1. Mein Partner steht seiner Ex-Freundin beim Sterben bei. Ist das ok?

    Hallo zusammen,
    Mein Partner und ich sind seit 2 Jahren zusammen. Es gab bislang viele Hochs und sehr große Tiefs. Er ist teilweise ein einfühlsamer Mann, der zu sehr starken Abgrenzungen neigt.
    So war es auch am Anfang unserer Beziehung, dass er sich sehr komisch verhielt. Man hat gemerkt, er hat Kontakt zu einer Person. Fand Haare auf seiner Kleidung und im Wagen die nicht von mir sein konnten, sondern von einer anderen Person. Viele Male, wenn er zu mir kommen wollte, saß er noch Stunden im Auto und hat telefoniert. Immer wenn ich ihn ansprach, sagte er, es sei nichts und hat seine Ex Frau als Grund genannt. Auch ist er weggefahren, sagte mir, er sei bei seiner Schwester, was sich dann als falsch heraus stellte. Nach einigen Monaten ständiger Auseinandersetzungen sagt er mir dann schließlich, als ich ihn auf einen konkreten Banken fragte, dass er mit seiner Ex Freundin schreibt. Es war sehr verletzend die ganze Zeit belogen zu werden. Sie war ständig Thema und wir haben uns viel gestritten. Das Vertrauen hat sehr darunter gelitten.
    Vor 2 Wochen eröffnete er mir dann, dass sie sehr schwer erkrankt sei und sie ihn gebeten hat ihre Dinge zu regeln, denn sie wird in den nächsten Wochen sterben. Seither ist er bei ihr. Übernachtet in ihrem Haus. Sitzt von morgens bis abends an ihrem Krankenbett und ich muss schauen, wie ich mit der Situation zurecht komme. All diese Gefühle, die noch nicht abgehakt sind kommen in mir hoch. Mir geht es nicht gut, weil ich mit dieser Situation nicht zurecht komme. Wir haben vor 1 Jahr unser Kind verloren wegen einer Fehlgeburt. Da war er nicht die ganze Zeit bei mir. Hier ist er für sie da.
    Ich kann es verstehen, dass es schwierig für ihn ist, denn immerhin waren sie mal ein Paar. Aber muss man deswegen jetzt nur noch für sie da sein? Es verletzt, dass ich nicht gefragt wurde, ob das in Ordnung für mich ist.
    Reagiere ich über oder ist meine Reaktion normal? Sie weiss nichts von mir und soll es auch nicht.
    Ich bin total überfordert damit und am Boden.
     
  2. Die Seite wird geladen...

  3. Schwierig, weil natürlich eine Sondersituation mit entsprechenden Gewissensbissen für Dich. Grundsätzlich wäre so enger Kontakt zu einer Exfreundin für eine Beziehung sehr kritisch. Seine Lügen ebenso wie seine Fürsorge für sie auf der einen, die mangelnde Fürsorge für Dich auf der anderen Seite.

    Aus meiner Sicht reagierst Du völlig verständlich. Wenn Du Dein schlechtes Gewissen, einem sterbenden Menschen die Hilfe zu entziehen, mal außer Acht lässt: Wie beurteilst Du sein Verhalten in der Beziehung insgesamt? Er hat ja offenbar während der ganzen Beziehung den Kontakt gehalten und Dir verheimlicht. Dich verleugnet ihr gegenüber. Dir nicht beigestanden, als Du ihn brauchtest. Sein Herz hängt doch zu einem sehr großen Teil an ihr...

    Genügend Gründe, über die Zukunftsfähigkeit der Beziehung ernsthaft nachzudenken. Völlig unabhängig von der aktuellen Lage. Ich denke, ich würde die Beziehung beenden, aber Du kennst die Gesamtlage natürlich besser.
     
  4. Mal das verheimlichen meiner Person und der m.E. Viel zu enge Kontakt zu seiner Ex, ist er aufmerksam, unterstützt mich in meinen Themen und ist sehr hingebungsvoll zu meinem Kind aus einer vorherigen Ehe. Nur wenn es um seine Themen und ehemaligen Beziehungen geht ist er nicht offen.
    Auch was meine Empathie anderen Menschen ggü. angeht, so möchte er nicht dass ich mich zu viel um die Probleme anderer kümmere. Also komplett konträr zu dem was er tut. Wenn man ihn darauf anspricht so will er das nicht hören.
    Natürlich möchte ich nicht dem Wunsch eines sterbenden Menschen entgegentreten aber durch den heimlichen Kontakt etc. Macht es das aus meiner Position der wartenden nicht leicht.
    Unsere privaten Parameter sind nicht einfach unter der wir leben sodass eine gewisse Verschwiegenheit von Nöten ist. Nichts desto trotz hätte ich mir gewünscht das sie es weiss. Immerhin ist man nicht erst seit gestern in einer Beziehung. Aber wie gesagt, was das zusammenfügen von sozialen Umfeldes angeht ist er sehr abgrenzend.
    Kann auch aus Selbstschutz sein.
     
