selbstkritik und wird aggressiv, wenn ihm was gegen den Strich geht
    - er hat keinerlei Interesse, mit Dir was zu machen
    - Du löst seine finanziellen Probleme durch Zusatzjobs und kein Ende ist absehbar
    - Familienplanung geht mit ihm auch nicht, weil nicht erkennbar ist, was für nächster Müll aus seinem Altleben hochkommt. Schwanger werden geht ohne Sex nicht und wer will schon Sex mit so einem Ferkel

    So und nochmal die Frage: was liebst Du an ihm, um das alles auszuhalten?

    Trenn' Dich, je schneller, desto besser. Mit jedem Jahr Ehe wird es für Dich teurer.
    Wenn er nächstes Jahr mit seiner Ausbildung fertig ist, dann ist das Trennungsjahr um und er kann von seinem vollen Gehalt seine Scheidungskosten selber tragen.

    Viele Probleme mit ihm hast Du nur, weil Du nicht klar in der Kommunikation bist. Altenpflege ist schwere körperliche Arbeit.
    Von mir bekäme er eine klare Ansage: Sex nur, wenn er zweimal täglich duscht und sich zweilmal am Tag die Zähne putzt - keine Diskussionsgrundlage sondern als Ansage.
    Wenn er wegen Sexlosigkeit nörgelt, dann nur die Frage "was hast Du an zweimal duschen und Zähneputzen nicht verstanden?" - Ende.

    Mach' keinen Zweitjob für seine Schulden, denn das waren und sind seine. Lass' ihn seine Angelegenheiten selber auskosten.

    Du stehst exakt an dem Punkt, an dem seine Ex ihn verlassen hat. Verschwende keine Lebenszeit mit ihm, wenn Du Familie willst.
     
  18. Meine erste Beziehung war ähnlich unglaublich und ich habe fünf Jahre daran festgehalten mlt der Hoffnung, dass wir noch zueinander finden. Liebe war auch da; Probleme ähnlich groß, wenn auch andere. Als es vorbei war, tat es sehr weh. Aber es war das beste, was passieren konnte. Ich habe heute eine glückliche Beziehung, in der ich geschätzt werde und an der beide arbeiten. So sollte es sein. Wenn du deinem Mann noch ein letztes Mal deutlich auseinandersetzt, dass es so einfach nicht mehr geht und er keinerlei Einsicht zeigt, hilft auch der Ehestatus nichts. Egal, ob er Depressionen hat. Du bist keine Therapeutin, und wenn er nichts ändern will und das schon in der letzten Beziehung so war, wirst du nicht viel tun können.
     
  19. Finde die Schilderung seiner Hygiene irgendwie eklig. Wie hältst Du das nur aus??? Es scheint ja auch nicht mit einem akuten Problem zusammen zu hängen, dass er sich so gehen lässt. Es ist ja wohl klar, dass Du keinen Sex von so einem willst! Schlag Du doch mal auf Gegenstände ein, damit er das in seinen Kopf kriegt! Es klingt als glaube er, ein Anrecht auf Sex zu haben.

    Was meinst Du mit "Es ist Dir zu unsicher"? Ihr könnt verhüten. Abgesehen davon, verstehe ich, dass es Dir an Sicherheit bei diesem Mann fehlt. Er gibt Dir keine. Weder finanziell noch durch zuverlässiges Verhalten, netten Unternehmungen etc. Auch musst Du bei ihm ja immer befürchten, dass neue Schulden ins Haus trudeln und "er sich nicht erinnert", wie es dazu kam. Er ist null verlässlich. Und Du Ärmste hast ihm noch das Jawort gegeben. Mich würde so ein unsteter Charakter stören.

    Du kannst nur mit ihm Tacheles reden. Doch ein verlässlicher Mann wird er vermutlich nicht mehr. Wenn Du darauf keinen Bock hast, bleibt nur die Scheidung. Du bist noch jung, kannst Dir noch ein Leben mit einem anderen aufbauen, falls Dir das wichtig ist.

    w30
     
    • # 18
    • 11.07.2018
    • void
    Da sind so viele unattraktive Aspekte.
    Allem voran die mangelnde Körperhygiene und das Ausrasten, weil er keinen Sex bekommt.

