• 23.07.2015
    • Leana

    Kein Sex mehr seit Schwangerschaft, aber Partner guckt Pornos!

    Hallo!
    Ich bin im neunten Monat schwanger. Mein Freund hat sich seit Beginn der Schwangerschaft sehr an die Bibel gelehnt und wollte keinen Sex mehr mit mir haben, da die Bibel es verabscheut vor der Ehe Sex zu haben. Das letzte Mal war im Januar!
    Heute hatten wir einen Streit und dann habe ich in seinem PC geschaut und gesehen, dass er sich Pornos angeschaut hat.

    Irgendwie wiederspricht sich das alles, weil sich selbst zu berühren und dabei Pornos zu gucken, anstatt mit seiner Partnerin Sex zu haben ist für mich nicht verständlich. Ich fühle mich total unwürdig, als wenn ich nichts wert bin und er einfach macht, was er will.

    Ich fühle mich emotional nicht von ihm verstanden und habe Angst, dass ich mich eines Tages von ihm entferne, was sich schon ein wenig so anfühlt, vor allem auch nach diesem bescheuerten Streit heute morgen.
     
  1. Die Seite wird geladen...

    • # 1
    • 23.07.2015
    • gast_xy
    Wie bist du denn dann von ihm schwanger geworden, wenn er Sex vor der Ehe nicht in Ordnung findet. Oder verstehe ich da was falsch?
     
    • # 2
    • 23.07.2015
    • MosezP
    Ich als Mann könnte mir denken, dass er "Angst" hat, was das Baby angeht, wenn ihr miteinander schlaft. Ich weiß auch nicht, ob ich das mit meiner Freundin im 9. Monat könnte.

    Sprich ihn SANFT drauf an, ob er Angst hat, und versuche ihm, diese Angst zu nehmen - das wird schon, da bin ich sicher. Auch muss er auf Deine Bedürfnisse eingehen, das ist wichtig. Er kann nicht erst mit Dir schlafen und ein Kind machen und dann einen auf bibeltreu machen - da steckt mehr dahinter, da bin ich sicher.
     
    • # 3
    • 23.07.2015
    • Serenissima
    Du bist also immer noch mit ihm zusammen.
    Habt ihr denn das Problem mit seiner plötzlichen "Wiederbekehrung" gelöst und wie das Kind erzogen werden soll?
    Das erscheint mir irgendwie wichtiger als Sex oder kein Sex während der Schwangerschaft ... Abgesehen davon, dass es ein Symptom dafür sein könnte, dass er dich jetzt nicht mehr als Frau, sondern nur noch als Mutter wahrnimmt.
     
    • # 4
    • 23.07.2015
    • Leana
    Ja, diese absurde Idee von ihm kam 2 Monate nachdem er wusste, dass wir ein Kind bekommen..davor hatten wir immer Geschlechtsverkehr..
     
    • # 5
    • 23.07.2015
    • Clarissa
    Tja, Pornos anzusehen, [Mod: Abwertung entfernt], ist natürlich viel christlicher...?
    Was ist das denn für ein komischer Vogel? Und wie kamst Du zur Schwangerschaft, wenn er Sex vor der Ehe ablehnt? ;) Unbefleckte Empfängnis...
     
    • # 6
    • 23.07.2015
    • Frau45
    Wieso hat er dich denn dann noch nicht geheiratet - wo er doch so gläubig ist??
     
    • # 7
    • 23.07.2015
    • Kain
    Gen 38, 9 - 10:

    "Aber da Onan wusste, dass der Same nicht sein eigen sein sollte, wenn er einging zu seines Bruders Weib, ließ er's auf die Erde fallen und verderbte es, auf dass er seinem Bruder nicht Samen gäbe. Da gefiel dem HERRN übel, was er tat, und er tötete ihn auch."

    Fazit: Der große Manitu scheint auch nicht sonderlich begeistert von Palmenwedlern.