  5. Das ist eine Sondersituation in meinen Augen. Ich will dir nicht zu Nahe treten, aber solche Gedanken empfinde ich als egoistisch. Ich habe schon Menschen (Mutter und Onkel) an eine schwere Krankheit verloren und das war furchtbar. Nur weil es seine Exfreundin ist, die er mal liebte, kannst du ihm doch nicht die Freiheit nehmen sie auf dem letzten Weg zu begleiten.
    Der Ex-Mann meiner Mutter war auch bei ihrem Tod vor Ort und soetwas gibt viel Kraft.

    Ich verstehe deine Gefühle, aber halt nicht in dem Fall. Das ist eine Ausnahme und an deiner Stelle würde ich nicht darüber nachdenken ob das alles dir gegenüber scheisse ist, sondern darüber nachdenken, wie du ihm in dieser schlimmen Situation helfen kannst.
    Ihm gehts garantiert scheisse und es ist doch egal ob es eine Exfreundin ist, oder beste Kumpel oder was auch immer. Die Person stand ihm nah und braucht emtionale Hilfe. Es ist ja nicht so als würden die gerade Daten, sie liegt im sterben und wahrscheinlich gerade auf einer ambulanten Paliativstation. Ich würde das definitiv auch für meine Exfreundinen machen, mit denen ich mich im guten getrennt habe. Meine jetztige Freundin, wäre halt aber schlicht mit dabei.
     
  6. Schicke ihn bitte zurück zu seiner Ex - die wahrscheinlich gar nicht tatsächlich Ex ist. Ich befürchte, er hatte Dich die ganze Zeit nur als Zweitfrau.
    ErwinM, 49
     
  7. Das sehe ich auch so.

    Nach den ersten Lügen über seinen Verbleib hätte ich die Beziehung bereits beendet.

    Sicher ist er in einer schwierigen Situation, aber die hat er sich auch selbst zuzuschreiben, da er den Kontakt mit der Ex nicht verringert hat, ihr nichts von dir erzählt hat, obwohl ihr die Beziehung hattet. Vielleicht wäre die Ex auch gar nicht auf den Gedanken gekommen, ihn um Hilfe zu bitten, wenn sie um dich wüsste.

    Aber es ist nun mal, wie es ist.

    Und es ist absehbar, dass dein Freund auch nach dem Tod seiner Ex noch lange mit der Sache zu kämpfen haben wird. Es ergibt sich somit für eure Beziehung auch mittelfristig keine gute Prognose, bei der Du die Position bekommst, die dir als Freundin zusteht.

    Es ist absehbar dass du für mindestens ein bis zwei Jahre in dieser Beziehung weiter leiden wirst. Dafür wären mir meine Lebenszeit zu schade, es gibt auch andere Männer.

    Denn die Gefahr, dass du selbst nach Abschluss seiner Trauerphase nicht die absolute Nummer eins für ihn sein wirst, die du bereits in der ersten Verliebtheitsphase hättest sein sollen und nicht warst, sehe ich nach wie vor.

    Wenn er sich entscheidet die Ex während der Beziehung und in der jetzigen Phase zu Nummer eins in seinem Leben zu machen, muss er eben mit den Konsequenzen klar kommen.

    Er war nicht für dich da, als du ihn gebraucht hättest, also würde ich an deiner Stelle auch keinerlei moralische Verpflichtung sehen, für ihn da zu sein.

    Ich wäre dann mal weg.
     
    • # 6
    • 11.03.2019
    • frei
    Uff, harter Tobak.
    Leider sieht es so aus, als sei ihm die Frau sehr viel wichtiger als du.
    Und ich fürchte, das könnte noch sehr lange oder auch immer so bleiben, auch nach ihrem Tod, dann vielleicht erst recht.

    Vielleicht hast du ja Glück und @Cho Oyu meldet sich und trägt etwas bei. Vielleicht könnte er dir das Verhalten deines Freunds ein bisschen erklären und einen Rat geben.
    Das ist ein Mann, der hier schon lange mitschreibt.
    Er hat immer mal wieder von der Trauer über seine gescheiterte Beziehung gesprochen, dass er die Frau einfach nicht vergessen kann, dass er leidet, wenn er sie sieht usw.
    Und irgendwann, nach Jahren der Posts mit diesem Inhalt erwähnt er mal am Rande, dass er inzwischen eine neue Freundin und mit dieser sogar ein Kind hat. Nie davor war sie ihm auch nur der Erwähnung wert und er hatte auch eine seltsame Bezeichnung für sie. Ich weiß nicht mehr genau, aktuelle Bekannte oder so.
    ( Oder war das Herr @Ejscheff ? Kann sein, dass Cho Oyu 'Mutter meines Kinds' oder irgendwas anders gesagt hat, jedenfalls hat er nicht 'meine Freundin / Partnerin / Frau' über die Lippen gebracht. )

    Könnte sein, dass du die aktuelle Bekannte deines Freunds bist.
    Ich tippe, das wirst du auch noch dem Tod der Frau bleiben.
    Dazu könnte Herr @Valmont etwas beitragen, eine andere tragische Figur dieses Forums.

