1. Probleme der Ü30 Frau. Wie mit dem Gefühl umgehen und daraus eine Perspektive entwickeln?

    Liebes Forum, ihr habt mir so toll geholfen, so bitte ich euch auch jetzt um Rat. Sicher bin ich nach der aktuellen Enttäuschung sowieso down, aber es verstärkt nur das Gefühl was mich seit geraumer Zeit begleitet. Ich habe mir schon seit jeher eine eigene Familie mit dem Richtigen gewünscht, also das klassische Modell.
    Ich hatte in den 20igern immer Beziehungen, ich bin 34 und mich packt die blanke Panik. Ich hatte Dates über SB, im Alltag lerne ich keine Männer kennen. Die Männer und ich haben auch Beziehungen versucht; dabei ist viel Zeit ins Land gegangen, am Ende wollten sie nicht das was ich wollte, sondern Affären, waren impotent...Es ist verhext.
    Jetzt stehe ich hier. 34 und Kinderwunsch. Immer noch auf der Suche, ich habe es so leid. Dates, Beziehungsanbahnungen, endet in der Enttäuschung. Ich bin mir sicher den für mich wirklich Richtigen nicht mehr zu finden. Ich finde eben nicht jeden sexuell attraktiv, mache Kompromisse und Abstriche, manchmal vielleicht zu viel oder unzureichend.
    Was soll ich bloß machen? Soll ich einfach den Traum aufgeben und mir einen netten, anständigen Mann suchen, der gleiche Ziele hat, der aber mich nicht anzieht oder sonst flasht? Ich hab die Erfahrung gemacht, dass ich das nicht kann. Aber das aktuelle Verliebtsein führt aufgrund seiner Probleme auch zu nichts.
    Soll ich die Arbeitstselle wechseln (eh unglücklich) um neuen Wind reinzubringen? Aber mit Mitte 30 sind eh die meisten vergeben. Wie lang soll ich noch pokern? Ab wann sollte ich "umswitchen". Ich hab langsam Angst an der Sehnsucht und dem Kinderwunsch zu zerbrechen. Ich wünsche mir so sehr einen Mann, eine richtige feste normale Beziehung. Aber vielleicht jage ich auch nur einem unrealistischen Wunschtraum hinterher? Habe hier viel im Forum gelesen und hier stand, dass sich alle Frauen irgendwann entscheiden müssen, ob sie nun den Richtigen wollen oder Familie? Das muss ja auch nichts schlechtes sein. Aber gibt es Frauen hier , die sich dafür und wann entschieden haben? Gibt es Frauen in ähnlicher Situation?
    Ich hab eine Freundin, die mir sagte, "den hätte ich letztes Jahr nicht genommen", er IST Arzt, sie haben Zwillinge und sind verheiratet. Vielleicht ist sie klüger als ich? Mittlerweile sinkt mein Marktwert, mit 34 näher ich mich der 35, für viele Männer, die Familie wollen, wohl ein no Go?
    Ich brauche dringend Rat, Meinungen und unterschiedliche Perspektiven, sind alle anderen glücklich verheiratet und basteln am Kinderkriegen.
    Ich wünschte ich wäre nochmal 5 Jahre jünger...
     
  2. Die Seite wird geladen...

  3. Hallo Annainlove,

    ich bin in der gleichen Situation wie du, aber 33 und mit Kinderwunsch/Partnerwunsch, aber man kann nichts erzwingen. Nimm den Druck raus, das bringt nichts, wenn du dich verrückt machst. Im Prinzip suchst du nur im Außen und machst dein Lebensglück davon abhängig, als in dir selbst das Glück zu suchen. Stell dir vor, du findest in deinem Zustand jetzt einen Partner? Du würdest dich an ihn kletten und dich emotional abhängig machen vom Partner..und insgesamt wird dein Glück dann schnell ins Unglück verwandelt, weil jemand dich nicht von außen glücklich machen kann, wenn du Erwartungen an dich stellst.

    Bevor du jetzt wieder losrennst, um einen Partner zu suchen, mache folgendes:
    arbeite an deinem Selbstvertrauen und Selbstwertgefühl. Ich lese gerade ein tolles Buch, was ich einer Foristin empfohlen habe, deren Partner Verlustangst hat und ihr das Leben schwer macht. Mir hilft es ungemein, da ich daran arbeiten will. Du wirst mit Affirmationen arbeiten und dir sagen " ich bin stark, damit werde ich fertig" egal mit was. Selbst wenn du kinderlos bleibst. Du wirst damit fertig. Es gibt zahlreiche Möglichkeiten ein schönes Leben zu führen: Ehrenamt z.B mit Kinder, was ich jetzt machen will. ich werde Familienpatin/Kinderpatin und möchte auch Tagesmutter werden. Mich fazinieren Kinder sowieso sehr, weil sie so schön ehrlich und neugierig sind. Mach dir doch einmal einen Lebensentwurf ohne das Kind/Partner darin vorkommt. Das ist dann der Plan B. Damit nimmst du dir den Druck, denn mit Druck erreichst du nichts!

    Widme dich jedem einzelnen Lebensbereich mit viel Engagement (gebe 100%). Dazu gehören Freunde, Beruf, Freizeit, Ehrenamt, Muße...(steht alles im Buch ;))
    Jeder einzelne Bereich wird von dir gepflegt, sodass du nicht dein Lebensglück vom Partner abhängig machst. Er soll ein Sahnehäubchen auf dem Kuchen sein, nicht mehr und nicht weniger. Wie gesagt, ich glaube sehr daran, dass das Ehrenamt dir dein Leben unheimlich bereichern wird. Probiere es aus. Überlege dir mit welcher Personengruppe du arbeiten willst? Wie viel zeit du aufwenden willst? Was dein Motiv ist und wofür willst du dich einsetzen?

