1. Sollte ich mich offenbaren oder lieber ruhig sein?

    Hi,

    Ich selbst bin noch verheiratet mit Kindern, lebe aber in Trennung und kümmere mich zu 50% um die Kinder.

    Mein eigentliches Dilemma ist aber folgendes: Ich bin bis über beide Ohren in eine verheiratete Frau verliebt. Wir kennen uns seit knapp 6 Jahren vom Kindergarten. Schon als ich sie das erste Mal gesehen habe, fand ich sie sehr sympathisch und attraktiv. Unsere Kinder haben sich dann angefreundet, wir haben uns oft gesehen, uns auch oftmals festgequatscht und ich habe recht schnell festgestellt, dass ich Vorfreude hatte, sie zu sehen. Mittlerweile gehen ihre und meine Kinder auf dieselbe Schule, sind beste Freunde und wir sehen uns tlw. mehrmals die Woche.

    Sie bittet mich beim Abholen meines Kindes immer herein und es kommt nicht selten vor, dass wir uns da 1-2-3 Stunden festquatschen. Sie ist einfach eine tolle Gesprächspartnerin, mit der ich auch ganz offen meine Ehesituation diskutiere.

    Über die Jahre haben sich meine Gefühle für sie immer weiter verstärkt und seit einiger Zeit ist es so, dass ich den ganzenTag an nichts anderes denken kann als an sie. Wenn ich weiß, dass ich abends mein Kind bei ihr abholen kann, geht bei mir jedes Mal die Sonne auf. Ich wünsche mir nichts sehnlicher, als mit dieser Frau gemeinsam alt zu werden.

    Auch wenn das vielleicht nur Wunschdenken von mir ist, habe ich das Gefühl, dass sie auch für mich mehr empfindet als nur Freundschaft. Sie sucht häufig Blickkontakt und hält ihn. Wenn sich unsere Blicke treffen, habe ich das Gefühl, sie schaut direkt in meine Seele… dazu kommen solche „Indizien“, dass wir auch öfter telefonieren oder sie sich kürzlich morgens nach dem Kinder--abgeben einfach zu mir ins Auto gesetzt hat und wir gequatscht haben.

    Sie selbst sagte mal nebenbei, sie sei zufrieden mit ihrem Leben, wobei sie sich definitiv anders verhält, wenn ihr Mann auch zugegen ist. Ohne ihn strahlt sie regelrecht; wenn er dabei ist, ist sie viel schweigsamer und hält den Kopf viel mehr gesenkt. Es war auch schon mehrfach so, dass er in ihrem Beisein versucht hat, sie vor mir bloßzustellen.

    Ich hadere nun, ob ich auf Kopf oder Herz hören soll. Kopf sagt, es wäre egoistisch und rücksichtslos, wenn ich mich ihr offenbare. Herz sagt, ich kann mich nicht den Rest meines Lebens fragen, was hätte sein können.

    Lieber riskiere ich ein klares „Nein“ und sie als Freund zu verlieren, habe dann aber ein klares Signal, dass ich endlich darüber hinwegkommen muss.

    Frage: offenbaren oder Klappe halten und hoffen, dass es vorübergeht? Ich habe mir schon so oft fest vorgenommen, unsere Kontakte auf ein Minimum zu reduzieren, schaffe es aber nicht. Sobald ich sie sehe, sind die guten Vorsätze vergessen.

    Ich denke auch dass ich, falls ihre Ehe tatsächlich vollkommen intakt ist, keine Gefahr darstelle. Ich habe auch kein Interesse an einer Affäre. Wenn sie wirklich glücklich ist, dann soll sie es auch sein.
     
  2. Die Seite wird geladen...

  3. Bleib ruhig!
    Sie schätzt Dich als Gesprächpartner, aber nicht als mehr. Vielleicht ist Deine Ehefrau kein guter Gesprächspartner und deshalb findest Du sie so anziehend? Alles andere sind lediglich Deine Wunschvorstellungen (in die Seele blicken und so weiter).

