1. Ist dies eine Fernbeziehung ohne Zukunft?

    Hallo,
    Vorab: bin gerade etwas verwirrt, also verzeiht jegliche Fehler :)
    Mein Freund (30) und ich (25) führen seit 1,5 Jahren eine fernbeziehung. Wir haben noch kein mal über das Thema zusammenziehen gesprochen. In letzter Zeit fange ich an mir Gedanken darüber zu machen und wusste noch nicht wie ich das Thema ansprechen soll.
    In der Vergangenheit habe ich mal erwähnt dass ich irgendwann Kinder haben will (allerdings nicht in naher Zukunft),was er nicht ganz verstehen konnte. Nicht schlimm dachte ich, es ist ja noch gar nicht so weit. Vor einer Woche allerdings, hatte ich kurz die Befürchtung schwanger zu sein. Hatte auch einige Tests gemacht und diese waren zum Glück negativ, denn im Moment würde es gar nicht passen. Wäre der test positiv ausgefallen hätte ich das Kind jedoch behalten. Ich hatte ihm erzählt dass ich Angst hatte schwanger zu sein, es aber nicht bin. Naja, und gestern meinte er beiläufig er könne sich nichts schlimmeres als Kinder und ein Familienleben vorstellen. Das zu hören hat mir ziemlich wehgetan. Mir geht's nicht darum dass ich auf der Stelle heiraten will oder sonst was, aber ab und zu denkt man ja an eine Zukunft mit dem Partner, oder wie dies in einigen Jahren aussehen könnte. Seit er das sagte, stelle ich unsere Beziehung in Frage. Ich möchte mit ihm darüber reden, wie es mit uns weitergehen soll, ob er überhaupt zusammenziehen möchte.. Aber ich weiß nicht wie ich anfangen soll. Wahrscheinlich habe ich Angst vor der Antwort. Für mich steht fest, dass ich irgendwann eine Familie gründen will. Und wenn die Ansichten jetzt schon auseinander gehen, macht es überhaupt Sinn diese Beziehung weiter zu führen? Ich liebe ihn, er sagt er liebt mich auch. Aber wenn ich daran denke dass die Vorstellungen so unterschiedlich sind, dann kommt mir diese Beziehung vor als wäre sie zeitlich begrenzt. Denn nach dieser Aussage konnte ich mich an einige andere erinnern, welche mir das Gefühl verschaffen, dass er nicht einmal mit mir zusammenziehen will. Wie soll ich jetzt vorgehen? Das ganze ansprechen, wenn ja wie, oder abwarten? Ich weiß gerade nicht mehr weiter, und weiß auch nicht ob ich mich reinsteigere oder sonst was.
    Liebe Grüße
     
  2. Die Seite wird geladen...

  3. gerade habe ich ganz wenig Zeit. Deshalb: Ansprechen, dass wie ist egal. Wenn Du abwartest, wartest du vielleicht zu lange und dann beginnt die Suche nach dem neuen Mann in einem Alter von deutlich über 30 mit Druck, weil die Zeit drängt. Ihn jetzt und sofort zu einer eindeutigen Aussage bringen ist das einzige was hilft. Lass Dich nicht auf schwammige Aussagen ein. Ein erstes Signal hast. Die Tendenz ist negativ. Sollte er sagen, dass es nur so dahergeplappert war und er sich schon Kinder vorstellen könne, aber noch nicht jetzt sondern irgendwann, dann geh. Das ist zu schwammig.

    Ich selbst habe sowas in der Art immer erzählt. Ich wollte immer nur vertrösten, mit der Frau zusammenbleiben und keine Kinder. Jetzt habe ich einen Sohn, aber die Frau von damals bin ich los. Und von meiner Sorte gibt es aus Frauensicht recht viele.

