• 11.04.2018
    • Glück15

    Neue Beziehung mit Kindern?

    Hallo liebe Forums-Mitglieder,

    heute möchte ich euch gerne eine Frage stellen; dazu jedoch erst kurz meine Situation darstellen:
    Ich bin eine fröhliche und optimistische allein erziehende Frau und Mama von zwei Kindern (12 und 6 Jahre). Mein Alter liegt bei jugendlchen 50 - ja, ihr habt richtig gelesen, es ist kein Schreibfehler.

    Gerne möchte ich wieder einen Partner kennenlernen, welcher ca 45 - 53 Jahre jung ist. Und hier kommt das Problem bzw. die Erfahrung, welche ich schon mehrmals gemacht habe: Die Männer in diesem Alter wollen eine Beziehung mit einer Frau mit so kleinen Kindern. Viele Männer in diesem Alter haben bereits erwachsene Kinder und möchten nicht nochmal mit kleinen Kindern konfrontiert werden. Sie sehen dies wirklich als Hindernis; ich hab da schon die verschiedenen Kommentare gehört. (der krasseste war: lieber einen Hund......)

    So, nun meine Frage: Ist das wirklich bei allen Männern so? Ist das so schlimm für Euch? Wie seht ihr das?

    Ich freue mich auf Eure Antworten. Danke.
     
  1. Die Seite wird geladen...

    • # 1
    • 11.04.2018
    • Freyfrau
    Liebe Glück15,
    ich halte das tatsächlich für so ein wenig ein Problemchen. Ich bin ein Jahr älter als du, mein "Kind" ist fast 17 und das wird "goutiert", also da wird meist gesagt: "Ahhh...na, dann ist dein Kind ja nicht mehr lange im Haus", was mir immer zeigt, okay, es geht um Zweisamkeit, eher weniger um Familie... Irgendwie ist das auch verständlich, oder?

    Ja, ein Mann mit schon erwachsenen Kindern will gerne nur noch eine Frau - aber meist keine neue Familie mit Grundschulkind. Die große Ausnahme....grübel... ich würde mich daher nicht so auf ein Alter festelegn beim Suchen. Durch deine noch jungen Kinder bist du bestimmt auch eher eine jugendlich wirkende Frau. Meine Fantasie für einen neuen Partner für dich wäre ein geschiedener Papa, der ähnlich alte Kinder hat - das verbindet doch enorm...

    Alles Liebe für dich!
     
    • # 2
    • 11.04.2018
    • Valmont
    Du bist also so ziemlich exakt in der Situation, in der z.B. Caroline Beil war. Diese hatte im Unterschied, mit 50, nur ein Kind von 8 Jahren aus einer Vorbeziehung, aber sie war intelligent genug, um zu erkennen, dass es für sie nur den Weg nach vorne gibt! Ihr war klar, dass es neben Männern, die keine Kinder wollen (und schon gar keine, die noch auf Jahre hinaus im Haushalt leben!!!), nur welche gibt, die mit gemeinsamen Kindern "in Familie machen" möchten.

    Ich würde in Deinem gewünschten Altersbereich liegen und hätte kein Problem damit, wenn eine Frau 2 jahre älter als ich ist, bzw. ca. 6 jahre älter, als meine statistische Durchschnittsfrau wäre. Diese wäre ca. 44. Dir müsste natürlich klar sein, dass diese mittlere Zahl von 44 dadurch zustande komt, dass ein Mann meines Alters die selben Möglichkeiten bei einer 38 Jährigen hat, wie bei einer 50 Jährigen. Beides sind Abweichungen vom Normal von +/-6 Jahren.

    Wenn Du den Nachteil bei dem Kinderding, gegenüber der virtuellen 38 Jährigen Konkurrenz, dadurch ausgleichst, dass Du mit voller Hingabe, auch mit einem neuen Partner, eine Familie gründen möchtest und dafür bereit bist, alle (auch medizinischen) Möglichkeiten bis zum Letzten auszuschöpfen (siehe Caroline Beil, Gianna Nanini, etc.), dann hättest Du bei mir die selben Chancen, wie besagte 38 Jährige.

    Wenn nicht, fällst Du natürlich für Männer raus, die Familie und Kinder mögen und musst Dich zwangsläufig mit Männern rumschlagen, die Deine Kinder ablehenen.

