1. Partnerin fühlt sich ungeliebt, emotionale Nähe fehlt - Was mache ich falsch?

    Hallo zusammen,

    Ich bin mit meiner Freundin seit ca. 1 Jahr zusammen und ich liebe sie wirklich! Sie ist das Wichtigste was ich habe. Nur das sieht sie manchmal nicht so...
    Des Öfteren sagt sie, dass sie sich von mir ungeliebt fühlt. In Ihren vorherigen Beziehungen war dieses Gefühl wohl anders. Sie vergleicht es einfach gerne damit, wie es früher war.
    Sie hat nicht das Gefühl bei mir etwas besonderes zu sein.
    Sie meint ich kann ihr einfach nicht das Gefühl geben etwas besonderes zu sein.
    Ich mache ihr auch Komplimente, aber anscheinend mache ich irgendwas falsch.
    Ich bin nicht der emotionalste Mensch, sondern eher kalt und spreche nicht über all meine Gefühle. Klar, ich weiß das wäre von Vorteil, aber diese Mauer die ich mir über mein Leben hin aufgebaut habe, kann ich nicht einfach so einreißen.
    Es fehlen die emotionalen Gespräche. Leider weiß ich auch nicht so wirklich was emotionale Nähe ausmacht... Sie sagt, wir führen eine oberflächliche Beziehung.

    Ich will ihr einfach das Gefühl geben, dass sie sich bei mir einzigartig, besonders fühlt. Sie ist mein ein und alles, aber irgendwie kann ich ihr das nicht zeigen :/

    Ich hoffe ihr könnt mir einen Rat geben, wie ich etwas ändern kann.
     
  2. Die Seite wird geladen...

  3. Du kannst es ihr schreiben, denn wie man hier lesen kann, kannst Du Deine Gedanken u Gefühle schriftlich sehr gut rüberbringen.
     
  4. Lieber FS,

    es sind die Kleinigkeiten, die kleinen Gesten, die Gefühle offenbaren...
    Ihr einfach zwischendurch über die Wange streicheln, ihr nen Kuss auf Mund oder Wange geben (auch einfach mal so und ohne sexuelle Absichten)...im Vorbeigehen ihr den Arm runterstreicheln, sie einfach öfter berühren.
    Solchen Gesten zeigen mir, dass ich ihm was bedeute.
    Oder wenn ihr auf der Couch liegt, sagen, komm her zu mir, leg dich zu mir...
    Auch kleine Zettelchen in der Wohnung finde ich sehr süß. Wenn du z.B. morgens früher die Wohnung verlässt, klebe ihr nen Zettel auf die Kaffeemaschine mit "Guten Morgen, meine Liebste, ich wünsche Dir einen schönen Tag. Kuss, xy".

    Ein schlichtes "Hab dich lieb" oder "Ich liebe Dich" ist sehr schnell gesagt und Worte sind oft leere Hüllen. Taten sagen mehr als Worte.

    Alles Gute,
    w26
     
  5. Wenn Du das nicht zeigen kannst, riskierst Du irgendwann diese Beziehung.Sie fühlt sich nicht wohl so, das schaut man sich nicht lange an, denn eine Beziehung lebt von diesen kleinen Gesten, was ist so schlimm daran.Sie wird Dich doch spüren lassen, dass sie Dich liebt und begehrt?
    Hast Du mal daran gedacht, therapeutische Hilfe zu suchen?
     
  6. Uneingeschränkte Zustimmung von meiner Seite! Toll geschrieben!
    Lieber FS, genau sowas hätte ich jetzt auch geschrieben. Auch der Post davor ist absolut richtig. Du drückst dich sehr gut schriftlich aus. Wenn du das nicht kommuniziere kannst ist das eine Sache. Die Gefahr ist leider, dass deine Freundin eben schnell solche Gefühle entwickeln kann wie sie offenbar schon hat. Ich kenne das von mir nur zu gut. Nichts unlöschbares. Hast du ihr mal gesagt, dass es dir schwer fällt Emotionen auszudrücken aber das nicht bedeutet, dass du sie nicht liebst? Falls nicht kann ich auch nur zu dem Brief raten. Alleine die Mühe das du dich von ganz alleine hinsetzt und versuchst deine Gefühle auf Papier zu bringen damit sie weiß wieviel sie dir bedeutet, wird ihr bestimmt das Herz aufgehen lassen.
     
