1. Sensibler Partner + dominanter Partner?

    Hallo zusammen.
    Mein Freund und ich sind beide Ende zwanzig und seit knapp vier Jahren ein Paar, beide Vollzeit berufstätig. Wir hatten eine sehr intensive Verliebtheitsphase und es ist für uns beide die bisher längste Beziehung - bis auf eine Sache passt alles perfekt: Ich bin sehr sensibel (nicht zickig/divenhaft aber ich bin z.B. reizempfindlicher und nehme mir Kritik sehr zu Herzen, fühle mich von Witzen an meiner Person angegriffen, etc.). Mein Freund hingegen ist vom Typ der dominante Macher. Im Alltag weist er mich ständig zurecht, da er seiner Meinung nach alles besser weiß und alles besser macht. Wenn wir streiten, dann immer nur weil er Kritik an mir übt, z.B. aus Unverständnis darüber, dass ich nach einer anstrengenden Woche meine Ruhephase brauche und ich seiner Meinung nach besser putzen und öfter einkaufen und kochen könnte. Er sagt mir das nicht in einem normalen Ton, sondern mit erhobenem Zeigefinger und baut in seine Sätze ständig "muss" ein: "Du musst doch besser putzen", "Du musst doch eine bessere Hausfrau werden" usw. Oder es fallen Kommentare wie "Ach du bist eben einfach langsam", "Du bist nunmal eine träge Person" usw. Da er solche Bemerkungen ständig macht, verletzt mich das sehr. Meist läuft es darauf hinaus, dass ich beleidigt bin, mich zurückziehe, er sich danach für sein Verhalten entschuldigt und wir uns schnell wieder versöhnen. Er behandelt mich ansonsten sehr gut, aber der Ton macht die Musik und ich würde mir eine harmonische, respektvolle Kommunikation auf Augenhöhe wünschen. Ich schaffe es nicht, unsensible Kommentare zu ignorieren und mir ein dickeres Fell anzulegen. Da wir in einem Alter sind, in dem man über Hochzeit nachdenkt, stelle ich mir die Frage, ob die Konstellation sensibel - dominant auf Dauer gut geht oder ob es schlimmer werden könnte. Ich fürchte z.B. dass wenn ich seinen Erwartungen hinsichtlich des Haushalts gerecht werde, er etwas anderes finden könnte. Sollten wir Kinder bekommen, würde er mich vielleicht ständig bzgl. der Erziehung zurechtweisen. Kennt jemand von euch diese Situation und hat es geschafft sich damit zu arrangieren oder ist an der Beziehung gescheitert?
     
  2. Die Seite wird geladen...

  3. (Wir) Frauen machen zu oft den Fehler, die Schuld bei uns selbst zu suchen. Dein Satz bedeutet doch: Ich bin schuld, dass ich ein sensibler Mensch bin und kein dickes Fell habe, um mit ihm bzw. seinen unsensiblen Kommentaren zurechtzukommen.

    Aber du hast absolut recht, verletzt zu sein. Ein liebender Mann benimmt sich nicht so oberlehrerhaft und fies. Er weiß doch, dass es dich belastet, nicht wahr? Und ändert sein Verhalten trotzdem nicht ...

    Ihn zu heiraten würde ich dir keineswegs empfehlen. Du wirst noch kleiner werden ...
     
  4. Dagegen hilft vor allem eines: die Antwort „auf Sätze, die mit »du mußt« beginnen, höre ich nicht”. Konsequent. Du könntest Dir auch überlegen, an ihn zurück zu delegieren, was Du in seinen Augen nicht gut genug machst: „wie wäre es, wenn du heute das Bad putzt, du kannst das doch eh viel besser als ich.”
     
  5. Hi,
    Also das geht mal gar nicht. Du hast kein Problem mit Sensibilität, sondern dein Freund ist ein Macho im negativen Sinn.

    Finde den Fehler!

    Als ich und mein Partner Vollzeit arbeiteten, teilten wir uns den Haushalt, auch wenn es nicht immer 50-50 aufgeht, so ungefähr halt.

