1. Nase operiert = oberflächlich und eitel?

    Liebe Forumsmitglieder,

    Es gibt wie der Titel schon sagt da diese Frage die mich sehr beschäftigt: Haltet ihr eine Frau, die sich die Nase hat operieren lassen automatisch für oberflächlich oder eitel? Würdet ihr, wenn ihr erfahren würdet dass die Nase der Freundin nicht echt ist denken „oh je wie würden dann die Kinder wohl wirklich aussehen?“ würdet ihr sie vielleicht sogar abservieren? (Ehrliche Antworten erwünscht). Ich bin jetzt Mitte 20 und habe unter meiner Nase immer sehr gelitten, wurde zT auch von Jungs in meiner Klasse dafür schlimm gehänselt. Ich halte ja eigentlich selbst nicht viel von Schönheitsops, habe auch bei meiner „Partnerwahl“ nie den größten Wert auf Äußerlichkeiten sondern auf die inneren Werte gelegt (tue ich natürlich immer noch). Ich hatte schon öfter über eine solche OP nachgedacht wollte aber von meiner Familie/ Freunden nicht als oberflächlich abgestempelt werden. Nun war ich letztens beim HNO Arzt eigentlich wegen einer Mittelohrentzündung und der bemerkte meine schiefe Nasenscheidewand durch die ich auch häufig Probleme nachts beim Atmen habe. Er hat mir eine Op vorgeschlagen. Ich hab dann gefragt ob man dann auch den Huckel weg machen könnte (mehr im Scherz) und er meinte ja...nun denke ich halt doch ernsthaft drüber nach. Aber ich habe gerade auch einen neuen Mann kennengelernt und ich habe Angst, dass wenn ich ihm davon erzähle er mich dann als eitel abstempelt. Er betont immer wie wichtig ihm Natürlichkeit ist und so. Es geht selbstverständlich um mich, würde mir von ihm jetzt nix sagen lassen, aber habe dann halt so allgemein darüber nachgedacht wie Männer auf so was reagieren. Ich sag’s gleich dazu: Es würde definitiv bei dieser Op bleiben! Deswegen meine Frage hier ans Forum: Wie würdet ihr das sehen? Wie würdet ihr reagieren wenn eure Freundin beichten würde dass die Nase nicht ganz echt ist? Habt ihr selbst vielleicht schon Erfahrungen dazu? Wie gesagt ehrliche Antworten erwünscht!
    Vielen Dank im Voraus:)
     
  2. Die Seite wird geladen...

  3. Es stört dich also mach es! Wer weiss wie lange er dich glücklich machen wird, die Nase bleibt aber ein Leben lang.

    W26
     
  4. Eitel ist glaube ich nicht der richtige Begriff. Es geht eher um die Frage, ob man sich selbst so annehmen kann, wie man ist. Viele Männer reagieren sehr verstört, wenn ihre Partnerin sich verändert. Ich kenne drei Männer, die sich wegen Schönheits-OPs ihrer Partnerinnen getrennt haben.
     
  5. Liebe FS,

    es ist DEIN Körper und DEIN Gesicht. Leute, die dich wegen eines solchen Eingriffs verurteilen würden, haben wahrscheinlich selbst nicht die Erfahrung gemacht, wie es ist, wenn man wegen eines äußeren "Makels" gemobbt und benachteiligt wird. Und Männer können das sowieso nicht nachfühlen, denn es ist nach wie vor so, dass wir Frauen WEIT mehr nach dem Aussehen beurteilt werden als Männer, für uns hängt viel mehr davon ab, als hübsche Frau wirst du im Alltag viel besser behandelt, gerade auch von Männern.

    Daher bin ich der Meinung, dass du die OP machen sollst, wenn du das wirklich willst. Wenn es dich glücklich macht und dein Leben schöner und einfacher macht - warum denn nicht? Wir nutzen so viele Möglichkeiten des Fortschritts und eine solche soll man auslassen?