    V.m48
     
    • # 3
    • 11.04.2018
    • neverever
    Liebe FS,
    ich bin etwa in deinem Alterskreis in dem du suchst.
    Habe selbst ein Kind welches schon sehr Erwachsen ist.
    Auf den ersten Gedanken hin, würde ich mir sagen, ne das würde ich nicht unbedingt wollen. Kinder in diesem Alter (und ich mag Kinder sehr gerne) bestimmen nun einmal sehr viel den Alltag. Und jetzt wo mein Kind groß ist und schon meistens ohne mich zurecht kommt, möchte ich gerne wenn ich eine Partnerin habe, mit ihr die unabhängig die Zeit einteilen und verbringen. Ich möchte keine Schultermine, Sporttermine und was alles anfällt wahrnehmen müssen.Das habe ich als Elternteil hinter mir. Ich habe das gerne gemacht und das gehört einfach auch dazu. Aber nun lebe ich einen Neuen Lebensabschnitt und da sind diese Aufgaben für mich nicht mehr real.
    Aber! Auch hier kann ich nicht darauf schwören. Sollte ich mich so in dich verlieben, wer kann nicht sagen das ich dann auch das mir wieder vorstellen könnte.
    Also auch hier ist es wohl Schicksal und es wird bestimmt auch Männer geben die dafür noch oder wieder offen sind.
    Viel Glück

    m47
     
    • # 4
    • 11.04.2018
    • noreia
    Jede Abweichung von dem, was gesellschaftlich als normal angesehen wird, verringert die Chancen bei der Partnerfindung. Und wenn man abseits des üblichen Zeitrahmens Familiegründung betreibt, muss man damit leben, dass andere Menschen das für sich nicht wollen.

    Du gilst als späte Mütter vermutlich als genauso schwer vermittelbar bei der Partnersuche wie ganz junge Mütter, von denen ich eine war. Ich habe auch erlebt, dass einige alterspassende Männer sich noch keine Familie vorstellen konnten und mich gern ohne Kind gewollt hätten. So wie es Dir jetzt auch gehen wird, wo die alterspassenden Männer eben keine Frau mit minderjährigen Kindern mehr wollen.

    Aber die halbe Weltbevölkerung ist männlich und damit finden sich auch immer genug Männer, für die ein solches Problem dann gar keins ist. Ich bin mir sicher, dass auch Du einen Mann finden wirst, den Deine späte Mutterschaft nicht stört/der sie vielleicht sogar gut finden wird.
     
    • # 5
    • 11.04.2018
    • Lionne69
    Liebe Glück,

    Natürlich kann man immer dem jetzigen begegnen.

    Aber - ich bin jetzt ganz ehrlich, Männer mit jüngeren Kindern date ich nicht (unter 15), bevorzugt erwachsen.

    Nicht weil dieser Mann unsympathisch, o.a. ist, aber es ist dir noch eine andere Lebensphase.
    Meine sind 20 und 23, endlich ziemlich raus.
    Auch wenn ich Kinder mag, und mich auch freue, irgendwann Oma zu werden, ich mag nicht mehr in dieser Form auf Kinder Rücksicht nehmen, mir Sorgen machen, mich kümmern.
    Ich habe das durch. War eine tolle, spannende, frustrierterende, aufregende Zeit - und eine jetzt abgeschlossene Lebensphase. Zeit für Neues.

    Das mag egoistisch sein, aber sieh es so.
    Du hattest Deine unabhängige Zeit bis knapp 40, und konntest tun, was Du wolltest. Ich habe sie jetzt seit etwa 2- 4 Jahren.

    Alles ohne Wertung zu verstehen.
    Ich denke mir, dass geht Männern ähnlich.

    Allerdings, es gibt immer mehr späte Väter, die mit um die 50 noch jüngere Kinder haben, also vielleicht die Option für Dich?

    Am Rand - junggeblieben sind wir alle, M/W. Das ist der Abturner schlechthin.

    W,48
     
    • # 6
    • 11.04.2018
    • Eleuthera
    Sie sollten sich einen wesentlich jüngeren Mann suchen, der open minded ist. Auf nichts festgelegt. Ggf einer, der aus einer früheren Beziehung ebenfalls ein, zwei kleine Kinder hat, die er in Teilzeit betreut. Gleichaltrige oder ältere Männer werden eher von vornherein ablehnend sein und festgefahren in ihren Vorstellungen.
     
    • # 7
    • 11.04.2018
    • ErikDo
    Hallo Glück15,

    ich antworte, auch wenn ich nicht in Deiner Altersklasse bin.
    Kann ich nicht glauben, es gibt doch etliche Geschlechtsgenossen, die eher spät Kinder bekommen haben und auch bereit sind fremde Kinder zu akzeptieren.

    Natürlich ist das schlimm. Mir gefällt bei so einer Frage nicht, dass die Männer sich anscheinend nicht so anstellen sollen. Doch, viele lehnen das einfach ab, auch schon in jüngeren Jahren. Ich würde mich nie für eine AE mit kleinen Kindern entscheiden, da könnte sie aussehen wie Salma Hayek.

    Es wären nicht meine Kinder. Ein Kind am Anfang der Pubertät, das Andere kommt grad in die Schule, zu großer Altersunterschied. In dem Alter will ich mich nicht mehr ewig nach Papa-WE richten müssen. Mehr schreib ich gar nicht.