    M 49
     
  4. Lese eine Woche lang die Beiträge hier in diesem Forum und du wirst diesbezüglich mehr bewusst sein, was Menschen geschieht in unausgeglichenen Beziehungen.
    Ich erkenne bei solchen Gedanken keine echte, wahre Llebe, lediglich eine einseitige und zweckbestimmte Beziehung, was ich genauso bei den allermeisten erkennen kann, solche Beziehungen werden nur auf bestimmte Zeit halten können.
    Mit solchen Gedanken solltest du dich trennen von ihm und ihn nicht hinhalten, wenn du weißt, dass du was anderes willst, als er!
    Worte wie, ich liebe dich sind schnell gesagt aber noch lange nicht gelebt.
    Das ist eine einseitige Interessenlage, deswegen solltest du dich trennen, er wird dir nach der kurzen Zeit, garantiert kein positives Feedback geben für dein einseitiger Wunsch!
    Beziehungswünsche müssen beidseitig zu gleichen Teilen besprochen, diskutiert, gereift und umgesetzt werden können, was hier nicht der Fall ist!
     
  5. Liebe FS
    Wieso ist DAS gerade dein Kernproblem und nicht, dass er keine Kinder möchte und sich nichts schlimmeres vorstellen kann? Wieso wünscht du dir nach der Ansage noch, dass er mit dir zusammen zieht? Es ist doch offensichtlich, das ihr keine gemeinsame Zukunft habt, denn hier gibt es keinen Kompromiss. Ist es aber das worauf du hoffst? Hoffst du, er wird vielleicht doch irgendwann ein Kind wollen? Oder was bewegt dich dazu, seinen nicht vorhandenen Kinderwunsch auszublenden und deine Gedanken um das Thema zusammen ziehen kreisen zu lassen? Bitte erkläre es mir, denn ich kann es wirklich nicht verstehen.

    Er ist so klar in seiner Aussage! Er wird sie nicht ändern. Nicht heute und nicht morgen. Mach nicht den Fehler zu glauben, du könntest ihn dazu bewegen doch Kinder zu wollen oder gar irgendwann "zufällig" schwanger zu werden. Du machst dich damit nur unglücklich und irgendwann zur AE. Die Freude auf ein Kind lässt sich nicht erzwingen! Und er möchte keine! Das ist eine Tatsache.
     
  6. Liebe FS,

    ich finde es heftig, wenn ich diese Worte von einem Mann mit 30 Jahren höre und für mich wäre klar: mit dem Mann wirst du keine Familie gründen können, weil er nicht will oder rumeiert. Ab 30 Jahren sollte der Mann schon fähig sein zu wissen was er sich in der Zukunft vorstellt.
    Habt ihr über das Thema nie gesprochen?
    Du bist ja auch erst 25, vermutlich wollte er auch eine jüngere Freundin, weil sie noch keinen Druck macht. Sei froh, dass du das jetzt herausgefunden hast wie er tickt. Der wird sich auch in ein paar Jahren nicht anders äußern.
    Problematisch ist auch, dass solche Männer auch erstmal um Aufschub bitten und alles nach hinten schieben, rumeiern und du wirst immer älter.

    Insofern bringt hier Reden nichts, weil du keine klare Antwort bekommen wirst. An seiner Reaktion weisst du woran du bist. Für mich wäre die Sache dann gelaufen. Investiere lieber jetzt schon Zeit in die Suche eines geeigneten Partners, wenn du später Kinder willst. Ansonsten wird es dir wie mir und anderen Frauen gehen und die Suche nach einem Partner mit Familiensinn mit ü30 wird sehr schwierig. Lass dich nicht hinhalten...
     
  7. Unbedingt ansprechen. Die meisten Paare sprechen nicht erst nach 1.5 Jahren über das Zusammenziehen. Ich zB habe dieses Thema nach 4 Monaten angesprochen, obwohl ich die Antwort auch etwas scheute. Für mich war aber klar, dass ich mittelfristig mit meinem Partner zusammenziehen will, und dass die Beziehung für mich keinen Sinn macht, falls er das grundsätzlich ablehnt oder lange herumeiert. Dabei ging es mir auch nicht darum, möglichst schon morgen zusammenzuziehen, und das habe ich auch so kommuniziert.

