• 30.11.2017
    • isixoxo

    Haben es erfolgreiche Frauen schwerer einen Partner zu finden?

    Die Frage richtet sich an die Männer da draußen und jene Frauen, die vielleicht in einer ähnlichen Situation sind.

    Ich bin w25 und stehe kurz vor meinem Uniabschluss - mein zukünftiger Arbeitsplatz wird die Leitung einer Forschungseinrichtung im Bereich Pharma sein.
    Obwohl es immer wieder Männer gab, die mich näher kennen lernen wollten, hatte ich noch nie eine Beziehung oder Ähnliches.

    Dadurch, dass ich sehr gerne in Bars/Clubs etwas trinken gehe und auch gerne flirte (wenn sich die Gelegenheit ergibt), habe ich schon viele Menschen kennen gelernt und mich auch mit diversen Leuten unterhalten.
    Dabei wurde mir bereits des Öfteren gesagt, dass es schwer ist, mich anzusprechen, weil ich einschüchternd bin und man Angst vor einer Abfuhr hat.
    Es kamen immer die gleiche Argumente: "ich bin groß (ja das stimmt: 1.80m), natürlich schön, smart, sportlich, herzlich, humorvoll, interessant, bla bla bla.... - alles in allem eine Traumfrau."
    Was ist das überhaupt eine Traumfrau? Hat doch jeder seinen eigenen Geschmack oder? :)

    In erster Linie finde ich es immer schade, auf das Äußere und Berufliche reduziert zu werden, denn auch ich habe eine verrückte Seite und Facetten an mir, die sicher nicht "Traumfrau-tauglich" sind :)
    Des Weiteren werde ich mich natürlich auch nicht kleiner machen als ich bin, denn ich bin sehr stolz auf meine bisherigen Erfolge im Studium, meine Reisen usw.

    Also jetzt zu meiner eigentlichen Frage:
    Schüchtert es Männer wirklich ein, wenn eine Frau klare Berufsziele hat, weiß was sie im Leben will und vor Tatendrag/Optimismus/Abenteuerlust nur so sprüht? :)
     
  1. Die Seite wird geladen...

    • # 1
    • 01.12.2017
    • MannausHessen
    Hallo isixoxo,

    eine Frau, die einen Uni Abschluss oder eine Promotion anstrebt, schreckt mich überhaupt nicht ab. Ganz im Gegenteil. 1,80 als Frau ist da sicher schon eher schwierig. Ich bin 1,76 cm groß und ich mag lieber kleinere, zierlichere Frauen. Aber nicht aufgeben, Du wirst schon noch den richtigen finden...

    Viele Grüße
    Mann45
     
    • # 2
    • 01.12.2017
    • Lebens_Lust
    Es gab Männer, die Dich näher kennenlernen wollten, aber keine Beziehung. Das legt nahe, dass Du dann jeweils keine Beziehung wolltest(?)
    Du warst nicht immer in der Position, dass Du eine Forschungseinrichtung leitest. Warum hatten die Männer da kein Interesse?
    Du schreibst selbst, dass Du einschüchternd wirkst. Wirkst Du erst so, seit Dein Studium auf der Zielgeraden ist? Du verhältst Dich offenbar so.
    Für 1,80 Größe kannst Du nichts, aber es gibt doch reichlich Männer, die größer sind.

    Erfolgreiche Frauen haben es schwer? Nein, denn wenn sie es schwer haben, sind sie nicht erfolgreich. Ja, ein Studium schreckt den Handwerker von nebenan ab. Wenn Du aber (vermutlich nicht mal mit Promotion) Akademiker verschreckst, wird es nicht am Erfolg liegen, den Du ja abgesehen von Deinem Studium bisher gar nicht hast.
    Es ist leichter, jemanden wegen Größe und Aussehen zu loben als ehrlich zu sagen, was das abschreckende Problem ist. Wo sind denn die Männer an der Uni gewesen? Die Mitstudenten? Die sind sicher nicht wegen Deinem beruflichen Erfolg weggeblieben.
     
    • # 3
    • 01.12.2017
    • irina_85
    Hallo FS,

    mir geht es ähnlich wie dir, obwohl ich mich jetzt nicht als mega erfolgreich einschätze (Bachelorabschluss habe ich).

    Ich vermute, dass es an der Austrahlugn liegt. Wurde dir schon gesagt, dass du souverän und selbstsicher bist?
    Mir wurde es gesagt und ich verhalte mich auch oft dominant und möchte mich durchsetzen. Und diese beiden Eigenschaften werden als männlich wahrgenommen und wenn Frauen so auftreten, so meine Vermutung, dann haben Männer eher Angst. Sie haben Angst sich einen Korb zu hohlen oder nicht zu genügen.

    Da es zu meiner Persönlichkeit gehört, kann ich mich nicht verstellen. Ich bin ehrlich/authentisch und lebe nach diesen Werten. Viele Frauen geben sich vielleicht ein bisschen dümmlich/schwach und haben mehr Erfolg damit bei Männern als wir.

    Mir fällt auf, dass viele Männer schauen, aber ich glaube, dass sie Angst haben oder Respekt und sich dann nicht trauen mich anzusprechen.
    Mir ist in diesem Zusammenhang auch eingefallen, dass ich Schwierigkeiten mit Autoritäten habe und mir nicht wirklich gern etwas sagen lasse.
     
