• 29.01.2018
    • MockingBird85

    Lampenfieber vor dem ersten Date und was kann man dagegen tun?

    Guten Abend,

    ich habe festgestellt, dass ich vor einem Date manchmal so angespannt/nervös bin, dass es mir einfach nicht gelingt, mich so zu verhalten, wie ich sonst eigentlich immer bin. Besonders wenn ich den Mann sehr sympathisch finde.
    Ich bin beim ersten Treffen meistens eher zurückhaltend, ich brauche das einfach um die gesamte Situation für mich sondieren und einschätzen zu können. Dabei ist es völlig egal, wie sympathisch oder passend/unpassend mein Date Partner ist. Ich kann auch nie sofort nach einem Date sicher sagen, "IHN will ich nochmal sehen, bzw das war der Hammer "...ich muss da immer erst ein paar Tage "brüten" und das unbestimmte Gefühl wächst dann quasi zu einem Entschluss. Zum Beispiel habe ich mich einmal mit einem Polizisten getroffen, der dann vom Verhalten her so gar nicht dem Bild entsprach, das ich mir aufgrund unserer emails gemacht hatte. Es war aber keine negative Überraschung sondern einfach...anders. Trotzdem hatte mich das während des Dates so irritiert dass ich völlig aus meiner Rolle gefallen bin und mich, naja, anders verhalten habe als ich es sonst getan hätte. Ein paar Tage später habe ich gemerkt, dass ich oft über ihn nachdenke. Leider hat er mein komisches Verhalten dann auch bemerkt und ich deswegen am nächsten Tag eine Absage kassiert. Super.
    Dabei bin ich ansonsten eine recht selbstbewusste Frau und ich ärgere mich über mein eigenes Verhalten.
    Geht euch das auch manchmal so?
     
    • # 1
    • 29.01.2018
    • *Rosa*
    Liebe MockingBird,
    die Nervosität kenne ich. Vermutlich hilft dagegen in erster Linie Übung (es wird besser!).
    Meine Strategie ist aber, das vorab sehr deutlich zu kommunizieren: "Ich werde nervös sein, und Du musst mir helfen, damit es trotzdem schön wird." Als Frau kann man das durchaus offen sagen. Die Reaktionen der Männer waren da sehr unterschiedlich, einer hat mich lange an einem See spazieren geführt (weil Wasser beruhigt, hat sehr gut gewirkt), ein anderer mir angekündigt, er würde mich sofort küssen, dann hätten wir das schon erledigt (das war so absurd, dass es hervorragend funktioniert hat) und ein dritter hat deutlich gemacht, dass er noch viel nervöser sei als ich (und war es auch, was mich wiederum zum Agieren gezwungen hat). Sprich: Ehrlichkeit vorab. Wiedersehen wollten mich bislang alle, das funktioniert also wirklich ganz gut...
    Rosa
     
    • # 2
    • 29.01.2018
    • Anita36
    Eigentlich nicht. Ich gebe auf Dates, bei dem ich das Gegenüber noch nicht kenne, eigentlich nichts, da die Wahrscheinlichkeit, dass mir jemand total gefällt, beim Online-Dating höchstens 1:100 ist. Ich kann mich da also immer recht natürlich und selbstbewusst verhalten (es sei denn, ich finde denjenigen so furchtbar, dass es mir peinlich ist, mit ihm gesehen zu werden). Nervös werde ich erst dann, wenn er mir tatsächlich gefallen hat, ich ihn unbedingt weiter daten/für mich gewinnen möchte und noch nicht weiß, ob es auf Gegenseitigkeit beruht...dann ist es mit dem Selbstbewusstsein oft auch schnell vorbei ;-).

    Zum Glück bist du eine Frau, da ist es m.E. erlaubt, etwas nervös zu sein. Bestimmt finden es einige Männer sogar süß. Die Absage lag bestimmt nicht daran. Bei einem Mann hingegen fände ich es sehr unattraktiv, wenn er bei einem ersten Kennenlernen-Kaffee sichtbar nervös wäre.