    Und umgekehrt machen Frauen das genauso mit Männern.

    m/35
     
    • # 8
    • 11.04.2018
    • saepe_inscia
    Genau in Deinem Alter habe ich meinen jetzigen Mann kennen gelernt. Unsere Kinder waren alle über das Teenager-Alter hinaus und haben uns - bei allen Problemen, die "nebenbei" noch aufgetaucht sind - viel Freiraum gelassen um unsere Beziehung aufzubauen.

    Ich gestehe, dass ich alle Männer mit kleinen Kindern weggeklickt habe. Ich hatte wirklich harte Jahre als alleine erziehende - und das heißt wirklich alleine - Mutter hinter mir und es war genug, völlig ausreichend. Ich hätte in dieser Zeit auch keinen Partner haben wollen, der noch zusätzlich Ansprüche stellt - nachvollziehbar, aber es wäre mir zuviel gewesen.

    Du möchtest das. Ok.

    Vielleicht bist Du ja solch eine tolle Frau, dass sich die Männer trotz der Kinder in Dich verlieben und sich Dir zuliebe mit den ja nicht immer bezaubernden Teenagern einlassen. Ich konnte auf den Spagat zwischen Mann und Kindern leichten Herzens verzichten - Dir gutes Gelingen!
     
    • # 9
    • 11.04.2018
    • ErwinM
    Wenn Du den Tipp von #1 berücksichtigst, könnte es klappen. Schaue Dich bei Männern um, die selber Kinder in Deinem Alter haben.

    Wenn das Kinderthema für die Männer bereits durch ist, lassen sich wirklich die wenigsten auf eine neue Familie ein, dann ist tatsächlich Zweisamkeit angesagt, und kein Kinderausflug auf den Rummelplatz oder ähnliches.
    ErwinM, 48
     
    • # 10
    • 11.04.2018
    • Lucy aus dem Süden
    tja, liebe Glück15, das von Dir angegebene gewünschte untere Alter von 45 liegt wahrscheinlich außerhalb Deiner Reichweite. Ein 45-jähriger kann eine 35-37-jährige haben und damit noch eigene Kinder.
    Die Herrn ab 50 haben wie Du schon selber gemerkt hast, die Kinder aus dem Gröbsten raus, meistens schon erwachsen.

    Mir mit meinen 52 und Tochter 14 und Hund 10 geht es ähnlich. Die Männer lehnen es zwar nicht gleich kategorisch ab aber man merkt schon, dass sie meine Lebensumstände gar nicht verstehen oder verstehen wollen. So geht es meistens nicht über einen Flirt hinaus denn ich kann z.B. nicht mal spontan mit ihm nach Italien fürs WE oder will "ihn" z.B. nicht nach 2 Wochen meiner Tochter vorstellen.
    Oder mit ihm ellenlange am Feierabend telefonieren denn da mag meine Tochter auch mal was mit mir machen (ich bin Vollzeit beschäftigt). Dann kommen meistens so Aussagen, wie: Du hast ja gar keine Zeit für einen Mann...
    Die können in der Regel nicht warten bis die Kennenlern-Phase vorbei ist und ich mir sicher bin, ihn meiner Tochter vorzustellen. Danach ist das Zeitmanagement ja ganz locker (wenn "er" versteht, dass meine Tochter sich nicht in Luft auflöst, sobald er auftaucht....
    Viel Glück Dir!
     
    • # 11
    • 11.04.2018
    • Valmont
    Ich befürchte, so einfach ist diese Formel nicht!

    In meinem Umfeld (insb. Firma) gibt es eine Reihe von Männern, auf die die Formel "passendes Alter und auch noch relativ junge Kinder" zutreffen würde. Diese teilen sich in zwei große Gruppen auf:

    1. Männer, die ganz froh sind, dass die Kinder bei der Ex leben

    Diese Männer waren schon bei der Entscheidung für Kinder eher die "Mitmacher". Jetzt zahlen sie und kümmern sich um die Kinder alle 2 Wochen am "Papawochenende", aber sie versuchen zu vermeiden, bei einer neuen Partnerin zusätzlich nochmal mit weiteren Kindern belastet zu sein. Sie nehmen Frauen mit Kindern nur deswegen hin, weil sie als Väter von jüngeren Kindern bei kinderlosen Frauen weniger Chancen haben. Sie versuchen das zu optimieren imdem sie sich Frauen suchen, deren Kinder bald auf eigenen Füßen stehen. Ich würde schätzen, das ist mindestens die Hälfte der Männer mit Kindern, die so handelt; eher sogar mehr.

