• 18.12.2013
    • Gast

    Sex mit dem Anwalt?

    Hallo zusammen.
    Als erstes muss ich sagen, dass ich keinesfalls zur "Elite" gehöre. Ich bin w. 41J. Alleinerziehende und habe einen ganz "normalen" Vollzeit Job.
    Nun zu meiner Frage:
    Letzte Woche musste ich zu einem Anwalt (Sorgerechtssache) alles lief ganz normal ab. Bis er am Ende unseres Gesprächs fragte, ob ich das nächste mal etwas mehr Zeit hätte, er würde gerne einen Kaffee mit mir trinken und meine Geschichte hören. Mein Leben im Ausland (einige Jahre) wäre sicher interessant gewesen.
    Da er mir sympathisch war, sagte ich zu. Bei unserem nächsten Termin haben wir erst das offizielle besprochen und danach hat er mich in seine Wohnung gebeten, die direkt neben seiner Kanzlei liegt. Dort hat er mir (statt des Kaffees) ein Glas Wein angeboten. Wir haben uns ca. 1,5 std. unterhalten.
    Am nächsten Tag habe ich mich per SMS für den Wein bedankt. ;-)
    Seine Antwort kam prompt. "Bei Gelegenheit gerne wieder"
    Wir haben dann etwas hin und her geschrieben. Auf meine Frage, ob solche "Treffen" mit Mandanten normal seien, antwortete er mit "persönliche Betreuung, klar gehört dazu allerdings mit graduellen Abstufungen" und ein zwinkernder Smiley.
    Nun möchten wir uns in einigen Tagen bei ihm treffen. Ich denke schon, dass ich weiß was er will. Und ich hätte nichts gegen ein Abenteuer oder eine kleine Affäre. Bin seit einigen Jahren Single und glücklich damit.
    Meine Frage ist nur ob ich evtl. doch zu viel hineininterpretiere. Und ob ein Anwalt wirklich Interesse an einer Frau haben kann, die ja doch irgendwie in einer anderen Welt lebt. (Harz 4 Aufstockung)
    Was haltet ihr davon?
     
    • # 1
    • 18.12.2013
    • Pippi
    Ich glaube nicht, dass der gute Mann an deiner finanziellen Situtation interessiert ist. Eher an deinen Lebenserfahrungen und dich als Frau (sicherlich auch sexuell). Während er dir beruflich hilft, würde ich es aber auf maximal flirten belassen.

    Liebe am Arbeitsplatz ist ja eigentlich was ganz normales. Aber hier geht es ja um einen "Kunden". Ich frage mich generell, ob Ärzte, Krankenpfleger, Polizisten, Anwälte sich auch vorstellen können eine ernstzunehmende Beziehung mit Personen einzugehen, die sie zwar durch die Arbeit kennen gelernt haben.
    (Bei Polizisten meine ich jetzt nicht einen üblen Straftäter, sondern vielleicht ein Zeuge oder so etwas.)
     
    • # 2
    • 18.12.2013
    • Gast
    Um Liebe geht es keinesfalls. Habe einfach festgestellt, dass es den passenden Partner für mich nicht gibt. Aber nach mehreren Jahren "Abstinenz" ;-) wäre ich einem Abenteuer oder einer Affäre nicht abgeneigt.
     
    • # 3
    • 18.12.2013
    • Gast
    Ich kann mich Gast 1 nur anschließen ich glaube auch nicht dass er an deiner finanziellen Situation interessiert ist viel eher an dem Menschen und an der Frau.
    Ehrlich gesagt bis jetzt spricht nichts dafür das Er "nur" Sex will aber wenn wirst du es bald herausfinden.
    Ich M36 bin Jurist, und wenn es nur um Sex geht, würde ich von einer Mandantin absehen, wenn es um mehr geht, nicht mehr unbedingt.

    Zu der Status Geschichte, mir zumindest geht es nicht um den finanziellen Habitus das ist mir so unglaublich egal und ich teile da auch gerne was nützt mir denn das ganze Geld, wenn ich es alles bunkere und ins Grab kann ich es auch nicht mitnehmen.
    Auch kann ich mir, wenn eine Partnerin den vermeintlichen Status mitbringt und dass aber menschlich hinten und vorne nicht passt ein Ei darauf braten.