    • # 4
    • 01.12.2017
    • Noor
    Liebe isixoxo,

    ich bin zwar kein Mann, aber eins kann ich dir vielleicht als erfolgreiche Frau mit auf den Weg geben: Beruflicher und anderer Erfolg im Leben ist grundsätzlich für jeden schön! In einer Beziehung auf Augenhöhe sollte man aber dafür nicht bewundert werden wollen und auch nicht "stolz" darauf sein.
    In einer Beziehung ist Erfolg nur so viel wert, wie man ihn mit dem anderen TEILEN kann.
    Also ist die Frage schlicht, was nicht du, sondern dein Partner von deinem beruflichen Erfolg und deinem Tatendrang im Alltag hat.
    Würde er durch deinen Erfolg finanziert werden? Einen höheren gesellschaftlichen Status erhalten? Seinen Lebenstraum verwirklichen können? Eine Frau bekommen, die eine Familie wuppen kann und ihm den Rücken freihält? Oder auch nur viel Zeit hat für ruhige, intime Stunden Zweisamkeit? Hm.

    Weiter lauert meistens hinter einer jungen Powerfrau auch noch eine Prinzessin, wie du schreibst: "verrückte Seite und Facetten an mir, die sicher nicht "Traumfrau-tauglich" sind".

    Aus meiner Erfahrung halten Männer es da eher sortiert. Entweder verlieben sie sich in verrückte, divenhafte Frauen oder in Traum-Powerfrauen mit Karriere oder in Frauen, die ihnen mit aller Kraft den Rücken freihalten.

    Also nein, ich kenne keine Powerfrau, die für ihre verrückten Seiten geliebt wird und ich kenne keine Prinzessin, die bei den Großen mitspielen darf.

    Aber das ist natürlich eine weibliche Phantasie, die massenhaft in romantischen Komödien durchgespielt wird, daher braucht man eine Weile, um zu erkennen, dass es nur eine Phantasie ist. Dann muss man sich auch nicht mehr "verbiegen" oder "klein machen", sondern versteht, was Augenhöhe in einer Partnerschaft eigentlich bedeutet.

    Viel Glück und Erfolg auf jeden Fall dir in deinem Job! Wenn du da angekommen sein wirst, wird es ganz sicher auch mit der Partnersuche einfacher.

    LG

    Noor
     
    • # 5
    • 01.12.2017
    • Laubsk
    Naja, bezüglich der Erfolge brauchst du dir keine Gedanken zu machen. Noch sind ja keine bei dir zu sehen. Ich frage mich auch, was für eine Forschungseinrichtung du ohne jegliche Berufserfahrung leiten willst.

    Deine Frage ist pauschal gestellt, kann also nicht sinnvoll beantwortet werden. Pauschale Antwort: Es gibt solche und solche Männer. Zufrieden?

    Übrigens im Nachbarthread bist du noch 20 - falls ich mich nicht täusche.
     
    • # 6
    • 01.12.2017
    • silencea
    Das halte ich mittlerweile für ein Gerücht. Eine wirkliche, echte, reale Traumfrau lässt sich keine Mann freiwillig durch die Lappen gehen!!!

    Dementsprechend würde ich auf Selbstüberschätzung tippen, was viele Männer abschreckt und somit wieder ins Bild passt.
     
    • # 7
    • 01.12.2017
    • Andere Frau
    Liebe FSin, Du hast die sozialen Skills und kommst mit vielen Menschen in Kontakt, welche Dich sehr sympathisch finden und Dich mit Komplimenten überschütten.
    Doch so richtig willst Du diesen Männern nicht glauben, in dem Du ihre Worte relativierst. Nur diese Männer, sehen es so, eben weil Du ihren Geschmack triffst.
    Wenn Du geübt im Flirten bist, warum geht es nicht weiter? Switched Du vielleicht im Flirt von offensiv/kommunikativ, auf die unerfahrene Unschuld, die ihre verrückten Eigenheiten in den Fokus stellt, um Dich selbst zu sabotieren, weil Du noch nie eine Beziehung oder Ähnliches hattest. Und was heißt Ähnliches? Nie ein Date?

    In Bars & Clubs bist Du gern unterwegs und sucht dort dein Glück? Also in Clubs & Bars ist deine Konkurrenz an schönen, erfolgreichen Frauen sehr hoch und es werden i.d.R. nicht die schönen, flirtwilligen, gebildeten Frauen brav heimgebracht.
    Den meisten geht es um einen lockeren, lustigen Abend; an der Bar Small-Talk quatschen und im Club abfeiern.

    Und klaro, wird man beim ersten Zusammentreffen auf sein Äußeres und Beruf reduziert. Oder wie stellst Du Dir vor, das ganze Persönlichkeitsspektrum in den 1. Eindruck packen? Man zeigt die Schokoladenseite, alles weitere wirkt kompliziert, ist missverständlich und schreckt ab.
    Im Grunde hast Du es als angehende Führungskraft genauso schwer, wie all die anderen Frauen, die Gelegenheit zu erkennen, wann es auf beiden Seiten von der Anziehung und vom Single-Status her passt, und ob sich beide Seiten füreinander begeistern. Meist ist es einseitig. Man will die Männer, die einen nicht wollen o. bereits vergeben sind; und zumeist nicht diejenigen, welche man haben könnte.