    Liebe FS, ich würde der Sache auf den Grund gehen. Nicht mehr still bleiben aus Angst vor der Antwort.
    Wenn er dir nicht sehr glaubhaft machen kann, dass er dich liebt und du ihm sehr wichtig bist, würde ich mich trennen, denn dann wirst du es nie.
    Wenn du Skrupel hast, kannst du ja auch noch abwarten, bis die Frau gestorben ist und vielleicht noch einen weiteren Monat.
    Und dich bis dahin schon mal mit der Sachlage abfinden.

    w 51
     
  8. Unabhängig von der momentaner Situation war dein Partner kein Partner , den Frau sich wünschen kann. Du hast so viele Indizien ignoriert, dass ich fast sagen muss, du brauchst das. Was und vor allem wann habt ihr gute Zeit gehabt? Warum bist du immer noch mit einem Mann zusammen, der Fehlgeburt als belanglose Episode in seinem Leben betrachtet? Wieviel Zeichen brauchst du noch bis du merkst , dass du ihm absolut egal bist?? Wenn du willst, fahr zu ihr nach Hause und überzeuge dich, ob sie tatsächlich stirbt. Klingt makaber, aber manche Männer haben schon sehr absurde Geschichten auf dem Lager, Frau Frei wird mit Sicherheit was dazu sagen können.
     
  9. Vorausgesetzt, dass er die Wahrheit sagt, finde ich es ok und ich würde es dulden. Aber ich habe alles in meinem Leben gesehen und ehrlich gesagt, es ist auch möglich, dass er einfach nur lügt.
    Meine Mutter z. B. hatte einen Schüler, der Wochenlang behauptete seine Mutter wäre sehr krank und er deshalb keine Hausaufgaben machen könne. Meine Mutter hat ihn dann zuhause besucht und stellte fest, dass alles eine Lüge war :). Es gibt alles. Aber wenn du sicher bist, dass die Geschichte wahr ist, würde ich es an deiner Stelle akzeptieren.
     
  10. Wenn du das seit zwei Jahren mitmachst, ist es deine Sache, ich würde so etwas nicht mehr mitmachen, ich leide in keiner Beziehung mehr, eine Beziehung muss für mich zu 99% Freude, Glück, Bereicherung, und Ergänzung sein!
    Ich habe nur eine Frage, wieso hast du das alles mitgemacht, wieso machst du das alles mit, warum hast du nicht beendet?
    Du musst gar nichts, was dir nicht gut tut!
    Eigentlich ist das gar nicht schwierig, eine Trennung ist für mich eine Trennung, anscheinend hat er sich bis heute nicht getrennt von ihr.
    Ich verstehe nicht, dass du nicht handelst, dieser Mann spielt mit dir während der ganzen Zeit ein Spiel, er stand und steht nicht hinter dir! Jetzt muss ich wieder mal Kopfschütteln, dass du ihn noch in Schutz nimmst, wie fast jede Frau, du fragst Außenstehende, ob du überreagierst, es sind deine Gefühle, die negativ sind, nicht die der anderen. Schon mal aus Rücksicht meiner Partnerin, würde ich niemals den Kontakt mit Exen halten, umgekehrt erwarte ich das auch, sonst gehe ich keine Beziehung ein, so einfach kann das sein!
     
  11. In einer solchen Situation ist es am besten, den Gang der Dinge abzuwarten und nicht zu handeln..manches wird sich lösen wenn die Exfreundin verstorben ist. Du fühlst dich zurück gesetzt, aber ein so großartiger Mann geht mit ihr den letzten Weg. Davor habe ich größte Hochachtung. Du solltest jetzt nicht kleinlich schmollen und auch nicht eifersüchtig sein.
     
  12. Ich finde das lächerlich von deinem Partner. Weil der Ex entweder ein Mensch war, an den man selbst höchst ungesund abhängig war oder die Person war höchst ungesund abhängig von einem.
    Jedefalls zeigt so ein Verhältnis nach der Trennung, dass einer von beiden immer noch sehr schwach ist und dem anderen "nachschwänzelt". Vermutlich dein Partner. Er hat wohl nie loslassen können und du warst immer so der Notnagel.

    Diese Art Mitleid oder Loyalität ist für mich überflüssig, denn genau das ist wertlos.
    Ich wäre froh, wenn meine Exen tot wären und warte eigentlich nur auf den Sterbetag. Insofern würde das das wertemäßig nicht mit ihm zusammenpassen. Ich wäre höchst verstört! Und er macht dich psychisch krank!

    Ich hätte mich sofort von so einem schwachen Mann getrennt.
    Loyalität in dieser Situation hat keinerlei Bedeutung!

    Frage ihn doch einfach, ob er noch die Energie eines Tages hätte auch an deinem Sterbe- und Krankebett zu sietzen? Wenn nein, dann trenne dich! Er wird es nämlich sicher nicht haben! So eine Aktion ist anstrengend für die eigene Psyche, dass man das kein zweites Mal kann. Das musst du realisieren! Für dich wird eines Tages nichts übrig bleiben! Im Gegenteil, man wird von dir erwarten, dass du alleine zurecht kommst!

    Außerdem finde ich es unerhöht, die kranke Frau von morgens bis abends zu belästigen?!
    Die weiß doch, dass er eine Beziehung hat und weiß, dass in so einer Zeit die Beziehung kaputt geht.
    So eine psychische Belstung hält die Beziehung nicht aus. Stelle deinen Freund sofort zur Rede!