    Sorge dafür, dass Du etwas Abstand gewinnst and achte ihre Ehe! Auch da glaube ich nicht, dass sie so schlecht ist, wie Du denkst. Sollte sie jedoch von selber jemals beziehungsmäßig auf Dich zukommen, ist das natürlich etwas anderes.
    Erwin, 50
     
  4. Das halte ich durchaus für eine gute Idee. Ich habe sowas auch schon mal gemacht in einer ähnlichen Situation.

    Ich habe es für mich gemacht, weil ich nicht ewig weiter auf der Stelle treten wollte, egal wie die Antwort gelautet hätte.

    Ich habe mein Nein bekommen aber das war für mich eigentlich nicht wirklich schlimm, das war der erste Schritt zum loslassen können, die Gedankenspiralen konnten dann endlich ein Ende finden.

    Allein schon über die Art und Weise des Neins war ich sehr enttäuscht, was mir letztlich hab auch beim Loslassen geholfen hat, da es eine Charakterseite von ihm offenbarte, die mir überhaupt nicht gefiel.

    Emotional von der Wellenlänge war es etwas sehr Besonderes mit diesem Mann aber auch war mir immer klar dass unser Alltag nicht wirklich passfähig war.

    Letztlich war alles gut so wie es gelaufen ist und ich habe nun einen wirklich tollen Mann kennengelernt.

    Das ging mir übrigens immer so nach jeder verloren geglaubten Liebe kam irgendwie immer jemand der besser war.

    Nur Mut, wage einen Schritt in deine Zukunft, egal wohin sie führt.

    Jedoch würde ich keine peinliche Liebeserklärung rauswerfen damit ihr euch noch normal begegnen könnt, falls von ihr ein Nein kommt.
     
  5. Genau deswegen haben so viele ein Problem mit "Freundschaften" zwischen Mann und Frau.
    Gibt es nicht und wird es nie geben, solange da nicht einer homosexuell ist.
    Der Respekt gegenüber einer Ehe/Partnerschaft/Beziehung sollte dir eigentlich Hindernis genug sein.
    Da du die Einstellung aber nicht hast, sind ja allein schon diese Gedanken und Gefühle vorhanden.
    Somit kannst du nun ja auch weitergehen und eine vermutlich intakte Familie zerstören und dann Patchwork versuchen, was vermutlich die Freundschaft der Kinder zerstört und dann am Ende klappt eure Beziehung nicht, da es nur Strohfeuer war. Viel Glück dabei.
     
  6. Du must das klären !
    Lade sie auf eine Date ein.

    Wenn sie ablehnt, hast Du Deine Antwort und alles bleibt wie es ist.

    Ist doch ganz einfach.

    Weiß Deine Frau schon etwas von Deinen Trennungsabsichten ?
     
  7. Meine Meinung: Lass es sein, sie ist in einer Ehe, in eine bestehende Beziehung geht man nicht rein, du willst auch nicht, dass ein Mann deine Frau anmacht! Sie wird dir bestimmt ein Nein geben!
     
  8. Lieber FS,

    Vorsicht mit voreiligen Interpretationen, es könnte durchaus sein, dass sie ihre Gefühle, die sie *vielleicht* für dich hat, versucht zu verbergen.
    Ich kann dich aber gut verstehen, diese Situation ist nicht auf Dauer aushaltbar. Ich würde von daher das offen Gespräch suchen. Es muss ja nicht der Kniefall sein und ein untermaltes Liebesgeständnis. Klar kannst du aber formulieren, dass du sie sehr magst und dich von ihr angezogen fühlst. Ich denke, dass sie dann Stellung beziehen wird. Es wird ihr sicher auch nicht entgangen sein, dass du vielleicht mehr für sie empfindest.
     
