• 10.01.2017
    • Sarafina

    Kann ein Mensch sich ändern...?

    Ich lebe momentan in einer verzwickten Situation. Meine Vorgeschichte - ich bin nach 15 Jahren und drei Kindern geschieden, nachdem ich - als Tüpfelchen auf dem i - den Gatten mit der Klavierlehrerin der Kinder auf dem Küchentisch erwischt habe. Vor drei Jahren habe ich mich neu verliebt. Mein Traummann, in jeder Hinsicht. Ich dachte, ich bin im Himmel. Damals war ich gerade dabei, in meine neue Bleibe zu ziehen. Mein Ex und ich haben noch knapp 1 1/2 Jahre gemeinsam unter einem Dach gelebt, bis ich für die Kinder und mich ein geeignetes Haus gefunden hatte. Der neue Mann war für mich wie eine Offenbarung, ich dachte, ich bin angekommen. Nach zwei Monaten machte er plötzlich Schluss, am Telefon. Er hätte Zweifel wegen der Kinder, das wäre ihm alles zu viel. Nach fünf Monaten am emotionalen Abgrund war er plötzlich wieder da - er hätte mich nicht vergessen können und gesehen, dass meine Trennung nicht von ihm abhängig war, da ich mittlerweile umgezogen war. Himmel 2.0! Zweieinhalb Jahre habe ich immer an uns geglaubt, ihn vergöttert und an die große Liebe geglaubt. Vor einem halben Jahr der Knall für mich - durch einen blöden Zufall habe ich herausgefunden, dass er mich betrogen hatte, mit einer Stripperin, während er beruflich regelmäßig in einer anderen Stadt war. Sie haben sich regelmäßig geschrieben und heiße Bilder ausgetauscht um sich die Zeit bis zum nächsten Mal zu verkürzen. Ich war wie betäubt. Bis dahin hatte ich nie spioniert, seitdem kann ich die Finger nicht mehr von seinem Handy und ipad lassen. Und was habe ich gefunden? Zwei Jahre lang hat er mich belogen und betrogen, vor seinen Freunden verleugnet oder sich über "die Alte mit den drei Kindern" (ich bin drei Jahre älter als er) lustig gemacht. Schluss hatte er damals wegen einer anderen gemacht, die ihn aber fallen gelassen hat. Es gab immer wieder "Hoteldamen", die ihm die Einsamkeit versüßt hatten, er ist regelmäßig im Internet aktiv und prahlt vor seinen Kumpels, wen er mal wieder gerne f*** würde. Das ist die eine Seite. Die andere Seite ist die, dass er sich als bis dato chronischer Single auf die drei Kinder eingelassen hat, wir über das zusammenziehen gesprochen haben und uns, sofern wir zusammen sind, unglaublich gut verstehen. Eigentlich wollte ich die Vergangenheit ruhen lassen und auf eine zweite Chance hoffen, da er mir versprochen hat, sich zu ändern und sein Verhalten wirklich zu überdenken. Ich kann aber weder verzeihen noch vergessen. Da helfen auch keine Geschenke oder traumhafte Urlaube. Ich bin wie traumatisiert :( ich dreh mich nur noch im Kreis. Freunde haben mich fast alle verlassen weil sie sich mein Gejammer nicht mehr anhören können, Job hab ich keinen mehr, weil ich wegen MS in Rente geschickt wurde letztes Jahr. Meine Seele und mein Körper sind am Hund und ich habe keine Kraft mehr. Er verspricht mir immer, dass es Vergangenheit wäre - aber es gibt einfach viele Anzeichen, dass das nicht stimmt. Wie kann ich nur wieder Fuß fassen? :(
     
  1. Die Seite wird geladen...

    • # 1
    • 10.01.2017
    • Cassel
    So schlecht es dir im Moment gehen mag: halt dir um Himmels willen diesen sexuell verwahrlosten Mann vom Hals, der sich auch noch über dich lustig gemacht hat.

    Vergiss ihn. Nimm dir vor, ganz neu anzufangen. Der Typ spielt in deinem Leben keine Rolle mehr. Du brauchst den nicht. Mehr kann ich dir leider nicht raten.
    Irgendwie hängst du noch an ihm, und das gibt es leider bei vielen Frauen. Die lassen sich wie Dreck behandeln und hoffen trotzdem auf eine "2. Chance". Wann ist dein Selbstwertgefühl verloren gegangen?
    Oder war das noch nie besonders ausgeprägt?
    Daran arbeite. Und wie gesagt: den Kerl blockieren. Lass den nie mehr an dich ran.
     
    • # 2
    • 10.01.2017
    • INSPIRATIONMASTER
    1. Mit Kontaktabbruch und
    2. Nimm dein Leben selbst in die Hand, Punkt.
     
    • # 3
    • 10.01.2017
    • Moona
    Aweia. Was muss er denn noch so alles bringen, bis Du Konsequenzen ziehst? Und dann doch tatsächlich die Frage, ob er sich ändern kann? Jetzt wirklich?