    Und auch dein Job sollte Spass machen und ich würde auch hier versuchen mich zu verändern, weil du dann glücklicher wirst und deine Ausstrahlung Männer anziehen wird. Momentan ist deine Ausstrahlung sicherlich nicht anziehend.

    Schreibe Tagebuch, um deine Gedanken zu ordnen...

    Sicherlich hast du als Kind auch eine eher eine problematische Kindheit erlebt wie ich und somit Schwierigkeiten generell Beziehungen aufzubauen. Das macht nix, du kannst daran arbeiten.
     
  4. Mit deinem Lebenslauf kann das alles passieren, dafür hattest du viele Beziehung in den Zwanzigern.

    Unglaublich schon wieder so ein Fall, von vielen Fällen, wie eine Frau Mitte 30 sich unter Druck setzt, mit einem solchen Druck erreichst du garantiert den falschen Mann!

    Du hast ein völlig falsches Programm in dir, wenn du mich fragst, entspanne dich, mache dich frei, ob du jemals Familie haben wirst und Kinder und dabei unglücklich bist, das ist doch einfach nicht richtig, wichtig ist doch viel mehr, wie es dir innerlich geht und wie es dir überhaupt geht und wenn du das für dich alleine nicht schaffst, dann ist doch wirklich der Wurm drin für deine Zukunft. Wenn du Familie und Kinder hast, deshalb wird es dir nicht besser gehen, lies doch hier eine Woche lang die Beiträge und du hast gar keinen Bock mehr drauf, was du hier schreibst, auf solche immer wiederkehrende Partner- und Beziehungsprobleme. Eine positive Partnerfindung findet in der totalen Entspannung statt und nicht mit diesem Druck, den du dir selbst auflegst. Komm runter, alles Gute!
     
    Moderationsanmerkung: Provokante Phrasen entfernt. Bitte halten Sie sich an unsere Verhaltensregeln. Vielen Dank.
  5. Wärst du 5 Jahre jünger hättest du mit deiner Einstellung 5 Jahre mehr Affären mit spannenden Männern. Daran, dass dich Beziehungsmänner langweilen, würden diese 5 Jahre nichts ändern.

    Meine aktuelle Bekannte und ihre direkte Vorgängerin hatten/haben deine Einstellung. Mit Ende 40 blicken sie kinderlos auf viele Affären mit meist parallel liierten spannenden Männern zurück, die sie irgendwie an ihre Väter erinnern, ohne, dass ihnen das bewusst ist.

    Ich blicke dagegen auf zwei dramatische letzte Jahre mit diversen dramatischen Damen und davor 28 Jahre Beziehung inkl. 26 Jahre Ehe und erwachsenen Kindern zurück. Mir war diese lange Ehe am Ende auch langweilig. Jetzt nervt mich das Drama.

    Spannendes Drama und eine stabile Familiengründung vertragen sich nicht. Wer z.B. zu hochsensibel oder zu selbstbewusst ist um Kompromisse zu machen oder trotz der Erkenntnis, dass er sich auf dem Holzweg der Beziehungunfähigkeit befindet, sich nicht selbst überwinden kann das richtige zu tun, dem ist nicht zu helfen.

    Früher sind die zu Beziehungsängstlichen Nonne geworden. Heute werden sie glückliche Singles mit einigen gruseligen Affären.
     
  6. Deine Frage ist sehr vielschichtig. Ich möchte hier nur einen Aspekt beleuchten.

    Vielleicht solltest du an deinem Beuteschema arbeiten. Natürlich kann man nicht steuern, in wen man sich verliebt. ABER: Man kann sein Beuteschema trotzdem durchleuchten und die Hintergründe aufarbeiten. Wenn man sich immer in die Falschen verliebt, hat das nämlich Gründe. Mir ging es auch so. Habe mich mehrmals in nette, liebenswerte Männer verliebt, die aber nicht beziehungsfähig waren. Hatte einer hingegen wirklich Interesse, machte ich schnell einen Rückzieher. Als ich das Muster erkannte, habe ich nach den Gründen gesucht. Dann habe ich mein Verhalten bzw. meine innere Einstellung gegenüber meinen Dates bewusst geändert. Natürlich lernte ich noch ein paar Männer kennen, die für mich einfach nicht passten. Doch dann traf ich einen Mann, der Interesse zeigte auf eine sehr angenehme, nicht aufdringliche Art. Früher hätte ich unbewusst Gründe gesucht, wieso es mit ihm nicht passt. Doch dieses Mal liess ich mich einfach mal darauf ein. Natürlich nicht blindlings und mit der tiefrosa Brille. Es musste ja schon passen, und das tat es. Ich bin sehr glücklich mit ihm.

    Ich kenne ja deine Threads über diesen seltsamen Mann. Dass du dich ausgerechnet in so einen Mann verliebt hast, hat sicher bestimmte Gründe, und ich wette, diese stehen deinem Glück mit einem "guten" Mann im Wege. Wenn du nicht daran arbeitest, wirst du wieder an einen solchen Problemfall geraten, in den du dich unsterblich verliebst, mit dem du aber keine glückliche Beziehung führen kannst.
     
  7. Genau so läuft es in den meisten Fällen, so auch meine vielfältigen Erfahrungen, dass daraus nichts entstehen und sich nichts entwickeln kann, dürfte doch allen klar sein, und dennoch wird dies angestrebt und getan!
    Super, genau darum geht es, es geht um die Defizite der 5 S.
     