    • # 5
    • 25.05.2015
    • frei
    In einem Film hatte ein Mann das gleiche Problem wie du und er frage irgendjemanden um Rat ( weiß nicht mehr so genau ). Derjenige riet ihm solche Sachen wie hier lunamietze unter #2 und der Mann sagte: 'warum ist das denn alles nötig ? Sie muss doch wissen, dass ich sie liebe, schließlich habe ich sie geheiratet'.

    Ein bisschen extremer als bei dir, nicht ?
    Immerhin bist du ja guten Willens und erkennst das Problem.
    Das Problem ist, dass sie es möglichst oft fühlen will. Das bloße Wissen reicht ihr eben nicht.
    Das wollen übrigens die meisten Frauen ( vielleicht auch Männer ) in verschiedenen Stufen. Deine Freundin braucht offenbar etwas mehr.
    Gib's ihr halt und sie ist glücklich, wo ist das Problem ?

    Mach oft irgendetwas liebes. Etwas, was dir leicht fällt. Nichts, was du selbst lächerlich findest.
    Alles, was lunamietze aufzählt, finde ich gut und neutral. Nicht peinlich, infantil oder lächerlich. Außer vielleicht das mit den Zetteln.
    Ist Geschmackssache.
    Dir fällt sicher etwas ein, was zu dir passt.

    Ihr einmal einen Brief zu schreiben, wie Darling unter #1 sagt, ist erstmal gut, reicht aber nicht ( s.o. der Mann im Film ).

    w 48
     
  7. Lieber FS,
    es sind nicht die wohlgesetzten Worte die Nähe schaffen, sondern der Ausdruck, mit dem sie überbracht werden. Spar' Dir die aufgesetzten Komplimente, weil Du es richtig machen willst, die bei ihr nicht ankommen, weil Dir der emotionale (nonverbale) Ausdruck fehlt.
    Ich bin ein kühl-rationaler Mensch. Wenn mir jemand Komplimente macht, bin ich irritiert, kann damit wenig anfangen, das nicht wirklich glauben und fühle mich manipuliert, reagiere innerlich mit Abwehr.

    Wenn Du mit innerem Abstand rangehst, solltest Du keine Beziehung führen, weil Ddas für den anderen extrem frustrierend ist.
    Eine Beziehung einzugehen ist ein Risiko, sich dem anderen zu öffnen und sich verletzlich zu machen. Wer das nicht kann/nicht will, soll klar machen, dass er nur eine Affäre will, um sich sexuell auszuleben. Du transportierst ein wenig, dass Du nicht änderungsbereit ist.

    Geh' mit ihr in den Dialog - ja, Du wirst über Deine Gefühle und Gedanken reden müssen. Jeder von uns hat bis ins Erwachsenenalter Verletzungen erlebt. Es ist unattraktiv, sich dahinter zu verschanzen, sein Leben nicht selber zu gestalten. Wer das vermeidende Opfer bleibt, wird die Erfahrung wiederholen, dass er verlassen wird.
    Bei Frauen kommt die Message an: "er redet nicht, er vertraut mich nicht, ich verstehe ihn nicht, ich fühle mich ungeliebt, das ist nur eine Affäre für ihn". Und danach handelt sie, wenn Du ihr nicht zeigst, dass es eben alles das nicht ist - zeigen, nicht reden.