    Viel wichtiger ist mir, dass jemand nicht nur an seinen eigenen Mikrokosmos interessiert ist, Empathie, Herzenswärme mitbringt und dann kann man doch eine Menge zusammen erleben.
    Basis und Intelligenz vorausgesetzt und es gibt auch eine Menge Akademiker die, aus welchen Gründen auch immer von Hartz IV leben.
     
    • # 4
    • 18.12.2013
    • Gast
    Was den nun, FS? Du widersprichst Dir! Willst Du eine Affäre mit ihm oder liebäugelst Du doch mit einer Beziehung?

    Für ersteres kommst Du anscheinend für ihn in Frage. Für zweiteres wahrscheinlich eher nicht, aber völlig ausgeschlossen ist es auch nicht.

    Also, wenn es für Dich passt, laß´ Dich auf die Affäre ein (Aber Single muss er schon sein, sonst lass bitte die Finger von ihm!!). Ansonsten nimm wieder Abstand von ihm, wenn eine Affäre nichts für Dich ist. Und bitte erwarte Dir keine Beziehung mit ihm oder Verliebtheit oder ähnliches! Es wird höchstwahrscheinlich auf Dauer nur eine Affäre! m44.
     
    • # 5
    • 18.12.2013
    • Gast
    FS, warum machst Du Dich so klein? Warum stellst Du Dein Hartz lV so in den Vordergrund? Du bist jetzt eben in dieser Situation - aber Du wirst diese ändern können wenn Du Dich weiterentwickelst. Auch als Affäre bist Du für einen Anwalt nur eine kleine Nummer und bald uninteressant wenn Du Dich so klein machst.
    Nimm doch diese Situation um zu wachsen. Wie möchtest Du gerne sein, kommunikativ, sozial? Wo möchtest Du beruflich hin? Was möchtest Du Deinen Kindern vermitteln? Bau Dich selber neu auf und nutze diesen Kontakt, souveräner zu werden. Frau, 48
     
    • # 6
    • 18.12.2013
    • Gast
    Also ich denke nicht, dass ich mir widerspreche. Und eine Beziehung kommt für mich definitiv nicht in Frage!
    Aber zu einer Affäre gehört für mich auch mehr als reiner Sex. Ein Glas Wein oder ein gutes Gespräch vor oder nach dem Sex sind für mich genauso wichtig wie der Sex selbst.
    Und ja, er ist Single.
    Die FS
     
    • # 7
    • 18.12.2013
    • Gast
    Ok, Fs, alles klar! Lass´ Dich auf ihn ein und gestalte die Affäre so, wie Du möchtest, incl. Gespräche und Wein. Wenn er wirklich nur Sex will ohne kleine Erweiterungen, beendest Du die Geschichte einfach wieder. Gefühle sind ja keine dabei, sollte also kein Problem sein. m44.
     
    • # 8
    • 18.12.2013
    • Gast
    Noch einmal die 3:

    Vielleicht solltest Du dann auch erst einmal vorfühlen was er so möchte!
    Es soll ja so etwas wie Gefühle geben.
     
    • # 9
    • 18.12.2013
    • Gast
    Oh, FS, Du hast ja lustige Vorstellungen... Das ist doch ein Fake, oder?

    Sonst kommen hier immer die Stories: "Liebt mein Arzt mich" und nun kannst Du Dir vorstellen, mit Deinem Anwalt eine Affaire einzugehen?

    Ich glaube, der Herr Kollege hat sich da etwas zu persönlich verhalten- sehr unprofessionell, wenn Du mich fragst...

    Aber nun gut, wenn Du nichts Festes suchst und er auch nicht, passt es doch optimal. Ihr seid beide erwachsen und wenn ihr es beide so handhaben wollt- gut.

    Ich persönlich würde mich jedoch eher um eine aufrichtige Beziehung bemühen, wenn ich an Deiner Stelle wäre. Das würde sowohl Dir als auch Deinem Kind mehr Halt geben, als eine wahllose Affaire mit dem Herrn Juristen.
     
    • # 10
    • 18.12.2013
    • Gast
    Ich vermute nicht, dass Du für den RA ein einmaliger Fall bist. Du wirst eine Bereicherung in seinem Leben, aber glaube nicht, dass Du die einzige bist, mit er so etwas versucht. Er braucht nicht einmal dafür zu bezahlen. Viel Vergnügen!
     