    Die Frage; ob Du es mit beruflichem Erfolg, einschl. deines erwartenden Masters, deinen Erfolgen im Studium, deinen Reisen und Deiner Zielstrebigkeit schwerer als Andere hast? Nö, glaube ich nicht daran. Dein Werdegang macht neugierig und die Wenigsten können sich unter Deiner künftigen Arbeit im Forschungslabor sich genaues vorstellen.
    Deine Frage könnte ebenso lauten, haben es Akademiker bei der Partnersuche schwer? Mag bei manchen Verkopften und als wenig attraktiv empfundenen Menschen so sein; doch als schönes Wesen und junge herzliche Frau ist dies nicht zu erwarten.
    Evtl. liegt es bei Dir noch an etwas anderem? Am Flirt oder im Verhalten. Gibst Du vlt. mit deinen akademischen Leistungen sehr an, nur um ihn zu beeindrucken. Ansonsten gibt es kein Lehrbuch zum richtigen Kennenlernen, wo man nur fleißig lernt und mit einer 1 oder einem Preis belohnt wird. Es heißt deshalb Partnersuche.
     
    • # 8
    • 01.12.2017
    • olli0816
    Ich kann nur für mich sprechen und ich hatte niemals Probleme, wenn eine Frau weiß, was sie gerne möchte. Im Gegenteil, ich habe sehr viele Frauen getroffen, die nicht wussten was sie wollen und die gehen mir auf dem Geist.

    Trotzdem ist das nicht das einzige Kriterium. Es geht eher darum, wie man selber im Leben auftritt, ob man die Leute so behandelt wie man selber gerne behandelt werden möchte. Ist man freundlich und hilfsbereit, interessiert man sich für andere Menschen, dann wird man viele kennenlernen und irgendwann ist jemand dabei, den man näher kennenlernen möchte.

    Wenn ich meinen Freundes- und Bekanntenkreis anschaue, gibt es sehr erfolgreiche Frauen, die in langjährigen Beziehungen leben, sehr souverän auftreten und sehr häufig Empathie für andere spüren kann. Die tun sich nicht schwer. Es gibt aber umgekehrt auch erfolgreiche Frauen, die alles niedertrampeln, was im Weg steht, ellenlange Forderungslisten an ihren zukünftigen Mann haben und sich nur für sich oder ihren Geldvorteil interessieren. Manche haben ein richtig unangenehmes Auftreten und wundern sich, dass keiner mit ihnen was zu tun haben will. In meinem damaligen BWL-Studium gab es ein paar von dieser Sorte und die meisten meiner Freunde inklusive mir hätten sich eher die Hand abgehackt als mit denen einen Kaffee zu trinken. Da waren wirklich Prachtexemplare dabei.

    Was das Gerede mit der Traumfrau betrifft: Würde ich nicht weiter ernst nehmen. Du schreibst ja selber: Was ist denn das? Für jeden schaut die anders aus. Ähnlich wie dein Traummann sicherlich anders ausschaut wie der für deine beste Freundin. Zielstrebige Frauen sind durchaus beliebt, aber nicht bei allen Männern. Du musst nur die finden, die das mögen. Im zweiten Absatz stehen die Dinge, wie man am besten dazu kommt. Viel Erfolg dir.
     
    • # 9
    • 01.12.2017
    • VIER GEWINNT
    Ja schon, aber nur wenn sie auch davon ausgehen kann, dass sie auch für sie theoretisch verfügbar wäre.

    Ich habe da folgende Vermutung:

    Die meisten Männer gehen bei den aus einem Mini aussteigenden, wild daher trippelnden Erfolgsdamen in hohen Schuhen und Kostümchen (ich meine hier jetzt nur ein Bild, nicht diese konkrete Situation) eher auf Distanz, weil sie da realistischerweise keine mögliche Bereicherung für ihr Leben erkennen können. Nichtmal kurzfristig.

    Oder anders gesprochen, was kann ein Partner der FS bieten und was sie selbst ?

    Trotzdem, die FS ist jung. Irgendwer wird sich schon finden lassen....z.B. hier.
     
    • # 10
    • 01.12.2017
    • HeidiBerlin
    Sehe ich ähnlich. Es ist doch einfach hübscher für eine Frau, wenn sie von Männern verschmäht wird, weil sie so erfolgreich ist, statt wegen ihrer kurzen Haare, ihrer Figur oder weil sie vielleicht nicht so klasse (was auch immer das bedeuten soll) aussieht.
    Bleibe einfach mal ganz gelassen mit Deinen 1.80 m und besinne Dich auf Deine inneren Werte. Das klingt zwar ausgelutscht, ist aber so. Ist es ein toller Mensch/Mann, kann er sehr gerne auch "nur" Verkäufer sein, Krankenpfleger, Kellner sein oder bei der Müllabfuhr arbeiten.
    Ich selber bin Verkäuferin und jetzt zur Filialleiterin "aufgestiegen". In einem großen Shoppingcenter in Berlin. Hätte ic h mal auf mein schlechtes Bauchgefühl gehört. Ich bin auch 1.80 groß...aber ich habe das Gefühl, der Frust gräbt sich so langsam in meine ohnehin schon zu ernsten Gesichtszüge.
    Wie gesagt, DAS zählt nicht.
     