    Dem Mann, den du eben kennengelernt hast, wird das nicht verborgen bleiben, wenn du plötzlich eine neue Nase hast ;-) Natürlich gesetzt den Fall, es wird überhaupt was Längerfristiges mit euch. Er sollte das respektieren, auch wenn du ihm offenbar auch mit deiner alten Nase gut gefällst. Er hat nicht zu beurteilen, ob du deswegen oberflächlich bist. Vielleicht steht er auf schöne, teure Autos, ist doch auch etwas Oberflächliches. Und die Sorge, dass die etwaigen Kinder die Original-Nase erben könnten - sehr seltsamer Gedankenansatz.

    Ich selbst lasse mir manchmal Filler im Gesicht unterspritzen (habe von Natur aus eine tiefe Traenenrinne und Augenringe, seitdem nicht mehr.) Ich bekomme seitdem 10 Mal mehr Komplimente als früher, gleichzeitig hat niemand, nicht mal meine Schwester, gemerkt, dass ich was habe machen lassen. Mein Lebensgefährte weiß aber logischerweise davon und meckert immer, wenn ich zur Dermatologin deswegen fahre. Er ist auch so ein Natuerlichkeitsapostel. Ich habe das meiner Dermatologin erzählt, dass mein Freund die Eingriffe doof findet - weißt du, was sie gesagt hat: "Jaja, das sagt er, aber eine schoene Frau will er schon haben!"

    In diesem Sinne: Mach das, was dir gut tut und höre nicht auf andere. Du schreibst ja, dass du es bei diesem Eingriff belassen willst.

    W, 43
     
  6. Und ich kenne mehr als 3 Männer, die Frauen wegen Schönheitsmakeln nicht wollten und/oder welche mit Schönheitsmakeln verlassen haben. Na und? Is doch wurscht was die Männer wollen. Wichtig ist was SIE will!!
    FS, mach es. Ich wurde wegen meines deformierten Kiefers mein ganzes Leben gehänselt. Nach den OPs (es waren mehrere nötig) traute ich mich wieder zu lächeln und fühle mich seitdem viel wohler! Viel Erfolg dir!
     
  7. Ich halte Menschen die sich einer Schönheitsoperation unterziehen vor allem für unsicher und komplexbeladen.

    Deren Selbstwert wurde von dummen Menschen, die sie gemobbt hatten, verletzt - daran sollte gearbeitet werden und nicht am Erscheinungsbild.

    Mir wäre gerade die Nase zu heikel, weil die Promis nach solcher OP selten gut aussehen. Alle haben diesselbe Stupsnase welche selten zum Gesamtbild paßt weil sich die Symmetrie verschiebt.

    Ich glaube hierzulande werden Schönheitsops schon noch als ein Tabu Thema angesehen anders als in den USA.

    Würde ich einen Partner wollen, der was an sich machen läßt? Fände ich persönlich etwas unsouverän gerade beim Mann. Etwas eitel auch.
     
  8. Liebe FS,

    ich finde dich sehr liebenswürdig, ob mit oder ohne Huckel.
    Aber in deinem Fall scheint es einen medizinischen Handlungsbedarf zu geben und da wäre dieser kleine Rundumschlag sicher nicht von Bedeutung. Ein bisschen Eitelkeit schadet niemanden und unterstreicht nur deine Persönlichkeit. Dein Riechschnorchel bleibt ja dennoch deiner. Ganz abgesehen davon, bleibt deinem Liebsten nachts der Senkrechtstart erspart, wenn er glaubt, du bekommst schlecht Luft und musst reanimiert werden.
    Solange du dir keine Schnittmuster im Gesicht zulegst und für Umweltverschmutzung in Form von Silikonimplantaten, die dann, wenn sie entsorgt werden, an den Stränden als Quallen gehändelt werden ;-)), ist doch alles in Ordnung, nach dir keine Sorgen und alles Gute für dich.
     
  9. Ach dann bist du halt ein bisschen eitel, ist doch okay! Wichtig ist doch, dass du dir selbst gefällst. Wenn er dich wegen deines Wunsches, dir die Nase begradigen zu lassen, nicht mehr schätzten könnte, na ja, dann ist es eben sein Verlust, weil ihm alle deine nicht-eitlen Qualitäten entgehen.

