• 09.08.2017
    • Boyne

    Kann ich vorher herausfinden, ob meine Gefühle ausreichen?

    Hallo liebes Forum

    Seit 5 Jahren bin ich(w/43) Witwe. Beziehungen hatte ich seitdem keine, nur Anfang des Jahres mal erste Dates, weil ich mich einsam fühlte. Unsere Kinder leben in ihren eigenen Wohnungen, selber bin ich letzten Herbst in eine kleinere Wohnung gezogen.

    Vollkommen überraschend und unangemeldet stand Anfang Juni der beste Freund meines Mannes aus seiner Jugend vor meiner Tür. Er sagte zu mir, dass er nicht eher konnte, aber er hat meinem Mann schon früh versprechen müssen, wenn etwas passiert, würde er sich um mich kümmern. Und jetzt ist er da.

    Mir fehlten die Worte, aber er schlug vor zusammen rauszugehen. Gesagt, getan und es war seit Jahren der schönste Abend. Am Sonntag wollte er mich wieder abholen und ich war morgens schon aufgeregt wie ein junges Mädchen. Bis zum Abend vor seinem Abflug(etwa 12 Flugstunden nach Hause) wurden meine Gefühle immer stärker und wir landeten doch noch im Bett. Wir verabredeten oder versprachen uns gar nichts.

    Am übernächsten Abend rief er mich an, seitdem telefonieren wir einmal pro Woche miteinander. Letzte Woche sagte er mir, dass er mich liebt und eine gemeinsame Zukunft will. Vorher war ich total verliebt, seitdem plagen mich Zweifel. Soviele Gedanken schießen mir durch den Kopf.
    Leider hab ich keinen mit dem ich darüber reden kann. Hab versucht es gestern meiner Freundin zu erzählen, aber sie hat mich nach zwei Sätzen gefragt, ob ich noch alle Tassen im Schrank hätte. Wie kann ich rausfinden, ob meine Gefühle ausreichen oder muss ich es einfach wagen?

    Vielen Dank fürs Lesen
     
  1. Die Seite wird geladen...

    • # 1
    • 09.08.2017
    • Leopardin
    Warum? Weil es so viele Neider gibt, deine Freundin zum Beispiel?

    Sieh es von der anderen Seite: Du hast in jungen Jahren einen herben Schicksalsschlag erlitten, du hast getrauert und jetzt auf einmal geht die Sonne wieder auf. Ein gleichaltriger Mann - so ca. denke ich - löst wie selbstverständlich ein/sein Versprechen ein und steht dir zur Seite. Zumindest erkundigt er sich wie es dir geht. Dass es und warum es früher nicht eher ging wird er dir mit Sicherheit irgendwann erzählen. 12 Stunden Flug = er lebt im Ausland?

    Du bist unabhängig, hast wieder die Chance auf ein glückliches Leben. Auch deine Kinder sollten dich unterstützen statt dagegen zu reden.

    Ich jedenfalls würde dem Schicksal dankbar sein und mich einlassen. Schritt für Schritt und selbstverständlich nicht Hals über Kopf wie ein Teenie. Vorausgesetzt auf diesen Mann ist immer und jederzeit Verlass.

    Habe Mut, viel Glück!
     
    • # 2
    • 09.08.2017
    • Chicken
    Hallo liebe Boyne,
    man kann doch vorher nie sagen ob eine Beziehung funktionieren wird.
    Deine Zweifel sind mit 1) Unsicherheit und 2) Angst verbunden weil du nach dem Tod deines Mannes keine Beziehung mehr hattest und du dir unterbewusst Gedanken machst wie die anderen reagieren werden wenn du mit dem Freund deines verstorbenen Mannes eine Beziehung eingehst.
    Ich sage dir: Lass die anderen denken was sie wollen. Es ist DEIN Leben und du hast es verdient wieder glücklich zu sein.
    Du hast ein gutes Gefühl bei ihm und bist sogar verliebt...
    Es wäre wirklich traurig wenn du eurer eventuell gemeinsamen Zukunft und keine Chance gibst weil andere Leute der Meinung sind, das gehöre sich nicht.
    Spätestens wenn sie sehen wie glücklich du wieder bist, werden sie dir alle das neue Glück gönnen.
    Also probier es einfach aus und wenn ihr doch nicht zusammen passt dann sollte es eben nicht sein.
    Alles Gute!
     
