• 11.01.2018
    • ladolcevita

    Lohnt es sich zu warten?

    Liebe Forumsmitglieder

    Mein Freund hat mir mitgeteilt, dass er in Erwägung zieht, in sein Heimatland zurückzukehren. Aus diesem Grund will er die Beziehung auf Eis legen, bis er sich definitiv entschieden hat, weil er nicht möchte, dass ich noch mehr Gefühle investiere und dann noch mehr leide, wenn er sich endgültig entschliesst zu gehen. Seine ganze Familie ist dort und in letzter Zeit gab es mehrere familiäre Probleme und er möchte bei der Familie sein. Unsere Beziehung ist noch relativ frisch und offenbar hat er schon bevor er mich kennen gelernt hat mit diesem Gedanken gespielt. Der Gedanke ist dann aber durch unser Kennenlernen zwischenzeitlich in den Hintergrund gerückt und jetzt durch die neu aufgetretenen Probleme wieder hervorgetreten. Er sagt, er ist hin- und hergerissen, weil er einerseits seine Familie braucht und sie ihn, er aber andererseits viel Potential in unserer noch jungen Beziehung sieht und sich zum ersten Mal in seinem Leben u.U. auch etwas Längerfristiges vorstellen könnte. Als Familienmensch verstehe ich seinen Wunsch, wieder näher bei seiner Familie zu sein. Nur kann ich hier nicht einfach alles aufgeben, um mit ihm zu gehen, weil ich mit meinem Studienabschluss dort keine Chance hätte, einen Job zu finden. Und nach so einem langen Studium einfach irgendeinen Job anzunehmen, nur um mit ihm gehen zu können, kann ich mir auch nicht vorstellen. Zudem fände ich es irgendwie auch zu verfrüht, nach kurzer Beziehung hier alle Zelte abzubrechen und dort einen mehr als ungewissen Neuanfang zu wagen. Eine Fernbeziehung kommt jedoch auch für beide nicht in Frage.

    Wie ist eure Erfahrung in einer solchen Situation: lohnt es sich abzuwarten oder ist es besser, die Beziehung abzuhaken und als Erfahrung zu verbuchen, auch wenn es schmerzt?
     
  1. Die Seite wird geladen...

    • # 1
    • 11.01.2018
    • HeidiBerlin
    Ich finde es zumindest von ihm sehr ehrlich, wie er sich Dir gegenüber verhält. Das ist natürlich sehr traurig und kompliziert. Du weißt jetzt noch gar nicht, ob es eine Zukunft für Euch beide gibt in seiner Heimat. Ich kann aus Deinem Text nicht herauslesen, ob er denn auch grundsätzlich bei Dir leben könnte.
    Lass ihn jetzt fahren und komme zur Ruhe. Vielleicht war das auch so die richtige Entscheidung. Bevor Du noch mehr Gefühle investierst...gut gesagt von ihm, glaub mir.
    Ich weiß nicht, was ich tun würde. Wahrscheinlich müsste er fahren. Ich kann ihm doch nicht seine Familie wegnehmen. Das alleine muss er entscheiden. Alles Gute für Euch zwei.
     
    • # 2
    • 11.01.2018
    • Serafina
    Zwei Lebens-Tipps: erstens, niemals die Karriere wegen einem Mann umwerfen, das rächt sich. Man sollte nur dann in Erwägung ziegen, zu ihm zu ziehen, wenn sich dadurch auch vielversprechende andere berufliche Chancen für einen selbst eröffnen oder wenn sich der eigene CV durch diesen Schritt anderweitig aufpoliert. Und auch dann nur, wenn der Mann seine Dankbarkeit dafür, dass frau ihr gesamtes Leben umgekrempelt hat, auch entsprechend würdigt und lobhudelt.

    Männer machen es selber nicht anders - Männer selber würden so gut wie nie für eine Frau umziehen.

    Zweiter Tipp: es gibt zwei Sorten von Männern, die einen sind Bumerangs und die anderen bloße Holzstöckchen. Die einen kommen verlässlich zurück, wenn man sie wirft (übersetzt: ihnen Raum gibt und sie meinetwegen ihres Weges gehen lässt), die anderen fallen einfach irgendwo hin und basta.
    Gib ihm Raum und wenn er dann nicht in die Pötte kommt, kann die Liebe nicht so groß gewesen sein.