  8. Liebe Annainlove,
    Du bist auf dem richtigen Weg, Du analysierst Deine Bedürfnisse und suchst Lösungswege. Blicke nicht verärgert zurück, sondern sei froh, dass Du jetzt an einem Punkt bist, an dem Du Dir sagst: Ne, so geht es nicht weiter.
    Jetzt das Ruder ruckartig in die andere Richtung zu reissen, birgt das Risiko an einen Mann zu kommen, der einfach nicht passt. .....Such das Glück in Dir, nicht draußen. Aus jeder Krise geht man gestärkt heraus.
    Die Wege ergeben sich im Gehen.
     
  9. Ich denke, dass es Sinn macht, dein Beuteschema zu überdenken und herauszufinden, warum du dich immer wieder von den Männer angezogen fühlst, die dir nicht das geben können oder wollen, was du dir wünschst und auch warum du die anderen Männer so langweilig und nicht anziehend findest. Ich denke, du sabotierst dich auf irgendeine Weise immer selbst und musst das dahinter liegende Muster erkennen, wenn du wirklich etwas ändern willst.

    Dazu kann ich dir eigentlich alle Bücher von Stefanie Stahl empfehlen z.B. "Jeder ist beziehungsfähig". Auch auf Youtube findest du einige interessante Interviews von ihr.
     
  10. Liebe Annainlove

    Das kann ich, 35-jährig und Single, alles sehr gut nachvollziehen, was du schreibst. Ich habe in meinen Zwanziger Jahren eine langjährige Beziehung gehabt, aber je älter ich werde, desto verkrampfter erlebe ich das alles. Gerade auch mit Menschen, die sich Familie wünschen oder gewünscht haben.

    Ich weiss, dass ich vielleicht keine eigenen Kinder bekommen werde und in romantischen Beziehungen vielleicht auch in den nächsten Jahren kein Glück habe. Und nehme mir vor, dennoch ein erfülltes Leben zu führen.

    Was mir hilft, ist mir vorzustellen, dass ich meine mütterliche Energie nicht nur einem leiblichen Kind zukommen lassen muss. Es gibt unzählige Kinder, die eine Patentante, Pflegemutter und so fort gebrauchen könnten und vielleicht wäre das mein Weg, die nächste Generation zu hegen und zu pflegen. Auch kann ich sehr gut mit Tieren, habe letztes Jahr einen Hund adoptiert. Das gibt mir sehr viel.
    Für den engen Austausch mit Erwachsenen pflege ich meine Freundschaften, so gut es geht, suche mir Hobbies und so weiter.

    Ich weiss, viele Menschen geben mir zu verstehen, dass mein Lebenswandel bemitleidenswert ist.
    Partnerschaft und Mutterschaft sind für uns Frauen immer noch (anscheinend) wichtige Statussymbole. Einen Mann "zu halten" und ein Kind zu haben, das sind anscheinend die Leistungen, an denen man uns misst.
    Es ist für mich schon eine Versuchung, mich zu stressen um den gesellschaftlichen Erwartungen zu entsprechen. Gerade weil ich mich oft als Aussenseiterin gefühlt habe.
    Aber dann schaue ich nach innen und erinnere mich daran, dass ich mein Leben nach dem ausrichten möchte, was MIR wichtig ist. Mir ist wichtig, dass all meine engen Beziehungen von echter Zuneigung erfüllt sind.
    Solche Frauen wie deine Freundin meide ich, wenn es geht. Sie denkt jetzt, sie sei unglaublich klug. Aber ist es wirklich klug, einen Mann zu heiraten, den man weder aufrichtig liebt noch respektiert? Und Zwillinge zu zeugen, die zur Hälfte von einem Mann stammen, dem man letztes Jahr die kalte Schulter gezeigt hätte? Von mir gibt's einen sarkastischen slow-clap Applaus an sie.
     
  11. Hallo Anna, willst du von einem Mann den Kopf gewaschen bekommen? Wenn ja, lies weiter ........
    Sorry, wenn ich etwas hart formuliere, aber deine Ausstrahlung muss grauslich sein. In allen Bereichen unglücklich, keinen Schimmer, was du tun sollst, keinerlei Lebensfreude spricht aus deinen Zeilen. Was denkst du wohl, wie das auf einen Mann wirkt?
    Vielleicht bist du eine Hübsche ... aber will Mann Kinder mit einem Sauertopf? Jammertrinen gibts wie Sand am Meer - aber will Mann solch eine Frau?
    Liebe Anna, es ist völlig egal, ob dein Nagellack perfekt ist .... wenn dein Lächeln stimmt. Wenn Mann die Empfindung hat, dass Anna zu bekommen synonym mit Glück haben ist. Ich verrate dir mal ein Geheimnis: Wir Männer können anrufen - wenn wir wollen. Wir können auch mit einer Frau zum Shoppen - wenn wir wollen. Wir können auch Familie - richtig, wenn wir wollen. Und wann wollen wir? Wenn die Frau spannend und begehrenswert ist. Wenn wir gerne Zeit mit ihr verbringen. Wenn wir ihr zuhören wollen. Mit ihr lachen können.
    Frage dich, warum ein Mann sich in Anna verlieben sollte. Und ob er das auch merken kann. Ob du es ihm zeigst. Kann Mann sich auf Anna freuen?
    Ich meine es ernst - hör auf zu jammern und eigne dir positive Gedanken an. Du hast noch x Jahre, um ein Kind zu gebären. Du bist eine attraktive Frau, wenn du willst. Fang bei dir an - denn Männer zu ändern ist verdammt schwierig. Frauen auch. Aber sich selbst kann jeder "erziehen".
    Sei mir nicht böse, ich glaube wirklich, dass du eine sehr sympathische junge Frau bist. Wenn du es mal zeigst .....
     
    • # 10
    • 23.11.2018
    • frei
    Wie meine Freundin, von der ich hier gestern im Parallelthread erzählt habe.