    Versuch doch, dir zu sagen, dass solche Online-Dates nichts besonderes sind und du einfach jemandem zum Kaffee triffst. Alles andere ist ohnehin verschwendete Energie.
     
    • # 3
    • 29.01.2018
    • Pia62
    Guten Morgen,
    mir half nur .... rödeln, dann bin ich herrlich ausgepowert, im Gesicht gut durchblutet und dann...nach mir die Sintflut. Aber Achtung, die Grenzen erkennen können, sonst schlägt man zum Date mit einem Schlafzimmerblick auf, das könnte missdeutet werden ;-)
    Ein bisschen weiche Knie, Herzrasen, das gehört dazu. Wer zu sehr über den Dingen schwebend und abgeklärt erscheint, der wirkt unnahbar. Jegliche Gedanken vorher um die Person, verkneife ich mir.
    Das unperfekte Auftreten wirkt auf jeden Fall charmanter und ist so herrlich menschlich.
     
    • # 4
    • 29.01.2018
    • irina_85
    Hallo FS,

    Onlinedating fand ich auch immer schwierig, da ich mir den Mann oft anders vorgestellt habe und anschließend war ich enttäuscht. Schreibst du eventuell zu lange mit den Männern? Ich würde dir raten dich da schneller zu treffen, damit du dir vorher gar kein Bild von demjenigen machst.

    Überlege auch ob das Onlinedating dir generell liegt? Mir liegt es nicht habe ich festgestellt. ich finde es am besten, wenn man sich vorher unverbindlich kennenlernt ohne Hintergedanken also z.B durch Gruppen/Interessen und Freizeit.
    Dann lernst du denn Mann besser kennen und prüfst, ob er zu dir passen könnte. Dir könnte es auch helfen in solchen Gruppen mehr mit Männern Zeit zu verbringen um im Laufe der Zeit unverkrampfter zu sein.

    Beim Onlinedating trifft man einen fremden Mann und da steht die Partnersuche sehr im Vordergrund. Mir ist das persönlich zu erzwungen. Ich schließe es nicht aus es nochmal auszuprobieren, aber erst einmal möchte ich es nicht.
     
    • # 5
    • 29.01.2018
    • Ejscheff
    Liebe auf den ersten Blick kenne ich nicht. Insoweit konnte ich bisher auch nach einem ersten Treffen sage, die will ich wieder sehen. Dates habe ich nie besonders geplant. Einige waren dafür auch viel zu spontan.

    Mit meiner jetzigen Freundin hatte ich ein paarmal geschrieben, ihr dann für Whattsapp die Telefonnummer entlockt, sie aber nicht per Whattsapp angeschrieben, sondern Sonntag morgens angerufen. Das Ergebnis war ein spontanes Date am Sonntag Nachmittag (ging von ihr aus). Dort war ich dann zu offen mit meinem ganzen Seelenmüll. In Folge dessen wurde mir ebenfalls das Herz ausgeschüttet und ich als Kumpel für gut befunden. Als Partner war ich aber inakzeptabel, Das habe ich dann aber innerhalb von zwei Monaten umgebogen.

    In Berlin hatte ich mich einmal spontan zu einer kulinarischen Führung für Singles angemeldet. Ich wohne aber 250 km von Berlin entfernt. Da ich nicht für Berliner uninteressant sein wollte, war ich bezüglich meines Wohnortes nicht ganz ehrlich, was funktionierte weil ich Berlin beruflich und privat sehr gut kenne. Das Ergebnis wäre sehr sehr ausbaufähig gewesen, wenn ich tatsächlich in Berlin gewohnt hätte. Im Grunde wollte ich dort aber nur meine Marktchancen testen.