    • # 11
    • 01.12.2017
    • mokuyobi
    Mmh, wenn ich deinen Text so lese, dann liest du dich doch etwas sehr überzeugt von dir selbst. Vielleicht meinst du es anders. Aber ich kenne niemanden, der sich selbst als Traumfrau bezeichnet. Vielleicht strahlst du das auch aus (eine sehr große Selbstsicherheit oder gar Überheblichkeit), das kann ich natürlich nicht einschätzen, ich möchte dich nicht angreifen und kann mich da sehr irren. Wenn doch, wäre das aber auf jeden Fall ein Hindernis.
    Es kann durchaus auch sein, dass Männer sich nicht trauen, wenn du sehr energiegeladen und dominant auftrittst. Das schüchtert oft ein. Kleinere oder schüchterne Frauen werden oft mehr angesprochen, weil sie wahrscheinlich den instinktiven Schutzinstinkt ansprechen (haben viele meiner männlichen Freunde gesagt, was mich als recht große und nicht sehr schutzbedürftige Frau auch ein wenig traurig gemacht hat) und außerdem hat der Mann nicht so viel Angst, einen mächtigen Korb zu kassieren wie bei jemandem, der nicht auf den Mund gefallen ist. Bei mir selbst habe ich auch beobachtet, dass ich bei ruhigen Leuten mehr aufdrehen kann, da ich mich nicht so unter Zugzwang fühle, bei sehr dominanten Menschen aber sehr still werde und mich schneller unwohl fühle. Vielleicht gilt das auch für Männer?
    Generell sind für mich Bars und Club allerdings auch nicht grad die Orte, wo man einen festen Partner findet, da doch alles sehr oberflächlich losgeht - man wählt nach Aussehen, und dann oft noch unter Alkoholeinfluss aus. Bei Hobbies, Arbeit/Studium oder im Freundeskreis sind die Aussichten nach meinen Erfahrungen sowieso besser.
     
    • # 12
    • 01.12.2017
    • Marie K.
    Beruflicher Erfolg, eine toughe Ausstrahlung und Selbständigkeit sind etwas Wunderbares. Ebenso wie köperliche Größe und Schönheit. Aber all das macht den Kreis derer kleiner, die damit klarkommen oder die passende "Augenhöhe" haben - bei 1,80 ist das ja auch wörtlich zu verstehen. Aber es gibt sie, die wenigen, die passen und Dir auch etwas bieten können - Ausstrahlung, Erfolg, Tiefgang etc. Ich empfehle Dir, einfach nicht aufzugeben. Den einen wirst Du finden, ich wünsche Dir Glück!
     
    • # 13
    • 01.12.2017
    • Tom26
    Radio Eriwan (die alten Witze) kennst du wohl nicht mehr ....
    Das geht ungefähr so : Im Prinzip nein, aber .......
    Und genau so sehe ich es aufgrund deiner Selbstdarstellung auch.
    180 cm sind weniger das Problem in deinem Alter, denn ich sehe viele junge Männer um 190 cm oder grösser.
    Nehmen wir einmal an, du schaust wirklich super aus - hast du ein wenig die arrogant - distanzierte Ausstrahlung einer "Eiskönigin"?
    Überschätzt du deine Erfolge vielleicht? Direkt nach dem Studium eine Forschungseinrichtung zu übernehmen ist gelinde gesagt wenig realistisch. Selbst absolute Überflieger bekommen nur mit sehr viel Glück und Geschick ein Projekt als Frischling.
    Nach meiner männlichen Einschätzung gehst du es falsch an. Rücke mal deine "verrückten Facetten" mehr in den Mittelpunkt. In Bar / Club / Disco ist es zu laut, um eine Doktorarbeit zu erörtern. Und Stolz auf deine Reisen? In ein Flugzeug steigen und 10 Stunden später in Japan zu sein kann jeder Depp. Versuche es doch mal mit den Impressionen und Erlebnissen deiner Reisen. Ich bin auf den Malediven in der Sonne gelegen ist reine Angabe, ich habe auf Lanzarote gemalt und das Licht bewundert sympathisch.

    Wer erfolgreich ist, ist es auch deshalb, weil er nicht aufgibt, wenns schwierig wird. Wer jammert, dass er es schwer hat, weil er so erfolgreich ist - ist meist wenig erfolgreich. Denn Erfolge erringt man dadurch, dass man sich den Herausforderungen stellt.
    Wenn du also lernst, dich deinen Herausforderungen zu stellen, dich selbst immer weiter zu entwickeln - dann kannst du eine Traumfrau werden. Sei mir nicht böse, aber noch bist du es nicht.
     
    • # 14
    • 01.12.2017
    • Ejscheff
    Ich frage mich ebenfalls ob du die leitende Position bereits zugesagt bekommen hast oder erwartest, dass du sie bekommst. In deinem Alter wäre eine Führungsposition jedenfalls eine herausragende Leistung.

    Was die Partnersuche betrifft kommt es weniger auf deine Position als auf deine Erwartungen an. Erwartest du jemanden der genauso erfolgreich wie du oder noch erfolgreicher ist, reduziert dies die Anzahl der Kandidaten in Richtung 0.