    Du kannst weiter kompromisslos sein, also auf den perfekten Mann warten sowie nur im Schoße von Familie Mustermann ein Kind bekommen.
    Du kannst Kompromisse eingehen, z.B. einen lieben, guten Mann 'nehmen', der dich nicht flasht ( das wäre nix für mich ) oder ein Kind im Schoße von Familie 'nur-wir-zwei' bekommen ( das wäre mein Weg ).
    Du kannst Nonne werden oder etwas Dementsprechendes, so wie es @irina_85 beschreibt, das ist etwas zeitgemäßer.

    Wie auch immer, entscheide dich und dann avanti ! Nicht mehr jammern, sondern was aus deinem Leben machen.

    w 51
     
  12. Aber glücklich eher in "".
    Glücklich wäre zufrieden.

    So werden diese Menschen eher rastlose Singles, immer auf der Suche, immer im Drama, nur fokussiert auf ein Thema.
    Ergebnis - nicht nur gruselige Affären, sondern genauso gruselige Beziehungsanbahnungen.
    Und vor allem Leere, irgendwann Verbitterung, und die Rückschau auf ein vergeudetes Leben, weil es so viele andere spannende, reizvolle, und erfüllende Sachen gegeben hätte. Bei denen man ganz beiläufig und unverkrampft jemandem hätte wirklich begegnen können.

    Aber wenn man sich derart Druck macht, mit derartiger Rücksichtslosigjeit und Empathielosigkeit in eine Partnersuche hinein steigert, kommt nichts Tragfähiges raus.

    Anna, nach Deinem letzten Versuch solltest Du dringendst eine Pause machen, Dir wieder selbst bewusst werden, anderes probieren, wagen - und evtl. auch therapeutische Unterstützung suchen.

    W,49
     
  13. Liebe FS,

    in den Dreissigern als Frau Single zu sein, ist wirklich hart! Ich bin froh, dass mir das erspart geblieben ist, aber ich habe es bei so mancher Freundin beobachtet. Ich weiss, dass dir das jetzt wirklich null hilft, aber ich sage es dir trotzdem: In 10 Jahren, ob du dann Single bist oder nicht, wirst du vieles ganz anders sehen. Du wirst sehen, dass Familienglück nicht der einzige Weg ist, ein gutes Leben zu führen. Wahrscheinlich sind momentan alle um dich herum in der Nestbauphase, nur du hinkst hinterher? In 10 Jahren hat sich das alles ausgeglichen, selbst wenn du kinderlos geblieben bist, denn dann stehen bei deinen Nestbau-Freundinnen Frust und Scheidung an - natürlich nicht bei allen, aber bei vielen, vor allem bei deiner Freundin, die die Zwillinge und den ungeliebten Mann hat...

    So wie es für dich kommen wird, wird es für dich auch am besten sein! Diesen Spruch habe ich von meiner Mutter und er ist wirklich wahr. Was geschieht oder nicht geschieht, ist zu einem grossen Teil Schicksal. Wenn du dir diese zugegeben etwas fatalistische Einstellung aneignest, wird vieles leichter, du kannst alles entspannter sehen und viel mehr auf das Hier und Jetzt achten, anstatt ängstlich auf die Zukunft zu starren. Bist du gläubig? Meiner Meinung nach hilft das enorm, aber trifft halt nicht auf jeden zu, verstehe ich auch.

    Richte dein Augenmerk auf das, was du hast, und nicht auf das, was du nicht hast! Ändere dein Leben auf den Gebieten, wo du auch ohne Mann etwas verbessern kannst, allen voran im Job. Versuche, das mit dem Kinderwunsch gelassener zu sehen. Auch ohne Kind bist du in Ordnung, das wirst du sehen, wenn du aus diesem Nestbau-Alter raus kommst. Geniesse eine schöne Begegnung mit einem Mann, wenn sie sich dir bietet, ohne an dein großes Ziel zu denken. Dann bist du nämlich ganz bei dir, in diesem Moment, und erst dann kann sich etwas Schönes entwickeln.

    Es kommt, wie es kommt. Grüble nicht zu viel herum.

    W, 44, kinderlos
     
  14. Aus eigener Erfahrung kann ich nur sagen, dass es nichts bringt, Zeit zu verbraten mit Männern, mit denen es nicht passt oder die einen hinhalten. Bei mir war es am Ende zu spät für Kinder, aber nur weil ich so dumm war und jahrelang beim gleichen blieb und hoffte. Bei dir ist es noch nicht soweit. Mach dich frei, begib dich gezielt auf die Suche, und sortiere aus, was nicht passt. Je mehr Zeit du mit unpassenden, komischen Männern verbringst, desto mehr nagt das an deinem Ego.
     
  15. wunderschöner Post von dir! Ich denke auch, da ist etwas wahres dran. Ich wie auch die FS sind im Moment in einer schwierigen Phase und du hast mit 44 Jahren jetzt eine andere Sicht. Kinder werden ja auch irgendwann mal älter und gehen ihren eigenen Weg. Der Mensch darf sich daher nicht nur nach einem Bereich des Lebens ausrichten, sondern sich vielen Bereichen mit großem Engagement widmen. Wenn ein Bereich dann wegfällt, also z.B. der Partner, dann hat man immer noch die anderen Dinge, die Kraft geben. Ganz wichtig ist für mich auch das "Hier- und Jetzt" und nicht zu weit sich in die Zukunft mit Sorgen zu belasten. Es kann alles anders kommen als man denkt.

    Ich denke das größte Problem ist eben der Druck, der von Außen kommt. Ständig wird man gefragt und alle drumherum bauen Häuser, heiraten und bekommen Kinder. Man fühlt sich irgendwie dann nicht zugehörig.
     
  16. Eine sehr gute, weise und kluge Erkenntnis, dies müssten alle junge Frauen vor Kinderwunsch wissen! Es ist verrückt und negativ, sich zu sehr konditioniert und fremdbeeinflusst führen und bestimmen zu lassen.
     