    (Meine Interpretation deiner Lage: das war ein klassisches Stöckchen. Du schreibst, er ist "dein Freund", aber dann will er trotzdem ins Ausland ziehen, BIS ER SICH DEFINITV ENTSCHIEDEN HAT? Klarer Fall von "ich will Schluss machen, weiß aber nicht wie")
    w, 27
     
    • # 3
    • 11.01.2018
    • Vandana
    Guten Tag
    ja, das hatte ich auch mal vor mehr als einer Dekade. Mein Ex-Freund wollte in seine Heimatland Deutschland zurückkehren und mir war schon diese Entfernung (CH - D) für eine Fernbeziehung zu weit.

    Ich habe innerlich einen Schlussstrich gezogen. Wir waren zwar noch (so halb) zusammen, sind zusammen in den Urlaub gefahren, aber ich habe mich bald einem neuen Mann genöffnet (mit dem ich allerdings nie was hatte). Schlussendlich haben wir uns dann, nach einigen Streitereien, im absoluten Frieden getrennt.

    Ironie des Schicksals: Er hat ca. 2 Jahre nach der Trennung eine Schweizerin geheiratet und lebt immer noch in der Schweiz.

    Ehrlich gesagt kann ich dir auch nicht wirklich was raten. Ich habe jüngste gemerkt, dass ich wirklich nicht beides kann: verliebt bleiben (resp. weiterhin lieben) und jemanden loslassen.

    Vielleicht kannst du ihn innerlich loslassen und wenn doch noch was wird, umso besser?

    Alles Liebe
     
    • # 4
    • 11.01.2018
    • Zuhii
    Was willst du denn abwarten? Er geht jetzt zu seiner Familie (vermutlich ist er Italiener wegen deinem Namen?) und bei Italienern weiß man ja, dass die Familien groß sind und über alles gehen. Und Beziehung auch nur aus absoluter Verbindlichkeit bestehen. Wie stellst du dir dein Leben in 5 Jahren vor und vor allem wie alt seid ihr, um das besser einschätzen zu können.

    Wenn du jung bist (unter 30) und Deutsche, wird das keine günstige Verbindung sein.
     
    • # 5
    • 11.01.2018
    • irina_85
    wenn ich du wäre, dann würde ich abschließen. ich verstehe schon, dass der Mann zu seiner Familie möchte, da er vielleicht Familienmensch ist und das für ihn dann halt sehr wichtig ist. Aber er könnte auch seine eigene Familie irgendwann haben. undzwar dann mit der Frau, die er liebt. Ich glaube, dass es bei euch beiden nicht die große Liebe ist für die man alles aufgeben würde. Sei ehrlich mit dir selbst. Kannst du dir mit ihm denn Familie vorstellen?

    Loslassen ist schwer. Aber in diesem Fall denke ich, wird es keine Alternative mehr geben.
     
    • # 6
    • 11.01.2018
    • Ejscheff
    Wenn ich im Alter um die 30 eine feste Beziehung eingehe, steckt dahinter ggf. auch die Idee eine eigene Familie zu gründen. Diese eigene Familie hätte Vorrang ggü. den Wünschen meiner Herkunftsfamilie.

    Eure Beziehung zielte aber wahrscheinlich noch nicht auf die Gründung einer eigenen Familie ab. Jedenfalls nicht für ihn. Du bist ihm nicht wichtig genug oder er ist nicht stark genug, dass er sich den Wünschen seiner "Lieben" widersetzt.

    Hinzu kommt andere Länder andere Sitten. Vielleicht war ja gerade Eure Beziehung das Problem für seine Familie, die ganz andere Ideen für eine Familiengründung durch ihn hat. Ideen die du störst.

    Warten? Auf was willst du warten? Er hat dir gesagt, dass du dies nicht sollst. In dieser Hinsicht solltest du ihm vertrauen. Außerdem solange du keine anderen Interessenten hast ...
     
    • # 7
    • 11.01.2018
    • Laubsk
    Das kannst du vergessen. Er hat sich noch nicht mal entschieden und will jetzt "die Beziehung auf Eis" legen. Damit du nicht noch mehr Gefühle investierst? Also wenn ihr schon eine Beziehung habt, dann bist du ja schon voll involviert. Also was soll der Schmus?

    Wenn er dich wirklich haben wollte oder behalten wollte, dann würde er das klar formulieren. Dann würde er versuchen, die Probleme dort so schnell wie möglich zu regeln und dann wieder zurückkommen. Aber was für familiäre Probleme das sind, erfährt man nicht. Vor allem ob sie nur temporärer Natur sind ..

    Ich würde ihm alles Gute wünschen.
     
