1. Lebenspartner aus der gemeinsamen Wohnung rausgeworfen.....

    Hallo liebes Forum! Brauche euren Rat! Habe meinen Partner letztes Jahr einen Tag vor Weihnachten samt seinen Krempel (Laptop habe ich aus den Fenster geworfen und Anmzüge zerschnitten) aus der gemeinsamen Wohnung geworfen und das, obwohl ich zu dieser Zeit schon von ihm schwanger war!! Wir erwarten im August Zwillinge, die ich alleine großziehen werde, was für mich kein Problem ist, da ich genug Hilfe und Geld habe um uns ein sorgenfreies Leben zu gewährleisten. Seit er nun von seiner bevorstehenden Vaterschaft weiß, steht er jeden Tag auf der Matte und bettelt, dass er wieder zu mir zurückkommen darf! Er liebe nur mich und möchte, dass ich ihm verzeihe und bla bla bla... Ich stehe jedoch auf den Standpunkt, dass ein Mann, der seine Frau hintergeht kein Pardon verdient und konsequent seine Chancen verpasst hat. Wie werde ich den Mistkerl nun entgültig los? Was mein ihr dazu? (w37)
     
  2. Die Seite wird geladen...

    • # 1
    • 17.02.2011
    • Gast
    Hallo,
    ist das jetzt alles Dein Ernst?
    Hört sich ja ziemlich krass an, wie die Situation eskaliert ist!
    Du schreibst, dass Du Dich trotz Schwangerschaft von Deinem Mann getrennt hast und er jetzt unbedingt zu Dir zurück will.
    War die Schwangerschaft denn geplant?
    Und hat er Dich zum ersten Mal hintergangen?
     
  3. Verstehe ich das richtig, dass Dein Ex fremdgegangen ist? Oder warum hast Du Dich getrennt? Etwas wirr Deine Story...

    Jetzt zu der Frage "Wie werde ich den Mistkerl los?" --
    Gar nicht, genaugenommen. Als Vater Deiner Kinder wird dieser Mann immer ein Bestandteil Deines Lebens sein. Du wirst ihm Deine Kinder regelmäßig übergeben müssen, Du wirst mit ihm erziehungstechnisch kooperieren müssen, Du wirst die Gestaltung von Weihnachten, Kindergeburstagen und Ferienreisen absprechen müssen und Deine Kinder werden ihn wahrscheinlich zu allen wichtigen Feiern dabei haben wollen -- bis hin zu deren eigenen Hochzeiten und Enkelkindern... der Mann ist für immer Deine Familie, egal wie Du ihn hasst oder loswerden willst. Ob Du selbst genug Geld hast oder nicht, spielt keinerlei Rolle.

    Genau deswegen sollte man sich extrem gut überlegen, mit wem man zusammen Kinder kriegt. Familiengründung ist unumkehrbar, egal wie die Familie zerrüttet ist.

    Gewiss kannst Du ihn verbieten, Dich zu besuchen oder zu belästigen. Da Du aufgrund der Vaterschafts- und Unterhaltsangelegenheiten ohnehin einen Anwalt brauchen wirst, kannst Du Dich gleich jetzt von einem Fachanwalt beraten lassen, wie man so ein Kontaktverbot durchsetzt. Bedenke jedoch, dass auch der Anwalt Dir raten wird, Dich mit dem Vater Deiner Kinder halbwegs gut zu stellen, damit später eine Kooperation möglich ist. Das Umgangs- und Erziehungsrecht wirst Du ihm nicht nehmen können.
     
    • # 3
    • 17.02.2011
    • Gast
    Mich wundert dass #1 diesmal keine Abtreibung empfiehlt. So würdest du den Vater auch loswerden und er könnte nichts dagegen tun. Ist wohl die einzige Form der richtigen Trennung die möglich ist! Würde ihm auch weh tun!
     