    Ein weiter Punkt gilt wenn du auch weniger erfolgreiche Männer akzeptierst. Wie sehr betont du den Unterschied zwischen Euch.

    Du kannst natürlich auch auf Kongressen oder ähnlichen Veranstaltungen unter den Gleichrangigen suchen. Wahrscheinlich findest du dort aber überwiegend Männer die deutlich älter als du und bereits leiert sind.
     
    • # 15
    • 01.12.2017
    • Rosenblatt
    Mich würde abschrecken, dass du für die Pharmaindustrie arbeitest, die - neben der Kirche - meiner Meinung nach verbrecherischste Institution in unserem Land. Ich sehe tagtäglich was Medikamente anrichten und wie die geldgierigen Geier noch reicher werden durch das Leid anderer Menschen. Aber das ist eben auch eine ethische Frage was man präferiert (ähnlich wie Strafverteidiger die Vergewaltiger verteidigen - aus welcher Überzeugung macht man das mit gutem Gewissen... Never!)

    Die Größe ist für Männer, die oft allesamt sehr wenig Ego haben und sich deshalb immer wieder profilieren wollen, sehr ausschlaggebend. Zwischen ihnen gibt es mal ab und zu wertvolle Schätze, denen das egal ist. Jedoch sehr selten.
    Der fleiche Grund ist hier beim beruflichen Erfolg zu sehen. Du glaubst nicht wie neidisch Männer mut kleinem Ego auf ihre Partnerinnen sein können. Gegeuchelte Emanzipationstoleranz und dann die Folgen aber nicht wollen.

    Auch du wirst deinen Schatz finden. Tritz Pharmaunternehmen. Vielleicht einen tierlieben Menschen? ;-)
     
    • # 16
    • 01.12.2017
    • Toi et moi
    Eigentlich kann ich nicht verstehen, dass du keinen Erfolg hast. Du bist jung, gebildet, wahrscheinlich aus einer Unternehmerfamilie, die dir jetzt schon eine leitende Position breitstellt? Im Studium bist du mit jungen Männern ganzen Tag zusammen, die genauso wie du Single sind. Da muss du gar nicht in Bars und Clubs zu gehen. Versuche es doch bei deinen Kommilitonen. Entweder ist deine Wahrnehmung über dich selbst falsch oder du bist verliebt in einen Mann, den du nicht bekommen kannst? Wenn ich mich an meine Unizeiten zurückerinnere, kann ich deine Erfahrung nicht teilen. Eigentlich brauchte ich gar nichts zu machen. Die Jungs suchten sogar meine Telefonnummer raus und riefen ungefragt bei mir an. Sie ließen gar nicht locker und für sehr lange Zeit trug ich nur Jeans und weißes T-Shirt, lief ungeschminkt rum, damit sie mich in ruhe lassen und dabei war ich wirklich keine Schönheit wie du. Aber ich war und bin immer noch sehr freundlich und begegne die Menschen respektvoll. Lächelte immer, war hilfsbereit und offen. Versuche es auch. Sei freundlich und meine es auch so. Dann kommen die Jungs auch zu dir und fragen dich, ob du Lust hast etwas zu unternehmen. Ich wünsche dir dabei viel Erfolg.
     
    • # 17
    • 01.12.2017
    • Vikky
    Liebe FS,
    Nein, erfolgreiche junge Frauen haben es nicht schwer einen geeigneten Partner zu finden - lügende Frauen schon eher. Eine Frau mit Deinen Dir selbst zugeschreibenen Eigenschaften kann sich an der Uni vor Verehrern nicht retten, wenn sie eine halbwegs angenehme Person ist.

    Wie schon eine andere Posterin anmerkt: im Parallelthread bist Du 20 und stehst somit ziemlich am Anfang Deines Studiums und einen Tag später willst Du schon 25 sein und knapp vorm Ende des Studiums stehen.
    Ja was denn nun?
    - Bist Du dumm, dass Du nicht weißt, wie alt Du bist und wo Du im Leben stehst
    - hast Du eine schwere psychische Störung/Geisteskrankheit mit multipler Persönlichkeit
    - oder bist Du nur eine dreiste Lügnerin/Aufschneiderin?

    Egal was nun konkret bei Dir vorliegt: das ist Dein Beziehungshindernis, nicht Dein "Pseudoerfolg", Deine Attraktivität, Deine "was auch immer für Traumfraueigenschaften".
    Ein halbwegs intelligenter Mann merkt das einfach und blockt Dich ab, weil Du ihm mit Lügen und Aufschneiderei auf den Keks geht. Damit Du nicht hysterisch wirst und peinlich für ihn, verkleidet er das in sozial verträgliche Worte.

    Mach' Dich nicht lächerlich. Du bist hier bei EP. Da haben viele Menschen das erreicht, was Du Dir zusammenphantasierst als Ideal-Ich und sie wissen, wie der Weg dahin läuft.
    Kein Arbeitgeber, der halbwegs bei Verstand ist, überlässt einer jungen, berufsunerfahrenen Frau die Leitungs einer Forschungseinrichtung im Bereich Pharma - erst recht keiner Frau, die noch nichtmal weiß, wie alt sie eigentlich ist.
    Und weil Du das nicht weißt, ist es sehr wahrscheinlich, dass Du noch nichtmal eine Uni von außen gesehen hast, geschweige denn von innen.