    • # 8
    • 11.01.2018
    • Pflanze23
    Wenn die Gefühle stimmen, ist doch kein Weg zu weit. Befreundete Paare haben ihre Beziehung mehrere Jahre über die Entfernung D-Australien bzw. D-USA erhalten, bis einer dann umgezogen ist. Wenn man wirklich will, gibt es immer Möglichkeiten. Vermutlich hat @Serafina recht und er benutzt es vielleicht als Ausrede. In der heutigen mobilen Zeit kann das eigentlich kein Grund sein.
     
    • # 9
    • 11.01.2018
    • Mondschein83
    Hallo,

    ich würde ihm auf jeden Fall eine Bedenkzeit geben, aber nicht so sehr darauf hoffen, dass er sich für dich entscheiden wird. Wenn er dir so wichtig ist, dann kommt es auch nicht auf die paar Wochen an, die du abwarten musst. Sollte er sich nach einigen Wochen immer noch nicht entschieden haben, dann würde ich den Schlußstrich ziehen.

    Du solltest aber auch bedenken, dass er immer wieder Rückfälle haben wird und diese Problematik ziwschen euch nach einer gewissen Zeitspanne immer und immer wieder auftauchen wird. Seine Erlösung von diesem Problem wird er, nach meiner Überzeugung, nur dann haben, wenn er das Land verlassen hat und dort seine negativen Erfahrungen gesammelt hat. Erst dann wird er mit dieser Thematik abschließen können.

    Ich sehe kein gutes Ende, aber Ausnahmen würde ich nicht ausschließen. Allein für mein Gewissen würde ich noch etwas abwarten, damit ich mir im Nachhinein nicht den Vorwurf mache, dass ich zu schnell eine Entscheidung getroffen habe. Deine Karriere und dein Studium solltest du niemaaaaals!! für einen Mann aufgeben. Wenn du ihm wichtig bist, dann würde er dies auch nicht wollen, dass du das, was du dir hart erarbeitet hast, aufgibst.

    Viel Glück.
     
    • # 10
    • 11.01.2018
    • void
    Wie jung ist denn eure Beziehung? Wie alt bist Du, wie alt ist er?

    Was sind es für Familienprobleme, bei denen er meint, ein Teil der Lösung zu sein?

    Das finde ich wichtig, um zu beurteilen, was ich täte bzgl. Deiner Frage.

    Ich würde auch auf keinen Fall mitgehen. Wenn die Familie dann nützlich findet, dass Du im Haushalt hilfst usw., dann machst Du nachher das aus Liebe zu dem Mann, der sich u.U. was längeres vorstellen konnte. Und ich bin sicher, dass Du in die Problembewältigung irgendwie mit eingebunden wirst, und wenn es ist, dass Du alles im Haushalt machst, weil er bei der Familie ist, und immer auf ihn warten musst.

    Sieht für mich so aus, als hätte ER schon mit eurer Beziehung abgeschlossen. Sein Gerede von "längerfristig zum ersten Mal im Leben" halte ich für Gelaber. Damit will ich nicht sagen, dass er das nicht wirklich denken könnte, wenn es tatsächlich Familienprobleme gibt und er hin- und hergerissen ist. Aber man redet sich ja gerade dann was superschön, wenn man es vielleicht bald nicht mehr hat. Wenn es nicht Zucker für den Hammer sein sollte.

    Ich kann Dir nicht sagen, was ich tun würde. Dazu müsste ich wissen, welche Familienprobleme er lösen will und ob er nicht wirklich selbst nur zurück nach Hause will. Im letzten Fall gibt es keine Chance für Dich und Du kannst es gleich beenden, wenn Du nicht mitwillst. Wenn er nur wegen der Familienprobleme gehen will und eigentlich gern bei Dir bliebe, dann gäbe es noch Hoffnung. Wenn er gar nicht wirklich die Familie unterstützen könnte und das nur so sagt, damit der Grund für das Beziehungsende dramatischer und für ihn heldenhafter aussieht, kannst Du es natürlich auch gleich beenden.
     
    • # 11
    • 11.01.2018
    • Cassel
    Er ist allerdings nun in der Position, dass ER entscheidet. Und du wirst vermutlich warten, bis er sich entschieden hat.
    Es heißt ja stets, dass einer immer mehr liebt als der andere. Ich glaube, du liebst ihn mehr, als er dich liebt.

    Ich würde nicht "warten" in dem Sinne, dass du nun hoffst und bangst, dass er sich anders entscheidet. Dass du traurig bist und das nicht einfach so abhaken kannst, ist klar. Vielleicht kannst du dich innerlich schon mal darauf vorbereiten, dass es so kommen wird, wie er sagt - dass er zurück geht.