  4. @#3: Oh Mann. Das ist zwar inhaltlich richtig, aber die Fragestellerin hat sich doch eindeutig positiv und konstruktiv zur Geburt der Kinder und der geplanten Alleinerziehung geäußert. Da wäre so ein "Tipp" wohl deplaziert.

    Ich gebe Dir aber insofern recht, als dass manch andere Frau so etwas womöglich erwägen würde. Immerhin ist es harter Tobak, unter solchen zerrütteten Bedingungen ein "Familie" zu gründen.
     
  5. So wie Frederika sagt. Im Übrigen kannst du froh sein, wenn er dir nicht noch Strafanzeige und Schadensersatzforderungen wegen des Laptops und der Anzüge reindrückt.

    Wenn du dich trennen willst, dann trenne dich. Vater seiner Kinder mit allen sich daraus ergebenden Rechten bleibt er trotzdem.
     
  6. @#5: Na ja, das ist ja das deutsche Rechtssystem: Ohne Zeugen wird er da nichts machen können. Insofern ist die Gefahr nicht sonderlich hoch. Im übrigen haben solche Täter (Fremdgeher) meist doch ein gewisses Schuldverständnis.
     
  7. @Frederika: Wenn er einen guten Anwalt/Privatdedektiv/Bekannten mit Verbindungen hat, lässt er ermitteln, über welchen Anschluss die Frage da oben ins Forum gelangt ist. Man muss vorsichtig sein im Internet :)
     
    • # 8
    • 17.02.2011
    • Gast
    Also ich will ja nicht den Moralappostel spielen und ich weiß auch nicht, was sonst noch vorgefallen ist (muss ja wirklich krass gewesen sein), aber wäre es nicht auch manchmal sinnvoll, sich noch mal zusammenzureißen und zu verzeihen und dann noch mal versuchen, eine halbwegs normale Beziehung aufzubauen? Das kann man ja auch mit Hilfe eines Paartherapeuten machen.
    Weihnachten ist ja noch nicht sooo lange her und wenn ernsthaftes Interesse seinerseits besteht ... und offensichtlich muss die Dame ja auch ganz schön kalt getroffen gewesen sein, sonst hätte es ja wohl kaum solche Szenen gegeben.
     
  8. @3 Gehts noch? Abtreibung als Rache? Da erübrigt sich jeglicher Kommentar!

    Liebe FS, ER hat Dich Hintergangen und Du Ihn reusgeschmissen. So weit so gut und konsequent.

    Aber er ist nunmal der Vater, loswerden tust und solltest Du Ihn auch Interesse der Kinder nicht. Mach Ihm halt klar dass er gerne seinen Väterlichen Pflichten mit gemeinsamen Sorgerecht nachkommen darf aber zwischen Euch beiden eben nix mehr laufen wird, egal wie er zu Kreuze kriechen wird.

    Im übrigen: Wenn Du finaziell so gut gestellt bist solltest Du auch Deine Moralische Schuld begleichen, nämlich die Anzüge und den Laptop bezahlen. Dann steht Du auch in dieser Hinsicht nicht mehr in seiner Schuld
     
    • # 10
    • 17.02.2011
    • Gast
    Kinder in einer so zerütteten Beziehung großwerden zu lassen, sollte man sich gut überlegen. Kindern bekommt eine ausgeglichene Alleinerziehende wesentlich besser als eine streitgestresstes Paar.

    Etwas anderes ist die juristische Seite: wenn Du mit dem werdenden Vater nicht verheiratet bist, gib doch "Vater unbekannt" bei der Meldebhörde an. Und ihm sagst Du, Du hättest Dich geirrt... damit hat er gar keine Rechte. Wenn Ihr verheiratet seid, entfällt diese Option allerdings.
     
    • # 11
    • 17.02.2011
    • Gast
    Liebe Fragestellerin, ich setze jetzt voraus, dass er Dich betrogen hat. Korrigiere mich bitte, wenn das nicht zutrifft.