    Auch deinen Kinderwunsch solltest du ansprechen. Mit 30 sollte er wissen, ob er sich in den nächsten Jahren Kinder vorstellen kann. Seine Aussage deutet denn ja auch darauf hin, dass er es weiss. Er scheint vorläufig keine zu wollen. Das ist hart für dich. Ich persönlich würde dir in dem Fall raten, die Beziehung zu beenden. Ich habe selber zwar keinen Kinderwunsch (mehr; bis ca. 32 hatte ich einen), kann mir aber vorstellen, wie stark dieser sein kann. (Das ist ja auch schlichtweg eine biologische Notwendigkeit.) Und ich würde jeder Frau (und auch jedem Mann mit Kinderwunsch) raten, auf keinen Fall wegen eines Partners darauf zu verzichten. Auch abwarten ist gefährlich. Zwar gibt es Männer, die mit 40 dann doch noch Kinder wollen, aber das weisst du jetzt nicht. Vielleicht will er auch plötzlich Kinder - mit einer anderen Frau. Ein Szenario, das gar nicht so selten ist.

    Du bist noch jung und hast jetzt noch gute Chancen, einen guten Mann mit Familienwunsch zu finden. Ab 30 wird das schon schwierig.
    Und bitte hänge ihm nicht gegen seinen Willen ein Kind an! Es gibt auch in diesem Forum tatsächlich immer wieder Frauen, die das empfehlen. Das ist wirklich grobfahrlässig. Ein Kind sollte von beiden Elternteilen gewollt sein, und im Übrigen hat jede/r das Recht, keine Kinder zu wollen.
     
  8. Abwarten würde ich überhaupt nicht. Sprich es an, gerade weil Du dachtest das Du schwanger bist. Es gibt nichts schlimmeres als unausgesprochenes, besonders in einer Beziehung. Nimm deinen Mut zusammen und rede was dich bewegt. Wahrscheinlich sieht er seine Zukunft anders als Du. Dann solltest Du deine Konsequenzen ziehen, denn Du wirst so nie glücklich. Ich frage mich nur, wie es sein kann das ihr noch nie darüber gesprochen habt? 1,5 Jahre ist nicht wenig und man redet doch normalerweise über die Zukunft und Träume/Wünsche. Wenn er die Zukunft anders plant als Du, wäre das für mich ein Trennungsgrund. Das hat auch nix damit zu tun das er dich liebt und Du ihn. Es geht darum die gleichen Wünsche wie Familie/Heiraten zu haben.
     
  9. Schwer zubeurteilen ob er das aus einer Laune herausgesagt hat oder ob dies seine Grundeinstellung ist. Ihr müsst reden.
    Ich fand es immer gut wenn ich vorgewarnt wurde. Ich neige zum Ablehnen wenn ich überrascht werde mit so weitreichenden Überlegungen.
    Also kündige es an bevor ihr euch wieder persönlich seht. Wenn du ganz vorsichtig sein möchtest (was ich nicht machen würde), sprichst du mit ihm nur über seine Zukinftsvorstellungen. Da kannst du dann auch hören ob du darin vorkommst.
     
  10. Naja... aber genau so hat es sich bei dem Mann in Antwort 1. ereignet. Seine Frau, die er vertröstet hat, hat sich irgendwann getrennt und seine aktuelle Freundin wurde zufällig schwanger und nun freut er sich. Es ist aber immer ein Risiko, das es nicht klappt.

    @Juliadrbk , wenn du jetzt weißt, er will keine Kinder, bringt ein zusammenziehen nicht viel. Es ist möglich das er seine Meinung ändert, jedoch eher unwahrscheinlich. Willst du denn einen Mann, den du erst ewig überzeugen musst, weil er im Grunde nicht will?
     
  11. Nein, eure Ziele sind inkompatibel, die Liebe wird erlöschen, bei Dir tut sie das da schon. Trenne Dich zeitnah und sieh Dich nach einem Mann um, der so tickt wie Du. Und falls der Neue Dich hinhalten sollte - wieder trennen. Noch bist Du nicht sehr alt, aber ewig auf Kinder warten kannst Du nicht.
    ErwinM, 50
     
  12. Hi, ganz klar von mir, es passt bei euch nicht. Schon dass du dich nicht traust, Zusammenziehen anzusprechen, obwohl du den Wunsch hast, verstehe ich nicht. Denkst du, er kann Gedankenlesen? Bedürfnisse muss man immer klären, wir sind nicht im Zauberland, er wird dir nicht morgen eure gemeinsame Traumwohnung vorstellen.

