1. Sind klassisch aussehende Frauen für Männer langweilig?

    Welcher Typ Frau kommt denn am besten bei Männern an. Unterstellen Männer klassisch aussehenden Frauen, dass sie langweilig sind oder weniger erotisch. Was heißt "Klassisch": ebenmäßige Gesichtszüge, glatte Haare, klassische Kleidung, nicht ständig nach der neuesten Mode gekleidet, auf Umgangsformen Wert legend (Mann hält die Türe auf, hilft der Frau in den Mantel usw.), kulturell interessiert.
     
  2. Die Seite wird geladen...

  3. + gegen ebenmäßige Gesichtszüge und glatte Harre hat wohl kaum ein Mann etwas einzuwenden

    + klassische Kleidung kann bieder wirken, muss es aber nicht. Sicherlich schränkt es die Zielgrupe etwas ein auf kompatible Männer, die einen klassischen Geschmack haben und sich vielleicht auch selbst ähnlich geben. Man sucht ja aber auch einen passenden Partner, oder?

    + keine neueste Mode ist für die meisten Männer perfekt. Grob geschätzt weniger als 15% der Männer stehen auf modische Frauen und erkennen überhaupt Mode. Die allermeisten sind eher froh, wenn die Frau nicht so schrecklich auf Mode, Schuhe und Firlefanz steht.

    + Umgangsformen stören wohl nur wenige, aber es bietet sie umgekehrt natürlich dennoch nicht jeder. Wenn Du einen suchst, der auch Umgangsformen hat, dann grenzt das die Zielgruppe ein. Aber nochmal: Es muss halt passen und es gibt gewiss genug Männer mit Umgangsformen.

    + Kulturell interessiert: Ja, nicht besonders beliebt bei den meisten Männern. Klingt für viele eher gezwungen, langweilig, gekünstelt. Aber sicher gibt es etliche Männer, die auch an Kultur interessiert sind.
     
    • # 2
    • 15.05.2011
    • Gast
    Also ich vermute auch, dass den meissten Männern,modisch gekleidete Frauen eher egal sind. Wahrscheinlich legen jüngere Männer eher Wert drauf. Ich kenne aktuell keinen Mann, der weiss, was gerade "in" bei weiblichen Klamotten ist bzw. sie würden es auch nicht erkennen. Auserdem muss die Kleidung zum Typ passen - Mode hin oder her.

    Kulturell interessiert: Mag sicher Männer geben, die auf Kultur abfahren, aber viele Männer eher weniger.

    Gute und höftliche Umgangsformen sind niemals falsch und bringen einen im Leben weiter.

    w
     
    • # 3
    • 15.05.2011
    • Gast
    Ich hatte viel mehr antworten/anfragen mit meinem "modischen-freschen" bild im profil, als mit meinem bild mit klassischem-natürlichem look. Aber deutlich!
     
    • # 4
    • 15.05.2011
    • Gast
    Liebe FS, was nützt es Dir, herauszufinden, worauf die meisten Männer abfahren? Du willst Dich doch nicht verbiegen, oder? Wenn Du der so genannte klassische Typ bist (was immer man darunter verstehen mag) und Dich für Kultur interessierst, dann passt zu Dir nur ein entsprechender Mann. Die (angebliche) Statistik nützt Dir da gar nichts. Mach Dich nicht passend, sondern finde einen Mann, der zu Dir passt. Den gibt es!
     
    • # 5
    • 15.05.2011
    • Gast
    Zum Thema Männer und Mode: Vor einigen Monaten tauchten im Straßenbild in Berlin immer mehr junge Damen in so einer Art "Country Look" auf.

    Ich habe Monate lang allen Ernstes vermutet, es handele sich um englische Touristinnen vom Lande.