    Frage dich, ob du das selbst willst in 40, 50 oder 60 Jahren, wenn dein jetztiger Partner, der auch einmal dein Ex sein wird, an deinem Sterbebett sitzt, während du aber einen anderen Mann hast und ER sich dann vorrangig an dein Bett setzt, obwohl er gar nicht erwünscht ist? Ich kenne solche Männer, die machen das nur, um ein Erbe zu bekommen!
    Kriegt er was von der Frau nach dem Tod?

    Spricht doch Bände!
    Halte ihm das vor, dass dies ein Grund zur Trennung ist!

    Dein Partner ist für mich ein schwacher, dummer Schmarotzer! Bestimmt bekommt er ein Erbe von der Frau, ist dir und ihr gegenüber respektlos. Warum sitzt am tagtäglich am Sterbebett, anstatt einer Person die Ruhe zum Abschalten zu gönnen und gleichzeitig seine Beziehung kaputtzumachen?

    Du musst dich trennen, damit er kapiert, dass so ein Druck eine Beziehung schädigt.

    TRENNE DICH SOFOFT!
     
  13. Nö, ist nicht OK! Warum soll nur das OK sein, was er gut findet, während du leidest wie ein Hund? Es ist NUR das OK, was auch dir kein Leid zufügt! Ich hasse solche Menschen, die nach Jahren wieder zurückriechen, wenn sie eine schlechte Nachricht hören und plötzlich wieder da sind. Männer tun das nichts selbstlos, sondern um sich selbst ihre Loyalität zu beweisen, damit sie rumerzählen können, wie "korrekt" sie sind. Vermutlich merkt dein Partner, was er verpasst und falsch gemacht hat in dieser Beziehung (wie jetzt mit dir) und versucht, sein Gewissen zu bereinigen. Er merkt dabei nicht, dass er das selbe wiederholt.

    Was ist denn an einem Ex oder Menschen so wichtig, dass man ihm beim Sterben zusehen muss?

    Das soll nicht fies klingen, aber man braucht menschlichen Abstand zu gewissen Dingen, auch zum Tod, auch zum Sterben, auch zu schlechten Nachrichten, um noch klar zu kommen und sein eigenes Leben nicht zu sabotieren. Siehe eure kaputte Beziehung.
    Ein deftiges Gespräch wäre sofort angebracht und was er dazu zu sagen hat!

    Wenn er das verschieben will, dann beende stillschweigend die Beziehung, blockiere ihn überall und wenn er dann mal zurück kommt, sieht er, dass niemand mehr auf ihn wartet!

    Du hast wohl jahrelange verkannt, dass dein Partner ein äußerst gutes Verhältnis zur Ex hatte und sie definitiv mehr schätzte als dich. Die Person einmal besuchen zu kommen, OK, aber jeden Tag von morgens bis abends? Klingt sehr aufdringlich und abhängig an die falschen Personen.

    Halte ihm vor, dass er nie da war und es ihm egal war, als euer Kind gestorben ist und dass das zum Qualitätsverlust der Beziehung führt und das aus ihm einen schlechten Mann macht.
     
  14. Hmm... Ich kann hier beide Seiten verstehen. Waren die beiden lange zusammen?
    Schlimmer als die Zeit jetzt, die er mit ihr verbringt, wäre die Zeit seit Beginn eurer Beziehung als er dich angelogen hat.

    Warum hat er dich angelogen? War sie damals schon krank? Wenn nein, wie eng war er noch mit ihr? Ich denke, an diesem Punkt solltet ihr an eurer Beziehung arbeiten. Dass er ihr jetzt besteht, finde ich hingegen ok. Würde ein Ex von mir sterben, würde ich wohl auch alle Reibereien vergessen und für ihn da sein.

    W33
     
  15. Ok, ich habe nie gelogen. Aber meinem damals neuen Freund gleich von Anfang an gesagt, dass ich meinen Ex, Vater meiner Kinder, mit seiner langwierigen tödlichen Krankheit niemals alleinlassen werde.
    Das ging einige Jahre gut, bis die Betreuungsbedürftigkeit meines Ex exponentiell zunahm. Es wurde schwierig und mittlerweile (mit 5 Jahren Abstand) kann ich das auch verstehen. Die Beziehung scheiterte nach Jahren irgendwann an der Dauerpräsenz des Expartners, unter anderem.
    Was ich mir gewünscht hätte: Verständnis vom Partner - nicht leicht, ich weiß.

    w,52
     
  16. Ist dein Partner vereinnahmend?

    Für mich persönlich fände ich es furchtbar schlimm, wenn da mein Ex am Sterbebett sitzen würde, von dem ich nichts wissen will. Das letzte Gesicht, das ich sehen will, ist sicher nicht mein Ex! Ich finde das aufdringlich und rücksichtslos, und egoistisch! Es muss offenbar nur nach ihm gehen. Sie soll nur ihn in guter "Erinnerung" behalten und mit ihm das Leben beenden. Ich finde so etwas widerlich und egoistisch, was dieser Mann sich herausnimmt! Ich denke, das hat auch was mt Macht zu tun - er will Herrscher über ihr Leben und ihren Tod sein.