    Mir hat recht spät in meinem Leben ein Mann durch Vorleben (nicht reden) vermittelt, wie es anders sein kann. Glücklicherweise begegnete er mir nicht mit der Vorwurfshaltung - so wie es Deine Partnerin mit Dir macht. Er war empathischer, konnte vieles wahrnehmen, was ich nicht sagte und interagierte ganz anders. Ich habe liebvolle Blicke gespürt, es gab Umarmungen ohne sexistisches Gegrabbel - viele kleine Gesten der Aufmerksamkeit.
    Er sagte z.B., dass er dieses bei der Sache sein, die Hingabe/Leidenschaft, mit der ich dabei bin (kochen, Gartenarbeit) an mir liebt. Damit konnte ich mehr anfangen als mit Sprüchen aus dem Dating-Ratgeber.

    Du wirst sie fragen müssen, was sie sich konkret wünscht.
    Deine Blockadehaltung musst Du aufgeben und es wird Dein Leben bereichern.
     
  8. Glaubst du, dass es deine Aufgabe ist, ihr das Gefühl zu geben, dass sie was Besonderes sei? Ich sage dir: Wenn sie es nicht in sich hat, dann kannst du machen, was du willst, es wird sich nicht ändern. Und umgekehrt auch: Wenn sie es hat, wird sie es niemals so sehr von dir vermissen, wie sie es jetzt tut.

    Ihr beide seid wohl sehr unterschiedlich in der Äußerung eurer Gefühle. Dadurch zeigt sich genau das. Du brauchst dich nicht komplett zu verstellen, denn das entspricht nicht deinem Wesen. Und vor allem: Je mehr du das machen wirst, je mehr wird sie es erwarten. Wenn du dann mal weniger Zettel schreibst, oder was auch immer, dann wird es gleich heißen: Du liebst mich nicht!

    Ich würde das Thema mit ihr so mal ansprechen. Wenn deine Gefühle echt sind, dann liegt es an ihr, sie zu bemerken. Das würde aber bedeuten, dass sie sich mit DIR auseinandersetzt, mal fragt, wie DU bist, wie es DIR geht. Das Rad dreht sich nicht nur um sie. Wenn sie das kann, wäre es gut. Die Idee mit dem Schreiben halte ich auch für gut – wenn du magst.

    Ich würde mich nicht verstellen, mache das, was du aus dem Herzen machst und nicht, weil du glaubst, es würde ihr gefallen und sie glücklich machen. Wenn du dein Verhalten auf ihre Wünsche ausrichtest, wirst du irgendwann in Teufels Küche kommen. Mache nur das, wonach dir ist. Und wenn du eher „kälter“ in deinen Äußerungen bist, dann bleibe dabei, wichtig ist doch, wie deine Gefühle SIND. Auch sie sollte ihre Antennen verfeinern, dann wird sie deine kleinen Gesten verstehen.

    Und wenn früher alles besser war, dann frage ich mich, warum sie da nicht geblieben ist…. w49
     
    • # 8
    • 25.05.2015
    • Gast
    Wenn du diese Frau wirklich liebst, dann solltest du als kalter und nicht über seine Gefühle sprechender Mann/Mensch dir schnellstens prof. Hilfe holen, auch hinsichtlich des Abreissens der um dich herum gebauten Mauern.

    Eigene schnellstens dir diese Fähigkeiten an, dazu gibt es gute Bücher, Coach usw. wo du dir theoretisches und praktisches Wissen aneignen kannst.

    Machst du das nicht, wirst du über kurz oder lang diese Frau verlieren. Willst du das? Also los, steh auf, gehe los, handle!

    Das macht einen wahren Mann aus.

    w
     
    • # 9
    • 25.05.2015
    • Gast
    Ich habe ebenfalls länger gebraucht sowas zu lernen, ich weiß nicht genau woran es liegt, aber es gibt eben Menschen, die eher etwas kühl sind, ohne das zu wollen. Vielleicht liegt es an früher Kindheit, wenig Mutterliebe, ich weiß es nicht.

    Aber ich habe es gelernt, weitgehend, Gast 2 hat es gut beschrieben.

    Versuche in euren Alltag, zuhause z.B. viel liebevolle Gesten und Nähe einzubauen, aber gib acht, dass du nun nicht zuviel Gas gibst und es dann krampfhaft oder aufgesetzt wirkt.