    ;-)
     
    • # 6
    • 15.05.2011
    • Gast
    mir ist es wichtig, daß sie nicht raucht, nicht intellektuell langweilig ist, daß sie ihre Meinung sagt, daß sie sich in ihren Klamotten und in ihrer Frisur wohl fühlt, halbwegs gesund lebt .... der Rest ist weniger wichtig, wenn ihr schlabberklamotten gefallen, warum nicht, wenn sie eine ordentliche Frisur hat, hatte sie diese so lange, bis ich sie zerzaust habe ...
     
    • # 7
    • 15.05.2011
    • Gast
    entschuldigung, aber Ihre Frage klingt sehr frustriert.

    Ich habe den Begriff "klassisch" noch nie in Bezug auf das Aussehen eines Menschen gehört.

    In Bezug auf Kleidung gibt es ihn natürlich. ZB. ein klassischer Anzug, ein klassisches Kostüm, usw. Wobei man sich auch darüber streiten kann, welche Merkmale dahinter eigentlich stehen.

    Außerdem kann Kleidung ganz schnell gewechselt werden. Sie ist ja gottseidank nicht festgewachsen.

    Haben Sie wohl diese Aussage von einem Verehrer zu hören bekommen? - Dann rate ich zu einem dickeren Fell oder einer Therapie.

    Alles Gute
     
    • # 8
    • 15.05.2011
    • Gast
    Es ist egal was für Mode Du trägst,Deine Ausstrahlung,Deine Bewegung,Dein Lachen....Du selbst bist oder bist nicht erotisch anziehend.Eine sinnliche,strahlende,mit sich und in sich wohlfühlende Frau kann auch einen Kartoffelsack tragen,die Blicke und Aufmerksamkeit der Männer sind ihr gewiss. Es ist egal was Mann will...was und wer willst Du sein?!
     
    • # 9
    • 15.05.2011
    • Gast
    Auf diese Frage einzugehen kann ich nur sagen, daran liegt es in 1. Linie garantiert nicht, denn was nützt mir eine Frau, die nur Klamotten im Kopf hat und dümmlicherweise glaubt, sie kommt bei den richtigen Männern besser an. Für eine Nacht vielleicht. Die Frage müsste besser lauten: sind klassisch vermännlichte, oberzickige, überehrgeizige Frauen für Männer interessant? Dann sage ich ein klares und unmissverständliches „NEIN“!
    Viele Frauen, die ich getroffen habe, sind derart oberzickig, überehrgeizig und unnötig anstrengend, dass mir dabei jegliche Lust auf eine Beziehung vergeht. Mir ist viel lieber eine Dame mit normaler Ausbildung und mit gesundem Menschenverstand mit positiver und herzlicher Ausstrahlung, die mich auch erotisch anspricht. „Überehrgeizige und verkopfte Frauen“ sind für mich einfach unerotisch, das kann die „einfache Büroangestellte“ oft besser. Und wichtig ist, dass Beide viel Spaß haben im und außerhalb vom Bett, auch mal mit Hirn ausschalten. (Akad. m/44)
     
    • # 10
    • 15.05.2011
    • Gast
    Für mich wärst du da schon sehr interessant. Ich mag kulturell interessierte, klassische Personen im Allgemeinen sehr. Umgangsformen ist für mich ein 'MUSS'. Aber hängt von jeder Person natürlich selbst ab.

    m20
     
    • # 11
    • 15.05.2011
    • Gast
    @7 Bisschen viel hineininterpretiert, oder? Die Frage ist völlig neutra gestellt. Klassisch meint i. d. R.: Stoffhose/ordentliche Jeans/Rock, Trotteur, Bluse, Jacket etc. Keine Zipfelpullis, Sarouelhosen, Zehensandalen etc.

    Kleidung ist nicht festgewachsen, sondern wird nach Laune, Vorhaben und Wetter morgens ausgesucht. Welche Frau/welcher Mann hat NUR klassische Mode im Schrank? Wohl kaum einer (Männer vielleicht eher).
     