    Wirklich, nobody is perfect, das sagt dir auch deine Nase, und ein wenig Eitelkeit ist doch menschlich. Steh zu deinen Schwächen, obs nun die krumme Nase ist, oder der Wunsch nach ihrer Begradigung!
     
  10. Nö - ich finde es gut, wenn Menschen auch an ihrem Äußerem interessiert sind.
    Allerdings sind viele, die sich ganz viel über ihre Optik definieren im Inneren sehr unsicher und ihnen (wie auch Dir) ist die Meinung der Anderen immer sehr wichtig.
    Steh dahinter ohne ein großes Thema draus zu machen.
    Es hat Dich gestört - so ist es. Wem das schon tooo much ist, der soll eben gehen, was juckts Dich? Dir gehts jetzt besser ... und man kann es im Leben sowieso nicht allen Leuten recht machen - du musst es nur Dir selbst recht machen.
    Manche machen sich die Nase, andere die Brüste, wieder andere haben den Bauch straffen lassen oder spritzen Hyaluron und Botox. Na und?
    Ich finde eine gewisse Eitelkeit sehr von Vorteil und oberflächlich sind ja eher Menschen, die vorschnell urteilen, in Schubladen denken oder die nur aufgrund der Fassade über einen Menschen urteilen.
    Ich würde einfach mehr an Deinem Selbstwertgefühl arbeiten - steh zu dem, was du machst, dann verurteilt Dich auch keiner.
    Wenn man an sich zweifelt und das offen zugibt, kriegt man immer von irgendeinem ein Messer in den Rücken gerammt.
     
  11. Ich als Mann würde das ganze pragmatisch sehen. Wenn es dir hilft dich besser zu fühlen und keine krankhaften Ausmaße an Verschönerung annimmt würde ich es akzeptieren und dich nicht für eitel und oberflächlich halten. Ich hätte eher Mitleid, dass du dich zu diesem Schritt genötigt siehst und würde dein Verhalten für menschlich halten. Wer bin ich den ersten Stein zu werfen?
    Obwohl ich andererseits Schönheits-OP's für Beschiss an der Evolution halte. Aber das ist Make Up auch.
     
  12. Dein Körper, dein Leben, deine Entscheidung! Wenn du mit deiner Nase unglücklich bist und wirklich das Gefühl hast, eine Op würde dich zufriedener machen dann tu es. Ein Mann der dich wirklich liebt, wird weder an der OP noch an dem Ursprungszustand deiner Nase Anstoß nehmen. Wenn dieser Mann dich so liebt wie du jetzt bist, könnte das aber vielleicht auch die Chance sein, dass du selber etwas liebevoller auf deine Nase blicken kannst?! Ich würde es dir wünschen.
     
    • # 11
    • 01.02.2018
    • frei
    Ich kenne drei Frauen, die sich so etwas gegönnt haben, je einmal Nasenhöcker, Segelohren und Minibusen.
    Alle drei reden da offen drüber.
    Nie hat das irgendeinen Mann gestört.
    Alle drei sind nicht übermäßig eitel, sondern sehr natürlich und bodenständig, die mit dem Busen ist ein Punk.
    Alle drei hatten vorher einen veritablen Komplex, der sie gelähmt hat.
    Die mit den Segelohren hat permanent an den Haare rumgefummelt und ständig Panik gehabt, dass die Ohren rauslunsen könnten, das war schon richtig krankhaft, diese Fokussierung.
    Die schöne Punkerin hatte mit 20 Jahren schon eine Anfangsbefund-Wirbelsäulenverkrümmung vom ständigen Oberkörpereinrollen.
    Die mit der Nase konnte nichts verstecken, man durfte sie aber nur ganz genau von vorn fotografieren.

    Ich finde es schlimm, wenn jemand ein vergleichsweise kleines, einigermaßen leicht zu behebendes Problem hat, das sein ganzes Denken und Handeln beeinflußt und er nichts dagegen tut.
    Das nenne ich Trägheit oder Feigheit.
    Handeln oder Klappe halten.