    Sag deinem Typen mal mit erh. Zeigefinger: "du musst ein besserer Handwerker werden", "mein Fahrrad ist noch immer nicht repariert" usw., wenn ihr schon das Modell anno 1950 fahrt - aber nur mit sejnen Nachteilen ohne seine Vorteile - warum hast du so ein Weltbild?

    Oh mein Gott!!!! Du würdest also nicht davon ausgehen, dass er auch ca. 50% der Erziehungsarbeit übernimmt? Bitte arbeite dringend an deinem Weltbild, sorry wenn ich dir das so vor die Füße klatsche, aber entweder lebt ihr gleichberechtigt, oder du bist die Hausfrau und Mutter, die ihm den Rücken freihält (mit allen finanziellen Risiken), dann hat er sich nicht einzumischen in Haushalt und Erziehung, du würdest ihm dann doch auch nicht in seinen Job reinreden. Ja er ist der Falsche!!!

    Ich lebe seit 10 Jahren in "wilder Ehe" mit gemeinsamem Wohneigentum und Kindern, passt prima, ich bin finanziell unabhängig geblieben und kann mich von meinem Teilzeitjob über Wasser halten zur Not. Das nur als Empfehlung - Heiraten ist für viele schön, aber überlege dir bitte, ob du das heute grundsätzlich noch brauchst und warum überhaupt. Wiege dich durch eine Ehe nicht in falsche Sicherheit.
    Ich kann mich auch nicht einfach so trennen, aber falls unsere Beziehung ejnes Tages aus sein sollte, sind die Neustart-Schwierigkeiten überschaubar. So ein Macho wie deiner ist heute ein antiquierter Dinosaurier, bitte lass dich nicht klein machen.

    w35
     
  6. Bitte wie? Das ist doch unverschämt! Hast du es nötig, dich von deinem PARTNER ständig so bewerten und runterPUTZEN zu lassen? Wenn er es sauberer braucht, soll er putzen. Was ist das denn für eine unzeitgemäße Macho-Attitüde? Warum lässt du dir das gefallen? Kennst du das aus deiner Kindheit?

    Du schreibst doch selbst:
    Offenbar bekommst du das von DIESEM Mann nicht.

    An dir ist nichts falsch. Weder musst du dir ein dickeres Fell zulegen noch diesen Idioten weiter tolerieren. Du hast ganz normale Bedürfnisse, aber er möchte die nicht sehen und mag sie nicht respektieren. Da denkst du hoffentlich nicht ernsthaft darüber nach, diesen A... zu heiraten??? Nichts wie weg, meine Liebe! Denk an dein Wunschbild - wie soll ein Partner dich behandeln, damit du dich wohl und aufgehoben fühlst? Such dir einen anderen Mann, schnell. Das hier tut dir nicht gut, du hast Selbstzweifel, die völlig unangebracht sind.

    Alles Gute
    w55
     
  7. Hallo liebe FS,

    meine Erfahrung sagt mir, dass sich dominant und sensibel häufig gegenseitig anziehen. Dominante Menschen suchen nicht selten nach einem Partner, der einfühlsam ist und sich vieles bieten lässt. Sensible Menschen hingegen suchen einen Ausgleich zu sich selbst, einen Partner, der den Ton angibt, ein Macher-Typ ist, Entscheidungen trifft, das Heft in die Hand nimmt.

    Solche Konstellationen sind mMn sehr häufig unglücklich. Vor allem für den sensiblen Part können derartige Beziehungen extrem ungesund sein.

    Je länger Du mit Deinem Freund zusammen bist, desto schlimmer wird es werden. Er behandelt Dich schlecht und das wird auch in Zukunft so sein.

    Wenn er Dich das nächste Mal mit seinen Aussagen verletzt, rede mit ihm darüber und sprich Dein Problem konkret an. Wenn er nicht dazu bereit ist, sich grundlegend bzw. sein Verhalten Dir gegenüber zu ändern, würde ich nicht weiter über Hochzeit und Familiengründung nachdenken. Und dabei gilt: Taten sind mehr wert als Worte!