    Ehrlich gesagt glaube ich, dass Du inzwischen das Problem bist. Warum lässt jemand sowas mit sich machen? Es ist jetzt an der Zeit, dass Du Dich änderst. Ich wünsche Dir viel Glück dabei.
     
    • # 4
    • 10.01.2017
    • Camille
    Nein, man ändert sich nicht so einfach; es ist für ihn "normal", das hat er immer schon so gemacht und das kann er auch gar nicht so ohne weiteres abstellen. Und noch schlimmer finde ich eigentlich, dass er sich über dich lustig macht.

    Ja, es ist bestimmt nicht leicht für dich, wieder neu anzufangen. Aber mach es einfach. Es wird dir dann besser gehen…..nur so geht es: nach einem Ende kommt ein Anfang!
     
    • # 5
    • 10.01.2017
    • Gäste
    Du hast sicher das Gefühl, langjährige Beziehung gescheitert, Gesundheit nicht gut, Rente.
    Du hast den Boden unter den Füßen verloren und leider ist auch dein Selbstwertgefühl komplett weg.

    Was muss dieser Mann noch alles mit dir machen, damit du ihn endlich aus deinem Leben wirfst? Er hat keine Achtung vor dir, du bist sein 'Notnagel'.
    Hast du tatsächlich solche Angst alleine zu bleiben, dass du jede Demütigung in Kauf nimmst, nur um einen Mann in deinem Leben zu haben?
    Das ist keine Grundlage für eine gesunde Beziehung.

    Mach dich gerade und schaue nach vorn! Kein Kontakt mehr zu diesem Mann.

    Sollten deine Freunde wirkliche Freunde gewesen sein, wirst du die Kontakte zu ihnen vermutlich wieder knüpfen können, wenn sie merken, dass dieser Mann keine Rolle mehr für dich spielt.

    Zudem gibt es Selbsthilfegruppen - vlt. auch in deiner Nähe, in denen sich MS-Betroffene austauschen. Oft findet man dort Anregungen für das Leben mit und in der Rente und evtl. neue Freunde.
     
    • # 6
    • 10.01.2017
    • frei
    Und uneigentlich solltest du dich von diesem Mann fernhalten.
    Mit jemandem, der sich so verhält, wie du es leider herausfinden mußtest, würde ich nicht mal in der Kantine essen, geschweige denn mein Leben teilen.

    Du hast einige große Baustellen, die Scheidung vom Fremdgeherehemann, du mußt für deine drei Kinder sorgen, du bist schwerkrank und du darfst nicht mehr arbeiten.
    Ich verstehe gut, dass du dich nach einem Partner sehnst, jemandem, der lieb zu dir ist und dir hilft.
    Das glaubtest du gefunden zu haben und hängst deswegen an diesem Mann. Aber bitte erkenne, dass das alles nicht echt war, von Anfang an nicht und somit war es nie etwas wert.

    Versuche, erst mal allein glücklich zu werden mit deinen Kindern.
    Und vielleicht begegnest du auch irgendwann einem lieben Mann, aber fokussiere dich da nicht drauf.
    Das Leben ist schön, auch ohne Mann und ganz sicher schön ohne diesen Mann.

    Übrigens, ich mag durch dieses Forum schon ein bißchen verdorben sein, ganz sicher bin ich geprägt und ganz sicher sind die Erfahrungen, die die Leute hier gemacht haben, nicht repräsentativ, aber möglicherweise ist da doch etwas dran: wenn Männer in den ersten drei Monaten als Traummann erscheinen und man sich im Himmel wähnt, knallt man umso härter auf den Hintern.
    Ausnahmen sind sicher möglich, aber auch wahrscheinlich ?
    Der nächste Traummann kommt vielleicht auf leisen Sohlen daher und du erkennst ihn erst nach langer Zeit als solchen, aber dann ist es auch eher von Dauer und eher echt.

    w 49
     
    • # 7
    • 10.01.2017
    • Rosendame
    Deine Situation ist sehr ernst. Mit MS ist nicht zu spaßen. Zeigt sich wieder mal sehr deutlich, daß MS durch hohen Stress ausgelöst wird und die Schübe kommen auch dadurch zustande.

    Kein Mann der Welt ist es wert, sich so aufzureiben, vor allem nicht als kranke Frau!

    Mein Rat: konzentriere Dich unbedingt auf Dich selber!!! Auf den normalen Alltag, auf die Kinder, auf die Finanzen und auf die ärztliche Unterstützung.

    Vergiß die Männer - kann sein, daß diese Phase vorbei ist - na und? Du hattest sie in jüngeren Jahren. Hast Deine Kinder, ein Haus - mehr als viele Frauen mit MS je haben werden.

    Mit solch schwerer Erkrankung solltest Du an Deine Gesundheit denken, an emotionales Wellness. Du brauchst Ruhe und keinen narzisstischen Mann. Vergiß ihn sonst macht er Dich kaputt!
     