    Die Schulden hat er nicht mehr auf dem Schirm? Ich meine, kann ja sein, dass einer Schulden hat, aber 1. würde es mir über die Ehre gehen, wenn er sie dann mit abbezahlt. Das würde ich zurückgeben wollen. 2. wüsste ich, ob ich Schulden habe oder nicht. Diese laxe Handhabe mit dem Geld anderer Leute zeugt davon, dass da noch kein Lebensfundament gefestigt ist.

    Männer, die sich täglich und stundenlang mit Computerspielen befassen, obwohl sie in einer Partnerschaft leben, brauchen ne Partnerin, die das auch so macht.

    Was heißt "im Haushalt HELFEN"? Er wohnt da. Er soll nicht helfen, sondern die Hälfte erledigen.

    Du hast die Schulden mitbezahlt, Du machst den Haushalt allein, Du gehst allein weg, Du finanzierst ihn mit. Sieht so Deine Traumbeziehung aus? Wo ist da was Schönes?
    Ist das eindeutig, dass das die Anzeichen einer Depression sind? Ich denke, nicht, aber ich bin nicht vom Fach.
    Dazu müsste er doch selbst einsehen, dass er Probleme hat. Die FS kann es ihm zwar sagen, aber wenn das so ist wie mit der Hygiene, dann ist das nur der nächste Punkt, an dem sie ihre Energie abgibt. Wenn er aggressiv ist und sich als Versager fühlt, finde ich es auch nicht ungefährlich, solche Vorschläge zu machen.
     
  20. Ich fasse mich mal ganz kurz, weil es in diesem Fall geht.

    Pfui...wer keine angemessene Körperhygiene betreibt, aber regelmäßig wegen fehlendem Sex ausrastet, die Beziehung 0,0 Pflegt- so wie sich selbst und mit Geld nicht umgehen kann, sich alles bezahlen lässt, der wäre kein Mann mit dem ich mein Leben verbringen wollen würde! So einen Abturner hatten wir schon lange nicht mehr hier im Forum!

    Du bist 28! Lauf so schnell du kannst und lass eine andere Frau die Zeche für ihn zahlen!
     

  21. Und diese Diagnose stellst du aus der Ferne, bei einem dir vollig fremden Mann!??
    Ist ja auch einfach immer irgendwelche Krankheiten raus zu kramen. Ein Mensch mit ernstzunehmenden Depressionen spielt keine X-Box mehr, sondern legt sich ins Bett oder auf die Couch und starrt ins Leere oder schläft. Der will auch keinen Sex mehr, sondern Ruhe.

    Hast du überlesen, dass auch schon die EX FREUNDIN seine Schulden bezahlt hat und er auch da schon abgehangen hat und ungepflegt war?
    Das war schon vor mindestens 5 Jahren so, zwischenzeitlich dann wieder weg, als er die FS für sich gewinnen wollte, hat etwas angehalten und nun ist es wieder das alte Lied!

    Nein, der Mann ist nicht krank, er ist stinkfaul und nutzt die Gutmütigkeit der FS schamlos aus! Das ist alles.
     