    Das sind Menschen, die sich (wie leider so viele in diesem Land) immer ins Leben anderer einmischen und "dabei sein wollen" und etwas anderes gar nicht akzeptieren.
    Leider sind alle meine Exen auch sehr vereinnahmend mir gegenüber gewesen und haben auch ein "Nein" in solchen schweren Zeiten nicht akzeptieren, wo sie Familiengeschehenisse oder Schicksalsschläge nicht angingen. Z.B. ungefragt vor der Haustüre stehen und sich einmischen in Angelegenheiten, die sie nichts angingen.

    Ist dein Partner auch so einer? Ich sehe da fehlenden Respekt, der nicht wortlos hinnehmbar ist. Aber wir kennen die Umstände nicht. Will die Frau das? Und warum er achtet er nicht, was du so willst? Bitte kläre uns auf, wie es zu diesen Umständen kam!

    Ich kann da nur sagen: Besser alleine bleiben. Und jetzt weiß man auch, warum Frauen A....löcher besser finden. Die scheren sich nicht um so einen Müll oder um Mitleid.
     
  17. Hmmh, nach 2 Jahren weiß Sie immer noch nichts von Dir? Woher weißt Du das? Von ihm?
    Wie lange war er mit seiner Ex zusammen? Das schreibst Du nicht.

    Grundsätzlich denke ich, dass es gut ist, dass er seiner Ex jetzt beisteht und bei ihr ist. Nehmen wir mal an, er war lange mit ihr zusammen, er weiß vielleicht schon seit (2) Jahren (?) dass sie unheilbar krank ist (das nehme ich jetzt mal ihm zugunsten an denn so eine Krankheit kommt ja nicht 2 Wochen vor dem Tod raus..)

    Soweit zum Gutmenschen-Denken.
    Mein Ex hat mir damals mitgeteilt, dass er Krebs hat, sich in Skandinavien behandeln lassen muss (wir führten damals eine Fern- "Beziehung") und dass seine Mutter im Sterben liegt (ein paar Monate später). Meine Schwester und ich haben geweint bei der Nachricht...
    Fakt war, er war mit einer anderen in Südafrika und dass mit seiner Mutter war ausgerechnet Weihnachten/Silvester mit der Neuen..
    Ach ja, und eingeschneit war er auch mal in der Schweiz.... rate mal, ob das wahr war..
    Seine Mutter hat danach noch etliche Jahre gelebt. Seine erwachsene Tochter konnte es nicht mehr ertragen und hat mich dann eingeweiht.

    Dass er nicht für Dich da war, als Du eine Fehlgeburt hattest, spricht für die 2. Variante. Aber gehe noch mal in Dich und schau, ob Du da im Nachhinein mit der jetzigen Situation nicht gerade mit gleichem Maß misst.

    Soweit zu den Dingen, die passieren können..
    W53
     
  18. Tja, was bedeutet das denn? Eure Beziehung muss geheim gehalten werden? Wegen Dir? bist Du noch verheiratet, seid Ihr vielleicht gar nicht offiziell "zusammen" ? Aber sie soll es wissen, und es soll ihr Schwierigkeiten bereiten in ihren letzten Tagen???
    Ich fasse es nicht
    W53
     
  19. "Seine" Themen und seine ehemaligen Beziehungen gehen Dich auch nicht direkt etwas an. Die Themen, die Eure Beziehung betreffen, aber schon.
    Für mich klingt Dein zweiter Beitrag nach "Zurückruderthread". Jetzt erscheint alles geheimnisvoll schwierig. Letztlich kannst und musst Du beurteilen, ob die aktuellen Probleme grundsätzlicher Natur sind oder sich in nächster Zeit erledigen. Für mich klingt es nicht so, als hättest Du eine große Stütze an ihm. Andererseits kann ich Deine Einstellung bzgl. "besser überhaupt ein Partner als gar keiner" und Deine Alternativen nicht beurteilen.
     
  20. Entschuldigen tue ich ihn nicht. Ich kann auch seine Seite verstehen und stehe im Zwiespalt mit meinen eigenen Gefühlen die sich aufgebaut haben und einer rein sachlichen Betrachtung.

    Nein er bekommt kein Erbe. Mein Partner hat sich nach der Trennung finanziell teils unterstützt da sie für ihn den Job aufgegeben hatte und in der neuen Umgebung keine Anstellung gefunden hatte. Seinerseits sind es eher Schuldgefühle ihr gegenüber. Sind sind beide in seHR guten Positionen welches kein Geld erfordert.

    Seine Ex weiss überhaupt nicht das ich existiere. So hält er es in jeder Beziehung und auch sie hat er nie irgendjemandem vorgestellt. So ist seine Einstellung und ja ich weiss es zu 100% dass das stimmt.

    Trotzdem ist so ein Verhalten sehr verletzend. So war es auch bei ihr. Wüsste sie von mir, bin auch ich mir sicher dass sie das nicht von ihm verlangen würde.
     