    Ich meine, wenn jemand z.B. Angst vor der Operation hat, läßt er es sein, das ist ok. Aber dann hat er abgewogen und entschieden, dass das Problem eben doch nicht so groß ist und dann kann er ab sofort anfangen, sich nicht mehr zu grämen.
    Ja oder nein, du kannst entscheiden.
    Ich finde nicht, dass solche Operationen etwas mit Eitelkeit zu tun haben.
    Wo das Leiden anfängt und einen Komplex begründet, entscheidet jeder selbst. Somit verurteile ich auch keine Frauen, die sich liften oder Männer, die sich die Tränensäcke und Schlupflider entfernen lassen.
    Ich finde nichts dabei und wenn dein Freund dich deswegen ablehnt, ist es halt so, dann paßt es halt nicht...

    w 50
     
  13. Wenn sich ein Mann trennt, weil eine Frau sich verändert, um sich in ihrer Haut wohl zu fühlen, ist er nicht der richtige Partner.
    Das bedeutet nämlich im Umkehrschluss, es ist ihm wichtiger das sie im gefällt, als das sie sich in ihrer Haut glücklich fühlt.

    Ich bin absolut für Operationen, wenn man es macht, um sich selber wohl zu fühlen.
     
  14. Lass' es machen und freue Dich an dem Ergebnis! Wenn ich es recht verstehe, käme in Deinem Falle sogar wegen einer entsprechenden Indikation die Kasse dafür auf - die Chance ließe ich mir nicht entgehen! ;-)

    An mir ist alles "echt", ich habe aber vollstes Verständnis dafür, dass man etwas an sich "optimieren" möchte, das einen einfach stört - und dies ist ja offenbar auch nachvollziehbar, Deinen Schilderungen nach (Kinder sind leider A....löcher diesbezüglich, ganz sicher bist Du nicht "hässlich" deswegen!).
    Ein Partner, der Dich liebt, kann Deine (!) Beweggründe nachvollziehen und wird sich freuen, wenn DU Dich wohl fühlst und glücklich / zufrieden bist! Ich fände es völlig daneben, wenn er Dir da reinquatschen wollte. Es ist Dein Körper und Deine Entscheidung.
    Ich finde daran auch nichts oberflächlich, da es ja offenbar tatsächlich um eine gewisse Normabweichung geht und nicht um das "Pimpen" des ohnehin Perfekten (in dem Falle fragte ich mich in der Tat, wie es um das Selbstbewusstsein und die Selbstwahrnehmung der Person bestellt ist).

    Außerdem soll es ja aus medizinischen Gründen ohnehin gemacht werden! So kannst Du ihm das doch auch mitteilen, genau, wie Du es hier geschrieben hast: Aus einer medizinischen Indikation heraus soll Deine Nasenscheidewand gerichtet werden, bei der Gelegenheit macht Ihr sie gleich ein bischen "gefälliger". ;-)
    Ein liebender Partner wird sich gerne um Dich kümmern und sich mit Dir freuen, wenn Du hinterher zufrieden bist. Außerdem: Die Wahrscheinlichkeit, dass Deine Nase Dich für den Rest Deines Lebens begleitet, liegt bei 100%! Dass Gleiches für den Mann gilt - nunja...

    Ich käme gar nicht auf die Idee, die Meinung des Mannes hier einzubeziehen und mich davor irgendwie zu scheuen, ehrlich gesagt!...

    Alles Gute!
     
  15. Liebe @Kari33

    Eine Freundin hat jahrelang unter ihren kleinen Brüsten gelitten, sie hat sich in ihren Körper unwohl gefühlt und das hat man ihr leider oft angemerkt. Sie war ständig am rumzupfen an ihren Oberteil. Sie hat nur online bestellt, ist nie ins Schwimmbad / Strand gegangen. Die Männer haben sich nie an ihrer kleinen Oberweite gestört.
    Ihr Freund war Anfangs dagegen, weil eine OP (in seinen Augen auch eine unnötige) immer ein gewisses Risiko mit sich bringen kann. Sie hat es machen lassen und ist mega happy. Das strahlt sie auch aus.

    Keiner (den ich kenne) denkt deswegen sie wäre eitel oder oberflächlich, höchstens das
    sie wenig Selbstvertrauen hatte. Im privaten Bereich stecken selten "niedrige"
    Beweggründe hinter Schönheitsoperationen.
    Ihr Freund hat sich übrigens nicht getrennt.