    Natürlich kannst du hier nicht alle Zelte abbrechen. Er wird das tun, was er für sich am besten erachtet. Tu du dasselbe für dich. Damit meine ich auch, dass du deine Sicherheiten (Arbeit, Wohnung) nicht aufgibst.
     
    • # 12
    • 11.01.2018
    • Tom26
    Völlig pragmatisch gesehen - was verlierst du, wenn du nun 4 Wochen auf seine Entscheidung wartest?
    Genau von der Antwort würde ich mein Verhalten abhängig machen ....
     
    • # 13
    • 11.01.2018
    • Pfauenauge
    Ich würde nicht warten. Selbst wenn er sich für dich entscheiden sollte, wird immer wieder in den Schoss der Familie zurückkehren, sobald es dort irgendwas gibt.
    Er entscheidet? Auch du kannst dich entscheiden, und zwar für dich.
     
    • # 14
    • 11.01.2018
    • Moona
    Damit hat er Dir schon gesagt, dass ihm seine Familie wichtiger ist.

    Wenn er Dich um jeden Preis behalten wollte, glaube mir, er würde Wege finden.

    Aber so bist Du eigentlich nur eine Option. Und zwar nicht einmal die erste.

    Mache niemanden zu Deiner Priorität, für den Du nur eine Option bist.

    Bitte mache es besser als ich. Warte nicht auf jemanden, dem Du nicht wichtig genug bist. Nicht, weil er vielleicht doch nicht kommt, sondern schon alleine deshalb, weil er seine Familie an die erste Stelle stellt.

    Du bist noch sehr jung. Das sind die besten Jahre. Verschwende sie nicht. Sei geizig mit Deiner Zeit.
     
    • # 15
    • 11.01.2018
    • Jana_09/15
    Als Familienmensch ist es sicher schwierig, eine solche Entscheidung zu treffen. Das ist nachvollziehbar.

    "Wo ein Wille, da ein Weg" höre ich aus diesen Worten nicht heraus. Er hat prospektiv ein schlechtes Gewissen, weil du noch mehr leiden könntest.
    Dass er leiden wird, geschweige denn jede erdenkliche Möglichkeit ausschöpfen, dass ihr zusammen bleiben könnt, davon lese ich nichts.

    Ich würde von meinem Partner erwarten, dass er seine Gedanken mit mir teilt und unsere gemeinsamen (!) Zukunftspläne mit mir bespricht. Trifft ein Partner seine Lebensentscheidungen ganz für sich und ohne die Partnerin, kann ich da zumindest kein "Denken im Wir" erkennen.
     
    • # 16
    • 11.01.2018
    • Stern12345
    Er hat sich schon entschieden und dieses Gesäusel von "ich lege die Beziehung auf Eis, damit du nicht noch mehr Gefühle entwickelst" ist sein leichter Ausstieg aus der Beziehung! Fühlt sich ja viel besser an, so zu tun als ob er auf dich Rücksicht nehmen würde, anstatt als der "Arsch" zu gelten der einfach Schluss macht.

    Ich hasse dieses "zappeln lassen" eines Menschen, der dann ein totales Gefühlschaos erleidet und aushalten muss, nur weil man zu feige ist wirklich ehrlich zu sein.

    Wer die Beziehung auf Eis legt, ist mMn schon ausgestiegen. Auf was willst du also warten?
    Der Mann hatte einfach zu wenig Gefühle für dich! Sein Kommentar von wegen er ist am Zweifeln weil es mit DIR anders ist und er sich was längeres vorstellen kann, ist niemals ehrlich. Wäre es das, hätte er vielleicht mit dir über sein Heimweh gesprochen, aber niemals vorher die Beziehung gecancelt.

    Ich kann echt nicht verstehen, warum der Kerl hier von manchen Usern als ehrlich hingestellt wird! *Kopfschüttel*

    Dir wünsche ich, dass du dir nicht all zu große Hoffnungen machst und dich emotional von ihm lösen kannst.

    Alles Liebe dir....
     
    • # 17
    • 11.01.2018
    • Tom26
    Erwartest du da nicht sehr viel? Viel zu viel?
    Die FS schreibt selbst, dass die Beziehung (um dieses schlimme Unwort auch einmal zu nutzen) relativ frisch ist. Wie frisch wissen wir noch nicht, aber wenn das Ganze noch beim erweiterten Kennenlernen ist, verstehe ich, warum er seine Entscheidung für sich trifft.
    Ob er leidet? Wissen wir nicht, denn Männer hängen solche Leiden oftmals nicht an die grosse Glocke.
     