    Umarme sie öfter mal oder wirbel sie rum. Wenn du nach Hause kommst, umarme sie, schau ihr tief in die Augen, flüster ihr ins Ohr, dass sie gut riecht, sag ihr, dass du dich schon den ganzen Tag auf sie gefreut hast oder, wenn ihr euch geküsst habt, flüster ihr ins Ohr, dass du mit ihr schlafen willst. Es muss schon passen und das wirst du lernen müssen, es kommt eben zum einen auf sie und auf die Situation drauf an, bitte jetzt nicht Strichlisten mäßig ab arbeiten.

    Ich merke gerade, dass das etwas schwierig ist, das so theoretisch zu beschreiben, es wäre sicher einfacher, das vorzumachen am lebenden Objekt ;-)

    Aber wo ein Wille, da auch ein Weg, ich habe es geschafft und ich denke, das kann jeder. Zeig ihr einfach, dass du sie begehrst, der Unterschied zu einem "bester Freund" Verhältnis muss deutlich zu spüren sein.

    Ich kann dir auch "Der Weg des wahren Mannes" von D. Deida empfehlen, z.B. als Hörbuch, es wird dich definitiv weiter bringen!
     
  9. Als ich merkte, ich verliere sie schrieb ich einen Brief. Es war ganz einfach. Ich konnte darin ausdrücken was ich nicht sagen konnte. Zumindest nicht am Anfang. Dann war ich eben sehr Aufmerksam und ich begriff was ihr Freude macht. Sie glücklich zu sehen ist auch Glück für mich. Will sagen, beobachte deine Freundin und schau was ihr Spaß macht und worüber sie sich freut.

    Sonst wirst du sie verlieren.
     
  10. Zusätzlich zu den vielen guten Ansätzen, die hier schon kamen, würde ich das Buch "Die fünf Sprachen der Liebe" empfehlen.

    Menschen reagieren auf unterschiedliche Dinge. Ich z.B. fühle mich total wertgeschätzt, wenn jemand etwas für mich tut. Das ist dann auch meine Art, jemandem zu zeigen, dass ich ihn liebe.

    Andere fühlen sich durch viel körperliche Nähe am meisten geliebt. Oder durch kleine Aufmerksamkeiten. Wenn der andere aber eine ganz andere "Liebessprache" hat, dann laufen die eigenen Aktionen ins Leere.

    Vielleicht fragst du deine Partnerin einmal, was für Dinge es sind, bei denen sie sich am meisten geliebt fühlt? Und dann versuche, das täglich umzusetzen.
     
  11. Ergänzung: ... dann liegt es AUCH an ihr, sie zu bemerken....
     
  12. Du hast hier sehr gut beschrieben, wie es in Dir aussieht, und von daher finde ich die Idee mit dem Brief ganz ausgezeichnet. So sieht Deine Freundin, dass Du Dir Zeit für Sie genommen und Dir Gedanken über sie und Eure Beziehung gemacht hast. Und wenn sie sich mal wieder ungeliebt fühlt, kann sie den Brief hervorholen und sich Deiner Gefühle versichern.

    Die Gesten, die Du ihr entgegenbringen könntest, müssen natürlich zu Dir passen. Da können Bücher Dir nicht helfen. Aber Du könntest schauen, welche kleinen Liebeswinke sonst noch Deinem Charakter entsprechen.

    Auch könntest Du an Deiner Mauer arbeiten, z. B. mit einem kleinen therapeutischen Coaching.

    Interessant finde ich aber auch, dass Deine Freundin, die offensichtlich viel Bestätigung von außen braucht, sich ausgerechnet in einen kühlen Mann wie Dich verliebt hat. Vielleicht ahnt sie, dass sie lernen muss, sich selbst liebenswert zu finden. Wie man nämlich sieht, kann ihr das auf die Dauer kein Mann abnehmen.
     