    Im Idealfall mag dich ein Mann nicht wegen deiner Brüste oder Nase ;)

    Wenn du glücklich bist dann strahlst du das auch aus! Du machst es in erster Linie aus gesundheitlichen Gründen.
    Eine OP ist also sowieso notwendig, wenn du gleichzeitig die
    Gelegenheit hast an deiner Nase etwas zu ändern unter dem du leidest dann mach es. Nimm keine Rücksicht auf Andere. Es ist dein Körper und du entscheidest alleine darüber!

    Alles Gute.

    W/25
     
  16. Die Schönheitsideale werden sich immer ändern. IMMER!
    Erst war Marilyn toll, dann wieder Twiggy.
    Wichtig ist ob man sich mag, ganz unabhängig was andere sagen und dazu gehört sehr wohl Mut und Selbstbewusstsein.
    Wenn Frau oder Mann etwas an seinem Körper nicht mag, sollte er es ändern, ob nun andere dafür Kritik üben oder Komplimente verteilen. Meine Meinung jedenfalls.

    Komisch! Frauen die aber zu unattraktiv oder zu alt sind und ungewollt Single bleiben bekommen dann wohl kein Mitleid (ich weiß, anderes Thema).
     
  17. Liebe Kari. Vor 25 Jahren habe ich mir die Brust straffen lassen. Und es freut mich heute noch, dass ich das habe machen lassen. Ich würde es wieder tun. Und es ist mir auch gar nicht peinlich. Es ist sogar so, dass ich mich heute noch an dem Ergebnis freuen kann und es auch tue sprich: mein Blick in den Spiegel bereitet mir Freude. Ich ziehe auch gerne enganliegende Kleider an und gehe problemlos in die Sauna. Es macht mir Spaß. Ich wünsche Dir eine Entscheidung, die Dich froh macht. Viel Glück.
     
  18. Ich hab meine Nase operieren lassen und es war eine der beste Entscheidung meines Lebens. Ich war vorher glücklicherweise schon nicht unattraktiv, aber jetzt gefalle ich mir deutlich besser. Ich habe eine perfekt zu mir passende - immer noch nicht kleine -Nase, die mich aparter erscheinen lässt.
    Wichtig ist allerdings, dass Du nicht zu Mang gehst (da sehen alle Nasen gleich aus, sondern zu einem reinen Nasenspezialisten!)
    Ja, ich bin eitel und mir Bedeutet Schönheit etwas, aber das beste ist, dass ich nie wieder über meine Nase nachdenken muss.
    Ich hab das schon mit 20 machen lassen und nun bin ich 40 Jahre alt. Ich würde es immer wieder tun.
    Was andere darüber denken, ist mir komplett egal. Was interessiert Dich das? Es geht nur um Dich!
     
  19. Eitel ist das falsche Wort, es ist mangelndes Selbstbewusstsein, wenn man sich so nicht hinnehmen kann. Verstehe auch die Frauen nicht, die mit falschen Winpern, falschen Haaren, künstlichen Fingernägeln und und und laufen. Ich denke, wenn man so sehr versucht mit Äußerlichkeiten zu punkten, dann liegt es daran, dass die Person sonst nichts anzubieten hat oder dermaßen mangelndes Selbstbewusstsein besitzt, dass er genau davon überzeugt ist. Wenn mir ein Mann gegenübersteht, der mir öfters betont wie wichtig ihm die Natürlichkeit ist, dann würde ich das mit meiner OP definitiv sagen. Sonst würde ich ihm ein Idealbild vorspielen, was er sich wünscht aber was ich gar nicht erfülle. Verheimlichen ist auch lügen.
     
  20. Ich finde das völlig in Ordnung, wenn man es macht, weil es einen selbst wirklich sehr stört.

    Jedes Kind bekommt heutzutage eine Zahnspange, ich finde es heuchlerisch, wenn man sich dann darüber aufregt, wenn jemand etwas anderes richten lässt, was einen selbst sehr stört - auch völlig unabhängig davon, ob ein gesundheitlicher Nutzen besteht.
     
