1. Kann Mann einer Frau es nie Recht machen?

    Habe das Gefühl,egal ob hier oder im realen Leben,daß die Anforderungen von Frauen an Männer sich permanent steigern und irgendwann die Gleichgültigkeit und Resignation bei Mann regiert.Permanente Forderung nach Ruhe und Romantik,mutiert schnell zum Couchpotato,sexuelle Unlust der Frau fördert die sexuelle Gleichgültigkeit(emotionale Impotenz) beim Mann,überdimensionale berufliche Stärke von Frau zum Hausmännchen des Mannes,------nie paßts,was wollt ihr-das goldene Kind?Beide sollten soviel Geben und Nehmen,daß der gemeinsame "Gabentisch" nie leer wird---nur zu selten gibt es das noch! LG,m
     
  2. Die Seite wird geladen...

    • # 1
    • 20.03.2010
    • Gast
    Ziemlich viel Allgemeinplätze in Deiner Frage ......eine detailierte Antwort darauf macht genau so wenig Sinn wie auf eine konstruierte Frage "Kann Frau es einem Mann nie recht machen?"
     
    • # 2
    • 20.03.2010
    • Gast
    Um eine Antwort darauf zu geben:
    Ist der Mann auf der Welt um es der Frau Recht zu machen? Wäre jetzt wohl das logische Weiterspinnen deines Gedanken, oder?

    Dein Beitrag zeugt von einer allmeinen Umzufriedenheit bei der Partnersuche oder in der Partnerschaft. Was ist denn eigentlich das Hauptthema? In welchen Bereich bist du unzufrieden?

    Versuch doch herrauszufinden was dich so ärgert und dann ändere es wenn es in deiner Macht steht. Jammern hilft da nicht weiter. Love it, chance it, or leave it!
     
    • # 3
    • 20.03.2010
    • Gast
    Tja, Männer fordern und Frauen fordern. Wem willst du das verbieten?

    Wir können es ja so machen: Männer dürfen gutes Aussehen im Sinne von 90:60:90, knackigem Po, optimal großen Brüsten, straffen Beinen, einem bezaubernden Gesicht... usw. fordern. Und die Frauen schrauben ihre Ansprüche auf das geringste Minimum zurück: er muss ein Mann und keine Frau sein?

    Warum willst du eine Frau, die keine Ansprüche hat? Meinst du, dann würdest du wirklich glücklich sein? Die Lösung ist doch ganz einfach: Finde eine Frau, deren Ansprüchen du entsprichst. Und dann können wir ja mal sehen, ob SIE auch DEINEN Ansprüchen entspricht..

    Aber ich stimme dir zu, das Geben und Nehmen sollte sich ausgleichen. Sonst wird jede Partnerschaft in die Brüche gehen. Aber das hat meiner Meinung nach nichts mit Ansprüchen zu tun.

    Das Forum zeigt gerade eindeutige Tendenzen von Geschlechterkampf.. Keiner will sich mit den Ansprüchen des anderen abfinden. Das finde ich sehr amüsant. :) Am Ende sollte man seinem Herzen und seinem Verstand folgen.. Und dann wird sich zeigen, wer sich findet.
     
    • # 4
    • 20.03.2010
    • Gast
    Es hört sich ziemlich frustriert an. Bist Du gerade in einem Beziehungstief oder Stimmungs-?

    Du hast natürlich recht, von beiden Seiten werden immense Forderungen gestellt. Und dann kommen noch die Veränderungswünsche, Kompromisse genannt.

    Manchmal sehe ich es ähnlich, denn die Menschen vergessen bei den ganzen Forderungen, daß wir alle nur Menschen sind und eigentlich auch mit sehr wenig Materiellem glücklich sein könnten, wenn wir uns die Fähigkeit erhalten, sie kleinen Dinge zu genießen.

