1. Interesse an dominant/devot - wie beginnen?

    Liebes Forum,
    ich habe für das Thema dominant/devot bereits seit langer Zeit ein Interesse, bin dem jedoch bisher kaum nachgegangen, da es nicht zu meinem Leben (verheiratet/Kinder) gepasst hat. Aber nun wäre langsam Raum. Ich weiß allerdings nicht, wie ich mich dem Thema praktisch annähern soll. Ich verorte mich im Bereich dominant. Wie nähere ich mich als "Anfängerin" dem Bereich an, bin ich für Erfahrene interessant, wie lerne ich das?
    Danke für Tipps!
    w/46
     
  2. Die Seite wird geladen...

  3. Ich würde mich an Deiner Stelle bei einer Casual-Dating-Seite anmelden - die mit "J". Dort gibt es auch Gruppen und Stammtische wo sich regelmäßig Gleichgesinnte treffen. Dort kannst du erste Kontakte knüpfen.
     
  4. Hier bist du richtig! Warte einfach die kompetente und sicherlich ausführliche Antwort der userin @frei ab. Alles Gute!
     
  5. @mightyMatze : Völlig deplatziert. Das ist eine Swingerseite wo man mittlerweile keinen Handgriff mehr machen kann ohne dafür zu bezahlen (auch als Frau. Belohnenung, dass man ständig schmierige Nachrichten bekommt...). Leider vermischen unwissenhafte Laien sehr oft D/S oder auch BDSM mit Swingen. Ich kann sowas echt nicht mehr hören/lesen!

    @FS: Wenn hier schon Schleichwerbung gemacht werden darf, dann melde dich auf einer Zentrale an die mit "S" anfängt (nein, das S steht nicht für Sex). Dort wirst du fündig und kannst dich mit Gleichgesinnten gut austauschen. Dort gibt es auch keine Swingerstammtische in der Masse, sondern das was du suchst: BDSM-Stammtische. Auch dort gibt es viele Idioten, wie überall im Netz. Mit Stammis hab ich aber gute Erfahrungen gemacht. Schreibe am besten klar ins Profil was du suchst und ignoriere Nachrichten von Leuten, die das nicht mal lesen. Viel Spaß, ich bin dort auch vertreten (auch dom/sad)!

    w., 32
     
  6. Dem schließe ich mich an. Du kannst dort in deinem Profil deine Neigungen angeben und ganz genau beschreiben, was du dir wünschst und was Du suchst.

    Du kannst dich dort auch zu diversen Events der Szene anmelden, um reinzuschnuppern.

    Ich hab dort übrigens meinen Partner kennengelernt, mit dem ich seit über einem Jahr die beste Beziehung ever habe. :) manchmal wird man dort fündig, wo man es am wenigsten erwartet.
     
  7. Hallo, FS,
    in größeren Städten (Berlin, Hamburg ...) gibt es entsprechende Veranstaltungen an Orten, auf die man so nicht unbedingt stößt. Wenn du auf der genannten Dating-Seite mit J unter "Events" schaust, bekommst du einen Eindruck, was es alles so gibt ;-)

    Viel Spaß und viel Erfolg - und pass auf dich auf,
    Hauself
     
  8. Es gibt in jeder größeren Stadt oft Wochenendveranstaltungen in diesem Bereich. Mal umschauen und vorsichtig vorantasten. Es wäre toll, wenn Du Dir jemanden suchen könntest, der auch noch neu in dem Bereich ist und eine dominante Frau sucht. Ich würde das nicht privat inserieren, sondern über eine offizielle Webpräsenz, damit Du nicht an jugendliche "Gerne-mal-Ausprobierer- just-for-fun" gerätst.
     
  9. In und um größere Städte gibt es entsprechende Clubs (keine Swingerclubs, sondern speziell zum Thema). Es wird auch aus anderen Bundesländern angereist.

    Trau dich ruhig mal alleine in so einen Club und beschnuppere die Atmosphäre. Die Kommunikation läuft unkomplizierter als in gewöhnlichen Clubs, so dass du ins Gespräch kommst oder angesprochen wirst, und nicht alleine am Tresen stehen musst. Das Publikum ist respektvoll, wenn du z. B. nur tanzen willst.