  21. Wenn es so ist, dann würde ich sagen: Lieber eine OP, die einen Fehler korrigiert, als dass die Seele leidet. Das Ich von früher, das gehänselt wurde, tritt dann auch in den Hintergrund, wenn einen das andere Spiegelbild anschaut, ohne den früheren Höcker auf der Nase. Was hat das mit Oberflächlichkeit zu tun? Leib und Seele sind nun mal eine Einheit. Lassen Sie es korrigieren, warum denn nicht? In dem Fall geht es bestimmt nicht um eine Laune, oder um “Selbstoptimierung“. Etwas, worunter man objektiv leiden muss(te), korrigieren zu lassen, kann nur ein Gewinn sein. Und wer das nicht versteht, ist selbst schuld bzw einfach zu blöd. (Segelohren z.B. lassen sich Leute auch oft operativ anlegen. Ich finde so etwas vollkommen in Ordnung.)
     
    • # 21
    • 01.02.2018
    • void
    Dein Post klingt ja so, als hättest Du nur Männer gefragt. Aber da Dir so viele Frauen geantwortet haben, mach ich es auch mal. Du wärst doch dumm, wenn Du das nicht mit "behandeln" ließest, wo Du sowieso ne OP machen lassen könntest/müsstest aus gesundheitlichen Gründen.
    Den würde ich nun gar nicht fragen. Du lässt die OP machen und wenn schon mal einer an Dir rumoperiert, dann macht er das andere halt auch mit. Natürlichkeit ist auch für ihn nicht der Höcker auf der Nase, Natürlichkeit ist Deine Art, denke ich mal. Ehrlichkeit, kein gekünsteltes Gehabe und falsche Wimpern, Haare, Haarfarbe, Bräune, Make Up bis zu Unkenntlichkeit oder wasauchimmer könnte ich mir vorstellen, das er gemeint hat.

    Du musst niemanden fragen und es niemandem beichten. Was Kinder angeht - also wenn ein Mann sein Kind ablehnt, weil es eine Nase mit Huckel hat, dann hat er auch den Knall nicht gehört. Dass Du Deine Nase vererben könntest, könntest Du nur verhindern, indem Du keine Kinder bekommst, was ja wohl idiotisch ist. Ich würde die Nase operieren lassen und dann nie wieder dran denken, weil Deine Nase dann eben anders aussieht. Wenn Dir mal was draufgefallen wäre und sie dadurch gebrochen und schief gewachsen wäre, wäre sie ja auch nicht mehr so, wie angeboren. Da würdest Du es ja auch nicht dauernd dazusagen.
    Und falls Du ein Kind bekommst, mach es nicht schon beim Aufwachsen irre damit, dass die Nase später so werden könnte wie Deine, oder falls es die schon hat, lass es aufwachsen in dem Glauben, es sei toll für Dich. Wenn es selbst Komplexe wegen der Nase hat, kannst Du ja für ne OP sparen und sie ihm schenken.
     
  22. Krasse Denkweise/ Einstellung, die du hast.

    Ich denke nicht das sich Attraktivität und innere Werte ausschließen.
    Gegenfrage: Warum wollen so selbstbewusste Frauen (wie Du) nichts für das Aussehen tun?
    Ich mag es wenn ich mich verwöhnen lasse.
    Ich mag es meine Finger hübsch zu machen (Ja Gel oder Shellac).
    Ich mag meine Haare mit Farbe (Ich bin Mitte 30 und experimentiere gerne)
    Ich mag in die Therme zu gehen (gut für die Haut)

    Und warum habe ich nochmal keine Selbstbewusstsein?
     
  23. Ich hatte eine furchtbare Zahnfehlstellung - meine Eltern waren jedoch der Überzeugung, dass ich lernen müsste, mich selbst anzunehmen.
    In der Schule war ich üblem Mobbing ausgesetzt, aber das hat sie nur in ihrer Idee bestätigt. Sie wollten regelrecht, dass ich diesen harten Weg gehen muss.