    Ich war gestern aus und habe nach 5 Monaten eine Frau zufällig wiedergetroffen, die ich immer nur in unserem "Stammlokal" sehe und spreche. Auf die Frage, wo sie die ganze Zeit gesteckt hat und ob sie frisch verliebt sei o. ä., meinte sie, daß sie einen Schlaganfall erlitten hätte und lange Zeit im Krankenhaus und in der Reha war. Einziges Überbleibsel des Anfalls sei, daß die Sprache neu erlernt werden müsse. Ich war schockiert und dankbar, daß ich mich höchstens mal über die "doffen Männer" (sorry) aufrege, die immer was zu Meckern haben und die Sterne vom Himmel wollen. Gesundheit ist das höchste Gut.

    Aber Deine Hauptfrage: Ja. Es ist sehr schwierig in der heutigen Zeit, es seinem Partner recht zu machen - das gilt in meinen Augen für beide Geschlechter.
     
    • # 5
    • 20.03.2010
    • Gast
    Google mal nach "Double-Bind".
    Man kann es einer Frau nicht recht machen.
    Mein Beispiel dafür: Die Frau schenkt dir einen roten und blauen Pullover.
    Ziehst du den roten Pullover an, mault sie: "Gefällt dir der blaue Pullover etwa nicht?"
    Und vice versa. ;)

    Mach es Dir recht! Nicht den Frauen! ;)
     
    • # 6
    • 20.03.2010
    • Gast
    was genau willst du eigentlich wissen? klär uns auf, bevor wir hier spekulieren müssen.

    vorab schonmal eine these: ja, männer müssen frauen alles rechtmachen. aber frauen männern auch.
    wenns klappt, passts. wenn nicht, nicht.
     
    • # 7
    • 20.03.2010
    • Gast
    mein lieber Mann,
    Du scheinst ja sehr frustiert zu sein?
    Es ist halt so, dass Ihr doch eh wie in einem Versandhauskatalog blättern könnt, und wenn Euch die ausgewählte nicht erhört, dann mault ihr, dass ihr Männer es uns nicht recht machen könnt.
    Vielleicht sucht ihr mal unter demselben Niveau, dann wird es besser.

    Und dann bekomme ich als 47 jährige Frau auch vielleicht keine Anfragen mehr von nahezu 70-jährigen Männern, damit ist dann allen geholfen.................

    Immer schon am Boden bleiben, dann klappt es auch!
     
  3. Ich glaube, dass da sehr wohl etwas wahres dran ist. Wenn Ihr einfach mal die Titel der Beiträge hier im Forum überfliegt, sind es nach meinem Empfinden immer und immer wieder Frauen, die den Männern Unterstellungen machen / Verallgemeinerungen vorwerfen. Umgekehrt nur viel weniger. Auch Zwickmühlenspiele sind scheinbar häufiger Ausdruck von Unzufriedenheit bei Frauen. Frauen führen die Scheidungsstatistiken deutlich an, warum, wenn nicht aus Unzufriedenheit? Frauen könnten sagen Männer sind nicht "gut genug", aber Männer können auch sagen Frauen sind zu anspruchsvoll. Letztlich ist es egal, was der Durchschnitt "ist", entscheidend ist, wie es im eigenen Leben aussieht und ob man dort ein gemeinsames Leben hinkriegt.
     
    • # 9
    • 20.03.2010
    • Gast
    Ich will hoffen, dass es Ausnahmen gibt. Aber im Prinzip ist es so!

    Dazu das Statement meiner Therapeutin, die als Frau und mehrfache Mutter (mit Kindesvater verheiratet) sowie selbständige Psychologin kaum im Verdacht steht, eine besonders frauenfeindliche Haltung einzunehmen:

    Die Rosinenpickerei vieler Klientinnen würde sie annerven. Über einen Mangel des aktuellen Partners jammernd vorgeschlagen, sich dann doch umzuorientieren und sich einem Menschen anzuschließen, der das Vermisste X (häufig: Einfach, auch über Emotionen, kommunizieren können, mtieinander Zeit haben) bieten kann, würde regelmäßig der Einwand kommen, nein, ginge nicht, dann müssten sie doch auf Y (Oft: Erfolg des Mannes, Kohle) verzichten....