  17. Ich halte das nicht für die einzigen Alternativen. Vor 10 Jahren hatte ich im Grunde die gleiche Situation. Heute weiß ich: das Leben muss auch ohne Familie nicht gleich grauenhaft sein, man muss einfach etwas daraus machen. Familie um jeden Preis wollte ich nicht. Was nützt es, sich jeden Tag mit der falschen Frau herumzuärgern und das jahrzehntelang, bis die Kinder aus dem Haus sind?
    Es gibt einige Frauen hier, die krampfhaft Kinder wollten und diese dann z. T. geplant als AE großziehen. Wenn das einzige Lebensziel ein Kind ist, dann mag das sinnvoll sein. Mir ist das als Lebensziel zu wenig bzw. meine Prioritäten sind anders verteilt.
    Die Alternative "den Richtigen" gibt es ja bei Dir offenbar genauso wenig. Es ist ja wohl nicht so, dass der Traummann keine Kinder will, aber ansonsten alle Deine Lebensziele mit Dir gemeinsam erfüllen kann. Wenn Du also zu lange auf den Traummann wartest, wirst Du unter Umständen leer ausgehen.
    Und mal ganz ehrlich: wer mit 35 den für Familie passenden Mann nicht gefunden hat, der trifft auf passend alte Männer, die diesen Wunsch auch nicht verwirklichen konnten. Ich würde das nicht pauschalisieren, aber die Wahrscheinlichkeit, dass man auf die "Reste" trifft, die niemand anders haben wollte, ist schon relativ groß. Dass Du jemanden triffst, der sich in dem Alter "unschuldig" trennt, ist schon ziemlich gering.
    Ich persönlich habe mich gegen Kinder "um jeden Preis" entschieden. Es gibt zu viele andere tolle Dinge im Leben, auf die ich dann, bei einer unpassenden Frau mit hoher Wahrscheinlichkeit sogar ohne wirklich Kinder zu haben, verzichten müsste. Für mich waren Kinder mal das höchste Ziel im Leben, aber nie um jeden Preis. Und bei mir war der Preis eben zu hoch. Das könnte Dir auch passieren und für den Fall würde ich mir einfach überlegen, was das Leben denn sonst noch so zu bieten hat.
     
    • # 17
    • 23.11.2018
    • Roby
    Hallo Annainlove,
    Mein Gott, das Leben ist kein Wunschkonzert. Seit doch froh, um das was ihr habt (Einkommen, Gesundheit) anstatt dieses ewigen: "Mimimimi - ich bin sooo unglücklich weil meine Wünsche nicht erfüllt werden". Man kann Träume haben, aber wenn man sich da kindisch reinsteigert bringt das doch nur Verdruss!
    Für Dich selbst und wenn Du dir einen lieben, netten, langweiligen Mann zum Heiraten und Kinderkriegen suchst für den auch noch...
    M45
     
  18. Meinst du wirklich? Manchmal glaube ich, dass wir Frauen uns aneinander so messen, aber Männer gucken auf den Aspekt weniger. Und zweitens glaube ich, dass du aus diesem Defizitdenken heraus das Ganze noch stärker wahrnimmst. Vielleicht kommst du irgendwann zu dem Punkt, dass du dein Leben so akzeptierst, es ist nun mal so gelaufen und du hast es versucht, aber manchmal soll es einfach nicht sein.
    Ich empfinde tatsächlich Mitleid mit den Frauen, die gerade über 40 sind und sich mit dem Gedanken der entgültigen Kinderlosigkeit abfinden, aber Mitleid nur, weil sie sich selbst leid tun. Die Frauen, die tough sagen, es passt alles und sie haben einen anderen Fokus im Leben, die ernten eher meine Bewunderung, weil sie die wichtige Selbstzufriedenheit ausstrahlen.
    Manchmal denke ich, irgend etwas in der Gesellschaft sollte sich ändern, um Frauen früher das Kinderkriegen zu ermöglichen, damit sie nicht zwischen 30 und 40 diesen enormen Zwiespalt haben zwischen Beruf, Partnersuche und Familie. Hätte es beruflich keine Konsequenzen, würden sicher viele auch mit Mitte 20 einfach mal loslegen. Aber vor 30 ist man oft einfach finanziell noch zu instabil. Was denkt ihr?

    @Annainlove Leider lesen sich deine Texte immer sehr schwurbelig, weswegen ich oft denke, dass du dir oft selbst im Weg stehst. Die Tipps von @irina_85 würden gerade dir vielleicht helfen, weniger verkopft an alles zu gehen und freier ins Leben hinaus zu gehen.
    Den Post von @Tom26 nimm dir zu Herzen, das könnte wirklich helfen.

    auch w34
     
  19. Liebe FS,
    Du hast doch schon selber erkannt, dass Du nicht "umswitchen" und Dich auf einen für Dich sexuell unattraktiven Mann begeistern kannst. Also kannst Du diese Option direkt aufgeben.
    Aus diesem "umswitchen"=Vernunftbeziehung resultieren doch die ganzen Trennungen nach wenigen Jahren mit all dem Drama um frustrierte "Zahlaersche" und überlastete, frustrierte Mütter.

    Also entscheide:
    - vom Kunderwunsch verabschieden, wenn Kinder für Dich nur im Zusammenhang mit traditioneller Familie geht
    - oder Kind(er) ohne Mann

    Du hast die entscheidenden Jahre in aussichtslosen Beziehungen verdaddelt und es nicht rechtzeitig gemerkt/beendet. Da hilft nur, zu erkennen: Pech gehabt, Eigenverantwortung für Deine Vergangenheit zu übernehmen und die Zukunft realistisch zu planen und dann auch anzugehen.