    • # 14
    • 25.05.2015
    • frei
    Damit wäre ich lieber vorsichtig, außer, wenn sie zu den Frauen gehört, die gerne sehr oft und in jeder Lebenslage Lust auf Sex haben. Soll's ja auch geben...

    Wenn nicht, könnte so eine Reaktion auf zärtliches Küssen, sofern öfter vorkommend, eine Abwehrreaktion hervorrufen.
    Selbst erlebt.
    Schon bei der kleinsten Zärtlichkeit meinerseits wurde mein Freund spitz, bekam den glasigen Blick und nen Harten und ging mir dann unters Shirt als Auftakt für Weiteres, was zur Folge hatte, dass ich die kleinen Zärtlichkeiten sorgfältig vermied.

    Aber so vielleicht nach jedem 5. oder 10. Küssen oder Schmusen könntest du schon sowas sagen.

    w 48
     
    • # 15
    • 25.05.2015
    • Hugo
    Möchte auch #2 zustimmen. Komplimente sind nett, "ich liebe dich" auch, aber was wirklich zählt ist Körperlichkeit. Berührungen, Kuscheln, Händchenhalten. Das muss nicht wie bei Teenagern sein, aber bei manchen Paaren weiß man sofort, dass sie zusammen sind, obwohl sie nicht übertrieben ihre Beziehung zur Schau stellen. Berühren, wenn sie am Herd steht und du in den Topf reinschaust, zum Beispiel (oder umgekehrt). Und ab und zu mal eine Nachricht oder ein Foto von was gutem schicken.
    Und ja, #9, Deida ist toll.
     
  13. Dann solltest Du keine Beziehung führen, sondern Dir einen Therapeuten suchen. Wer nicht weiß und fühlt, was emotionale Nähe ist, hat klar ein Defizit. Das muss nicht an Dir liegen. Können die Ursachen in deiner Kindheit und Jugend liegen? Wenn Du Dir keine Hilfe suchst, wird Dir diese und auch jede andere Beziehung auf die Füße fallen.
    Es reicht nicht, über Gefühle zu sprechen, von denen man annimmt, sie gehören zu einer Beziehung dazu. Wenn man sie nicht fühlen kann, sind das nur Worthülsen. Du beschreibst Dich selbst als "kalt". Geh der Sache auf den Grund!
     
  14. Hallo FS,
    du bist du und es ist gut wie du bist. Kein Mann sollte sich für eine Frau ändern.
    Desweiteren glaube ich nicht das sie dich liebt dann würde sie dich so nehmen wie du bist. Du bist für sie nur eine Projektionsfläche um sich selbst zu bestätigen. Sie liebt nicht dich, du sollst nur der Erfüllungsgehilfe für ihr Wohlergehen sein.
    Lauf FS und zwar ganz schnell, diese Frau wird dich immer wieder emotional erpressen.
     
  15. Was genau war den früher?
    Ich denke Aufmerksamkeit und Achtsamkeit wäre vielleicht die Lösung.
    Wenn sie redet höre ihr zu, mit aller deiner Aufmerksamkeit, ohne an was anderes zu denken, zu essen oder etwas zum Lesen zu haben.
    Frage nach, was sie meint, wenn etwas für dich unverständlich ist, zeige Interesse an ihren Gefühlen und Erleben.
     
  16. Du brauchst keine fachliche Hilfe, sondern eine Frau, die dich ebenso liebt, wie du sie, das ist alles. Es fehlt an Gleichgewicht, an Balance, an Kompatibilität, da kannst du machen was du willst, es wird langfristig nichts werden. Ich würde mit meiner Erfahrung diese einseitige Liebe von dir zu ihr wirklich beenden, bevor du noch mehr abhängige Gefühle bekommst und du noch vielmehr deshalb leiden wirst.
     
