• 15.05.2018 um 00:13 Uhr
    • Thea

    Ist Verliebtheit wichtig?

    Hallo ihr Lieben,
    ich ( Steinbockfrau,40)habe vor 8 Wochen einen wunderbaren Mann (Fische,50) kennen gelernt, und gleichzeitig auch schon seine Familie&besten Freunde. Wir harmonieren eigentlich auf allen 3 Ebenen,geistig, seelisch und körperlich sehr schön,empfinden wir beide. Wir sind uns sogar noch äußerlich ähnlich, sagen viele . Auch seine Freunde&Familie haben mich gleich ins Herz geschlossen. Anfangs kam er mit großen Worten,Plänen und Wünschen ( „Ich habe dich lieb und will eine Familie mit dir“, gemeinsamer Urlaub,meine Familie kennen lernen wollen, etc. ) , danach haben wir einen Gang zurückgeschaltet, damit uns die Illusionen nicht „verblinden“ und haben sehr viel Zeit miteinander verbracht. Zu ihm kurz : er hat bereits eine Scheidung und weitere weniger glückliche Beziehungen hinter sich und ist der Ansicht, ich sei die erste „normale“ Frau seit Ewigkeiten in seinem Leben. :) Allerdings sei er seit Langem eher ein Eigenbrötler und von Natur aus etwas ambivalent.
    Ich habe mich zwischenzeitlich in ihn so richtig verliebt und habe das Gefühl, bei ihm so richtig angekommen zu sein. Auch genügend Freiraum können wir einander schön gewähren und gehen miteinander sehr liebe-und respektvoll um. Allerdings vermisse ich ( bin wohl eher eine sehr leidenschaftliche und fröhliche Frau, die sich um ihre Verletzlichkeit wissend trotzdem sich zu öffnen wagt) etwas , und zwar ein bisschen mehr Feuer und Verrücktheit, ja, Verliebtheit in unserer Beziehung. Ich habe ab und an das Gefühl, wir seien ein altes Ehepaar :), vielleicht weil wir jetzt schon sehr synergisch sind , trotz unserer alten Wunden und Themen,die wir sehr offen kommuniziert hatten.
    Und jetzt kommt es: Er sagte mir letzte Nacht , er würde mich sehr lieben , sei aber nicht verliebt und wüsste auch nicht, ob er imstande sei, sich jemals wieder zu verlieben.
    Das Gefühl hatte ich irgendwie schon anfangs,dass er es trotz großer Enge nicht ist . Ich fühlte mich manchmal auch nicht von ihm begehrt, was ich so von früher gar nicht kannte. Und ja, das bzw. diese Ambivalenz „kränkt“ mich , macht mich schon sehr traurig , und spiele mit dem Gedanken, 3 Gänge zurückzuschalten und auf eine Freundschaftsebene mit ihm zu gehen. Er hat auch keine andere Frau/Freundin, ee ist sich einfach nicht im Klaren, was er will. Er will sich auch nicht von mir trennen oder so, weil ich ihm dafür sehr wichtig sei. Und er meinte, wir sollten vielleicht mal in einem Jahr schauen , wo wir stehen und was der nächste Schritt sein könnte.
    Und ich kann mir gerade keinen anderen vorstellen, mit dem eine Beziehung so wunderbar und bereichernd sein könnte.
    Vielleicht bin ich einfach zu ungeduldig...?
    Kennt das jemand von euch und könnte mir seine ehrlich-liebevolle Meinung dazu schreiben?

    Herzlichen Dank euch im Voraus !
    Liebe Grüße
    Thea
     
  1. Die Seite wird geladen...

    • # 1
    • 15.05.2018 um 07:27 Uhr
    • ErwinM
    Naja, wenn Du auf der Warmhalteplatte stehen willst, bitte sehr. Mich wundert aber, dass er so ehrlich zu Dir ist und Dir nichts vorspielt. Schwierige Sache! Horche ganz genau in Dich hinein, was Du wirklich möchtest. Dann entscheide.
    ErwinM, 49
     
    • # 2
    • 15.05.2018 um 07:36 Uhr
    • Cassel
    Das schlägt doch dem Fass den Boden aus ....
    Dieses abstruse Männergeschwafel, von denen man hier seit einiger Zeit regelmäßig liest, ist doch immer wieder noch zu toppen.
    Wäre ich an deiner Stelle - ich würde nicht mehr mit ihm ins Bett gehen. Er liebt dich, ist aber nicht verliebt. Das wird ja immer toller hier. Ich ärgere mich gerade wirklich (merkt man wahrscheinlich).

    Ihr lieben Frauen, die sich von Männern solche Sprüche anhören: Geht bitte, wenn einer so was raushaut. Da muss man sich nun wirklich verkohlt vorkommen. Warum reden Männer so einen Stuss? Wollen sie möglicherweise nur testen, wie weit sie gehen können? Ich fasse es jetzt wirklich nicht (mehr).
     