    Im Parallelthread beschuldigst Du eine Posterin, mit ihren Kenntnissen anzugeben und sich damit Stolpersteine bei der Partnersuche in den Weg zu legen.
    Das ist doch wohl der Witz schlechthin, dass Du unmittelbar danach einen eigenen Thread mit nahezu dem gleichen Thema aufmachst und Dich erstmal in endloser Selbstbeweihraeucherung ergehst bevor Du zu einer Pseudofragestellung kommst.
    Ich bin mir ganz sicher, dass es dafür eine F-Diagnose gibt.
     
    • # 18
    • 01.12.2017
    • Possi_87
    Hier ist ein Mann und ich möchte euch Frauen jetzt mal eine ehrliche Meinung eröffnen, nicht das ihr noch weiter im Dunkeln tappen müsst.

    Ihr müsst erstmal wissen, das Männer nicht ganz so dümmlich sind "wie sie vielleicht auf den ersten Blick" erscheinen. Es gibt durchaus Momente wo klar über eine Frau geurteilt wird ohne Klisches (Der Mann braucht eine schwache Puppe an der Seite). Die Männer in deinem Bildungsbereich sind heutzutage (fast) alle aufgeklärt.

    1) Du wirst Leiterin einer Forschungseinrichtung
    > bedeutet nichts anders das dein Job überdurchschnittlich viel Zeit/Aufmerksamkeit in Anspruch nehmen wird. Oft Überstunden oder arbeiten am Wochenende (gewisse Veranstaltungen) werden da die Regel sein.

    Die Folgen sind jedem Mann klar. Die Frau kann wenig zum Privatleben beitragen, weil sie halt ständig arbeiten muss. Entspannte unbeschwerte Paarzeit, gering. Man muss ja noch einberechnen, das du durch deine Arbeit auch häufig in deiner Freizeit müde sein wirst und Erholung brauchst, das wird mit zunehmenden Alter immer schlimmer.

    2) Du hälst dich selber für ganz toll (attratktiv und vielseitig in allen Bereichen)
    > Ich glaub dir auch das es so ist. Aber jeder Mann weiß das solch eine Frau niemals "nach unten datet". Das bedeutet, das nur Männer in Frage kommen die dir mindestens Gleichwertig sind und da wird die Luft eng. Da beleiben ja vielleicht nur noch 5-10% der Männer übrig von denen viele vergeben sind, nichts ernsthaftes suchen oder die selber nach unten daten. Das Spektrum ist halt sehr begrenzt.

    3) Ich bin unabhänig, stark, selbstbewusst, stehe im Leben, weiß was ich will usw.
    > ist oft nur eine nette Beschreibung für, streitet wegen jeder Kleinigkeit, will oft Recht haben, ist eingeschnappt wenn sie mal kein Recht bekommt, ist anstrengend, rechthaberisch usw.

    Kein Mann will sowas dauerhaft ertragen. Für eine "kurze Zeit" ok aber für eine Familie gründen? eher nicht.

    Jetzt les dir nochmal meine 3 Punkte genau durch ... bist du jetzt immer noch eine Traumfrau??
     
    • # 19
    • 01.12.2017
    • Rosendame
    Aus eigener Erfahrung (und der von Bekannten) weiß ich, daß einen Mann es nicht die Bohne interessiert was die Frau beruflich macht (inkl. Studium, welcher Abschluß etc.) wenn sie schön ist und er sie attraktiv findet.

    Die Frau kann im Zoo jobben, oder gar nicht jobben oder CEO bei Pharma sein und er will sie daten. Sogar wenn sie anfänglich nicht will dann wird's weiter versucht.

    Alles andere sind männliche Ausreden, weil sie nicht interessiert sind. Es liegt aber nicht am Beruf (bis auf 1% Ausnahme).
     
    • # 20
    • 01.12.2017
    • frei
    Nee, 2014 war sie Anfang 20, das passt also schon, allerdings hat sie inzwischen eine Geschlechtsumwandlung erfahren, damals war sie noch ein Mann *grübel* und es ging um Mathe, nicht um Pharmazie.

    Naja, egal, ob du ein Mann, eine Frau oder ein Fake bist,
    definitiv bist du als 25-jähriger Uniabsolvent nicht erfolgreich, erst recht nicht in einem Maße, dass es jemanden davon abhält, dich als Partner in Betracht zu ziehen.
    Egal ob Mann oder Frau, wenn dich jemand mit dieser Begründung ablehnt, dann ist das eine höfliche oder vielleicht auch feige Art, dir zu sagen, dass du ihm nicht gefällst, weil du...( und hier ist ganz vieles möglich ).

    Wir haben die Frage schon ab und zu von Frauen gestellt bekommen, die beruflich erfolgreich waren und einen hohen sozialen Status, auch Vermögen oder Einkommen hatten und trotzdem keinen Partner finden konnten und alle Männer hier ohne Ausnahme haben stets gesagt, dass sie vor erfolgreichen Frauen keine Angst haben und sich neben ihr auch nicht klein und mies vorkommen, sondern eher stolz wären, eine große, langbeinige, blonde, junge Frau an ihrer Seite zu haben und auch sehr gerne die Annehmlichkeiten, die ihr Vermögen mit sich brächte, genießen würden.