    • # 8
    • 10.01.2017
    • Kornblume2606
    ich glaube nicht dass dieser Mensch sich ändern wird. Er vereint so viele negative Charakterzüge wie Respektlosigkeit vor Dir, vor Frauen überhaupt, er lügt, er ist ein notorischer Betrüger, er ist verantwortungslos, ohne jeden Funken Empathie und eher von einfacher "Struktur". Da Du ja selbst gesundheitlich nicht ganz auf dem Damm bist, kann ich Dir nur dringend raten: Atme tief durch, nimm Dein Herz und all Deinen Mut zusammen, und schick diesen Mann in die Wüste!! Er hat jedes, wirklich JEDES Recht auf Deine Liebe verwirkt. Such Dir therapeutische Unterstützung, damit Du das nicht alleine durchstehen musst und in Deinem Entschluss Bestärkung erfährst. Denn Du BIST traumatisiert. Wer wäre das nicht, nach solch emotionalen Achterbahnen. Und noch Eines möchte ich Dir noch mitgeben: Männer sagen viel, sie lügen dass sich die Balken biegen, wenn es ihnen gerade zu pass kommt. Du kannst nur ein sehr feines Bauchgefühl entwickeln und darauf hören, wenn es Alarm schlägt! Seine Begründung bzgl. der 1. Trennung ist m.E. glatt weg gelogen, denn Männern ist es wurscht, ob sie nun der Grund für eine Trennung sind oder nicht. Ich wünsche Dir ganz viel Kraft, auch für Deine Krankheit! :) w/54
     
    • # 9
    • 10.01.2017
    • void
    Der Mensch hat sich mit Sicherheit nicht geändert. Und wie er über Dich geredet hat, ist so verletzend, dass ich den nie wieder sehen wollen würde. Wie soll ein Mensch sich an so vielen Baustellen so schnell ändern? Abgesehen davon, dass Du so vieles Verletzendes und für Dich Unmögliches vergessen müsstest. Kannst Du wieder vertrauen ohne Schnüffeln? Ich könnte das bei so einem Kandidaten niemals.
    Du bist immer noch die Alte mit den Kindern und er hat immer noch in sich, dass er Frauen als Selbstbestätigung braucht.
    Genau das hatte ich gedacht.
    "Ja, Mama", ist das. Sei nicht so naiv, darauf zu warten, dass sich ein erwachsener Mann ändert, weil er es Dir versprochen hat und nun mal "wirklich drüber nachdenkt". Hast Du das so nötig, mit einem zusammenzusein, der sich so abfällig äußert? Bei den Leuten, wo Du "die Alte mit den drei Kindern" warst, steht er doch jetzt wie ein Loser da, weil er sie am Schluss als Freundin genommen hat, obwohl er sie so geringschätzt. Ich glaube nicht, dass er dort Dich nun als großes Los bezeichnen kann, ohne blöd dazustehen. Der Mann hat ein Talent, er kann sich gut verstellen. Sonst wäre er nicht so lange Dein Traummann gewesen und dabei in fremden Betten.

    Mein Rat an Dich: Kontaktabbruch und aktiv nach neuen Freunden gucken, über Hobbys am besten, oder über die Kinder mit anderen Eltern. Partnerschaftssuche würde ich erstmal nicht betreiben, weil Dein Selbstwertgefühl so gering ist und Du wieder an sowas geraten könntest.
     
  2. Um Deine Forumsfrage zu beantworten: nein, Menschen ändern sich nicht.

    Die Grundzüge eines Charakters werden in den ersten ca 14 Lebensjahren geprägt - danach ist weitgehend finito.

    Du solltest einen kompletten Kontaktabbruch zu diesem bemitleidenswerten Kerl durchführen.

    Und nur Menschen in Dein Leben lassen, die Dir gut tun!

    Dich nicht unter Druck setzen. Du hast trotz schwierige Umstände drei Kinder großgezogen- sei stolz darauf!
     
    • # 11
    • 10.01.2017
    • Jana_09/15
    Ja, natürlich kann ein Mensch sich ändern. Ansonsten wären Therapeuten in diesem Land nicht existent bzw. arbeitslos.

    Wenn im konkreten Fall dieser Mann z. B. sagen würde "Ich habe begriffen, dass ich damals ein ganz mieses Selbstwertgefühl hatte und es für mich nötig war, mich mit anderen Frauen zu beweisen und dich vor meinen Freunden zu diffamieren, weil ich es mit mir selbst nicht ausgehalten habe. Ich habe mich deswegen in eine Therapie begeben/mich einer Selbsthilfegruppe angeschlossen, diese Dinge sehr tief reflektiert und bis heute die Maßnahmen/Veränderungen XY vorzuweisen" - dann könnte man überlegen, ob man sich diesen Menschen - vorerst vorsichtig - weiter anschaut.

    Hat er das getan?
    Falls da nicht etwas wirklich Überzeugendes kommt, sind es nichts als hohle Phrasen, auf die du tunlichst nicht reinfallen solltest.