    • # 3
    • 09.08.2017
    • Lacappucine
    Ich bin in einer ähnlichen Lage wie Du, allerdings 16 Jahre älter. Wenn mein verstorbener Mann einen guten Freund gehabt hätte, der ähnlich reagiert, wie in Deinem Fall, und bei mir solche Gefühle hervorruft - dann wäre ich im 7. Himmel.
    Prüfe, ob der Mann vertrauenswürdig ist - freue Dich über Deine Gefühle, Du hast es verdient, glücklich zu sein.
    Musst ja nicht sofort heiraten ; ) - so eine Möglichkeit, bei Veränderung der Lage/Gefühle aus der Sache wieder rauszukommen ist nie zu verachten.
    Ansonsten - viel Glück, viel Liebe.... alles Gute !
    Und Miesepeter im Familien- und Freundeskreis gibt es immer wieder.
     
    • # 4
    • 09.08.2017
    • Amytan
    Liebe Boyne, trau dich ... was kann schon passieren? Bestenfalls, dass ihr euch wirklich so richtig ineinander verliebt und es euch gut geht miteinander. Im schlechtesten Fall, dass ihr feststellt, dass ihr doch nicht so gut zueinander passt, wie ihr euch das gewünscht habt.

    Wenn ihr es nicht ausprobiert, wirst du immer wieder daran denken, was du möglicherweise versäumt hast. Du bist noch jung genug, wieder zurück zu rudern, wenn du merkst, es geht einfach nicht. Vorausgesetzt, du gibst nicht gleich alles auf (Job, Wohnung). Nimm dir erstmal Urlaub und lerne ihn besser kennen. In dieser Zeit solltet ihr besprechen, wo euer künftiger Lebensmittelpunkt (für den Fall, dass ihr den wirklich anstrebt) sein soll, denn 12 Flugstunden zwischen euch ... hier muss es sich schon um einen anderen Kontinent handeln. Also müsste dann einer von euch Mut genug haben, sich räumlich auf den anderen zuzubewegen. Doch diese Entscheidung müsst ihr ja erst treffen, wenn ihr heraus gefunden habt, dass ihr euch liebt.

    Lass dich von diesem Versuch von niemandem abbringen. Denn es ist DEIN Leben und nicht das deiner Kinder oder das einer "wohlmeinenden Freundin", die dir weder zuhört noch dich ernst nimmt.

    Ich drücke dir die Daumen!
     
    • # 5
    • 09.08.2017
    • Camille
    Wag es einfach....du hast doch nichts zu verlieren. Man weiss nie vorher wie etwas ausgeht; vielleicht auch zum Glück, sonst würde man viele Erfahrungen nicht machen. Sei einfach froh, dass soetwas schönes passieren konnte. So überraschend.

    Gefühle und Vertrauen entwickeln sich mit der Zeit....oder bleiben aus. Keine Angst, du wirst das erkennen. Das ist bei allen so.
     
    • # 6
    • 09.08.2017
    • Lebens_Lust
    So wie man das immer in Beziehungen macht. Man verbringt Zeit miteinander (in eurem Fall vielleicht Urlaube oder Urlaubszeiten mit gegenseitigen Besuchen) und merkt, ob Gefühle auch über einen längeren Zeitraum vorhanden sind. Freundinnen sollten sich freuen, wenn es Dir wieder gut geht. Alt genug, Dich in diesen Mann zu verlieben und nicht in sein Versprechen wirst Du sein...
     
    • # 7
    • 09.08.2017
    • Stern12345
    Warum sagt deine Freundin so was? Und was ist das überhaupt für eine Freundin, die dich nach zwei Sätzen unterbricht und sowas raus haut?

    Lass dich bitte von solchen Aussagen nicht verunsichern! Du hast Zweifel, weil du dich fragst ob es moralisch in Ordnung wäre, mit dem Freund deines verst. Mannes zusammen zu sein. Kann das sein?

    Mach dir keine Gedanken. Du hast deinen Mann nicht verlassen, sondern verloren. Du hast getrauert und trägst ihn für immer in deinem Herzen! Du musst dir nichts vorwerfen.

    Du bist noch jung und das Leben hat dir gerade ein paar Sonnenstrahlen geschickt, ein paar Schmetterlinge, die Liebe? Sei dankbar dafür und lebe was dir gut tut! Egal was andere sagen.

    Alles Liebe für dich und folge deinem Herzen. Es zeigt dir den richtigen Weg!
     
    • # 8
    • 09.08.2017
    • Goody
    Ich möchte Dir Mut zu sprechen. Du bist früh Witwe geworden, ein schwerer Schicksalsschlag und nun kommt jemand in Dein Leben, der Dich das Leben wieder spüren lässt. Wie schön.
    Lass´es zu und die Zeit wird Dir zeigen wohin Euch der Weg führen wird. Deine Freundin( kopfschüttel) wie kann sie so reagieren. Da würde ich die Freundschaft überdenken.
    Alles Liebe für Dich, hab´Vertrauen ...und Mut.
     