    Wobei Onan natürlich für sein Ungehorsam starb, nicht für die Selbstbefriedigung. Trotzdem lässt der "verderbte Samen" kaum Interpretationsspielraum bzgl. des biblischen Verhältnisses zur Onanie.

    Wenn Du ihn ärgern willst, dann halte ihm diese Passage unter die Nase. ;)

    Allerdings kann es halt tatsächlich sein, dass er aus Sorge um das Kind momentan nicht mit Dir schlafen möchte oder die Schwangerschaft ihn nicht erregt. Um ganz ehrlich zu sein, würde ich auch nur widerwillig mit einer schwangeren Frau schlafen wollen.

    Nicht, dass der Bauch hässlich wäre oder so ... aber irgendwie ... in mir sträubt sich wirklich alles gegen diesen Gedanken. Vielleicht geht es Deinem Freund ähnlich?
     
    • # 8
    • 23.07.2015
    • Leana
    Jetzt ist es definitiv nicht ideal Geschlechtsverkehr zu haben aber wie gesagt es ist seit Januar so. Ich habe ihn auch schon darauf angesprochen, er ist da irgendwie richtig in was reingeraten.

    Das Problem ist, dass er immer denkt, dass seine Sichtweise die Richtige ist und mich da irgendwie ausblendet..mich stört das alles ziemlich.Wir haben zum Beispiel heute einen riesen Streit gehabt, es ging darum, dass ich ihn gebeten habe das Babyzimmer aufzubauen, welches schon seit 1. Woche im Zimmer steht. Daraufhin meinte er nur, dass er gucken muss, wann er Zeit hätte, obwohl er im Moment nicht viel arbeitet und die Zeit hat. Sein Büro z.B. konnte er noch in derselben Nacht aufbauen und bei dem Zimmer stört er sich nicht drum. Ich habe versucht im ruhigen Ton zu erklären, dass ich innerlich so unruhig bin, weil es noch nicht steht und ich dies gerne stehen haben möchte, damit ich mit einem guten Gefühl ins KH gehen kann.
    Darauf meinte er, das hätte noch Zeit und falls er das machen soll, dann sollte ich ihm doch Geld dafür geben!!

    Die Kommunikation mit uns ist total im Eimer.. innerlich bin ich von seinem ganzen Bibelkram auch etwas verletzt und ich denke es sind einfach die inneren Konflikte die unter dem Eisberg liegen und ab und zu zum Vorschein kommen.naja, ich war so sauer, dass ich zu ihm sagte, dass ich mir das unter solchen Umständen mit dem Nachnamen von ihm nochmals überlege.Daraufhin schrie er rum und er behandelte mich total respektlos! Bis jetzt haben wir nicht miteinander geredet.er macht einfach, was er will.
     
    • # 9
    • 23.07.2015
    • Leana
    Nächste Woche kommt auch noch sein Kumpel von weiter weg und bleibt bis nach meinem Geburtstermin.

    Das muss ich auch einfach alles so hinnehmen.mit mir setzt er sich nicht zusammen und bespricht das, dass macht er einfach alles alleine, ohne mich zu fragen, wie ich das in meinen letzten Schwangerschaftswochen finde. Ein unpassenderen Zeitpunkt dafür gibt es jawohl kaum!!!

    Ach, ich weiß auch nicht, am liebsten würd ich einfach ein paar Tage raus aus der Wohnung, weg von ihm.
     
    • # 10
    • 23.07.2015
    • Leana
    Wir haben nicht miteinander geredet, er weiß auch nicht, dass ich das weiß! Ja, mit der Erziehung sind wir uns größtenteils einig...hier und da Dinge, wie z.B. Fernseh gucken in der Gegenwart des Kindes findet er überhaupt nicht gut, ich meine ich auch nicht...aber ich werde trotzdem ab und zu Fernsehen gucken das ist mir egal..dann haben wir über Taufe gesprochen...da wir beide unterschiedliche Religionen haben, ist dies halt auch schwierig sich auf einer zu beschränken, deswegen lassen wir das Kind später selbst entscheiden, was es möchte..ich bin katholisch und er ist baptist...er sieht katholisch überhaupt nicht gut an und möchte z.b nicht , dass unser Kind zu Weihnachten in die Kirche geht...ich dagegen gehe Weihnachten und Feiertage immer mit meiner Familie in die Kirche...das sind so Dinge, die sehr sehr schwierig sind.
     
