• 05.11.2017
    • Sigune

    Sind Männer zu wählerisch?

    Es passiert mir zur Zeit gehäuft, dass Männer mich bereits bei der ersten Kontaktaufnahme verabschieden. Dabei fällt auf, dass sich viele von ihnen in ihrem Profil darüber beschweren, es gäbe hier keine "normalen" Frauen, sondern entweder Hyperfrauen oder Fakes. Oder dass Frauen so selten aktiv würden und nie zurückschrieben. Ich verstehe nicht so ganz, warum dann einer normalen Frau, die sich meldet oder auf ein Anschreiben reagiert, nicht eine realistische Chance gegeben wird, überhaupt in Erscheinung zu treten. Dabei scheint es keine Rolle zu spielen, ob ich ein Kompliment verschicke / erwidere, auf ein Kompliment mit einer kurzen Nachricht antworte, eine einfache Frage stelle (z.B. wo innerhalb des Bundeslandes er wohnt) oder inhaltlich auf einen Punkt seines Profils eingehe.
    Es befremdet mich, dass es so gar nie zu ein paar Wortwechseln kommt, durch die man dann wirklich sagen könnte, man ist zu verschieden und hat sich nichts zu sagen. Ist die "Elite" wirklich so wählerisch, dass jede Frau, die nicht 100%ig der erwünschten Traumfrau entspricht, aussortiert werden muss? Als könne man sich einen Traummenschen kaufen - Auf anderen Portalen ist es einfacher, zumindest in einen Austausch zu kommen, oder sogar Verabredungen zu treffen.
    Geht es anderen Frauen auch so? Und wozu bezahlen wir hier? Nur um zu erfahren, dass wir so absolut gar niemandens Vorstellung entsprechen und daher keiner Aufmerksamkeit wert sind?

    w, 47
     
    Moderationsanmerkung: Beitrag wurde durch einen Moderator editiert
  1. Die Seite wird geladen...

    • # 1
    • 06.11.2017
    • Lebens_Lust
    Wenn Du ein mal für ein paar Stunden in die Haus eines Mannes schlüpfen könntest, würdest Du solche Fragen gar nicht stellen. Wenn ich 10 Frauen ausgewählt anschreibe, bekomme ich 9 mal eine Absage oder gar keine Antwort. Auf männlicher Seite sind diese "Misserfolge" also Alltag.
    Aufmerksamkeit kannst Du Dir nicht kaufen. Männer bezahlen hier auch nicht, damit sie Frauen genügend Aufmerksamkeit zukommen lassen können. Im Grunde bezahlst Du hier, damit Du eine minimale Chance hast, in dem großen Haufen von nicht Angemeldeten, Fakes und Unpassenden jemand passendes zu finden. Ob Du Dir das antust, entscheidest Du für Dich und freiwillig. Ich würde es nicht mehr tun.
    Ich denke, die "Katalogmentalität" in SB führt dazu, dass jeder großzügig aussortiert. Männer genauso wie Frauen.

    Klingt für mich danach, dass Du eine Vermutung hast, warum Männer Dich aussortieren(?)
     
    • # 2
    • 06.11.2017
    • irina_85
    Liebe FS,

    Die Tendenz, dass jeder einen Traumpartner sucht sehe ich überall beim Onlinedating.
    Bin sehr enttäuscht und mag auch nicht mehr so weitersuchen.

    Ich würde sogar sagen, dass es in RL besser ist. In deinem Alter wäre ein Tanzkurs vielleicht eine Möglichkeit. Da haben sich schon so einige Paare gefunden bei mir in der Tanzschule.
    Durch Aktivitäten jemanden kennenzulernen ist da einfacher.
     
    Moderationsanmerkung: Beitrag wurde durch einen Moderator editiert
    • # 3
    • 06.11.2017
    • Sirius97
    Kurz würde ich sagen: Ja.
    Männer haben gern ein Selbstbild fern jeder Realität. Das scheint der Regelfall zu sein. Nicht umsonst ist der Verkaufsschlager der männlichen Sexrateber die Nummer Eins 'Leben mit einem großen Penis'. Nummer drei ist übrigens ein Ausmalbuch für Brüste.
    Auch hier habe ich mal einen lustigen Beitrag gelesen, dass man Männern ihr Alter nicht ansehen würde, Frauen aber schon. Ein Mann trägt eine Jeans und zieht sich ein Jackett drüber und sieht neben einem 20 Jahre jüngeren Mann keinen Tag älter aus. Aber ältere Frauen und gar im Minirock, die sehen neben einer jüngeren Frau einfach nur schrecklich aus.
    Dann hält man sich zusätzlich noch noch für sehr elitär.

    Aus meiner Sicht hat das alles mit Liebe und Liebesfähigkeit nichts zu tun. Diese Männer suchen ein Objekt zum Angeben und da fittest Du mit 47 Jahren leider nicht mehr rein. Da ist Dein Aussehen, Deine Intelligenz oder was Du im Leben erreicht hast völlig egal.

    Ihre Libido läßt im Alter sehr nach, erste ernste Zipperlein machen sich in der Altersgruppe bemerkbar, das muss mit einer jungen Frau aufgepeppt werden. Da muss man es sich und seinen Freunden noch mal beweisen.
    Du kannst entweder in der Altersgruppe der 20-30 Jahre älteren Männer suchen gehen. Da hast Du dann freie Auswahl.
    Dann gibt es 20-30 Jahre jüngere Männer, die auf ältere Frauen stehen. Da kannst Du noch ein wenig Deinen Spaß haben.
    Oder halt längere Zeit suchen. Als Frau in unserer Altersgruppe wirst Du aber eigentlich hier in Deutschland eher von einem bengalischen Tiger gefressen, als einen netten normalen Mann zu finden.
     