    Grundsätzlich würde ich mich an deiner Stelle aber eher auf mich selbst und die Baustellen in meinem Leben konzentrieren, anstatt auf ihn. Damit solltest du genug zu tun haben. Deine Prioritätenlage ist grundlegend verkehrt. Er - und kein anderer Mann - wird jemals dein Erretter sein - das kannst nur du selbst.
     
    • # 12
    • 10.01.2017
    • Alegría
    Ein Mensch kann sich möglicherweise bis zu einem gewissen Grad ändern, doch bei den Dingen, die Du von Deinem Partner erzählst, halte ich dies nicht für realistisch. Versuche den Tatsachen ins Auge zu sehen - so hart es ist. Sei stolz auf Dich und Deine Lebensleistung und nimm alle Hilfe in Anspruch, um diese schwierige Situation - ohne dieses linke Exemplar an Deiner Seite - zu meistern.
    Dem, was 'frei' so nett geschrieben hat, schließe ich mich an: Auch ich wünsche Dir den Traummann, der sich vielleicht erst im Laufe der Zeit als solcher entpuppt...
    Alles Liebe!
     
    • # 13
    • 10.01.2017
    • Powerzone
    Stell dir doch bitte selbst einmal die Frage,ob du dich ändern kannst,
    Nur einfach weil du es willst.....Ein Vorposter sagte ganz klar daß in
    Den Hauptzügen die Persönlichkeit mit 14 ziemlich fest liegt. Dh nicht, daß man später noch Klavierspielen oder eine Fremdsprache
    Lernen kann, aber Empathie oder eben Nazissmus liegen da ziemlich fest. Verwunderlich für mich, daß in deinem Leben offenbar
    Bisher nur Katastrophentypen drin waren , du dich immer wieder hast
    Um den Finger wickeln lassen als Erwachsene Frau. Das finde ich ganz schön naiv, welche frühen Prägungen bei dir spielen da eine Rolle??---
    Zur Gegenwart: löse dich Komplett bis auf weiteres vom Thema
    Mann,dazu hast du absolut keine Reservekapazität. Eventuell
    Wäre mal ein Aufenthalt in einer Reha/Psychosomatischen Klinik
    Zu erwägen, um die Baustellen zu bearbeiten und wieder nach vorn
    Schauen zu können.und zur Erholung und mit der Berentung umzugehen,
    War ja vielleicht nicht ganz freiwillig.. W55plus
     
    • # 14
    • 10.01.2017
    • NormaJean
    Nun. Ich sehe es wie @Jana_09/15. Klar kann Mensch sich ändern. Aber was hast du davon?

    Der Mensch hat dir Verletzungen zugefügt, so dass du über dich selbst sagst, du seist traumatisiert. Ehrlich gesagt würde ich einen Menschen, der mir ein Trauma zugefügt hat, nicht mehr sehen wollen. Selbst wenn er sich geändert hätte, dann bleiben deine Verletzungen ja bestehen. Die du selbst verarbeiten musst. Dabei kann er dir nicht helfen, weil ihm das auch immer wieder vor Augen führen würde, dass er der Schuldige an deinem Leid ist. Das führt zu beuen Spannungen. Auf Deutsch:

    Diesen Kerl kannst du getrost in die Wüste schicken, er hat es versaut.
     
    • # 15
    • 10.01.2017
    • Kathyberlin
    Mein aufrichtiges Beileid für das, was Dir da passiert ist. Das ist schrecklich. Du bist in die verbreitete Falle getappt, die sich Frauen öffnet, die aus einer langjährigen Beziehung kommen. Es kommt jemand, mit dem alles anders ist, mit dem es sich wieder verliebt anfühlt usw. Das ist mir auch mal passiert. Und weil das so ist, hast Du erhebliche Schwierigkeiten, jetzt der Wahrheit klar ins Auge zu sehen. Was Du über Deinen Freund herausgefunden hast, ist unverzeihlich. Menschen können sich in einem gewissen Maße ändern, aber nicht so, dass sie dauerndes Betrügen, Diffamierung und Gemeinheiten wieder gut machen können und vor allem Dein Vertrauen wiederherstellen können. Es spielt insofern nicht mal eine Rolle, was dieser Mann künftig macht. Er hat eine so breite Spur der Verwüstung in Dein Leben geschlagen, dass Du einfach nur noch rennen solltest. Ich kenne diesen Mann ja nicht persönlich, aber ich habe den Verdacht, dass er eine tiefgreifende Persönlichkeitsstörung hat, wenn er derartig lügt und betrügt. Eventuell ist der psychopathisch oder narzisstisch. Aber das spielt letztlich keine Rolle. Was seine Beteuerungen betrifft: Als gestörter Mensch verspricht er natürlich alles vom Himmel runter, wenn ihm die Freundin abspringt. Wenn er Dich wieder sicher zu haben meint, wird er genauso weitermachen wie vorher, und Du hast einfach nur kostbare Lebenszeit verloren, die Du in Dich selbst und in den Aufbau einer anderen Partnerschaft stecken solltest. Ja, es gibt da draußen ganz viele andere Männer. Darunter sind solche, die Dich genau so lieben, wie Du bist, zu Dir nicht gemein sind, sich mit Deinen Kindern gut verstehen (das ist nun wirklich kein besonderes Geschenk von ihm, sondern sollte selbstverständlich sein!) usw. Du bist nicht darauf angewiesen, Dich mit einem miesen Schuft abzugeben. Eher wäre ich an Deiner Stelle allein.