    Ich habe damals in den Ferien gejobbt und mir, als ich endlich volljährig war die Zähne richten lassen. Da es ebenfalls medizinisch indiziert war, hat meine Ärztin mir geholfen, einen Zuschuss zu bekommen. (der eigentlich nur für Jugendliche war, aber damals ging das zum Glück noch alles einfacher und die fremden Leute, die mich und mein Problem beurteilt haben, hatten weit mehr Verständnis (oder auch Mitleid) für meine Situation als meine Eltern.)

    Bei mir waren es die Zähne, bei dir ist es die Nase. Viele Leute haben irgendwelche Imperfektionen, aber wenn es belastend wird und man versucht hat, sich damit zu arrangieren und das nicht gelingt, sollte man es korrigieren lassen - jedoch für einen selbst, nicht für oder wegen einem Mann.
     
  24. Du solltest die Gelegenheit nutzen, wenn du dir ganz sicher bist, dass du dich niemals mit der Nase anfreunden kannst.

    Sonst könnte es sein, dass du sie nachher vermisst. Die Karriere von Jennifer Grey (die aus Dirty Dancing) war vorbei nach der Nasenkorrektur, weil sie plötzlich zu durchschnittlich aussah.

    Mach dich aber schlau, ob dein HNO-Arzt das auch wirklich kann. Schönheits OPs darf man auch ohne spezielle Ausbildung anbieten, soweit ich weiß. Vielleicht gehst du besser zu einem plastischen Chirurgen.

    Die Nase soll ja fast so bleiben wie sie ist, nur ohne Knubbel. Da geb ich #5, Rosendame recht, diese Hollywood-Einheitsnase ist schlimm. Aber da wird ja wesentlich mehr gemacht.
     
    • # 25
    • 01.02.2018
    • frei
    Kleiner Einwand, allerdings von einem medizinisch absoluten Laien:
    Ich glaube nicht, dass die FS den Höcker einfach so gleich mit wegmachen lassen kann, quasi in einem Rutsch mit der medizinisch notwendigen Korrektur der Nasenscheidewand und ich denke auch nicht, dass das die Kasse übernimmt.

    Bei meiner Freundin, die den Höcker auf der Nase hatte, war nicht der Knorpel betroffen, wie es wohl bei einer Kartoffelnase wäre, also dass vorne der Knubbel zu knubbelig ist, sondern der Knochen.
    Der wurde weggemeißelt.
    Ich besuchte sie einige Tage nach der Operation und da war das ganze Gesicht blau und geschwollen, jedenfalls das, was man über und unter und neben den Verbänden sehen konnte.
    Die Augen waren dick, blau und zugeschwollen, sie konnte kaum was sehen, meine Herren, selten solche Veilchen gesehen.
    Es dauerte mehrere Monate, bis alles schön und glatt aussah und nicht mehr wehtat.

    Das ist eine schwere Operation, die dauert nach dem Eingriff an der Nasenscheidewand, der sicher vergleichsweise leicht ist, lange.
    Die Narkose dauert entsprechend länger, ebenso der Krankenhausaufenthalt.
    Da werden erst nach Tagen die Drainageschläuche gezogen und danach bleibt sie noch weitere Tage dort.
    Das alles bezahlt die Kasse sicher nicht.
    Und man wird auch nicht krankgeschrieben, man nimmt dafür Urlaub.
    ( Außer man lügt seinen Arbeitgeber an, was ich nicht tun würde. )

    Das ganze ich ganz sicher kein Spaziergang und ganz sicher passiert das nicht eben mal mit der anderen kleinen Angelegenheit.
    Aber machen würde ich es dennoch, weil es sich lohnt, für den Rest seines Lebens mindestens diesen Komplex nicht mehr haben zu müssen.

    Ich habe auch einen Komplex, der mein Gesicht betrifft.
    Leider mein ganzes Gesicht, nichts Konkretes.
    Wenn man mittels Operation etwas machen könnte, was bewirken würde, dass ich gerne in einen Spiegel schauen und mich freiwillig fotografieren lassen könnte, würde ich es machen.

    Wer das nicht versteht, hat keinen Komplex.
    Bei Komplexen spielt es überhaupt keine Rolle, was die Allgemeinheit denkt oder ob man gut bei Männern ankommt oder auf der Straße oder beim Aldi oft angelächelt wird, der Teufel ist im eigenen Kopf.

    w 50
     
  25. Und genau deswegen habe ich damit kein Problem. Habe ich auch mit anderen OPs nicht, solange sie nicht charakterlich bedingt stattfinden.
     