    2. Männer, die ihre eigenen Kinder total vermissen

    Diesen Männern fehlt das Familienleben mit den Kindern und sie werden ganz krank davon, dass sie ihre eigenen Kinder nicht täglich sehen. Sie kommen i.d.R. auch supergut mit jüngeren Kindern einer neuen Partnerin klar.
    Der Haken bei diesen Nummer 2. Männern:
    Sie möchten, um das Patchwork komplett zu machen, fast immer noch gemeinsame Kinder mit der neuen Partnerin. Dadurch haben sie ja (auch) wieder ein eigenes Kind um sich. In den allermeisten Fällen suchen sich solche Männer daher eine jüngere Frau, mit der sie den gemeinsamen Kinderwunsch noch umsetzen können.

    Trotz der scheinbaren Kompatibilität von Männern, die selber noch kleine Kinder haben, sehe ich beide Gruppen nicht als passend für die FS!

    V.m48
     
    • # 12
    • 11.04.2018
    • Schnov
    Nein, das kann man so nicht verallgemeinern. Wäre zum Beispiel bei mir (51) genau umgekehrt: Ich habe auch ein fast erwachsenes Kind, aber wenn neue Beziehung, dann am liebsten eine Frau mit Kind oder Kindern!

    Da musst Du einfach weitersuchen ... oder vielleicht sollten wir uns mal treffen ... ;)

    LG
    Schnov
     
    • # 13
    • 11.04.2018
    • pixi67
    Ich bin völlig bei @neverever.
    Meine Söhne sind 18jahre und ich selbst 51.
    Wenn ich online kontaktiert wurde und Mann mir sagte er habe kleine Kinder habe ich höflich abgelehnt.
    Ich bin froh wieder spontaner und nicht mehr fremdbestimmt.
    Alleine meinen Urlaub nicht in den Ferien nehmen zu müssen, war ein finanzieller Traum.

    Allerdings würde ich ggf umdenken, wenn mir ein Mann schon real begegnet ist.
    Vom verschweigen bis zum xten Date würde ich aber abraten.
    Und zumindest online gezielt suchen...denn wie gesagt, einige Männer in der Altersklasse haben jüngere Kinder!
     
    • # 14
    • 11.04.2018
    • Elfe11
    @Glück15
    Ich bin ein Optimist. Ich denke, es hängt primär von deinem Charisma und deiner Persönlichkeit ab, ob du einen neuen Partner findest. Geschiedene Frauen mit Ende 40, die wieder geheiratet haben, waren einfach "begehrt als Frau" bei den Männern. Die neuen Partner hatten ebenfalls Kinder und sind in etwa gleich alt. Bildung und Herzensbildung, gute Erziehung, exzellente hausfrauliche Begabungen, Sportlichkeit und sehr gutes Aussehen, gutes Benehmen und Auftreten taten ihr übriges! Allerdings kamen die Damen, von denen ich spreche, direkt aus einer früh geschlossenen Lebensehe. Sie haben warmgewechselt. Sie haben die neuen Partner bei ihren Ehefrauen "abgeworben". Schwierig wird es, wenn deine Kinder von 2 Vätern stammen oder du nicht verheiratet warst. Ich kenne junge und ältere ledige AEs mit völlig ungeplanten Kindern, teils von mehreren Vätern. Sie sind in ihrem Alltag mit der Kindererziehung und finanziellen Problemen so überlastet, haben teils jahrelang nicht mehr In ihrem Beruf gearbeitet oder abgebrochene Ausbildungen... Diese Probleme will kein Mann mit übernehmen. Die Mamas, die ich kenne, haben durch ihre Scheidungen ein kleines Vermögen mit eingebracht. Sonst wäre ja gar kein Neustart zu meistern. Bei einem Fall zieht die Frau jetzt das noch kleinere Mädchen des Partners groß. Ihre Töchter sind erwachsen. Sind wir einmal ehrlich: Kinderliebe Männer sind in Deutschland sehr rar. Ich habe noch keinen einzigen getroffen bei meiner Partnerauswahl. Die meisten geschiedenen Männer in deinem Alter sind froh, Kinder und Ehe Alltag hinter sich gelassen zu haben. Sie bilden sich ein, dass die jungen Ü20 und Ü30 Frauen ihnen jetzt zu Füssen liegen. Sie wollen sich sexuell ausleben und meist keine seriöse Bindung mehr aufbauen. Und viele Ü20 und Ü30 Mädchen machen das mit in der Hoffnung auf eine Partnerschaft mit Kindern und sehr guten finanziellen Verhältnissen. Sie wollen nicht warten und sich etwas eigenes aufbauen mit einem Partner. Sie wollen einfach und bequem "einheiraten" in Besitz und Vermögen. Es wird also nicht einfach werden für dich, aber auch nicht unmöglich. Ich denke ein bildungstechnisch adäquater Mann, der sich scheiden lassen will und bereits eigene Kinder hat, lässt sich finden. Ich war neulich bei einem Date mit einem klasse Mann mit 50 sogar selbst von seinen ledigen Kindern abgeschreckt. Und das obwohl ich Kinder liebe. Aber die Mädchen belegen alle 4 Wochenenden im Monat und seine Urlaube. Sie belegen die 3-Zimmer-Wohnung fast komplett mit unter der Woche leerstehenden Kinderzimmern. Er hat sich in eine kleine Hochparterre Nische zurückgezogen. Das wäre für mich keine Lebensumstände.
     
