1. Gibt es noch eine Chance für die Beziehung nach einem Ausraster?

    Hallo zusammen,

    ich habe einen großen Fehler gemacht.

    Folgendes ist passiert: Meine (Ex) Freundin und ich hatten wegen eines Streits mal ausgemacht, dass wir nicht heimlich mit irgendwelchen Verflossenen schreiben. Sie hat es aber letzte Woche heimlich gemacht, ich habe es gesehen, weil ich auf ihr Handy geguckt habe, als es aufgeleuchtet hatte.

    Daraufhin bin ich leider komplett ausgerastet, weil es mich sehr verletzt hat, habe ich sie leicht weg geschubst, gemeint das sie eine Schl*mpe wäre und sie aus unserer gemeinsamen Wohnung rausgeworfen. So etwas ist mir noch nie passiert und ich bin normalerweise überhaupt kein Mann der so impulsiv austickt. Ich habe mich am selben Tag noch für den Ausraster entschuldigt, gesagt das es mir von Herzen leid tut und 2 Tage später kam sie auch nochmal vorbei um zu reden.

    Sie meinte, das sie mich noch liebt, dass es sie sehr verletzt hat, sie nicht weiß, ob sie das so noch will und sie das sehr belastet. Das verstehe ich natürlich vollkommen.

    Ich möchte das ganze aber nicht wegwerfen, wir hatten gerade über ein Baby gesprochen und ich habe vor kurzem auch für sie ein gutes Jobangebot aus dem Ausland abgelehnt.

    Ich habe ihr vor 2 Tagen geschrieben, ob wir es nochmal versuchen wollen und ob wir uns die Woche nochmal treffen können, aber sie hat mir darauf nicht mal geantwortet :(

    Was würdet ihr mir empfehlen zu tun, ich will sie unbedingt zurück und ich bereue es wirklich von ganzem Herzen.
     
  2. Die Seite wird geladen...

  3. Sie hat Dir deutlich Klartext gesagt und hat damit meines Erachtens auch Recht. Ich verstehe auch nicht, weshalb man nicht mit Verflossenen schreiben soll. Ich treffe sogar gelegentlich zwei Expartner, mit denen ich länger zusammen war. Für mich würde es niemals in Frage kommen, mit denen noch etwas anzufangen. Sie sind für mich quasi "Familie". Unsinnige Verbote führen zu Umgehung. Und aufs Handy des Partners schielen ist generell tabu, das weißt Du sicher. Schubsen ist die erste Stufe körperlicher Gewalt. Da gehen bei einer Frau erstmal alle Ampeln auf Rot.
     
  4. Natürlich war es nicht in Ordnung, dass du ausgerastet bist. Anderseits finde ich das auch ein Nogo, dass sie einfach mit ihren Expartnern geschrieben hat. Ihr habt schließlich ausgemacht, dass ihr das nicht macht. Vereinbarungen sind nunmal dazu da um eingehalten zu werden Ich lasse mich auch extrem ungern anlügen.
     
  5. Grundsätzlich ist es ja nicht verwerfliches, mit einem Expartner Kontakt zu haben. Es kommt halt darauf an, was geschrieben wurde. Du hast einfach überreagiert und ich kann sie gut verstehen. Wenn sie ein Baby mit Dir haben möchte, wird sie sich das gut überlegen. Keine Frau möchte einen Mann, der sie schubst und aus der gemeinsamen Wohnung wirft. Egal aus welchem Grund. Ich an ihrer Stelle hätte dich gebeten die Wohnung zu verlassen.
    Du hast ihr deine Entschuldigung mitgeteilt und kannst jetzt nur abwarten. Sie wird Zeit brauchen, die Du ihr auch geben solltest. Ich würde Dir abraten sie jetzt viel zu kontaktieren. Schreib ihr das Du mit ihr reden möchtest wenn sie bereit dazu ist. Dann geht das Thema ausführlich an und mach Dir mal Gedanken was dich dazu gebracht hat so zu reagieren.
     
