1. Heimweh - Umzug ohne Partner?

    Hallo zusammen,

    jetzt möchte ich eine Frage stellen.

    Es gestaltet sich ein wenig kompliziert. Ich bin vor 5 Jahren nach Heidelberg gezogen ( aus der Nähe von Leipzig) , habe hier meine Ausbildung gemacht und wollte eigentl danach zurück. In der Ausbildungszeit lernte ich meinen jetzigen Partner kennen, mit dem ich jetzt fast 5 Jahre zusammen bin.
    Nun, jedesmal wenn ich in meine Heimat fahre, ja die Betonung liegt auf ich, denn er kommt sehr sehr selten mit, habe ich ganz arg böse mit dem Verabschieden und dem Heimfahren zu kämpfen. Mittlerweile dauert der Kampf fast 2 Wochen, ich bin hin und her gerissen. Hier habe ich meine kleine Wohnung, meine Arbeit und 2 Freundinnen, sowie meinen Freund. In meiner Heimat habe ich meine Familie, meine Kinder und 2 sehr gute Freunde. Der Arbeitsmarkt im Heimatort schaut sehr schlecht aus. Daher würde ich Leipzig als Wohn und Arbeitsort wählen ( 50km von Heimatort entfernt)
    Ich habe schon nach Wohnungen und Arbeitsstellen geschaut, es würde sogar was geben und mit ein bisschen Glück auch die gewünschte Arbeitsstelle.
    Nun das Problem, mein Partner, den ich wirklich liebe ( gleicher Beruf..feste Arbeitsstelle) möchte bzw will definitiv nicht in *Osten* gehen. Was soll ich machen? Ich vergehe hier an Heimweh, schlafe Nachts kaum und wenn dann nur unter Tränen ein. Soll ich zurück gehen? Alleine wenn es sein muss? Ich weiss nicht mehr ein noch aus.Mittlerweile bin ich 42 und bin hin und her gerissen.

    Danke für eure Antworten.
     
  2. Die Seite wird geladen...

  3. Ja, geh zurück. Mache diese Entscheidung nicht von deinem Freund abhängig, schon gar nicht bei solch einer Einstellung zu Ostdeutschland. Leipzig ist für Wessis wahrlich kein fremder Planet. Mit Dialekt haben Auswärtige ja auch in Heidelberg zu kämpfen. Du hängst sehr an deiner Familie, leugne dies nicht.
     
    • # 2
    • 13.10.2014
    • Gast
    Wenn du dich an deinem jetzigen Wohnort trotz Partner und freundschaftlichen Kontakten nicht wohl fühlst, würde ich zur Not auch alleine umziehen.

    Das Problem ist bei dir allerdings, dass du nicht in deinen Heimatsort gehst, sondern 50 km davon entfernt nah Leipzig ziehen willst.
    Genügt dir das, um heimatliche Gefühle zu entwickeln?
    Unter Umständen lohnt es sich auch, einen etwas schlechter bezahlten Job oder eine Selbstständigkeit in Kauf zu nehmen, um am Wunschort leben zu können.
     
    • # 3
    • 13.10.2014
    • Gast
    Ach, kann ich gut nachvollziehen, habe guten Job im Westen, konnte hier gut mein Kind aufziehen, es ist jetzt volljährig, macht eine Ausbildung und je älter ich werde, desto mehr zieht es mich in den Osten zurück. Aaaber ich weiss, dass inzwischen auch dort nicht alles gläntzt und mir meine Heimat und das andere nette Miteinander nichts nützt, wenn ich keinen halbwegs gut bezahlten Job dort bekomme. Ausserdem bin ich wahrscheinlich schon so sehr verwestlicht, dass mich vielleicht manche neue Kollegin dort dissen würde, wie es nicht wenigen Rückkehrern ergangen ist bzw. ergeht.

    Der Arbeitsmarkt mit Ü40 wird nie besser, daher würde ich bleiben, wo ich bin. Die Kinder scheinen auch schon älter zu sein, vielleicht können die nach Heidelberg kommen und dort arbeiten? Vielleicht bestand auch nie guter Kontakt zu den Kindern, denn wie alt waren die Kinder, als sie zur Ausbildung nach Heidelberg ging?

    Man muss halt Prioritäten setzten, sich mehr von der Familie abnabeln und seinen Frieden mit seinem Weg schliessen.

    Und bitte hört auf, immer wieder davon polemisch zu schreiben, dass man so viel heult deswegen und nachts nicht schlafen kann. Das liest sich irgendwie unglaubhaft und manipulierend. Oder, man hat selber ein ungelöstes psychisches Problem und daher vielleicht die so späte Ausbildung?

    w 50
     
    • # 4
    • 13.10.2014
    • Gast
    Liebe FS,

    ich bin vor 24 Jahren nach Hessen gekommen und es war immer ein Thema für mich in den (Ost)Harz zurückzugehen. Diese Sehnsucht hat mich lange festgehalten. Ich habe auch mehrere Anläufe unternommen, aber irgendwie hat jedes Mal etwas nicht gestimmt.