    Ich denke, Frau/Mann sollte bei Dates möglichst authentisch sein und bei der Wahrheit bleiben. Wenn dann Dinge herausrutschen, die einen in ein schlechtes Licht rücken, ist es halt so. Manchmal kann dies dann doch noch gerade gerückt werden.

    Ein schüchternder Mensch mit Lampenfieber kann sich ohnehin für ein Date nicht in einen Verkäufertypen verwandeln. Du kann also nichts gegen dein Lampenfieber machen, daher nimm es weiterhin mit zu deinen Dates.
     
    • # 6
    • 29.01.2018
    • Hanna_17
    Versuche das Ganze lockerer zu sehen. Nicht: "Heute treffe ich meinen Traummann, also muss ich perfekt sein" sondern: "Mal gucken was der Abend so bringt".
    Nach ein paar Dates stellt man fest, dass man trotzdem aus einem großen Teich den Richtigen herausfiltern muss. Die meisten Dates verlaufen im Sande. Also sollte man das Ganze nicht zu verbissen sehen. Für mich war es eher eine zusätzliche Möglichkeit neben dem realen Leben.
    Ich hatte ca. 10 erste (2 mal auch weitere) Dates, bevor ich meinen jetzigen Partner kennengelernt habe. Das waren durchaus nette Abende, die ich nicht bereue. Man war was trinken, hat sich gut unterhalten, aber das war es. Also nichts wofür man aufgeregt sein müsste.
     
    • # 7
    • 29.01.2018
    • Kathyberlin
    Du hast alles richtig gemacht. Er hat Dir nicht gefallen! Erst nach späterer Reflektion fandst Du ihn wieder gut, aber nicht von Angesicht zu Angesicht. Und das ist entscheidend. Also beruhig Dich erstmal wieder. Wenn Du jemanden auch im realen Leben richtig, richtig toll findest, wird es schon zwischen Euch funken. Und wenn er auch nur einigermaßen einfühlsam ist, wird er merken, dass Du nervös bist und das abfedern.
     
    • # 8
    • 29.01.2018
    • Pflanze23
    Bist du sicher, dass es an deinem Verhalten lag? Eine Absage direkt am nächsten Tag mache ich eigentlich nur, wenn gar nichts gepasst hat, vor allem das Aussehen nicht. Vielleicht hatte er auch ein anderes Bild von dir oder du hast ihm einfach nicht gefallen. Oder er hatte kurz vor dir eine andere getroffen, auf die er sich konzentriert. Nimm das nicht persönlich, beim Onlinedating ist das normal. Im Gegensatz zu @Anita36 finde ich es auch nicht schlimm, wenn ein Mann nervös ist. Das zeigt mir, dass er vermutlich nicht nur was unverbindliches sucht, was mir bisher oft passiert ist.
    Nimm die Dates nicht so wichtig, dann bist du auch nicht so nervös. Sieh es als ein lockeres Treffen ohne Erwartungen.
     
    • # 9
    • 29.01.2018
    • Martina698
    Weniger interessante Männer daten? Die dich einfach nicht nervös machen? Weil wenn du den Mann so toll findest, dass du dich nicht normal verhalten kannst und ihn nur mit großen Augen anhimmelst, hat der Mann in der Regel kein Interesse an dir.
     
    • # 10
    • 29.01.2018
    • Sarah1977
    ich war nur einmal aufgeregt, weil er ein weißes Sweatshirt mit Bündchen an Ärmeln und Hüfte trug, dazu eine 80erJahre Jeans, und auf dem Sweatshirt waren....die Olympiaringe.... in bunt. Ich war nervös, weil ich Angst hatte, dass mich jemand mit ihm sieht...
     