    Ganz aus Deinem Leben draussen halten kannst Du ihn nicht, wenn er damit nicht einverstanden ist. Mir ist nicht klar, ob er "Zugang zu den Kindern" möchte oder ob die Kinder nur ein Vorwand sind, wieder an Dich heranzukommen. Weißt Du das? Eine emotionale Bindung zu den Zwillingen kann er ja noch nicht haben, da sie noch nicht da sind. Wenn, dann ist es eher ein theoretisches Konstrukt.

    Wenn er Dich will und die Kinder als Vorwand benutzt, lässt er Dich vielleicht in Ruhe, wenn Du ihm eindeutig und kompromisslos deutlich machst, dass Du ihn nicht mehr nehmen wirst (was ich bei einem Fremdgänger/einer Fremdgängerin angebracht finde; bei Untreue gilt für mich das "Null-Toleranz-Prinzip"). Früher oder später wird er sich einer anderen Frau zuwenden und Dich vergessen/in Ruhe lassen.

    Wenn er wirklich die Kinder will, wirst Du Dich in irgendeiner Weise mit ihm arrangieren müssen, wenn er darauf besteht. Vielleicht verliert er das Interesse, sobald er mit einer anderen Frau eine Familie gründet.

    Wenn er, was ich bei meinem Beitrag voraussetze, fremdgegangen ist, wird er das immer wieder tun und Du kannst Deinen Kindern mit einem solchen Mann im Haus nicht die Atmosphäre gewährleisten, die Kinder brauchen, um zu wachsen und zu gedeihen. Fremdgänger/Fremdgängerinnen verursachen Stress, Leid, Streit, Unglück, Schmerz, Lärm: Keine Atmosphäre, die für Kinder wirklich schön ist.

    w/48
     
    • # 12
    • 17.02.2011
    • Gast
    Es ist schon bezeichnend, dass du so gedeckt wirst mit deiner unreifen Aktion - Rauswurf in allen Facetten und Einzelheiten - nur weil er dich angeblich betrogen hat. Hätte ein Mann seine Frau rausgeworfen, ihr die Kleidung zerschnitten und den Laptop zerdeppert wäre das Geschrei "Geht garnicht" hier riesengroß gewesen. Aber es zeigt mal wieder, wenn zwei das Gleiche tun...

    <MOD: Beleidigungen entfernt.>
     
  9. @FS.: In Panama soll es um diese Jahreszeit echt schön sein..

    Ansonsten habe ich genau Null Verständnis dafür sich in einem Forum Tipps und Tricks zur Umgangsverweigerung einzuholen bevor die Kinder überhaupt auf die Welt gekommen sind.. beste Vorraussetzungen für einen wunderhübschen Rosenkrieg... Mit Vorbildfunktion für die heranwachsenden Kinder..

    Lass dich rechtlich beraten von einem Anwalt, und entweder du kooperierst mit dem Mann oder du emigrierst in irgendwelche Drittstaaten..
     
  10. Deine Frage ist nicht ganz klar. Ist der Mann ein Lebenspartner oder dein Ehemann? Meinst Du mit "hintergehen" einen Seitensprung oder einen anderen Vertrauensbruch? Aus deiner heftigen Reaktion und "... er liebe nur mich..." schliesse ich, dass er dich sexuell betrogen hat. Ist das richtig? Wenn es so war, wie hast Du davon erfahren?

    Leider steigt das Risiko für eine Frau erheblich während der Schwangerschaft von ihrem Partner betrogen zu werden. Als Du ihn vor Weinnacht rausgeschmissen hast und Du bereits von ihm schwanger warst, wusste er auch davon, dass er Vater würde? Und wann war der Betrug (das Hintergehen)? Wenn er Dich schon "vorher" betrogen hat (ich gehe davon aus), dann ist das Risiko während der Schwangerschaft noch höher es wieder zu tun.