    Wenn er mit 30 immer noch sagt, Kinder+Familie sind das Schlimmste, dann wirst du nie mit ihm eine normale Familie haben können, das sollte dir doch in deinem Alter klar sein. Ein 30jähriger hat schon seine Prioritäten, besonders wenn er sie so eindeutig und unanzweifelbar kundtut. Deine Ziele sind grundverschieden, also mach dich bitte nicht unglücklich, nur um einer vermeintlichen Liebe willen.
    Man kann für den Partner zurückstecken auf Nebenschauplätzen, nicht aber in fundamentalen Lebenszielen.

    Ich wünsche dir, dass du nicht zur Gruppe der kinderlosen Frauen gehören wirst, weil sie zu lange hofften und überzeugen wollten, davon gibt es schon viel zu viele!

    w35
     
  13. @Juliadrbk,

    wenn ein Mann so klare Worte spricht, meint er sie auch so.

    Eure Beziehung ist eine lockere Sache auf Zeit und nicht auf eine Zukunft mit Familie ausgerichtet. Vergeude deine wertvolle Zeit nicht länger mit einem Mann, der nichts von dem mit dir verwirklichen wird, was du dir wünschst. Und sei froh, dass du nicht schwanger warst …
     
  14. Ich habe mit 30 auch gewusst, dass ich weder Familie noch klassisches Zusammenleben will. Und diesen Standpunkt auch klar vertreten.
    Es gibt doch genug Männer mit Familienwunsch - nimm halt einen solchen, wenn du Familie planst.
     
  15. Ist der Mann hier doch. Ich lese eine klare Aussage, die sich auch nicht geändert hat. Und ich lese eine Frau, die das nicht hören oder wahrhaben möchte. Vielleicht auch hofft, ihn umstimmen zu können, mag sein, sogar irgendwann mal durch eine „zufällige“ Schwangerschaft. Sie hat Angst davor, die offensichtliche Antwort zu hören und stellt deswegen keine Frage. Das ist doch irgendwie ziemlich ignorant, oder? Jedenfalls kann sie ihm keinen Vorwurf machen, dass er nicht ehrlich sei...
     
  16. Liebe FS,
    Du brauchst über garnichts nachzudenken und mit dem Mann kein Gespräch mehr führen.
    Er hat Dir alles gesagt, was es zu dem Thema zu sagen gibt und alle Deine Befürchtungen sind eingetreten: Familienleben, Kinder und damit das, was Du Dir sehnlichst wünschst ist für ihn "das Schlimmste", was er sich vorstellen kann.

    Es ist Unfug, ihm das Zusammenleben abpressen zu wollen - er will nicht. Wenn er es tut, dann nur, weil er eine faule Socke ist, die bei Frauen nicht gut ankommt und er daher keine Lust hat für Dich einen Ersatz zu suchen. Eure Beziehung ist immer risikobehaftet.

    Er hat Dir nebensächlich vermittelt was er denkt und hofft jetzt, dass Du die Message begriffen hast und mit ihm weiterhin in eine lockeren Affäre ohne ohne andere Zukunftsperspektive kleben bleibst.
    Nebensächlich heißt, er will kein Gespräch führen und Farbe bekennen, weil das Konsequenzen gaben könnte.
    Er wird sich später immer darauf berufen, dass er Dir doch gesagt hat.....

    Ich würde die Beziehung wegen fehlender Zukunftsperspektive sofort beenden - telefonisch, ohne weitere Diskussion/Treffen und aus Respekt vor seinem Wunsch ohne Familie leben zu wollen. Schon Ostern seid ihr beide frei und könnt nach besser geeigneten Partnern gucken.

    Wenn Du bei ihm bleibst verschwendest Du die besten Jahre für die Familiengründung mit einem unwilligen Mann.
    Männer mit dem Lebensplan den er hat findest Du mit 40+ zuhauf. Die sind dann in der Mehrzahl auf dem Markt - kein Grund sich jetzt um so einen zu bemühen. Nutz jetzt die Zeit für einen anderen Männertyp.