    • # 12
    • 16.05.2011
    • Gast
    ja, klassisch klingt langweilig.
    mir kommt da etikette ohne inhalt, formalismus, small-talk und schubladen-handeln in den sinn. so ziemlich das gegenteil von spontanität und abwechslung.
    m/45
     
    • # 13
    • 16.05.2011
    • Gast
    Es ist doch egal ob Mann oder Frau..
    Ich finde es wichtiger, ob man mit sich zufrieden ist und das strahlt man aus.
    Kleiderstil hin oder her...Authentisch sollte es sein und das kommt an.
     
  4. Klingt für mich alles sehr bis überaus attraktiv. Gefällt mir. Da ich selber kulturell/musisch interessiert bin und von Emanzipation i.S.v. Gleichmacherei nichts halte, sagt mir der von Dir beschriebene Frauentyp absolut zu.

    Die Frage ist höchstens, ob mit "klassisch" wirklich gemeint ist "klassisch-elegant gestylt" (im Ggs. zu "tussig", "prollig" oder "billig") - oder ob "klassisch" vielmehr als Euphemismus dienen soll für "wenig gestylt" = "ein bisschen graues Mäuschen".

    Beschreibe doch noch ein bisschen genauer, was genau Du unter Deinem "klassisch" verstehst!
     
  5. @7:
    Was man nicht alles in eine harmlose Frage hineininterpretieren kann!! Warum um Gottes willen soll die FS "frustriert" sein und "eine Therapie" benötigen?? Einfach nur unmöglich!
     
    • # 16
    • 16.05.2011
    • Gast
    Trägt die oben beschriebene klassische Frau ausschliesslich Business-Anzüge in gedeckten Farben?
    Schminkt sie sich mit blassen Farben?
    Lächelt sie nie und benimmt sich unauffällig?
    Merken die Leute nicht, ob sie auf Arbeit da ist oder krank ist, weil man sowieso nichts von ihr mitbekommt?

    Dann ist sie schlicht und einfach unsichtbar für einen Mann.
    Sie unterscheidet sich nicht von Männern und somit kann ein Mann sie nicht als Weibchen identifizieren und umwerben.

    Man sollte Berufskleidung und private Kleidung trennen.
    Wer im Beruf klassisch gekleidet ist, sollte privat ruhig mal ein bisschen in den Farbtopf greifen.
    Beige und schwarz oder dunkelgrau und dunkelblau sind super, wenn eine Frau single bleiben will.
    Ein ernstes Gesicht und verbitterte Mundwinkel halten auch jeden Mann fern.
     
    • # 17
    • 16.05.2011
    • Gast
    @16 - Ich trage gerne mal schwarz und beige - bin aber kein Single...;-)

    w
     
    • # 18
    • 16.05.2011
    • Gast
    @17
    mein freund liebt mich auch, wenn ich mein braves langes fast unförmiges kleid trage... Aber aufgefallen bin ich ihm damals mit knackigem jean, süssem top, plateaustiefeletten und viel lebensfreunde! Ich trage klassisch (= grau maus) oder modisch je nach aktivitäten und tagesform.
     
    • # 19
    • 16.05.2011
    • Gast
    Klassisch meint einen bestimmten Frauentyp - ein Klassiker überlebt alle Zeiten und bleibt zeitlebens "in". Grace Kelly wird als soe in Typ beeichnet - alles andere als Mausgrau, aber zeitlos elegant mit Stil ohne kurzlebige moderne Trends.

    Dazu gehören: schlichte figurbetonte Kleider, das "kleine Schwarze", hochgesteckte Haare, kleine Stehkragen, eng taillierte Blazer usw. alles Dinge, die nicht aktuell trendig sind, sondern Zeiten überdauern...

    im persönlichen gehören dazu: gute Umgangsformen, Benehmen, Höflichkeit, Werte, Nächstenliebe, Familienzusammenhalt usw. die "Klassiker" halt
     