    Also bitte mache dir keine Sorgen darum, wie es bei den Männern ankommen wird, wenn du später erfolgreich bist.
    Und dass du schön bist, dürfte ohnehin kein Problem sein.
    Übrigens: auch als Mann bist du mit 180 cm Größe schön groß :)

    w 50
     
    • # 21
    • 01.12.2017
    • neverever
    Das frage ich mich auch. Im Uralt Nachbar Thread wo ein Mathe- Student inmitten seines Studiumfragt warum Schulischer-Beruflicher Erfolg abschreckt, habe ich versucht zu erklären das dies zwei verschiedene Schuhe sind. Und auch hier spricht die FS noch innerhalb des Studiums von Erfolg. Niiiiiiiiemand wird direkt nach dem Studium eine Forschungseinrichtung "leiten". Mit welchen Erfahrungen aus dem theoretisch erlernten? Und wie bitteschön kann mich als Mann der Erfolg abschrecken der ja noch nicht vorhanden ist. Aus solchen Aussagen/Fragen die ja scheinbar ernstgemeint sind, erscheint mir eine anstudierte Arroganz, welche das Gesamtbild der studierenden Menschen gegenüber nicht studierten Menschen in einen falschen Blickwinkel rücken. Und so entstehen dann Vorurteile.
    m47
     
    • # 22
    • 01.12.2017
    • Suxxess
    Ich interpretiere deine Aussage so, dass du durch die Bars / Clubs schon in Gespräche mit interessanten Männern gekommen bist. Da du schreibst, dass es nie zu einer Beziehung gereicht hat, denke ich mal, dass trotzdem einige Männer dabei waren für etwas lockeres.

    Aktuell bist du ja noch Studentin und davor ja auch, ich denke auch das nicht dein zu erwartender Erfolg die Männer abschreckt, sondern das die Männer die du dort kennenlernst sich nicht binden wollen. ( Und dir dann nicht erzählen, dass sie bindungsunwillig sind, sondern das sie mit der starken hübschen Frau nicht mithalten könnten / Für die eine Nacht reicht es komischerweise immer )

    Suche dir lieber ein Hobby und auch allgemein neue Leute suchen die dich dann nebenbei ohne Fokus auf Beziehung kennenlernen können. Ich denke dann steigen deine Chancen drastisch.

    Ansonsten, jung, hübsch, bald gutverdienend also ich würde dich sofort nehmen. :) Die Alternative kann allerdings auch stimmen, irgendetwas anderes passt den Männern nicht, dann würde ich dir auch erzählen, dass du mir einfach zu stark bist und ich dort nicht mithalten kann und du dich lieber woandershin orientieren solltest.
     
    • # 23
    • 01.12.2017
    • Zuhii
    Die einen Männer wollen eine erfolgreiche, emanzipierte, fleißige Frau, die das Geld anschafft; andere wollen eine Frau, die eher traditionell veranlagt ist und die klassische Frauenrolle erfüllt. Du kannst doch nicht die Vorliebe aller Männer erfüllen!

    Die Frage ist doch nicht, was die Männer wollen, sondern was du willst, und dich danach auszurichten! Für dich käme dann eben nur ein ebenfalls sehr erfolgreicher Mann in Frage oder eben ein Hausmann, der daheim die Hufen schwingt, während du das Geld nach Haus bringt.

    Meine persönliche Meinung ist: die jungen Frauen arbeiten heute zu viel, zu lange und studieren zu lange. Familienleben fällt meist ganz weg. Die heutigen älteren Frauen haben einst den selben Weg wie du eingeschlagen. Ich merke es selber an mir. Ich war früher auch mal wie du. Mit Mitte 30 merke ich, kann ich nicht mehr so lange so eine körperlich anstrengende Position mehr vertreten und so viel arbeiten wie noch mit 25.
    Zudem kommt das Problem mit der Kinderlosigkeit im Alter und fehlender Beziehungen und Begegnungen, die man sich im jungen Alter hätte aufbauen sollen.
     
    • # 24
    • 01.12.2017
    • Nauta
    Ich kann Ihre Erfahrungen nachvollziehen. Meine Tochter ist im Ausland aufgewachsen mit englischem Curriculum. Sieht sehr gut aus, sehr gute Figur und sehr selbstbewusst. Spricht natürlich fließend Englisch und Französisch. Und zu unserer Überraschung: nicht einfach in Deutschland den richtigen Partner zu finden. Scheinbar haben einige Männer speziell in Deutschland Probleme, wenn man nicht einen ähnlichen Hintergrund hat.
     
    • # 25
    • 01.12.2017
    • neverever
    Zusatz zu meinem Post von heute. Ja auch ich bin sehr unglücklich über meinen Erfolg. Alle Frauen haben deswegen fürchterliche komplexe und weil ich so erfolgreich bin habe ich es wirklich sehr schwer im Leben.
    Warum antworte ich überhaupt, denn die Frage kann unmöglich ernsthaft sein. Ich bin bestimmt der erste, der im EP Forum völlig verblödet mit der Zeit. Das ist wie mit dem Rauchen. Ich will nicht, aber ich muss manchmal. Arg.......
    M47
     
    • # 26
    • 01.12.2017
    • Lebens_Lust
    Das stimmt auch nicht ganz. Eine sehr gute Freundin von mir, top aussehend und auch sonst sehr attraktiv, hatte ebenfalls große Probleme, jemanden zu finden, weil die Männer sich nicht "rantrauten".
     