    • # 11
    • 24.07.2015
    • Rosenbauer
    Ich habe eine ähnliches Thema (siehe Thread https://www.elitepartner.de/forum/frage/sex-nach-der-schwangerschaft.60535/).

    Ich habe einfach keine Lust mehr auf meine Frau, seit sie schwanger war. Sie hat sich allerdings auch überhaupt nicht mehr um mich bemüht sondern erwartet stets, dass ich auf sie zukommen soll... um sich dann irgendwann (wie Du hier) zu beklagen.
    Ist es vielleicht auch Dein Problem, dass Du auch keine Lust auf Deine Partner hast ? Dann darfst Du Dich auch auch nicht wundern, wenn nichts zurückkommt.
    Wie singt Herbert noch : Männer sind auch Menschen......
     
    • # 12
    • 24.07.2015
    • berg-fex
    Soweit ich mich erinnere hattest du mal geschrieben, dass dein Freund ein Baptist aus den USA ist. So wie er bisher mit dir zusammenlebte, hat er sich nicht an die Regeln seines Glaubens gehalten. Er hat bereits ausgiebig gesündigt indem er mit dir oft und regelmäßig Verkehr hatte. Das ist aber nicht schlimm, denn:

    Ex 22,15-16 Wenn jemand ein noch nicht verlobtes Mädchen verführt und bei ihm schläft, dann soll er das Brautgeld zahlen und sie zur Frau nehmen.

    Also bitte, das ist doch eure Lösung:
    Ab zum Standesamt!

    Oder kann es sein, dass dein Freund darauf keinen Bock hat und sich jetzt krampfhaft was zusammenschustert, damit er Freundin und Kind verlassen kann ohne sein Gesicht zu verlieren? Ich ahne nichts Gutes.

    Wie lebt ihr denn euren Alltag?
    Baptisten rauchen und trinken nicht, schauen kein TV, pflegen ein intensives Gemeinschaftsleben. Wie ist das bei Euch?
     
    • # 13
    • 24.07.2015
    • Lily321
    Oje, das tut mir für dich leid! Es ist schrecklich für eine Frau in der Schwangerschaft so zurückgewiesen zu werden. Hormonell und körperlich bedingt ist man so verletzlich, braucht Nähe und Wärme und Unterstützung des Partners.

    Fast das Schlimmste find ich, dass er einen Kumpel einquartiert wenn du mit dem Baby nach Haus kommst und die kleine Familie erst ganz für sich sein sollte.

    Wenn du jetzt meinst, dass ihr die Kindererziehungsfragen wegen eurer unterschiedlichen Religionen jetzt ausdiskutiert habt, dann bist du aber sträflich naiv. Das ist und bleibt Konfliktpotential für die nächsten 20 Jahre.

    So unlogisch und dir gegenüber rücksichtslos wie er sein Weltbild zusammenzimmert, seh ich auch sonst keine konfliktfreie Idylle auf euch zukommen. Bitte mach dir klar, wo deine Grenzen sind!
     
    • # 14
    • 24.07.2015
    • Rosaliera
    Ich frage mich ernsthaft, wie du auch nur eine Minute länger bei diesem Mann bleiben kannst!? Wach bitte auf, der hat keinerlei Respekt vor dir und macht dich (das bezieht sich auch auf ältere Beiträge von dir) systematisch fertig. Willst du dir - und vor allem dem Baby - das wirklich auf Dauer antun? Mein dringender Rat lautet: setz dich ins nächste Flugzeug (möglichst vor der Geburt!!!) und komme vorerst bei Familie oder Freunden unter, dann baue dir dort wieder etwas eigenes auf - dir und deinem Kind zuliebe!
     