    • # 4
    • 06.11.2017
    • Hanna_17
    Liebe FS,

    du hast vor einiger Zeit einen Profilcheck gemacht und mehrere Tipps bekommen. Versuche einige davon umzusetzen und es klappt bestimmt leichter.
    Wenn dich jedoch schon jemand angeschrieben hat und auf deine Antwort nicht reagiert, ist vielleicht deine Art zu schreiben nicht passend gewählt.

    Allgemein ist es so, dass das erste was man von dir sieht/erfährt, dein Foto und deine Angaben im Profil sind.
    Ich bin ehrlich, gefällt mir ein Mann optisch absolut nicht, bekommt er von mir auch einen Korb. Warum auch nicht? Im realen Leben muss ich einen Mann optisch auch ansprechend finden, damit sich ein Date daraus ergibt. Anziehung kann man nicht erzwingen.
     
    • # 5
    • 06.11.2017
    • Vorkoster_M36
    D.h. wenn du jemanden anschreibst, bekommst du nie eine positive Rückmeldung? Mein erster Tipp wäre, dass es am Foto liegt, bist du evtl. schlecht zu erkennen? Manche hier würden auch starkes Übergewicht vermuten.

    Was mich stutzig macht, ist, dass dich Männer anschreiben und dann auf deine Antwort nicht reagieren. Wie oft passiert dir das denn? Wenn es nur ab und zu ist, kann das mal sein. Aber du hast echt noch nie ein paar Nachrichten hin und her geschrieben?
     
    • # 6
    • 06.11.2017
    • Tom26
    Du schreibst, dass es gar nie zu Wortwechseln kommt, selbst wenn du auf ein Anschreiben eines Mannes hin antwortest.
    Das würde mir zu denken geben - klar, manchmal gefällt man nicht, manchmal passt man nicht ins Beuteschema.Fällt weg, wenn man angeschrieben wird. Also könnte es an deiner Art der Antwort liegen. Schon mal überlegt?
     
    • # 7
    • 06.11.2017
    • Joggerin
    Ich glaube Männer sind allgemein eher "Augenmenschen" und eher pragmatisch. Ich habe das oft bei meinen Freunden erlebt.

    Wenn die Frau nicht sofort gefällt und beim ersten Treffen überzeugt, wird der Kontakt nicht weiterverfolgt. Die reden sich nichts schön und setzen auf innere Werte, wenn der erste Eindruck nicht passt und sie nicht begeistert sind, wars das.

    Das hat auch nichts mit Elite zu tun. Das macht der Automechaniker nicht anders als der Geschäftsführer einer Firma.

    Kein Mann nimmt eine Frau, die ihm nicht gefällt, sei es optisch oder von der Art her, egal was sie sonst tolles zu erzählen hat.

    Ich finde das eigentlich in Ordnung, da es ehrlicher ist, man muss ja auch nicht jedem gefallen.

    In gewisser Weise ist es sicher auch der Katalogmentalität des Onlinedatings geschuldet und der vermeintlichen unerschöpflichen Auswahl.
     
    • # 8
    • 06.11.2017
    • frei
    Ich denke nicht, dass DIE Männer wählerisch sind, sondern nur die, die eine Wahl haben (Frauen dito).

    Welche Männer schreibst du denn an, bzw. welchen antwortest du auf ihr Anschreiben? Es sind die Männer, die du toll findest, richtig? Ist ja auch legitim, aber wahrscheinlich sind das Männer, die andere Frauen auch toll finden und dann wählen sie eben aus.
    Was soll daran verwerflich sein, das ist doch das normalste der Welt?

    Falls du selbst toll bist, wirst du genug Resonanz bekommen, einige Männer werden dich kennenlernen wollen.
    Wenn du von keinem etwas hörst, nachdem du ihnen geantwortet hast oder sie dein Profil gesehen haben, würde ich da mal ansetzen.

    Übrigens, ich gehe davon aus, dass du selbst gar nicht wählerisch bist und allen Männern, die vermeintliche Mali haben, eine Chance gibst, dich kennenzulernen.
    Falls nicht, würde ich da auch noch ansetzen.

    Ich mache hier sehr gerne und schon seit Jahren den Profilcheck und da finden sich gewisse Häufungen von Eigenschaften, die es dem Partnersuchenden schwer machen, Chancen zu bekommen.
    Bei Frauen sind es das Alter (ab 50 wird es offenbar schwer) und Übergewicht. Kinder, Tiere, Esoterik kommen auch nicht gut an.
    Bei Männern ist es die Größe (unter 180 wird es offenbar schwer) und mangelnde Ausbildung, also keinen akademischen Grad zu haben und ebenfalls Kinder.
    Gerade aktuell bittet ein junger Mann, der nur 170 cm groß ist, um den Profilcheck. Damit dürfte er hier so gut wie chancenlos sein, denn er ist von der gefragten Größe so weit entfernt, wie eine Frau mit 120 kg vom gefragten Gewicht entfernt ist und hier ebenfalls nahezu chancenlos sein dürfte.
    Solche Männer bekommen praktisch keine Antworten, das schreiben sie hier.
    Mein Tip: schreibe mal solche Männer an, die sonst keine Zuschriften gekommen. Ich tippe, die geben dir eine Chance, falls du einigermaßen nett schreibst.
    Oh, du willst keinen kleinen Mann, der nur den Realschulabschluss hat und Handwerker ist?
    Tja...
    Wir sind alle ein bisschen wählerisch, nicht?

    Übrigens: nach meiner Erfahrung und auch hier im Forum wird darüber ab und zu darüber geschrieben, wird im online-dating-Geschäft sehr viel gelogen und geschönt.
    Gehe davon aus, dass der Mann, der 170 cm schreibt, noch 5 cm kleiner ist.
    So wie die Frau, die 'mollig' oder 'Rubensfigur' schreibt, Adipositas hat.

    w 50
     
    • # 9
    • 06.11.2017
    • Lionne69
    Exakt auf den Punkt gebracht.