    • # 3
    • 15.05.2018 um 07:47 Uhr
    • Pampelune
    Er sagt dir doch, dass er dich liebt. Das ist doch viel mehr als ein Verliebtsein. Ihr seid eben weil ihr euch so gut versteht schon eine Stufe höher. Ich sehe da gar kein Problem und schon absolut keinen Handlungsbedarf in Richtung Trennung.
    Alles Gute für dich. Genieße was du hast und erkenne dein Glück.
     
    • # 4
    • 15.05.2018 um 07:52 Uhr
    • Lionne69
    Er liebt Dich.
    Das trägt.

    Verliebtheit ist Wolke 7, wunderbar, man man sich vielleicht sogar bewahren, wenn man der Typ ist - beides dann Verliebtheit & Liebe.
    Liebe ohne Verliebtheit - ja.
    Verliebtheit ohne Liebe - nein.

    Und das ist Dein Gefühl..

    Schätze es.
    Mache mal in einem ruhigen Moment die Augen zu, denke an ihn und fühle... Was sagt Dein Gefühl? Das zählt.

    Du liebst, wirst geliebt - wunderbar, was für ein Geschenk.
    Zerdenke es nicht - und lass es Dir nicht ausreden.

    Alles Gute

    Lionne,
    W,48
     
    • # 5
    • 15.05.2018 um 07:56 Uhr
    • realwoman
    Es könnte sowohl gut als auch schlecht sein.Gut,weil Liebe und Verliebtheit nicht ein und dasselbe ist.Liebe ist ein tiefes,sanftes Gefühl eigentlich kein Gefühl-es ist ein Zustand.Es ist gewisses Respekt da,ja fast ehrfürchtig.Verliebtheit ist eine Leidenschaft,Hormone,das ist was unruhiges.Nach zwei Monaten ist es noch zu früh von echter Liebe zu reden,ihr seid noch in einer Kennenlernphase!Wenn du allerdings jetzt schon das Gefühl hast,du wirst nicht begehrt,dann sehe ich schwarz für euch .Ein Mann begehrt entweder gleich oder gar nicht,mit der Zeit stellt es sich nicht ein.Das Begehren ist Motor überhaupt, damit der Mann anfängt eine Frau zu erobern.Vertrau deinem Gefühl.Ich hatte so einen Mann in meinem Leben-unglaubliche Liebe, unglaubliche Tiefe,aber null Begehren.Je mehr ich ihn geliebt habe,desti weniger hatte ich Lust auf ihn.Das kannte ich nicht, bin eigentlich sehr leidenschaftlich.Das sind sogenannte Seelenpartner.Tiefe,Vertrautheit,fast was göttliches,aber null Lust.Die sind dazu da, deine Liebe in dir zu endecken.Ich war damals so voller Liebe,dass es sich fast wie ein Tripp angefühlt hat.Nicht jeder Mensch in unserem Leben ist dazu da, eine Beziehung einzugehen,manchmal ist das nur Selbtsentdeckungsreise.
     
    • # 6
    • 15.05.2018 um 08:00 Uhr
    • Ejscheff
    Er hat also bisher nur unglückliche Beziehungen vor dir gehabt? Er hat sich sofort das volle Programm (Ehe, Familie usw.) mit dir gewünscht? Ihr stimmt auf allen Ebenen überein? Seit quasi Seelenverwandt?

    Er hat selbst und schon relativ zu nah zum Beginn gesagt, dass er ambivalent ist? Anfang 2017 hat eine Frau zu mir gesagt, dass sie Herzen bricht. Erst habe ich gelacht und dann die Flucht ergriffen. Spätsommer 2017 hat meine aktuelle Bekannte zu mir gesagt, dass man Dramen mit ihr erleben kann. Beide haben nicht gelogen sondern untertrieben.

    Auch wenn andere Leser, dass wieder als Verschwörungstheorie abtun, dein Freund wird irgendeine Störung haben, die es unmöglich macht mit ihm eine respektvolle Beziehung zu führen.

    Gerade dieser massive Übereinstimmungsgrad zu Beginn eurer Beziehung spricht deutlich dafür, dass er dich nur gespiegelt hat o.ä.

    Trenn dich mit Nullkontakt von ihm. Wenn du ihn trotzdem behalten willst frag ihn was hinter seiner Ambivalenz steckt.

    Vielleicht bietet auch der folgende Thread verdaulichere Antworten, dort geht es nicht um Störungen sondern um Distanz https://www.elitepartner.de/forum/f...s-bei-paaren-und-wie-geht-ihr-damit-um.76552/
     
    • # 7
    • 15.05.2018 um 09:01 Uhr
    • HeidiBerlin
    Oh, da wird man gleich hellhörig. Wie nennt man diese Männer, die zuvor das blaue vom Himmel geschwafelt haben? Strohfeuermänner! :).. es heißt natürlich nicht, dass sich vor der Verliebtheit auch Liebe einstellt. Er überspringt das einfach. Mich hätte einfach mal seine Reaktion in dieser Nacht interessiert, hättest Du gesagt " Schatzi...pssssst, gaaanz ruhig, ich liebe dich auch nicht, bin nur verliebt...und ich weiß auch nicht, ob ich jemals lieben kann"...Meinst Du, ihm wäre was aufgefallen? Ich lese immer nur "er will, er will, er will.." Wenn er das herausgefunden hat, bist Du zur Stelle, was? Könnte sein, dass Du die nächste unglückliche Erfahrung in seinem Beziehungsleben bist.
    Was willst Du?
     