    Nun habe ich mein Frieden gefunden. Ich habe Freundschaften in meiner alten Heimat wieder aktiviert, intensiviert und pflege sie. So kann ich mal ganz spontan, wenn mich das Heimweh drückt, vorbeikommen und die Seele laben.

    Andererseits habe ich mir hier ein wunderschönes Zuhause geschaffen, bin viel draußen in der Natur, sozial engagiert, treibe viel (Mannschafts)Sport, gehe regelmäßig aus und weg, begegne freudig Menschen und Landschaft und habe meinen Freundeskreis. Alles auch für meine (andere) Sehnsucht.

    ... aber es hat immerhin über 20 Jahre gedauert ...

    Viel Glück bei Deiner Entscheidung

    45m
     
    • # 5
    • 13.10.2014
    • Gast
    Kennt er den "Osten"? Wer Leipzig ablehnt, kennt es nicht.
    Die Frage ist aber, was ihn in seiner Heimat hält. Dass du Kinder in Leipzig hast, finde ich schon sehr entscheidend. Eine Wohnung, einen Job findet man mit etwas Glück auch woanders. Ein soziales Netz kann man sichüberall aufbauen. Es bringt allerdings nichts, wenn du deinen Freund "zwingen" musst, mit zu gehen. Wenn es allerdings "Vorurteile" gegen den Osten sind, so ist es 25 Jahre nach 1989 Zeit, sich mit dem Teil Deutschlands mal auseinander zu setzen und die Vorurteile aus dem Weg zu räumen.
     
    • # 6
    • 13.10.2014
    • Gast
    Mach was Dein Herz sagt und gehe nach Hause. Es scheint Dir ja immer dann schlecht zu gehen wenn Du wieder nach Heidelberg musst. Es scheint Dir aber ganz gut zu gehen wenn Du ohne Deinen Freund Deine Heimat besuchst. Wäge ab.
    Ich bin vom Westen in den Osten gezogen einfach so. Habe alles stehen und liegen gelassen und bin in den Osten (LE) und ich würde nie wieder in die Grossstadt ziehen wo ich herkomme.
     
  4. Nur Durst ist schlimmer als Heimweh.

    Manche Menschen begreifen einfach nicht, was Heimat ist und warum man sich nach ihr sehnt. Sie haben keinen Bezug zur Heimat, wissen nicht, wie es sich anfühlt, durch eine vertraute Flur zu wandern oder unter einem blühenden Kirschbaum zu stehen wie damals in der Kindheit.

    Und man kann es ihnen auch nicht erklären.

    Ich an Deiner Stelle würde den Freund Freund sein lassen und in die alte Heimat ziehen. Ganz sicher findest Du dort auch jemanden, der ähnlich empfindet.
     
    • # 8
    • 13.10.2014
    • Gast
    Hallo liebe FS, mir haben schon so viele westmänner gesagt wenn eine Frau dann eine aus dem Osten . So dein Partner will also nicht in den Osten, gut ein paar trockentoiletten gibt es immer noch, werden aufgestellt wenn Stadtfeste/ Weinfeste / usw statt finden. Soll ich in der Art weiter schreiben ...
    Ich lese aus deinem Text heraus Er fühlt sich nicht wohl im Osten oder warum besucht er nicht mit dir deine Heimat ? Schönes Sachsenmädel mach ihm Feuer unterm "piiiip"


    W, 49
     
    • # 9
    • 13.10.2014
    • Gast
    Heimweh kann etwas ganz Schlimmes sein. Und ich kann verstehen, dass du leidest, zumal du deine Kinder auch noch dort wohnen hast. Kannst du deinem Partner nicht deinen Standpunkt erläutern, so dass er dich wenigstens verstehen kann. Gemeinsam ließe sich dann evtl. auch eine praktikable Lösung finden.
    Vielleicht hat er nur Vorurteile gegenüber dem Osten? Und Leipzig als Wohnmöglichkeit zu wählen ist doch eine gute Idee. Leipzig ist doch eine moderne Großstadt, die mich mehr ansprechen würde als Heidelberg. Heidelberg wird meiner Meinung nach überbewertet.
    Vielleicht kommt dein Freund mit, wenn ihr euch auf einen bestimmten Zeitraum einigt, z.B. 5 Jahre?
    In der Zeit sind deine Kinder auch wieder älter und haben vielleicht eigene Partnerschaften. Dann könnte man überlegen wieder zurück nach Heidelberg zu ziehen. Ich glaube, du hast auch ein schlechtes Gewissen deinen Kindern gegenüber und das macht dich traurig.
    Es ist ja verständlich, denn das Rad der zeit lässt sich auch nicht zurückdrehen. Was du jetzt mit ihnen versäumst, ist wohl für immer vorbei.
     
    • # 10
    • 13.10.2014
    • Gast
    Schwierig. Mir zu komplex für den typischen pauschalen "Geh zurück in Deine Heimat"-Ratschläge der "Verlasse Deinen Freund sofort"

    Bei den Freunden ist es ungefähr ausgewogen, über Deine Beziehung (bist Du wirklich glücklich?) schreibst Du nichts. Deine Familie fehlt Dir offensichtlich, aber Du schreibst auch nichts, was Deine Kinder dort machen (sind sie in Leipzig?) und ob sie vielleicht in 2 Jahren woanders sind.