    Und dann kommt noch, m.E. der Punkt dazu, dass es ein Altersproblem genau in dieser Altersklasse Frau Ü40 gibt.
    Die Männer, die sich für Dich interessieren, sind deutlich älter, die für die Du Dich interessierst, möchten die min. 10Jahre jüngere. ich setze gerade voraus, dass Du, wie ich (48) auch +/- 5 möchtest.

    Ich glaube nicht, dass es so wie@frei formuliert, rein am Profil liegt
    Super herausstechend sind die wenigsten Profile - ob m/w.
    natürlich gibt es die "schwierigeren" Fälle - Größe, Figur, oft genug Photos, die einfach fürchterlich sind, bei allem Wohlwollen.

    Es kommt eher auf die Vorstellungen an, die jede/r hat - und gerade beim Alter sehe ich die größte Divergenz.
    Die Massen an Anschreiben, die angeblich kommen, halte ich für ein Gerücht, weder bei Männern noch Frauen.
    Am Anfang, wenn man neu ist, und somit als neu ersichtlich, tut sich einiges, das verebt dann allerdings relativ bald. Aber was bringen einem die Massenanfragen von Männern ab 60+?

    Mein Fazit ist auch, dass es vor einigen Jahren noch völlig anders war, vom Ton, von den Antworten, von der Anzahl der Nicht Angemeldeten.
    Ich war - als AE sicher auch ein "Problemfall" - 2003 auf einer anderen renommierten Seite, mit vielen Dates, vielen Anschreiben, etc. Da waren Photos oft gar nicht dabei. Das ist nicht mehr so, auf keiner Seite.
    Es ist inzwischen viel mehr eine Katalogmentalität geweckt durch den ersten Eindruck einer hohen Auswahlmenge. Allerdings, ganz ehrlich - wieviele verbleiben noch, wenn man alleine eingrenzt nach Entfernung und nach Alter?
    Auch hier wird immer wieder über so etwas diskutiert wie Marktwert oder noch entsetzlicher, Resterampe.
    Und je teurer die Seite, desto höher anscheinend die Anzahl an Nichtangemeldeten.

    Es bleibt Dir also nur das Prinzip Hoffnung, weiterhin aktiv anschreiben und Dich vor allem nicht persönlich abgewertet fühlen.
    Nimm es als Option, und date, wenn Du Lust darauf hast. Bleibe einfach offen - über SBs und die diversen Erfahrungen lernt man auch sehr viel über sich selbst kennen.
     
    • # 10
    • 06.11.2017
    • xyz74
    @Sigune

    Kurze Frage: Schreibst Du jedem zurück, der Dich anschreibt, auch wenn Du etwas bei ihm findest, was nicht nicht anspricht bzw. was Du als Partner nicht haben möchtest (vielleicht z.B. zu alt, zu klein, zu wenig Status, zu spießig, zu wenig großzügig, ...)?

    Anders gefragt: Selektierst Du vielleicht auch bereits, bevor Du dem Gegenüber eine realistische Chance eingeräumt hast, Dich trotz seiner "Makel" trotzdem vielleicht von sich überzeugen zu können?

    Wenn Du vermutlich auch nicht jedem eine faire Chance geben solltest, dann dürftest Du auch eine Erklärung dafür haben, weswegen es andere bei Dir nicht anders handhaben.

    Je selektiver man selber ist und man selber nur für bestimmte Menschen offen ist, desto höher ist die Wahrscheinlichkeit, selber wegsortiert zu werden. Denn die man selber aussucht, werden in der Regel auch die sein, die wahrscheinlicher auch von anderen ausgesucht werden und daher eine Auswahl haben und selber selektieren können. Man sagt ja, dass ca. 80% der Frauen nur ca. 20% der Männer überhaupt nur einigermaßen attraktiv finden, so dass diese 20% halt eine Auswahl haben. Männer sind bei der Bewertung der Attraktivität von Frauen im Übrigen umgekehrt um einiges realistischer in der Attraktivitätsbewertung

    https://www.elitepartner.de/forum/f...aenner-unterdurchschnittlich-attraktiv.37102/
    https://theblog.okcupid.com/your-looks-and-your-inbox-8715c0f1561e
     
    • # 11
    • 06.11.2017
    • Valmont
    @frei hat die Wechselwirkung, zweier dieser Suchkriterien, sehr gut zusammengefasst! Ja, ich bin wählerisch! Ich tausche, als Mann, sozusagen meine Größe gegen "schlank" bei der Frau. Das heißt, eine Frau muß auf der figürlichen Gaußverteilung ungefähr so weit Richtung schlank liegen, wie ich es (auf der korrespondierenden Gaußkurve) Richtung "groß" tue!

    Das ist politisch unkorrekt, aber die Wahrheit!

    Hier genau das selbe! Natürlich habe ich überhaupt kein Problem, wenn eine Frau gleichalt ist! Aber, sie wäre damit über 4 jahre älter, als das im statistischen Durchschnitt der Fall ist (*). Im mathematisch korrekten Umkehrschluß ergibt sich zusätzlich daraus, dass ich bei einer Frau, die 4 Jahre jünger ist, als meine Durchschnittsfrau (die wäre, in meinem Fall, 43), die selben Chancen habe, wie bei der besagten gleichalten.
    Eine 47 Jährige konkurriert bei mir also direkt mit einer 39 Jährigen!

    Daraus ergeben sich für eine 47 Jahre alte Kandidatin wieder mehrere unbequeme Wahrheiten:

    - Sie muß aussehen, wie Ende 30, sonst hat sie keine Chance!