    Es tut sehr weh, das Seil zu durchtrennen. Du hattest nach der Trennung von Deinem Exmann das Gefühl, dass dieser Mann Dich vor dem Abgrund bewahrt. Aber er ist in Wahrheit Dein Abgrund. Du kommst da nur raus, wenn Du den Tatsachen klar in die Augen schaust und einen Neuanfang wagst. Das Leben hält für Dich wieder Sonnenseiten bereit, MS, Job, Kinder hin oder her. Fang doch damit an, Deine Freunde zu kontaktieren und ihnen zu sagen, dass Du den Kerl endlich los bist. Pflege Freundschaften, beginne neue Freundschaften, mach Dinge, die Dir Spaß machen und Dir gut tun. Und ich würde Dir sehr dazu raten, Dich in Therapie zu begeben. Was Du da erlebt hast, verarbeitet man nicht mal eben mit einem kurzen Fingerschnipser.
     
    • # 16
    • 10.01.2017
    • Valmont
    Ich weiß nicht, wie ihr Mädels immer wieder auf das schmale Brett kommt, dass es den Typus Mann geben würde, der ganz toll mit vorhandenen Kinder klar kommt, aber selber keine Kinder will?

    Das ist ein Illusion!!!

    Der Freund der FS nimmt die Kinder nur als notwendiges Übel im Kauf. Wenn sich was ungefähr gleichwertiges, aber kinderloses ergibt, ist er wieder weg! Oder umgekehrt: Würde er wirklich Kinder mögen, würde die FS hier statt dessen die Frage stellen "mein Freund möchte noch eigene Kinder, aber ich bin nicht mehr so jung und weiß auch nicht, ob das für meine MS so gut wäre" (wäre es übrigens nach allen bekannten Studien!)

    V.m46

    PS: Von ganz seltenen Ausnahme, wie z.B. ein Mann, der eine Erbkrankheit weitergegen könnte und daher bewußt auf eiegen Kinder verzichtet, aber unter Umständen wirklich Kinder mag, reden wir mal nicht.
     
    • # 17
    • 10.01.2017
    • low submarino
    Ja.
    Allerdings nur aus eigenem Antrieb.
    Es sind erhebliche Anstrengungen nötig, um sich tatsächlich zu ändern.
    Vor allem was soziale Dimensionen betrifft.
    Eine unserer größten Stärken ist unsere Adaptionsfähigkeit. Menschen können sich an erstauntlich viele Sachen gewöhnen. Und das sehr schnell.
    Dies ist gleichzeitig jedoch auch eine unserer größten Schwächen.

    Was wir etwa als auf einer emotionalen Ebene gefühlte Normen wahrnehmen ist ausschließlich konditioniertes Verhalten. Sprich, wir reagieren auf äußere diesbezügliche Stimuli zunächst auf einer kognitiven Ebene.

    Beispiel: man hat einen neuen Job in einem völlig fremden Land. In einer fremden Kultur. Die Menschen sind anders, das Leben wirkt anders. Sogar die Luft schmeckt anders.

    Zunächst nehmen wir Unterschiede bewusst wahr. Sehen etwa das dort bestimmte Dinge üblich sind. Etwa das küssen links rechts im Südland. Etwa bei Italienern oder Türken und auch anderen Völkern.

    Angenommen man sieht das zum ersten Mal und kennt das überhaupt nicht. Beispielsweise könnte es einem jungen Menschen so gehen.

    Zunächst sieht man also diese Art der Begrüßung, Verabschiedung oder etwa beim Komplimentieren oder Wertschätzen z.B. unter Freunden oder in der Familie.

    Später findet - sehr schnell - ein Anpassungsprozess statt. Man denkt nicht mehr darüber nach sondern fühlt unbewusst, dass dies scheinbar normales und übliches Verhalten ist.

    All das soll nur ein Beispiel sein.

    Soll verdeutlichen, dass wir Dinge bald als irgendwie richtig oder aber falsch oder seltsam etc. wahrnehmen.

    Das ist etwa ein Grund, warum viele Männer in De selten Frauen aktiver kennenlernen. Gespräche leichter und schneller sowie in einer höhrern Frequenz initiieren. Da Männer das hier kaum beobachten können, hat sich (bzw. vielleicht schon immer) dieser mangelnde diesbezügliche Input als Norm etabliert. Männer fühlen im Umkehrschluss also bei dem Gedanken hierbei aktiver zu werden ein ungutes Gefühl. Dieser Stimulus war vorher kaum Teil ihrer Realität. Somit scheint all das nicht üblich und somit (so schließen Männer meist un ausweichlich) auch nicht erwünscht zu sein. Männer denken schon über dieses Dilemma nach, und fragen sich, warum genau sie sich eigentlich so schwer tun etwas mutiger zu sein. Dieses konditionierte Norm-gefühl das einen erheblichen Teil unserer Entscheidungen beeinflusst, ist ziemlich mächtig.