    Ich behaupte jetzt mal dass eine dominante Frau eine regelrechte Männerfantasie ist. Die Frage ist wo und mit wem du das auszuleben vorhast? In deiner Ehe mit deinem Ehemann? Was meint er dazu?

    Du fragst, ob du das erlernen kannst. Du bist in deiner natürlichen Veranlagung entweder dominant oder devot. Der eine Teil in dem du dich Zuhause fühlst lässt sich perfektionieren, der andere bis zu einem gewissen Grad antrainieren, wenn du es willst, wird dir aber nie genauso leicht von der Hand gehen. Aber ich habe bei dem Thema selbst nur an der Oberfläche gekratzt und es danach einschlafen lassen. Jemand mit einem aktuellen Bezug kann sicher ein genaueres Bild zeichnen.
     
  10. Das stimmt so nicht. Es ist weder eine reine bDSm Seite noch eine reine Swinger Seite. Es gibt dort auch ein Forum mit extra BDSM Bereich.

    Man kann dort alles finden was man sucht, wenn man sexuell etwas offener ist, man muss sich ja nicht auf alles einlassen, was an einen herangetragen wird.

    Und ich muss sagen, ich habe dort wesentlich niveauvollere Männer kennengelernt, als auf so mancher kostenlosen Singlebörse.

    Klar gibt es überall welche, die noch nicht begriffen haben dass man freundlich sein muss :-D und dass die 24-Jährige im seltensten Fall am 50-Jährigen Interesse hat.

    Manche sind sogar gute platonische Freunde geworden, auch wenn nie was lief. Sein Niveau bestimmt man selbst, nicht der Name der Seite.

    Teils fand ich es auch ehrlicher dort, als solche Typen auf anderen Seiten, die ein Beziehungsinteresse vorheucheln, nur um eine Frau ins Bett zu bekommen.

    Ich bin bestimmt seit 8 Jahren dort angemeldet, und habe ausschließlich gute Erfahrungen gemacht.
     
  11. Liebe Natali5

    Meiner Erfahrung nach gibt es in vielen Städten Workshops für Shibari (japanische Seilbondage). Dies ist für Anfänger ein interessanter Einstieg ins Thema und dort gibt es dann auch Menschen, die sich eingehend mit D/s befassen. Auch in Tantra Workshops könnte man fündig werden, oder noch einschlägigeren Veranstaltungen und Workshops, siehe Google.
    Ich selbst habe einige "thematisch passende" Workshops besucht *hüstel* und würde das nicht missen wollen. Sich in der Gruppe auszuprobieren, fand ich bereichernd.
    Was ich noch sagen wollte: Lass' dich nicht auf etwas für dich zu Schräges ein, weil du denkst, du musst dich als "die Neue" beweisen. Stehe zu deiner Empfindungswelt, das ist kein Leistungssport (auch wenn manche einen daraus machen).
     
  12. Ich denke, es wäre angezeigt, zunächst mal mit deinem Mann darüber zu reden. Wer weiss, vielleicht rennst du offene Türen ein. Und wenn nicht, stellt sich die Frage, ob und wie sich deine Neugier mit deiner Ehe vereinbaren lässt.

    Ich habe eine Freundin, die eine Domse und eine Ehefrau und eine Mutter erwachsener Kinder ist. Geht schon, die Billigung ihres Mannes hat sie.

    Frau 52
     
  13. Hi, also man kann das auch prima trotz Familie ausleben, macht mein bester Freund mit seiner Partnerin, während die Oma nen Abend aufs Kleinkind aufpasst.
    Aber wenn der eigene Partner daran kein Interesse hat, ist es schwierig.
    Wenn du Single bist, würde ich entweder einschlägige Clubs per Internet suchen, oder einschlägige Partnervermittlungen oder Foren. Ich kenne kein konkretes, aber es gibt spezielle Foren, man muss sie halt suchen, dort kann man auch nach PLZ Inserate aufgeben oder sich in"Fachkreisen" locker online unterhalten.
    Oder such dir eine Affäre, wo nur der Spaß und das Ausprobieren im Vordergrund steht, wenn du Single bist. Nur um SM zu haben, muss man ja keine Beziehung haben, das kann sogar reizvoller in einer Affäre sein ;)
    W35
     