    • # 20
    • 16.05.2011
    • Gast
    Zunächst nein, weil ich ja vom Aussehen allein nicht auf den Typ Mensch schliessen kann, der in Ihr steckt ;) ... Biederkeit in der Kleidung alleine (falls Deine Befürchtung darauf hinausläuft) ist für mich kein Ausschlusskriterium; die äusserliche Hauptsache ist für mich eine einigermassen in sich stimmige, normale Kleidung und das kann Rock wie Hose sein. Ich gebe zwar gerne zu, das bei mir ein Rock ein gewisses Fürsorgegefühl stärker weckt, kann Dir aber nicht sagen, warum das bei mir so ist ^^... Gemixt mit ein bisschen Herzensbildung, Allgemeinbildung, Kultur (musst zwar nicht studiert haben, kannst es aber gerne...) und allem, was halt dazu ein wenig passt, dann geht das schon... Hauptsache, kein "Bauerntrampel" (im negativen Sinn)...
    m(45)
     
    • # 21
    • 16.05.2011
    • Gast
    FS: Danke für #19, du hast es sehr gut auf den Punkt gebracht. Aber diese Frauen sind auch ein bisschen distanzierter, flirten vielleicht etwas zurückhaltender, warten eher darauf, dass der Mann den ersten Schritt macht und diesen mit Stil, lachen sicher nicht lauthals. Damit fallen sie sicher auch weniger auf.
    Sie gehen auch nicht alleine in Bars oder Kneipen. Nicht, weil sie sich zu fein dazu wären, sie trauen sich nicht.
    Ja, sie haben Werte, auch im Zwischenmenschlichen.
    Oder trauen sich da viele Männer nicht dran, weil sie sich nicht wertvoll genug fühlen?
     
    • # 22
    • 16.05.2011
    • Gast
    Klassiche Kleidung & Frisur auf dem Foto zieht die Männer 10 Jahre plus "magisch" an. habe aus dem Grund das Foto geändert.
     
  6. - Ebenmäßige - im Sinne von symmetrischen - Gesichtszügen sind ein typisches, also klassisches Schönheitsmerkmal. Symmetrie steht für Gesundheit, Asymmetrie für Krankheit in der Biologie / Evolution. Kein Mann wird also was gegen ein ebenmäßiges Gesicht haben.

    - Glatte Haare. Obwohl ich lange Zeit dachte, viele Männer fänden Wellen und Locken bei Frauen sehr attraktiv und sexy, bin ich mittlerweile zu der Erkenntnis gelangt, dass (zumindest in Deutschland) viele Männer glatte Haare bei Frauen bevorzugen. Noch dazu ist der sleek look mit ultra-glatten Haare gerade sehr angesagt. Demnach - gegen glatte Haare haben wohl auch viele Männer nichts einzuwenden. Aber natürlich kommt es auch hier auf die Details, sprich die Frisur, die Farbe und die Trägerin an. Natürlich können glatte Haare auch bieder wirken wenn man sie trägt wie die Bundeskanzlerin in früheren Zeiten.

    - Klassisches Kleidung. Bin da Frederikas Meinung. Klassische Kleidung kann super aussehen, aber auch etwas bieder und steif. Da hat nicht jeder das richtige Händchen für. Nehmen wir mal eine weiße Bluse. Wählt man die richtige aus und paßt sie zur Trägerin - dann ist das absolut top. Nicht umsonst tragen sehr viele Schauspielerinnen und Models oft weiße Blusen. Es kann aber auch aussehen wie ne "Oma- oder Tanten-Bluse" - also konservativ, spießig und ohne Esprit.

    Bei klassischer Kleidung denke ich z.b. an elegante, figurbetonte, die Weiblichkeit der Trägerin unterstreichende Schnitte, weiche, glatte, glänzende, fließende edle Materialien. Bsp für meiner Meinung nach schöne, klassische Kleidungsstücke: die schon erwähnte weiße Bluse, das "kleine Schwarze", taillierter Blazer, Lederschuhe mit kleinem Absatz oder richtige High Heels, Trenchcoat, Wickelpulli usw. Ich persönlich liebe genau solche Kleidung, mein eigener Kleidungsstil geht in diese Richtung. Aber da richtig elegante Kleidung oft nicht gerade alltagstauglich und oft auch etwas overdressed wirkt, tendiere ich zu klassisch-elegant aber dennoch sportlich und alltagstauglich.