    Auch das hier ist nur ein Beispiel. Ich habe diesen Kontext gewählt, weil jeder etwas mit Dating, schüchtern sein, Männer, Frauen, wie lernen Leute sich kennen, was ist richtig und was ist nicht gut anfangen kann. Wie sollten Männer und Frauen sich wann und wo kennenlernen.

    Man kann sich tatsächlich rekalibrieren. Dazu muss man sich vorher aber überhaupt bewusst sein, dass man bestimmte Verhaltensmuster ablegen oder neue dazulernen möchte. Man muss das Problem also quasi als ungünstige Programmierung erkennen.
     
    • # 18
    • 10.01.2017
    • annie83
    Liebe FS
    Mein aufrichtiger Rat an dich ist, es mit diesem Mann sofort und konsequent zu beenden! Meine Gründe:
    1) Kein Respekt vor dir ("die Alte...")
    2) Kein Respekt vor Frauen (zahlt für Sex, betrügt, lügt)
    3) Keine Lust, sich mit deinen Kindern abzugeben
    4) Bis dato chronischer Single
    5) Hat mit dir wegen einer anderen Schluss gemacht und dich nur zurückgewollt, weil sie ihn hat fallenlassen
    6) ... brauchst du noch mehr Gründe, um zu erkennen, dass du mit diesem Mann in dein altes Beuteschema gefallen bist?
    Du kannst und darfst dich ändern. Du darfst auf deine Intuition zu hören beginnen und eine gesunde Skepsis gegenüber Männern entwickeln. Du darfst aufhören, Unverzeihliches hinzunehmen und in kompromittierenden Situationen auszuharren. Du darfst darauf vertrauen, dass falsche Entschuldigungen auch falsch sind. Du darfst lernen, ohne Mann auszukommen - denn dann bist du frei, ja oder nein zu sagen zur Liebe.
    Es tut mir leid, dass viele Freunde dich haben fallen lassen. Es ist ein Anzeichen, dass du dir so lange hast Energie rauben lassen, bis du auch nichts mehr geben konntest. Und weiterhin, dass du vielleicht zu lange die falschen Menschen in deinem Leben geduldet hast, die dir in der Not nicht beistehen. Halte dich an die Menschen, die dich gern haben, wie du bist. Und lenke dich in dem Schmerz ab, indem du dir eine Freizeitbeschäftigung suchst. Eine Therapie könnte sicher auch nicht schaden.. du musstest gerade sehr viel durch machen, das sind keine Lappalien.
     
    • # 19
    • 10.01.2017
    • moringa
    Kann er sich ändern? Die Frage ist eher warum er das sollte. Er kann machen was er will, sich alles erlauben. Du bleibst dennoch bei ihm. Wieso sollte er sich da einschränken, dir gegenüber am Ende noch treu und ehrlich sein, wenn es doch auch so geht.

    Du musst aufhören die positiven Kleinigkeiten so hervorzuheben, dass sie über die ganzen Betrügereien hinwegtäuschen. Du kannst doch solche Sex-Geschichten nicht damit relativieren, dass ihr euch gut versteht wenn ihr zusammen seid. Hör auf nur das wahrzunehmen was du gerne siehst und wirst merken, dass dir dieser Mensch kein bisschen gut tut.
     
  3. Liebe FS,

    ich kann deine Gefühle und die leise Hoffnung, dass dieser Mensch sich ändern kann, sehr gut verstehen und es tut mir sehr leid.

    Unabhängig davon, ob dieser Mann sich ändert, musst du dir überlegen, ob du einen Mann mit so einem desolaten Gedankengut überhaupt noch möchtest. Diese Lebensart hat Spuren hinterlassen, die sich nicht wegwischen lassen.
    Wirf ihn auf aus deinem Nest, er ist ein Nestbeschmutzer und wird es immer bleiben. Du kannst es dir nicht leisten, einen so schweren Stein hinter dir herzuziehen. Dein Leben wird aus Angst, Misstrauen, Hoffnung und Verzweiflung bestehen, wenn du dich wieder auf ihn einlassen solltest. Auch wenn es schwer fällt, male dir ein neues Bild von deinem Leben, wo ein Mann der dich betrügt und schlecht behandelt, nicht mehr vorkommt und setze dich und deine Kinder in den Mittelpunkt. Hüte deine guten Gedanken über dich, deine Kinder und das Leben, wie einen Schatz und gestatte zukünftig nur noch einem Mann dein Herz zu berühren, der deiner würdig ist.
    Ich wünsche dir von ganzem Herzen alles Liebe und die Kraft, eine neue Spur zu finden.
     