    Ihr passt nicht zueinander. Du willst Familie mit Kindern, er nicht. In solchen Fragen gibt es keinen Kompromiss.
    Mit 25 passen Dir jetzt noch keine Kinder, d.h. Du kannst mit einem anderen Mann noch ein paar unbelastete Jahre als Paar leben (statt noch mehr Zeit mit ihm zu verplempern) und euch auf Basis gemeinsamer Erlebnisse ein Fundament für die ersten anstrengenden Familienjahre schaffen.
    Achte darauf, dass Du einen Mann findest der die gleichen Lebensziele hat wie Du und lass' Dich von ihm nicht an der Nase rumfuehren. Hör weniger zu und lass Dich nicht belügen sondern guck' auf den Lebensstil. Familienmaenner erkennst Du daran, dass sie und ihr Umfeld (Freunde, Familie) ein aktives Familienleben führen und nicht nur kommerzialisierte Freizeit betreiben.
     
  17. Oh ja, das würde ich so unterschreiben..
    Menschen ändern zwar ab und an ihre Meinung. Selten aber im gleichen setting sprich gleicher Partner. Vielleicht kann er sich irgendwann mit einer anderen Frau Kinder vorstellen
    Allerdings bei der Aussage er könne sich nichts schlimmer vorstellen, denke ich das er sehr sicher nie freiwillig Kinder will. Sollte er sie angehängt bekommen, wird er die Flucht ergreifen.
    Als ich 16 war verliebte ich mich in einen 18jahrigen. Die Anziehung wR enorm, er aber gerade frisch liiert.
    Wie haben uns nie aus den Augen verloren und treffen bzw trafen uns sporadisch alle ein zwei Jahre.
    Telefonierten manchmal wöchentlich, dann Jahre nicht.
    Wir waren beide in langen Beziehungen und immer war nur einer frei. Der suchte in seiner Single Phase Kontakt.
    Es lief nie was zwischen uns weil wir beide nicht fremd gehen wollten
    Fast 20 Jahre später trafen wir uns wieder
    Beide getrennt.
    Die Anziehung war wieder da, die Gespräche toll und ja. Ich war ganz bereit es zu versuchen.
    So trafen wir uns und verbrachten ein Wochenende miteinander.
    Viele gemeinsame Schnittpunkte
    Nur: für ihn ist zu viel Nähe ein Graus Kinder keine Option, da er einen schlechten Vater hatte und das nicht wiederholen möchte.
    Er sagte er will sein Leben genießen. Hat Haus ein Boot und ist Hobby flieger.
    Die Beziehungen scheiterten bei ihm an dem Nähe Bedürfnis der Frau, das er nicht erfüllen konnte.. Gemeinsam wohnen ist nicht sie in Ding.
    Meine Beziehungen scheiterten aus dem gleichen Grund.
    Ich wollte mehr Nähe und Familie.
    So dankbar bin ich das wir beide so vernünftig waren einen Beziehungsversuch zu lassen.
    Er hat die passende Frau gefunden, ich den passenden Mann.
    Wir hatten da an dem Wochenende auch Intimitäten und haben es genossen.
    Doch glücklich wären wir als Paar nie geworden.
    Sei auch du vernünftig, oder soll sich einer von euch aufgeben für die Beziehung?
     
  18. Schon mal danke an alle antworten, es hilft sehr andere Meinungen zu hören!
    Ich werde das Thema demnächst ansprechen wenn er wieder hier ist. Ums noch mal zu sagen: ich möchte nicht jetzt auf der Stelle Familie. Für mich ist es bloß so, wenn ich jemanden liebe kann ich mir mit ihm eine Zukunft vorstellen. Deshalb ist es so verletzend für mich wenn der andere es sich nicht vorstellen kann. Drängen werde und will ich ihn zu nichts. Wie gesagt bin ich auch selbst froh dass ich nicht schwanger bin.

    Zu dem Thema zufällige Schwangerschaft: sowas kommt für mich auf keinen Fall in Frage, keine Sorge. Ich möchte meinen Freund außerdem nicht umstimmen. Ich weiß bloß nicht was Sache ist bezüglich unserer Zukunft. Ob er das alles aus einer Laune gesagt hat weiß ich auch nicht. Um ein Gespräch kommen wir nicht drumrum.