  6. Wie willst du so etwas aufhalten, nicht mit Verflossenen zu schreiben? Verflossene sind noch harmlos. Fremde unbekannte Männer haben doch einen viel höheren Reiz.

    Das macht für eine Frau eben einen emotional schwachen Mann aus, der nicht mehr attraktiv ist.

    Sehr uncool! Bist du sexuell so verklemmt oder was?


    Werde erst noch etwas reifer und selbstsicherer als Mann, wenn du meinst sie so arg zu brauchen. Das ist doch eine sehr uncoole Abhängigkeit von dir als Mann!
     
  7. Ich würde mir das an ihrer Stelle auch sehr genau überlegen, ob ich mit jemandem wieder zusammenkomme und ein Kind bekomme, der so ausrasten kann. Ich habe dazu keine Statistik, wie häufig jemand mit so einem Ausraster das dann wiederholt, aber ich nehme an, dass das durchaus häufiger der Anfang einer "Karriere" ist in häuslicher Gewalt. Vor allem, was passiert, wenn doch mal was wirklich Unangenehmes vorfällt in der Partnerschaft, also echter Betrug o.ä.? Das war ja jetzt eigentlich relativ harmlos, der Auslöser.
    Du kannst dich nur ernsthaft entschuldigen und dem mal nachgehen, warum du so ausflippen kannst, wenn du eigentlich nicht der Typ dafür bist. Hast du unterdrückte Aggressionen in dir? Gab es in deiner Familie Gewalterfahrungen?
    Mit dem Ex schreiben, wenn man vorher darüber geredet hat, dass das nicht okay ist für beide Seiten, ist natürlich nicht schön und ich kann verstehen, dass man da sauer wird und sich streitet. Beleidigungen und körperliche Gewalt rechtfertigt das aber keinesfalls, das ist dir ja auch klar.
    Ich bin auch persönlich der Meinung, dass man mit Ex-Partnern Kontakt haben darf oder auch eine Freundschaft führen kann; ich habe damit kein Problem. Mit gebrochenen Absprachen schon und Heimlichkeiten schon. Aber das kann man auch ruhiger regeln.

    w, 35
     
  8. Ich kann mich @Kathyberlin voll anschließen. Handhabe das auch so mit Exen.

    Bei mir gibt es Grenzen, die du unumkehrbar überschritten hättest. Ein Mann der mich beleidigt und körperlich angeht wäre für mich gestorben.

    Völlig egal worum es geht und wie sehr du dich aufregst. Noch viel schlimmer, da es sich um so eine Lapalie handelt.

    Was hättest du getan, wenn sie fremdgegangen wäre? Hätte sie das überlebt?

    Es spielt keine Rolle, warum du so austickst, ob es das erste Mal ist oder nicht. Für mich absolutes NoGo.

    Das zerstörte Vertrauen kanbst du nicht zurückbekommen. Wenn sie einmal verzeiht wird es wieder und schlimmer passieren.

    Das wird deine Freundin wohl auch so sehen.

    Was du tun kannst? Arbeite an deinem Selbstwert, und somit deinem Besitzdenken, Kontrollwahn und Eifersucht.
     
  9. Ich würde so einen Mann, der wegen einer Lappalie mit Worten und Taten ausrastet, nicht zurück nehmen. Da wäre ich ganz schnell weg. Man kann nie wissen wie so ein Mann reagiert wenn es mal richtig Streit gibt. Mit so einem Mann könnte ich keine Kinder planen und wäre bloß froh noch keine zu haben. w57
     
  10. Du hast es bereits weggeworfen! Ich glaube nicht, dass dieser Bruch nochmals repariert werden kann!
    Kapiere, dass sie es nicht mehr möchte, dabei bleibt es auch, da kannst du dich auf den Kopf stellen und mit den Beinen wackeln, da tut sich nichts mehr, es ist ausgelutscht, alles andere ist nur Schönrederei!!
    Was du alleine willst zählt nicht, sie möchte nicht mehr, ich würde den Job im Ausland annehmen, wäre weg und würde sie für immer in Ruhe lassen!
    Das Kind ist in den Brunnen gefallen, verstehe das!!
     