  22. Noch bist du jung und dir stehen alle Türen offen. Schieß den Typen ab. In unsere Generation ist es üblich, sich den Haushalt und die Kosten zu teilen. Stundenlang zocken und im eigenen Mief rumgammeln kenne ich eher von pubertären Jungs zwischen 14 und 18. Da müssen die Eltern dann auch regelmäßig die Dusche anordnen.
    Und zum Thema er könnte an Depressionen leiden: Mir ging es fast ein Jahr schmerzbedingt sehr schlecht. Ich war antriebslos und müde. Der Haushalt war unordentlich. Aber man schafft es täglich oder zumindest alle zwei Tage mal unter die Dusche und mindestens morgens und abends putzt man sich die Zähne. Das ist doch der letzte Funken Selbstachtung, den man sich erhalten muss!
    Ich kenne es noch von den Großeltern, dass nur einmal die Woche gebadet wurde. Aber selbst zu den Zeiten hat man jeden Abend Wasser ins Waschbecken gelassen und sich an den wichtigsten Stellen mit Seife gewaschen!
    Dein Mann ist ein Ferkel. Ich habe leider auch schon solche Männer kennengelernt. Die ändern sich nicht, da ist von klein auf alles schief gelaufen.
    Vor allem was sind das für Anwandlungen auszurasten, weil du nicht mit ihm schläfst??? Da würde mir alles vergehen. Das wäre für mich noch schlimmer als seine mangelnde Hygiene.
    Geh zu Anwalt und beende die Sache. Mit dem wirst du keine glückliche Familie gründen.
     
  23. Da hast Du es. Offenbar ist er so stark in seinen negativen Verhaltensweisen verstrickt, das er sich nicht ändern kann. Das ist tragisch da Ihm ja schon eine Beziehung so kaputt ging. Deshalb wird er sich auch für Dich kaum ändern. Ich bin immer wieder erstaunt was es für Männer gibt und das diese auch öfter tolle Frauen bekommen, als einer der sich pflegt etc. was geht in solchen Frauen vor? Was ist da attraktiv? Ich denke, Du wirst nicht umhin kommen, Dich zu trennen.

    m44
     
  24. Oje. Du opferst dich sehr auf - mach dir mal im stillen Kämmerlein Gedanken darüner, ob das für dich wirklicch stimmig ist, dass du viel mehr gibst als du kriegst. Ich für mich muss sagen, ich brauche so halbwegs ein Gleichgewicht zwischen Geben und Nehmen, sonst leidet meine Zufriedenheit. Aber die Menschen ticken da unterschiedlich.

    Mit Schulden und Hausarbeitsverweigerung und Gamen habe ich keine Erfahrungen gemacht, leider Gottes aber ein einziges Mal mit dem Thema Hygiene. Der Mann badete alle paar Tage mal und schaffte es, unsauber aus der Badewanne zu steigen. Seine Unterhosen wechselte er, wenn sie standen vor Dreck. Sex gruselte mich nach wenigen Malen ernsthaft. Ich nahm allen meinen Mut zusammen und sprach das Thema an (was mir überhaupt nicht leicht fiel). Er erklärte mir, häufiger Wasserkontakt schade der Haut. Ich konnte ihm nicht begreiflich machen, dass kein Wasserkontakt meiner Libido schadet. In Details gehen schaffte ich schon gar nicht, es war mir nicht möglich, einem längst erwachsenenem Mann zu sagen, dass nichts dagegen spricht, sich nach dem Pinkeln zu reinigen, wie mann sich den Hintern putzt und dass sich unter einer Vorhaut gruselige Sachen ansammeln. Ich beendete das Kennenlernen mit Bedauern, da er ein echt netter und lieber Kerl und intellektuell sehr anregend war. Der übrigens 20 Jahre lang verheiratet war und Kinder hatte, es ist mir ein Rätsel, wie diese Kinder entstanden. Zuweilen bin ich geneigt, an die unbefleckte Empfängnis zu glauben.

    Du hast es nicht leicht - fühl dich gedrückt. Den ziemlich radikalen Rat von @Vikky finde ich empfehlenswert, so weitermachen willst du nicht, so dass du eigentlich nur gewinnen kannst. Im besten Fall bewirkt deine Veränderung eine Veränderung bei ihm. Und sonst - in deinem wunderbaren Alter ist das Leben eine Wundertüte.