    Und weil ich hier schon als "ignorant" betitelt wurde, weil ich bis jetzt nichts gefragt habe : ich habe die ganzen Fragen nicht nur nicht gestellt weil ich Angst vor der Antwort habe, sondern weil ich auch Angst habe dass er sich bedrängt fühlen könnte. Ich habe ja am anfang geschrieben dass ich nicht weiß wie ich die Sache angehen soll. Was daran ignorant sein soll, erschließt sich mir nicht.
     
    • # 17
    • 16.04.2019
    • frei
    Nun, er eiert nicht rum und er weiß sehr genau, wie er sich seine Zukunft vorstellt.
    Eindeutiger geht's wohl nicht. Ich würde das einfach wörtlich nehmen und nichts mehr interpretieren.
    Auch nicht denken und hoffen, dass er nur reifeverzögert sei.
    Es ist nicht zwangsläufig jedem zueigen, eine Familie haben zu wollen.

    Vielleicht orientiert er sich irgendwann um, bekommt in 10 Jahren doch ein Kind oder verzweifelt in 20 daran, dass es nun zu spät ist so wie @Valmont .
    Aber heute sagt er klipp und klar, dass er keine Kinder will. Das ist das Gegenteil von Rumeiern.
    Auch an dich: lies doch einfach mal den Eingangstext.
    In der fraglichen Frage ist nichts unausgesprochen. Er hat es vielmehr deutlich ausgesprochen.
    Und nicht wahrscheinlich, sondern eindeutig sieht er seine Zukunft anders als die FS.

    Liebe FS, was gibt es da noch zu hoffen ?
    Vergeude nicht weiter deine Zeit.
    Mit diesem Mann bekommst du keine Familie.

    w 51
     
  19. Wenn mir jemand, den ich für meinen geliebten Partner halte, sagt, Familie und Kinder wären für ihn das Schlimmste, dann übersetze ich das mit: Er will das nicht mit mir. Keine weiteren Fragen, Euer Ehren!
    Ich würde das beenden, und zwar noch heute. Seine Haltung ist klar. Reden Zeitverschwendung.
     
  20. ... ich finde das immer unheimlich bedauerlich, überhaupt solche Geschichten zu lesen. Das widerspricht komplett dem, was ich jeden Tag im Prenzlauer Berg zu sehen bekomme. Irgendetwas stimmt einfach nicht, denn da gibt es immer unglaublich viele junge Mütter, die super engagiert sind, anzuschauen und die haben sicher auch ganz tolle Partner, die gerne Väter werden wollten.
     
  21. Julia,
    Natürlich gibt es Menschen, die ihre Meinung ändern.

    Aber gerade bei diesem Thema?
    Du hattest die erste Aussage, jetzt hast es sich bestätigt .

    Du hast die Wahl, diesen Mann als LAT ohne Kinder oder Du suchst Dir einen Mann, der von Anfang an auch Familie / Kinder möchte.
    Das kann / sollte man beim Kennenlernen kommunizieren - wie soll denn
    ein gemeinsames Leben aussehen, wenn die grundlegenden Ziele diametral sind?

    Solltest Du eine Schwangerschaft riskieren, musst Du Dich darauf einstellen , entweder von Anfang an oder später AE zu sein .

    W,49
     
  22. Da irrst du dich aber! Ich fürchte das so Nebensätze oft ernster gemeint sind, als ernste Gespräche.
    Druck empfinden Männer oft nur dann, wenn die Frau etwas erwartet, was sie nicht liefern können/ wollen.
    Du hast vielleicht den Vorteil, das du ihn mit dem Thema bisher nicht so genervt hast. Frag ihn einfach, was er so die nächsten Jahre plant. Falls er das Thema nicht anspricht, kannst du ja beiläufig fragen: "..... und Kinder oder Zusammenziehen? Käme das mit mir nicht in Frage?" Wenn er dann rumeiert, weißt du bescheid.
    Wenn kommt :"Es ist doch schön, wie es ist." Auch das bedeutet ihm gefällt es so und er wird sich, mit dir, nicht entwickeln.
    Viel Glück
     
  23. Du hast folgende Möglichkeiten:

    1) Zeitnah die Beziehung beenden und sich einen passenden Partner mit ähnlichen Bedürfnissen suchen

    2) Die Beziehung zurückzustufen, d.h. daraus eine F+/Affäre zu machen und nebenbei Suchen

    3) In der Beziehung bleiben und auf den Tag X warten, wenn er seine Meinung ändert.