    • # 11
    • 18.12.2013
    • Gast
    Naja, eine unübliche Geschichte ist das, sich so kennenzulernen, aber manche Leute haben sich schon unter ganz anderen Umständen kennengelernt. Warum also nicht?

    Ansonsten:

    1.Ich finde es ja schon komisch, dass Leute, selbst Vorgesetzte, heutzutage schon SMS an ihre Mitarbeiter und selbst Kunden schreiben (macht mein Chef aber genauso - bei Mitarbeiter und Kunden/Terminen, dass ich ihm schon öfters auf die Finger klopfe und sage, er soll das lassen... was sollen denn die Kunden denken).

    2. Der Smiley dahinter klingt, angesichts seines Status, nicht professionell. Ich würde schon sagen, dass er dich persönlich mag oder kennenlernen will (für was auch immer).

    Trotz dessen würde ich auch bei einem Anwalt Vorsicht walten lassen. Er hat deine gesamten Daten in Händen und kann da herumschnüffeln wie er will, wenn er näheres Interesse entwickelt. Will sagen, ein interessierter Mann nimmt sich da gerne mal übergreifendes Recht heraus.
     
    • # 12
    • 18.12.2013
    • Gast
    So etwas von unprofessionell! Ihr seid in geschäftlicher Beziehung. Dein Anwalt ist in deinen Sorgerechtsfall involviert, etc. Irgendwann heisst es dann, er sein befangen, etc. Da kannst du dir ziemlich die Finger verbrennen - und er ebenfalls. Gefundenes Fressen für deinen Ex. Wach auf. m45
     
    • # 13
    • 18.12.2013
    • Gast
    Ich würde mir die Sache nicht schlechtreden lassen. Genieße es! Man weiß auch nie, was daraus wird, lass es auf dich zukommen. Ja, schon verstanden, dass du nicht mehr als eine Affäre willst. :) Ich finde aber, dass man das vorher nie so sagen kann.

    Aber wenn du das so willst, musst du dich natürlich zu nichts anderem zwingen, was angeblich besser wäre.

    Ehrlich gesagt, verstehe ich nicht, was daran ein Fake sein soll. Wieso sollte man bitteschön nicht mit dem Anwalt eine Affäre eingehen? Es kommt auch ein bisschen auf den Fall an, wegen dessen man den Anwalt aufsucht, aber das ist ja hier nicht das Thema. Grundsetzlich, warum nicht.

    Im übrigen können sich auch Ärzte in Patienten verlieben oder vergucken, auch wenn das nicht in jedem Fall so sein mag, in dem es sich eine Patientin einbildet. So besonders ist es dennoch nicht.
     
    • # 14
    • 18.12.2013
    • Gast
    Ich gebe diesem Gast völlig Recht. Es ist in der Tat sehr heikel, eine sexuelle Beziehung während eines laufenden Mandats mit ihm einzugehen. Du gefährdest damit womöglich den Abschluss des Rechtsgeschäftes, falls ihr euch privat in die Wolle kriegt. Vermische nicht privates mit geschäftlichem. Scheitert es privat, kann es sein, dass er das Mandat ebenfalls niederlegt. Hast Du unentgeltliche Rechtspflege? Dann wär es noch heikler. Wie willst Du einen Anwaltswechsel begründen? "Sorry euer Ehren, ich war mit der Rechtsvertretung im Bett und es hat nicht gepasst?"

    Lass es, solange das Verfahren läuft. Nachher - nach Abschluss - kannst Du Dich immer noch zu einer Affaire hinreissen lassen. Stell Dich als Trophähe für ihn in Aussicht. Dann arbeitet er besser!

    Meine Anwältin im damaligen Trennungsprozess hat sich mit der Gegenseite eingelassen. Mein nachfolgender Anwalt hat sie vor die Anwaltskammer (Aufssichtsbehörde über Anwälte) gezogen. Es gibt nichts, was es nicht gibt! Dein Ex würde sich wirklich freuen. Willst Du ihm in die Hände spielen?
     
    • # 15
    • 18.12.2013
    • Gast
    Ich würde warten, bis die Sorgerechtssache durch ist. Vielleicht ist er dann zwar auch mit Dir durch, aber Du hast Dir keinen weiteren Ärger eingebrockt.