    Ja, mit Mitte 30 wird es schwer noch einen Partner für die Familienplanung zu finden. Das kannst Du nur akzeptieren und nach Alternativen für einen für Dich attraktiven Lebensstil suchen.

    Kasper' Dich nicht mehr mit halbgaren Männergeschichten ab, sondern entscheide was alternativ zu Familie für Dich attraktiv sein könnte und geh' dem konsequent nach.
    Kommt der richtige Mann noch in der Zeitschiene für Familiengründung, dann hindert Dich niemand Deine Pläne umzuwerfen.

    Du bist beruflich sehr unzufrieden und lernst in Deinem Umfeld keine neuen Männer kennen? Da solltest Du auf Jobwechsel fokussieren und auf berufliche Weiterbildungen. Da lernst Du neue Leute kennen und es ergeben sich neben mehr Zufriedenheit neue Optionen.

    Ich habe auch Pech gehabt und den Mann für Familiengründung erst mit 50 gefunden, Beziehungsunterbrechung und ihn mit 60 geheiratet - hoffnungslos zu spät für Familie mit Kindern und nicht zu spät für ein gutes Leben, auch bevor ich ihn kennenlernte.

    Mach' Dein Lebensglück nicht von Männern abhängig sondern entscheide für Dich.
     
    • # 20
    • 24.11.2018
    • void
    Ich würde raten: Ersten Teil des Zitats tun, letzteren aber nicht. Also den Traum aufgeben, und aber nicht versuchen, ihn auf einem anderen Niveau zu erreichen. Denn dann wechselst Du mal die Blickrichtung und wirst entspannter. Das schafft neue Möglichkeiten im Leben, wenn man den Tunnelblick verliert.
    Ich glaube zwar, dass es auch Beziehungen gibt, wo anfangs einer den anderen nur so halbwegs mag und der aber viel bietet (wenn frau materiell ist, das, wenn frau auf partnerschaftliche Eigenschaften guckt, dann das). Wenn dann erstmal die Vorstellungen aus dem Kopf sind und Erkenntnisse gemacht wurden, dass man z.B. sexuell auf die falschen Männer steht aufgrund innerer Muster, sieht vielleicht das, was man hat, gut aus. Aber den Weg finde ich nicht richtig, weil ich denke, er geht oft schief, weil die Frau sich nicht ändert, sondern weiter den Männer hinterherlechzt, die sie sexy findet, die aber keine Partnerschaft leben wollen. Und weil sich der Mann vielleicht auch wirklich nur als falsch herausstellt.

    Vielleicht wirst Du angezogen von unverbindlichen Typen oder von freiheitsliebenden. Jedenfalls ungeeignet für Familie und verbindliche Partnerschaft. Worauf guckst Du bei einem Mann? Sind das die richtigen Kriterien? Hast Du einen ellenlange Liste mit Anforderungen, die kein Normalmensch erfüllen kann, und ist Dir bewusst, dass wenn jemand an einer Beziehung arbeiten will, er sich auf gewisse Weise verhält und auch das, was Du vielleicht an ihm vermisst, ausbessern können will? Also nicht gleich den fertigen Perfekten erwarten, sondern wissen, dass auch Du nicht perfekt bist und auf Geduld vom anderen angewiesen bist und dass beide sich auch verhaltensmäßig können für den Partner? Ich glaube, Du und auch Deine Arztfraufreundin wartet auf einen aufm weißen Pferd.

    Kommt drauf an. Wenn sie überzogene Ansprüche ihrerseits hinterfragt hat und den Mann liebt, dann ja. Wenn sie ihn als Notbehelf genommen hat, dann nicht.
     
  20. @Ejscheff

    Ich glaube du hast mich falsch verstanden. Ich suche keine Affären. Ganz im Gegenteil. Ich kommuniziere klar, dass ich nur was festes will. Das sagen mir auch die Männer. Und am Ende kommen dann Orgasmusstörungen, Impotenzprobleme, Bindungsprobleme raus, aber alle wollen sie den Sex mitnehmen und wenn man dann mal so (un-) verbindliche Fragen Richtung, kannst du dir denn vorstellen nächstes Jahr zusammenzuziehen? Keine Antwort oder Rumgestammel. Oder "willst du nicht in meine Stadt ziehen?" Und ich "nur wenn man zusammenzieht"...nix.
    Das ist auch meist der Punkt wo mir jede lust und Form des Nachfragens und Hakens verloren geht; weil ich das in den Moment so als Absage nur verstejen kann.
    Oder anders, ein Mann, der will, der wird verbindlich?

    Ich weiss auch nicht wie ich im Vorfeld besser selektieren könnte.
    Vielleicht sollte ich mal die Pistole auf die Brust setzen? Also ich will bei einer guten Beziehung (!) Nächstes Jahr gerne mit der Familienplanung behinnen. Kannst du dir das vorstellen?
    Dann laufen von 10 vielleicht 9 weg, aber der eine der bleibt, der will es dann auch.

    So was kann ich nur so schlecht...
     
  21. Ich kann mich den Ratschlägen nicht anschließen, dass Du mit 34 Nonne werden sollst oder dich schon mal gedanklich auf ein kinderloses Leben einstellen sollst und nach den vielen schönen Dingen schaust, die es auch sonst noch gibt.

    Du hast ein Problem und einen großen Lebenswunsch, dazu gibt es Lösungen. Hier ein paar Aspekte.

    Die Arbeitsstelle wechseln würde ich nur dann, wenn Dir dein momentaner Job bzw. die Kollegen so gar nicht gefallen. Familiengründungswillige Männer findest Du in Partnerbörsen schneller.

    Erst mal entspannen. Mit 34 hast Du alle Zeit der Welt. Ich habe viele Profile von Ü43 gelesen, und in 50% stand "Kinderwunsch: Grundsätzlich vorstellbar". Da hast Du altersmäßig also jede Menge Vorsprung.