    Ich empfehle dir die "Lieber ein Ende mit Schrecken als ein Schrecken ohne Ende' Variante, d.h. die erste Möglichkeit. Zum Glück hast du zeitnah erkannt, dass ihr diesbezüglich nicht kompatibel seid. Es gibt 80 Mio Menschen in diesem Land, darunter wirst du auch einen passenden Partner finden. Mit ihm sehe ich keine Zukunft. Es ist schwer, wenn bereits Emotionen im Spiel sind. Deswegen beende es zeitnah, bevor du noch mehr Gefühle in eine Beziehung investiert, die keine Zukunft hat. Deine Lebenszeit ist eine wichtige Ressource, die du effizient und effektiv einsetzen sollte.

    W 26
     
  24. Mensch, Sunni, du wohnst doch auf einer Insel, dort wohnen ganz viele Leute mit der gleichen Lebenseinstellung. Ich lebe auch in Berlin, aber nicht in Prenzlauer Berg, dort ist es ganz anders, da bin ich übrigens ziemlich froh drüber. Lass doch die Leute leben wie sie wollen, mit oder ohne Kinder, schwul, lesbisch, bi, divers, hetero, völlig egal, hauptsache sie sind glücklich mit oder ohne Kinder. Gar nichts läuft hier falsch. Der Freund der FS hat klar kommuniziert, er will das nicht. Das mußt du nicht verstehen, das ist sein Recht.
     
  25. Doch, Du weißt genau was Sache ist - das hat er unmissverständlich gesagt "Kinder und Familie sind das Schimmste, was er sich vorstellen kann".
    Das hat nichts mit "jetzt" und in ein paar Jahren sieht er das anders zu tun. Wenn es so wäre, dann würde er es genau so formulieren, wie Du (jetzt noch nicht), tut er aber nicht.

    Er hat das nicht aus einer Laune heraus gesagt und auch das weißt Du. Zähl mal 1+1 zusammen.
    - er hat in eurer 1,5-jährigen Fernbeziehung noch nicht einmal gesagt, dass er an dem zustand etwas ändern will. das heißt, er willl daran nichts ändern
    - Du hast Angst, die entscheidenen Fragen zu stellen, weil Du weißt, dasss Du eine Antwort bekommst, due Dir nicht gefällt.
    - er hat es im Zusammenhang mit einem konkreten virfall formuliert, damit Du es begreifst, ncht aus einer Laune eheraus. das legst Du Dir nur zurecht, weil es Dir wehtut.

    Du kommst um ein Gespräch herum, wenn Du zur Kenntnis nimmst, was er gesagt hat und was Du fühlst: Du hast Angst vor seiner Antwort, weil diese das Ende Deiner Wünsche ist.

    Es ist total egal, was Dich nun hindert, mit ihm zu reden. Eines kann ich Dir aufgrund eines langen Lebens sagen: Du wirst niemals mit einem Partner eine gute Beziehung führen können, bei dem Du Dich nicht gut aufgehoben fühlst, bei dem Du Angst hast Wünsche und Zweifel auszusprechen, weil er sich bedrängt fühlen könnte.
    Es sollte Dir egal sein, ob er sich bedrängt fühlt. Er hat Dich mit seiner Aussage auch sehr bekümmert.
    Du hast kein Vertrauen zu ihm - das ist keine Beziehungsgrundlage für einen Familiengründung. Mit kleinen Kindern braucht man aber eine Vertrauensbasis, um sich vom Partner Hilfe und Entlastung zu hollen, wenn man es selber nicht mehr schafft.
    An dieser fehlenden Basis zerschellen so viele Ehen mit kleinen Kindern - die Männer fühlen sich bedrängt, in ihrer Freiheit eingeschränkt und rennen weg, weil sie das nie wollten. Das kannst Du Dir ersparen mit dem Mann.
     
