1. Profilcheck: weiblich, Dozentin/Praxismanagerin, 49 Jahre

    Hallo zusammen,

    ich bin jetzt seit 8 Wochen bei EP und hätte gerne ein ehrliches Statement zu meinem Profil. Habe selbst das Gefühl irgendetwas fehlt (?) bzw. wird nicht so verstanden wie ich es denke und meine.

    Zudem hätte ich gerne einmal von euch Männern gewusst, wie ist eure Meinung zu dem Thema "Entfernung"? (Bislang waren die Meinungen dazu eher negativ) Was wäre für euch tolerabel?
    Ich persönlich bin offen für eine anfängliche "Fernbeziehung" (max. ca. 200km) und dann entwickelt sich alles weitere. Wenn Neubeginn, warum dann nicht auch ggf. Wohnortwechsel?
    Den neuen Partner gleich um die Ecke zu finden..... naja, bin da eher skeptisch (in einer Kleinstadt und Umgebung eher schwierig).

    Bin jetzt auf eure Antworten gespannt,

    Grüße
    Katja
     
    • # 1
    • 10.08.2017
    • Lebens_Lust
    Ich bin beruflich bedingt räumlich nur sehr wenig flexibel. Wenn eine Frau klar kommuniziert, dass für sie ein Ortswechsel vorstellbar ist, dann ist das kein Hinderungsgrund.

    Ich verstehe die Berufsbezeichnung "Dozentin/Praxismanagerin" nicht. Das klingt nach Arzthelferin mit Ausbildereignung(?)
     
    • # 2
    • 10.08.2017
    • ErwinM
    Dein Profil ist gut ausgefüllt, die Inhalte sind aber doch recht gewöhnlich. Was ja nichts schlechtes ist, denn wir alle sind ja mehr oder weniger gewöhnlich, auch wenn wir es nicht wahrhaben wollen. Man kann sich einigermaßen ein Bild von Dir machen, aber wie Du es selber spürst, es bleibt irgendwie "verschwommen". Dennoch kann ich nicht sagen, dass etwas fehlt. Vielleicht kannst Du uns auf die Sprünge helfen und uns sagen, welches Gefühl Dich zwickt.

    Was die Entfernung betrifft, sind nicht die km, sondern die Reisezeit ausschlaggebend. Und das handhabt jeder anders.

    Viel Erfolg!
    ErwinM, 48
     
  2. Hallo Lebens_Lust, hallo Erwin,
    die Ausbildereignung habe ich tatsächlich, komme aus der ZA-Praxis und bin in u.a. auch in der Abrechnung und Prophylaxe als Zahnmedizinische Verwaltungs- und Fachassistentin ( ist aber als Berufsbezeichnung etwas zu lang ) und zudem als freie Referentin bei den ZÄK für verschiedene Bereiche tätig.

    Finde zum einem die Fragen so "lala" und dadurch bedingt stellenweise schwierig konkret auf eine interessante Art und Weise zu beantworten. Zum anderen hadere ich, ob ich nicht einfach etwas ausführlicher schreibe. Sehe zwar sehr häufig im Profil / Ich über mich ziemlich knappe Antworten bei den Männern, ist mir persönlich vom Bauchgefühl nur derzeit etwas sympathischer.
    Wahrscheinlich muss ich einfach mal intensives Brainstorming betreiben ;-)

    Danke für euer Feedback!
    Euch beiden auch viel Erfolg weiterhin!
     
  3. Hallo,

    wie Erwin schon geschrieben hat: Deinen Antworten fehlt das Individuelle.

    Was mich irritiert, ist die Figurbezeichnung "athletisch". Die geht für mich aus den verschwommenen Bildern nicht hervor.

    Bei der Entfernung geht es mir wie Lebens_lust. Ich kann mir zu Beginn durchaus eine Fernbeziehung vorstellen, aber auf Dauer bin ich beruflich örtlich gebunden.
     
    • # 5
    • 16.08.2017
    • Vikky
    Wie Du aus den Antworten siehst, sind die Wenigsten in Deinem Alter für eine Beziehung noch regional flexibel und nehmen wohl das Gleiche bei ihrem Gegenüber an.
    Das ist eigentlich auch normal. Wer in jungen Jahren für Ausbildung und berufliche Entwicklung einige Male umgezogen ist und immer bei nahezu Null anfangen müsste, der tut sich das um die 50 nicht mehr an, hat dann seinen Freundes- und Familienkreis, Immobilie etc.

    Ich habe Umziehen für Beziehungen u30 auch zweimal gemacht. Als ich mit Ende 40 nach der Scheidung onlinedatete war klar: keine FB, auch nicht für den Beziehungsaufbau, kein Job- und Ortswechsel mehr, d.h. Suchradius 25 km um meinen Wohnort. Alle Anfragen darüber hinaus bekamen den Absagebutton.

    Wenn Du also an Deinem Wohnort nicht verankert bist und bereit für einen Mann Dein Umfeld aufzugeben, dann solltest Du das irgendwo in Deinem Profil unterbringen.