    Ich weiß wie es ist, alleinerziehend und länger Single zu sein. Da nimmt man gerne das nächste Angebot eines attraktiven Herrn an, um sich mal wieder begehrt zu fühlen. Man wird sehr anfällig für solche Spielereien von irgendwelchen Affärensuchern.
    Genauso sicher kann ich Dir sagen, dass es gerade in dieser Situation sehr angebracht ist, genau hinzuschauen, was derjenige mit Dir vorhat und wie er es kommuniziert.
    Du setzt Dich sonst selbst herab, indem Du Dich schnell auf so ein Angebot einlässt.
    Wisse um Deinen Wert und denke an Dein gesellschaftliches Standing, Deinen guten Ruf, den Du gefährden kannst.
    Bitte sei vorsichtig. Es gibt attraktive Männer wie Sand am Meer, und wenn Du Deinen Anwalt für Dich begeistern kannst, kannst Du auch andere in einer weniger prekären Lage bekommen...
     
    • # 16
    • 18.12.2013
    • Gast
    Rein berufsrechtlich macht der Anwalt nichts Verbotenes. Befangenheit bei Anwälten gibt's nicht (nur bei Richtern) und er lässt sich mit "seiner" Seite, nicht mit der Gegenseite ein.

    Wenn beide zwei erwachsene Leute sind, die zwei Beziehungen (beruflich und privat nebeneinander) gut führen können, dann scheint es mir in diesem Fall ideal zu passen.
    Hauptsache die Frau bildet sich nicht ein, die erste oder letzte seiner Affären zu sein.
     
    • # 17
    • 18.12.2013
    • Gast
    @9
    Falls es passt, hätte ich ja auch mein Vergnügen ohne dafür zu bezahlen. Oder müssen Single-Frauen deiner Meinung nach abstinent Leben? Ich brauch nicht wöchentlich nen Typen im Bett, aber nach einigen Jahren habe ich das Bedürfnis nach Sexualität. (was nun mal in der Natur des Menschen liegt.
    @10
    Nein ich werde mich nicht um eine feste Beziehung bemühen. Meine Kinder sind nicht mehr klein und wir sind glücklich ohne Mann. Außerdem haben die Kids ein gutes und regelmäßiges Verhältnis zu ihrem Vater, sie brauchen also keinen "Ersatz"
    und @ allgemein

    in der Sorgerechtssache ging es um eine Kleinigkeit bei der ich lediglich Beratung brauchte. Es wird also keinen Prozess geben.
    Ich wollte einfach nur wissen, was die "Elite" hier davon hält, wenn es zwischen zwei Menschen aus doch sehr unterschiedlichen Schichten zu einer Affäre kommt.
    Und: Nein! Das ist kein Fake!
    Die FS
     
    • # 18
    • 18.12.2013
    • Gast
    Und Du glaubt allen Ernstes, dass er danach noch objektiv ihren Fall beurteilt und sich reinkniet wenn "privat" etwas schief läuft? Ein Rechtsanwalt kann muss aber nicht erfolgreich arbeiten. Ein Verfahrensfehler und die Gegenseite gewinnt "absichtlich". Die Vorwürfe kann sie sich hinterher sparen. Das Verfahren ist gelaufen.

    Einem solchen Anwalt hätte ich das Mandat entzogen. Er wirkt für mich äusserst unprofessionell. Sein Vorgehen, eine Mandantin anzugraben, hinterlässt bei mir einen schalen Geschmack. Es besteht ein gewisses Abhängigkeitsverhältnis. Für mich ist dies nicht nachvollziehbar. Nicht während einem laufenden Verfahren.

    @ FS
    Wenn Du Deinen körperlichen Gelüsten nachgeben willst. Bitte. Deine Entscheidung. Dein Verfahren (Sorgerecht, keine Nebensache, oder?) Für mich käme dies nicht in Frage. Der Anwalt wäre aus meiner Sicht beruflich bei mir unten durch. Unprofessionell und diskussionslos durchgefallen!
     