    • # 11
    • 29.01.2018
    • MockingBird85
    Also seine Worten waren "es war ein schöner Abend aber ich hatte nicht das Gefühl das ich sonst habe, wenn sich mehr daraus entwickeln könnte".
    Ich tippe jetzt eher nicht, dass es an meinem Äußeren lag, da er sehr aktuelle und "ungeschönte" Bilder von mir hatte, und ich auch so aufgetaucht bin, wie er mich von den (vielen) Bildern kannte. Keine andere Haarfarbe, kein anderes Makeup, kein anderer Kleidungsstil. Da achte ich immer sehr darauf, weil es mir extrem unangenehm wäre, wenn ich Erwartungen schüren würde die ich optisch zB nicht erfüllen könnte.
     
    • # 12
    • 29.01.2018
    • Valmont
    Ich empfehle "Sparring"!

    In der Anfangszeit meiner Datings habe ich ich mich ganz bewußt mit Frauen getroffen, die aus bestimmten Gründen eigentlich nicht in Frage kamen. (Kinder und keine Familiengründungsmöglichkeit, oder bildungsmäßig nicht auf meiner Linie) Die mussten nur optisch einigermaßen attraktiv sein um meinen Eroberungs-Grundinstinkt zu wecken. Nach ungefähr 10 ersten Dates wird man lockerer.

    Ich habe, in dieser Sparringphase, sogar bestimmte Frauen (die wirklich interessanten) erstmal NICHT angeschrieben, bis wußte, wie der Hase läuft und wie ich selber reagiere.

    V.m47

    PS: Auch die Frauen, die ich zum Sparring traf, hätten alle eine Chance gehabt, wenn sich positive Sachen beim Treffen herausgestellt hätten!
     
    • # 13
    • 29.01.2018
    • MockingBird85
    Ich bin mir nicht sicher ob er überhaupt gemerkt hat dass ich ihn so toll finde, ich habs ja selbst erst paar Tage später gemerkt.

    Aber ich habe jetzt mal zwei Freundinnen gefragt und die meinten, wenn man mich nicht kennt, wirke ich sehr oft distanziert und unterkühlt und dieser Eindruck verstärkt sich, wenn ich angespannt bin.
     
    Moderationsanmerkung: Beitrag wurde durch einen Moderator editiert
    • # 14
    • 30.01.2018
    • Papillon
    Liebe FS, wenn es mir so ergeht kommuniziere ich es direkt. Die Männer waren eigentlich sehr dankbar, weil oft ging es ihnen nicht anders. Aber ich finde als Frau braucht man gar nicht so cool bleiben und kann ruhig Nerven zeigen, wenn der Mann einen nervös macht.
    Um etwas lockerer zu werden, kannst du ruhig an den gemeinsamen Abend 1! Glas Wein trinken, aber nicht mehr.
    Allerdings deine Begeisterung im Nachgang finde ich eigenartig, hast du dich vielleicht in etwas hereingesteigert?
     
    • # 15
    • 30.01.2018
    • Kathyberlin
    "Das ich sonst habe, wenn sich mehr daraus entwickeln könnte". Was soll denn das bedeuten? Wie oft ist denn "sonst", und was ist das bitteschön für ein "Gefühl", und was bedeutet "mehr daraus entwickeln könnte"? Ehrliche Meinung: Der Typ hat beziehungsmäßig schwer eine Schraube locker, und deshalb solltest Du froh sein, dass er weg ist. Kümmere Dich lieber um die psychischen Normalos. Wusstest Du, dass es viele Männer gibt, die sich quasi als Hobby auf Datingplattformen rumtreiben, die gebunden sind und nur so zur Selbstbestätigung Dates machen oder "trainieren" wie Valmont (#17) oben schreibt (er nennt das "Sparring", ich nenne das zynisch)? Eine Absage ist auch keine freundliche Art. Das ist so ähnlich wie Blockieren. Du machst Dir glaube ich zu viele Gedanken über ein ersichtlich falsches Objekt! Wirf den Kerl aus Deinem Kopf.
     