    • # 12
    • 09.08.2019
    • frei
    *knicks*
    Ich wollte eigentlich nichts schreiben, weil ich schon öfter lesen musste, dass ich die User hier mit den ständigen Wiederholungen langweile und es ja inzwischen viele Threads zu diesem Thema gibt, aber ich kann's nicht lassen, allora:

    Die Seite des J**Clubs ist für dich richtig, wenn du Sex suchst.

    Falls du aber eine Beziehung suchst, oder Freunde, oder Kenntnisse, Austausch und das auch noch niveauvoll, bist du bei der Zentrale, die mit S beginnt richtig.
    Ich war dort viele Jahre angemeldet und habe da auch meinen Partner gefunden.
    Erst mal gucken, mitlesen, da kannst du schon was lernen, sehen, ob es paßt.
    Du findest da auch die Stammtische, die Locations und Events.
    Zieh dich beim ersten mal dezent an, später kannst du dir schöne Assessoires kaufen, auch diese Quellen findest du dort.
    Grundsätzlich ist es leicht, wenn du im Rhein-Main-Gebiet wohnst oder im Ruhrgebiet oder in Berlin. Da gibt es sehr viele Möglichkeiten. In anderen Großstädten gibt es auch etwas. Ganz dünn ist es auf dem Land aber auch im Osten von Deutschland, außer Berlin.

    Als Domse ( Achtung, nicht Domina, das sind die Professionellen ) wirst du es leicht haben, denn es gibt erheblich mehr submissive Männer als dominante Frauen. Ganz sicher 10:1, es könnten aber noch viel mehr sein.
    Ich habe da die allerheftigsten Sahneschnitten abgekriegt, freie Auswahl sozusagen, allerdings war ich auch eine besondere Domse.
    Als Anfängerin bist du in der Tat nicht sonderlich interessant, wenn du Subse wärst, wäre das egal. Aber auch als Domse, die wahrscheinlich null dominant ist und daher vom Sub getoppt wird ( 'topping by the bottom', sieht man oft ), wirst du viele Offerten bekommen, einfach, weil es kaum Domsen gibt.
    Ich habe in dieser Szene Freunde gefunden, einige andere dominante Frauen, einige dominante Männer, zwei submissive Frauen, mit denen ich viel unternommen habe. Auch jenseits dieses Themas.
    Und ich habe einen irren Spaß auf Veranstaltungen gehabt. Optimal waren die sog. CFNM-Abende, die ich mit Freundinnen besuchte und auf denen wir gelacht haben, dass am nächsten Tag noch das Gesicht weh tat.

    Die Luft ist raus. Ich bin aus meiner Midlifecrisis raus.
    Habe keinen Drang mehr zu gucken, welche Sahneschnitte ich abkriegen kann, will mir nicht mehr die Nächte um die Ohren schlagen, habe einen festen Partner.
    Das Thema langweilt mich inzwischen.
    Mein Profil habe ich seit Jahren nicht besucht, weiß nicht mal mehr mein Passwort.
    Ich habe aber noch Kontakt zu einigen der Freunde von damals, denn BDSM war nie unsere einzige Ebene.

    Übrigens: wenn du deinen Mann als Sub einbeziehen willst, wirst du insgesamt eher zum Zuschauer in der Szene, aber auch das ist ja vielleicht schon aufregend genug.

    w 52
     
  14. Hier die FS. Vielen lieben Dank für die bisherigen Antworten. :)

    Ich bin inzwischen geschieden und momentan Single, daher brauche ich mich mit keinem Partner abzustimmen.

    Von welcher Casual-Dating-Seite redet ihr? Joyclub? Und welche Seite ist gemeint, die mit S anfängt, liebe @Queequeg?