    - Ihr "Kinderstatus" muß mit einer Ende 30 Jährigen vergleichbar sein. Da sie nicht, wie eine Ende 30 Jährige, noch eine Familiengründung anbieten kann, geht es nur ganz ohne Kinder

    - usw.

    Alle anderen Punkte laufen ähnlich, wie diese beiden Beispiele!

    V.m47

    (*) Microzensus der Bundesregierung; also seriöer geht es nicht!
     
    • # 12
    • 06.11.2017
    • sonrix
    Der war gut. Und das mag ja sein...

    Aber vielleicht tut es ja auch ein Mann, der nicht "normal" ist. Denn normal im Sinne von normiert sein, heisst ja angepasst sein.

    Und wahrscheinlich hier angepasst sein, an die üblichen Erwartungen einer Frau.

    Dabei wir das Leben viel interessanter, wenn man ein bisschen verrückt im Sinne von abseits der Normen lebt.

    Und warum es keine "netten" Männer in dem Alter gibt? Mit "nett sein" kommt man in der rauen Welt da draussen nicht unbedingt weiter.

    Und um eine Partnerin zu finden ist das auch eher hinderlich, denn Frauen wollen in der Regel nicht den netten Wasserträger, sondern den der viele Wasserträger rumkommandiert.

    Wasserträger, die wahrscheinlich auch nett sind, gibt es genug. Aber das beisst sich mit Anforderungen an Status und Elite.
     
    • # 13
    • 06.11.2017
    • gast_m
    Jeder Mann und jeder Frau ist und sollte wählerisch sein. Denn mit Abstrichen beim Partner macht Mann und Frau sich und den Partner unglücklich.

    Um den heißen Brei rumreden und lamentieren hilft ebenfalls nicht weiter. Fakt ist, dass Männer auf attraktive und schlanke Frauen stehen (damit meine ich jetzt keine Hungerhaken). Wenn das bei Dir, liebe FS, nicht der Fall sein sollte, empfehle ich Dir regelmäßige Besuche im Fitnessstudio. Dort habe ich in einem Kurs übrigens eine sehr attraktive 40jährige kennengelernt, die ich aufgrund meiner SB-Parameter nie auf einer SB kennengelernt hätte. Nicht jammern, sondern an der Optik arbeiten...

    m, 39
     
    • # 14
    • 06.11.2017
    • Tom26
    Nunja, manche Männer rechnen noch, während andere schon daten.
    Andere Männer haben schon Sex, während manche noch statistische Wahrscheinlichkeiten ausrechnen.
    Manches Mal sagt die Statistik auch aus, dass Mann beste Voraussetzungen hat - bringt nur nichts, wenn man der Eine ist, der es dennoch versaubeutelt.
    Das ist ähnlich wie mit der Frau und dem Tiger - wenn frau die eine ist, die der Tiger übersehen hat, dann findet sie einen Mann.

    Und die Moral von der Geschichte - traue weder dem Tiger noch der Statistik.
     
  2. ...der Beitrag von @Lionne69 bringt es wieder wunderbar auf den Punkt.
    Ich möchte noch hinzufügen, dass sich der Ton und die Verhaltensweisen auf den Datingportalen in den letzten 10 Jahren ganz massiv verändert haben. Da haben sicher einige entsprechende Erfahrungen hinter sich und sind einfach verbraucht. Man nennt es heute und es passt, *Datingbornout*. Die Datingportale sind ausgelutscht und überholt, die dort verweilenden Menschen ebenso. Der trendige Minimalismus hat sich inzwischen dort auch durchgesetzt, wenig Aufwand und Einsatz, aber hohe Erwartungen.
    Besuche von Fitnesstudios, Nasenkorrekturen, neue Brustimplantate, Gewichtsreduzierungen, Wirbelsäulenstreckungen bis mindestens 180 cm und dergleichen mehr, werden auch nichts ändern.
    Es hilft nur Geduld, ein dickes bis superdickes Fell, hellseherische Fähigkeiten, eine gut funktionierende Lupe und Humor, um auf den zu warten, der sich versehentlich in der Tür geirrt hat und rein zufällig über dich stolpert. Ansonsten Augen und Nasenlöcher auf und entspannt in der Quantensuppe verweilen.;-)

    Lass den Kopf nicht hängen und runterziehen. Es gibt auch noch viele andere Wege. Hab Mut!
     
    Moderationsanmerkung: Beitrag wurde durch einen Moderator editiert
    • # 16
    • 06.11.2017
    • annie83
    Liebe FS
    Ich finde, es steht Männern und Frauen frei, so wählerisch zu sein, wie sie nur möchten. Niemand ist es schuldig, dir eine "Chance" zu geben, und du schuldest auch niemandem eine "Chance" - das ist Freiheit. Ob man damit glücklich wird, wenn man nur sehr selektiv sucht, kann ich nicht beantworten.
    Manchmal frage ich mich schon "ja, was wollt ihr denn noch?" aber letztlich ist es mir lieber, jemand bricht schon sehr rasch den Kontakt ab, als nach x Nachrichten und Dates. Spart Zeit und schont die Nerven :).
     
  3. Hallo,

    leider kann ich bezüglich dem Antwort und Auswahlverfahren der männlichen Teilnehmer nicht widersprechen.
    Auch hier gilt "es ist nicht immer drin was drauf steht " und wie man Elite definiert ist Definitionssache.
    Es sind auch viele Fakeanmeldungen dabei (eher die kostenlosen), die wohl relativ schnell erkannt und beendet werden aber sehr ärgerlich.

    Ich Frage mich aber bei einigen Herren auch was diese hier wirklich suchen.
    Prüfstand für Marktwert oder Plattform zur Selbstdarstellung (gibt es bestimmt auch bei Frauen aber nicht so extrem).