  11. Um was ging es denn bei dem Streit? Und um was bei dem Schreiben? War das ein freundschaftliches Kontakthalten im Sinne von wie gehts oder ist da mehr im Spiel? I
     
  12. Glaub ich nicht! Viele getrennt lebende Partner haben mit ihrem Ex nach wie vor Sex!
     
  13. "Schlampe"? "Schubsen"? Aus der Wohnung werfen?

    Die Frau tut sehr gut daran, dich aus ihrem Leben zu entfernen, sorry.
    Bei mir würde schon eines der drei oben genannten Dinge reichen und ich wäre auf Nimmerwiedersehen fort.

    w,52
     
  14. Du kannst nichts anderes tun als das was du bisher schon getan hast - dich entschuldigen und ihr Zeit geben, den Vorfall zu verdauen.

    Ihr Männer seit uns Frauen in der Regel körperlich überlegen. Daher reagieren wir auf Anzeichen körperlicher Gewalt umso sensibler und schauen genau hin, wen wir da vor uns haben. Deine Bezeichnung als Schl macht es nicht besser. Würde mein Partner mir dieses Wort an den Kopf werfen, würde ich eine einfache Entschuldigung nicht akzeptieren.

    Wo wohnt sie denn jetzt und wo sind ihre Sachen? Ich hätte mich geweigert, die gemeinsame Wohnung zu verlassen, wenn ihr beide im Mietvertrag steht. Hast du ihr angeboten in die Wohnung zurückzukehren? Mach das und biete ihr als Zeichen deines guten Willens an, dass DU dir im Falle einer endgültigen Trennung eine neue Wohnung suchst.
    Das willst du nicht? Dann hast du wohl noch nicht verinnerlicht, wie schlimm dein Ausraster war.
    Egal, ob sie eure Vereinbarung gebrochen hat. Physische und psychische Gewalt sind immer ein No-Go.

    W33
     
  15. Also ich habe ihr nochmal geschrieben, mich nochmal entschuldigt, ihr gesagt, dass ich selber nicht weiß was da in mich gefahren ist, dass ich mich selber so nicht kannte und mich selber auch nie wieder so sehen will. Das sowas nie wieder vorkommen wird, weil ich mich beraten lassen werde, damit ich weiß wie ich in Zukunft besser mit solchen Situationen umgehe. Das ich sie gerne nochmal sehen würde, es aber auch verstehen könnnte, wenn sie es nicht mehr will.

    Sie hat dann wieder geantwortet, auch sehr schnell. Folgendes hat sie geschrieben:
    "Wir können gerne reden wenn ich meine Post holen komme aber erstmal wird nix mehr mit uns..ich kann das einfach nicht mich macht das kaputt wenn ich daran denke das es nochmal passieren könnte. Ich finde es schön das du es jetzt einsiehst und dich ändern willst echt, aber das kann man nicht von einem Tag auf den anderen das muss man einem erstmal beweisen"

    Was denkt ihr dazu? Hat sie schon abgeschlossen oder besteht noch Hoffnung?
     