    50 km vom Heimatort entfernt bedeutet, Du fängst in der Großstadt Leipzig von vorne an und hast dort erstmal weder Freunde noch Familie noch Beziehung. Die Wochenenden fährst Du komplett in Dein Heimatdorf, pendelst dann wahrscheinlich auf Dauer. Tödlich für Freundeskreis oder neue Beziehung in Leipzig. Ich verstehe aber auch Deinen Partner, der sicher nicht pauschal sagen wird "Nicht in den Osten", sondern vermutlich seinen Freundeskreis (und Familie?) wiederum in Heidelberg hat? Und Du hast ihn ja letztlich "im Westen" kennengelernt...

    Klar ist: wenn Du wechseln möchtest, solltest Du es sowohl im Hinblick auf Beziehung als auch im Hinblick auf den Beruf bald tun. Die Frauen über 40 schreiben hier ziemlich oft, dass es keine anständigen Männer mehr gibt und beruflich wird es mit zunehmendem Alter auch schwieriger.

    Also, mal eine gründliche Plus-/Minus-Liste machen und dann entscheiden.

    m, 46
     
    • # 11
    • 13.10.2014
    • Gast
    Ich bin vor beinahe 2 Jahren von NRW nach Bayern gezogen. Alleine. Meine Tochter und mein Bruder mit Familie leben weiterhin dort. Meine Familie vermisse ich sehr. Aber zurück würde ich im Leben nicht mehr. Hier bin ich endlich heimisch - auch ohne Familie.

    An Deiner Stelle würde ich zurück gehen. Auch ohne Partner. Versucht es doch erst einmal mit einer Fernbeziehung. Vielleicht entscheidet sich ja in absehbarer Zeit wie es zwischen euch weitergeht. Hoffentlich für eine gemeinsame Zukunft.

    w, 50
     
    • # 12
    • 14.10.2014
    • Gast
    Ich lebe im alten "West-Berlin", bin ein Ossi, und würde nie und nimmer nach München, bzw. Bayern ziehen. Es ist halt auch eine Mentalitätätsfrage. In Berlin sind es kurze Wege, mal in den Osten rüber zu fahren, kurz Ost-Luft zu schnappen und wieder ins gute Heim zurück zu fahren.

    w
     
    • # 13
    • 14.10.2014
    • Gast
    Hallo FS,

    ich bin nach dem Studium in einer ostdeutschen "Großstadt" mit meinem Mann ebenfalls nach Heidelberg gegangen. Wir haben dort beide umgehend einen neuen Job gehabt, den ich seinerzeit in meiner Heimat niemals erhalten hätte. Das Problem war jedoch von Anfang an: ich hatte sooooo Heimweh, er nicht. Während ich mich von Jahr zu Jahr schleppte und immer trauriger und einsamer wurde (in meiner Heimat hatte ich eine große Familie, viele Freunde! Er jedoch hatte nie großartig was mit Familie am Hut und auch kaum Freunde), fand er es immer schöner dort unten in BaWü. Wir bekamen nach einiger Zeit sogar ein Kind (ich hatte ingesheim gehofft, dadurch mehr "Integration" zu erfahren und mich dort nach und nach mehr einzuleben), auch ein kleines Haus gemietet mit der Option auf späteren Kauf. Insgesamt war ich 8 Jahre dort unten. Es war trotzdem die blödeste Zeit in meinem Leben. Nachdem er nach 8 Jahren, in denen ich nie dort ankam und immer traurig war, immer noch nicht einsah, dass ich dort nicht glücklich werde, ging ich zurück. Allein (mit Kind). Ich bin auch nicht wieder direkt in meine Heimatstadt gezogen sondern nach Berlin. Meine Heimat ist nach wie vor ca. 60 km entfernt. Aber ich kann nun (wenn ich möchte) jeden Tag meine Familie sehen, jeden Tag Kontkat zu Freunden usw haben und bin sehr sehr oft in meiner Heimatstadt. Ich habe es nicht einen Tag bereut zurück gekommen zu sein, es war das beste, was ich je gemacht habe! Ich war traurig wegen der gescheiterten Beziehung, auch wegen meines Kindes. Aber mein Heimweh war auch nicht der einzige Trennungsgrund, da gab es noch einen entscheidenden anderen Grund. Jedenfalls - hier zu sein, selbst gewählt, hat mich einfach wieder glücklich gemacht. Verschwende keine Zeit mehr. Du wirst jedes weitere Jahr dort bereuen, wenn du dort nach 5 J. immer noch nicht zu Hause bist. Komm heim. Du wirst es nicht bereuen. Männer gibt es hier auch.
     

Jetzt kostenlos anmelden

Ich bin
Ich suche

Es gelten die AGB und Datenschutzbestimmungen. Mit der kostenlosen Mitgliedschaft erhalten Sie regelmäßig Angebote zur kostenpflichtigen Mitgliedschaft und weiteren Produkten der PE Digital GmbH per Email (Widerspruch jederzeit möglich)