1. Ihr Frauen: Männer in Anzug = beruflich angesehener?

    Hey,

    mal eine Frage an die Frauen. Verbindet ihr mit Anzugträgern automatisch beruflichen Erfolg?

    Ich meine, es muss doch jedem klar sein, dass hinter einem Anzugträger auch ein normaler Schaltertyp der Sparkasse stecken kann und ein sportlich gekleideter Mann erfolgreich Selbstständig.

    Ich komme auf die Frage, weil ich ich sportlich, aber dennoch schick und unkonventionell gekleidet bin. Ich trage gerne Stiefel, bin Stilsicher, kann gut kombinieren mit Hemden und Shirts und ich würde mich - auch wenn ich das Wort durch den inflationären Gebrauch meiner Mutter hasse - als "trendy" bezeichnen. :) Auf jeden Fall, falle ich auf.

    Jetzt die Situation: Ich arbeite bei einer großen und erfolgreichen Werbeagentur und mit uns im Haus ist einer Steueranwaltskanzlei. Da kommt es immer zu lustigen Situationen, wenn die "Hippen" Werber auf die konservativen Steueranwältinnen in Hosenanzug und Bluse auf dem gemeinsamen Raucherbalkon zusammen treffen. :)

    Eine dieser Damen lächelt mich immer sehr nett an und sucht das Gespräch mit mir. Ich flirte auch immer gerne mit ihr. Aber irgendwie habe ich unterschwellig das Gefühl, dass sie mich wegen meiner Kleidung als weniger erfolgreich einstuft, als ihre Anwaltskollegen in Schlips und Kragen.

    Ok, sie kann nicht wissen was Werber für Budgets und Etats verwalten. So wie wir aussehen und rumlaufen kann das wohl keiner. :)

    Aber - ihr Frauen - verbindet ihr mit sportlicherem (aber dennoch sehr gepflegtem und stylischem) Auftreten eher beruflichen Misserfolg und das er mit euch nicht auf Augenhöhe ist?

    M, 32.
    Danke.
     
  2. Die Seite wird geladen...

    • # 1
    • 18.07.2012
    • Gast
    Ich (w 35) stehe zugegebener Maßen auf Männer in Anzügen, ob ich das allerdings automatisch mit beruflichem Erfolg gleichsetze... ich glaube nicht. Ein modisch und stilsicher gekleideter Mann weckt ebenso meine Aufmerksamkeit. Ich selbst bin eher der "klassische" Typ, also im Job Rock und Bluse, oder Anzug / Kostüm, in meinem Kleiderschrank findet man zwei normalte T-Shirts, ansonsten nur Blusen oder zum Reiten mal ein Poloshirt.
    Wer weiß, wie die besagte Kollegin nach Feierabend rumläuft...?
     
  3. Für mich bedeutet ein Anzug nicht automatisch mehr Erfolg.
    Ich bin tagtäglich mit Anzugträgern umgeben und ja ich gestehe,
    dass ich eine Schwäche dafür habe.. aber nur für die Männer die Anzug mit einem lässigen Schick tragen.
    Es gibt nichts schlimmereres als ein Mann der im Anzug verkleidet ist.

    Und für mich, wärest Du ein trendiger Mann, genauso auf Augenhöhe :).
     
    • # 3
    • 18.07.2012
    • Gast
    Auf keine Fall (!!) verbinde ich mit einem sportlichen/legeren und gepflegten Auftreten beruflichen Misserfolg.

    Ich bin mit einem Arzt im besten Alter leiert, da muss man ja nicht glauben, dass der morgens mit Schlips und Kragen in die Praxis fährt?
    Von der Beschreibung her kleidet er sich genau wie Du, flott, schick und gepflegt.
    Ich persönlich stehe nicht auf diese Sat-1-Sakko Typen Marke `Sparkassen-Schalter`.

    Ich hatte beruflich lange Zeit auch mit `Werbern` zu tun. Alles super lustige Leute mit extrem viel Niveau. Lieber so als `verkackt und spießig`.

    Ich glaube die Dame kann nur nicht wirklich einschätzen was Werber machen bzw. verdienen.
    Verdienst ist ja bei Frauen oft auch so ein Thema.
    Bleib am Ball.

    W/45
     
    • # 4
    • 18.07.2012
    • Gast
    Ich als Frau muss gestehen, dass ich auf Männer mit Anzügen oder Uniform stehe. Das wirkt echt anziehend auf mich.
     