    • # 15
    • 24.07.2015
    • Frau45
    Sei mir nicht böse, aber Dein "Freund" hat gewaltig einen an der Murmel...
    Für mich hört es sich so an, dass er entweder in eine Sekte geraten ist oder eine Psychose ausgebrochen ist....
    Wie alt seid Ihr beiden denn?
     
    • # 16
    • 24.07.2015
    • neverever
    Was für ein Schwachsinn. Dann soll er den Mund aufmachen und ihr den Grund sagen. Und nicht einen auf Pfarrer machen und so ein Bullshit erzählen. Wenn er keine Lust hat mit seiner schwangeren Frau Sex zu haben, ist das ja ein Klitzekleiner Grund, OK. Kannte ich nicht. Meine Frau hatte oft Lust in der Schwangerschaft und ich ebenfalls. Wenn er diese Abneigung hat, dann sollte er bei der Geburt besser nicht dabei sein. Der fasst sie nie mehr an.
    Und dann ist es auch noch das arme Kind Schuld. Sorge? Noch nicht geboren und schon Schuldig.
    m44
     
    • # 17
    • 24.07.2015
    • Elissa
    Ganz ehrlich? Diesen Zirkus würde ich nicht mitmachen. Erst rumpoppen und dann auf einmal ganz christlich? Da konnte doch von vorneherein etwas nicht stimmen.
    Und dass er einen Kumpel in der Zeit bei euch einquartiert, wenn der Geburtstermin ansteht, zeigt doch, dass er überhaupt keinen Plan davon hat, was da auf ihn zukommt.
    Und wieso sollst du ihm Geld dafür geben, dass er die Kinderzimmermöbel aufbaut? Es ist doch auch sein Kind, oder etwa nicht? Spätestens nach dieser Bemerkung hätte ich ihn achtkantig rausgeworfen. Das wird doch nicht besser, wenn ihr erst mal verheiratet seid, das eskaliert dann doch erst recht.
    Wenn du Familie hast, die dich mit deinem Baby unterstützt, dann würde ich diesen komischen "frommen" Vogel fliegen lassen.
     
  2. Kommt er innerlich mit seiner neuen Rolle als Dein Beschützer und Vater klar und hat Dein Freund begriffen, daß frau durch Sex auch schwanger werden kann ? Was ist mit seiner Entwicklung und Reife ?

    Sorry aber was sucht "sein Kumpel" bei Euch daheim in der Wohnung wenn Du grad das Kind auf die Welt bringst. Soll der Kumpel alles mitkrigen - wenn's los geht ?

    Daß es an Reife und Entwicklung bei ihm fehlt glaub ich mehr und mehr. War es denn ein Wunschkind - von ihm ?
     
    • # 19
    • 24.07.2015
    • Gast
    Liebe Leana,

    Mir ging es damals früher genauso wie dir. Erst dann habe ich gemerkt, dass mein Kindesvater nur den tollen Sex ohne Kondom wollte, aber als ich dann wirklich schwanger war, hat er sich immer mehr und mehr zurück gezogen. Er kommt aus einer disfunktionalen Familie, ich habe das damals nicht gescheckt, weil nach aussen hin, er einen recht tollen Eindruck machte.

    Er hat mich nach der Geburt nicht aus dem Krankenhaus abgeholt, alles musste ich alleine machen, er wollte das Kind gar nicht und hinterher ist mir eingefallen, dass er mir mal komisch vorsichtig gesagt hat, ob ich das Kind wirklich behalten will. Ich hatte das ganz anders aufgefasst, viel positiver.