    Hier sind einige Links, die Dir eventuell behilflich sein können. Ein Betrüger ist leider in den meisten Fällen ein Wiederholungstäter. Sobald der erste Schritt in Richtung Seitensprung getan wurde, dann ist der zweite noch leichter und der dritte wird mit einer Selbstverständlichkeit und ohne schlechtes Gewissen begangen.

    http://www.news.de/gesundheit/855025731/alles-was-spass-macht-ist-erlaubt/1/
    http://www.focus.de/gesundheit/gesundleben/partnerschaft/krise/untreuen-studie_aid_24627.html

    Wenn er sich einen Seitensprung "geleistet" hat, so ist sein Verhalten in meinen Augen gar nicht zu entschuldigen. Vielleicht könntest Du ihn - sobald sich die Wogen geglättet haben - fragen, ob er sich in eurer Beziehung sexuell vernachlässigt oder gar nicht mehr begehrt und geliebt gefühlt hat. Selbst das wäre kein Grund zum Fremdgehen, sondern für ein offenes Gespräch über sex. Wünsche und Bedürfnisse.
     
    • # 15
    • 17.02.2011
    • Gast
    Guten morgen, liebe Fragenstellerin,...GRATULATION, sehr gut gemacht, BRAVO! Endlich eine Frau, die sich nicht alles bieten lässt. Es ist gut, dass Du finanziell unabhängig bist und auf eigenen Beinen stehst. Das ist die Grudvoraussetzung für Selbstbewusstsein. Du sagst es selbst, dass Du den Mann nicht brauchst. Er hat Dich betrogen, dass ist Vertrauensbruch genug und da Eure Beziehung deshalb wohl schon angeknackst ist, wird sie wohl auch künftig nicht leicht zu kitten sein. Du hast das richtig gut gemacht!!!!
    Hat er noch "Anspruch" auf die Wohnung? Falls ja, solltest Du das regeln!
    Lass ihn ins Leere laufen, öffne keine Tür, reagiere nicht auf Anrufe-totaler Kontaktabbruch, "ausschleichen" - so wie das mehrheitlich die Männer tun.
    Zur Not würde ich einen Anwalt zu Rate ziehen und diesen "Mistkerl" mit dessen Hilfe ins Nirwana schießen. Viel Erfolg und alles Gute für Dich!!
     
    • # 16
    • 17.02.2011
    • Gast
    Liebe FS,
    werde erwachsen. Du hast dich aus Gründen die ich nicht erörtern werde von einem Lebenspartner getrennt. Das ist in Ordnung. Nicht in Ordnung ist deine Gewaltausbruch - Zerstörung seines Eigentums.
    Aus "Deinem Leben" bekommst Du ihn nie raus - denn er ist der Vater deines Kindes. So viele Frauen jammern, weil der Mann sich Kindern verweigert und und und. Dieser tut das richtige und wird für seine Kinder da sein.
    Deine Formulierung " ihnen ein sorgenfreies Leben ermöglichen" ist die Darstellungeiner sehr sehr naiviven person - Das kannst du nur finanziell meinen und Kinder haben - so wie sie ein Recht auf einen Vater haben - ein Recht auf emotionale Zuwendung. Und ist toll - kann ich als Mutter sagen -aber das ist STress. Das willst du leisten, aber du musst auch im Interesse deiner Kinder an dir arbeiten um dieses Agression kontrollieren zu können. Ich sehe schon eineige Probleme bei deiner zukünftigen Aufgabe als Mutter, wenn du so wenig Selbstbeherrschung hast.
    Akzeptiere, dass der Vater deiner Kinder immer Teil deines Lebens bleiben wird. Akzeptieren, dass es für Erwachsene notwendig ist, die Paartrennung zu bewältigen und bei gemeinsamen Kindern einen zivilen Umgangston zu finden.
    Akzeptieren, dass ihn das Jugendamt bei dseinen Forderungen auf Umgang mit den Kindern und Mitbestimmung ihres Lebens unterstützen wird - siehe jetzige Rechtslage in deutschland.
     