    • # 9
    • 09.08.2017
    • Jana_09/15
    Welche Gedanken gehen dir denn durch den Kopf?

    Für mich klingt es erst einmal so, dass du etwas Panik bei der Vorstellung bekommst, mit ihm ins Ausland zu ziehen?
    Diesen Entschluss würde ich auch nicht so kurzfristig fassen, schon gar nicht nach nur einem Mal, bei dem ihr euch gesehen habt.

    Insgesamt ist das für mich auch irgendwie zu sehr Hollywood. Du bist einsam, und auf einmal steht dieser Ritter in goldener Rüstung vor dir, der einen heiligen Eid geschworen hat, sich um dich zu kümmern. 5 Jahre nach dem Tod deines Mannes.

    Kennst du ihn eigentlich auch von früher? Was hat er die letzten 5 Jahre getan, in denen du nicht ein Wort von ihm gehört hast? Hat dein Mann dir Vermögen hinterlassen?
    Falls er dir weitgehend unbekannt ist, würde ich erst einmal sehr, sehr vorsichtig sein.
    Falls er dir gut bekannt ist: hattet ihr schon immer ein gutes Verhältnis, ggf. mit gegenseitiger Sympathie und Anziehungskraft, ähnliche Vorstellungen vom Leben etc.?
    Kläre doch bitte etwas über die Hintergründe auf.
     
    • # 10
    • 10.08.2017 um 00:05 Uhr
    • Tom26
    Hallo @Boyne,
    eigentlich gibts nur eine Möglichkeit, die noch berechtigten Zweifel auszuräumen:
    Ein Flugticket, 12 Stunden Flug - und ein Wiedersehen. Gemeinsame Zeit - gemeinsame Erlebnisse. 4 Wochen später weisst du mehr.
    Wirklich helfen kann dir niemand ausser du dir selber. Also sei dankbar für günstige Flüge und die techn. Möglichkeiten.
    Good luck
    Tom
     
    • # 11
    • 10.08.2017 um 00:59 Uhr
    • 0ahnung
    Es gibt hier niemanden, der dir diese Frage beantworten kann, denn das kannst nur du. Ich denke, es lohnt sich, dies einfach einmal herauszufinden.
    Wenn du dich dafür bereit fühlst und es willst, dann tu es. Egal, was deine Freundin sagt, denn anscheinend macht dich dieser Mann glücklich und das ist alles, worauf es ankommt.
    Egal, ob du dich für oder gegen ihn entscheidest, es wird das Richtige sein.
    Alles Gute dir!
     
    • # 12
    • 10.08.2017 um 09:16 Uhr
    • QFrederick
    Guten Morgen liebe FS,

    dann "unterhalte" Dich doch gerne mit uns. ;)

    Zum Beispiel über eine solche Freundin und warum Du es nicht schaffst Dir Respekt zu verschaffen und einen solchen Umgang(ston) zu verbitten.

    Deine Frage:

    Lass Dich bitte nicht verunsichern, auch nicht durch Dich selbst. Fühle, schaue und denke genau hin, nehme Dir Zeit und kläre in Ruhe die Für und Wider. Ich finde es klingt gut und schön, dass Du das erleben kannst und darfst.

    Bitte :)
     
    • # 13
    • 10.08.2017 um 09:23 Uhr
    • Toi et moi
    Deine Geschichte berührt mich sehr und beim Lesen sind auch Tränen runtergeflossen. sehr schön, dass dein Mann dich so liebte, dass er sogar über seinen Tod hinaus sich Sorgen um dich gemacht hat.
    Als ich aber weiter las, fand ich alles ehrlich gesagt, zu schön um wahr zu sein. Deshalb teile ich deine Sorgen und stimme @Tom26 zu. Du kannst ihn besuchen und schauen, ob es langfristig eine Chance hat. Ich meine 12 Stunden Flug bedeutet, ein anderer Kontinent, andere Kultur, andere Sprache? Das bedeutet, keine Besuche von Eltern und Verwandten, du kannst deine Familie vielleicht einmal im Jahr sehen und kannst für sie nicht da sein, wenn sie Krank sind oder dich brauchen. Aber vielleicht zieht er zu dir? Wird er sich langfristig wohlfühlen? Kann er in seinem Alter wieder in deinem Land Fußfassen? Hm, es ist schwierig. Genieße es erst mal und schaue, ob es funktioniert. Ich wünsche dir dabei sehr viel Freude und Glück.
     