    Was mich interessiert ist, wie Kontakte ablaufen. Nehmen wir mal an, dass ich mich auf einer der genannten Seiten anmelde. Wie genau kann ich meine Präferenz angeben und teile ich mit, dass ich Anfängerin bin? Ist das bei einer Dominanten nicht kontraproduktiv? Und wenn ich dann einen Kontakt hergestellt habe, wie geht es dann weiter? Gebe ich vor, was läuft oder kann auch der Devote Wünsche äußern? Wie stimmt man sich überhaupt ab, was passieren soll? Gibt es insoweit Regeln oder kann ich einfach meine Phantasien umsetzen?
     
    • # 14
    • 09.08.2019
    • Sera
    Ja, genau der ist gemeint! Melde dich da mal an, genau die Fragen die du gestellt hast werden dort tausendfach gestellt und auch fundiert beantwortet.

    Guck dich mal etwas in den BDSM-Gruppen und im Forum rum, dort findest du sicher Antworten, bzw. auch Kontakt zu Leuten die ähnlich ticken.
     
  15. Und eines interessiert mich sehr: Wie hat man als Domse (danke @frei für die Erklärung der Begrifflichkeiten) Sex? Darf ich meinen Sub vögeln? Das möchte ich nämlich auf jeden Fall. Aber bekommt man dann nicht ein Problem mit den Machtverhältnissen?
     
    • # 16
    • 09.08.2019
    • frei
    Das ist schon mal klasse. Dann kannst du das ganze Programm genießen.
    Unverständlicherweise darf man das hier nicht sagen. Du findest das aber leicht raus, wenn du googlest.

    Hahaha, du bist vielleicht ne Domse.
    Du bist doch aktiv, intelligent, zielstrebig, unabhängig, willensstark, dominant eben. Oder was verstehst du darunter ?
    Nun, dann versuche es einfach.
    Boah, nicht so ängstlich sein.
    Das kommt bei den Subs in der Tat nicht gut an.
    Und nein, Subs äußern keine Wünsche. Sie wenden sich voller Verachtung von dir ab, wenn du sie wie Gleichberechtigte behandelst.
    Sie sind glücklich, wenn sie alles für dich tun dürfen, je ätzender die Aufträge sind, desto besser. Und je barscher du sie behandelst, obwohl sie sich heftig bemühen, umso besser.
    Sie wollen gedemütigt werden, dazu sind viele Varianten denkbar und jeder hat seine eigenen Präferenzen. Die meisten wollen geschlagen, gefesselt, beschimpft werden. Oder frieren, hungern, dursten. Oder peinlichen Situationen ausgesetzt werden. Oder wie ein Hund vor deinem Sofa auf dem Boden liegen und zu dir aufschauen.

    Und die meisten Domsen finden all das gut.

    Ich war anders, ein Nischenprodukt und zu mir kamen die Nischensubs, denn ich hatte alles ganz klar in meinem Profil benannt.
    Kein Schlagen, kein Demütigen, keine Nächte nackt ohne Decke auf dem Fliesenboden.
    Ich wollte sie beschützen, führen, alles regeln.
    Behandeln wie ein Kind.
    Sie durften nicht mitreden, mussten sich komplett nach mir richten, aber ich habe alles, wirklich alles getan.
    Ich war die einzige, die sich so verstand und die Subs rannten mir die Bude ein.
    Ich genoß das alles sehr.
    Ich fand es unfaßbar, dass es Männer gibt, die das, was ich mir immer erträumt, aber als abwegig verworfen hatte, in dieser extremen Ausprägung toll fanden.
    Heute habe ich einen Freund, mit dem das ebenso abläuft, aber in deutlich milderer und gesellschaftskonformer Art.