    • # 5
    • 18.07.2012
    • Gast
    Das ist doch kein Problem: Jeder weiß doch, dass Ihr "Kreativen" anders rumlauft als konservative Berufe. Das ist eben das Geschäft, jeder pflegt sein Image. Ich habe viel mit Euch zu tun und laufe auch eher konservativ herum, berufsbedingt. Und doch weiß ich, dass einge viel Verantwortung und Kohle haben. Du kannst es ja mal in einem Nebensatz einfließen lassen
     
  4. Ich sage es mal ganz direkt:
    Ich mußte berufsbedingt auch in so einem Anzug (damals EDV-Mensch) gesteckt werden und fühlte mich darin überhaupt nicht wohl. Sobald ich zu Hause war, raus aus dieser "Pinguinverkleidung" und rein in die Jeans.So ging es auch vielen meiner Kollegen. Anzugträger haben durch die Versicherungsbranche und Bankenkrise ohnehin ein schlechtes Ansehen. Kein geistig eigenständiger Mensch läuft privat mit Krawatte und Anzug rum. Mittlerweile gesteht man EDV-Menschen zu, sich so zu kleiden, wie sie wollen, da sie hierin ihre Kreativität besser entwickeln können.
     
  5. Neulich war ich auf der Hochzeit eines lieben Freundes.
    Dort sah ich mindestens zehn der anwesenden Herren, die ich allesamt seit Jahren aus dem Freundeskreis kenne, zum allerersten Mal im Anzug, den Bräutigam inklusive.

    Ich musste sooo schmunzeln, naja, eigentlich lachen... ;-)

    Ich käme nie auf die Korrelation Anzug=Erfolg. Von allen diesen Herren weiß ich, dass sie in Nichtanzugberufen (Kreative, Ingenieure, Mediziner, selbständige Handwerksmeister etc.) ausgesprochen erfolgreich sind. Dieses Wissen wird doch durch die Wahl formeller Kleidung oder informeller Kleidung in keinster Weise tangiert?

    Anzug und Krawatte ist Schein und nicht Sein. Einfluss auf den persönlichen Eindruck von einer Person sollte das spätestens nach den ersten paar ausgetauschten Worten nicht mehr haben.

    Auch bei mir nicht - ich neige nämlich zu leichten Vorurteilen gegenüber 'Krawattis' und muss mich dann immer selber ein wenig zurückpfeifen, um unvoreingenommen neugierig auf den Menschen im Anzug zu sein.
     
    • # 8
    • 18.07.2012
    • Gast
    Ich achte bei Anzugträgern nicht nur auf den Anzug, sondern auch auf das Gesicht und das Verhalten. Daraus kann frau schon schließen, ob er jetzt wirklich erfolgreich ist oder nicht. Ich finde solche Männer dann auch wesentlich attraktiver als solche im Freizeitlook.

    Bei Ärzten ist es schon öfter so, dass sie zwar keinen Anzug, aber dafür andere elegante und hochwertige Kleidung tragen.
     
  6. Die Dame wird nur denken: Witziger Typ mit Mut, aber kein Plan wie der so wirklich drauf ist, dieser Freak. Du bist anders als ihr sonstiges Umfeld und daher interessant.

    Vll. denkt sie auch nur, was für ein Modegeck, wenn der sich mal männlich anziehen würde, könnte was draus werden ... aber am Ende?! Lad sie ein und zieh Dich gut und entsprechend an.

    Ich bin Art Director und wenn ich so Anzug und Kostüm Mäuschen sehe entsteht eher große gähnende Langeweile in meinem Kopf, weil ich grad eben nicht tiefer blicken kann. Aber so geht es jedem. Schublade auf und rein da ... fertig!
     
  7. Die meisten Männer sehen im Anzug einfach schick aus, sofern sie sich darin wohlfühlen, das Gesamtbild stimmig ist und der Anlass passt. Andere, legere Kleidung wirkt dagegen oft nicht so schick. Das ist für mich der einzige Unterschied. Besonderen beruflichen Erfolg verbinde ich nicht mit Anzügen, weil ich einfach zu viele Gegenbeispiele (sehr erfolgreiche Männer in sportlicher Kleidung, sehr unerfolgreiche Männer im Anzug) erlebt habe.
     
    • # 11
    • 18.07.2012
    • Gast
    Im Anzug sieht Mann aus wie ein Affe. Wer in seinem Job wirklich gut und nur schwer ersetzbar ist, der kann es sich erlauben, in Jeans zur Arbeit zu kommen. Wenn das meinem Arbeitgeber nicht passen würde, müsste er sich halt einen anderen Chef für die IT-Abteilung suchen, den er entweder gar nicht oder nur zu horrendem Gehalt finden würde. Mit tun z.B. all die Banker leid, die - mehr Schein als Sein - mit lächerlichen Anzügen herumlaufen müssen. Mir sind Leute in Anzügen grds. suspekt ...
     