    • # 8
    • 15.05.2018 um 09:02 Uhr
    • Joggerin
    Zuviel Nähe tötet auch die Leidenschaft. Er ist sich deiner zu sicher, da kribbelt nix, weil er genau weiss, woran er ist und was ihn erwartet.

    Mein Tipp: gib dich etwas geheimnisvoller, sei nicht immer verfügbar.

    Er muss nicht alles sehen und nicht alles wissen. Mach mal was für dich allein.

    Oder überrasche ihn mal, zB mit einem Rollenspiel und einem sexy Outfit dazu.

    Einfach mehr Spannung und Ungewissheit in die Beziehung bringen. Männer wollen keine Sicherheit, sondern Abenteuer und Aufregung.

    Fahr mit ihm in einen Freizeitpark und fährt Achterbahn oä, er wird die Aufregung und das Adrenalin mit dir verbinden...

    Google mal zum Thema 'Brückenexperiment.'

    Wenn alles nichts nützt kannst du es dann immer noch beenden.
     
    • # 9
    • 15.05.2018 um 09:48 Uhr
    • neverever
    Ich sehe es etwas anders als einige hier. Für mich entscheidend die 2 Monate. Da ist von tiefer liebe meistens noch nicht viel zu erkennen denn die entwickelt dich mit der Zeit oder auch nicht. Verliebtheit ist für mich der Anfang vom ganzen überhaupt. Wie kann sich tiefe Liebe entwickeln, wenn keine Hormontänze statt fanden?
    Wie kann ich liebe erfahren ohne das dieses begehren statt fand. Wenn ich keine Schmetterlinge fühle, möchte ich mit einer Frau auch nicht fliegen. Erst wenn ich verliebt bin kann ich liebe überhaupt erst erfahren mit der Zeit. Mit all ihren Tücken und glücksmomenten. Diese Vertiefung und das Gefühl wächst nicht in 8 Wochen. Und schon gar nicht ohne je verliebt gewesen zu sein. Ich lasse der liebe da schon ihre Zeit die es braucht.
    Meine Antwort daher: Nein kann ich mir nicht vorstellen.
    M47
     
    • # 10
    • 15.05.2018 um 10:08 Uhr
    • Thanis
    Hallo Thea,
    tut mir leid, aber ich glaube selbst bei einem altem Ehepaar ist mehr Spannung drin. So wie Du es beschreibst, klingt es so sanft, liebevoll und innig und freundschaftlich.

    Da muss ich ehrlich sagen, da würde mir mein Stolz ein Strich durch die Rechnung machen. Wie oben schon Erwin sagte, ich setz mich als Frau doch nicht auf die Warmhalteplatte, bis der gnädige Herr entschieden hat ob er mich will oder mich doch wegwirft.

    Es scheint er könnte ganz gut eine Zweckbeziehung führen, Du aber wohl nicht.
     
    • # 11
    • 15.05.2018 um 10:10 Uhr
    • Amytan
    Hier schießen mal wieder die abenteuerlichsten Vermutungen ins Kraut ... liebe @Thea, du solltest dich davon nicht verunsichern lassen und auf dein Bauchgefühl achten.
    Es gibt Menschen, die über sich selber stolpern, damit meine ich, selbst verwundert darüber sind, was gerade mit ihnen passiert. Und es dann nicht schaffen, sich so auszudrücken, wie ihr Umfeld es erwartet oder viele von uns es kennen: erst die Verliebtheitsphase, dann die Liebe.

    In meinem Umfeld gibt es einen Mann, ähnliches Alter wie dein Freund und frisch geschieden, der - als reiner Kopfmensch, wie ich bisher dachte - in seiner neuen Liebe sich ganz ähnlich verhält. Mir gegenüber (wir kennen uns wirklich sehr gut) spricht er von tiefer Zuneigung zu seiner Freundin, aber er verhält sich nicht »kopflos«, mit Schmetterlingen im Bauch. Dennoch nehme ich ihm seine (ernsten) Gefühle ab, denn er unternimmt wundervolle und phantasievolle Dinge mit dieser neuen Frau. Er macht sich Gedanken, wie er ihr (und sich) eine Freude machen kann und zieht das sehr liebevoll durch. Ich glaube, er würde das Wort Begehren nicht in den Mund nehmen, vielleicht eher Respekt vor ihr. Ich muss ehrlich sagen, dass mir das sogar besser gefiele.