  9. FS,
    Das ist ihre Aussage.
    Es passt für sie.

    Lasse die Geständnisse, wenn Du nicht erne Freundin verlieren magst.
    Solche Geständnisse gegenüber einem verpartnerten Menschen sind deplatziert und respektlos.

    M, 54
     
    • # 8
    • 15.05.2019
    • void
    Bist Du ein Mann oder eine Frau?

    Wenn Du ne Frau bist, müsstest Du ja erstmal rausfinden, ob die Frau selbst auch bi ist.
    In beiden Fällen würde ich aber ernstnehmen, dass sie nicht aus ihrer Beziehung rauswill und sich ihrem Mann unterordnet. Selbst wenn das der größte Honk auf Erden wäre, ist es ja ihre Entscheidung, ob sie bei ihm bleibt, vielleicht wegen der Kinder.
    Ihr Verhalten kann auch einfach Flirten sein, weil ihre Ehe doof ist.

    Wieso? Du hast doch keine Verantwortung für sie, wenn sie sich daraufhin loslöst vom Mann, was ich nicht glaube. Also ich würde davon nicht ausgehen, dass Du ihr die Beziehung kaputtmachen kannst und sie sofort die Scheidung einreicht, weil sie erfährt, dass Du was von ihr willst. Hast Du ja am Ende auch selbst geschrieben.

    Eben. Es ist DEIN Leben und DEIN Glück. Wenn sie nichts als Freundschaft für Dich empfindet und die Beziehung zu ihrem Mann glücklich ist, dann passiert gar nichts.
    Seh ich auch so, finde ich gut.
    Ich finde Deine Einstellung richtig gut und erwachsen.
     
  10. Mein Votum ist: Klappe halten und kalt duschen. Du steigerst Dich in etwas rein und die Wahrscheinlichkeit, dass bach einer Offenbarung rauchende Trümmer nicht nur für Dich sondern auch für eure Kinder bleiben ist gross.
    Such außerhalb der Kontakte Deiner Kinder.

    Die Frau ist verheiratet. Als Du ihr Dein Eheelend vor die Füße gekippt hast, hat sie Dir gesagt, dass sie mit ihrem Leben zufrieden ist. Zu ihrem Leben gehört auch ihre Ehe. Daher ist unwahrscheinlich, dass sie Deine Gefühle erwidert.
    Ihre Blicke, ihr angebliches Strahlen in ausgerechnet Deiner Gegenwart ist Dein Wunschkonzert. Du siehst, was Du Dir wünschst, nichts was da ist. Vermutlich ist sie einfach eine "gut-drauf-Frau" eben weil sie zufrieden mit ihrem Leben ist und sich freut, dass eure Kinder sich verstehen.

    Es geht nicht nur um Dich und Deine Gefühle sondern auch um die Freundschaft, die eure Kinder geschlossen haben.
    Deine Kinder mussten die Trennung ihrer Eltern verkraften, weil ihr als Erwachsene versagt habt.
    Sollen sie noch eine soziale Erschütterung und den Verlust der Kinderfreundschaft erleben, weil Du wieder egoistisch Deine Gefühle ausleben musst und Dich in eine Ehe drängen/eine weitere Ehe kaputtmachen willst?
     
  11. Und da fragst Du allen Ernstes noch (dieses Forum), ob Du aktiv werden willst?! Ähem.

    Du wirst lange Zeit der verpassten Chance nachtrauern, solltest Du Dich doch nicht trauen, es wagen zu dürfen.
     
  12. Ich finde du solltest auch an eure Kinder denken. Die Kinder sind beste Freunde und ihr kennt euch schon ewig über die Kinder.
    Wenn sie sich von ihrem Mann trennt, werden ihre Kinder nicht gut auf dich zu sprechen sein und auch Hass auf deine Kinder haben. Und wenn sie nicht drauf eingeht, bespricht sie es im dümmsten Fall mit ihrem Mann. Selbst wenn sie es für sich behält, wird sich euer Verhältnis ändern und die Kinder werden merken, dass etwas nicht stimmt.
    Ich glaube in keinem Fall tust du deinen und ihren Kindern einen Gefallen damit.
     