    Ich glaube fast es ist egal welche Plattform du wählst, faule Eier findest du überall und die Katalogmentalität nimmt immer mehr zu.
    Ob der Mensch an sich zählt, ist fraglich.

    Einfach versuchen, das ganze nicht zu persönlich zu nehmen. Ändern kannst Du eh nichts.
    Ich kenne Paare, die haben sich durch solch ein modernes Medium gefunden und sind heute glücklich verheiratet.
     
    • # 18
    • 06.11.2017
    • Noor
    Einige der tollsten Männer, die ich kenne, sind kleiner als ich.
    Mein Mann ist sogar 8-10cm kürzer als ich. Und ist ansonsten das perfekte Match.

    Und von wegen Frauen nicht oberflächlich: Keine meiner Singlefreundinnen kann sich vorstellen, auch nur einen gleich großen Mann zu daten, da rede ich mir den Mund fusslig.

    Da kommt dann Weibchen-Blabla, im Sinne von "da kann ich nichts machen, das macht mich nicht an", "da kann ich mich nicht geborgen fühlen" usw. In Wahrheit geht´s um Status, nicht um Körper (über 90 Prozent der Führungskräfte in Deutschland sind über 1.80m groß).

    Jeder Mensch, auch dicke Frauen und kleine Männer, können, wenn sie ihren Körper ausfüllen, Geborgenheit geben und/oder anmutig sein. Und vor allem tolle PartnerInnen sein.

    Passung lässt sich nicht ausrechnen. Die Kunst ist, denke ich, keine Abstriche zu machen, und trotzdem sein Beuteschema zu verändern. Durch Reflexion und Reifung und "einfach mal ausprobieren".

    Liebe Grüße

    Noor
     
  4. Liebe FS, ich (m, 46) habe mir dein Profil angesehen. Mein Blick ist an folgenden Stellen hängengeblieben:

    "Therapeutin an einer Förderschule"
    "ein paar Pfunde zu viel"
    "Eurythmie"
    "mich nicht verbiegen zu lassen" (am wichtigsten im Leben)
    "manchmal zu direkt zu sagen, was ich denke"
    "mich durchaus auch bewegen kann"
    "lieber natürlich geschminkt bin"

    Nein, ich würde dich nicht anschreiben. Schreibst du mich an, ich würde dich ablehnen, sehr freundlich und ohne auch nur einen Punkt von oben anzusprechen.

    Ja, du bist ein wertvoller Mensch. Hilft mir aber nicht weiter und ich habe die Wahl.

    Ja, ich bin oberflächlich und habe Vorurteile. Ich bin aber nicht hier, um daran zu arbeiten, sondern um ein Partnerin zu finden, auf die ich "abfahre".

    Damit bin auch ich wählerisch, vielleicht sehr wählerisch, aber ganz sicher nicht zu wählerisch. Weil es geht um mein Leben, um nichts Geringeres.

    Um wieder die Kurve ins Konstruktive zu versuchen:

    Entschärfe dein Profil, nimm Fremdwörter heraus, die die meisten von uns Männer erst googeln müssen und passe auf merkwürdige Formulierungen auf: Ich denke, du kannst dich nicht "durchaus" bewegen (da denke ich sofort wieder an die Pfunde) sondern sogar "ausgesprochen gut" (vermute ich mal, weil du dich mit Eurythmie auskennst).

    Ach ja: Die Angabe in "Das Besondere an mir" habe ich am Anfang für ein Rätsel gehalten. Bis heute bin ich mir nicht sicher, ob ich es in deinem Sinn gelöst habe ...
     
    • # 20
    • 06.11.2017
    • Harzer05
    Auch ich finde es manchmal ein wenig frustrierend, wenn ich gute, individuelle Nachrichten schreibe und keine Reaktion kommt. Und ich würde mich optisch als Durchschnitt beschreiben, normale, schanke Figur, aber etwas wenig Haare mittlerweile. Trotzdem würde ich nie auf die Idee kommen, so etwas wie oben in mein Profil zu schreiben, das wirkt einfach frustriert und miesepetrig. Manchmal sieht man vergleichbare Einträge auch bei Frauen ala "hier gibts keine vernünftigen Männer" oder Ähnliches. Stößt mich eher ab, weil es in mir die assoziation einer frustrierten, negativen Pampeliese erweckt ;-)

    Schwer zu beurteilen, ob meine Geschlechtsgenossen so wählerisch sind. Ich denke es hat wie alles mit Angebot und Nachfrage zu tun. Und in Onlinebörsen geht es nun mal 95 % über das Foto. Im Onlinedating halte ich eher Frauen für wählerischer, weil sie ja hauptsächlich angeschrieben werden und daher gut selektieren können, während man als durchschnittlich aussehender Mann in der Regel nicht von 10 Kandidatinnen die beste herauspicken kann. Aber natürlich gibt es auch sehr attraktive Männer die freiere Auswahl haben.
    Wenn du nur diese Männer anschreibst, muss dir klar sein, dass die Antwortwahrscheinlichkeit natürlich geringer ist.

    Das erklärt natürlich nicht, warum dich Männer anschreiben und dann nicht mehr reagieren, mögliche Gründe, die mir einfallen:

    - Passiert das nach Bilderfreischaltung? Wenn ja, dann ist die Ursache klar, es liegt an deinem Profilbild. Ob jetzt an deinem generellen Aussehen oder unglücklich gewählten Bildern müsstest du in dem Fall entscheiden.
    - Falls der erste Punkt es nicht ist: Deine Eingangsnachricht klingt normal, antwortest du den Männer auch so oder versuchst du dich z. B. betont witzig zu geben? Das gelingt nicht jeder Person. Auch mit Ironie sollte man aufpassen, nicht jeder kann sie gut rüberbringen, nicht jeder versteht sie. Manche Menschen kommen auch ungewollt pampig herüber. Vielleicht solltest du ein paar deiner gegebenen Antworten mal von einer anderen Personen beurteilen lassen, manchmal merkt man selbst gar nicht wie man wirkt.
    - Ich könnte mir auch vorstellen, dass es vielleicht Männer gibt, die 10 Frauen auf einmal anschreiben und bei mehreren Antworten nur mit der Favoritin schreiben.