    Liebe Thea, wir alle sind verschieden - geprägt durch unser Vorleben (so wir eines hatten). Ich denke, du solltest dich freuen, dass dir dieser Mann sehr offen gegenüber ist, das ist doch sehr viel mehr wert, als es all die überschäumenden Liebesschwüre, nicht selten leer und zweckorientiert, sein können. Er sagt dir dagegen klar, dass er Liebe für dich empfindet ... genieße es!
     
    • # 12
    • 15.05.2018 um 10:26 Uhr
    • INSPIRATIONMASTER
    Was du hier alles beschreibst hat mit Harmonisierung nichts zu tun! Wenn der Beginn mit dieser Geschwindigkeit geschieht, ist meist schnell das Ende da, was hier auch der Fall ist!
    Ein Mensch der eine solche Aussage macht, sagt im Grunde genommen, dass er den Kontakt (Beziehung kann man das noch nicht nennen!) beenden möchte!
    Was er möchte ist vollkommen uninteressant, würde eine Frau das mir sagen, ich würde sofort den Kontakt einstellen für immer, weil ich lasse mich von keinem Menschen blockieren, für eine neue Begegnung! Er möchte dich dadurch nur warmhalten und hinhalten, damit du keinen Kontakt mit einem anderen Mann hälst!
     
    • # 13
    • 15.05.2018 um 11:32 Uhr
    • void
    Verliebtheit ist wichtig für den, der sie haben will, wenn er mit einem Partner zusammenkommt. Ansonsten wär es für so einen Menschen ja eher eine nette Begleitperson fürs Leben. Das ist für manche auch eine gute Basis, aber Dein Freund WILL ja Verliebtheit.

    Kann das nicht schon die Andeutung gewesen sein, dass er sich nicht in Dich verliebt hat? Ansonsten schwebt man doch im Hormonrausch und macht sich keinen Kopf über Illusionen, man glaubt sie einfach. Dass ein Paar beschließt, sich nicht zu verknallt zu verhalten, damit man nicht blind vor Liebe wird, kommt mir merkwürdig vor. (Man selbst allein - das ja, aber zu zweit in Richtung "lass uns nicht in den 7.Himmel abheben?)

    Es wirkt auf mich so, als versuchte er, in eurer, also seiner neuen Beziehung, sein altes Leid mit der Exbeziehung zu verarbeiten, statt mal Innenschau zu betreiben, selbst allein die Exbez. zu bearbeiten und dann einer neuen Beziehung aufgeschlossen zu sein.

    Leider glaube ich, dass er Dich auch nicht begehrt, denn die Aussage "ich bin nicht verliebt in dich" heißt das ja auch.
    Wenn Du das in Deiner Verliebtheit kannst, warum nicht. Aber dann kann Dir passieren, dass Du als Kumpeline oder F+ irgendwann zusehen musst, dass er sich in eine andere verliebt. Aber okay, das sind ungelegte Eier. Wichtig ist nur, wie Du Dich damit fühlst. Ich meine, wenn er nicht leidenschaftlich ist, wird sicher auch Dein Begehren demnächst erkalten.

    Das Problem ist für mich, dass er schon festgestellt hat, wie es in ihm aussieht in Bezug auf Dich. Wenn er sich nicht sicher wäre, hätte es vielleicht einen Sinn zu warten. Aber wieso solltest Du zu ungeduldig sein? Ich meine, worauf willst Du warten, wenn er Dir schon gesagt hat, was los ist?

    Ich denke, wenn Du jetzt nur ne Freundschaft willst, weil Du Dir noch Hoffnungen machst, wird das ein langes Leiden. Jeder macht es ja so, wie er es braucht, also wenn sich ein Ende nicht richtig anfühlt, kannst Du es auch nicht beenden. Aber das dauernde Nicht-Begehrtwerden ist nicht gut fürs Selbstvertrauen. Besser finde ich da, den Tatsachen ins Auge zu sehen, statt zu versuchen, das Blatt zu wenden, was nicht zu wenden ist.
     
    • # 14
    • 15.05.2018 um 11:35 Uhr
    • Gast_mn
    Ich würde ihm das genau so sagen, dass ich eine sehr leidenschaftliche und fröhliche Frau bin, die es liebt, verliebt und leidenschaftlich zu sein und das Leben gerne voll auskosten möchte mit einem gleichartigen Mann, der das Selbe liebt.
    Und dann schaue genau, wie sich seine Ohren langsam zusammenziehen, und er verschämt den Blick wendet, weil er dir das alles nicht geben kann und ihm das auch unangenehm ist oder nicht kennt.
    Wie kommst du darauf, dass jemand, der 3 "naja"-Beziehungen hatte, mit dir plötzlich das große Los gefunden haben soll? Lieben kann man ja nur, wenn man sich selbst liebt und etwas zu geben hat, dass die Beziehung schön, leidenschaftlich und verliebt macht. Er kann das alles nicht geben, sonst hätte er seine Beziehungen retten können. Verliebtheit ist Investment, das man sich selber zusammenbastelt.