    • # 16
    • 30.01.2018
    • Lionne69
    Da interpretiere ich gar nichts.
    Er hat Dir ehrlich gesagt, dass es ein schöner Abend war, und eben nicht mehr.
    Ehrlich, ohne Dir Hoffnung zu machen.

    Sparring und ähnliches finde ich eine fiese Methode, die "Opfer" sind dann diejenigen, die bei künftigen Dates immer misstrauisch werden.

    Werde Dir selbst bewusst, was Du bei Dates genau tust.
    Wie wärst Du gerne, wie bist Du im normalen Alltag, was hilft Dir ihm lockerer zu werden.

    Ich mache mir immer bewusst, dass es nur um ein paar schöne Stunden geht, Ausgang völlig offen - das nimmt mir den Druck.
    Ich ziehe bewusst die Klamotten an, die zu meiner Stimmung passen, in denen ich mich wohl fühle. Nicht, das was passen würde oder der andere erwartet, sondern was für mich für diesen Anlass und den Ort des Treffens passt. Dann passt die Ausstrahlung, und alles ist gut.
    Lache mich vorher im Spiegel an,...

    Ich treffe ich mich auch sehr gerne erstmal zu einem Spaziergang mit danach Kaffee, Bewegung draußen baut bei mir Spannung ab und ich habe festgestellt, dass es beim Gegenüber ähnlich ist.
    Und wer nicht mit mir laufen mag, ist sowieso der Falsche.
    Also schaue auch zu, dass Du eine für Dich passende Örtlichkeit findest, wo DU Dich wohl fühlst.
    Könnte bei Dir auch eine nette Bar sein, ein Club, was auch immer.

    Und immer wieder, es geht um nichts, der andere ist doch auch nervös
     
    • # 17
    • 31.01.2018
    • me_Kristina
    Er hat einfach im Live-Kontakt festgestellt, dass die FS nicht sein Typ ist und eine Absage mit dem Satz "nicht so ein Gefühl wie er sonst hat" verpackt. Das ist doch immer noch besser, als sich gar nicht mehr zu melden! Mit dem Satz kann man als Datepartner auch was anfangen. Es hat für ihn einfach nicht gepasst. Das muss nichts mit der Nervorsität der FS beim Date zu tun haben. Er sucht einfach eine andere Frau als sie die FS verkörpert. Bisher kannte er nur ihr Profil(bild), Mails vielleicht Telefonate mit ihr. Live-Eindrücke sind viel mehr als das. Seinen Satz finde ich sogar eine nette Absage. Es hat für ihn einfach nicht gepasst. Manchmal kann man es auch gar nicht rational nicht begründen, was da nicht passt, aber vom Bauchgefühl her weiß man, mit der Frau wird das nichts. Simple.
     
    • # 18
    • 04.02.2018
    • Claire1980
    Kein 1. Date mehr. Ironie off.

    Man sollte sich auch fragen, was schon schiefgehen könnte und nach dem Date ist man vielleicht nicht weiter als vor dem Date. Man ist immer noch Single und daran ändert auch ein 1. Date wenig.
    Ich würde die Sache einfach lockerer angehen und damit den Druck aus der Sache nehmen.
     