    Heute ist mein Kind fast 20zig. An seinem Verhalten hat sich nie was geändert. Er hat zwar den Unterhalt gezahlt fürs Kind, aber groß gekümmert hat er sich nicht. Er hat nie geheiratet, ist dann später von seiner sehr jungen Freundin verlassen worden und lebt nun alleine.

    Ich habe mir dann prof. Hilfe gesucht, um alles zu verarbeiten, die Enttäuschung, den Verlust, Mut bekommen, mein "Schicksal" alleine in die Hand zu nehmen. Ist alles gut geworden.

    Lass dich vor allen Dingen rechtlich beraten, dass du rechtzeitig die Papiere von ihm unterzeichnet bekommst, dass er die Vaterschaft anerkennt und du alle Dinge beantragen kannst, wie Kindergeld oder andere Zahlungen.

    Ermögliche ihm den Kindeskontakt, biete ihm eine Paar-Eltern-therapie an, nicht das er oder das Kind später dann kommt, du hättest dem Kindesvater nie eine Chance gegeben. Manche Väter sind da sehr gerissen...

    Alles Gute!

    w
     
    • # 20
    • 24.07.2015
    • Darling
    Deine Entscheidung, aber gemäß Deiner Schilderung finde ich ihn so unerträglich, dass ich Schluss machen würde. So jemand ist einem doch selbst als werdende Mutter gar keine Unterstützung, sondern nur ein massiver Störfaktor und Klotz am Bein. Dann lieber alleinerziehend.
     
    • # 21
    • 24.07.2015
    • Kain
    Wenn man sich um jemanden oder etwas sorgt, spricht man dem Anlass doch nicht automatisch eine Schuld zu. Das war ein wirklich ungeschickter Versuch der Wortverdrehung.

    Trotzdem stimme ich Dir darin zu, dass er den Grund benennen sollte, statt sich päpstlich zu geben.

    Ich schätze aber, dass weder Sorge noch der mangelnde Reiz der Schwangerschaft (kommt übrigens gar nicht so selten vor) Grund für sein Verhalten sind.

    Vermutlich ist er mit der Gesamtsituation (Beziehung, anstehende Elternschaft, etc.) unzufrieden. Ich denke nicht, dass die Beziehung auf lange Sicht unter einem glücklichen Stern stehen wird.
     
    • # 22
    • 24.07.2015
    • Leana
    Ich weiß auch nicht, was noch alles kommt...
    Das Standesamt ist das letzte, an was ich gerade denke, ich will mich nicht noch mehr in was hineinverwickeln lassen.. Er raucht nicht, trinkt selten aber doch ab und zu und guckt auch gerne Dvd´s , sowie News, er gibt ständig Kommentare von sich,wenn ich mal GZSZ schaue, weil er das nicht gut findet aber mir ist das egal, denn für mich ist Fernseh gucken so eine Art relaxing...er ist ein offener Mensch und liebt es in Gesellschaft zu sein. Er ist sehr stolz auf sich selbst und redet ständig davon wie toll er doch ist.

    Wir sind 26/27 Jahre.


    [mod. zusammengefasst]
     
    • # 23
    • 24.07.2015
    • Leana
    Das verstehe ich allerdings auch nicht, ich denke er tut immer so reif aber hat in Wirklichkeit keinen Plan, wie eine Frau in solch einer Situation denkt. Er versteht das einfach nicht, dass ich das nicht gut finde.

    Sein Kumpel kommt aus den USA und hat sein Ticket schon gebucht gehabt...was sollte ich dazu noch großartig sagen? Ich habe meinem Freund gesagt, dass ich das nicht gut finde und ich möchte mich nicht zurückgesetzt fühlen von den beiden, (da er ihn auch schon 2 Jahre lang nicht gesehen hat), wenn es doch eigentlich um uns in dieser Zeit geht und nicht darum seinen Kumpel zu bespaßen.Ich habe da keine Lust drauf und möchte in dieser Zeit für uns, bzw. auch alleine sein.