    Du musst rausfinden, was du dir unter deiner Rolle vorstellst und das möglichst klar benennen.
    Ich habe auch mit Schlagen angefangen, bist ich genug Erfahrung hatte, dass ich selbstbewußt sagen konnte, was ich wirklich wollte, wofür die anderen Domsen mich milde auslachend 'Kuscheldomse' nannten.
    Lerne Leute kennen, tausche dich aus, gehe zu Parties und habe Spaß.
    Und mache dich darauf gefaßt, dass es dir zu heavy sein könnte. Du kannst es aber jederzeit wieder sein lassen.

    w 52
     
    • # 17
    • 09.08.2019
    • frei
    Das ist in der Tat ein Problem.
    Wenn du richtig rangenommen werden willst, ist das nix für den Norm-Sub. Kann aber sein, dass es einige gibt, die sich zwar unterordnen wollen, dich aber dennoch, auf deinen Wunsch hin, in der Weise bedienen, die dir gefällt.
    Die Frauen, die ich kenne, haben die Männer rangenommen.
    Bei mir war das einfach und eindeutig, ich will nicht penetriert, nicht mal angefaßt werden. Keiner meiner Subs hat mich je nackt gesehen, auch mein Freund nicht, bis heute.
    Für mich ist es das richtige, mit dem Mann alles zu machen und er mit mir nichts.
    Dazu neigen, in milderer Form, noch andere Frauen, die ich kenne.
    Softes Penetrieren, z.B. nach vorhergehendem Gesülze und Gebettele finden aber die meisten ok. Oder sie lassen sich mit Händen und Mund bespaßen und verwehren ihm den O. Vieles denkbar. Normaler Sex, bei dem der Mann vorgibt, wie es läuft, oder sie eben hart...( das wird ohnehin gelöscht ), nein, das eher nicht. Habe ich nie gehört.

    Übrigens: wenn du auf ihm reitest, er aber in dir drin ist, ist das nicht 'du vögelst ihn', oder was meinst du damit ?
    Ich habe sie gefesselt und dann 'benutzt' ( dieses Wort lieben sie ), gerne mit entsprechenden Toys und richtig gerne mit richtig großen. Vor allem, wenn ich sie umgeschnallt hatte, selbstverständlich über meinen sehr geilen Domsenklamotten.
    Und richtig geil ( auch und vor allem für ihn ), wenn alle zugesehen haben. Stichwort: Demütigung ( s.o. )
    Nein, die Durchschnittsdomse läßt sich nicht vögeln, denn das demütigt sie.
    Aber es gibt nichts, was es nicht gibt.
    Dann bist du halt auch ein Nischenprodukt und die Subs rennen dir die Bude ein.

    w 52
     

  16. Warum sollte die FS auf eine Halb-BDSM-halb-Swingerseite wollen? Sie ist wenn, dann BDSMlerin und keine Swingerin!
    Im Netz wird man als Frau eh schon oft genug schmierig angemacht, und glaub mir, ich war dort lang genug vertreten (und parallel eben noch auf besagter anderen Seite mit "S"), so dass ich gut vergleichen kann. Ich bin reine BDSMlerin und weder Stammtische noch andere Aktivitäten dort waren nicht von Swingern durchzogen. Diese Seite hat eine höchst fragwürdige Philosophie und ist zudem ultrateuer - was dort leider das Niveau trotzdem nicht hebt. Als Frau hast du dort bei Belästigung/Stalking (alles schon erlebt dort) KEINERLEI Unterstützung!
    Die FS kann ja beides testen - nur dass sie auf der Swingerseite schonmal direkt latzen darf.
    Angebot und Nachfrage - die FS äußerte nicht, dass sie sich fürs Swingen interessiert und möglichst viele ONS haben möchte, daher passt die Seite nicht. Es macht keinen Unterschied zu der anderen Seite mit "C".

    Platonische Freunde findet man auch auf der anderen Seite, die auf BDSM spezialisiert ist. Zudem deutlich mehr notwendiges Fachwissen und eben mehr Niveau. Auch auf den Stammtischen.

    @FS: Die Sklavenzentrale ist das.

    @Mods: Es wäre schön, wenn Beiträge, in denen der FS geholfen wird, auch veröffentkocht werden.
     
  17. @frei - danke dir für deine Ausführungen! Das hilft mir schon mal viel weiter.

    Nein, ängstlich bin ich nicht, sondern perfektionistisch. :)

    Ich habe schon recht genaue Vorstellungen, wie ich es haben möchte, aber ich wusste nicht, ob das geht.