  16. Aus Erfahrung sehe ich das anders, Verflossene sind nicht harmlos. Immer wieder kommen die an und sobald eine Lücke in der Beziehung auftaucht, versuchen die in die Beziehung rein. Auch werde ich nie verstehen, weshalb man sich Ex-Partner ans Bein bindet.
    Das sind einfach keine Freunde. Es waren Liebespartner und danach muss man nicht mehr Kontakt haben.
    Dafür gibt es 7 Milliarden andere Menschen, mit denen man hoffentlich nicht im Bett war.
    Ich wäre auch extrem sauer auf deine Freundin gewesen. Weil sie sich nicht an euren Versprechen gehalten hat. Es war ein Vertrauensbruch. Es tut weh, wenn Worte nicht eingehalten werden und die Taten nicht dem widerspiegeln. Ich empfinde so etwas auch als Trennungsgrund, wenn es mehr als einmal passiert. Du kannst dich nicht auf dein Team verlassen. Da ihr schon einmal darpber gesprochen habt, war es ja auch schon einmal ein Problem und wieder hat die Person es nicht geschafft, einfachste Absprachen einzuhalten. Bei euch hieß es ja nicht einmal, dass es verboten sei sondern heimlicher Kontakt ein No-Go sei.
    Dann häng nicht mehr an der Frau, denn Sie scheint ja anderweitig gesucht zu haben oder Bestätigung gebraucht zu haben.
    Über deine extremen Grenzüberschreitungen schreib ich jetzt mal nix, da wurde ja schon alles dazu gesagt. Nicht OK und nun ein Trennungsgrund von ihrer Seite.
    Obwohl ich denke, Sie wollte ich vermutlich schon vorher austauschen, wenn heimliche Nachrichten zu Verflossenen so wichtig war...
     
  17. Das können wir nicht wissen, wir kennen euch ja nicht - aber du kennst sie doch! Es kommt darauf an, wie stark sie ist. Ist sie stark, dann stimmen bei ihr Worte und Taten überein und sie erwartet das eben auch von dir.

    Sie hat übrigens recht, du kannst dich nicht von heute auf morgen ändern - und da wird etwas sein in deiner Struktur, die dich hat ausrasten lassen. Wenn du es ernst meinst, dann kümmere dich wirklich darum und finde raus, woher deine Aggression kam - sorge für dich emotional. Wenn sie eine gute Frau ist, hüpft sie nicht sofort zum nächsten. Täte sie das, könntest du sie eh vergessen. Du kannst Beziehung nicht erzwingen. Alles was du machen kannst, ist akzeptieren, was jetzt ist und dich wirklich kümmern - dann besteht vielleicht eine Chance. Ob du es ernst meinst, kann man spüren. Lass es bleiben, wenn du es nicht für dich machst, sondern nur, um sie "rumzukriegen". Der Bruch ist drin - ich wäre jedenfalls auch weg und eine Chance würde ich nicht (mehr) geben.

    Wie kam das ganze über dich - kannst du das genauer beschreiben?

    Du kannst ihr vorschlagen, ob sie sich auf eine Pause einlassen könnte. Meistens funktioniert sowas nicht, aber wenn es dir wirklich ernst ist mit Veränderung und sie das spürt, geht sie vielleicht darauf ein.
     
  18. Wenn deine Ex (Freundin) nur für 5 Cent Verstand hat, dann bleibt sie bei ihrer Entscheidung, die Beziehung zu dir als beendet zu betrachten. In allen Fällen häuslicher Gewalt hat es so oder ähnlich angefangen und sich dann kontinuierlich gesteigert. Und die Schläger sagen jedesmal, dass es eine Ausnahme war, nie wieder vorkommt und blablabla. Und NIEMALS würde ich an Stelle deiner Exfreundin in Erwägung ziehen, ein Kind mit dir in die Welt zu setzen. Was, wenn du beim nächsten Mal ausrastet, weil das Baby wegen Magenkrämpfen etc. eine Nacht durchschreit. Wird es dann auch geschubst oder geschüttelt? Überlebt es das dann überhaupt?
    Am besten schickt sie jemanden bei dir vorbei, der ihre Sachen holt und gut ist. Es gibt nichts mehr zu reden. Für mich wärst du gestorben. Kein Kontakt mehr!
     
    • # 17
    • 19.06.2019
    • void
    Warum man noch mit seinen Exen großartig schreiben sollte, seh ich nicht. Die Leben haben sich ja getrennt. GANZ den Kontakt sein lassen, wenn man sich nicht im Stress getrennt hat, finde ich unnötig, also kurze Geburtstagsgratulation z.B. finde ich ok, muss aber auch nicht sein. Aber täglichen Kontakt wie mit einem Kumpel - wozu. Ich denke, das ist eine Unart dieser Zeit, dass WA und FB viel Zeit mit Gedöns verschlucken und die Schreiber gar nicht merken, dass sie oft mal ihre Lebenszeit damit vertändeln.

