1. Gibt es noch eine Chance?

    Hallo zusammen,

    Stecke in einer, für mich, sehr schlimmen Zeit.

    Meine Freundin und ich (28 und 31) waren über ein Jahr zusammen.

    Angefangen hat die Beziehung letztes Jahr im Januar und war bis September eine Fernbeziehung. Bin jeden Freitag zu ihr gefahren und Sonntag zurück (einfache Wegstrecke ca 400 km).

    Im September bin ich zu ihr gezogen, wäre bis April erst gewesen. Weihnachten waren wir bei mir in der Stadt und sind im Januar zurückgefahren. Im Januar meinte Sie zu mir dass die Beziehung viel besser wieder läuft und Sie möchte sehr gerne zu mir ziehen Ende des Jahres. War überglücklich dass Sie mit Ihrer Tochter (3 jahre) zu mir ziehen möchte.

    Anfang Februar hatten wir uns eine Auszeit vom Alltag gegönnt und haben einen Städtetrip gemacht. Habe Ihr an dem Wochenende auch einen Heiratsantrag gemacht und war glücklich als Sie ja gesagt hat. Ab dem Zeitpunkt haben wir viel darüber geredet wie man sich die Hochzeit vorstellt.

    Nachdem wir zurück waren, war alles in Ordnung. Samstag meinte Sie noch dass Sie glücklich ist und haben zusammen nachts im bett gekuschelt.

    Am Sonntag früh war alles in Ordnung, sie kam zu mir nochmals ins Bett und hat sich dann, wie jeden Tag fertig gemacht.

    Nach dem Mittagessen hab ich zu ihr gesagt wie wir das lösen möchten dass wir abends keine Zeit mehr verbringen (Sie war meistens ziemlich kaputt von der Arbeit und hat auch mit Depressionen zu kämpfen).

    Ist natürlich zum Streit gekommen, bis Sie plötzlich sagte Sie braucht Abstand, sie fühlt sich momentan überfordert mit allem (Job, Kind, Haushalt und mir). Bin am Sonntag gefahren zu mir und hatte keinen Kontakt mehr zu ihr. Sie hat sich auch getrennt am Sonntag.

    Seit Dienstag meldet Sie sich wieder und es tut ihr genau so weh wie mir. Habe Sie gefragt ob es noch eine Chance gibt für uns, wo sie bis jetzt immer mit weiss sie nicht, antwortet.

    Allerdings ist das immer ein auf und ab momentan. Sie hat noch alle Erinnerungen von uns (Bilder in der Wohnung, das verlobungsgeschenk und noch paar Sachen von mir).

    Wie sieht ihr das? Gibt es da noch Hoffnung? Hab ihr auch gesagt wir sollten es langsam angehen und wieder nur uns am Wochenende sehen, damit dieser Druck raus kommt. Aber da kommt immer wieder sie weiss es nicht, sie braucht Abstand. Meldet sich aber sehr oft am Tag bei mir.

    Bin momentan ziemlich verzweifelt und weiss nicht weiter.
     
  2. Die Seite wird geladen...

  3. Dein Nickname verrät mir schon vieles.
    Möchte dir gerne aufrichtig und authentisch meine persönliche Antwort geben, aufgrund unzähligen und ähnlichen Erfahrungen mit adäquaten Beispielen.
    Eine Frau die so reagiert, hat sich im Endeffekt für ein NEIN entschieden, sie getraut sich das nur nicht direkt zu sagen.
    Für mich ist die Sache ausgelutscht, es wird auch nicht mehr lange so weitergehen, Abstand brauchen, heißt für mich immer zu 99,99% Ende.
    Wäre ich in einer solchen Situation wie du, ich würde ihr mitteilen, dass sie den Abstand von mir natürlich bekommt, dass ich die Beziehung hiermit beende, ich habe keine Lust, keine Interesse, mich in einer Beziehung zu leiden und zu kämpfen. Eine Beziehung heißt für mich, Freude haben, sich immer gerne zu treffen, wann immer es möglich ist.
    Wenn dies nicht der Fall ist, indem ich leide, meine Partnerin nicht weiß, was sie will, heißt im Klartext, dass sie mich nicht liebt, beende ich die Beziehung. Unerfahrene und/oder nai** Menschen werden dir auch hier was anderes erzählen, dir Mut machen, für sie zu kämpfen, für eine echte und wahre Liebe braucht es keinen Kampf und niemals Leid. Es gibt genügend Frauen, die happy sind, dich an ihrer Seite zu haben und nicht überlegen müssen, was sie wollen!!
     