    Ansonsten, wenn es keine erklärbaren Ursachen gibt liegt es vielleicht einfach an der Natur des Onlinedatings, ohne dass mehr dahinter steckt. Es ist nichts anderes als Katalogauswahl und man muss sich ein dickes Fell zulegen. Denn Respekt, Anstand und gute Kinderstube werden in der Anonymität des Internets gern mal vernachlässigt.
     
    • # 21
    • 06.11.2017
    • jose1337
    Hier als Beispiel mein Kommentar aus Männersicht dazu, wie einfach Männer sind und warum ich dich aussortieren würde, vielleicht hilft dir das ja:

    Geht gar nicht, klingt nach Psycho.

    Geht auch nicht - du legst zu wenig Wert auf dich selbst.

    Wie der Vorposter schon schrieb, keine Ahnung was das sein soll, wenn es wenigstens sexy klingen würde ... könnte Mann bestimmt dann drüber wegsehen :)

    Was soll das denn bedeuten? Entweder ist man natürlich oder geschminkt? Schminke ist für mich in jeder Form abtörnend. Man kann auch sagen es ist unehrlich der Frau gegenüber sich selbst. Frauen wollen ja auch keinen unehrlichen Mann.
     
    • # 22
    • 06.11.2017
    • Sigune
    Erst mal danke für die vielen Rückmeldungen.
    Allerdings bin ich auch erstaunt über manche "Unterstellungen". Ich kann nicht bestätigen, dass es an meinen Antworten liegen muss, wenn ich keine Rückantwort auf ein Anschreiben bekomme. Meistens wähle ich einen ähnlichen Ton wie der, in dem ich angeschrieben werde - und auf anderen Plattformen hatte ich damit nie Probleme. Also daran kann es wirklich nicht liegen! Und auch die Vermutung, ich würde eher Männer anschreiben, die "über meiner Kragenweite" sind und den genannten Normen entsprechen, kann ich nicht bestätigen. Ich denke schon, dass ich einschätzen kann, wer realistisch zu mir passen könnte oder nicht.
    Da die Frage nach meinen Ausschlusskriterien kam, muss ich sagen, dass es eher die räumliche Erreichbarkeit ist - denn ein Kennenlernen über mehr als 100km, wenn man nicht nur ein Abenteuer sucht, ist wohl eher nicht zu verwirlichen. Oder sehr große Altersunterschiede, weil ich denke, man hat dann zu unterschiedliche Lebensschwerpunkte.
    An den äußeren Dingen kann ich ja nun kaum viel ändern. Es muss doch auch Männer geben, die eine weibliche Frau Mitte 40 zu schätzen wissen. Und man muss sich ja nicht gleich verbiegen - aber ein paar mehr Kriterien zu finden, die einen Menschen wert machen, ein Partner zu sein - kein Prestigeobjekt oder Betthäschen.
    Wie gesagt denke ich schon, dass es an der "Elite" liegt, denn auf keiner anderen Platform, auf denen ich bisher war, war es so unmöglich, in einen Kontakt zu kommen. Da gab es dann zumindest echte Treffen und Gespräche, bei denen man aus der Nähe herausfinden konnte, ob man sich sympathisch war. Wahrscheinlich ist das einfach das falsche Portal für mich - es ging mir gar nicht darum, unbedingt Führungspersönlichkeiten zu treffen, nur ernsthaft suchende Männer...
    w, 47 (das ist eigentlich das beste Alter!)
     
    • # 23
    • 06.11.2017
    • sonrix
    Für Leute aus dem pädagogischen Bereich ist Steiner mit seiner Eurythmie (Tanze Deinen Namen) schon ein Begriff. Angesichts der Tatsache, dass der Begriff zumindest in Teilen der Bevölkerung entweder unbekannt oder auch mit Belustigung verbunden ist, würde ich den nicht ins Profil nehmen. Es sei denn Du suchst einen Berufskollegen, denn Du eher bei einer Fortbildung als hier treffen könntest..

    Ein paar Pfunde zuviel kann so ziemlich alles heissen. Wenn es wirklich nur einpaar Pfunde sind, die in dem Alter ja fast schon normal sind, dann würde ich die nicht so in den Vordergrund stellen sondern das eher positiv als "Genussfreude" oder "Freude an gutem Essen" umschreiben.

    Auch bei den anderen Aussagen würde ich eher positiv formulieren: "statt mich nicht verbiegen lassen" = ständig auf der Lauer in Verteidigungshaltung würde ich "Ich bleibe mir treu" schreiben.

    "statt ich kann mich durchaus bewegen" wäre ein "Ich habe freude an Sport und Bewegung" oder "Freude an Bewegung in der Natur" oder "Freude an Tanz/Wandern/Joggen/Schwimmen/Triathlon" besser. Das andere impliziert, dass Du Dich da irgendwie verteidigen willst und es wahrscheinlich um Deine Fitness nicht gut bestellt ist.

    Statt von Schminke zu schreiben, wenn du keine benützt, dann schreib doch einfach "dass Du ein natürlicher Typ bist".

    So wie das da oben formuliert ist, macht das den Eindruck, dass Du kompliziert, dick, unsportlich, seltsam und stur bist.

    Therapeutin würde ich als Ergotherapeutin für etwa 10 Euro pro Stunde am untersten Ende der deutschen Gehaltsspanne interpretieren.

    Mich würde mal interessieren, welche Männer überhaupt geschrieben haben?
     