  13. Du bist getrennt, sie nicht. Aus irgendeinem Grund ist sie wohl mit ihrem Mann zusammen, auch wenn du ihn doof findest.

    Stell dir vor, sie trennt sich von ihm - würde es dich nicht stören, mit ihr dann stundenlang ihre Ehe bereden zu müssen? Was sie jetzt für dich auch macht, aber als Freundin und nicht als Partnerin.

    Das finde ich schwierig an eurer Konstellation. Eine lange Ehe mit Kindern beendet man nicht einfach so locker vom Hocker. Erlebst du ja auch, dass das verdaut sein will. Du bist seit einem halben Jahr getrennt und noch nicht durch mit der Geschichte. Schaffst du das wirklich? Ich hätte nicht die mindeste Lust, einem Partner beim Abschliessen seiner letzten Beziehung beizustehen. Das ist mächtig unsexy.

    Abgesehen davon spricht meiner Meinung nach nichts dagegen, dich zu outen, wenn du mit einem Nein leben und es akzeptieren kannst. Überleg dir aber wirklich gut, ob du mit einem Ja leben kannst.

    Frau 52
     
  14. Hallo,

    mich würde auch interessieren, ob du nun männlich bist, oder weiblich.

    Wenn du männlich bist, hätte ich behauptet, deinen Erzählungen nach über euren intensiven Kontakt, findet sie dich wahrscheinlich auch sehr anziehend. Ihr Mann versucht sie vor dir blosszustellen. Das sehe ich schon als Besitzanspruch und Konkurrenzgehabe. Diesem ist euer intensiver Kontakt sicher nicht entgangen.
    Es läuft irgendwas nicht richtig in dieser Beziehung.
    Aber ob das reicht, dass sie auch daraus ausbrechen würde, ist fraglich. In diesem Fall jedoch mein Rat....no Risk, no Fun.

    Wenn du eine Frau bist, könnte es sein, dass du Freundschaft mit anderweitigem Interesse verwechselst. Dann würde ich dem "ins Auto setzen", oder "hereinbitten und Quatschen", keine andere Bedeutung beimessen, als Freundschaft unter Frauen.

    Nochmal zu Fall eins:
    Du besprichst mit ihr intensiv deine Trennungsgeschichte. Im Gegensatz dazu, lässt sie über ihre Ehe offenbar nichts durchblicken.
    Das ist eigentlich Distanz wahren.
    Sie ist nicht so offen zu dir, wie du zu ihr.
     
  15. Deine Darstellung hört sich für mich absolut strukturiert an und deswegen kann ich nur sagen „Trau Dich“! Bin da zu 100% bei @void!
     
  16. Hallo Nola

    Ich nehme mal an, Du bist ein Mann (geht für mich nicht klar aus dem Namen hervor!)

    Du gibst Dir die Antwort auf Deine Fragen bereits im Text, hier ein paar Beispiele:

    .. was gibt es schöneres, als angehört zu werden und dass (endlich) jemand zuhört. Klar, dass dann auch Gefühle entstehen.

    … also sich verlieben dauert keine Jahre, ich tippe da eher auf eine (mindestens von Deiner Seite) sehr enge Freundschaft.

    … ich vermute mal, sie ist in einer ähnlichen Situation wie Du, endlich jemand der zuhört und sie nicht kritisiert.

    Noch eine Frage: Hast Du Deine Trennung schon verarbeitet oder kommt diese Liebesgeschichte zur rechten Unzeit, um die Trennung nicht zu spüren?

    So, nun mein Rat, deswegen stellst Du ja die Frage: Ich schliesse mich denjenigen an, die raten, dass Du ihr Deine Gefühle mitteilst. Vor allem wegen Dir, unabhängig vom Ergebnis. Dann ist dieses Herz-Kopf Pingpong endlich weg. Und idealerweise so unverbindlich, dass Du sie im Falle eines Neins nicht verlierst.