    • # 15
    • 11.04.2018
    • frei
    Als ich meinen Freund kennenlernte, waren wir beide 46, meine Tochter war 19.
    Und nach einem halben Jahr fragte er mich, ob ich mir vorstellen könne, mit ihm noch ein Kind zu haben.
    Hm... wahrscheinlich hat er im Bio-Unterricht nicht richtig aufgepaßt oder er kennt @Valmont .

    Ich habe ihm natürlich erklärt, dass das nix mehr wird und war froh, dass ich eine einfache Begründung hatte, sonst wäre er vielleicht verletzt gewesen.

    Wir haben eine LAT-Beziehung und finden das beide gut.
    Wenn wir ein Kind hätten, würden wir sicher zusammen wohnen, ob wir dann heute noch zusammen wären ?
    Er wäre dann heute Hausmann und Vater, denn ich verdiene ein mehrfaches von ihm und außerdem hatte ja er den Kinderwunsch.
    Ob ihm das recht wäre ?
    Oder ob er ein verzerrtes Bild vom Leben mit kleinen Kindern hat und sich heute gehörig die roten Augen reiben würde ?

    Jedenfalls hätte mein Freund auch im fortgeschrittenen Alter gerne ein Kind gehabt, das gibt es also durchaus.
    Ob er auch die kleinen Kinder einer neuen Partnerin toll gefunden hätte, weiß ich nicht.
    Meine erwachsene Tochter nebst inzwischen vorhandener Partnerin findet er jedenfalls toll, nennt sie 'unsere Kinder'. Die sind allerdings auch wirklich pflegeleicht und außerdem weit weg.

    Ich denke schon, dass deine Kinder viele Männer abschrecken werden, aber dir reicht ja einer, den musst du halt finden.
    Ich drücke dir die Daumen.

    Noch was Klitzekleines, ich möchte mich @Lionne69 anschließen: laß den Blödsinn mit dem Junggeblieben, bei dir die Variante 'jugendliche 50'.
    Damit handelst du dir einen weiteren Malus ein, den du sehr leicht abstellen kannst. Also, ich habe schon Männer weggeklickt, wenn ich das ( ok und noch ein paar weitere Abturner, z.B. wenn sie 'sehr attraktiv' angeben ) lesen musste.
    Also jung oder jugendlich sind wir definitiv nicht. Als ältere Frau würde ich mich auch noch nicht bezeichnen. Ich finde 'erwachsen' gut. Oder der Sache einfach gar keinen Namen geben. Wir sind 50-jährige Frauen, darunter kann sich jeder etwas vorstellen.

    w 50
     
    • # 16
    • 11.04.2018
    • Vikky
    Liebe FS,
    ich habe den Eindruck, dass Du unter Realitätsverzerrung leidest und daher zu falschen Eindrücken kommst. Mit 45 Jahren haben die wenigsten Männer erwachsene Kinder sondern ältere Teenies.

    Beim Altersspektrum 45-53 ist "alt" angemessener als der Begriff "jung", dann klappt es bei der Suche besser.
    Wenn man/frau vom Jugendwahn befallen die Lebensphasen freihändig verschiebt, dann wird es schwerer, später einen passenden Partner zu finden.

    30% der Männer in Deutschland haben keine Kinder, weil sie keine Kinder wollen und viele die Kinder haben, wollten nicht sondern die Frauen haben Fakten geschaffen. Daher ist es sicherlich schwerer einen Mann zu finden, der mit 45+ in eine Beziehung mit kleinen Kindern einsteigt.

    Das ist wohl nicht nur ein Männerthema, Frauen gehen damit ähnlich um.
    "Schlimm" ist in dem Zusammenhang der falsche Begriff - "unpassend, weil andere Lebensphase" trifft es wohl eher. In diesem Zusammenhang wird oft Kinderfeindlichkeit diskutiert, was auch nicht zutrifft, denn viele, die mit 50+ nicht mehr mit kleinen Kindern in einem Haushalt leben wollen, mögen Kinder auf Distanz sehr.

    Als ich mit Ende 40 nach langer Ehe (kinderlos) eine Datingphase startete, hätte ich eine Beziehungsanbahnung mit einem 45-jaehrigen AE-Vater (2 Kinder, 6 und 10), also auch eher später Vater. Es klappte nicht, weil man keine alters- und bedürfnisgerechte Beziehung führen konnte. Es begann bereits für alle wieder die Zeit mit mehr persönlichen Freiräumen, außer für uns.