    • # 24
    • 06.11.2017
    • Clarissa
    Liebe FS, eine "normale"Frau ist Definitionssache.Setze das mit "Durchschnittsfrau"-statistisch gesehen-gleich, dann ist das eine leicht übergewichtige Frau in mittlerem Alter.Aus Vorstellung der Männer auf SB ist die "normale Frau" jedoch die kleinere Ausgabe der überirdisch attraktiven, jugendlichen Traumfrau- und damit wohl zumindest schlank, jünger und viel interessanter als sie selbst.Da auch Frauen auf SB von einem imaginären Traumprinzen innerlich herunterzählen, ist auch hier "normal"ein Begriff für attraktiver als der wirkliche Durchschnitt.Von einem abstrakten Schema aus bewusst zu suchen ist die größte Fußangel, welche SB konstruieren.Also wird aneinander vorbei gesucht (da jeweils steil nach oben)und der Frust wächst. Übrigens wollen Männer schon angeschrieben werden-diese Frau sollte dann aber auch dem Ego schmeicheln und die Attribute eines Fakes haben (s.o). ;) Ist schon menschlich, nur nicht ergiebig.Aber Träumen darf man ja! Tun wir Frauen das nicht auch?
     
    • # 25
    • 07.11.2017
    • Lebens_Lust
    Es muss also offensichtlich an den Männern liegen, die Dich falsch verstehen oder Deine Antworten falsch lesen und nicht in der Lage sind, sie richtig zu verstehen. Das Gute für Dich: Du kannst diese Männer doch dann zu Recht aussortieren und es ist ein Vorteil für Dich, dass sie "wählerisch" sind.

    "Frau Mitte 40" ist keine Beschreibung von Aussehen. "Weiblich" beschreibt in der Regel mindestens "ein paar Kilo zu viel".... Ich kann nur bestätigen, dass es reichlich attraktive Frauen über 40 gibt, die sich eben doch um ihr Aussehen kümmern und daran etwas ändern. Naturgegeben ist da längst nicht alles.

    Das kann sein. Es liegt aber dann auch wieder nicht nur "an der Elite", sondern mit an Dir, wenn Du Dich auf einer unpassenden Plattform anmeldest. Und wenn Du auf anderen Plattformen erfolgreicher bist, ist das doch eigentlich gut für Dich. Warum suchst Du hier dann noch, wenn Du woanders erfolgreich bist? Vielleicht brechen die Männer hier einfach früher und konsequenter den Kontakt ab, wenn es nicht passt?

    Ja, ich weiß. Frauen sind immer im "besten Alter". Zu alt sind immer die Männer. Die denken mit 60 wiederum, dass für sie eine Frau mit 47 "im besten Alter" ist...

    Für mich bleibt der Eindruck einer Frau, die sich und ihre Wirkung auf Männer doch nicht so richtig einschätzen kann und deshalb lieber auf die Männer schiebt, wenn sie nach der ersten Kontaktaufnahme scheitert. Gerade dann liegt es an der Person, ihren Äußerungen und ihrer Wirkung, wenn der Kontakt im Sande verläuft. Und wenn das immer wieder passiert, dann suchst Du Dir entweder immer wieder unpassende Männer aus oder aber Du hast doch einen, sicher nur klitzekleinen, Anteil.
     
    • # 26
    • 07.11.2017
    • Lionne69
    Also, nachdem Männer generell wählerisch sind, oute ich mich jetzt als wählerische Frau

    - Entfernung max. 50km, ich hatte Fernbeziehungen, mag dies nicht mehr, und möchte hier, wo ich bin, bleiben.
    - Alter ca. +/-5 ( nicht nach statistischer Auslegeng sondern real)
    - Größe ab 1.75
    - etwas mehr, kein Problem, aber keine deutliche Adipositas
    - für mich attraktiv
    - Wenn Kinder, dann ab fast erwachsen
    - keinen Zoo zuhause
    - Nichtraucher
    - Gerne Esser & Genießer
    - sportlich, Berge liebend, Individual- / Aktivurlaub
    - optimistisch, lebensbejahend, offen, vielseitig interessiert, gewisse Bildung (nicht mit Abschluss gleichzusetzen)
    . ein Mann, der gerne Mann ist, ein Standing hat, und Frauen mag.
    - nicht eifersüchtig, klammernd, aber Nähe in allen Varianten mögend
    - mit dem man schweigen, reden (über verschiedenste Themen), lästern, lachen, genießen kann
    - der monogam ist
    - Status, Karriere,Beruf ist mir egal. Wenn einer einen sehr fordernden Beruf hat, ist es eher auch ein Ausschluss, ich möchte ja Zeit mit diesem Mann verbringen. Und wenn am Ende sogar das Kennenlernen ein kompliziertes Zeitmanagement erfordert?

    So, kompliziert?
    Ja, wie alle Menschen, denn man hat seine Präferenzen, deswegen wird man beim Daten auch nicht jedem eine Chance geben.
    Deswegen sagt man bei genügend Anfragen ab (das tue ich, weil es für mich eine Sache von Höflichkeit ist), oder reagiert nicht, wenn die Ausschlusskriterien schon im Profil stehen.
    Das hat nichts mit dieser Person zu tun, sondern, dass es für einen ganz persönlich nicht interessant ist.
    Und es gibt Formulierungen in Profilen, in Anschreiben, auf die man negativ reagiert, wobei dies genauso individuell ist.
    Die Beispiele kamen in obigen Posts.
    Analog bei Bildern.

    Dafür treffe ich mich gerne zügig und spontan, brauche keine 100Mails im Vorfeld, und nehme mir Zeit für dieses erste Date, ohne Erwartungshaltung, locker, entspannt und neugierig, wem man dann so in der Realität begegnet.