    • # 14
    • 10.08.2017 um 10:42 Uhr
    • Sirius97
    Erstmal muss man festellen, dass der Freund Deines Mannes sein Wort gehalten und sich wirklich umfassend um Dich gekümmert hat. ;-)
    Ansonsten, säße ich jetzt schon im Flugzeug und würde herausfinden wollen, ob die Gefühle reichen.

    Du hast Deinen Mann viel zu früh verloren und 5 Jahre gebraucht um Dich zu sammeln. Deine Kinder sind erwachsen und wollen ihr eigenes Leben leben. Das ist ja auch das Ziel einer gelungenen Erziehung, dass man sie dazu befähigt. Du bist frei und kannst frei über Dein Leben entscheiden.
    Der Freund scheint zuverlässig und in Dich verliebt zu sein.
    Ich finde, Du hast alles Recht der Welt für Dein Glück zu sorgen.
    Viel Glück Dir.
     
    • # 15
    • 10.08.2017 um 10:43 Uhr
    • Andere Frau
    Liebe FSin, ich bin genauso wie deine Freundin eine Bedenkenträgerin. 2 Dinge gefallen mir nicht. Erst einmal kommt der Jugendfreund trotz seines Versprechens 5 Jahre zu spät. Da war alles geregelt, lief geordnet und seit einem halben Jahr, ist dein Herz wieder offen und frei Dich neu zu verlieben, denn Dates für eine neue Beziehung hast Du Dir zunächst allein gesucht und bist raus aus dem Haus. Bisher war außer ihm kein geeigneter Kandidat für Dich interessant. Das mit dem Versprechen und es nicht früher geschafft zu haben, nehme ich ihm nicht ab. Es klingt eher danach sein Gewissen zu beruhigen, schnell und nur für ein Wochenende, nach 5 Jahren nach dem Rechten bei Dir zu sehen. Seine Zeit ist sehr limitiert und ihr landet im Bett. Und 12 Flugstunden sind kein Pappenstiel, wo lebt er? Asien, Zentralafrika, Grönland, Sibirien? Mal eben sich sehen und ein paar schöne Tage, sind nicht drin, Langstreckenflüge sind kostspielig, weil es meist Linienflüge sind, kurzfristig und dabei günstig fliegen, ist schon in Europa ein kleines Abenteuer --> Ich meine Anfang Nov.'16: London-Rom, Direktflug 2:30 Stunden, für 650 € oder mit 2 Zwischenstopps 10 Stunden Flugzeit, für 240 €. Und die gemeinsame Zukunft: wann, wo, wie soll sie stattfinden? Du bist noch lange berufstätig und wie flexibel ist er? Und wie zuverlässig, vertrauenswürdig? Kann er jeden Monat oder alle 2 Monate bei Dir zu Besuch kommen. Nur am Telefon reden, hält die Leidenschaft nicht über Wochen am kochen. Die Gefahr von Missverständnissen und Enttäuschungen ist höher, weil man sich kaum sieht, als das man es eine erfüllende Beziehung nennen könnte. Und wenn man sich trifft, dann muss alles toll werden, weil man sich dann wieder für lange Zeit aus den Augen verliert.
    Meine Prognose ist nicht so rosig. Einlassen darauf kannst Du Dich sicherlich und verlieren wirst Du nur ein bisschen Zeit, vlt. noch 1-2 schöne Urlaube mit ihm, dann schläft der Kontakt nach und nach ein. Panisch brauchst du nicht sein, dein Leben umkrempeln auch nicht, genieße die limitierte Zeit mit ihm. Und halte dich nicht fest daran, dass er sich kümmern möchte; hat der damals direkt nach dem Schicksalsschlag nicht und wird es heute ebensowenig (aufgrund räumlicher und zeitlicher Distanz, Verpflichtungen in seiner Heimat) können.
     
    • # 16
    • 10.08.2017 um 10:51 Uhr
    • Happy16
    Hmmmm... also 2 Dinge stimmen mich ein wenig misstrauisch.

    1) Er konnte 5 Jahre lang nicht früher zu Dir kommen, und noch nicht mal schriftlich/Whatsapp etc. sich um Dich "kümmern", wie er Deinem Mann versprochen hat

    2) Ihr landet nach 2-maligem Treffen im Bett, er meldete sich (erst, in meinen Augen) am übernächsten Tag bei Dir, und fortan telefoniert Ihr 1x pro Woche, das machen also insgesamt etwa 10 Telefonate seither. Und er sagt Dir nun, dass er Dich liebt und mit Dir eine gemeinsame Zukunft wünscht.