    Mit 53 startete ich nochmal einen Datingversuch und traf auf ein Überangebot an gleichaltrigen Männern mit Kita-/Grundschulkindern.
    Auch mit diesen Männern war keine lebensphasengerechte Beziehung möglich, zumal die jungen Exen garkein Problem hatten, ständig die Pläne über den Haufen zu werfen, Hilfe einzufordern etc. Das fand ich auch berechtigt, aber so ein Mann passte nicht in mein Leben.
    So ein Mann würde zu Dir passen, aber die waren mit ihren kleinen Kindern alle überfordert, weil selber zu alt.

    Mit 50+ hätte ich nur einen Mann akzeptiert, dessen Kinder keine echte Fürsorge mehr benötigen (20+) sondern nur noch manchmal situative Unterstützung, sodass eine weitgehend kinderlose Paarbeziehung möglich wäre.

    Bei Dir ist die Situation, dass die Kinder auch noch im Haushalt leben, wenn Du 60+ bist. Das wollen die wenigsten Menschen in der Lebensphase, außer Du suchst dauerhaft LAT mit einem freiheitsliebenden Mann, der Dich kommen lässt, wenn er Lust hat und Dich Dein Familienleben allein führen lässt.
     
    • # 17
    • 11.04.2018
    • Thanis
    Hallo Glück,

    viel haben schon die anderen Foristen geschrieben.

    Nimm Dir die Ansprache von @Elfe11 nicht so zu Herzen, würde ja im Klartext heißen, alle die alleine bleiben sind charismalos, unattraktiv, keine guten Hausfrauen etc.
    Du bist ja mit 47 auch alleine, liebe Elfe11, außerdem wäre es toll, wenn Du Deinen Text mal gliedern würdest. Das ist immer eine WallofText.

    Eine AE Arbeitskollegin(46,2Kinder)mehr mopsig als sportlich, nein auch nicht wirklich hübsch, aber hellwach und supernett, war noch nicht mal ein halbes Jahr allein.

    An Deiner Stelle würde ich selber Männer anschreiben, vielleicht auch AE in der gleichen Situation. Wie die Vorposterinnen würde ich auch das "jugendliche" weglassen und ich frag mich warum -5 und nur +3?
     
    • # 18
    • 11.04.2018
    • Eleuthera
    Vielleicht hatte er diese schon und ist inzwischen geschieden, hat schon eigene Kinder, ist WE-Papa, und hat keine Lust auf weitere eigene Kinder. Und hier kann eine junggebliebene 50jährige mit eigenen Kindern gut passen.
     
    • # 19
    • 11.04.2018
    • Elfe11
    @Thanis
    Mein Beitrag war positiv und aufmunternd gemeint. Ich weiß nicht, warum du das jetzt negativ interpretierst. Ich habe konkret von 2 Praxisbeispielen aus meinem Umfeld berichtet. Beide Frauen Ü40 waren nun mal so. Sie waren beide Hausfrauen, sehr sportlich, "Traumfrauen" und kamen aus guten langjährigen Ehen. Ich denke das Bildungsniveau muss passen. So ist das Leben. Und ja ich bin Single, seit 1 Jahr getrennt, na und?!
     
    • # 20
    • 11.04.2018
    • Pflanze23
    Zur Frage, ob Männer es schlimm“ finden: Dazu wurde auch in anderen Threads schon viel geschrieben. Ich denke, einige Männer und auch Frauen finden die Vorstellung mit fremden Kindern nicht schön. Ich date keine Männer mit Kindern, denn ich möchte nicht leben, als ob ich Kinder hätte, ohne eigene zu haben. Die schönen Dinge wie Geburt, ein Säugling, die Faszination Leben produziert zu haben, kleine Geschenke und Liebesbekundungen fallen dann weg und stattdessen bleibt der spätere Alltag mit Schule, Hausaufgaben, Terminen und Orga-Stress. Bei wirklich kleinen Kindern hat man vielleicht noch die Chance, eine Beziehung aufzubauen, aber im Schulalter stelle ich mir das schwierig vor.
     
    • # 21
    • 11.04.2018
    • Luzius
    Liebe Glück15,

    ich möchte hier mal etwas positives beisteuern!
    Ich habe mich als 46jährige AE (Kind 10) auf einer anderen großen PB angemeldet, ohne allzu große Erwartungen zu haben. Ich war nicht sehr lange dabei, hatte aber nicht den Eindruck, dass es so schwer ist interessierte Kandidaten zu finden. Mein Altersspektrum war glaube ich 43 - 55 Jahre.
    Ich habe bewusst Männer mit Kindern angeschrieben, da einfach die Lebensentwürfe sonst schwer zusammenpassen. Auch hat man dann mehr Verständnis dafür, dass manche Dinge eben vorgehen.
    Ich habe nach relativ kurzer Zeit (für mich sehr überraschend.. es hat mich fast etwas überrumpelt) meinen jetzigen Partner ü 50 mit pubertierendem Teenager kennengelernt.
    Wir haben allerdings nicht vor, zusammen zu ziehen oder auf gemeinsames Familienleben zu machen. LAT funktioniert super und wir machen auch viel mit den Kids gemeinsam.
    Also nicht irre machen lassen von den Kommentaren hier; es gibt sehr unterschiedliche Männer auf Partnersuche mit völlig unterschiedlichen Vorstellungen. Zum Glück!