    Alles Gute,

    Kurt
     
  17. Was würde ein "JA" für die Kids bedeuten ?
    Was würde ein "NEIN" für die Kids bedeuten ?
    Deine Familie hast du schon kaputt gemacht - ist nun ihre auch noch dran ?
    Du bist nicht mehr 15 ! Also lass es sein.
     
  18. Tja bisher tendiert eine knappe Mehrheit dafür eine Offenbarung der Gefühle zu riskieren.

    Diese Haltung ist moralisch einwandfrei aber entscheidender ist das

    Mein Eheleben war voller Chancen. Die habe ich aber nicht aus moralischen Gründen verstreichen lassen, sondern weil ich ohne Affären und ONS sehr zufrieden war.

    Du musst ja nicht gleich das Kind im Bade ausschütten. Frag sie ob ihr mal ohne jeweiligen Partner etwas gemeinsam mit den Kindern macht. Frag sie danach oder besser während dessen nach einem Date ohne Kinder. Mach das auch wenn sich nichts mit den Kindern zusammen ergibt.

    Sag ihr den Grund wenn sie dich fragt warum du mit ihr was machen willst. Wenn sie nicht fragt aber zustimmt, näher dich ihr an als gebe es diesen gemeinsamen Hintergrund nicht.

    Es bringt nichts ihr alles einfach so direkt zu sagen. Sie sollte dich ersteinmal im Alltag mit Kindern oder/und in einer angenehmen Ausgehsituation erleben damit sie nicht aus moralischen Gründen o.ä. sofort anblockt.

    Überleg dir aber vorher was du wirklich willst. Eine Affäre oder eine Partnerschaft? Und wie tief das sein soll? Zusammenziehen o.ä. (?) Deine Ziele thematisiert du aber nicht sofort mit ihr. Erst wenn sie oder ihr gemeinsam auf eine entsprechende Diskussion kommt, dann sind sie die Ausgangsposition für deine Aussagen.
     
  19. Wer legt das fest? Ich gehe auch mit "dieser" Meinung des Im gerne mit, weil es keine Entscheidungssache ist.
    Soll die Dame sich erst mal trennen, bevor ich in dem Gewässer fische. Ich will mir nicht den Schuh anziehen, ein Auslöser für welches Unglück auch immer zu sein.
    Ich nehme die Verantwortung so zu denken wie ich es tue, gerne auf mich. Auch wenn ich mit dem gehörnten doch nix zu tun hätte.
    Fällt mir mehr als schwer das zu glauben.
    Sobald zwei Menschen sich für eine Partnerschaft entscheiden die Treue voraussetzt, kommt die Moral Automatisch ins Spiel.
    Denn das ist ja die Moral der Geschichte, ohne diese würde es diese Partnerschaft nicht geben.

    m48
     
  20. Warum kann man nicht respektieren, wenn jemand sagt, ich bin zufrieden?
    Zufrieden heißt, auch mit der bestehenden Partnerschaft.

    Respekt bedeutet Aussagen eines anderen ernst zu nehmen.
    Respekt bedeutet auch, eine Partnerschaft zu respektieren, selbst wenn man andere Wünsche hat.
    Man muss nicht alles an- und aussprechen.

    Taktische Aktionen, die das Ziel haben eine bestehende Partnerschaft von außen zu zerstören, sagen etwas über den Charakter dieses Menschens.
    Auch wenn die Partnerschaft evtl. nicht so gut ist, ist das das Thema der beiden Partner. Von außen zu beurteilen ist sowieso gewagt und Interpretation.

    FS , Du wirst am Ende Sicherheit haben und eine verlorene Freundschaft.
    Du bestätigst nur das Vorurteil, dass Männer nicht mit Frauen befreundet sein können.
    Das ist schade, denn es gibt Männer, die das können.