    Wieso mich das irritiert? Ich halte es für massiv übereilt, selbst wenn man davon ausgehen würde, dass Ihr Euch in diesen 2 Monaten sehr oft persönlich getroffen hättet, was aber nicht der Fall ist.

    Ist es möglich, dass er sehr weit weg, in einem ärmeren Land, wohnt? Könnte es sein, dass er vielleicht auf anderes ab ist denn auf Dich persönlich? Beispielsweise auf eine Aufenthaltserlaubnis?

    Und woher stammen Deine eigenen Zweifel? Sind sie vielleicht auf ebendiese Dinge zurückzuführen, die ich hier mal als Hypothese erwähnt habe?

    Nimm es mir nicht krumm, aber ich denke, Vorsicht ist angebracht. Und Deiner besten Freundin schlicht Neid zu unterstellen, halte ich für falsch. Vielleicht sieht sie ja exakt dieselben möglichen Probleme bei dem Ganzen und möchte Dich lediglich schützen.
     
    • # 17
    • 10.08.2017 um 14:53 Uhr
    • Boyne
    Erstmal vielen Dank für Eure Antworten.

    zu ihm:

    Er ist 47, die letzten Jahre konnte sein Vater nicht mehr alleine wohnen und ist im April dieses Jahres gestorben. Deshalb konnte er nicht früher kommen. Seine Mutter war Deutsche und er hat auch noch Familie hier, die er regelmäßig besucht. Wenn er hier war, ist mein Mann dann runter nach Süddeutschland gefahren. Bei Besuchen drüben bin ich nur zweimal mitgewesen, darum kannte ich ihn so gut wie gar nicht.

    Sie sind zusammen aufgewachsen und zu den Besuchen kam, dass sie sich über all die Jahre Briefe geschrieben haben. Das mit dem Versprechen passt zu deren Naturell und es kam so trocken aus seinem Mund, dass ich sprachlos war. Im Nachhinein habe ich mir gedacht, vielleicht wusste er sonst nicht, was er nach 5 Jahren so unangemeldet als erstes sagen sollte.

    zu mir:

    Ja, ich hab Angst, vielleicht weil ich außer meiner Ehe keine Beziehungserfahrung habe. Auch höre ich schon fast die Worte, die meine Mutter und Schwester sagen werden. Die Kinder wissen es, haben zwar komisch geguckt, aber nichts gesagt.

    Meine Freundin hat sich heute morgen in einer Email entschuldigt, sie hatte wohl vorgestern einen sehr schlechten Tag.

    Entschuldigt bitte, dass ich so abgehackt schreibe, da musste meine Mittagspause für herhalten. Nur kurz noch, wir nutzen beide keine Sozialen Netzwerke, ich habe nur WhatsApp wegen den Kindern.
     
    • # 18
    • 10.08.2017 um 15:31 Uhr
    • void
    Es ist furchtbar, wenn ein lieber Mensch so früh gehen muss, und es tut mir sehr leid für Dich und die Kinder, dass ihr das erleben musstet.

    Aber trotzdem ich es wundervoll finde, dass Du ein so schönes Erlebnis hattest - ich hab ein paar Fragen:
    Wart ihr in Kontakt die ganze Zeit oder gibt es auch mindestens fünf Jahre Funkstille, was Telefon und Mail angeht?
    Entstammt Dein Mann einer anderer Kultur, wo sowas üblich ist, dass man einen anderen Mann bittet, sich um die Frau zu kümmern? Und braucht man so einen Kümmerer nicht gerade in der Zeit kurz nach dem Tod und nicht fünf Jahre später mit zwei Tagen schöne Ablenkung und Sex am Abschluss?

    Inwiefern meinte Dein verstorbener Mann kümmern? Hat dieser Freund kein eigenes Leben gehabt oder bist Du total unselbständig und es gibt keine anderen Verwandten und Freunde? Als diese Bitte ausgesprochen wurde, wohnte der Freund da schon 12 Flugstunden weg?
    Hat der Mann keine Frau, keine Familie? Weißt Du, was in seinem Leben die letzen fünf Jahre los war?

    Ein Mann, der mich nach fünf Jahren zum ersten Mal wiedersieht und von Liebe redet, würde mich auch sehr misstrauisch machen.

    Wo soll die gemeinsame Zukunft stattfinden?