    Abschließend ein Wort zu Dir lieber @Valmont,
    bei allem Verständnis für Deine Probleme: wir leben nicht mehr im 19. Jh.! Es ist auch als AE möglich, ein "gutes" Leben zu führen. Es ist glücklicherweise nicht mehr das einzige Ziel einer ledigen Frau, einen Mann abzubekommen.
    Daher wird sich auch jede vernünftige Mutter sehr genau überlegen, ob sie es ihrem Kind zumutet, quasi als notwendiges Übel neben dem leiblichen Stammhalter zu existieren.
    Im übrigen zeugt es schon von sehr gesundem Selbsbewusstesein, wenn eine Frau
    Und das alles, nur um endlich mit dem grandiosen Valmont zusammen sein zu dürfen?

    Dir Viel Glück liebe Glück15!
     
    • # 22
    • 11.04.2018
    • Pia62
    Liebe FS,

    du hast die gleichen Chancen, wie alle anderen hier auch. Denn jeder schleppt jede Menge Ausschlusskriterien mit sich, die es erschweren, den richtigen Partner zu finden.
    So wie es für diese, die richtigen Deckel gibt, so wird es auch für dich den Mann geben, der mit dir und deinen beiden Kindern einvernehmlich eine Beziehung starten kann und will.

    Lasse dich nicht verunsichern und bleib im Vertrauen mit deinem Wunsch. Daumendrücks und alles Gute!
     
    • # 23
    • 11.04.2018
    • Roscoe
    Hallo liebe FS,

    ja, das ist für viele Männer echt ein Hindernis in gesuchtem Altersbereich. Ab da haben viele Männer wieder Zeit für Hobbies etc. wenn eigene Kinder entweder groß oder so ab 17 Jahre sind. Da hilft es Dir nur, entweder einen kinderlieben Mann der bisher kinderlos geblieben ist zu Daten oder eben einer, der auch spät Kinder bekam. Alles andere wird schwer bis unmöglich. Denn man muss es auch ein Stück weit verstehen. Wenn Du alles schon durchhast was Erziehung Betreuung etc. anbelangt, dann möchte Mann das nicht nochmal haben. Übrigens es gibt auch Frauen, die so sind....
     
    • # 24
    • 11.04.2018
    • Unugunu
    Hallo, ich wollte auch noch mal ein bisschen Optimismus verbreiten! Ein Freund von mir ist 45, seine Tochter ist 2. Er hat die Richtige eben erst spät kennengelernt. Und der Mann einer Freundin von mir ist 50, die Töchter sind 4 und 8. Wenn deren Beziehungen jetzt nicht laufen würden, dann würden da völlig nette stabile Männer in deiner Zielgruppe auftauchen. Und davon gibt es immer mehr, heutzutage bekommen Männer doch immer später Kinder. Kopf hoch, du wirst jemand finden, der euch als Gesamtpaket nimmt und sich nicht durch die Kinder belästigt fühlt! Die gibt es!
     
    • # 25
    • 12.04.2018
    • Glück15
    Hallo,
    vielen lieben Dank für eure Kommentare; sehr interessant zu lesen.
    Und herzlichen Dank an die Personen, die sehr positiv und optimistisch geschrieben haben - freut mich sehr.
     
    • # 26
    • 12.04.2018
    • Lebens_Lust
    Mir fällt kein Schreibfehler auf, aber ein krampfhaftes "Jung-bleiben-müssen". Du bist nicht mehr "jugendlich". Punkt.

    Die meisten Menschen bevorzugen Partner/-innen in der gleichen Lebensphase. In Deinem Alter haben viele die Kinder fast aus dem Haus. Die möchten dann, egal ob Mann oder Frau, keinen Partner mit kleinen Kindern mehr. Die von Dir gesuchten Partner mit 45+ eher noch eigene Kinder. Dafür finden sie in vielen Fällen auch noch Frauen 35+, denen bisher der geeignete Partner nicht über den Weg gelaufen ist. Da ist die ältere Frau mit kleinen Kindern nicht sonderlich attraktiv, ganz ehrlich.