    Liebe definieren Männer häufig anders, nämlich, dass das eine Frau ist, die möglichst unabhängig von ihnen lebt, die IHNEN viel Freiraum gibt, aber die sie abzwacken können, wenn sie jemanden brauchen, der mit ihnen ihren biederen Freizeitalltag beschreitet, weil sie wissen, da ist keine normale, hoch interessante Frau, die das gerne mit ihnen tun würde.

    Ich wundere mich doch sehr, warum eine Frau deinen Alters noch nicht dahinter gekommen ist. Ich werde ständig von Männern seines Kalibers und Alters angemacht und habe schon herausgefunden, was die so schräges sich zusammenträumen. Mit bisschen Menschenerfahrung sind diese Männer leicht durchschaubar. Ich kann sehr gut lieben, aber ich kann auch sehr gut alles schnell wieder einpacken und meine Verliebtheit nicht an Trottel verschwenden.
     
    • # 15
    • 15.05.2018 um 11:56 Uhr
    • FrecheFrau
    Jo.
    Ich habe gerade sowas wie ein Dejavu, selbst die "Sternzeichen-Konstellation" passt.

    Dieser Mann konsumiert Deine Zuneigung.
    Da ist seinerseits keine Liebe.
    Du kannst Dich gerne noch ein paar Monate in dieser vermeintlichen Seelenverwandtschaft suhlen und sonnen, Dich auf seine Worte verlassen.
    Es sind bloß Worte.
    Leere Worte.
    Gefasel von Liebe und wichtigster Mensch.
    Er wird Dich schleichend von sich wegschieben und Du wirst irgendwann die Welt nicht mehr verstehen.
    Er wird Dir sagen, dass er alleine bleiben will - und ein paar Wochen später hat er eine andere Frau am Start.

    Zieh Dich zurück, ihr habt erst 8 Wochen hinter euch.

    Mit solchen Leuten geht auch keine Freundschaft.
     
    • # 16
    • 15.05.2018 um 12:44 Uhr
    • Anemona
    Es ist das, was man früher "Vernunftbeziehung" nannte. Man versteht sich gut, lebt im Gespräch viel Nähe, macht schöne Unternehmungen zusammen und man ist nicht alleine.
    Genau darum geht es, nicht alleine zu sein. Das ganze wird in eine klassische Mann-Frau-Beziehung gebettet. Da wäre sogar eine Eheschließung denkbar. Ganz nach dem Motto: Was kann man denn sonst noch mehr in dem Alter erwarten? Und vorher alle Beziehungen ungut waren?
    Sex gibt es schon mal, klar, unleidenschaftlich dahin plätschernd, aber ist ja irgendwie nicht so wichtig. Das spürst du auch, du fühlst dich nicht begehrt.
    Ich kann mir vorstellen, dass er emotional noch bei irgendeiner Ex hängt. In die war er verliebt und es hat wahrscheinlich mit Liebeskummer geendet. Jetzt weiß er nicht ob er sich wieder verlieben kann oder WILL (wenn es ja auch so geht, ohne Verliebtheit).
    Begehrt wird er auch mit Haut und Haar irgendeine Ex haben. Vielleicht war er so verrückt nach ihr, dass er weiß, einer solchen Frau wird er nie wieder begegnen. Also wird auch das Begehren fortan aus dem Plan gestrichen.
    Mir wäre das zu wenig. Viel zu desillusioniert.
    Ja, Verliebtheit ist wichtig, wenn du eine Liebesbeziehung haben willst und keine Vernunftbeziehung.
     
    • # 17
    • 15.05.2018 um 13:36 Uhr
    • Pia62
    Liebe FS,

    eure Beziehung ist gleich Richtung Wolke 7 mit allen Zukunftsträumen gestartet, nun geht die Luft raus, weil man den anderen kennen lernt, oder weil man sich selber mit seinen Wunschvorstellungen überfrachtet hat.
    Ich kann dich verstehen, wenn körperliches Verlangen fehlt, dann gibt es Irritationen. Altlasten hin, Altlasten her, wenn man sich auf eine Beziehung einlässt, heißt es Klartext reden und sich nicht weiter in etwas verstricken, was zu keinem guten Ende führt.

    Ich würde offen deine Fragezeichen und Unsicherheiten formulieren. Er kann dazu Stellung nehmen und das klar und deutlich. Er ist nicht verliebt, aber liebt dich, begehrt dich nicht.....was ist das für ein Gängemenü? Vorher gibt es immer eine klare Brühe, wo bleibt die.
    Du wirst leider nichts erreichen, wenn du ihn auf Entzug setzt. Mit 50 sollte man wissen, wo man steht und was in seinem eigenen Gefühlshaushalt los ist und den anderen nicht strapazieren.
     
    • # 18
    • 15.05.2018 um 15:28 Uhr
    • D-RAN
    Unfd dahaben wir es mal wieder. Hier mal von einem Mann.
    Wieso glaubt keiner dem Mann, wie er fühlt?