    Aber gut, das ist nicht das Problem. Das Problem ist Dein Verhalten, nachdem sie die Abmachung gebrochen hatte. Und das ist ein Riesenproblem.
    Ich denke, sie antwortet Dir nicht, weil sie auch überlegt, was das war und ob es wieder passiert. Wenn mich einer aus der Wohnung schmeißen würde, würde ich NIE wieder mit dem an Zusammenzug denken. Das Vertrauen wäre weg. Dasselbe mit dem Schubsen und der Beleidigung. Man denkt, man sieht den wahren Charakter vor sich. Und es stimmt ja irgendwo auch, wer versichert ihr denn, dass das nicht nochmal passiert. Insbesondere, wenn eine Frau schwanger ist, denken manche Männer, sie sei abhängig und mann könnte sich alles erlauben, weil die Frau eh nicht gehen kann.

    Bei mir wäre es vorbei. Bei Deiner Ex vielleicht nicht, wenn Du glaubhaft versichern kannst, dass Du Dich um Dein Verhaltensproblem kümmerst. Also ne Gewalttherapie machen z.B.. Dass klar wird, dass Du Dich vor Dir und Deinem Verhalten selbst erschreckt hast und garantieren willst, dass es nicht mehr passiert, statt zu sagen "na los, Schwamm drüber, ich hab mich doch entschuldigt".

    Ich sehe gerade Deinen Beitrag #13. Finde ich gut, wie Du es angehst. Und sie schreibt genau das, was ich auch denke: Vertrauen ist weg und müsste erstmal wiederkommen. Aber ob das passiert, weiß keiner. Ich denke, sie auch nicht. Immerhin ist sie ehrlich zu Dir und redet noch mit Dir. Wenn sie jetzt wirklich Angst hätte vor Dir, dann würde sie gar nicht sagen, was sie denkt.
    Die Beratung würde ich unabhängig davon aufsuchen, ob es noch Hoffnung mit euch gibt. Es hat ja einen Grund.
     
  19. Weshalb hattet ihr das ausgemacht? Was ist vorgefallen?
    Warum hattet ihr bereits vorher deshalb Streit?

    Bist du dir da ganz sicher? Bist du ehrlich zu dir selbst?

    Sowas kann man oft nicht mit echter Einsicht verknüpfen.
    Es gibt Männer die hauen zuerst ihren Frauen auf die Nase, um sie zu erziehen, und kommen unmittelbar danach mit einem Blumenstrauss an. Eine solche "Strategie" wird nicht nur eine Beziehung zerstören, sondern auch ins persönliche Aus führen.

    Falls du tatsächlich normalerweise kein impulsiver Mensch sein solltest (das solltest du genau unter die Lupe nehmen), musst du dich nun als erstes mit dir auseinandersetzen, wie es zu dieser Sache kommen konnte. Es muss sich bereits etwas in deinem Inneren angestaut haben. Die Liebe ist vielleicht auch zu intensiv. Etwas innerer und evtl auch äusserer Abstand könnte helfen.
    Finde wieder zu dir, anstatt dich durch Liebesgefühle abhängig zu fühlen.
     
  20. War denn vor diesem Vorfall wirklich alles in Ordnung bei euch? Oder gab es schon öfter größere Streitigkeiten mit schlimmen Wörtern? (Schl.... ist schon ein heftiges Wort). Wenn es "nur" das war, kann es vielleicht sein, dass sie erst mal mit dieser Enttäuschung klarkommen muss. Dass sie vor allem Abstand braucht, um nachzudenken. Natürlich kann dir hier niemand sagen, ob sie den Abstand dauerhaft möchte oder doch noch einmal auf dich zukommen wird.