  26. Ich hab im Zuge einer medizinischen Nasen-OP ebenfalls meinen "Hubbel" entfernen lassen.
    Ich wurde nie extrem gehänselt, aber die Nase gefiel mir trotzdem nie.
    Ich häng das aber auch nicht an die große Glocke, ich bin nun zufriedener und gut ist.

    Also eitel finde ich das bei dir nicht - die Nase ist nunmal nicht wie Fettpölsterchen oder Augenringe zu kaschieren....
    Und glaub mir, es haben mehr Frauen gemachte Nasen und Brüste als du denkst.
    Alles Liebe dir!
     
  27. Was hat denn Welness, Therme etc mit Fake-Produkten am Körper zu tun? Wenn eine Frau keine Fake-Artikeln am Körper tragen möchte, dann ist diese Frau für dich ungepflegt bzw. tut nichts für ihr Erscheinungsbild? Da verwechselst du ganz schön etwas. Deine Rechtfertigung ist daneben. Und warum ich mir nichts auf die Nägeln, Winpern etc kleben lasse? Weil ich es nicht nötig habe, damit aufzufallen. Ich setze auf Natürlichkeit. Man kann aufgetakelt sein, dennoch ungepflegt sein oder ungepflegt wirken. Kurze, gepflegte Fingernägel wirken attraktiver als diese langen künstliche Krallen. Therme, Wellness, Gesichtcreme etc gehören zur Pflege des Erscheinunsbildes, das ist auch absolut Klasse, wenn eine Frau dies tut.
     
    • # 29
    • 01.02.2018
    • DLIT
    Haltet ihr eine Frau, die sich die Nase hat operieren lassen automatisch für oberflächlich oder eitel? > Nein und Nein.
    Würdet ihr, wenn ihr erfahren würdet dass die Nase der Freundin nicht echt ist denken „oh je wie würden dann die Kinder wohl wirklich aussehen?“ > Nein
    würdet ihr sie vielleicht sogar abservieren? > Nein
    Viele haben es schon gesagt, in dieser Sache geht es vor allem um dich und womit du dich gut fühlst. Würde ich dich nach der OP kennenlernen, würe es mich 0 tangieren. Würde die OP stattfinden, während wir schon zusammen sind, hängt meine Reaktion auch davon ab, wie "stark" die OP ist. Lässt du einfach nur etwas richten womit du dich gut fühlst, verschwende ich keinen 2ten Gedanken daran... übertreibst du es, ergreife ich die Flucht (gibt genug Frauen, die z.B. wie Barbie aussehen wollen... auf der anderen Seite, so einen Wesenszug sollte man schon früh genug erkennen und ehrlich gesagt, mit so einer Frau wäre ich nie zusammen, also stellt sich die Frage gar nicht).
    Dass du jetzt danach aber hier fragst, zeigt eines... deine Unsicherheit bezüglich deiner Nase scheint von deinem gesamten Selbst Besitz ergriffen zu haben, denn jetzt hast du wohl auch mit der OP ein Problem...
    Wenn dich dein Partner wirklich liebt, sollte ihm dein Wohlbefindsein wichtiger sein, als deine Natürlichkeit.

    Wirkliche Erfahrung habe ich mit sowas nicht wirklich. Eine Patnerin von mir hatte so einige Sachen, mit denen sie nicht glücklich war und sie richten lassen wollte, egal wie oft ich ihr versichert habe, dass es mich gar nicht stört. Ich wollte ihr sogar an den OP Kosten beteiligen, weil sie sich diese nicht selbst leisten konnte, aber auch das wollte sie nicht... hm tja.
     

Jetzt kostenlos anmelden

Ich bin
Ich suche

Es gelten die AGB und Datenschutzbestimmungen. Mit der kostenlosen Mitgliedschaft erhalten Sie regelmäßig Angebote zur kostenpflichtigen Mitgliedschaft und weiteren Produkten der PE Digital GmbH per Email (Widerspruch jederzeit möglich)