    Ich finde es falsch, gleich alles zu verwerfen, aber ich finde diese Umstände schon ziemlich absurd, ehrlich gesagt. Jedenfalls für den Kulturkreis, aus dem ich komme, und es ist mir zu... berechnend vom Kümmerer. Früher konnte er nicht, er steht plötzlich vor der Tür und bleibt zwei Tage, Vergnügen und Sex gab es gleich, wann wird zusammengezogen... Zack, zack, zack macht er Nägel mit Köpfen und das mit der Begründung, Dein verstorbener Mann wollte das ja.

    Deine Gefühle kannst Du nur rausfinden, wenn Du Zeit mit ihm verbringst. Aber das würde ich mein Leben nicht gleich ändern und unbedingt das Tempo, das er vorlegt, rausnehmen.

    Soeben konnte ich Deinen zweiten Beitrag lesen.
    Aber er liebt Dich... Obwohl er Dich auch so gut wie gar nicht kennt, höchstens aus Erzählungen.
    Nee, das könnte ich nicht glauben. Und dann will er auch gleich zusammenleben.

    Verbring mehr Zeit mit ihm, aber lass die Option offen, dass es nichts wird mit euch und das sollte er wissen, dass nur weil Du mit ihm Zeit verbringst, das nicht gleich heißt, dass geheiratet wird. Sonst steht er irgendwann mit den Koffern vor Deiner Tür und Du bist aber gar nicht bereit zu einer Beziehung mit ihm.
     
    • # 19
    • 10.08.2017 um 17:04 Uhr
    • Salemina
    Also ich finde das auch ziemlich komisch..
    Hat er sich in den letzten 5 Jahren denn irgendwie bei dir gemeldet?
    Wenn ich jemanden verspreche mich um seine Angehörigen zu kümmern, falls etwas passiert, ja dann doch gleich, wenn etwas passiert ist & diese Personen es am meisten brauchen oder nicht?
    Mit deinem Mann konnte er davor ja auch Briefe schreiben. Da hätte er ja in den letzten 5 Jahren schon Briefe schreiben & Nummern austauschen können um dir sein Beileid auszudrücken, für dich da zu sein & dir beizustehen.

    Man steht doch nicht einfach mal so unangemeldet bei jemanden vor der Türe & meint ich kümmere mich jetzt um dich. Hä?
    Dann geht man bissel geminsam raus, am nächsten Tag Sex & weg isser wieder? War das sein Kümmern?

    Ich finde es wäre etwas anderes, wenn du davor selbst auch viel Kontakt mit ihm gehabt hättest & ihr euch gut Verstanden & gekannt hättet, aber wenn du selbst sagst, du kanntest ihn so gut wie garnicht..
    Kennst du ihn jetzt? Wo, wovon & wie lebt er? Was macht er so wenn ihr nur 1x die Woche telefonieren könnt?
    Was versteht er denn unter "gemeinsame Zukunft"? Fernbeziehung, zieht er nach Deutschland in eine eigene Wohnung, zieht er einfach gleich bei dir ein, sollst du zu ihm?

    Ich kann deine Freundin schon verstehen, für mich klingt das auch alles irgendwie schräg & zu schnell für recht wenig Kontakt.
    was nix heißen muss.. ich würde das alles aber viel langsamer angehen & ihn mir gut anschauen bevor ich mich auf was festes einlasse. Erst recht wenns evtl doch auch gleich um einen Umzug geht.
     
    • # 20
    • 10.08.2017 um 19:58 Uhr
    • Michael_123
    Nachvollziehbar nach Deiner Trauerphase.

    Mein Respekt und meine tiefste Anerkennung vor Deiner wahnsinnig starken Lebensleistung!

    Wunderschön, toll dass Du Dir diese positiven Emotionen wieder gegönnt und zugelassen hast!

    Liebe ist ein mächtiges Wort, mit dem ich persönlich vorsichtig umgehen würde. Verliebt ist er ganz bestimmt, spricht für Dich, Deine Optik und Deine Qualitäten...
    Jetzt schon von einer gemeinsamen Zukunft zu sprechen ist jedoch - nüchtern betrachtet - absoluter Nonsens und völlig verfrüht, kommt möglicherweise aus seiner Euphorie heraus.

    Neid, Frust. Ist Deine Freundin Single? Wann hatte sie das letzte mal einen so schönen Tag wie Du?

    Ganz einfach: verbringe sukzessive mehr Zeit mit ihm (gemeinsame Urlaube / ein, zwei Monate unbezahlten Urlaub nehmen und beim Partner wohnen). Nur so könnt ihr euch besser kennen lernen, und Du kannst in Dich hereinhören.