    M, 54
     
  21. Jeder legt das für sich selbst fest und urteilt über den anderen. Beides subjektiv. Es gibt hier nicht DIE Wahrheit.

    Partnerschaft sollte sich nicht auf Moral begründen. Gut früher wurde entsprechend der allgemeinen Moralvorstellungen geheiratet wenn versehentlich ein Kind gezeugt wurde. Früher war auch ein Scheidung unmoralisch. Durch einen Schuldspruch wurde versucht diese Moralerletzung zu heilen.

    Bei mir wäre die Moral ins Spiel gekommen wenn mich die handvoll sexueller Angebote in den guten Zeiten meiner Ehe interessiert hätten. Haben sie aber nicht. Mir fehlte schlicht die Lust auf Fremdsex. Daher musste ich mir nicht die Frage stellen ob Fremdgehen moralisch i.O. ist.

    In den schlechten Zeiten meiner Ehe habe ich nie Angebote bekommen. Wird daran gelegen haben, dass meine Attraktivität geringer ist wenn es mir schlecht geht.

    Eins ist klar. Klarheit bekommt der FS nur wenn er sich ausprobiert. Wenn bei seiner Bekannten die Ehe einigermaßen läuft wird sie ihn abweisen. Wenn nicht und er ist in ihren Augen attraktiv stellt sich für sie die Moralfrage.
     
  22. Sollte, ist hier nicht die Frage.
    Ich glaube Moral stellt sich bei schätzungsweise 90% der Partnerschaften von ganz alleine ein. Mir wird das Wort Moral hier zu schnell als etwas schlechtes dargestellt. Sie ist immer dann doof, wenn sie für uns selbst unbequem wird. Hier geht es nicht darum die zehn Gebote herunter zu beten.
    Die Moral der Gesellschaft geht mir größtenteils am Hacken vorbei. Es geht dabei für mich um zwei Menschen die eine Verbindung eingehen. Das ist deren eigene Geschichte und die hat in den meisten Fällen nun einmal eine Moral entwickelt. Es ist ein Leitfaden der daran erinnert, was man sich versprochen hat. Nicht mehr und nicht weniger.
    Wenn jemand mehrere Sex Partner haben will, gut und auch legitim.
    Aber man tut gut daran das in die Beziehung vorher mit einfließen zu lassen. So darf der andere frei entscheiden ob er mitspielt.
    Es geht nur um eine Abmachung, die es Wert ist eingehalten zu werden, oder diese klar zu widerrufen.
    Moral hat nicht nur eine Seite und muss nicht schlecht oder altmodisch sein. Moral ist für mich mein eigener gelebter und durch Erfahrungen eingespielter Leitfaden.
    Aber es ist immer nur meine Moral und die zwinge ich niemanden auf.
    M48
     
    • # 22
    • 17.05.2019
    • Nola
    Hi allerseits,
    ich hatte vorgestern abend über eine Stunde bereits ausführliche (und höflich formulierte!) Antworten, bei denen ich auf die meisten von Euren Antworten Bezug nehme, verfasst und erfolgreich abgeschickt (sie waren auch im Status "Warten auf Freischaltung").

    Leider sind sie sang- und klanglos verschwunden. Sehr frustrierend...

    Also auf ein Neues...

    Zunächst einmal danke für Eure vielen Antworten, auch wenn ich teilweise den angeschlagenen Ton etwas unangebracht finde.

    Ich bin männlich. :)

    @Joggerin
    Danke für Deine Erzählung!

    @FräuleinXY
    Selbstverständlich habe ich diese Einstellung, ansonsten hätte ich mich doch schon längst offenbart. Des Weiteren kann ich leider nicht bewusst steuern in wen ich mich verliebe. Nach mehreren Jahren würde ich nicht von einem Strohfeuer reden...