    Fazit:

    Die "emanzipierte" (soll DAS Emanzipation sein?) Frau will ALLES. Und zwar gleichzeitig.

    Das fängt schon bei Beruf UND Familie an. (ER ist in der Regel abwesend arbeitend, also Schwerpunkt Beruf und bekommt von Familie wenig mit, SIE will BEIDES auskosten und hier wie da möglichst keine Abstriche machen...).

    Beinahe verständlich, dass bei so einer Haltung auch der Partner gegensätzlichste Fähigkeiten in sich vereinen und auch - ganz nach Situation - bieten soll. ;-)

    Ergebnis: Überforderung und Unzufriedenheit vorprogrammiert.

    Beleg: Schaut euch die Scheidungsquoten (bisher zu 75% von Frauen eingereicht, mit Änderung der Unterhaltsautomatik werden sie - gleichberechtigter - auch mehr Risiko zu tragen haben) an.

    Jetzt sollen aus dem Boden schießende Partnerbörsen den "idealen" Partner liefern.


    Merke: Ich kann fast alles haben. Nur NICHT GLEICHZEITIG.

    Das scheinen die wenigsten Frauen realisiert zu haben. Was vielleicht kein Wunder ist. Historisch betrachtet hat die Emanzipation der Frau gerade erst begonnen. Die Männer haben noch gar nicht angefangen. In zwei, drei Generationen dürfte die Menschheit vielleicht weiter sein?
     
    • # 10
    • 20.03.2010
    • Gast
    Also, das kann einfach nicht sein:
    ich will gar nix ausser einen Freizeitpartner und Sexpartner, nicht mehr und nicht weniger.
    Ich verdiene meinen Unterhalt selber, regle meine angelegenheiten selber, bin eine ganz gute Handwerkerin in meinem Haus,
    ich will nur nicht immer allein zum schifahren gehen, will zum Tanzen gehen MIT einem Partner, nicht mir dort erst einen suchen müssen, will nicht am Samstag abend allein zum Essen ausgehen, sondern mit ihm. Hätte ganz gerne jemanden, der mit mir das Sonntagsfrühstück geniessen kann (jemanden ausser meinem Hund.......)
    Das ist ja eigentlich nix, was einen Mann jetzt so besonders fordern würde, nicht wahr?
    er muss nur Konversation beherrschen, soll tanzen und schifahren können, und mein Lover sein.

    Was bitte, ist daran so schlimm????????
    IST DAS ÜBERFORDERUNG? na dann Gute nacht, wenn Männer DAVON bereits überfordert wären. Wenn nicht, warum bin ich dann hier seit einem halben Jahr mehr als erfolglos dabei????

    nehmt euch vielleicht erstmal selber an der Nase, bevor ihr uns zu hohe Ansprüche unterstellt.
     
    • # 11
    • 20.03.2010
    • Gast
    @10

    Bei mir kommt an:

    Selbständige und taffe Frau möchte Freizeitpartner nach Bedarf und tollen Sex "buchen".

    Klingt einerseits nach wenig Lebenspartnerschaft, andererseits nach DienstLEISTUNG. Bei Nichtgefallen ist Er schnell wieder draußen.

    Nö. Lieber nicht. Da mache ich es mir lieber in meiner "Einsamkeit" mit mir selbst und Hund gemütlich und "schone" mich.
     
    • # 12
    • 20.03.2010
    • Gast
    #9: na deine therapeutin scheint ja ganz up to date zu sein... *ironie aus* kann es wohl sein, dass sie dir nur nach dem mund redet und dir bestätigst, was du ihr vorjammerst?
    schliesse mich ansonsten ganz #10 an.
     