    Apropos Profil: stell es direkt auf "Kinderwunsch: ja wünsche ich mir". Nichts ist schlimmer als wenn der klare Kinderwunsch verdruckst versteckt wird, um dann hintenrum beim ersten Date dann doch eine beiläufige Frage zu stellen, wie es denn der Mann mit der Familiengründung sieht. Da fühlt Mann sich benutzt.

    Bist Du bei EP? Wenn ja, warum hast Du dein Profil nicht freigeschaltet und fragst ob es bereits optimal ist? Du musst an allen Aspekten feilen.
    Wenn nein warum sparst Du an der falschen Stelle? Zum Nulltarif gibt es eine Familie nicht, die Kosten belaufen sich eh im sechsstelligen Bereich. Und auf Zufallsbekanntschaften oder Tinder würde ich jetzt nicht mehr setzen.

    Oben gab es schon viele gute Tipps bzgl. Beziehungsmuster. Du wirst auch im nächsten Jahr eine gewisse Menge an Chancen bekommen. Wenn Du die falschen wegwirfst, weil nur ein kleiner Aspekt nicht passte, hast Du irgendwann alle ohne Ergebnis aufgebraucht.

    Ein Muster ist eventuell, dass es Dich abtörnt wenn der Mann Dich will und Du nicht kämpfen musst. Das gilt es zu erkennen und zu ändern. Dann gibt es nun mal die etwas langweiligen, aber familiengründungstauglichen Männer, und die Alphatiere, die keine Familie gründen möchten aber so viele Abenteuer wie möglich suchen. Konzentriere dich auf die erste Sorte und gestalte sie mit Geschick ein wenig um. Bring ihnen das bei, was Dir fehlt, z.B. sexuell. Geh mit ihnen einkaufen und kleide sie neu ein zur Not, mit Einfühlungsvermögen lässt sich das machen.

    Noch etwas zur inneren Einstellung. Was ist ein Kind? Normalerweise ein neues Lebewesen, das aus einer tiefen Liebe zwischen zwei Erwachsenen entsteht. Zuerst ist also die Liebe da, erst dann entsteht das Kind. Dieser "Zwischenschritt" darf nicht übersehen werden. Wenn Du nur auf den Kinderwunsch fixiert bist, übersiehst Du den Mann völlig. Und glaube mir, wir merken das sofort.

    Tolle Tipps kamen oben von Tom26. Lies Dir die nochmal durch. Wenn Du das Leben eines Mannes schöner machen kannst, einfacher, spannender, lebenswerter, aufregender, wenn Du ihn unterstützen möchtest und kannst, seinen Rücken stärken - dann ist er auch bereit, mit Dir eine Familie zu gründen.

    Wenn Du aber nur deinen Kinderwunsch durchsetzen möchtest, dann nicht.
     
  22. Noch etwas. Du hast gefragt, ob 35 ein NoGo ist für Männer bzgl. Familiengründung. Absolut nicht.

    Schwierig kann es aber werden, wenn Du mit 34 oder 35 den Anspruch hast, einen etwa gleichaltrigen Mann zu suchen, oder gar einen jüngeren. Versuchen kannst Du es, aber mehr Erfolg wirst Du bei Männern haben, für die Du jünger bist.
     
  23. Liebe FS

    Wenn ich etwas will, habe ich immer einen Plan.

    Was ich also tun würde: suchen. Mir wurde schon mit 16 vom Suchen abgeraten, weil ich alleine sein nicht toll fand und suchen nichts bringen würde. Ich hab immer Gesucht. Und dann auch zwei mal Gefunden.

    Also, wäre mein Plan 1: Suchen. Ich würde also nach meinen Kriterien loslegen. Und bei Holköpfen, Warmhaltern etc gleich den nächsten. Ich red mir Idioten nicht gern schön.

    Ich würde für mich fragen, wie lange ich das so mache und ob ich nach xy Zeit meine Prio auf Kind oder "den Richtigen" setze.

    Dann würde ich Szenarien mit Kind und ohne Kind mir überlegen, wie ich das gern hätte.

    Das nächste ist, ich würde an meinem Hirn schrauben. Die Masse da oben lässt sich veräppeln. Also würde ich alles was mich stresst und diese negativen Mantras durch lustige Sätze ersetzen. Einfach mal zum meinen Kopf ablenken. Da gibt es tausend Sachen. Das Hirn kann sich zb nicht auf Probleme und Mathe gleichzeitig konzentrieren. Vielleicht ist rechnen etwas für dich? Dann Sport. Etwas Extraserotonin kann nicht schaden. Finde etwas, was Dir hilft.

    Dann würd ich noch etwas an meiner Einstellung basteln. Habe mal nach dem Scheitern einer Beziehung vom PAL verlag gelesen "Einsamkeit überwinden". Fand das noch gut. Hier gibt es ja viele gute Ratschläge. Such Dir das für Dich passende.

    Weiter habe ich es gerne spannend. Also würde ich ein Hobby suchen. Eine Sprache lernen? Vielleicht setzt Du Dir zum Ziel, Beachvolleyturniere zu spielen? Wär doch was. Was macht Dir also Spass? Wenns noch ein Männerhobby ist wie Downhill Biken, umso besser :)

    Dann würde ich die Jobsituation analysieren. Was hast Du? Was willst Du? Und dann in die Richtung gehen.

    Und ich würde mein Soziales Netz pflegen. Eine wirklich gute Freundin ist Gold wert.

    Und wenn ich meinen Plan hätte, würde ich einfach mal machen.

    Vielleicht ist das auch für Dich ein Vorgehen?
     