    • # 21
    • 10.01.2017
    • Greensleeves
    Liebe FS
    das alles ist recht hart und ich wünsche Dir für Dich - und für die Krankheit - alles gute und viel Kraft....
    Ich finde, vor man überlegt, ob jemand anders sich ändern kann oder sollte, sollte man sich überlegen, ob man bei sich selbst anfangen kann, und hiermit meine ich ganz konkret die Frage warum DU das alles mit Dir machen lässt?
    Keine Frage: Ich finde ganz klar, dass beide ex-Männer sich unglaublich schlecht verhalten haben, aber gibt es da Zusammenhänge? Es kann natürlich extremer Zufall sein, aber gibt es die Möglichkeit, dass Du unbewusst immer Männer aussuchst, die charakterlich eher das Potential haben Dich zu betrügen?
    Es gibt bei mir eine Freundin im Freundeskreis, die eine feste und vertrauensvolle Beziehung sucht, aber fast immer von ihrem Partner betrogen wurde.
    Sie war verständlicherweise immer komplett fertig und hat dann eine Therapie als Unterstützung gesucht um alles aufzuarbeiten. Hier hat sie festgestellt, dass ihre Familiengeschichte sich immer wiederholte....und sie immer Männer aussuchte, die ihrem Vater ähnelten . bzw. sie suchte was vertrautes. Der Vater hatte wiederum ihre Mutter betrogen. Zusätzlich hatte sie Probleme mit dem Selbstwertgefühl - es entstand ein Teufelskreis - und als Ergebnis hat sie in Beziehungen vieles mit sich machen lassen.
    Momentan ist sie in einer Phase, wo sie sagt, sie versucht sich anzunehmen und ihr Leben ohne Mann so zu bereichern, dass sie sich wohlfühlt und wo sie ihr Selbstbewusstsein stärken kann.
    Ich wünsche Dir viel Kraft,
    Alles Gute
    W 46 (nicht Muttersprachlerin)
     
    • # 22
    • 11.01.2017
    • Gast712
    Betrogen werden viele Leute. Um das ganze Schlammassel in Zukunft zu vermeiden:

    - keinen Mann zweimal zurücknehmen, der geht oder sich nur mit halber Leidenschaft zu dir bekennt. Keine Ausnahmen!

    - sich mit keinem Mann abgeben, der dich von Anfang an nicht 100 % will. Da braucht man keine zweite Chancen geben oder abwarten.

    - generell keinem Mann nachjagen. Frauen versuchen immer halbherzige Männer in Beziehungen zu schleppen. Das klappt nicht!

    - niemals einen Mann vergöttern. Was soll das? Es tut Frauen nicht gut, wenn sie zu viel investieren.
     
    • # 23
    • 11.01.2017
    • sonrix
    Klar können sich Menschen ändern. Es kann sich sogar der Charakter ändern. Dazu gibt es hinreichend Untersuchungen.

    Jetzt kommt aber die kleine aber wichtige Einschränkung: Wer gut durchs Leben kommt, ändert sich in der Regel im fortgeschrittenen Alter nicht. Gravierende Veränderungen des Charakters gibt es bei Menschen, die immer wieder mit ihren Charaktereigenschaften scheitern.

    Insofern ist die Wahrscheinlichkeit viel größer, dass Du Dich veränderst, als dass dieser Mann sich verändert.

    Denn er ist ja trotz dem Fremdgehen und der Unaufrichtigkeit gut druchs Leben gekommen. Und es steht ihm weiterhin Deine Tür offen.

    Falls Du aber unbedingt mit genau diesem Mann zusammen sein willst, würde ich da zur Bedingung machen, dass vorher z.B. in einer gemeinsamen Paarberatung das Thema fremdgehen und die Respektlosigkeit bearbeitet wird. Und da wirst Du dann vielleicht besser erkennen können, wie ernst es ihm wirklich mit seinen Versprechen ist.
     
    • # 24
    • 11.01.2017
    • Mandoline
    Um Gottes willen nach all dem fragst du noch, ob sich ein solcher man ändern kann? Das ist eine Vorlage für eine Hollywood Drama! Nein, wozu sollte er sich ändern? Ihm gefällt das Leben, welches er führt denn, wenn er sich tatsächlich binden und häuslich werden wollte, wenn ihm eine monogame Liebesbeziehung wichtig wäre und wenn er bereits eine langjährige glückliche und wohl tuende Beziehung geführt hätte dann hätte er die Erfahrung gemacht welche Vorzüge eine solche Bindung mit sich bringt: gegenseitige Unterstützung und Loyalität, Verständnis und Empathie für einander, Nähe, Geborgenheit und regelmässige Sexualität und gemeinsame Aktivitäten in der Freizeit die das Paar näher emotional aneinander binden.