    • # 20
    • 26.05.2015
    • Gast
    Nein, nicht trennen, warum wird hier immer gleich geraten, direkt aufzugeben? Das Leben ist eine Spielwiese, auf der wir lernen, wenn wir jedes mal sofort vom Platz gehen, wird nie ein guter Mann aus uns. Selbst, wenn es dann nicht Jahre hält, du wirst auf jeden Fall etwas mitnehmen. Ich glaube manchmal, die Leute, die hier zum Trennen raten, gönnen es einem irgendwie nicht, oder was soll das? Wo finden wir denn bitte auf Anhieb eine perfekte Beziehung, wo es an nichts fehlt und alles toll ist. Klar, das gibt es schon hier und da, aber eben nicht immer und für jeden und das ist ok so.

    Du sagst ja selbst von dir, dass es dir schwer fällt, über Gefühle zu reden. Das ist aber nicht in Stein gemeißelt, das lässt sich üben, zum Auflockern hilft auch mal eine schöne Flasche Rotwein (oder was sie eben gerne mag), die du besorgst (keinen Fusel bitte) und das ist gleich ne gute Übung, z.B. am Morgen bevor du gehst, umarmst du sie, streichelst sanft über ihre Wange und sagst ihr , dass du sie abends gerne zu was schönem Einladen möchtest. Wenn sie ja sagt, küsst du sie, lächelst und sagst, dass du dich freust.

    Z.B. zusammen kochen, dabei schon mal den Wein kosten und sich immer mal Nahe kommen, wenn du in der Küche an ihr vorbei gehst, lässt du öfter mal deine Hand ihren Körper streifen, streichels sie mal am Hals, hältst ihre Hand, während du aus dem Kochtopf schon mal probiertst usw., all solche Dinge, die kleinen, dezenten Berührungen machen viel aus.

    Ich behaupte mal, du hast diese Frau nicht zuffällig getroffen, denn ihr habt genau die Themen, um aneinander zu lernen. Sie braucht vielleicht etwas zuviel Aufmerksamkeit und du bist unterkühlt... Bingo, wie Herakles sagen würde. Sieh das ganze als Geschenk an, woran du lernen kannst!
     
  17. Du müsstest herausfinden, welche Sprache der Liebe sie spricht. Ich glaube deine Freundin braucht viele Worte. Auch wenn die Leute oft sagen, das sei nicht wichtig - ich finde Worte sehr wichtig!

    Was kostet es dich denn, ihr öfter mal zu sagen, wie wichtig sie dir ist?

    Besser fände ich es noch, wenn du einfach mal zuhören würdest. Ich meine AKTIV zuhören.

    Warum bist du emotional so kalt? Wurdest du so erzogen? Man ist auch als Mann nicht schwach, nur weil man Gefühle zeigt. Im Gegenteil - dann ist man ein Mensch!

    w (27)
     

  18. von (M)


    Wieso laufen, wieso trenne. Er liebt doch seine Freundin und sucht hier Hilfe um ihr näher zu kommen und nicht um sich zu trennen. Welchen Sinn sollte es machen sich von einer Liebe zu trennen. Er wird dann seine Mauer noch höher aufbauen.


    FS, du hast hier schon die Frage gestellt bekommen. Warum hast du dir über die Jahre eine hohe Mauer aufgebaut. Deine Partnerin hat ein ganz normales Bedürfnis. Ich schrieb bereits. Als meine Partnerin sich langsam distanzierte hatte ich Angst sie zu verlieren und das hätte ich auch. Auch ich trug ein Schutzschild (wurde oft verletzt). Wir sprachen. Ich erkannte das auch ich geliebt werden möchte und zwar genau von ihr. Und das sie nicht dafür büßen soll weil mich andere Frauen ausgenutzt und verarscht haben. Die Mauer ist noch nicht ganz runter. Ich denke man sollte auch bei der Vergangenheit einen Schlussstrich ziehen und einer neuen Liebe eine Chance geben. Klar bedeutet es auch Arbeit, auch an sie selbst. Mir geht es nun besser Ich habe um sie gekämpft und es hat sich gelohnt. Auch ich möchte glücklich sein.