    Noch ein Gedanke,
    wenn man abends zu einer Veranstaltung geht, wieviele Männer / Frauen würde man aktiv ansprechen wollen? Mut vorausgesetzt?
    Bei wievielen Männern / Frauen lässt man sich auf ein weiterführendes Gespräch ein?

    Warum setzt man voraus, dass es sich auf einer PB mit vielen Individuen anders verhält?

    Also , warum sollen Männer nicht wählerisch sein, wir Frauen sind es auch.
    Menschen, die bei einer Partnerfindung nicht wählerisch sind, denen unterstelle ich anderes. Da fühle ich mich als potentielle Partnerin sehr beliebig und austauschbar.
     
    • # 27
    • 07.11.2017
    • schwalbenweg
    Die Antworten hier sind einfach unbezahlbar. Liebe sigune, ich hoffe, du weißt die treffende Direktheit hier wirklich zu schätzen. Sowas werden dir Freunde, selbst Coaches nie so ehrlich sagen.

    Selbstbewusstsein und positives Denken gehören genauso dazu, wie Mut zur Wahrheit, Selbstrefexion mit entsprechenden Änderungen und Kompromissen. Niemand kann sich was schönreden, schönschreiben, schönrechnen. Die Realität zählt. Männer sind "Augentiere", das ist Punkt eins. Der Charakter, die Liebeswürdigkeit, positive Ausstrahlung etc. sind Punkt zwei. Dann kommt ein großer Misthaufen und erst danach alles andere wie Beruf, Intelligenz, Kochkünste, sportliche, musische, esotherische oder sonstige Begabungen. Und so viel anders ist das bei Frauen auch nicht, zumindest bei mir.

    Ich habe in meinen zwei Singlezeiten auch Internet-Datingerfahrungen gesammelt und fand tatsächlich, dass sich die Katalogmentalität verstärkt hatte. Die Menschen hinter den Profilen waren aber die gleichen. Viele ehrlich suchende, durchaus liebenswerte und/oder attraktive Männer. Meist passte es meinerseits nicht, denn auch ich bin wählerisch. Wenn ich mal den Korb bekam sah ich es einfach als ausgleichende Gerechtigkeit.

    Jammern nützt nichts. Lies dir insbesondere die Kommentare der Männer nochmal durch und ändere was.
     
    • # 28
    • 07.11.2017
    • Tomyi
    Hi Sigune,
    was heisst schon "Elite"? Musstest Du selbst in irgendeiner Form nachweisen, dass Du zur Elite gehörst, um aufgenommen zu werden? Schau, bei den Männern wird es nicht anders sein.

    Du hast schon sehr viel Rückmeldungen bekommen, auch konkret zu Deinem Profil. Vielleicht passen die Tipps auf Dich.

    Du schreibst scheinbar Männer an, die in ihrem Profil schon über die schlechte Frauenwelt schimpfen. Das würde ich mal an deiner Stelle sein lassen. Wenn er den Frust schon in sein Profil schreibt, ist er schon sehr gestresst. Diese Männer werden bei jeder Frau Fehler finden. Suche Dir besser den Mann aus mit einem entspannten, individuellen Profil mit Foto.

    Bei der online-Partnersuche entwickeln sicher einige Männer und Frauen eine Katalogmentalität. Man hat den Eindruck von einer großen Auswahl, die tatsächlich nicht besteht.

    Wenn wirklich auf kein Aktivität von Dir eine Rückmeldung kommt, kann es an Dir liegen. Vielleicht auch nur daran, dass du überwiegend nicht-aktive Profile anschreibst.

    Nach meiner Meinung wollen die meisten Männer Frauen im passenden Alter (3-5 Jahre jünger). Bei dir wären das eben Männer um die 50. Die Frau soll ihrem Alter entsprechend schön sein und ein paar Pfunde mehr stören nicht, solange man sich gut versteht. Männer sind nicht anspruchsvoller als Frauen.

    Wenn Dich das so aus der Fassung bringt, weil Du davon ausgehst, die Anforderungen der unbekannten "Elite-männer" nicht zu erfüllen, dann überlege mal, warum Dir die Wertung der unbekannten fremden Männer wichtig ist.
     
    • # 29
    • 07.11.2017
    • Tini_HH
    Also online sind nicht nur Männer Augentiere. Was soll man denn online schon beurteilen? Das gute Herz? den lieben Charakter?
    Den interessiert doch keinen, wenn das Drumherum nicht stimmt.
    Ich würde mir an deiner Stelle überlegen, ob deine Bilder wirklich überzeugend sind. Und ob du dich gut genug darstellst.
    Ich finde die Ansprüche von @Lionne69 völlig normal.
    Was soll man denn auch mit einem Mann, der 300km entfernt wohnt?
    Man darf dieses Ablehnen nicht zu persönlich nehmen, denn die Männer kennen dich ja nicht.
    Aber vielleicht solltest du dir überlegen, warum sie nicht mal Lust haben, dich kennenzulernen.
    Ich habe meist auch keine Lust, jemanden zu daten, weil ich sowieso schon vorher weiß, dass ich den Mann höchstens nett finde.
    Bin schwer begeisterungsfähig.
    Bei mir muss ein Mann attraktiv, trainiert, erfolgreich, lustig, in meiner Näher wohnend, nicht älter als ich und ohne ständig präsente Exfrau sein - Hund find ich auch nicht so toll - zumindest will ich keinen Mann, der seinen Hund mitbringt in meine Wohnung.
    Kochen können sollte er auch und eine schöne zentrale Wohnung oder ein Haus ist auch ein Must-Have. Stilvolle Kleidung auch.
    Das wären erst mal die Basics, damit ich Interesse habe.
    Ist das jetzt anspruchsvoll?
    Ich finde es "normal" - also suche ich einen ganz normalen Mann :)

    Somit ist die Definition, was normal ist wohl unterschiedich.