  24. Ich glaube, so denken viele Frauen. In erster Linie scheint das der Druck von außen zu sein. ALLE machen das so, nur man selbst bekommt es scheinbar nicht hin. Ihr dürft euch da nicht unter Druck setzen (lassen), sondern versucht glücklich zu sein mit dem, was ihr habt. Und das ist sicher nicht wenig.

    ich möchte nicht wissen, wie viele Frauen sich nur des Kinderwunsches wegen auf den Nächstbesten eingelassen haben, wie viele nun in lieblosen Beziehungen verharren oder alleinerziehend sind.

    Als junges Mädchen habe ich immer gesagt: Ein Kind kann ich mir nur vorstellen mit einem liebenden Mann. In einer Bilderbuchfamilie. Aber gibt's das eigentlich noch? (So habe ich damals schon gedacht. Vielleicht erinnert sich der eine oder andere Ältere hier noch an die Homestories von Prominenten in den Frauenzeitschriften. Die fand ich damals immer wunderschön ...)

    Wir Menschen neigen dazu, das zu idealisieren, was man nicht hat.

    In der Realität sehe ich oft gestresste Mütter, die alles andere als glücklich wirken.
     
  25. Anna, Dein Problem ist dass Du nun erwachsen bist und auf eigenen Füssen stehen und eigene Entscheidungen treffen musst. Dafür gibt es kein Heilmittel, es wird Dich für den Rest Deines Lebens begleiten.

    Vielleicht fühlst Du Dich besser, wenn ich sage dass es uns allen so ergangen ist und wohl jeder seienen eigenen Weg findet. Vor Dir liegt eine sehr spannende aber auch anstrengende Zeit.

    Da musst Du jetzt mal alleine Durch und auch Dein angestammtes Umfeld hinter DIr lassen. Viel Glück.
     
  26. Gib nicht auf.
    Ich habe sehr, sehr lange auf meinen Herzallerliebsten gewartet. Mich dazwischen regelmäßig unglücklich verliebt. Den falschen eine Zeitlang gedatet. Einfach, weil ich nichts besseres zu tun hatte. Das bereue ich übrigends nicht.
    Dazwischen kam ein herber Schicksalsschlag.
    Aufgestanden, Krönchen gerichtet. Und gezielt angefangen, nach einem Partner zu suchen.
    Ich ging online. Suchte. Datete. Lernte Männer kennen. Überwand meine Angst vor dem ersten Date. Lernte ihn kennen.
    Wir sind soweit. Wir könnten Familie gründen. Aber jetzt ist mir gesundheitlich wieder etwas dazwischengekommen.
    Mit 30 wollte ich schon ein Kind haben. Hat nicht geklappt. Egal. So ist das Leben.
    Ich bleibe optimistisch. Sei du es auch. Bleibe gelassen.
    Bei mir klappte es, als ich mir selbst keinen Druck mehr machte. Als ich wusste, dass nach dem Date weitere kommen werden. Jetzt nehme ich den Druck von mir, so schnell wie möglich schwanger zu werden. Vielleicht klappt es dann nächstes Jahr?
     
  27. Weil das noch keiner getan hat möchte ich auf das Thema Marktwert eingehen.

    Du hast vollkommen Recht, mit Mitte 30 sinkt der Marktwert einer Frau kontinuierlich, fast monatlich. Mit Mitte 30 sind schon die Hälfte der Frauen äußerlich "ordentlich abgesackt", werden sie 40 Jahre alt sind es 80% die Aussehen wie"Mutti". Ich weiß das klingt hart aber ist die Realität.

    Männer die für dich in Frage kommen sind ja auch nicht ganz blöd. Die Wissen das dein Körper nach einem Kind schreit und du bald äußerlich immer mehr an Wert verlierst.

    Außerdem merkt jeder Mann wenn er nur Mittel zum Zweck ist, liebe dem gegenüber zeigt man doch oft unbewusst und das kannst du garnicht wenn du keine Gefühle hast.
     
  28. Hi,

    ich finde schon den Titel selbst entwürdigend.
    Ich dreh mal um: ein user (Mann) schriebe hier: oh Gott, ich bin UE 30 (sinngemäß: mein Verfallsdatum läuft ab, ich verliere täglich mit jeder Falte und jedem Eisprung an Wert als Frau und Partnerin)

    Ich möchte Fragesteller Innen dieser Art mal kräftig schütteln.
    Seid ihr nicht in der Lage, Euren Wert zu erkennen? Eure Kompetenzen? Eure Liebesfaehigkeit?

    Wie KANN man als Frau nur diesen von der Gesellschaft produzierten Mist, der Wert einer Frau hänge am Lebensalter und Familienstand internalisieren? Wie kann man??

    Es macht mich so wütend.
    Wo ist eure Wuerde? Wo ist Euer Stolz? Wo ist Euer Selbstwert?

    Neulich postete ein Bekannter auf FB den unterbelichteten Spruch:
    "Eine italienische Frau mit 40, die keinen Mann gefunden hatte, beschloss, sich selbst zu heiraten"

    Mein Kommentar:
    "Ein italienischer Mann, der mit 40 immer noch keine Frau gefunden hatte, beschloss der Einfachheit halber, seine Mutter zu heiraten".

    Wacht auf! Ihr seid wertvoll! Ihr habt was zu geben. Ihr muesst Euch nicht auf Teufel komm raus von irgendwem (Mann, Schwiegermutter, Kinder) aufbrauchen und benutzen lassen, um Euch wertvoll zu fühlen!!!!!!!!/

    So..das musste mal raus...
     

Jetzt Partnersuche starten

Ich bin
Ich suche

Es gelten die AGB und Datenschutzbestimmungen. Mit der kostenlosen Mitgliedschaft erhalten Sie regelmäßig Angebote zur kostenpflichtigen Mitgliedschaft und weiteren Produkten der PE Digital GmbH per Email (Widerspruch jederzeit möglich)