    Es sagt, dass er die FS liebt (ist aber nicht verliebt). Draus acht das Forum : "Kann nicht sein ...."
    Kann nicht sein oder soll nicht sein ?
     
    • # 19
    • 15.05.2018 um 16:20 Uhr
    • Laleila
    Liebe Thea,
    anders als andere Forenschreiber weiß ich, aus eigener Erfahrung, dass man auch ohne Verliebtheit lieben kann.

    Davon abgesehen, teile ich die Skepsis von @neverever, was den Zeitraum angeht. In 2 Monaten erwächst keine Liebe. Vielleicht der Wunsch Dich zu lieben.
    Viel bedenklicher allerdings finde ich, dass er es Dir sagt. Für mich heisst dss übersetzt:
    "Ich finde Dich wirklich sehr sehr nett und würde mich gern in Dich verlieben, will Dich aber nicht belügen, andererseits will ich auch nicht, dass es aufhört, weil es schön ist von Dir geliebt zu werden und weil Du mir gerade gut tust."

    An seinem Begehren für Dich wird sich nichts mehr ändern. Du kannst das, was er zu geben in der Lage ist akzeptieren oder gehen. Nachdem er diese Ansage machte, würde ichvletzteres tun.
     
    • # 20
    • 15.05.2018 um 16:20 Uhr
    • neverever
    Aber mal Ehrlich. Nach acht Wochen von Liebe zu sprechen aber keine Funken der Verliebtheit, ist für dich nicht ungewöhnlich?
    Ich will ja nicht von "unnormal" sprechen, aber in mein Bild passt das nicht hinein. Aber gut jeder Jeck ist ja bekanntlich anders. Interessant zu lesen, was es alles gibt.
    m47
     
    • # 21
    • 15.05.2018 um 16:38 Uhr
    • Libelle123
    Exakt so eine Ehe führte eine Freundin von mir. Sie war 27 und er war 43 als sie heirateten. Sie sagte mir, sie sei nie in ihn verliebt gewesen, überhaupt sei sie nie in ihrem Leben verliebt gewesen und bezeichnete die Ehe als Vernunftsehe. Sie hat zu Beginn des Kennenlernens einfach die Interessen und Wünsche nach Prestige, Geld etc. abgeglichen und geguckt, ob es rein formal passt. Der Sex war wohl auch unbefriedigend für sie. Als ich sie fragte, warum sie geheiratet hat, sagte sie, Ziel sei es, eine stabile Beziehung zu führen, Verliebtheit sei da nicht wichtig. Das Ende vom Lied: Die beiden sind geschieden nach 5 Jahren Ehe, welche sehr schlecht lief und in der sie ihre Karriere für ihn hinten angestellt hat.
     
    • # 22
    • 15.05.2018 um 17:45 Uhr
    • silencea
    Jo… bedeutet nix anderes als: "Du bist gut für mich, alles läuft reibungslos, etc…. dennoch bevorzuge ich einen anderen Typ."
    Mit anderen Worten: Er findet dich toll, passend und richtig.
    Sensationell ist aber was anderes. Da wirst du niemals mithalten können.
     
    • # 23
    • 15.05.2018 um 21:04 Uhr
    • Cressida
    Hallo Thea,

    es hätte ja auch sein können, dass er dir das nicht sagt.
    Nur, dass er dir gesagt hätte, dass er dich liebt.
    Aber er hat es dir gesagt. Er hat dir gesagt, er wäre nicht in dich verliebt.
    Es war ihm wichtig, dir das zu sagen. Also ist ihm das mit der Verliebtheit nicht unwichtig. Sonst hätte er dir das nicht gesagt, sondern wäre bei der Liebesbeteuerung geblieben.

    Für mich wieder ein glasklarer Fall von Volldistanzierung mit Verweis auf den Thread von @carpe.
    Genauso gut hätte er dir auch einen Kübel kaltes Wasser über den Kopf gießen könne. Wäre das selbe gewesen.
    Schade, wirklich schade. Aber der Mann steht nicht auf dich als Frau.
    Du bist einfach nicht die Frau, in die er sich verlieben tut.
    Aber mit dir ins Bett gehen. Das kann er. Finde ich persönlich total mies von ihm. Absolut unterirdisch.

    Und dann das Gefasele von, er wüßte nicht ob er sich jemals wieder verlieben könnte. Ja, sollst du ihn jetzt auch noch für seine Unverschämtheit trösten? Der zieht voll die Mitleidstour ab und sagt, sein Herz sei so gebrochen, er könne sich wohl nicht nochmal verlieben.

    Sagte er dir das, vor oder nach dem Verkehr? Wenn er es dir vor dem Verkehr gesagt hat, ist er der totale Sadist. War es nach dem Verkehr, dann wollte er sich extremst von dir distanzieren. Von dir und deinen Verliebtheitsgefühlen, die er dir wohl nicht erwidern kann.