    • # 12
    • 18.07.2012
    • Gast
    So wie viele Männer auf weibliche Kleidung wie Röcke und Kleider stehen, mögen so einige Frauen eben schicke Anzüge. - natürlich nur wenn der Anzug nicht wie ein steife Verkleidung wirkt.
    Sieht meistens recht fesch aus. :)
    w26
     
    • # 13
    • 18.07.2012
    • Gast
    Auf Nadelstreifen-Typen fahre ich nicht unbedingt ab und ein Mann im Anzug beeindruckt mich auch nicht mehr, als ein sportlich/elegant gekleideter Mann. Kommt eben drauf an, in welcher Branche er arbeit und ob Kundenkontakt besteht.

    w
     
    • # 14
    • 18.07.2012
    • Gast
    Für Rechtsanwälte ist es sogar bei dn meisten Gerichten Pflicht, eine Krawatte zu tragen.An sich auch weißes Hemd und weiße Krawatte. Ohne Krawatte gilt der Anwalt als nicht erschienen. Und zur Krawatte sieht nun mal ein Anzug gut aus.Natürlich besser von Brioni als von xy. Ich als Frau mag es aber auch. Ich empinde es als männlich und selbstbewußt, da Anzugträger im gegensatz zu den 50, 60 eine Minderheit sind.
     
  8. Wenn ich ehrlich bin, habe ich mir darum noch nicht so viele Gedanken gemacht. Fast alle Männer rennen bei mir auf der Arbeit in Weiß rum, also die die etwas höher sind oder auch in Blau oder Grün. Wenn sie ihre eigene Kleidung anhaben und keinen Kittel drüber, dann oft ein Hemd oder ein Shirts und Jeanshose oder Stoff. Stiefel finde ich bei Männern lächerlich.

    Jede Berufsgruppe hat ihre typische Kleidung und ein gut sitzendes Hemd bei einem Mann ist erheblich besser, als ein billiger Anzug, der nicht richtig sitzt.

    Frage sie nach einem Treffen, entweder sagt sie ja oder nein. Vielleicht puscht sie so auch nur ihr Ego, mehr nicht.
     
  9. Ein Mann im Anzug macht einfach was her – bei gutem Schnitt und stimmig kombinierten Farben sogar für mich als Hetero zuweilen ein Hingucker…

    Ein Mann, der "aus Prinzip" nie in einen Anzug schlüpft oder nicht mal eine Krawatte binden kann, ist für mich kein Mann, sorry. Was natürlich nicht heisst, dass man im Anzug an den Strand liegen soll – wie andere schon geschrieben haben: die passende Kleidung zur passenden Gelegenheit!

    Wenn mir eine Frau beim Date sagen würde, dass sie auf Männer im Anzug steht, wäre mir dies deutlich sympathischer, als wenn sie z.B. finden würde, Männer im Anzug seien ihr grundsätzlich suspekt o.ä.

    Deswegen jedoch gleich "beruflichen Erfolg" – was auch immer sich hinter dieser hier so oft zu lesenden Zauberformel eigentlich verbergen mag, bleibe dahingestellt… – automatisch damit zu verknüpfen, fände ich aber verfehlt. Hinter einem Anzugträger kann sich theoretisch auch ein Langzeitarbeitsloser verbergen, der für den Gang zum Arbeitsamt in diese Kluft geschlüpft ist, ebenso wie sich hinter einem Jeans-und-T-Shirt-Typ ein millionenschwerer Manager verstecken kann, der eben mal schnell Zigaretten am Kiosk holt.
     
    • # 17
    • 19.07.2012
    • Gast
    Liebe Fs,

    du arbeitest in einer Werbeagentur und kommst hier sehr verunsichert rüber. Wieso eigentlich? Sollte dir doch wursch sein, wie andere Menschen dich nach deinem Äußeren beurteilen. Diese besagte Frau scheint hinter die Fassade zu schauen und darüber solltest du dich freuen. Ich kenne genug Frauen, die im Beruf ein Kostüm tragen (müssen) und wie ein Mäuschen aussehen, aber unten drunter tätowiert sind und in der Freizeit in jeder Hinsicht nicht wieder zu erkennen sind.

    Wenn dir die Frau so gut gefällt, dann sprich sie an, aber denke daran, dass solche Liebesdinge, wenn sie schief gehen, im Haus für große Unruhe sorgen können. Daher mit Vorsicht und Bedacht an die Treffen gehen.

    w 48
     

Jetzt Partnersuche starten

Ich bin
Ich suche

Es gelten die AGB und Datenschutzbestimmungen. Mit der kostenlosen Mitgliedschaft erhalten Sie regelmäßig Angebote zur kostenpflichtigen Mitgliedschaft und weiteren Produkten der PE Digital GmbH per Email (Widerspruch jederzeit möglich)