    Nein, überhaupt nicht. Es gibt sicher Männer mit 45, die auf eine "jugendliche" Mutter ü50 mit zwei eher kleineren Kindern warten. Aber das ist eher nicht der Regelfall. Der Regelfall ist eine gleich alte Frau, die keine Kinder mehr will und unabhängig das Leben mitgeniessen kann oder eben eine jüngere Frau, bei der man dafür Kinder akzeptiert. Was überhaupt nicht bedeutet, dass Du keinen passenden Partner finden kannst. Nur eben nicht so einfach. Aber das erlebst Du ja selbst.
    Nebenbei: die Vorurteile von Frauen gegenüber Männern mit kleinen Kindern sind sicher mindestens gleich erheblich, obwohl die Männer meist die Kinder nicht mal dauernd bei sich haben.
    Ich denke, am besten suchst Du nach einem Mann mit Kindern und gründest eine Patchworkfamilie...
     
    • # 27
    • 12.04.2018
    • Tini_HH
    Also meine Kinder sind so alt wie deine, auch wenn ich etwas über 40 bin, von der Sache her bin ich aber in derselben Situation.
    Ich hatte festgestellt, dass es für mich so gar nicht mit Männern gut lief, die ein oder 2 Kinder hatten. Alle Männer erwarteten nach kurzer Zeit, dass ich Zweitmami spiele und ich suchte eher einen Mann für mich. Klar sollte der auch mal mit meinen Kindern klarkommen und auch mal ein Kinderprogramm mitmachen, aber Väter mit Kindern waren alle so overprotective, dass es mich nervte. Das Kind/die Kinder standen auf einem heiligen sockel und die Ex mischte auch dauernd mit. Meine eigenen Kindern waren nur erwünscht, wenn die Kinder/das Kind von ihm dabei war.
    Ich fand die alle total egoistisch.
    Singlemänner in meinem Alter waren zu 90% in der Midlifecrisis und dateten plötzlich nur noch Frauen Ende 20 und prahlten damit, wer nun die Jüngere hat.
    Also blieben nur noch jüngere Männer übrig und mit denen finde ich es am entspanntesten. die freuten sich, wenn sie meine Kinder sahen, nicht jeder will unbedingt eigene Kinder wie Valmont sagt (der übrigens schon seit 6 Jahren eine Frau zur Kinderplanung sucht und keine findet).
    Mein Freund ist 10 Jahre jünger, was aber nicht wirklich auffällt. Kann natürlich sein, dass er in 5 Jahren Kinder will, aber wer weiß schon, was in 5 Jahren ist?
    Ich finde das LAT-Modell mit Kindern am besten, könnte mir aber evtl. auch irgenwann ein Zusammenziehen vorstellen. Allerdings brauche ich ab und zu auch einfach mal meine Ruhe und Zeit mit den Kids alleine. Ich fand es auch mit 25 und ohne Kinder schwer, einen geeigneten Mann zu finden trotz vielen Interessenten. Mag sein, dass es heute weniger sind als früher, aber man will ja nicht 1000 sondern nur einen. ;-)
    Man muss eben kinderfreie Zeiten schaffen - hast du freie Wochenenden?
     
    • # 28
    • 12.04.2018
    • Roscoe
    Das ist leider bei vielen AE Müttern nicht so. Viele wollen gleich wissen, wie es aussieht mit gemeinsamer Wohnung etc... ich denke hier liegt auch oft noch das Problem. Viele Männer, gleich ob selber getrennter Vater oder Single ohne Kind, wären bereit für eine Frau mit Kindern und hatten auch nix gegen, mit den Kindern zu spielen, mal hier und da zu helfen etc. Aber dann das volle Programm jeden Tag wieder mit Kindern die nicht die eigenen sind das wird schwierig
     
    • # 29
    • 12.04.2018
    • Blindfisch
    Man kann sich mit allem positiv auseinandersetzen, klar ist es schön, wenn es positive Beispiele gibt, aber dennoch gibt es kritische oder ehrliche Stimmen dazu. Die wollen aber die meisten nicht lesen hier.
    Finde ich auch. 50 ist nicht jugendlich. Auch die kleinen Kinder machen aus keinem mehr einen jugendlichen Menschen. Weder Männer noch Frauen.
    Als Frau sage ich Männern in dem Alter der FS, die noch kleine Kinder (oder pubertäre) haben, die Wahrheit. Ich bin nämlich mit dem Thema Kinder durch, warum sollte es bei Männern anders sein? Ich möchte diese Männer nicht mal kennenlernen, um ein Verlieben komplett auszuschließen. Ich möchte diese Phase nicht mehr leben .
    Du, liebe FS, hast Dich spät entschieden, Kinder zu bekommen. Ist ja nichts Schlimmes, aber Du befindest Dich in einer anderen Lebensphase als die Männer, die der Altersklasse entsprechen, für die Du Dich interessierst.
    W
     

Jetzt kostenlos anmelden

Ich bin
Ich suche

Es gelten die AGB und Datenschutzbestimmungen. Mit der kostenlosen Mitgliedschaft erhalten Sie regelmäßig Angebote zur kostenpflichtigen Mitgliedschaft und weiteren Produkten der PE Digital GmbH per Email (Widerspruch jederzeit möglich)