    • # 17
    • 17.02.2011
    • Gast
    @3 @4 @10
    Ich (w) bin auch in einer zerrütteten Familie groß geworden, mit einem Vater, der fremdging. Und doch bin ich froh, nicht abgetrieben worden zu sein. Trotz Kindheit mit allerlei Hindernissen ist aus mir ein lebensfroher Mensch mit Traumberuf und wunderbarem Freundeskreis geworden. Kinder können auch in schwierigen Verhältnissen heranwachsen - Schwierigkeiten machen stark! Dadurch, dass ich es nicht leicht hatte, habe ich gelernt, etwas für meinen Erfolg und mein Lebensglück zu tun.
     
    • # 18
    • 17.02.2011
    • Gast
    @1
    [Zitat]: "...Das Umgangs- und Erziehungsrecht wirst Du ihm nicht nehmen können"

    Nun ja, de jure vielleicht aber de facto hat in diesem Land ein (abgelegter) Vater lediglich das Recht zu zahlen. Ich weiß nur zugut wovon ich rede.
    Es wird ihm kaum möglich sein sein Recht auf Umgang durchzusetzen, von daher hat es die FS gar nicht nötig "Vater unbekannt" anzugeben und auf sehr viel Unterhalt zu verzichten wie von #10 empfohlen.

    @FS
    Wenn hier Frauen fremd gehen, dann wird hier unisono festgestellt, dass ER ja eigentlich Schuld sei, weil er sie nicht beachtet/ nicht zugehört/ schlecht befriedigt...bla bla bla hat.
    Wie war das bei Euch? ;-))

    Ich möchte hier Betrügen im Allgemeinen nicht schönreden. Auch für mich wäre das ein unverzeilicher Vertrauensbruch und ich würde mich wahrscheinlich ebenfalls trennen. Allerdings solltest Du eventuell auch ein ganz klein wenig an Deine/ Eure Kinder denken.

    Du scheinst ziemlich impulsiv zu sein und (so hoffe ich doch) erst hinterher *zu denken*. Vlt solltest Du es bei der *Rache* mit dem zerstörten Eigentum Deines Freundes belassen. (Das hätte ich bei meiner Ex damals auch machen sollen, allerdings hätte ich wahrscheinlich noch immer Muskelkater - bei der Menge an Klamotten;-)).

    Fazit:
    Überlege noch einmal (!) richtig, ob es wirklich klug ist aus (zu Recht) verletztem Stolz und Rache Deinen Kindern ein Leben lang eine (richtige) Familie vorzuenthalten-

    Alles Gute

    (m44)
     
    • # 19
    • 17.02.2011
    • Gast
    Anzüge zerschneiden und dergleichen klingt nach dringendem psychologischem Behandlungsbedarf - scheint da haben sich zwei gesucht und gefunden. Nur die Kinder solcher Eltern können einem jetzt schon leid tun
     
    • # 20
    • 17.02.2011
    • Gast
    Hallo liebe EP-Forum-Schreiber, hier ist nochmal die FS!