    • # 18
    • 12.01.2018
    • NormaJean
    Ich bin auch dafür, diese Geschichte eher abzuhaken.

    Ich habe den Eindruck, dass bei diesem Menschen, egal was passiert, immer das Heimweh über den Gefühlen zu dir stehen wird. Er guckt einfach nicht in die selbe Richtung wie du.

    Aus diesem Grund: entscheide dich selbst und mach dich nicht abhängig von seiner Entscheidung. Du kennst nun seine Gedanken, und kannst handeln.

    Viel Erfolg.
     
    • # 19
    • 12.01.2018
    • Lebens_Lust
    Ein unsinniger Entschluss. "Auf Eis legen" bedeutet, Du wartest, bis er sich entschieden hat? Besonders liebevoll finde ich das nicht. Wie lange dauert es, bis er entscheidet?
    Ich würde ihn das an Deiner Stelle fragen und mir dann überlegen, wie viel Zeit Du ihm geben kannst und möchtest, bis er sich entschieden hat. Im Grunde klingt es aber für mich eher nach "Abhaken", wenn eigentlich ja keine Zukunftsaussichten bestehen.
     
    • # 20
    • 12.01.2018
    • Jana_09/15
    Also ich erwarte schon einmal gar nichts. Die Frage der FS war, ob es sich lohnen würde, zu warten.
    Was dieser Mann für Gründe hat, die frische Beziehung beenden zu wollen, ist ihm ja selbst überlassen. Es wird auch nichts daran ändern, ob wir hier das als legitime Gründe erachten oder nicht (tu ich übrigens, und stimme dir zu).

    Für die FS ist wichtig, wie sie weiter verfährt. Bei dieser Situation gibt es m.E. nichts zu überlegen. Er trifft seine Entscheidungen allein, lässt sie außen vor, bindet sie weder mit ein, noch macht er ihr Hoffnungen. Daher: nein, ein weiteres Warten lohnt sich hier nicht.
     
    • # 21
    • 12.01.2018
    • FräuleinXY
    Ich war einmal mit einen Südländer zusammen, der hier mit mir studiert hat und dafür zu seinen Verwandten gezogen ist, aber seine Heimat war nicht Deutschland. Er hat ähnlich wie dein Freund immer wieder Probleme in der Familie gehabt und ich sollte warten bzw. manchmal nicht warten. Nach seinen Worten, war ich seine große Liebe, aber dann kam immer wieder irgendwas. Am Ende hab ich den Schlussstrich gezogen. Ich war dem so müde. Davor hat er mir immer wieder so die Energie gezogen. Jetzt weiß ich, dass man anders agiert, wenn man echt große Gefühle hat. Man versucht zusammen die Probleme zu lösen und was auch immer das für Probleme sind, die im Heimatland auf ihn warten, wahrscheinlich kann er sie vor Ort auch nicht lösen, sondern ist nur 'da'.

    Ich kann dir nur aus meiner Erfahrung raten, dass es nicht Wert ist, da noch mehr Herz und Gefühle reinzustecken. Echte große Gefühle lassen nicht zu, dass der eine aus der Beziehung geht.
     
    • # 22
    • 12.01.2018
    • Pfauenauge
    Ich würde ihm ganz klar sagen, dass es damit vorbei bist. Damit beziehst du Position und bist kein Objekt, dass in der Warteschleife hängt. Er ist erwachsen und sein eigenes Leben. Wenn seine Herkunftsfamilie an erster Stelle steht-Adios!
    Kann sein, dass es dann seine Verlustängste aktiviert und er wieder angekrochen kommt, um dann wieder ambivalent zu werden.
     
    • # 23
    • 16.01.2018
    • Claire74
    Wenn es der Traummann ist, dann lohnt es sich schon zu warten und wenn er es nicht ist, dann würde ich nicht warten.

    Die Traumfrau ist anscheinend nicht die FS für den Mann, den wäre sie es, dann würde er nicht wegfahren. Wäre ich die FS, dann würde ich mich fragen, was es wichtiger gibt, als mich.
     

Jetzt kostenlos anmelden

Ich bin
Ich suche

Es gelten die AGB und Datenschutzbestimmungen. Mit der kostenlosen Mitgliedschaft erhalten Sie regelmäßig Angebote zur kostenpflichtigen Mitgliedschaft und weiteren Produkten der PE Digital GmbH per Email (Widerspruch jederzeit möglich)