    Frau 51
     
  25. Nach deiner Schilderung spricht sehr viel dafür, dass es so ist, wie Rose34 schon sagte: er hat ernsthafte psychische Probleme und damit sich überhaupt etwas zum Positiven verändern kann, braucht er professionelle Hilfe. Falls er allerdings keinerlei Einsicht zeigt, sich Hilfe zu holen, dann bleibt dir wohl nur noch die Trennung. Mit gutem Zureden oder Vorwürfen wirst du da nicht weiter kommen.
     
  26. Jeder erschafft sich seine Realität selbst! Hört auf, von Liebe zu reden. Es ist Abhängigkeit!

    Sein Leben ist gut so wie es ist - für ihn. Du musst nicht dabei sein und du kannst es nicht ändern. Du kannst ihn verlassen oder klever mit ihm darüber argumentieren, warum er sich ändern könnte (nicht sollte!). Aber ansonsten ist es dein Fehler, dass du meinst, jemanden zu "lieben", der für dich und viele andere nicht liebenswert ist.

    Es wird andere Frauen geben, die zu ihm passen und genauso gerne X-Box spielen und sich auch nicht jeden Tag duschen müssen. Da muss man nicht lange suchen.

    Warum willst du bei diesem Mann dabei sein, um euch beide unglücklich zu machen?
     
  27. Vielen Dank an jeden für euch, für die vielen Antworten.

    Ich habe ebenfalls an eine Depression gedacht. Allerdings lässt mich das mit seiner Ex-Freundin ein bisschen daran zweifeln. Wir haben gestern Abend nochmal darüber gesprochen und er sagte, dass er bei einem Arzt vorstellig werden würde. Im gleichen Atemzug hat er wieder mit dem spielen angefangen.

    Vielleicht war ich die Jahre einfach nur blind, oder habe selbst ein ernsthaftes Problem.

    Die Sache mit dem Kellnern ist durch, das war für die Reise in die USA, damit er seinen Dad persönlich Kennenlernen durfte. (Typische Story: Mutter zusammen mit US-Soldat, er nach paar Monaten in den Staaten, nie gesehen. Die Story wäre jetzt aber zu lang um ins Detail zu gehen. Habe ihn über Facebook gefunden und Ja, das alles macht es jetzt auch nicht wirklich besser)

    Zum Sex meinte er, dass er ein Anrecht darauf hat, weil wir ja verheiratet sind. Ich sagte ihm, dass dafür auch die Hygiene, Aufmerksamkeit etc. passen muss. Dieses Mal ist er nicht ausgerastet, sondern sagte, dass er für paar Wochen zum Kumpel ziehen kann, er könnte nicht er selbst sein. (Er war direkt eingeschnappt und zickig.) Wenn das sein Wunsch ist, soll er das tun.
     
  28. Es gibt kein pauschales "Anrecht" auf Sex, auch nicht in einer Ehe. Auf grundsätzliche Bereitschaft dazu und Kommunikation darüber schon. Und es ist völlig nachvollziehbar, dass Du Sex nur dann möchtest, wenn er sich wäscht.

    Das ist nun ein wirklich guter Anfang (vom Ende). Es bietet Dir die Chance, in Ruhe zu schauen, wie Du alleine klar kommst und Dich von ihm zu lösen... Du musst sie nur ergreifen.
     
    • # 28
    • 12.07.2018
    • frei
    You made my day, sehr witziger Post, liebe Babar.

    Aber nun Spaß beiseite, denn zum Lachen ist dieser Thread wirklich nicht.
    Das hier würde mir den allerletzten Rest geben und einen willkommenen Anlass, ihn unverzüglich zu verabschieden.
    Übrigens gab es dieses Recht in der Tat früher mal, daher kommt der Begriff vom Erfüllen der ehelichen Pflicht.
    Ich würde aber nicht soweit gehen, ihn aufzufordern, die Quelle seiner Aussage zu benennen. Das machen wir immer im beruflichen Kontext, ich verdiene mein Geld u.a. durch Beratungen und da ist die Quellenangabe unverzichtbarer Bestandteil.
    Im Zusammenhang deiner Ehe musst du das nicht, denn du musst nicht mehr begründen, warum du die Ehe beenden willst. Auch das musste man früher und dann entschied ein Richter, wer schuld war.