    Erstmal Danke für eure Beiträge! Zur Klarstellung der Sachlage möchte ich folgendes hinzufügen: es handelt sich bei meinen Partner um meinen Ex-Lebensgefährten mit dem ich fast 2 Jahre zusammen war und den ich sehr geliebt habe und mit dem ich alt werden wollte!! Gleiches habe ich auch von ihm angenommen und ich hatte auch lange Zeit das Gefühl wirklich noch einen Mann mit ganz normalen bodenständigen Ansichten und Werten an meiner Seite zu haben!! Kennengelernt habe ich diesen Mistkerl übrigens über EP und hätte ich damals schon gewußt, dass auch noch eine andere Dame auf ihn scharf ist und er diesen Kontakt nie wirklich beendet hat, hätte ich mich NIE und NIMMER auf ihn eingelassen. Kurze Rede langer Sinn mein Ex schaffte es neben mir auch noch über Monate eine Parallelbeziehung zu führen. Die Tage die er mit seinem Gspusi (in Deutschland Affäre) verbracht hat, konnte er übrigens immer gut mit beruflichen Verpflichtungen kaschieren, bis er sich anfang Dez selbst ein Beinchen gestellt hat und ich endlich Gewissheit hatte!! Geahnt habe ich von seinen Aktivitäten ja schon länger, aber ich hatte nie stichhaltige Beweise! Zumal er sich ja immer als vorbildlicher Partner und sicher auch zukünftiger Papa erwiesen hat.
    Eines möchte ich aber nach Durchlesen der Beiträge klarstellen und auch wenn es für manche unglaublich naiv klingen mag: ich freue mich jeden Tag wie eine Schneekönigin über meine Schwangerschaft und würde nie abtreiben. Mit einer Abtreibung könnte ich gar nicht weiterleben. Ich werde auch die Kinder alleine großziehen und sie werden keineswegs in zerrütteten Verhältnissen aufwachsen müßen. Der werdende Vater wird zahlen und zwar nicht zu knapp und wird ihnen auch ein Vater sein dürfen. Sprich ich bin keineswegs so dumm, dass ich nicht weiß, dass Kinder zu einer gesunden Entwicklung Mutter und Vater benötigen. Ich selbst möchte allerdings nichts mehr mir dem Kerl zu tun haben.
    Danke an Nummer !5! Ja ich gehöre nicht zu den Frauen, die sich alles bieten lassen. Es tut unendlich weh, wenn man feststellen muß, dass der Mensch, den man geliebt und vertraut hat einen auf übelste Weise hintergangen hat und ich vertrete nicht den Standpunkt nur wegen der Kinder mir dies auf die Dauer gefallen zu lassen. Die Schwangerschaft ist passiert, aber kein Hindernis nicht klar Schiff zu machen. Viel zuviele Frauen lassen sich viel zu viel bieten!
    Und zu den zerrüttenden Verhältnissen. ich bin selbst Juristin und mein Ex ist Arzt, also ganz bürgerliche Verhältnisse. Und leider waren dieser Dreckskerl und ich noch nicht verheiratet, ansonsten könnte ich mich nun wenigstens teuer scheiden lassen!!!
    Mit meinem Beitrag möchte ich allen Frauen Mut machen: laßt euch nicht alles gefallen und bleibt auch in einer festen Beziehung immer ein eigenständiger und unabhängiger Mensch. Keiner hat es nötig sich belügen und betrügen zu lassen von irgendwelchen Dreckskerlen, die sich einbilden alles gleichzeitig haben zu können. Lg und schönen Tag aus Salzburg Alexandra PS: bereue es übrigens nicht meinen EX seinen Krempel aus den Fenster geworfen zu haben und seine Klamotten zerstört zu haben - es trifft keinen armen Mann!!
     
    • # 21
    • 17.02.2011
    • Gast
    <MOD: Keine hilfreiche Antwort.>
     
    • # 22
    • 17.02.2011
    • Gast
    <MOD: Keine hilfreiche Antwort.>
     
    • # 23
    • 17.02.2011
    • Gast
    Ich sehe dieses Erlebnis der FS eher als Einzelfall, wobei auch sie nicht ganz unschuldig an der Misere ist - wollte sie doch unbedingt, trotz Anzeichen des Fremdgehens, schwanger von ihm werden... - nur mal zur Klarstellung: nicht alle Männer sind Schweine und nicht alle Männer bei EP betrügen und belügen. Dazu braucht es auch immer eine Frau die mitspielt!
     
  11. @#20: Na ja, als Juristin solltest Du Dich doch mit den rechtlichen Fragen ausreichend gut auskennen, als dass Du weißt, wie Du so einen Mann "loswerden" kannst. Einfach schriftlich den Kontakt untersagen und fertig -- das sollte auch in Österreich funktionieren, gerade wenn Du Juristin bist, wirst Du so ein Schreiben doch auch hinbekommen. Jetzt verstehe ich die Frage umso weniger.