    • # 19
    • 19.12.2013
    • Gast
    @18
    Ok, nochmal: Es wird KEINEN Prozess geben! Ich brauchte wegen einer Kleinigkeit (die nicht für mich war) (aber ich habe ne Rechtsschutz) eine Beratung! Mehr nicht.
    Ich habe gefragt was hier allgemein über eine Affäre zwischen zwei Menschen gehalten wird, die in unterschiedlichen Gesellschaftlichen schichten leben.
    Und ich verstehe nicht, warum hier Antworten geschrieben werden, nach denen ich als FS nicht gefragt habe.
    Also wenn meine Kinder mich fragen was es morgen zu Essen gibt, antworte ich nicht mit einer Predigt über Herstellung von Nahrungsmitteln....
     
    • # 20
    • 19.12.2013
    • Gast
    Liebe FS, ich sehe unter den Bedingungen überhaupt kein Problem. Aus welcher Schicht Menschen kommen, die eine Affäre haben, ist doch ganz egal. Natürlich gibt es zu allem unterschiedliche Meinungen. Aber der Anwalt wird damit wohl kein Problem haben, anscheinend sympathisiert er mit die. Alles kein Problem. Juristen sind auch nichts "besonderes"... Vielleicht hast du nicht studiert, und machst die deshalb etwas zu außergewöhnliche Vorstellungen von Akademikern.
     
    • # 21
    • 19.12.2013
    • Gast
    Kurz und knapp: die Gesellschaftsschichten sind bei einer Affäre vollkommen irrelevant.Kannst Du ausklammern, den Gedanken daran.Es geht ja nicht um eine Beziehung.Wenn Du mit jemandem ab und an ein bischen vög... und vielleicht vorher oder nachher ein Glas Wein trinkst und ein paar Worte redest, interessiert die Gesellschaftsschicht wirklich niemanden.Ich glaube, das ist die Antwort auf Deine Frage, die Du wolltest, oder?
     
    • # 22
    • 19.12.2013
    • Gast
    LG die FS

    Anmerkung der Moderation:

    Da wir bei Rückkehr eines Nutzers, der nur als "Gast" schreibt nicht genau sagen können, ob es sich tatsächlich um den gleichen User handelt, werden wir in Zukunft zum Schutz des FS solche "Ergänzungen" nicht veröffentlichen. Wenn Sie als FS auch im eigenen Thread antworten können möchten, dann müssen Sie sich registrieren. Danke!
     
    • # 23
    • 19.12.2013
    • Gast
    Pass auf. Die gesellschaftliche Herkunft ist völlig schnuppe, wenn zwischen zwei Menschen eine erotische Anziehung entsteht.

    Diese ist, oder ist nicht. Du kannst nur entscheiden, ob Du Dich ihr mit allen Konsequenzen hingeben willst.
    Da Du für Dich relativ klar hast, was Du willst und die Sorgerechtsfrage unberührt bleibt, kannst Du es natürlich wagen. Manchmal, wenn die Affäre gut ist, verliebt man sich halt doch, und wenn es um eine gemeinsame Zukunft geht. wird die Gesellschaftsschicht doch wieder relevant.
    Da könntest Du Dir evtl. die Finger verbrennen.

    Also, auf Deine Verantwortung...
     
    • # 24
    • 19.12.2013
    • Gast
    Vielleicht verbrennt sich ja auch der Mann die Finger, weil er evtl.mehr empfindet?

    Ich verstehe nicht, warum eine Frau, die offensichtlich mit beiden Beinen im Leben steht, glücklich als Single lebt, und auch rechtlich alles geklärt ist, hier wieder zu besonderer Vorsicht gewarnt wird. Würde man so etwas auch raten, wenn es ein Mann wäre?

    Ganz realistisch würde ich mir tatsächlich eher Sorgen um den Anwalt machen, und mich da Gast Nummer 3 / 8 anschließen. Von IHM weiß man nicht, was er will, wie es mit seinen Gefühlen aussieht /aussehen wird, aber ich denke, er wird schon auch nicht aus Zucker sein. Aber die Frau sieht es doch nun in diesem Fall eindeutig locker.
     
    • # 25
    • 19.12.2013
    • Gast
    Na, weil das hier kein Wunschkonzert ist, sondern ein Forum. Wenn Du nur die Antworten bekommen würdest, die Du haben möchtest wäre der Zweck doch nicht erfüllt...