    Dieser Mann ist respektlos Dir gegenüber, lass Dir das bitte nicht gefallen.

    Es gibt übrigens auch Männer, die ein Mittelding zwischen dominant und sensibel sind. Mein Freund ist so und dafür bin ich sehr dankbar. Du hast so etwas auch verdient.


    Viel Glück von w, 25
     
  8. Liest sich wie die häufige Paarung hochsensibel mit Narzisst.

    Inwiefern behandelt er dich ansonsten gut?

    Gegen Narzissten ist die einzig wirksame Medizin Trennung mit absoluter Kontaktsperre.
     
  9. Hallo liebe FS

    Menschen ändern sich in grundlegenden Dingen nicht wirklich, es ist sein Charakter. Der Partner muss oder kann sich einen dominanten Partner anpassen oder es wird nicht gut gehen. Deine Vermutungen, er wird immer etwas finden sind ganz richtig. Ich finde deine realistische Einschätzung sehr reif für dein Alter. Ich wäre froh gewesen, wenn ich in deinem Alten auch schon diesen Weitblick gehabt hätte, da wäre mir einiges erspart geblieben. Alles Gute für dich.
     
  10. Also ich finde seine Art der Kommunikation nicht dominant, sondern vor allem unsensibel und verletzend. Zudem nicht klug, so motiviert man niemanden. Frag ihn doch das nächste Mal ganz ruhig, ob er meint, dass sein Gemecker für dich motivierend sein könnte.

    Deine Reaktion finde ich zwar verständlich, aber auch nicht richtig. Ich finde, du solltest ihm Paroli bieten, ihn zurechtweisen und dir das verbitten. Hier könntest du auch einfach mehr zu dir selbst stehen.

    Mein Partner ist auch sehr ordentlich. Ich weniger. Als er das erste Mal spontan mit bei mir war ( da war es einigermaßen aufgeräumt) hab ich ihm gesagt, dass es nicht besser sein wird, er es andernfalls selber machen muss oder sich eine ordentlichere Frau suchen muss. Permanentes Gemecker werde ich mir nicht anhören. Und so funzt das auch. Er lebt mittlerweile bei mir, räumt mir einiges hinterher und grummelt nur selten. Ich bemühe mich im Gegenzug dafür auch im Rahmen meiner Möglichkeiten.

    Mein Rat daher: setze Grenzen. Ansonsten sind Macher prima als Partner geeignet finde ich.

    Wenn er das nicht einsieht und dich weiter niedermacht, würde ich mich trennen.
     
  11. Dein Partner schein ein typischer "Besserwisser" zu sein.
    Meine Erfahrung: das wird nicht besser, sondern eher schlimmer, je länger man zusammen ist.

    Was seine Kritik an deiner Haushaltsführung angeht ... Was macht er denn im Haushalt? Ihr seid beide voll berufstätig, also teilt man sich die Hausarbeit 50:50 (oder 60:40, wenn einer einen deutlich längeren Weg zur Arbeitsstelle hat). Wenn es ihm zu dreckig ist, weise ihn daraufhin, wo Staubsauger und Putzeimer stehen. Oder ihr einigt euch, eine Putzhilfe stundenweise einzustellen, die Kosten teilt ihr beide euch. Schließlich arbeitet ihr beide und könnt euch das leisten. Dann habt ihr auch mehr Freizeit.
    Was das Ausruhen nach einer langen Arbeitswoche angeht... da habe ich volles Verständnis für dich. Ich brauche das auch und wer mir das auf Dauer verwehrt oder ständig behauptet, ich wäre nur zu faul, für den hat der Maurer das Loch in der Wand gelassen. Kann dein Partner sich denn nicht alleine beschäftigen, wenn du ausruhst und er sich fit fühlt (z.B. seinen Anteil an der Hausarbeit erledigen)? Bist du sein Unterhaltungs-Kasperle und musst ihn ständig bespaßen?
    An eine Eheschließung mit ihm würde ich nicht mal denken, denn dann wird sein Verhalten wahrscheinlich noch schlimmer, weil er sich deiner dann noch sicherer ist.
    Ich finde, es passt nicht zwischen euch. In meiner Freizeit will ich Erholung, Entspannung und auch Spaß und Unternehmungen, aber keinen Stress und Streit um Haushaltsbanalitäten.
     
  12. Hey,

    meine Beziehung ist daran gescheitert...ich auch die sensible, aber auch dominant/willenstark und er auch dominant, aber unempathisch. Dieses zurechtweisen und es besser wissen hat mich sehr gestört. Es war keine Beziehung auf Augenhöhe...Wertschätzung und Respekt für den anderen fehlte. Mein Exfreund war aber zu jedem so...er wusste immer alles besser und ich als eine, die sich nicht gern etwas sagen lässt, konnte irgendwann mit dem Mann nicht mehr zusammen sein.

    Es passt dann eher eine Frau, die ihn anhimmelt und sich unterstellt. Das war bei den Eltern meines Exfreundes so. Der Mann auch der Pascha und die Frau, die ihn bedient. So wollte ich nicht enden.

    Du musst wissen, ob du das willst und auch später mit Kindern ertragen kannst.
     
  13. Da ihr schon ein paar Jahre zusammenlebt sehe ich die Situation als verfahren an. In jeder Beziehung entsteht ein Hierachie. Du schreibst ja selbst er behandelt Dich von oben herab. Das wird er nicht mehr ablegen (können).

    Bezeichnet deine Aussage:
    Du selbst ordnest Dich ihm immer wieder unter und reduzierst Deine Wünsche. Da trifft geringes Selbstwertgefühl und Unsicherheit, die sich bei ihm in dieser Form der Dominanz äußert.
     
  14. Sag mal, liebe FS, wie oft kommt denn das vor?

    So alle zwei Jahre? Dann rutscht ihm der Ton wohl nur heraus, wenn er gerade total gestresst ist.

    So alle zwei Wochen? Dann versucht er schon ziemlich übel Dich klein zu halten. Eure komische Pseudo-"Versöhnung" hilft da nämlich Nichts, weil diese fiesen Bemerkungen einfach erniedrigend sind und natürlich hängen bleiben.

    So alle zwei Tage? Renn......................

    (Sorry, aber würde mir jemand solch ein Ding reindrücken, EIN Mal, dann bekäme er eine Ansage. Beim zweiten Mal würde ich ihn von der Gegenwart einer solch untauglichen Person befreien und er wäre wieder Single.)
     
  15. Du genügst jetzt schon seinen eigenen Ansprüchen nicht, Du bist ihm zu langsam, zu faul, zu undiszipliniert, eine schlechte Hausfrau...und wirst auch eine ebenso schlechte Mutter sein.

    Er hat doch schon reichlich Themen woran er seine Kritik abgibt: Kochen - Einkaufen - Putzen... hat er noch andere Themen, wo er dich kritisiert (?) und wieso meinst Du, Du kannst seine Ansprüche erfüllen (irgendwann)...
    ...4 Jahre lang klappt es schon nicht, dass Du ihn annähernd zufriedenstellst.

    Da Du ihn nicht kritisierst, fühlt er sich zurecht im Recht und fehlerfrei. Natürlich machst Du dann bei der Kindererziehung alles falsch und er alles richtig, Und wenn die Kinder unruhig sind und quengeln, bist Du schuld.
    Du wirst es später bei Kleinkindern, ihnen es sowieso nicht recht machen, da sie ihre Grenzen austesten werden, um ihren Willen doch zu bekommen; dann bekommst Du die Ganze Breitseite davon, dass Du nichts kannst und nichts wert bist, von Deinen Kindern und von Deinem Mann. Zumal er das euren Kindern vorlebt, dass Du seinen Ansprüchen nicht gerecht wirst und nichts taugst.
     
  16. Liebe ana0408

    Ich rate Dir, was ich oft den Frauen rate in ähnlichen Situationen. Dich als zu sensibel zu bezeichnen ist mal grundsätzlich nicht zielführend. Denn das wäre etwa, wie wenn ich meiner Katze die Ohren zuklebe und mich anschliessend beklage, dass sie keine Mäuse mehr fängt in meinem Garten. Ich kann Dir nur raten, dass Du Deine Sensitivität behältst, Deine Kinder werden es Dir danken. Wahrscheinlich nicht mit diesem Mann, aber es gibt noch andere. Du musst nur in der nächsten Kennenlernphase etwas besser auf Deine Signale achten. Denn obwohl Du schreibst, dass Eure Verliebtphase so toll war, rückblickend hast Du sicher schon bereits dort gespürt, dass es da und dort hakt. Heiraten und Kinder bekommen, bei diesen Zweifeln die Du hast, das ist keine gute Idee. Deinen Freund zu ändern, ist weder eine gute Idee, noch praktikabel. Und mit jemandem zu schlafen, der Dich ziemlich sicher auch im sexuellen Bereich belehrt, da schadest Du deiner Seele und Deinem Körper.

    Mach einfach mal eine Auslegeordnung, aber so wie Du es ja sehr gut kannst, nur von Deinem guten Gefühl heraus, ohne Urteil und dann hast Du die Antwort. Hier noch ein Tip: Wenn ich spüre, dass jemand, den ich seelisch und körperlich sehr nahe an mich heranlasse (also in meinem Fall eine Frau), ich jedoch nicht geschätzt werde in dem was ich mache..., dann sträubt sich in mir alles gegen diese Person.

    Alles Gute und liebe Grüsse

    Kurt
     
  17. Das alles hat gar nichts mit sensibel und dominant zu tun!
    Dein "Partner" ist ein Macho und A.... der übelsten Sorte!! Mir drehts den Magen um, wenn ich seine Kommentare und seine Erniedrigungen lese. Ich wundere mich, warum Du diese Beziehung aushältst! Kannst Du nicht alleine sein?
    Ja, ich putze Dich hier auch runter: Wo sind Deine berühmten 4 S des Masters: Selbstbewusstsein, Selbstliebe, Selbstvertrauen, Selbstachtung?
    Ich wünsch Dir die Kraft, dass Du Dich möglichst schnell von diesem Männchen trennen kannst, auf immer und ewig! Und ich hoffe, Du hast noch keinen bleibenden seelischen Schaden erlitten.
    ErwinM, 50
     
  18. Hallo FS,

    du lässt ja kein gutes Haar an deinem Freund, also an seinem Charakter. Wohnt ihr schon zusammen? Diese Info wäre noch wichtig.

    Er weiß alles besser, kann alles besser, weist dich zurecht, ist dir gegenüber dominant, ihr seid nicht auf gleicher Augenhöhe, er unterstellt dir zu langsam zu sein, zu träge zu sein, keine gute Hausfrau zu sein usw. Er kritisiert dich ständig, macht Witze über deine Person, du bist dann beleidigt. Er verletzt dich mit seinen Bemerkungen.
    Aber sonst ist alles perfekt. Sonst ist er sehr gut zu dir. Mit was denn? Was ist denn perfekt, wenn man fragen darf? Auch diese Info wäre noch wichtig.

    Hut ab, dass du den Zirkus seit 4 Jahren mitmachst.Das beweist eine hohe Leidensfähigkeit deinerseits.

    Viele Ehen funktionieren so. Die Frau hält sich erstmal bedeckt, macht alles mit, damit sie geheiratet wird und geschwängert wird.
    Dann lassen aber auch viele die Katze aus dem Sack.

    Stell dir mal vor, du verlässt ihn. Dann darfst du dir einen anderen Heiratskandidaten suchen, der dir Kinder macht.
    Vielleicht solltest du einfach mal mit ihm reden. Aber irgendwie haben sich die Rollen bei euch schon fest etabliert.
    Du hast das viel zu lange mit dir machen lassen. Aber bei dir sehe ich noch Luft nach oben.

    Was sagt er denn, wenn du dich verbal wehrst? Probier das mal, also mit Worten. Statt dich beleidigt zurückzuziehen, kannst du ihm ja mal Paroli bieten. Vielleicht lernst du ihn dann mal von der ganz anderen Seite kennen. Das könnte deine Entscheidung beschleunigen.

    Noch hältst du ja schön die Füße still. Hast Angst, dass er dir noch davon läuft, wenn du ihm nicht beweist, dass du ne gute Hausfrau bist.
    By the way, wie wärs eigentlich mit ner Haushaltshilfe?
    w 46
     
  19. das dachte ich auch. Dominante Menschen sind ja nicht gleich verletzend. Ich bin vom Typ schon auch dominant, bestimme gerne...lenke gerne. Aber bin z.B dennoch fürsorglich und würde den Partner nie so behandelt wie die FS vom Partner behandelt wird.
     
  20. Ich habe die Erfahrung gemacht, dass sich negative Eigenschaften im Laufe der Beziehung verstärken. FS, alles was Dich jetzt schon stört wird nur noch schlimmer. Glaube bloss nicht, dass er sich noch ändert. w57
     
  21. Liebe FS

    Du lässt es mit dir machen. Selbst Schuld.
    Er möge das nächste Mal putzen, kochen und waschen. Kannst du ihm auch so sagen.
    Du bist Ende 20 und lässt dich kleinhalten und auf den Haushalt reduzieren wie in den 50ern. Das es heute noch sowas gibt, befremdet mich massiv.

    Es liegt einzig und allein an dir, glasklare Grenzen zu setzen. Der Mann geht so weit bei dir, weil er es kann.
    Denk mal drüber nach.

    W/38
     
  22. Ähnliche Konstellation findet man auch bei Frauen/Männer, die unter häuslicher Gewalt leiden. Der Täter/die Täterin entschuldigt sich für seine/ihre Tat und am Ende geht es wieder los. Und genau wie alle Menschen haben sie auch "liebevolle" Eigenschaften, nur wiegen sie die schlechte nicht aus. Die Entschuldigen deines Partners sind reine Lippenbekenntnisse und nicht wirklich ernst gemeint. Bedenke, dass es sich um DEIN LEBEN handelt und ganz so machtlos bist du nicht. Er behandelt dich so, weil du es auch zulässt!Du hast die Wahl: Entweder bis zum Lebensende dich herunterputzen zu lassen oder dir einen Partner suchen, der dich besser behandelt.
     
  23. Hallo FS, dein Freund ist kein dominater Macher. Dominante Personen sind idR charismatisch und setzen sich im Nebeneffekt mit ihren Bedürfnissen bei anderen durch. Bockig werden müssen sie eher selten.

    Dein Freund ist hingegen jemand, der dich runterputzt in passiv aggressiver Weise, weil du dir das gerade bieten lässt und weil das für ihn eine bequeme Entlastung von seinen Alltagspflichten bedeutet, wie Kochen, Putzen, Einkaufen. Beobachte mal, wie sich seine Tiraden um bestimmte Themenbereiche drehen. Er zieht dir viel Energie ab, und gibt dir keinen guten Input dafür zurück. Dominante Menschen, und zwar die echt dominanten und nicht die Möchtegern- und Freizeit-Machos, geben etwas zurück für den Input, den sie von Passiven bekommen, was auch mit ein Grund ist, warum sie von Passiven immer wieder angesteuert werden.

    Bei eurer Konstellation bist du nicht die Passive. Du bist die Aktive, der Putzteufel und die engagierte Haushälterin, und er ist derjenige, der sich zurücklehnt und dich zurechtweist, wenn du mal nicht das volle Leistungspensum bringst. Und du bist abhängig, nach den schönen Versönungsmomenten die daraufhin folgen, dem Zuckerbrot.

    Ich vermute seine nörgelnde Art ist keine Lebensphilosophie, und du würdest dich wundern wie er in anderen Umständen die Klappe halten würde, wenn er gestoppt wäre.

    Nimm den Druck, den du dir durch die Nörgelei zwangsläufig selber machst, raus, und lege die Füße hoch. Mache dir seine Vorstellungen von einer sauberen Wohnung und perfekt erledigter Haushaltsführung nicht zu eigen, indem du zu seiner ausführenden Kraft wirst, sondern entwickle deine eigenen und handele konsequent danach. Zurechtweisungen im Stundentakt erhöhen die Gefahr eines späteren seelischen Schadens drastisch, so meine Erfahrung, deshalb überlege dir gut, ob du das aufrechterhalten möchtest.
     
  24. Du bist nicht zu sensibel. Er ist ein Idiot, Macho, Besserwisser. Ich würde mir das niemals bieten lassen. Und die Schieflage ist da und wird mit der Zeit nur schlimmer. Wenn du es nicht schaffst, ihm mal richtig Paroli zu bieten, seh ich da schwarz. In einer Beziehung sollte man sich gegenseitig mit Respekt behandeln und er hat scheinbar keinen vor Dir. Diese Konstellation ist häufig, wie hier schon geschrieben wurde, aber der unterlegene meist dauerhaft unglücklich und das Selbstbewusstsein dauerhaft geschädigt. Ich würde mich mit ihm in Ruhe hinsetzen und ihm das alles sachlich sagen; dass das so nicht geht und du dir so mit ihm auch keine Kinder vorstellen kannst. Wenn er dann nichts ändern will oder kann, adieu.

    W, 35
     
    • # 23
    • 09.05.2019
    • frei
    Sensibel ist was anderes.
    Das, was du meinst, nennt man empfindlich.
    Ich finde dich aber überhaupt nicht empfindlich.
    Jeder, der bei Trost ist, wäre beleidigt und empört bei den Sätzen, die du dir anhören musst.

    Dominant ist was anderes.
    Das, was du beschreibst, nennt man schlechtes Benehmen.
    Selbst bei gerechtfertigten Anliegen sollte er diese höflicher, sachlicher, weniger vorwurfsvoll rüberbringen.
    Hier kommen noch die absurden Inhalte dazu.

    Ich rate sehr dringend von einer Heirat ab.

    w 52
     
  25. Liebe FS, ich hab das in der Kombi hinter mir, inklusive Kind bekommen, und glaub mir - das ist noch nichts im Vergleich zu dem was dich erwartet wenn du dich darauf einlässt und am Ende vielleicht von ihm abhängig bist. Das wird dich viel zu viel kosten, glaub es mir. Mein Ex ließ auch am Kind kein gutes Haar, er war nur am Nörgeln, und ich habe mich jahrelang abgestrampelt.

    Tu dir das nicht an.
     
    • # 25
    • 09.05.2019
    • FA04
    Stimme vollkommend zu!

    Du musst gar nichts! Der soll eine Putze einstellen, sie bezahlen, dann wird sie vlt sein "Du musst" akzeptieren, oder auch nicht.
    Liebe FS, laufe von den Herren so weit weg, wie du es nur kannst. Vergeude nicht dein Zeit.
    Ich spreche aus eigene Erfahrung. Es funktioniert nicht, und um so älter er wird wird es nur noch schlimmer.

    Alles gute und liebe Grüße

    W46,
    mit 20 Jahre Erfahrung mit so was ähnliches und zum meinem Glück geschieden.
     
  26. Dann leg dich aufs Sofa, sag "ich finde ich bin gut genug und werde mich jetzt ausruhen. Du weisst ja, wo der Putzeimer steht. Freundlich sagen, nicht zickig oder so. Du hast einen prima Übungspartner vorgesetzt bekommen.
    Dann machst du im Haushalt das, was dir passend erscheint. Das andere lässt du.
    Er weiss ja, wo der Supermarkt und die Küche ist. Lass dich nicht provozieren und rechtfertige dich nicht. Tue deinen Teil- alles andere ist seins. Oder mache ihm den Vorschlag: während du kochst, kann er ja schon mal das Bad putzen oder die Wäsche machen oder oder oder. Nicht streiten. Ruhig bleiben.
    Was will er denn machen, dir kündigen?
    Hast du Verlustängste, Angst nicht gut genug zu sein und er verlässt dich dann? Dann ist es auch kein großer Verlust.
    Ansonsten hast du nichts zu verlieren und kannst einfach mal eine andere Strategie ausprobieren. Behandle ihn wie einen Kollegen, wenn er so kommt. Von dem würdest du dir ja auch nicht die ganze Arbeit aufhalsen lassen. Und schön ruhig bleiben.
     
  27. Hier fehlt es dir an Selbstvertrauen und Selbstwert.
    Wenn du weisst, was du kannst und wer du bist (unabhängig von den Urteilen anderer Menschen), werden dich solche Angriffe, nicht mehr so stark innerlich tangieren.
    Derzeit hast du sogar Angst. Angst verlassen zu werden, wenn du dich nicht nach dem Willen deines Partners "verbesserst".
    Das ist keine gute Grundlage für eine Beziehung auf Augenhöhe.
    Du machst dich sehr Abhängig von dem Urteil deines Partners.

    Du bist sehr Harmoniebedürftig. Konflikten möchtest du aus dem Weg gehen. Du ziehst dich zurück.
    Es ist nicht erstrebenswert, dass du dich an diese Situation, in der du ständig zurechtgewiesen und attackiert wirst, gewöhnst.

    Es sieht sehr danach aus, dass beide Partner Rollen, die sie aus dem Elternhaus kennen, mit in die Beziehung gebracht haben und sich entsprechend verhalten. Eine Draufsicht auf die Ursprungsfamilie kann helfen, den Blickwinkel auf die Situationen zu verändern und sich aus diesem eingefahrenen Verhalten zu lösen.
     
    • # 28
    • 09.05.2019
    • void
    Ich seh generell keinen Konflikt "sensibel vs dominant". Sensibel hat als VS nur "unsensibel" und dominant als VS nur "nicht-dominant", also unterwürfig.
    Wer ständig verbessert, kontrolliert, lehrerhaft gelenkt werden soll, sollte sich mE überlegen, warum er das als Partner akzeptabel findet.
     
  28. Guten Abend,

    liebe FS, du hast einen Grobstoffel an deiner Seite, der *vielleicht*, seinen eigenen empfindlich, sensiblen Kern durch seine grobe Art tarnt. Vielleicht .....

    Ihr wollt ein Team werden, heiraten, Kinder bekommen. Ein Team werden bedeutet, sich fördern, beistehen, verstehen und gemeinsam wachsen. Das, was er zu viel hat, hast du vielleicht zu wenig und umgekehrt.
    Du wirst nicht drumherum kommen, deinem Stoffel Grenzen aufzuzeigen und für dich einzustehen. Ansonsten wirst du deine Seele verscherbeln. Weil du dich gedukt hast, habt ihr versäumt, euch aneinander zu reiben und anzupassen.

    Damit es dir leichter fällt, überleg doch mal, was dir alles an deinem Freund missfällt. Sicher doch auch eine Menge und dann stelle dich neu auf, teile aus und schau, ob er auch einstecken kann. Wenn er aber weiter auf seinen Posten beharrt, lass ihn lieber sausen.
     

Jetzt Partnersuche starten

Ich bin
Ich suche

Es gelten die AGB und Datenschutzbestimmungen. Mit der kostenlosen Mitgliedschaft erhalten Sie regelmäßig Angebote zur kostenpflichtigen Mitgliedschaft und weiteren Produkten der PE Digital GmbH per Email (Widerspruch jederzeit möglich)