    Je mehr ich darüber nachdenke, desto mehr merke ich, wie naiv ich manchmal bin und das ich wirklich was ändern muss. Vielleicht gehe ich auch einfach mal in eine Beratung, weil ich weiß wirklich nicht, was ich machen soll. Das alles macht mich emotional runter.
    Er wollte das Kind auch haben!
     
    • # 24
    • 24.07.2015
    • gast_w
    Die Idee zu einer Beratung zu gehen ist gut. Soviel ich weiß, habe ich dir schon beim letzten Mal versucht klar zu machen, das solche Fundisekten-Anhänger völlig beratungsresistent sind. Das ist reine Gehirnwäsche. So was habe ich schon bei einer Nachbarin erlebt, die nachher nicht mehr auf unsere Geburtstage durfte, weil sie dort rumstritt, naives Zeug vom "lieben Gott", von sich gab und offen die Runde sprengte weil sie missionieren wollte.Ich stelle mir die Frage warum du nicht endlich gehst? Klar, du bist in einer anspruchsvollen Situation als Schwangere vor der Niederkunft. Dennoch solltest du jetzt schon eben deshalb deine Felle retten und deine Ausbildung und deinen Arbeitsplatz nutzen und gehen. Naiv würde ich dich nicht nennen. Du warst eben verliebt, außerdem hat er sich anscheinend recht plötzlich angefangen zu deinen Ungunsten seltsam zu verändern. Das die hehren Ansprüche dieser Ami-Sekte mit seinem Lebenswandel nicht zusammenpassen kann noch unschön für dich werden, wenn er von seinem Freund beraten wird, wie man dafür Buße tut. Von was bist du abhängig, dass du dir derartige Machoatittüden bieten lässt? w48
     
    • # 25
    • 24.07.2015
    • male36
    Leana, ich kann verstehen, dass manche Männer zeitweise keinen Sex mehr wollen, wenn die Frau schwanger ist. Man nimmt die Frau dann einfach anders wahr, man will dem Baby nicht schaden, es fühlt sich wahrscheinlich auch anders an.
    So erstaunlich finde ich das aber nicht, denn neben dem H. Sapiens ist das bei vielen Lebenwesen so - da finden Paarungen statt, wenn die Weibchen empfangsbereit sind, und nicht mehr während des Austragen der Nachkommen. Warum sollte das Empfinden/die Lust bei Menschen so völlig anders sein?

    Wahrscheinlich bessert sich die Situation einige Zeit nach der Geburt, wenn das Kind nicht mehr schreit und sich Dein Körper langsam wieder dem vorherigen Zustand annähert. Ich würde diesen Punkt daher nicht so eng sehen, das wird schon wieder :).
     
    • # 26
    • 24.07.2015
    • Lily321
    Für mich klingts so, als ob er vieles kompensiert, wahrscheinlich seine eigene Unklarheit über seine Lebensziele, oder anderes. Leider kompensiert er es aber mit - sorry - religiös verdrehten Ansichten plus dich runterzumachen - von liebevoller Unterstützung und zu seinem Kind stehen gar keine Rede.
    Ich sehe aber weniger die Gefahr, dass er sich nicht ums Kind kümmern wird, eher die, dass das Kind ab einem bestimmten Alter hoch interessant wird als Objekt der Indoktrination und Projektionsfläche seines Lebensfrust. Im kleinen funktioniert das ja schon bei dir. Bitte bitte gut auf dich und dein Baby aufpassen!
     
    • # 27
    • 24.07.2015
    • Gast
    Ich bin gerade total froh, dass Du DAS geschrieben hast. Das sieht man doch jetzt schon, dass das nur Stress wird, und da tut mir das Kind jetzt schon leid.
    Mach Dich bloß nicht noch weiter abhängig von diesem Mann. Er verändert sich extrem zu seinem Nachteil oder zeigt gerade sein bislang verdecktes Gesicht.

    Das Schlimme ist, dass er sich unbelehrbar verhält.