  21. Liebe FS, unabhängig von der momentanen Situation, dass Dein sogenannter Freund seiner angeblichen Ex-Frau beim Sterben beisteht: Was hat Dich dazu veranlasst, von diesem Mann ein Kind zu wollen? Ich hätte schon längst diese geheime Beziehung beendet. Zieh endlich die Reißleine - der Mann liebt Dich nicht. Verstehe ich nicht, warum Du Dich an so eine derartige Luftnummer hängst...
    Sorry, was sollen das für "private" Parameter sein? Wenn Du selbst solche Parameter für notwendig erachtest, brauchst Du Dich nicht wundern, belogen zu werden.

    Dass er seine (Ex?)-Frau auf Ihrem letzten Weg begleitet, finde ich dagegen einen feinen Zug und ist zumindest in meiner Welt eine Selbstverständlichkeit. Hierbei würde ich niemals Jemandem im Weg stehen wollen.
     
  22. Ja auch habe ich die Angst und Befürchtung dass es auch nach dem Tod unsere Beziehung extremst beeinflussen wird wenn nicht sogar zerstört.

    Immer wieder verleugnet zu werden ist nicht leicht und man muss viel Kraft aufbringen um dies zu ertragen. Wie gesagt sind unsere Lebensumstände nicht einfach was eine solche Verschwiegenheit der Beziehung teilweise mit sich bringt. Aber gerade bei ihr wäre es nicht von Nöten gewesen.
     
  23. Nein sie hat ihn gebeten zu kommen. Sie hat eine labile Mutter und das wars. Lebt quasi sehr zurückgezogen. Es war ihr Wunsch das er kommt und auch nach ihrem Tod alles regelt.

    Die Krankheit wurde erst kürzlich entdeckt und da war es schon zu spät. Genauer gesagt vor 6 Wochen.

    Er sagt mir immer dass er froh ist dass sie sich im guten getrennt haben und dass sie es irgendwie geschafft haben normal miteinander umzugehen . Wir sind da sehr konträr. Für mich sind Ex Beziehungen in der Vergangenheit und sollten dort auch bleiben. Für ihn ist es so dass er den Menschen sieht.
     
  24. Ich kann einfach nicht verstehen, was manche Menschen mit sich machen lassen, nur weil sie auf Krampf und Krawall eine Beziehung wollen.

    "Er will das nicht hören" heißt übersetzt, es ist ihm sch....egal, was Du sagst und Dir wünschst, es geht ihm zum einen Ohr rein und zum anderen wieder raus.

    Wenn Du das magst, bitte. Dann beschwer Dich nicht, dass er auch sonst tut und lässt, was ER gut findet. Du bist schon zufrieden mit ein paar Bröseln Aufmerksamheit, dann sei glücklich, halte den Mund und lass mit Dir machen was er will. Ist doch alles prima, solange Du so funktionierst, wird er Dich wahrscheinlich für eine lockere Beziehung behalten.

    Sobald er eine Frau trifft, für die er wirklich brennt, wird er sich trennen und für die Neue alles tun. Solange kannst Du ja Lückenbüßer spielen, heul uns aber dann nicht die Ohren voll hier.
     
  25. Sag mal, gehts dir eigentlich noch gut? Warum behandelt man die heutige Freundin eigentlich immer als völligen Dreck, der zurückstecken soll oder 2. Geige ist?

    Für mich ist das ein perverser Freak! Einiges ist da nicht geklärt in dieser Beziehung. Vermutlich ist mit der Fehlgeburt einiges an Intimität kaputtgegangen zwischen den beiden und Gespräche und Liebesbeweise gab es da nie. Sonst würde die Fragestellerin wissen, woran sie ist und hätte keine Panik. Unfähige Männer verhalten sich so, die ihre Beziehung selbst sabotieren.

    Steht er auch am Sterbebett der FS? Denn dieser Tag wird auch für sie eines Tages kommen. Sie sollte ihn mal direkt fragen, ob er das auch an ihrem Bett tut und sie wird eine knallharte Antwort bekommen: "Nein!" Denn die Ex ist meistens wichtiger als die eigene Freundin. So ist es doch meist in heutiger Zeit.

    Erst hat schon einmal bewiesen, dass er für die eigene Freundin (Totgeburt) nichts übrig hat. Zumal eine Beziehung mit diesem Schicksal regulär beschädigt ist.

    Hochachtung hat dieser Mann nur verdient, wenn er das auch am Bett seiner Freundin tut (was ich ihm nicht zutraue oder überhaupt einem heutigen Mann nicht mehr zutrauen würde). Bzw. bis dahin werden sie getrennte, alte Leute sein, er von Demenz verfressen oder er kriecht wie ein Parasit zurück, um dann den Partner an der Seite der Fragestellerin zu verdrängen, um dort das gleiche egoistische Spiel zu treiben. Solche Männer haben doch keinen Respekt.

    Man weiß nichts über die Ex? Hat sie keine Familie? Partner? Warum liegt sie da alleine im Sterben? Alles sehr merkwürdig. Und warum bist du überhaupt mit ihm zusammen, wenn er noch so ein intimes Verhältnis zur Ex hat?

    Liebe FS bemächtige dich selbst und lass die Akt über deine Beziehung schwingen! Dein Freund wird noch viele merkwürdige Sachen treiben, die er anderen als "Gut" verkaufen will.