    - Dein Mann hat Dich geliebt. Ein liebender Mensch möchte, dass Du glücklich bist, wenn es ihn nicht mehr gibt.
    - Ich bin kein Fan von Religion bzw. Kirche. Aber selbst in der moralisierenden Kirche heißt es: "Bis dass der Tod Euch scheidet".

    Habe kein schlechtes Gewissen. Gönne Dir das, Du hast hervorragendes geleistet in Deinem bisherigen Leben. Schalte aber Dein Hirn nicht aus, sondern lerne ihn in Ruhe kennen - über die Verliebheitsphase hinaus.

    Alles Gute Dir...
     
    • # 21
    • 10.08.2017 um 22:03 Uhr
    • Herakles
    Die Freundin hat für meine Begriffe recht.
    Das Ganze klingt nach Teenager und erste Liebe.
    Die FS war sicherlich schon länger alleine und sehnte sich nach was "aufregendem". Der Typ kam da, fast wie im Film, gerade recht.

    Was mich immer wundert, sind die Zweifel nach dem Sex, wieso eigentlich nie vorher. Also ich weiß schon vor dem Sex, ob sich da was lohnt oder nicht. Vor allem jenseits der 40.
     
    • # 22
    • 11.08.2017 um 07:08 Uhr
    • EarlyWinter
    Lass dich nicht nur wegen seiner Sehnsucht einlullen und schalte bitte nicht deine Alarmglocken aus. Er sollte sich um dich "kümmern" und meldet sich 5 Jahre gar nicht? In der Zeit hättest du tot, verheiratet oder was weiß ich sein können? Es gibt immer, immer eine Möglichkeit in der heutigen Zeit, Kontakt mit jemandem zu haben. Er wird nicht an dem Vater die 5 Jahre rund um die Uhr geklebt haben. Ob seine Geschichte stimmt weißt du überhaupt nicht. Sei bitte vorsichtig und überstürze nichts. Ich finde das Ganze sehr seltsam und wenn sich etwas unstimmig anhört dann ist es das meistens auch. Vielleicht warnt dich dein Bauchgefühl auch. Ignoriere es bitte nicht.
     
    • # 23
    • 11.08.2017 um 10:50 Uhr
    • blütenhonig
    Hallo,

    für mich klingt es so, als ob du seit langer Zeit mal wieder glücklich bist. Deine Kinder sind selbstständig, du bist alleine und jetzt kommt ein Mann aus heiterem Himmel, mit dem du dich gut verstehst und der eine Zukunft mit dir möchte. Ich würde den Schritt wagen! Du hast ja nichts zu verlieren, oder? Wünsche dir alles Gute für die Zukunft! Liebe Grüße!
     
    • # 24
    • 11.08.2017 um 12:28 Uhr
    • Leopardin
    Es gibt Tausend Gründe dafür, warum der Freund des verstorbenen Mannes erst nach vielen Jahren auftaucht. Oft genug sind die kuriosesten und unglaubwürdigsten Aussagen am Ende die, die der Wahrheit entsprechen.

    Aber selbstverständlich soll die FS Augen und Ohren offen halten und sich ebenfalls auf ihr Bauchgefühl verlassen. Er hat aber eine Chance verdient. Wenn er sich jedoch als Niete herausstellt soll sie das Ganze so schnell wie möglich beenden.

    Und ja, das ist genau der Punkt warum ich Frauen immer frage, warum sie sich mit Schlägern, Lügnern und Betrügern einlassen. Und eine 71jährige, warum mit dem viel viel jüngeren Freund ihres Sohnes (wenn auch nur) sexuell…?!?

    Also noch einmal liebe FS: Fühlt es sich gut und richtig an und du dir 500 %ig sicher bist, dass er ein feiner Kerl ist wünsche ich dir viel Glück für die Zukunft.
     
    • # 25
    • 11.08.2017 um 13:38 Uhr
    • Boyne
    Ich hab mir zwei Sachen erstmal rausgepickt, über die ich mir vorher keine Gedanken gemacht hatte, die aber von einigen Postern als Alarmsignal eingestuft wurden.

    Die Kontaktlosigkeit:

    Da habe ich mir wirklich keinen Kopf drüber gemacht, er war sein Freund nicht meiner und wenn ich mal an ihn gedacht habe, waren meine Gedanken eher wie er mit seiner Trauer klar kommt. Und was das Kümmerer-Versprechen betrifft, die ersten Jahre danach hätte ich ihn zum Teufel gejagt. Auch glaube ich ihm, dass er die letzten Jahre nicht reisen konnte, wegen seinem Vater, aber er ist ja trotzdem weiter arbeiten gegangen.