    Wenn er das nie selbst erfahren hat, dann weiss er nicht was ihm fehlt, dann hat er auch keine Sehnsucht danach. Du kannst nur nach etwas streben und die Sehnsucht haben warst du bereits verloren hast oder warst du erfahren hattest. Sein Leidensdruck ist doch nicht gross genug woher doch mit verschiedenen Damen jederzeit Sex haben kann. Eine emotionale Bindung wir uns braucht offensichtlich nicht warum sollte er sich jetzt an dich binden. Um etwas ändern zu können müsste er selbst einen grossen Leidensdruck verspüren und sich in eine Psychotherapie begeben um sich selbst kennen zu lernen und zu verstehen weshalb er sich so verhält. Doch niemand kann einen anderen Menschen dazu bewegen eine Therapie zu machen zu seinem Wohl. Er ist auch nicht motiviert dazu, weil ihm, ungeachtet dessen wie viel verbrannte Erde er bei allen Frauen hinterlässt, alle anderen Menschen um ihn herum - mit Verlaub - scheiss egal.

    Offenbar benutzt er alle Frauen (vielleicht auch andere Menschen) nur zum eigenen Zwecke. Wenn sie das nicht mehr erfühlen, werden sie entsorgt oder aber wieder hervorgeholt wenn ihn andere Menschen in die Wüste schicken. Das Verhalten wäre schon typisch für narzisstische oder auch psychopathische Menschen.

    Du hast zwar nur MS aber dieser Mann ist meiner Meinung nach psychisch krank was noch viel schlimmer ist und insofern solltest du ihm niemals eine 2. Chance geben!
     
    • # 25
    • 12.01.2017
    • neverever
    Absolut Richtig. Das hat nichts, mit sich ändern zu tun. Nur denkende Menschen ändern was an sich. Menschen die ihre Art selbst Mist finden.Und sich selbst nicht mehr gefallen.
    m46
     
    • # 26
    • 13.01.2017
    • Lionne69
    Mein Mitgefühl für Dich.

    Nur eine Frage möchte ich mir erlauben, es steht schon so vieles da, was ich jetzt nicht wiederholen möchte.

    Du möchtest, dass er sich ändert.
    Was ist mit Dir?
    Änderung Deines Verhaltens, Deiner Denkmuster?

    Dann wäre die Frage hier obsolet, dann würdest Du diesen Vollpfosten in den Wind schießen, Dich selbst wertschätzen und Dich darauf konzentrieren, dass es Dir besser geht. Deine Lebensqualität, die Deiner Kinder.
    Du hast so viel geschafft, solche Typen hast Du nicht nötig.
     
    • # 27
    • 13.01.2017
    • pixi67
    Ich sehe es genauso wie @Lionne69 .
    Was kannst Du ändern, dass Du:
    - deinem Bauchgefühl gehorchst
    - Du sein Verhalten nicht nur als Schmerz empfindest, sondern als völlig unmöglich
    - Du eine gesunde Wut bekommst und
    solche Menschen ätzend findest
    -Du niemand das Recht gibst, Dich so zu behandeln

    Hilfe in Deiner Situation und dem logischen Seelendilemma annehmen zum Beispiel
     
    • # 28
    • 13.01.2017
    • Sarafina
    Ich danke euch sehr für die Antworten, die ehrlich klingen und über die Gedanken, die ihr euch über meine Situation gemacht habt. Ja, ich muss anfangen zu reflektieren, mein eigenes Handeln zu überdenken. Mein Problem ist, dass ich zentral immer eine enge Beziehung und ein eher, Naja, langweiliges, spießiges Lebensmuster wollte, obwohl ich mich nach außen immer sehr selbstbewusst und anfangs auch distanziert gebe. Dh ich wirke auf genau die Männer, die das Feuer lieben und die dann baff erstaunt sind, dass die Frau, aufgedröselt, geschminkt und hergerichtet sich am liebsten zu zweit auf der Couch hockt und was von Treue bis zum Lebensende faselt. Ich habe ein lockeres Mundwerk, bin auf den ersten Blick extrovertiert und wirke als ob ich mir nehme, was ich will. Und dann entpuppt sich der Schwan als Ente... Ich selbst versuche, mich zu jetzt weiter zu entwickeln - ich gehe zur Psychologin und mache eine Weiterbildung, einfach um dem Hamsterrad zu entkommen. Ich liebe den Mann blöderweise immer noch, aber manchmal blitzt langsam aber sicher die Erkenntnis durch, etwas zu lieben, was ich DACHTE gefunden zu haben, nicht eine reelle Person. Es wird noch ein wenig dauern, aber ich hoffe, dass mein Kopf mal wieder das Kommando übernimmt. Danke
     
    • # 29
    • 16.01.2017
    • Sarafina
    Tja, nun wird mir die Entscheidung wohl sogar aus der Hand genommen - er hat von seiner Firma einen tollen Job in Amerika angeboten bekommen, entsendet für zwei Jahre. Er hat schon ein Jahr dort verbracht und es war immer sein Traum, dorthin zurück zu gehen. Jetzt kann ich wohl nur noch beim Packen zusehen und Abschied nehmen :(