    Wer was anderes sagt, der ist allein und Single (wie die meisten hier). Jeder hier wurde verlassen und würde sich nichts sehnlicher wünschen, als dass der Ex zurückkriecht und am Sterbebett heult oder bereut, nicht genug Zeit mit der Ex verbracht zu haben (denn das tut dein Freund gerade). Es ist eben schmeichelhaft, aber nicht wirklich korrekt, insbesondere dann nicht, wenn die eigene Beziehung darunter leidet.

    Dein Freund bereut eigentlich gerade, dass er nie genug für die Ex da war, er hätte es wohl gerne rückgängig gemacht. Was für eine Flasche!
     
  26. Kannst du bitte mal Licht in diese geheimnisvollen Lebensumstände bringen? Das klingt so, als hättest du auch Gründe, dass eure Beziehung nicht allzuöffentlich sein soll.
    Nur dass dein Partner das noch weiter treibt, als dir lieb ist.
    Seid ihr beide prominent und offiziell anderweitig vergeben?
    Oder eure Familien sind seid Jahrhunderten verfeindet und auf gar keinen Fall darf herauskommen, dass ihr ein Paar seid?
    Oder einer oder beide leben im Untergrund?
    Ich übertreibe jetzt hoffentlich.
    Also, was sind diese Lebensumstände?
    Ansonsten lässt sich euer beider Verhalten kaum einschätzen.
    Es sei denn, du bist eine Geliebte von Jörg K. ...
     
  27. Sorry, das muss ich jetzt noch mal loswerden, die Überschrift ist meiner Meinung nach schon derart daneben ich kanns gar nicht ausdrücken..ist das ok? Ja, verdammt, das ist nicht nur ok, der Mann ist ein Held. Und ich hoffe, dass jeder Mensch eines Tages, in einer er dunkelsten Stunden jemanden an seiner Seite hat, der da sitzt und einen begleitet
     
    • # 27
    • 11.03.2019
    • frei
    Ahhh, du meinst sicher eine meiner Lieblingsgeschichten.
    Da ging es um einen sehr sweeten Mann, mit dem ich mich in der Anbahnungsphase befand.
    Ganz offenkundig fand er mich deutlich weniger gut als ich ihn, denn er sagte oft ab. Sagen wir fünf Treffen kamen zustande, fünf sagte er ab. Mann, da habe ich echt was gelernt. Nach ihm konnte kein Mann mehr so sweet sein, als dass ich ihm nach der ersten Absage eine zweite Chance gegeben hätte.
    Jedenfalls steigerte sich die Absurdität der Absagegründe von mal zu mal, vom anfangs schlichten, er sei krank, bis zum end-bizzarren, er müsse nun ins Krankenhaus, wo soeben das Kind seiner allerbesten Freunde an einem Hirntumor verstorben sei. Sie hätten ihn direkt nach dem Ableben angerufen und gebeten zu kommen.
    Das meinst du, nicht ?
    Nun, danach gab es kein Gespräch mehr. Ich meldete mich nicht mehr und er war darüber offenkundig froh.

    Ehrlich gesagt hat sich auch mir sofort der Gedanke aufgedrängt, es könne alles erstunken und erlogen sein. Dass er getrennt ist und/oder dass die Frau im Sterben liegt.
    Eigentlich ist all dies schnuppe, auch, ob er ein Erbschleicher ist und auch, ob er sich der Sterbenden aufdrängt oder ob sie es als schön empfindet, nicht allein zu sein, denn eins scheint wohl unbestritten, er ist in die FS nicht verliebt und sie ist ihm nicht mal wichtig.
    Sowas werde ich niemals begreifen.
    Nicht mal mit 15 wäre ich bereit gewesen, eine Beziehung zu führen, die viel Kraft erfordert, um sie zu ertragen.
    Ich finde es sehr wichtig, unabhängig zu sein. Niemanden zu brauchen. Und allein glücklich zu sein.
    Wenn mir das gelingt, kann ein Partner eine Bereicherung sein und mein Leben noch schöner machen.
    So sehe ich eine gute Beziehung und ein schönes Leben.
    Etwas, das ich ertragen muss, versuche ich loszuwerden.
    Nicht immer gelingt das, einiges wird man nicht los, z.B. Cellulite, aber einen doofen Chef oder Vermieter oder Partner wird man immer los. Den Partner am leichtesten. Weil man einen Chef und Vermieter braucht ( außer man ist selbständig und hat ein Haus ), einen Partner aber nicht.
    Und dann wird das Leben wieder bunt und schön.

    ...und jetzt komme ich wieder mit dem guten timing: Es wird Frühling, gute Zeit zum Aufräumen und wieder-glücklich-Werden.
    Lass den Mann seinen Kram machen, mache dich frei davon, dass dich das etwas angeht.
    Falls du dazu einen richtigen Tritt in den Hintern brauchst, würde ich tatsächlich mal der Frau ein paar Blumen bringen.
    ...nur weil ich neugierig bin: würdest du uns dann bitte schreiben, ob sie nicht vielleicht doch kerngesund ist ?