    Meiner Meinung und Erfahrung nach mögen viele Männer es gerne wenn Frauen sich klassisch-elegant kleiden. So sehen sie nämlich auch aus wie echte Frauen und nicht wie Männer mit Brüsten. Bsp für klassisch aussehende Frauen: Iris Berben, Maria Furtwängler, Judith Rake..

    - Gute Umgangsformen. Es wird immer stark darüber gestritten, was unter guten Umgangsformen genau zu verstehen ist. Wenn ein Mann und ich gleichzeitig auf eine Türe zugehen, erwarte ich schon, dass er mir die Türe aufhält. Umgekehrt mache ich das aber auch schon mal. Ein Mann muss mir auch nicht die Autotüre aufmachen, dass finde ich zu viel des Guten. In den Mantel helfen kann manchmal echt praktisch sein, manchmal erschwert es das Anziehen aber sogar. Ist mir persönlich nicht so wichtig.

    - Kulturell interessiert. Ist den meisten Männern nach meiner Erfahrung ein Graus. Die meisten gehen nicht gerne ins Museum, in Ausstellungen, Vernissagen o.ä. Wenn aber mit Kultur auch Fußball, Kino u.Ä. gemeint sein sollte, dann sind sie natürlich echte Kulturfans.

    Fazit: Es kommt - wie immer - auf den Einzelfall an, ob Mann auf klassisch aussehende Frau steht oder nicht. Klassisch im Sinne von hübsch, schön, stilvoll, intelligent, gebildet ist natürlich toll für die meisten Männer. Einige reizt auch ein unterkühlter Sex-Appeal. Andere mögen lieber einen offen zur Schau getragenen Sex-Appeal. Ist auch wieder Geschmackssache.

    Aber vielleicht melden sich ja auch noch ein paar Männer hier.
     
    • # 24
    • 16.05.2011
    • Gast
    # 21
    Liebe FS,
    wenn Du also wunderschön und schick und klassisch anzusehen zuhause sitzt, wirst Du keinem Mann auffallen. Wer sollte Dich denn auf Deinem Sofa entdecken?
    Höchstens der Nachbar, der seinen Schlüssel vergessen hat und von Deinem Telefon aus den Schlüsseldienst rufen möchte.

    Einen Mann lernt man bei der Arbeit kennen, auf öffentlichen Veranstaltungen, im Bekanntenkreis etc.
    Wenn Du nicht alleine in Bars gehen willst, nimm doch eine Freundin oder Kollegin mit.
    Oder gehe nach Feierabend noch in ein Cafe.
     
  7. Ich als Mann schaue sehr wohl, wie sich Frauen kleiden. Leider gefällt es mir zumeist überhaupt nicht, wie sich Mädels heutzutage kleiden. 90% der Frauen, die man in Wien sieht, kleiden sich entweder sehr hässlich oder langweilig und in vielen Fällen beides. Auf Weiblichkeit wird bei der Kleidung der heutigen Frau fast komplett verzichtet und farbenfrohe Outfits sieht man leider nur mehr äußerst selten! Stattdessen kleiden sich die meisten Mädels mausgrau, schwarz oder die grauslichen dunkelgrünen Jacken, dazu ein ekeliger Schal, eine gräßliche Omafrisur mit schlecht gemachten Dutt, eine zerissene Jeans, und braune oder schwarze langweilige flache Schuhe. So gehen die meisten Mädels in Wien herum. Einfach nur schrecklich! Da kann Flanking (=nackten Knöchel zeigen), was mich nicht sehr anturnt, auch nichts mehr helfen.
    Die meisten Frauen sind heutzutage sehr selbstbewusst. Warum zeigen Sie das nicht auch in der Mode? Warum sehen Frauen heutzutage Obdachlosen ähnlicher als einer Frau mit Stil? Gefällt euch eurer look wirklich oder ist euch schon komplett egal, wie ihr euch kleidet?
     