    • # 27
    • 01.12.2017
    • Ejscheff
    Findet Deine Tochter keinen Partner bzw. nur nicht den "richtigen" Partner? Was ist RICHTIG? Wer definiert RICHTIG? Du oder Deine Tochter? Warum soll es an den Männern liegen wenn deine Tochter keinen Partner findet?

    Das Problem von tatsächlichen oder selbst ernannten Elitefrauen ist, dass sie wie Normalofrauen nach mindestens gleich rangigen besser noch höher rangigen Männchen ;) suchen. Aber je höher das Anspruchslevel umso geringer die Anzahl der geeigneten Kandidaten.

    Dies ist und bleibt jedoch ein Problem der Frau und nicht der Männer. Da nützt auch die wütende Solidarität von Mutti nichts.

    Dein Beitrag zeigt ganz genau wo das grundsätzliche Problem liegt. Zu hohes unreflektiertes Anspruchsdenken sowie fehlende Kompromissfähigkeit sind die Schmiede des Unglücks.

    An sich selbst muss deine Tochter arbeiten. Als totale Überfliegerin kann sie das spielend. Das Beschimpfen der Männer wird ihr keinen Partner zu führen.
     
    • # 28
    • 01.12.2017
    • Lionne69
    Lieber @neverever, jetzt bekommst DU eine Antwort, weil ich Dich einfach sehr schätze und mag.
    Nicht zu sehr zweifeln.

    Aber vevielleicht doch noch mal an Deinem Beuteschema arbeiten? Vielleicht liegt es an dem Typus Frauen, die Du anziehend findest, und die Du anziehst?
    Wie Du schreibst, klingst Du für mich nach einem Menschen, den ich ganz sicher gerne daten würde.

    Aber, ohne Dir zu nahe treten zu wollen, es ist auch nur ein Eindruck, manchmal klapperst Du schon nachdrücklich mit Deinem Erfolg. Ich weiß ja nicht, wie Du im Realen Leben auftrittst.
    Du kannst sicher stolz darauf sein, es hat seine Berechtigung. Nur überdeckst gerade Du damit nicht auch ein paar Deiner hier deutlich erkennbaren weicheren und sehr sympathischen Seiten, evtl. ein paar "Schwächen"?

    Es ist vielschichtig mit dem Thema "erfolgreich". Was ist Erfolg überhaupt. Beruf, Status, Geld? Mit sich im Reinen sein? Dem Leben so zu lernen wie es dir einen selbst stimmig ist?
    Manche zeigen sehr deutlich, wieviel Erfolg sie haben - Männer zwar anders wie Frauen, aber trotzdem deutlich. Das kann abschreckend wirken, oder die Falschen ansprechen.
    Bei genügend erfolgreichen Menschen trauen sich andere einfach nicht, es braucht ein gewisses Standing zu sich selbst, Thema Selbstwertgefühl, Minderwertigkeitskomplexe.
    Und manche, M/W, sind zwar erfolgreich nach den klassischen Merkmalen, aber wissen deutlich spürbar soziale / emotionale Defizite auf.
    Trump ist mit Sicherheit erfolgreich - aber wer möchte mit Melania tauschen? Als plakatives Beispiel.

    Ich denke allerdings auch, siehe Thread Alpha Frauen, dass es genügend Männer gibt, die nicht die Augenhöhe wollen, und schon gar nicht in Bezug auf Erfolg, sondern lieber etwas weniger.
    Damit auch das Gefühl, gebraucht zu werden, verknüpfen.
    Diese Haltungen verändern sich, ich denke es ist eine Generationenfrage.

    Ja, und @neverever, die Welt hier ist manchmal sehr klein, ein absolut nicht repräsentativer Querschnitt.
    Muss ich mir auch öfters sagen, weil mir sonst die Freude und die Neugier auf Menschen kennen zu lernen vergehen würde.

    Alles Liebe Dir.
     
    • # 29
    • 02.12.2017
    • adelholzener
    Aus meiner Sicht wirken zielstrebige und gut aussehende Frauen eher anziehend. Wenn dann beruflicher Erfolg dazu kommt ist es umso besser, da es einfach auch einen 'Sicherheitsfaktor' in die Beziehung einbringt (auch beim Geldverdienen gilt: geteiltes Leid ist halbes Leid).

    Leider scheinst du etwas abgehoben und ich kann deine Einschätzung deines Erfolges nicht teilen. Du bist ja noch ganz am Anfang deiner Ausbildung und der derzeitige Erfolg beschränkt sich darauf in einem Studiengang mit sehr schlechten Berufsaussichten eingeschrieben zu sein. Ohne Promotion geht nichts. Auslandserfahrung fehlt auch. Dann braucht es noch einen sehr guten Postdoc bevor du nur eine Laborleitung in der Industrie anstreben kannst.
    Währendessen tickt die biologische Uhr.