    Fahre mit ihr ans Meer und mache einen Sparziergang und dann erzähle ihr einfach was war und ist. Und du kannst ihr auch gerne deine Gefühle schildern … hier ging es doch auch.;-)

    Euch alles Gute

    benny
     
  19. So ganz verstehe ich deine Freundin nicht. Männer zeigen doch auch durch Taten ihre Liebe und nicht nur durch Worte. Zudem kann Frau auch in den Augen eines Mannes wahre Liebe erkennen. Vielleicht braucht sie wirklich permanent Bestätigung von außen, dann ist sie wirklich nicht die Richtige für dich. Emotionale Nähe entsteht auch durch Blicke und das füreinander sorgen.
     
  20. Mein Freund ruft regelmäßig seine Frau von der Arbeit an und quatscht mit ihr ein wenig, manchmal völlig belanglose Dinge. Wenn Du aber schriftlich begabter bist, dann benutzt doch WhatsApp, dafür ist das Ding doch da. Es wird ihr zeigen, dass Du an sie denkst. Tue ich auch regelmäßig.
     
    • # 25
    • 27.05.2015
    • Gast
    Das sehe ich auch so. Vielleicht bist Du nicht der Mensch, der Gefühle direkt auslebt, mag sein. Aber vielleicht ist sie auch ein Mensch, der sehr viel Aufmerksamkeit braucht.
    Keiner von beiden ist verkehrt oder therapiebedürftig. Dazu gehört allerdings, dass auch sie sich reflektieren kann. Wenn Sie Dir das "Problem zuschustert" und nicht bereit ist, auch bei sich zu gucken, dann wird es schwierig.
    [

    Auch das würde ich unterschreiben. Man verändert nichts, wenn man am anderen rumnörgelt. Das erzeugt nur Schuldgefühle.

    QUOTE="Vikky, post: 855673, member: 12780"]Glücklicherweise begegnete er mir nicht mit der Vorwurfshaltung - so wie es Deine Partnerin mit Dir macht. [/QUOTE]

    Es ist immer einfach, seine Ansprüche, Erwartungen, Defizite des anderes, usw. in einer Beziehung runterzurappeln so wie sie es jetzt macht. Wenn man liebt, versucht man aber auch, den anderen zu verstehen mit seinen Facetten. Im Gegensatz zu Vikky sehe ich bei Dir sehr wohl die Bereitschaft, etwas zu verändern und Dich auf die Beziehung einzulassen.
    Vielleicht helfen Dir hier ein paar Gedankengänge, mit Deiner Freundin ins Reden zu kommen.
    Es gehören immer zwei zum Funktionieren einer Beziehung.
    Viel Glück!
    W
     
  21. Schön, wie Vikky hier über sich selbst schreibt. Dabei zeigt, wie unterschiedlich Zuwendung aussehen kann.
    Die Fähigkeit, Zuneigung zu geben und anzunehmen (!), wird uns in der Kindheit beigebracht, meist nonverbal. »Kühle« Eltern schaffen es oft nicht, das zu vermitteln, dann muss man als Erwachsener daran arbeiten.
    Ich selbst würde eingehen wie ein Primelchen, wenn von meinem Partner all diese kleinen liebevollen Gesten nicht kommen würden. Deine Freundin fühlt offensichtlich ähnlich. Also solltest du Wege suchen und finden, die zu dir passen, wie oben von Vikky beschrieben, die aber von deiner Freundin erkannt und angenommen werden. Dating-Ratgeber helfen wirklich nicht, das würde sehr unecht rüberkommen.
     
  22. Zueinander passen wollen kann man nicht erzwingen. Sie ist unglücklich weil du ihr nicht genug Liebe zeigst, du bist es weil du sie liebst und sie nicht glücklich machen kannst. Sie kann sich aber nur alleine glücklich machen und wenn sie deinen Worten nicht glaubt hast du/ihr Pech. Vielleicht Pech - du kannst was tun. (Buch-Tipp unten)
    Ich hatte Beziehungen mit Männern die mir Ihre Liebe, Gefühle oder Zuneigung auf die unterschiedlichsten Arten gezeigt haben. Ich empfehle dir auch das Buch in dem es um die 5 Arten des Zeigens der Liebe geht. Das ist deine Chance das Problem zu lösen. Und gib es auch ihr, und rede mit ihr.
    Bei mir selbst ist es so, dass je wohler ich mich fühle, desto mehr Nähe lasse ich emotional und körperlich zu. Wie mir ein Mann seine Liebe Gefühle zeigt ist mir völlig egal. Ich sehe und fühle jede der verschiedenen Wege dafür, erkenne sie an und bin mit einer gezeigten Art vollkommen zufrieden.
     