    Die schnelle Liebeserklärung:

    Dass wir ineinander verliebt waren, haben wir uns beim ersten Telefonat gesagt und letzte Woche habe ich es ihm geglaubt, vielleicht weil er mit Sicherheit viel mehr von mir weiß als ich von ihm. Er will weder eine Fernbeziehung noch seine Heimat verlassen. Für mich kommt auch keine Fernbeziehung in Frage, dafür aber ein Umzug.

    Beim Lesen der Beiträge und anschließendem Nachdenken und Schreiben, wird mir immer klarer, was ich eigentlich befürchtet habe, dass ich mich von diesen Teenie-Träumereien leiten lass. Aber ohne zusammen Zeit zu verbringen werden wir auch nicht erfahren, ob wir als Paar eine Zukunft haben. Ich werde ihn heute abend anrufen und sagen, dass ich komme.

    Danke nochmal für Euren Zuspruch, Kritik und auch die Warnungen.

    Eins möchte ich mal loswerden. Durch Empfehlung verwies mich mal eine Bekannte auf dieses Forum, seitdem lese ich hier von Zeit zu Zeit. Dies war überhaupt mein erster Beitrag in einem Forum und es war teilweise anstrengend für mich zu formulieren, ich hab es nicht so mit dem Schreiben. Deshalb mal Hut ab vor den vielen Forenschreibern hier, die oft so gut und knackig formulieren können. Ich bin mir sicher es gibt viele stille Mitleser, denen Ihr mit Euren Tipps, "Kopf zurechtrücken" und auch Trost spenden bei dem einen oder anderen Problem sehr helft. Und auch dank der Forenmoderation bleibt dieses Forum im Gegensatz zu einigen anderen sauber.

    Genug der Schleimerei, musste aber sein.

    Viele Grüße
     
    • # 26
    • 11.08.2017 um 19:30 Uhr
    • Amytan
    Eine mutige und in meinen Augen richtige Entscheidung! Nur so kannst du herausfinden, ob dich dein Gefühl trügt oder ob es dir dein Glück bringt. Ich hoffe sehr, das Letztere!
     
    • # 27
    • 12.08.2017 um 11:34 Uhr
    • Lionne69
    Liebe Boyne,

    Wer nicht wagt, gewinnt nicht.

    Ich finde Deine Entscheidung gut, auch wenn dies völlig irrelevant ist - für Dich muss es sich gut anfühlen.
    Es hat geprickelt, Ihr seid verliebt. Ein wunderbares Gefühl.
    Genieße es.
    Was sich daraus ergibt? Wer weiß?
    Ein paar schöne Momente gab es schon, Du hast Dich wieder mal richtig als Frau gefühlt, lebendig, leicht; das war diese Begegnung doch schon wert.
    Nun machst Du Dir schöne Tage, und genießt diese. Ob diese Gefühle tragen, wie lange, wie weit, ist das wirklich wichtig?
    Ich würde einfach offen bleiben, nicht zu euphorisch, nichts überstürzen, falls Fragezeichen kommen, diese klären, und einfach leben.

    Du bist außer Dir selbst niemandem mehr verpflichtet, Deine Kinder groß, unabhängig, Du hast alle Freiheit der Welt.

    Solche "Freundinnen" kenne ich auch, die braucht niemand.
    Das sind keine berechtigten Warnungen, sondern Berufspessimistinnen, die hinter allem und jedem Negatives sehen.

    Über die zweifelnden Fragen, die hier schon kamen, würde ich allerdings trotzdem mal nachdenken.

    Ich mag Dir mein Motto mitgeben, das ich immer wieder schreibe.
    Ich begegne heute einem Mann / Menschen, aus irgendwelchen Gründen, es berührt etwas, löst etwas aus, ist für diesen Augenblick genau dies, was gerade nötig ist.
    (So, wie vielleicht für Dich, endlich mal wieder zu erleben, Frau zu sein).
    Und dieser Mensch geht ein Stück meines Weges mit mir, solange es sein soll.
    Ich tue meinen Beitrag dazu, pflege eine Verbindung.
    Und wenn es sein soll, ist dieser Wegabschnitt länger, oder kürzer. Das kann ich akzeptieren, auch wenn es evtl. ganz kurz ist.
    Schade um jede Stunde, die man nicht bewusst gelebt hat; danke für jeden Gedankenanstoß, jedes Innehalten, jeden besonderen Moment.

    Mich macht dieser Gedankengang sehr frei, sehr ruhig, sehr gelassen.

    Dir alles Gute.

    W, 48