  4. Du liebst diese Frau und willst sie heiraten. Sie eiert rum. Es gibt zwei Möglichkeiten - sie liebt dich nicht, du bist aber ein guter Fang. Oder sie mag deine nachsichtig Art nicht und testet dich, wie weit sie gehen kann. Klingt zwar bescheuert, hat aber gewisse Logik-Mann soll der Frau zwar die Wünsche erfüllen, darf aber nicht erlauben, auf der Nase rumzutanzen. Viele Männer schaffen diese Balance leider nicht und mutieren dann entweder zu kompletten Ja-Sager oder einem Macho, der sich nichts zu sagen lässt. Was du machen kannst? Zuerst prüfen, ob du tatsächlich auf ihre Bedürfnisse eingehst oder meinst nur, sie hat doch alles. Danach Klartext reden-du willst sie, sie soll entscheiden, ob das auf Gegenseitigkeit beruht. Gib ihr zwei Wochen Zeit, bis da absolutes Kontaktverbot. Danach soll sie dir Bescheid geben-entweder sie heiratet dich oder eventuell will sie mit dir zusammen sein, aber Heirat ist für sie noch zu früh, da musst du nachsichtig sein und das mit dem Heiraten noch warten. Auf jeden Fall lass dich nicht zum Deppen machen, Rücksicht - ja, aber nicht auf Kosten deiner Würde.
     
  5. Meiner Meinung nach ist euer Hauptproblem, dass ihr alles viel zu schnell angeht. Das erzeugt eine gewaltige Drucksituation, bis es halt irgendwann knallt. Nach einem Jahr schon heiraten zu wollen, ist in meinen Augen etwas früh. Besonders wenn die Hälfte der Beziehung eine Fernbeziehung war und somit gar nicht die Zeit vorhanden war eine tiefe Verbindung zu erzeugen.

    Mein Ratschlag ist einfach verschiebt die Hochzeit und lebt erstmal locker und arbeitet an eurer Verbindung bevor ihr an sowas denkt. Druck und Depressionen sind keine gute Mischung. Ich denke schon, dass es noch eine Chance gibt, sonst würde sie sich nicht ständig melden, aber das kann keiner orakeln ohne sie zu kennen. Gib ihr einfach das Gefühl von Sicherheit, Lockerheit und nimm den Wind aus den Segeln.

    m35
     
  6. Was ist denn das für ein türk****** Basar Vorschlag? Unter solchen Umständen würde ich meine Füße nehmen und ganz schnell wegrennen, heiraten mit entweder oder geht nicht, genauso wenig wie Beziehung ja oder nein! Wenn es beidseitig nicht passt, wie in diesem Fall geht das nicht!
     
  7. Selbstdiagnose oder vom Facharzt inkl. Zweitmeinung diagnostiziert und in Behandlung?
    Das ist das allererste, was das Forum wissen muss, um fundierte Meinungen abgeben zu können.
    ErwinM, 49
     
  8. Danke, hat sich jetzt eh erledigt. Dachte man kennt die Person, dabei hat sie nur gelogen in letzter Zeit.
     
  9. Hallo FS,

    mir scheint du bist abhängig von diesem Drama.
    Tu' dir selber einen Gefallen und beende dieses Auf und Ab.

    Sie wollte Abstand und wollte die Trennung. Gib ihr Beides.

    In einer Beziehung sollte man gegenseitig Freude an sich haben, sich gerne sehen und Zeit miteinander verbringen. Bei euch scheint das ein einziger Leidensweg zu sein.

    Ja, du solltest den Druck rausnehmen und zwar, indem du ihr mit klaren Worten sagst, dass sie sich an das halten soll, was sie wollte - den Abstand. Und sich nicht ständig bei dir melden soll. Mit 28 und 31 sollte man wissen was man will.
     
  10. Weisst du, was man im Motorsport ganz schnell lernt?
    Ein Rennen wird nicht auf den ersten 100 m entschieden.
    Und wer zu heftig aufs Gas steigt, landet im Kiesbett. Aus dem man mit klugen Manövern wieder raus kommt, aber dann muss erst der Kies weg, bis man wieder schnell sein kann.

    Du hast die Karre raus gesetzt - nein, ich glaube dir nicht, dass da nur Lügen waren. Frag dich mal selber, warum du derart überpowert hast. Und sie damit auch überfordert hast. Konntest du jemals den Augenblick geniessen oder bist du immer am Planen und Diskutieren?