    • # 13
    • 20.03.2010
    • Gast
    [mod]
    Partnerschaft verkommt zu Dienstleistung.
    MANN soll, soll, soll, soll.
    Darf er auch dürfen?
    Es geht nicht um Überforderung.
    @ 10
    M,49: Ich bin gerade in der ICH-WILL-PHASE, nach einer sehr langen Phase der permanenten Anforderungen. Alle wollten was von mir - bis zu meinem Burn-Out.
    Ich will (aktuell) keinem Anforderungsprofil entsprechen.
     
    • # 14
    • 20.03.2010
    • Gast
    Männer können es den Frauen nicht recht machen, weil Frauen die besseren Menschen sind! So einfach ist das.

    Damit alles passt braucht eine Frau gleich mehrere Männer für jede Gelegenheit:
    - einen perfekten Liebhaber im Bett
    - den begnadeten Tänzer
    - den Sportfreak (aber mit kleinem Bauch wg. Kuscheln)
    - den eloquenten Gesprächspartner
    usw, usw, usw...
     
    • # 15
    • 20.03.2010
    • Gast
    Nun denke ich, ja hier wirst du auch mal deine Meinung und deine erfahrung mitteilen!!
    Also: meine Erfahrung ist, dass beide Seiten, wenn es starke Persöhnlichkeiten sind, doch so einiges vom anderen ERWÜNSCHEN ! Wenn es dann nach einer bestimmten Zeit nicht erfüllt wird, wird der andere fallengelassen wie eine heiße Kartoffel....Leider sind oft einer oder beide, nicht bereit über dieses Problem oft zu reden; dem anderen ein Chance zu geben sich zu erklären.... Schade, denn es ist doch ganz normal, dass beide bestimmte Wünsche haben...die müssen doch von Natur aus schon immer/oft ganz anders sein! Es sind doch auch zwei ganz unterschiedliche Menschen, die durch andere Leben zuvor geprägt sind, etc.
    Hier denke ich ist KOMMUNIKATION das Zauberwort und sich Zeit lassen und den anderen seine Feiheiten, die sowohl Männlein als auch Weiblein brauchen, zu lassen! Und: VERTRAUEN zum anderen ist ganz wichtig!!!! Den aderen dann so lieben wie er/sie ist! Dann kann sich Mann / Frau fallen lassen, sich auch mal gehen lassen, ohne das gerügt und genörgelt wird!!!!! Dann könnte es klappen!!!!!!!!!!!!! Klingt gut, gell?? :)
     
    • # 16
    • 20.03.2010
    • Gast
    @10 Wenn Deine Anforderungen an den Mann so rüber gebracht werden wie hier, dann wirst Du wohl noch länger allein bleiben. Es geht hier nicht um Überforderung, sondern darum, daß Frau überhaupt ständig fordert. Ist doch verständlich, daß Mann da irgendwann keine Lust mehr drauf hat, oder?

    w. 48
     
    • # 17
    • 21.03.2010
    • Gast
    Meines Erachtens ist die Frage ganz einfach beantwortet. Es ist die Unfähigkeit der Kommunikation.
    Mann schlecht, Frau schlecht...... findet ihr das nicht selber etwas gaga?
    Wenn ich von einer Frau/einem Mann nichts halte, dann habe ich ein gestörtes Verhältnis und zwar mit mir selbst. Selbst gemachte Erfahrungen zu verallgemeinern, scheint hier ja sehr elitär zu sein.
     
  4. @16: ich glaube, da ist generell etwas dran. Was #10 wünscht ist nicht zu viel und braucht meiner Meinung nicht gefordert werden, sondern passt eher oder passt nicht. Gilt so eher grundsätzlich. Wenn es gar nicht passt verliebt man sich wohl nicht schnell oder entliebt sich wieder schnell. Wenn es in Details klemmt, muss man offen und lösungsorientiert (auch offen für ganz andere Lösungen) reden.
     