    Nein, ich will nicht rangenommen werden, sondern ich will rannehmen. :)
     
  18. Offensichtlich devote Männer und Frauen sind schrecklich. Im Bett. Im Leben sind sie oft opportunistisch. Schlimm. Neigen zum tratschen. Ist meine Erfahrung.

    Als dominanter Mensch braucht man soetwas gerade nicht - das hat keinen Reiz, das ist wie Fast food. Zu billig zu haben. Verliert man sehr schnell den Respekt. Dominante Menschen brauchen Reibung und einen gewissen Widerstand.

    Männer, die gerne dominant wären, für die sind devote Frauen toll. Da können sie richtig schön zeigen, was sie im Job nicht ausleben können. Das sind ganz arme Schlimmlinge und Grenzgänger. Bäh.

    Die Devoten müssen unter sich bleiben, wenn sie den Missbrauch von Pseudo-Dominanten nicht aushalten können. Devote können sich nicht wirklich ändern, weil sie eben Opportunisten sind.
     
  19. Auch wenn du eher devote Männer suchst, möchte ich dir trotzdem raten, bei der Suche genauso vorsichtig zu sein, wie du es in einer normalen Singlebörse auch wärst.

    Erste Treffen habe ich prinzipiell immer in der Öffentlichkeit abgehalten, um mir selbst einen Eindruck zu machen. Eine Person sollte immer wissen wo du bist um nach dir zu schauen, wenn du dich nicht mehr meldest.

    Und um ein für beide schönes Spielergebnis zu erzielen ist es unabdingbar, vorher zu besprechen was passieren soll. Deine und seine No-Gos festlegen, ein Safeword...

    Auch ein gewisses medizinisches und technisches Grundwissen ist erforderlich z.b. wenn du Fesseln oder Auspeitschen willst, um keine dauerhaften Verletzungen bei deinem Spielpartner zu verursachen.


    Du kannst nicht einfach wild über einen Mann herfallen und mit ihm tun was du willst. Da kannst du auch ganz schnell strafrechtlich mit Körperverletzung dabei sein oder jemanden traumatisieren.

    Das sehe ich grundsätzlich auch so aber andere Menschen haben andere Neigungen und Bedürfnisse.

    Unterwerfung ist für manche das schönste Kompliment aufgrund der Hingabe, Sadisten haben ihren Spaß daran den Schmerz zuzufügen und Masochisten die Schmerzen zu ertragen

    Nur noch dominant und devot zu unterteilen, finde ich etwas zu pauschal.
     
  20. Klar, dominante Männer stehen auf devote Frauen. Das sagt ja schon die Definition, zumindest wenn es um sexuelle Spielarten geht. Auch viele ganz normale Männer stehen auf eher schüchterne, mädchenhafte Frauen, ohne dass das etwas mit einem Dominanzspiel zu tun haben müsste.

    Der entscheidende Punkt ist wohl aber, dass normale bis schüchterne Männer eben auch nicht so gut im Ansprechen und Flirten sind. Wenn dann auch noch die Frau besonders schüchtern ist und keine passenden Signale im Ping-Pong-Spiel des Flirtens liefert, dann kommt es zu solchen Kontakten gar nicht erst -- und was übrig bleibt sind Kontakte mit selbstsicheren, flirterfahrenen Männern, die die Sache in die Hand nehmen.

    Du steuerst durch Dein eigenes Auftreten und Verhalten also selbst, welche Art von Männern sich herantraut oder es schafft, erfolgreich zu flirten. Wenn Du diese Zielgruppe ändern willst, dann musst Du lernen, die richtigen Signale zu senden. Lächel die Männer an, die Du nett findest, sei auf Partys auch mal einzeln und ansprechbar, schau im Alltag den Männern in die Augen und nicht an ihnen vorbei.
     

Jetzt Partnersuche starten

Ich bin
Ich suche

Es gelten die AGB und Datenschutzbestimmungen. Mit der kostenlosen Mitgliedschaft erhalten Sie regelmäßig Angebote zur kostenpflichtigen Mitgliedschaft und weiteren Produkten der PE Digital GmbH per Email (Widerspruch jederzeit möglich)