    Vikky und auch andere haben es schon zusammengefasst, es gibt reiche Gründe, dich so schnell wie möglich zu trennen.
    Du hast einen Fehler gemacht, als du den Mann geheiratet hast.
    Fehler, weil es bereits vor der Heirat deutliche Anzeichen seines Versagertums gab.
    Du hast aber den schlimmstdenkbaren Fehler, ein Kind mit ihm zu bekommen, noch nicht gemacht, denn dann würdest du ihn niemals wieder los werden.
    Wenn du dich jetzt scheiden lässt, wirst du viel Geld verloren haben und schöne Jahre, Hoffnungen usw., aber du kannst deinen Fehler immerhin korrigieren.
    Mach das so schnell wie möglich, um den Schaden gering zu halten.
    Kann sein, dass du noch bis zum Ende seiner Ausbildung Unterhalt bezahlen musst und du musst auch ein paar Kröten deiner Rente abtreten für die fünf Jahre, aber das ist alles überschaubar.
    KEIN KIND MACHEN!
    Dann ist es nicht mehr überschaubar.
    Ich erlebe das bis heute, die Trennung ist 20 Jahre her.

    Dazu noch kurz:
    Wer ist 'man' ?

    Das wissen wir nicht, das weiß die FS nicht, das wird sie nie wirklich wissen. Ich weiß es bei meinem Gammler auch nicht zu 100%.

    w 51
     
  29. Liebe Lindi,
    leider habe ich ähnliche Erfahrungen wie du gemacht, sogar zwei mal (ich weiß, ich war etwas naiv). Zum Glück war ich aber nicht verheiratet.

    Die erste der angesprochenen Beziehungen ging erst auseinander, als ich nach fast einem Jahr "erzwungenem" Sex (auch in der Art, dass es ja meine Pflicht sei) und seiner Arbeitslosigkeit genug von allem hatte und mich endlich zur Wehr setzen konnte. Anschließend hatte ich eine Beziehung in der eine solche Gewalt nicht vorhanden war, deshalb ich eine lange Zeit die Probleme gar nicht erst erkannt hatte. Mein damaliger Freund hatte einige Jahre komplett auf meine Kosten gelebt, was mir als Studentin mit Teilzeitarbeit und Nebenjob nicht sehr leicht gefallen ist. Dazu kam, dass ich nach dem allem noch einkaufen, kochen, waschen und putzen durfte, was ich eigentlich gerne mache, wenn finanziell alles ausgeglichener abläuft. Zu meinem Glück hatte ich schlussendlich nicht genügend Geld seine Studium etc. zu finanzieren, ich werde bei meinem eigenen von meinen Eltern unterstützt.

    Durch meine Vorgeschichte kann ich mir gut vorstellen, dass du trotz alle dem an deinem Mann hängst. Auch das mit der Hygiene und den Schulden spielte bei uns eine Rolle. Wie du dich schlussendlich entscheidest liegt alleine bei dir. Ich kann dir nur aus meinen Erfahrungen sagen, dass ich inzwischen in einer wundervollen Beziehung bin, in der finanzielle Gleichberechtigung herrscht und ich wertgeschätzt werde. Mir geht es so viel besser als es mir früher ging, da dieser ganze Druck von mir gefallen ist. Beziehungen müssen meiner Meinung nach ausgeglichen sein, wenn nur eine Person alles in sie investiert und beinahe daran kaputt geht, dann stimmt etwas nicht.
     

Jetzt Partnersuche starten

Ich bin
Ich suche

Es gelten die AGB und Datenschutzbestimmungen. Mit der kostenlosen Mitgliedschaft erhalten Sie regelmäßig Angebote zur kostenpflichtigen Mitgliedschaft und weiteren Produkten der PE Digital GmbH per Email (Widerspruch jederzeit möglich)