    Noch mal mein Rat: Wenn Du einsiehst, dass der Mann ewig Teil Deines Lebens bleiben wird, ist es eigentlich gar nicht sinnvoll, jetzt so auf Konfrontation zu setzen. Ihr müsst schließlich noch genug Kompromisse finden.

    Je nach finanzieller Situation und österreichischem Recht (?) könnte man aber vielleicht auf Unterhalt verzichten und dafür das alleinige Umgangs- und Sorgerecht erhalten. Manche Männer lassen sich darauf ein.
     
    • # 25
    • 17.02.2011
    • Gast
    Hallo FSin,
    bei einigen Sachen bin ich ganz bei dir, auch wenn ich deine Reaktionen zum Teil viel zu krass finde.

    Gut, Du hast geahnt, dass er dich betrügt. Andererseits bist Du schwanger von ihm geworden, obwohl Du es geahnt hast. Wollte er denn ein Kind von dir?

    Das Du deine Beziehung beendet hast, nachdem Du heraus bekommen hast, dass er dir untreu war, ist absolut legitim. Sehr viele andere - mich eingeschlossen - würden das ebenso machen. Was absolut Sch..e von dir ist, das ist die mutwillige Zerstörung fremden Eigentums. Das ist eine nicht gerechtfertigte Überreaktion und ich würde dich dafür anzeigen, auch wenn es mir finanziell egal wäre.

    Du hast dich also entschlossen, die Kinder zu bekommen, weil Du sie gerne möchtest. Auch, dass dein Expartner Vater sein darf, finde ich sehr positiv. An deinem Verhalten, dass Du hier beschreibst, solltest Du aber nochmal überdenken, dass Du eine Art der friedlichen Kooperation mit dem Vater findest. Das ist nicht nur in eurem Sinne, sondern auch dem der Kinder. Mach ihm deutlich, dass zwischen euch beiden nichts mehr laufen wird und das er dich diesbezüglich in Ruhe lassen soll. Andererseits musst Du dich mit ihm zusammen setzen und besprechen, wie ihr das mit den Kindern regelt. Und dazu gehört ein zivilisierter Umgang miteinander. Da musst Du leider noch an dir arbeiten, da Du hier große Schwächen hast.

    Und noch ein Rat: Lass ihn los, dazu gehört auch der Hass, den Du auf ihn hast. Damit schadest Du dir nur selber.
     
    • # 26
    • 17.02.2011
    • Gast
    Für die sicherlich auf lange Sicht wünschenswerte Kooperation mit Deinem Expartner hinsichtlich des gemeinsamen Nachwuchses sind die Trennung und die Verletzung Deiner Gefühle durch ihn noch zu frisch, als dass Du jetzt vernünftig damit umgehen könntest.
    Ich würde ihm deutlich sagen, dass ich bis zur Geburt der Kinder keinen Kontakt mit ihm möchte. Du brauchst jetzt Zeit, um die Trennung zu verarbeiten und Du brauchst Abstand von ihm, um Dich in Ruhe auf die Geburt und die neue Lebensphase mit Kindern vorzubereiten. Bis dahin werden auch die Gefühle der Wut und wohl auch der Enttäuschung und Trauer bei Dir nicht mehr diese Rolle spielen wie jetzt. Und dann wird es auch nicht mehr so schwer sein, zu einem entspannteren Umgang mit Deinem Expartner zu finden.
    Gerade in sehr schwierigen Situationen entwickeln wir oft ungeahnte Kräfte, und die brauchst Du für die neue Lebensphase.
    Alles Gute.
     
    • # 27
    • 17.02.2011
    • Gast
    Liebe FS,
    Du hast "Laptop aus dem Fenster geworfen und Anzüge zerschnitten..." Ich nehme mal an, das Du dabei nicht seelenruhig einen Tee getrunken hast, sondern Dich entsprechend verhalten hast.

    Ganz unabhängig vom Verhältnis zu Deinem Expartner : DU hast ein Problem ! Du hast ein ganz gewaltiges Problem mit Deinen Wutausbrüchen, ich gehe mal stark davon aus, das es nicht Dein erster war.

    Bedenke bitte : Ein Kind kann - und wird (!)- Dich wesentlich stärker nerven als jeder Erwachsene. Das ist nur eine Frage der Zeit.

    Wenn Du diese Wut nicht unter strikte Dauerkontrolle bekommst, dann könnte es sehr wohl dazu kommen, das Du Dein Kind ernsthaft verletzt oder schlimmeres passiert.

    Bitte rede Dir nicht ein, das Du diese Wut Deinem Kind gegenüber schon unter Kontrolle bekommen wirst. Das wird nicht funktionieren !

    Unabhängig vom Umgang mit Deinem Expartner : Gehe unbedingt, noch vor der Geburt, zu einem Therapeuten. Du must unter allen Umständen lernen, diese Wut zu beherrschen.

    Für Dich und für Dein Kind !
     
    • # 28
    • 17.02.2011
    • Gast
    Meine liebe [Mod.=]

    Finde es sehr nett von dir, dass du unsere privaten Probleme jetzt schon hier in diesem Forum austrägst! Was versprichst du dir jetzt davon?!
    und an die Teilnehmer dieses Forums, die so freundlich waren unsere Konflikte so konstruktiv analysiert und kommentiert haben und dir Tips geben sollten wie du mich "den Mistkerl" am schnellsten los wirst , sei eines gesagt: - ICH habe meine Lebenspartnerin NIE betrogen. Die Frau, die sie für mein Gspusi hält, wie sie sich so charmant ausdrückt ist nur eine liebe Kollegin von mir und ich hatte und werde auch in Zukunft nichts mit ihr anfangen!!! Kapierst du es jetzt endlich
    Glaubst du mir jetzt - immerhin mache ich es nun auch öffentlich und mach mich somit noch mehr zum Deppen! Reichts jetzt dann endlich einmal?!
    Was die Kinder angeht - keiner braucht sich hier Sorgen machen. Wir wollten sie beide und werden sie auch gemeinsam aufziehen und ich steh zu meine Pflichten als Vater
    Was deine Wutausbrüche angeht so haben die Leute hier schon recht und im Gegensatz zu dir gehe ich nun hier nicht ins Detail.
    Also lass diese Aktionen jetzt ok. Falls des bei dir überhaupt möglich ist und wenn nicht, dann schmier es mir wenigstens nicht unter die Nase und faxe dieses Geschreibe nicht auch noch an alle unsere Bekannten. Ich habe nämlich nicht vor unsere Beziehung hinzuschmeissen nur weil du zwischen Freundschaft und Partnerschaft nicht unterscheiden kannst. Obwohl ich dir seit Wochen diesen Unterschied klarzumachen versuche.
     
    • # 29
    • 18.02.2011
    • Gast
    Lieber 28, schön Deine Version zu lesen.
    Nur glaubst Du wirklich, dass Du mit dieser Frau glücklich werden kannst?
    Hat sie Dich vielleicht eh nur als Samenspender benutzt, weil die biologische Uhr tickte?
    Liebe FS, ich stimme 27 zu, Du hast ein großes Problem, was Deine Gewalt- und Wutausbrüche angeht.. Und dass Du den Mann geliebt hast, kann ich Dir auch nicht glauben. Da wirft man gleich alles über Bord, erst recht nicht wenn man schwanger ist, und dann noch mit Zwillingen. In Deiner psychischen Konstitution wirst Du damit allein nicht fertig.
    Alles Gute
     

Jetzt Partnersuche starten

Ich bin
Ich suche

Es gelten die AGB und Datenschutzbestimmungen. Mit der kostenlosen Mitgliedschaft erhalten Sie regelmäßig Angebote zur kostenpflichtigen Mitgliedschaft und weiteren Produkten der PE Digital GmbH per Email (Widerspruch jederzeit möglich)