    • # 19
    • 21.03.2010
    • Gast
    Das ist doch ganz einfach:
    Er.Soll.Den.Boden.Küssen. Auf.Dem.Ich.Gegangen.Bin!!!!

    Und dabei noch Charisma, austrahlung, suuuper Body ( ich bin natürlich keine Heidi Klum), EQ und IQ...ach ja..Geld und viel Zeit, meine Bedürfnisse zu befriedigen.
    *Sarkasmus aus*

    Man kann es nicht oft genug betonen: Das Gesamtpaket macht es aus. Wenn er mit seiner Austrahlung meine Sinne berührt, dann wird ein kleiner Bauch Nebensache.
    Wenn er mir liebevoll von seinen Kindern erzählt, dann wird er mein Herz einfangen und ich weiß, dass er mich vielleciht auch liebevoll behandelt.
    wenn...es passt, dann passt es.

    Aber auf Partnerbörsen ist halt das Angebot so groß. Was der eine nicht hat, kann ich mir beim anderen suchen..weg klicken, auslöschen ist halt so leicht gemacht.

    Und überhaupt: Suchen wir nicht alle jemanden, der die 10 besten Eigenschaften des letzten Partner hat, aber noch 5 weitere Wunschvorstellungen mitbringt.

    Aber solange jemand so bitter ist wie der FS, wird es nicht passen - denn solche bitteren Menschen SUCHEN nach Fehlern beim Gegenüber, um dann behaupten zu können: Habe ich es doch gewußt...

    Locker bleiben.
     
    • # 20
    • 21.03.2010
    • Gast
    Dann war es noch nie die "Richtige"!!!
    Mir scheint es so, als ob du dir deine Eroberungen passend machen möchtest, passend zu dir, auf deine Wünsche einstellen.
    Da sie aber andere Persönlichkeiten sind, mit anderen Interessen klappt es nicht auf Dauer.
    Also beim nächsten Mal erst auf das Herz hören!!!
    Nur mit dem Herzen sieht man das Wesentliche...
     
    • # 21
    • 21.03.2010
    • Gast
    @15

    Klingt gut, ja.

    Die Wirklichkeit sieht indes anders aus. Frag mal die Scheidungsrichter oder lausche einfach mal in bestehende Beziehungen in deinem Umfeld hinein oder - erinnere dich an deine Ex-Beziehungen. ;-)
     
    • # 22
    • 21.03.2010
    • Gast
    Ein Kernproblem ist aus meiner Sicht oftmals, dass viele Frauen nur berechnend sind. Sie wollen ausschließlich ihren Vorteil nutzen und den "eingefangenen" Mann nach ihren Vorstellungen verbiegen.
    Läuft dann etwas scheinbar Besseres über denn Weg (Schönling, Geldadel) wird abgesprungen und der "Bessere ist dann der Feind des Guten".

    Genau diesen Vorwurf mache ich pauschal an die Frauen. M39
     
    • # 23
    • 23.03.2010
    • Gast
    Macht so weiter ihr Frauenbilder, ihr werdet schon noch sehen, wo das alles hinführt!!! Vielleicht haben die Männer wirklich keine Lust mehr eine Frau von hier haben zu wollen, und guckt sich in anderen Kontinenten rum, die sind noch viel dankbarer und unverdorbener. Punkt.
     
    • # 24
    • 24.03.2010
    • Gast
    @#23 In ein paar Jahren sind die aber auch nicht mehr so doof, ähm unverdorben.
     

Jetzt Partnersuche starten

Ich bin
Ich suche

Es gelten die AGB und Datenschutzbestimmungen. Mit der kostenlosen Mitgliedschaft erhalten Sie regelmäßig Angebote zur kostenpflichtigen Mitgliedschaft und weiteren Produkten der PE Digital GmbH per Email (Widerspruch jederzeit möglich)