    • # 19
    • 04.02.2018
    • Andere Frau
    Ich weiß nicht, ob Dating für Dich geeignet ist, wenn Du völlig verkrampft und aufregt ihm Gegenüber sitzt, aber ein Date geht länger als 5 Minuten und mit jeder Minute verfliegt die Aufregung mehr und man öffnet sich. Man kann auch ihm zunächst lächelnd mitteilen, dass man aufgeregt ist. Was ich aber wichtiger finde ist, dass er dir nach dem ersten Treffen nicht so gefallen hatte, dann aber nach seiner Absage nun doch. Vertraue doch mehr auf dein Bauchgefühl, wie er auf seines.
    Ein 1. Date kann toll & unterhaltsam sein, doch auch dann trotzdem kein 2. folgen.
    Die großen Abturner - den nie im Leben - sind beim 1. Date selten, weil man vorher aussortiert, indem man sich schreibt, Fotos anschaut, auch telefoniert, man sich so im Grunde schon sympathisch ist und demnach ein Kennenlernen vorstellbar. Es kann auch bei einer längeren Kennenlernphase mit häufigeren Treffen noch zu einer Absage kommen. Und du ihm später auch noch absagen.
    Nun es war dein erstes Date überhaupt, bei den nächsten Dates, wird deine Erwartung an den Mann und es gleich verbindlich zu wollen, immer weniger, so dass Du schon allein durch die Erfahrungen lockerer wirst. Dann kannst Du, den Verlauf der Dates besser einschätzen, besser mit Absagen umgehen; diese zeitnah selbst vergeben und auch wiederholt verkraften.
     
    • # 20
    • 04.02.2018
    • MockingBird85
    Also jetzt mal langsam ;)
    Das war bei IHM EINMAL so, ich bin kein schüchternes, verkrampftes Mäuschen oder so ;) Eher im Gegenteil, ich werde in der Regel eher als selbstbewusst wahrgenommen, bin das auch und verhalte mich auch locker. Ich komme idR gut bei Männern an und bin deswegen jetzt keine, die in einen Schock verfällt sobald ein gut aussehender Mann vor ihr sitzt. Ich kann einfach nicht rational erklären, weshalb das bei ihm anders war..ich war wie gelähmt irgendwie, ganz komisch.

    Ich habe in der "realen" Welt, sprich, wo man die Männer von Anfang an über die "normale" Schiene kennenlernt, keinerlei Probleme mit sowas. Auch ein anderes Date über EP, das ich mittlerweile hatte, verlief auch völlig entspannt.
    Klar, ich habe die Geschichte mit "ihm" ad acta gelegt, aus welchen Gründen auch immer, es hat für ihn nicht gepasst und das ist ja auch völlig legitim. Ich wundere mich nur über mich selbst ..;)


    Übrigens vielen Dank an alle, die sich in dieses Thema einbringen und ihre 5 Cents dazugeben ;)
     
    • # 21
    • 04.02.2018
    • MockingBird85
    Das ist ja auch das Merkwürdige, ich habe eigentlich nichts erwartet. Ich bin da ganz locker hin, bin auch entspannt noch aus dem Auto ausgestiegen, hab ihn noch entspannt begrüßt, dann saß ich ihm gegenüber und irgendwann war ich seltsam..meine These ist mittlerweile, dass ich ihn unterbewusst abgelehnt habe ohne dass mir das in dem Moment klar war und mich deshalb nicht normal verhalten habe, ich kann nämlich schon flirten wenn ich will ;)
    Was ich mir auch ehrlich eingestehen muss, ist, dass durchaus die Möglichkeit besteht, dass gerade seine Absage ihn für mich interessant gemacht hat..total blöd oder? Aber es hat sich schon wieder gelegt ;) Ich muss vielleicht tatsächlich einfach die ONLINE dating Spielregeln noch etwas üben, die sind echt anders als in real life :)
     
    • # 22
    • 06.02.2018
    • irina_85

    ich vermute eher, dass du dich vielleicht von ihm abgelehnt gefühlt hast und ihm das so auch wieder gespiegelt hast. Kann das sein? Das ist bei mir öfters der Fall. Ich werde wie du auch eher als locker, selbstsicher wahrgenommen. Ist halt die Frage, ob man immer so tut wie wenn man es wäre?
    Falls du eine gute Intuition hast, dann wundert es mich nicht, dass du dich manchmal unwohl fühlst. Du siehst vielleicht mehr als derjenige dir verbal vermittelt.

    Falls das Date locker war, war ich gleichfalls auch locker. Die meissten Männer waren es nicht bei mir und ich wurde dann auch sehr verschlossen, weil ich enttäuscht von den Männern war.