  26. Hallo FS,

    klar ist es traurig, dass er dir nach 1,5 Jahren sagt, dass er keinen Bock auf Kinder und Heiraten hat, ja das dies das "Schlimmste" für ihn wäre.
    Ich versichere dir, dass es Männer gibt, die genau das wollen, was du willst. Dieser will es nicht.
    Die gute Nachricht ist, dass dir mit 25 Jahren alles offen steht, wenn du jetzt klug und vernünftig handelst.
    Verplempere nicht deine Zeit. Am Anfang wirst du noch die Kröte schlucken müssen, dass es halt für mehr nicht reicht, aber dann wirst du frei sein einen Mann zu finden, der dasselbe will wie du.
    So macht Frau halt ihre Erfahrungen.
    Einen Mann, der nur ein bisschen Spaß will ohne Verpflichtungen findest du an jeder Ecke. Man glaubt es kaum, aber manche Dinge sind schon sehr eindeutig. Viel Interpretationsspielraum gibt es da nicht. Sei wenigstens froh, dass er so ehrlich ist.
    w 45
     
  27. Er kann sich auch eine Zukunft mit Dir vorstellen. Aber eben eine andere als Du. Er hat das klar geäußert, Du ignorierst es konsequent. In Deinem Eingangspost schreibst Du mehrfach, er wolle keine Kinder. Und in dieser Ignoranz wirst Du von einzelnen Foristinnen bestätigt, aber im Grunde schreiben doch die meisten hier: keine Chance.
     
    • # 27
    • 17.04.2019
    • void
    Ich würde einfach das Kinderthema erstmal weglassen und vom Zusammenziehen anfangen. DA siehst Du vielleicht schon, dass er die Beziehung so, wie sie ist, am besten findet, und keinerlei Plan hat, die Beziehung mal "dichter" zu machen.
    Dass er Kinder nicht haben will, wird er nicht aus ner Laune heraus gesagt haben. Das heißt nicht, dass sich das in fünf Jahren ändern KÖNNTE. Aber die Aussage JETZT kam nicht aus einer Laune heraus, sondern ist seine wahre Einstellung, und ich glaube kein Stück, dass er Dir sagen kann, was er in fünf Jahren darüber denkt. Und wenn er schon 30 ist, denke ich, dass er noch ne Weile braucht, um überhaupt an Kinder zu denken.
    Anscheinend vermisst er nicht mal das PAARleben, geschweige denn ein Familienleben.
    Das wär für mich schon ein Zeichen, dass zwei Unpassende zusammen sind. Ein Mann, der sich leicht bedrängt fühlt und wo die Partnerin aufpassen muss, was sie zur Zukunft der Beziehung ! sagt, ist doch mit einer Frau zusammen, deren Beziehungsvorstellungen er nicht teilt - sie will mehr, er nicht. Entweder sind beide zufrieden und keiner will was verdichten oder beide sind locker und offen für Verdichtung und können das Thema ansprechen, ohne dass der Partner Pickel kriegt.
    Ich denke zwar auch, dass es Paare gibt, wo einer gewartet hat, bis der andere auch so weit war für Zusammenziehen, Heirat, Kind, aber dann war derjenige lebenserfahrungsmäßig sehr überlegen und gelassen, und nicht eine Person, die sich immer wieder vertrösten ließ.
     
  28. Ich würde sagen, versucht es einfach. Dann wird sich zeigen, ob es funktioniert. Eine Bekannte von mir hatte fast zwei Jahre eine Fernbeziehung nach Kanada und auch die erste Zeit dort noch von der Ost- zur Westküste. Eine andere Freundin hatte mehrere Jahre eine Beziehung mit einem Australier, bevor sie hingezogen ist. Also, alles ist möglich! Besucht euch einige Male und dann sehr ihr, ob es sich richtig anfühlt.
     

Jetzt Partnersuche starten

Ich bin
Ich suche

Es gelten die AGB und Datenschutzbestimmungen. Mit der kostenlosen Mitgliedschaft erhalten Sie regelmäßig Angebote zur kostenpflichtigen Mitgliedschaft und weiteren Produkten der PE Digital GmbH per Email (Widerspruch jederzeit möglich)