    @INSPIRATIONMASTER
    Zwischen anbaggern und einem offenen Gespräch über Gefühle ist mMn ein himmelweiter Unterschied...

    @Pia62
    Danke!

    @void
    Dank Dir!

    @Vikky
    Wow... ich habe Ihr nicht mein "Eheelend vor die Füße gekippt". Sie kennt meine Frau genau so lange wie mich und hat seit jeher viel mitbekommen, war stets sehr interessiert und anteilnehmend, hat aber auch wegen Unverständnis gegenüber des Verhaltens meiner Frau immer klar Position bezogen.

    So wie ich sie kenne, würde sie niemals wegen so etwas die weiteren Kontakte unserer Kinder unterbinden.

    Du weisst NICHTS über meine Ehe und was ich die letzten Jahre mitmachen musste. Ist es möglich, dass Du etwas auf mich projizierst?

    @Andreas1965
    HerzKopfKampf halt...

    @Babar
    Ich finde ihn nicht doof per se, sondern lediglich seine gelegentliche Art, sie zu behandeln, als unerträglich herablassend.

    Ich bin mit meiner Trennung emotional durch. Wir haben uns seit Jahren auseinandergelebt und ich habe es lediglich ausgesprochen.

    @Schnuppe78
    Danke, ich sehe das so wie Du. Achja, ich bin männlich. :)

    @Nikita09
    Danke!

    @Kurt
    Bei mir ist definitiv mehr als nur eine sehr enge Freundschaft. "Intime Gefühle" hab ich schon sehr lange für sie. ;)

    @Tom26
    Woher glaubst Du zu wissen, ICH hätte meine Ehe kaputt gemacht? Sorry, aber genau wie Vikky weisst Du nichts über die Strapazen meiner Ehe.

    @Aries
    Ich würde NIEMALS "taktische Aktionen" starten, um die beiden auseinander zu bringen. Wie im ersten Post auch zu lesen ist: wenn sie wirklich glücklich ist, soll sie es sein!

    Ich habe jede Menge weibliche Freunde. Aber eben nur eine, in die ich mich verliebt habe. ;)

    In diesem Sinne,
    Nola
     
    • # 23
    • 17.05.2019
    • Nola
    Und hier offenbart sich unsere, sich offenbar grundlegend unterscheidende Sichtweise auf Beziehungen:

    Manche Beziehungen halten nicht ewig. Ist einfach so. Man kann nicht alles wegdiskutieren. Manchmal merkt man es auch erst, wenn es bereits zu spät ist und keine Gefühle mehr vorhanden sind. Und es wäre mMn ein Versagen, wenn man trotzdem auf Biegen und Brechen zusammenbleibt, sich selbst kaputt macht, dem Partner heile Welt vorlügt und den Kindern eine kaputte Ehe als normal vorgaukelt. Kinder merken sowas. Und im Sinne meiner Kinder (und mir natürlich...) habe ich die Trennung angestrebt, damit sie wieder Eltern haben, die jeder für sich wieder zu Kräften kommen und für sie abwechselnd da sein können, anstatt sich nur gegenseitig anzuschweigen und zu lähmen.

    Ich empfinde meine Trennung weniger als Niederlage, sonder eher als Sieg über den zermürbenden Trott, die Angst vor dem Unbekannten, dem vorerst wieder allein sein, dem sich wieder öffnen...
     
  23. Und diese eine ist verpartnert und mit ihrem Leben zufrieden.
    Bewahre Dir die Freundschaft. Lass es mit Geständnissen.

    Mein Kommentar zu taktischen Spielchen bezog sich auf den Tipp eines anderen Foristen.