    W 51
     
    • # 28
    • 11.03.2019
    • Frau
    Du schreibst: Die im Sterben liegende Exfrau hatte damals wegen dem Mann ihren Job aufgegeben und in der neuen Umgebung keinen Job gefunden. Das verstehe ich so, dass sie damals zu ihm gezogen war.
    Das ist schon mal ein großes Opfer, welches die Frau für den Mann gebracht hat.
    Frage: Wie lange waren die beiden denn zusammen?
    Und noch eine Frage: Warst du der Grund, weshalb er sich von ihr getrennt hat? Oder: Hat er sich vielleicht gar nicht wirklich von ihr getrennt? Ist er offiziell vielleicht noch mit ihr zusammen? Und ihr habt sowas wie eine Affaire?
    Was sind die geheimnisvollen Umstände, wegen derer du eure Beziehung auch nicht offiziellmachen möchtest?

    Wir wissen nicht, wie alt ihr seid, aber die Exfrau scheint sicher noch nicht 95 Jahre alt zu sein, sondern wird offenbar nun in einem Alter sterben, welches weit unter der durchschnittlichen Lebenserwartung liegt. Das alleine ist eine sehr tragische und traurige Situation!
    Außerdem ist sie ja offenbar alleine und hat niemanden, außer diesem Mann, der ihr in der schweren und schmerzhaften finalen Krankheitsphase und in der Sterbephase beisteht.
    Versetze dich einfach mal in ihre Situation! Dreh' es einfach mal um: Du wärst sie und sie wäre du. Wie fändest du es, wenn dein Freund bei seiner Neuen ist, während du einsam und allein im Sterben lägest?
    Ich finde es von dem Mann sehr anständig und mitfühlend, dass er seiner Exfrau in ihren letzten Wochen oder Monaten beisteht. Erst recht, wenn ihr beide offziell gar kein Paar seid, was du auch selbst so willst.


    w53
     
    • # 29
    • 11.03.2019
    • void
    Mein Eindruck ist: Wenn er von Anfang an 1. ehrlich gewesen wäre, 2. zu DIR gestanden hätte als seine Partnerin und 3. sie von Dir wüsste, weil man befreundeten Leuten schon mitteilt, dass man eine Partnerin hat, dann würde es Dir meiner Ansicht nach ganz anders gehen damit, dass er seine Ex begleitet. Dann könntest Du auch mit begleiten, wenn ihr ein entspanntes Verhältnis hättet und sie es wollte.

    Ich hab mehrere Ideen, was abgeht. Von "sie ist gar nicht seine Ex" über "er hat mehrere Partnerinnen und Du, Frau mit Kind passt da gut, da oft eingespannt" zu "die Ex ist gar nicht krank".

    Ich frag mich auch - sorry, wenn ich das so formuliere -, was mit Dir los ist. Fremde Haare und keine Erklärungen. Stundenlang im Auto telefonieren. Lügt, er sei bei der Schwester.
    Also wenn ich einen Plot für einen Film erfinden müsste, hätte ich Probleme, sowas glaubhaft zu vermitteln. Keiner findet sich so ab wie Du mit Ungereimtheiten.

    Du bist ihm nicht wichtig. Das habe ich gedacht, als ich den Eingangspost gelesen habe. Du hast anscheinend auch irgendwas, dass niemand was von einer Beziehung wissen soll. Hartz 4 oder der Vater Deines Kindes darf es nicht erfahren oder seine Eltern oder wie auch immer. Ich will darauf hinaus, dass ich denke, dass Du das alles so akzeptiert hast, weil Du so schnell nicht wieder einen Partner findest, der die Geheimniskrämerei, die DU willst, mitmacht. Vielleicht irre ich mich. Ich hab diese Vermutung nur, weil ich mir so schlecht vorstellen kann, dass Du so einen langen Atem hättest, wenn Du ganz offen einen Partner wolltest, mit dem Du Dich als Paar zeigst auf ganz natürliche Weise.

    Ich weiß nicht recht, was ich Dir raten sollte, wenn Du es wünschen würdest, außer, dass ich diese Beziehung beenden würde. Du hast ein Kind verloren und anscheinend hat er auch in dieser Zeit andere Prioritäten gesetzt. Das will ich nicht vergleichen mit ner todkranken Frau. Aber ich hab meine Zweifel, ob die Geschichte stimmt.
    Vielleicht ist sie wirklich krank, aber ich denke, sie ist keine wirkliche Ex, wenn sie 2 Jahre nicht erfahren durfte, dass er woanders ne Frau hat. Wenn sie erst seit 6 Wochen weiß, dass sie krank ist, dann versteh ich nicht, warum er vorher heimlich mit ihr telefoniert hat, als sei er Single. Wenn sie nun 2 Jahre krank wäre, würde ich denken, dass er die ganze Zeit Rücksicht genommen hat. Aber wenn sie vorher gesund war und er trotzdem 2 Jahre nichts von Dir sagt, dann geht mir der Gedanke nicht aus dem Kopf, dass Du eine "Schattenbeziehung" bist neben der richtigen.
     

Jetzt Partnersuche starten

Ich bin
Ich suche

Es gelten die AGB und Datenschutzbestimmungen. Mit der kostenlosen Mitgliedschaft erhalten Sie regelmäßig Angebote zur kostenpflichtigen Mitgliedschaft und weiteren Produkten der PE Digital GmbH per Email (Widerspruch jederzeit möglich)