    Ein gescheiter und integrer Mann sagt, du ich bin nicht in dich verliebt, mag dich aber sehr, aber als Kumpeline mit Sexoptionen. Willst du trotzdem mit mir Sex haben?

    Aber der ist schlau. Der weiß ganz genau, dass du dann nicht mit ihm ins Bett gehüpft wärst. Vollpfosten kann ich dazu nur sagen.
    Zuerst ködern mit was er sich alles vorstellen kann, und dann eiskalt abblitzen lassen. Das ist fies. Und ja, mit solchen Leuten kann man auch keine Freundschaft haben, stimmt. Die hauen einen immer eins in die Fresse, um es mal derb zu auszudrücken.

    Ansonsten sehe ich es genauso wie @Cassel.
    Geht überhaupt nicht. An deiner Stelle würde ich mich jetzt rausschleichen, mit Beschleunigungstendenz. Dein Thread tat übringens schon beim Lesen weh. Kennst du den Film bitter moon? Unbedingt anschauen. Da kann man den Distanzler sehr schön studieren.
    w 45
     
    • # 24
    • 15.05.2018 um 21:53 Uhr
    • Neugieriger
    Also ich werde nie Menschen verstehen, die gleich am Anfang des Kennenlernen von Familie gründen und Zusammenziehen und gemeinsam Urlaub machen sprechen und dann sagen, dass sie nicht wissen, was sie wollen. Ich habe den Eindruck, dass diese Menschen nicht mit sich selbst im Reinen sind. Wenn er sie wirklich liebt, dann würde er nicht gleichzeitig diese Trennungsgedanken haben oder sagen, lass uns mal ein Jahr später schauen.

    Allerdings finde ich persönlich, dass die Bedeutung von Verliebtheit häufig überschätzt wird. Wie oft hört man von Geschichten, wo große Verliebtheit im Spiel war und beide Feuer und Flamme waren, um dann hinterher festzustellen, dass man für eine Beziehung nicht wirklich zusammenpasst. Und dann gibt es zum Glück Menschen, die über lange Zeit merken, wie gut sie eigentlich zusammenpassen und nicht darauf bestehen, dass die großen Funken fliegen und es einfach probieren.
     
    • # 25
    • 16.05.2018 um 00:06 Uhr
    • Kathyberlin
    Das erinnert mich etwas an das, was man in all den Ratgeberbüchern liest. Er ist plötzlich distanziert, will nicht planen etc. Danach fühlen sich (freie) Männer manchmal vom Bindungswillen von Frauen nach kurzer Beziehungszeit erschlagen. Oh, sie erobern mal eine Prinzessin, und schon plant die Dame die nächsten 50 Jahre, will jeden Abend 2 Stunden telefonieren, Familie und Freundinnen vorstellen, zusammenziehen, heiraten und gibt alle Hobbys auf. Da sehen die Herren selbst bei ihrer Liebsten rot und schalten einen Gang zurück. Das ist mit ihrer Männlichkeit und dem Bild des Eroberns nicht vereinbar. Die Dame der Träume muss eine wundervolle Prinzessin sein, für deren Gunst man sich unter Inkaufnahme vom Gefahr für Leib und Leben einen abstrampelt. Also musst Du wieder in die Weibchenrolle schlüpfen, ihm die Chance geben, Dich zu erobern, und am Ende gibt es eine Hochzeit...

    Frauen binden sich schneller als Männer, und das kann für Männer beängstigend sein. Statt Dich um seine Liebe zu sorgen, kümmer Dich mal um Deinen Kram, sitz nicht auf dem Telefon, warte nicht auf Liebeserklärungen. Du brauchst den Kerl nicht. Und schon gar nicht solltest Du Dich bemühen. ER muss sich bemühen, und das ist nichts, was man einfordert. Männer, die nicht verrückt sind vor Liebe - und Verliebtheit - kann man getrost abschießen.... schau mal, was das mit ihm macht. Wenn Du konsequent bist, wird er Dich nach dieser seelisch-mentalen Kur aber gat nicht mehr interessieren.
     
    • # 26
    • 16.05.2018 um 09:49 Uhr
    • Jana_09/15
    Mich wundert das jedes Mal. Jemand möchte die Interpretation eines Satzes, den der Partner (in welchem Kontext?) gesagt hat. Die Frage wird mit ein paar vagen Hintergrundinfos über den Mann gewürzt, und schon spekuliert das Forum wie wild los.

    Liebe Thea, Ansprechpartner für die Klärung dieser Frage ist dein Freund. Hast du da nicht mal nachgefragt, wie er das gemeint hat? So was lässt man sich doch nicht vor den Latz knallen, ohne nachzuhaken.
    Ihr seid wie ein altes Ehepaar, du fühlst dich manchmal von ihm nicht begehrt, und hast nun in diesem Satz "bin nicht verliebt" die Antwort auf all deine Fragen gefunden?