    Passiert vielen. Das Schlimme daran ist, wenn sie sich die Erkenntnisse immer wieder ausreden, weil es doch "unbedingt klappen soll mit diesem Mann".

    Beratung ist gut, weil Du dann eine reale Person hast, die Dir hoffentlich was brauchbares raten wird.
    Ich würde ja sagen, weg von dem Mann. So stur, wie er sich verhält und überhaupt nicht auf Dich eingeht, kannst Du eine zufriedenstellende Partnerschaft doch vergessen, egal, ob er nun mit der Situation nicht klarkommt oder generell kein guter Partner ist.
     
  3. Wie stellt ER es sich vor daß es weiter geht ? Er scheint irgendwie so ne Art Vater - Depri zu haben, jetzt, wo es so weit ist, geht er nicht mehr aktiv durchs Leben sondern schaut mal welche Steine ihm das Leben so in den Weg wirft (Arbeitszimmer aufbauen, Kinderzimmer aufbauen, den Kumpel bespaßen und zwischendrin die Frau in die Klinik bringen wenn es so weit ist und das mit dem Babygeschrei daheim wird schon irgendwie werden wenn der Kumpel bei den ersten Schreien nachts zuhört). Hat er da Bock drauf ?

    Er distanziert sich von Dir weil er sich von seinem alten Leben verabschieden muß. Ihr werdet weniger Zeit für Euch haben, weniger gut schlafen und einen ganz andern Alltag. Vielleicht denkt er auch "never change a running System" weil er in alten Erinnerungen schwelgt ?

    Meinen Beitrag oben wollte ich noch bearbeiten, aber als ich den Text senden wollte, war die 5 - Minuten - Frist rum und es ging nicht mehr. Ich denke, es muß sich was ändern und zwar bald, denn eigentlich solltest Du seine Nr. 1 im Leben sein und er sollte Dir das zeigen. Seine Art, dies zu tun, ist arg eigenartig - denn: zeigt er Dir das überhaupt ? Du bist - entschuldige - das rohe Ei und er hat keine Ahnung wie er es durchs Leben tragen soll. Also faßt er es nicht an und lebt nicht, was das "Rohe Ei" so mit sich bringt sondern schiebt es weg und verpackt es gut, damit dem Ei nichts passiert.

    Wenn Du kein "rohes Ei" bleiben willst, mußt den Zustand ändern - irgendwie. Nur können Eier der Natur nach ihren Zustand schwer ändern.
     
    • # 29
    • 24.07.2015
    • Mandoline
    Je länger ich hier lese, desto mehr bekomme ich den Eindruck, dass Männer (nicht alle versteht sich von selbst) unfähige und verantwortungslose Menschen sind, die nicht mal fähig sind ihr eingeben Leben auf die Reihe zu kriegen und ganz zu schweigen, eine eigene Familie zu gründen und für sie zu sorgen. Frau kann nicht vorsichtig genug sein, auf welchen Bubbi sie sich einlässt, um nicht am Schluss für ein 27 jähriges Kind zu sorgen.

    Er so was von unreif und mit der gesamten Situation überfordert, dass er nicht weiss, wo ihm der Kopf steht, da zieht er als Stütze und Orientierungshilfe die Bibel heran, statt sich auf sein Bauchgefühl und gesunden Menschenverstand zu verlassen.

    Liebe FS, du hast dir den unfähigen Mann ausgesucht, der nur ein Klotz am Bein ist! Von ihm wirst du nie die Unterstützung und Verantwortung für eures gemeinsames Kind erhalten. Als werdender Vater müsste er sich freuen und kaum erwarten von sich aus das Kinderzimmer, statt sein Bürozimmer einzurichten.

    Er ist ein Narzisst deinen Worten nach zu urteilen. Er dreht durch, schreit, macht dich nieder und hat nur lobende Worte für sich alleine, ist frei von Mitgefühl und Verständnis: