1. Profilcheck: weiblich, Logopädin, 52 Jahre

    Mich würde interessieren, was Euch an meinem Profil gefällt und was weniger gut ankommt. Ist alles verständlich? Wo schreibe ich zu viel, wo fehlen noch Angaben?

    Herzlichen Dank für Eure Rückmeldung!
     
    • # 1
    • 13.08.2017
    • ErwinM
    Gefallen liegt im Auge des Betrachters! Was dem einen gefällt, kann dem anderen mißfallen.
    Wie auch immmer, Dein Profil ist gut ausgefüllt und lässt eine vielschichtige Frau erkennen, die mit diesem Profil den passenden Partner anziehen wird. Auch wenn die eine oder anderer oftgelesene Plattheit enthalten ist, so stört das nicht wirklich, da auch viel persönliches mit eigenem Stil vorhanden ist.
    Das Einzige, was mich etwas irritiert, ist die sehr lange "ich kann es nicht leiden" - Liste. Die macht den sehr sympathischen Eindruck etwas zunichte, zumindest bei mir. Vielleicht kannst Du sie ein wenig kürzen?
    Viel Erfolg!
    ErwinM, 48
     
  2. Lieber ErwinM
    Danke für deine Rückmeldung! Ja, das stimmt natürlich.. Wenn jemand soviel nicht leiden kann, erweckt man den Eindruck anspruchsvoll und kompliziert zu sein; was aber auf mich gar nicht zutrifft. Also werde ich die Liste überarbeiten. Danke hast du dir für das Feedback Zeit genommen.
    Sari
     
    • # 3
    • 16.08.2017
    • Skifahrer52
    Servus Sari,
    jetzt werde ich aus Österreich auch noch eine Meinung aus dem Alpenraum kundtun. Grundsätzlich kann man nicht zu viel schreiben, sondern nur zu wenig. Dies kommt aber immer auf denjenigen an, der am Ende dies liest. Manche würden eventuell auch bei “Hey fans here I am.“ Antworten,.:)

    Das sehe ich nicht so, dann hat derjenige auch nur eine konkrete Verstellung und sollte auch was wert sein.
    Wie schon gesagt ist das Profil gut ausgefüllt und man hat den einen oder anderen Grund für die 1. Mail. Beim Status getr. lebend würde ich auch im Profil angeben, ob bereits die Scheidung eingereicht wurde oder ob dies noch nicht getätigt wurde und sich noch bis 2018 hinauszögert.

    Der Status "sympathisch“ ist nur ein Online-Jargon für einen Ladenhüter. Dass dies so ist, habe ich selber erlebt. Am Anfang dachte ich, dass sympathisch ok wäre, aber da bekam ich kaum Anfragen und auf meine Anfragen kaum ein Feedback. Als ich dies in "attraktiv" änderte, war dies ganz anders.

    Viel Glück beim Suchen und Finden und
    LG aus dem Salzburger Land in die Schweiz.

    P.S. Da ja heute im Profil sich dein Alter auf 53 geändert hat, hast du eventuell heute Geburtstag. Also im diesen Sinne alles Gute.