    M, 54
     
  24. Man hat sich also in einen Mann verliebt und geht dann davon aus, dass sich dieser, nachdem man ihm das gesagt hat, wie ein A-Loch verhält? Wie kann man sich denn in einen Mann verlieben und gleichzeitig denken, dass er so einen verkorksten Charakter hat? Das ist für mich absolut widersinnig. Ich verliebe mich doch nicht in einen Menschen, von dem ich so schlecht denke! Sinn macht diese Argumentationskette genau genommen nur dann, wenn man entweder gar nicht wirklich verliebt ist oder wenn man sich in den schlechten Charakter verliebt hat. Schließt man das beides aus, spricht überhaupt nichts dagegen, offen mit ihm über die eigenen Gefühle zu reden!
     
  25. Ja, das behauptest DU . Und damit bist Du auch nicht der Einzige.
    Jeder hat immer die schwerste Last und die anderen angeblich keine Ahnung.

    Tatsache ist aber, das hier viele Foristen umfangreiche eigene Erfahrungen mit schwierigen und auch narzisstschen manchmal klettigen, sowie auch sexuell unteressierten, eifersüchtigen und egozentrischen Partnern haben und wir nicht im Einzelnen wissen müssen, was Du nun davon nun genau erlebt hast.

    Solange Du von ihr nicht tätlich geschlagen oder sonstwie mißhandelt worden bist, ist es eigentlich im detail nicht wichtig, welche der oben genannten Makel bei Deiner Frau wirklich mehr oder weniger zutreffen oder nicht, wir verstehen uns schon darauf und preisen das in den Kommentaren über Deine Motivationen und bisherigen Handlungsweisen teilweise auch ein.

    Es ist übrigens auch total naiv (für eine Mann sogar überraschend naiv) von Dir, auszublenden, dass die angebetete Frau in einer Beziehung mit Dir sicherlich auch einige schwierige Chrakterzüge haben wird, und dies schon deshalb, weil sie eine Frau ist.

    Dazu kommen noch die uns hier bekannte Schwierigkeiten welche sich ergeben, wenn man die Familie verlässt, von denen Du wahrscheinlich nicht viel Ahnung hast. Wir schon.
     
    • # 27
    • 24.05.2019
    • Nola
    @Kirovets

    Ich habe hier niemandem Kompetenzen in Sachen Beziehungen abgesprochen (hätte ich sonst dieses Thema >hier< gestartet?), sondern empfinde es lediglich als anmaßend, wenn Vikky und andere mir ohne Detailwissen unterstellen, ICH hätte meine Familie ruiniert und würde nun mein nächstes Opfer suchen. Ich habe über Jahre versucht, unseren Familienkarren in der Spur zu halten, aber irgendwann sollte man sich eingestehen, wenn es nicht mehr weitergeht.

    Des Weiteren habe ich auch nirgends um Mitleid gebeten oder behauptet, ich hätte von allen hier die schwerste Last zu tragen gehabt… was sollen all diese Unterstellungen bitte? Ist es so schwer, sich auf das zu berufen, was ich schreibe, ohne Mutmaßungen und Wertungen?

    Glaube mir, nur weil ich in jemanden verliebt bin, schalte ich meinem Kopf nicht vollkommen aus. Andernfalls wäre ich wohl schon längst meinem Herzen gefolgt und hätte mich ihr offenbart. Ich bin keine 15 mehr und mir vollkommen darüber im Klaren, dass ich, auch wenn wir in den letzten Jahren bereits sehr viel Zeit miteinander verbracht haben, längst nicht alle Aspekte ihrer Persönlichkeit kenne.

    Ich habe „meine Familie“ nicht verlassen, sondern mich von meiner Frau getrennt. Ich bin seit Jahren Hauptbezugsperson für meine Kinder, habe sie zur Hälfte bei mir und würde sie liebend gerne voll zu mir nehmen, wenn nötig.
     

Jetzt Partnersuche starten

Ich bin
Ich suche

Es gelten die AGB und Datenschutzbestimmungen. Mit der kostenlosen Mitgliedschaft erhalten Sie regelmäßig Angebote zur kostenpflichtigen Mitgliedschaft und weiteren Produkten der PE Digital GmbH per Email (Widerspruch jederzeit möglich)