  8. Ganz ehrlich, deine Selbstbeschreibung klingt langweiliger, als die meiner Oma.
    • Glatte Haare? Hast du eine Frisur, die dir steht oder nicht? Wenn nein, warum nicht?
    • Was heißt klassische Kleidung? Siehst du gut aus in deinen Klamotten und gefallen sie dir? Was hast du an, was zeigst du von dir?
    • Kulturell interessiert? Ja, was denn genau? Liebst du Tschaikowski oder Picasso? Gehst du auf Konzerte oder philosophierst du gern über Schopenhauer bei einem Glas Wein?
     
  9. Hallo FS
    Ich, m, find finde eine Frau die nicht der neuesten Mode hinterher rennt sehr ansprechend.
    Eine Frau mit ebenmäßigen Gesichtszügen kennenzulernen ist doch das Beste was einem Mann passieren kann.
    Klassische Kleidung ist jetzt interpretierbar. Eine Frau die sich klassisch aber chic und ihr stehend kleidet, ist doch ein Blickmagnet und eine Wohltat für mein Männerauge.
    Ist mit klassischer Kleidung aber das übliche Einheitsgrau gemeint, ist es doch eher langweilig weil Frau sich dadurch nicht aus der Masse abhebt, es wirkt auf mich null anziehend und macht die Frau nur älter als sie es tatsächlich ist. Ganz im Gegesatz dazu lässt farbenfrohe Kleidung die ganze Frau erstrahlen und nicht nur ihr ebenmäßiges Gesicht.
    In mir findest du einen Mann mit angenehmen Umgangsformen. Das Problem dabei ist, dass die Mehrzahl der Frauen solche Männer als langweilig empfindet und sie ganz schnell in die "Freunde-Schublade" stecken.
    Kulturell imteressiert ist nice to have solange du mich nicht ständig in irgendwelche Ausstellungen schleppen willst. Aber es zeigt mir auch, dass ich mich mit dir auf Augenhöhe unterhalten kann.
     
  10. Genau dieses Selbstbewusstsein zeigen diese von Dir beschriebenen Frauen doch über die Wahl der Kleidung.
    Es ist ihnen wichtiger bequem und praktisch angezogen zu sein anstatt sich für die Männerwelt "weiblich" zu kleiden.
    Das nennt sich Freiheit und Selbstbewusstsein.
    Nun gehöre ich selbst eher zu den Frauen welche sich weiblich kleiden, wobei die Heels inzwischen ein Schattendasein fristen. Ich mach mir doch nicht die Füße kaputt, um ein paar Machos das Herz aufgehen zu lassen. Aufregende Kleider in tollen Farben trage ich noch immer, die sehen auch mit einem < 5 cm Absatz schick aus.
     
  11. Zwei Aussagen von zwei Männern. Das finde ich deshab so interessant, weil hier vor einigen Jahren mal eine Frau schrieb, Frauen sollten sich nicht zu "bunt" anziehen, das wirke geschmacklos und billig.

    Aber die oben zitierten Männer sehen das offenbar anders und hätten nichts gegen wieder etwas mehr Farbenfreude bei weiblichen Outfits.

    So sind die Geschmäcker und Meinungen eben völlig verschieden.
    Wie immer man sich kleidet - wichtig ist, dass es zum jeweiligen Typ passt.

    Klassisch aussehende Frauen - was die FS tatsächlich darunter versteht, weiß ich nicht. Auch das dürfte Interpretationssache sein. Beim "klassischen Frauentyp" denke ich sofort an Stilikonen wie seinerzeit Grace Kelly und Audrey Hepburn. Und die waren meiner Meinung nach alles andere als langweilig ...
     

Jetzt kostenlos anmelden

Ich bin
Ich suche

Es gelten die AGB und Datenschutzbestimmungen. Mit der kostenlosen Mitgliedschaft erhalten Sie regelmäßig Angebote zur kostenpflichtigen Mitgliedschaft und weiteren Produkten der PE Digital GmbH per Email (Widerspruch jederzeit möglich)