    Und ja, ich denke, daß Du viel zu viel in das Verhalten Deines Anwalts hineininterpretierst. Für Dich scheint der Status Anwalt ja ziemlich wichtig. Ich würde meinen, daß es sonst doch tätsächlich nur darum geht, ob ihr körperlich etwas von einander wollt und das kannst nur Du beantworten und natürlich der Herr Anwalt...
     
    • # 26
    • 20.12.2013
    • Gast
    Natürlich kann ein Anwalt auch Interesse haben. Die Frage ist, ob dir der Mann überhaupt gefällt oder du ihn dir lieber vom Hals halten möchtest.

    Ich, zum Beispiel, würde definitiv das Verfahren abwarten und wenn er mir zu nahe tritt, meinen Fall an einen anderen Anwalt übergeben. Ich mag das nicht, wenn man sich als Mann sofort an mich ranschmeißt, wo es für mich kein Entrinnen gibt. Gerade wenn man beruflich gezwungen ist, miteinander zu aggieren, empfinde ich das als stark unangenehm, weil man sich schlecht entziehen kann und der andere gleich alles über einen weiß. Ich kriege da Panik und Beklemmungen. Ich hätte Angst, dass ein Mann (und besonders interessierte Männer machen das!) alles über mich rauskriegen will, was er in die Finger bekommt.
     
    • # 27
    • 21.12.2013
    • Gast
    Also wenn ich mir hier die Beiträge so durchlese sträuben sich meine Haare.
    In der Geschäftskundenberatung habe ich auch diverse Anwälte als Kunden.
    Und ich kann sagen, es gibt Anwälte und Anwälte.

    Es gibt Promianwälte mit eigener Sozietät und Anwälte, die am Hungertuch nagen. Es gibt viel zu viele Anwälte und nicht jeder ist ein Topanwalt mit Topgehalt und meheren 100 qm-Metern Bürofläche.
    Die Konkurrenz gerade unter den "kleinen-vielen" ist sehr hoch.

    Die FS scheint an einen Feld-Wald-und Wiesenanwalt, sprich kleiner Rechtsverdreher geraten zu sein, solche gibt es mehr als die gehobenere Schicht. Diese Typen haben schon Affären, denn was sollen sie sonst mit ihrer vielen Freizeit anfangen, sie haben zuwenig Klienten und versuchen ihr angeknackstes Ego mit Frauengeschichten aufzumöbeln.

    Seriöse Anwälte sind in der Regel verheiratet, haben Familie sind souverän, kennen ihr Metier und gefährden ihren Ruf nicht mit Bettgeschichten unter ihrem Niveau.
     
    • # 28
    • 21.12.2013
    • Gast
    Ich glaube kaum, dass ein seriöser Anwalt es nötig hat, auf unstudierte Leute oder grundsätzlich Affären auf "unter seinem Niveau" herabzublicken. Ob seriös oder nicht, sie haben alle "nur" Jura studiert. Und da führt wahrlich nicht nur Intelligenz zum Ziel.

    Natürlich gibt es Anwälte und Anwälte, so ist es bei jeder Berufsgruppe. Aber es ist überhaupt nicht schlimm, wenn ein Anwalt sich auf eine Affäre mit einer Frau aus einer anderen "Schicht" einlässt. Und wie schnell das Familienidyll der ach so "Seriösen" bröckelt hinter der Fassade, bekommt man auch immer wieder mit. Also, da braucht niemand jemandem etwas vorzumachen mit Standesdünkeln und geschmückter Fassade.
     
    • # 29
    • 23.12.2013
    • Gast
    Ich gehöre zwar zu den Akademikerinnen, für die der Mensch in aller Regel erst mit dem Universitätsabschluss beginnt, ich sehe aber wirklich keinen Grund, Ihnen die Affaire mit Ihrem Anwalt madig zu machen.

    Ich gehe davon aus, dass der Herr Ihren Bildungsstand und ihre wirtschaftliche Situation kennt. Wenn er sich nicht daran stört, sollten Sie selbst auch kein Problem daraus machen.

    Schichtübergreifende Affairen sind bestimmt nicht selten. Vielleicht ist er ja auch ein Linker und hegt sowieso keine Standesdünkel.

    Da Sie ja auch nicht blauäugig an die Sache herangehen, sollten Sie sich einfach darauf einlassen und sehen, ob es sich in Ihrem Sinn etwickelt.

    Viel Spaß!