  23. So kühl, distanziert, wie du dich beschreibst, so war leider auch meine Mutter und auch ich hatte das Gefühl, dass sie mich entweder nicht liebte oder aber ihre Liebe nicht zeigen konnte. Ich hatte immer Zweifel und ich wusste auch nicht, woran ich bei ihr war. Mein Vater war wiederum völlig anders und ich war mir seiner Liebe extrem sicher!

    Nun stell dir jetzt vor deine Freundin wäre genau gleich wie du, sie würde keine Gefühle zeigen, weder mit Taten noch mit Worten! Man fühlt sich wie, wenn man mit einem Eisblock zusammen lebte. Die Fähigkeit die Gefühle auszudrücken als auch die Liebe, die man für jemanden empfindet dem Adressat zu zeigen, macht den Menschen sympathisch, anziehend, offen und liebenswert, dass man sich gerne in seiner Nähe aufhält und seine Nähe spürt und geniesst.

    Aber meine Mutter sagte: "ich kann nicht anders, ich kann nicht aus meiner Haut." Aus den Erzählungen ihrer älteren Schwester wusste ich, dass meine Mutter immer (schon in ihrer Jugend) so introvertiert und verschlossen war und man nie wusste, was sie denkt und was sie fühlt. Entweder du bist eine warmherzige Person und das Herz liegt ja auf der Zunge oder du bist das nicht und ich glaube nicht, dass du deine Persönlichkeit ändern kannst.

    Dass deine Freundin sich nicht genug geliebt fühlt, kann ich sehr gut verstehen, denn mir ging es genauso mit meiner Mutter. Sie zweifelt vermutlich, ob das wirklich so ist und ich glaube nicht, dass du ihr das klarmachen kannst - außer du entschließt dich, eine Therapie zu machen. Nicht für deine Freundin, sondern viel mehr für dich selbst falls du das möchtest und du nicht unter deiner Introvertiertheit leidest.
     
    • # 29
    • 05.06.2015
    • Gast
    Du, wir haben alle unsere negativen Erfahrungen gemacht! Nur Frauen können damit scheinbar besser umgehen. Es gibt keinen Grund, sich Mauern aufzubauen. Das zeigt nur deine eigene Angst und Schwäche. Beiß in den sauren Apfel, öffne dich für alles und lerne, dich deinen Ängstn schamlos zu stellen! Was bezweckst du mit deiner emotionalen Kälte? Lerne, Enttäuschungen im Leben mit Stolz zu tragen!

    Gefühle ausdrücken kann man lernen. Schreibe erstmal eine Zeitlang nur Briefe. Notiere dir JEDEN Tag deine Gefühle, so roh sie auch klingen, schreibe Tagebuch, versuche von Woche zu Woche deine Hemmschwelle zu überwinden. Das ist ein langer Lernprozess, aber von nix kommt nix. Irgendwann kannst du dich vielleicht auch trauen, verbal dich zu äußern, aber ich sage dir gleich, das ist ein langer Weg. Meiner Erfahrung nach muss das jeder früher oder später lernen. Somit fange am besten heute an.
     

Jetzt Partnersuche starten

Ich bin
Ich suche

Es gelten die AGB und Datenschutzbestimmungen. Mit der kostenlosen Mitgliedschaft erhalten Sie regelmäßig Angebote zur kostenpflichtigen Mitgliedschaft und weiteren Produkten der PE Digital GmbH per Email (Widerspruch jederzeit möglich)