    Wahrscheinlich habt ihr beide Fehler gemacht. Und erst dann, wenn ihr beide das einseht, kann noch eine Chance wachsen. Hör also auf, dich im Selbstmitleid zu suhlen und frage dich lieber nach deinen Fehlern. Denn die kannst du ändern. So nutzt dir auch diese Zeit und diese Erfahrung.
     
  11. Es ist natürlich interessant zu wissen in welcher Form sie gelogen hat (?)

    Unabhängig davon empfinde ich eine Trennung nach sehr intensiv nahen Tage nicht mehr als Überraschung. So eine Handlung hat nichts damit zu tun, dass der jenige der sich dann trennt den anderen ablehnt. Die Ursache ist eine "Überdosis" Nähe. Der sich Trennende flieht nicht vor dem Partner sondern vor dem Gefühl in Nähe zu ersticken.

    Augenblickliches hinter her rennen verstärkt dieses Gefühl. Fragen über den Grund der Trennung führen zu Schweigen oder zu bizarren Antworten wie "Wenn es am schönsten ist soll man gehen" oder "Ich weiß auch nicht warum ich mich trenne aber ich muss es". Ein schönes "jeder ist für seine Gefühle selbst verantwortlich", ist im Grunde richtig kommt aber im Augenblick der Trennung direkt nach glücklichen Tagen nur höhnisch an.

    Selbst Abstand nehmen, entscheiden ob man besser endgültig los lässt oder doch noch ein Angebot macht ist vielleicht ein Weg. Wenn sie aber bewusst gelogen und manipuliert hat, dann ist ja keine Frage mehr offen oder?
     
  12. Eine Heirat in dieser Situation halte ich für unsinnig. Liebe kann auch ohne diese weitreichende, juristisch enge und wichtige Handlung bestehen.
     
  13. Okkay. Zwischen diesen Aussagen liegen gerade mal 4,5 Stunden. Wenn du so einer bist, der schnell alles in trockenen Tüchern haben will und bockt, wenn es nicht nach seiner Laune geht, dann verstehe ich, warum deine (Ex) Freundin Abstand braucht. Nachwievor mein Lieblingssatz von Lionne69-der einer drückt seine Vorstellung durch und der andere muss sich fügen, damit er ein Wir erleben darf.
     
  14. Da hast Du einen Teil der Antwort - diese Umziehereien, Fernbeziehung, DAS ist zusätzlicher Stress. Planungen, Hochzeit und dazu der normale Wahnsinn mit Jonas und Kind als AE. Das ist schon für einn gesunden Menschen viel.

    Wenn da noch Depressionen dazu kommen (diagnostiziert?), wird es schwierig.

    Versucht Ruhe ins Ganze hinein zu bekommen, Stabilität. Schau, wo Du sie entlasten kannst, vielleicht kannst Du ihr auch etwas Erholungszriten ermöglichen , und nehmt Euch Zeit für Euch.
    Da solltest Du jetzt den stabileren Part übernehmen.

    W,49
     
  15. Moralpredigten nützen Dir jetzt auch nichts und Du weißt ja selbst, dass solche Kurzschlussreaktionen absolutes Gift für jede Beziehung sind. Ich denke, Du kannst ihm jetzt nur Zeit geben. Jede weitere Aktion bringt weiteren Druck und das ist jetzt sicher das Letzte, was er gebrauchen kann. Es ist sicher sehr schwierig, jetzt die nötige Geduld aufzubringen und abzuwarten, ob er Euch noch einmal eine Chance gibt. Aber ich denke, mehr kannst Du aktuell nicht tun. Und falls er sich dazu durchringt, dann dürfte auch klar sein, dass Du bzw. Ihr gemeinsam eine andere Richtung einschlagen müsst, damit es nicht wieder zu solchen Eskalationen kommt. Ohne Respekt, Achtung und gegenseitige Wertschätzung macht eine Beziehung nämlich keinen Sinn.
     

Jetzt Partnersuche starten

Ich bin
Ich suche

Es gelten die AGB und Datenschutzbestimmungen. Mit der kostenlosen Mitgliedschaft erhalten Sie regelmäßig Angebote zur kostenpflichtigen Mitgliedschaft und weiteren Produkten der PE Digital GmbH per Email (Widerspruch jederzeit möglich)