    Ja, ist möglich, dass du nur eine Kopfgeburt bist. Dass er mit dir zusammen ist, weil du so herrlich normal bist, offenbar keine Drama-Queen, und er mit dir einfach nur auftankt, bevor er sich in den nächsten Vamp verliebt.

    Genauso gut möglich ist, dass er einige Drama-Queens in seinem Leben hatte und diese Linie bewusst nicht fortsetzen möchte. Er sich innerlich ein wenig zurückhält, um nicht wieder verletzt zu werden. Er eine tiefe und ruhige Zuneigung zu dir empfindet, die er so nicht kennt. Aber wertzuschätzen weiß nach allem, was davor war.

    Du schreibst, anfangs habt ihr tolle Pläne geschmiedet, euch dann aber zurückgenommen. Kann es sein, dass du der Ruhepol in dieser Konstellation bist, und gar nicht er? Dass er anfangs doch wieder seine übliche Linie fahren wollte, du ihn aber mit deinem "Normalverhalten" ausgebremst hast? Nun kann man wieder spekulieren, ob er das gut findet oder schlecht. Möglich, dass er diese Unaufgeregtheit genießt und sich dir anpasst, auch ruhiger wird und diese Stabilität gut findet. Möglich, dass ihm etwas fehlt, das er als "Verliebtheit" bezeichnet. Im Grunde aber nur das ihm gewohnte Drama ist. Möglich, dass er sich selbst gerade noch darüber klar werden muss. Der Mann ist 50 Jahre alt - vielleicht will er gar keine Aufregung mehr in seinem Leben?

    Meine Freundin ist seit 2 Jahren mit ihrem Partner zusammen, und niemand, der die beiden sieht, würde jemals behaupten, er sei verliebt in sie. Der Mann ist total stoisch, große Gefühle traut man ihm nicht zu und sie sind vom ersten Tag an auch wie ein altes Ehepaar miteinander. Allerdings harmonieren sie hervorragend und ich glaube, sie werden sehr lange zusammen sein.

    Dir fehlt allerdings etwas. Begehren, verliebte Blicke wahrscheinlich. Zusammen mit seinen Worten wirst du unsicher. Du sagst, ihr habt bereits viel über eure Vergangenheit miteinander gesprochen. Also frag ihn doch, wie er euch und eure Beziehung sieht. Ich denke, nur so wirst du deine Antworten bekommen.
     
    • # 27
    • 16.05.2018 um 12:27 Uhr
    • Moona
    Wie heisst es so schön: so, wie Beziehungen anfangen, so gehen sie weiter. Wenn sie weitergehen.

    Hier sehe ich die Gefahr eines Ungleichgewichts zu Lasten der Fragestellerin. Es ist eine verdammt schlechte Ausgangsbasis, wenn man vom Partner gesagt bekommt, er wäre nicht verliebt. Der Stachel sitzt. Und den wird sie bei jedem Kuss, den sie kriegt oder auch nicht kriegt, spüren.

    Ich habe es mir geschworen (nach viel viel Lehrgeld), dass ich nie wieder ein Ding mache, bei dem ich nicht wirklich mindestens 100% angesagt bin. Das meiste Leid in Beziehungen kommt daher, dass man nicht in dem Maße zurückgeliebt wird, wie man selbst liebt.
     
    • # 28
    • 16.05.2018 um 13:04 Uhr
    • D-RAN
    Da stimme ich Dir wirklich zu. Gerade wenn ein Mann etwas gesagt hat.

    Wieso nicht einfach davon ausgehen, dass er es auch so meinte wie er es sagte und sie auch wirklich liebt. Wieso müssen Frauemn immer alles uminterpretieren und geben dann auch noch Ratschlaäge wie diesen Salm hier:

    Das lese ich nur eins heraus:
    Es kann nicht sein, was nicht sein darf. "Unterirdisch" ist dieser Kommentar.
    Weil man selbst sich das (von dem Mann) Gesagte nicht vorstellen kann, ist er "unterirdisch", "Sadist" und dergleichen mehr.

    Ja ich kann mir auch kaum noch vorstellen jemals wieder so verliebt zu sein, wie damals, auch nicht bei einer anderen Frau (als meiner).
    Dazu ist meine frühere Naivität auch vielleicht einfach zu sehr aufgebraucht.
    Aber lieben, das kann ich schon....
     
    • # 29
    • 16.05.2018 um 16:04 Uhr
    • Lionne69
    Er liebt - seine Worte.
    Er ist nur nicht verliebt.

    Was wiegt mehr?

    Ich möchte geliebt werden, das trägt.
    Die rosa Wolken nicht, die sind nur mal wunderbar.
     

Jetzt kostenlos anmelden

Ich bin
Ich suche

Es gelten die AGB und Datenschutzbestimmungen. Mit der kostenlosen Mitgliedschaft erhalten Sie regelmäßig Angebote zur kostenpflichtigen Mitgliedschaft und weiteren Produkten der PE Digital GmbH per Email (Widerspruch jederzeit möglich)