    Sie hatte offenbar Heimlichkeiten vor dir. Insofern kann ich dich schon verstehen, denn auch das kratzt natürlich am Vertrauen. Deine Reaktion hierauf war allerdings zu heftig. Vielleicht im Affekt, aber das macht es leider nicht besser. Männliches Brüllen, Schimpfen und Schubsen - oder gar Schlimmeres - macht vielen Frauen Angst. Die körperliche Überlegenheit wurde hier bereits angesprochen.
     
  21. @sneakpete
    Nein, da gibt es leider keine Chance mehr. Mache einen Anti-Agressions-Workshop für Männer und eine Kurztherapie. So eine Szene mit körperlicher Gewalt, Beschimpfungen und Beleidigungen verzeiht dir keine Frau. Mein Ex hatte spontane Wutanfälle, weil er zuviel trank. Für mich war mein Kinderwunsch damit erledigt ohne Diskussion. Wenn sie die Polizei gerufen hätte, hättest du gehen müssen... Damit wirst du jetzt leben müssen! Sie hat jetzt für immer (!) Angst vor dir! Und wenn sie ihre Post holen kommt oder ihre Sachen, wird sie vielleicht zu ihrer Sicherheit eine Freundin mitnehmen oder vorher informieren und das Handy griffbereit haben mit der Polizei Notruf Nummer. Man kann niemandem verbieten mit Exen zu schreiben.
     
  22. Nach einem solch impulsiven Ausbruch würde ich Dir nicht meinen Geist, meine Seele und meinen Körper nicht mehr anvertrauen, bevor Du nicht in eine Männertherapie gehst und Deine Gewaltbereitschaft und Deinen Kontrollwahn begleiten läßt. Mußt Du natürlich nicht. Aber DU bettelt ja um sie, nicht umgekehrt.
    Handyschnüffeln, austicken, schubsen, rausschmeißen. Da hat sich wohl Dein Schatten Bahn gebrochen. Nee danke. Nicht so einen Mann.
     
  23. Wenn du bei sowas Einfachem schon einknickst, dann würde ich mit dir keine Beziehung führen können. Das ist absolute Labilität. Was machst du erst bei wirklich heftigen Problemen oder wenn ein geiler neuer Typ daher kommt? Da gehst du bestimmt auch gleich an die Decke.
     
  24. Häusliche Gewalt, spontane Wutausbrüche, überlebt sie das nächste mal überhaupt? Ist das eigentlich euer ernst? Ich habe sie LEICHT am arm geschubst und bin dann von ihr weg gegangen. Sie hat nicht mal den Stand verloren o.ä. und hier wird man gleich als zukünftiger Mörder dargestellt, ihr habt sie doch nicht mehr alle.

    Um die Fragen die noch aufkamen noch zu beantworten. JA, ich bin ehrlich zu mir selbst und mir ist sowas vorher NOCH NIE passiert, ich hatte auch noch nie eine Schlägerei oder war sonst anfällig für irgendwelche Gewaltausbrüche. Ich bin ein ruhiger, entspannter Typ. Das man mal kurz impulsiv wird, wenn man einen erneuten Vertrauensmissbrauch feststellen muss ist denke ich menschlich. Aber auch daran werde ich arbeiten.

    Vorher darauf geeinigt hatten wir uns weil sie es gestört hatte, als ich mit einer Verflossenen getextet hatte und mich gestört hatte, als sie es getan hatte.

    Ich denke auch nicht, dass sie sich "heimlich" anderweitig umschauen wollte, sie wurde einfach von einem Ex angeschrieben, hat ihm geantwortet und es mir nicht gesagt, weil sie keine Lust auf unnötige Diskussionen hatte. Das wären wahrscheinlich einfach ein paar Nachrichten hin und her gewesen und dann wäre es wieder im Sande verlaufen. Umso ärgerlicher natürlich, dass ich dann so reagiert habe.
     
  25. Lieber FS,
    ich halte auch nichts von Schreiberei mit den Exen wenn es Konflikte in der Beziehung gibt. Es hält davon ab, den Konflikt anzugehen und zu lösen, stattdessen wird der Ex idealisiert. Insoweit halte ich viel von eurer Vereinbarung.

    Überhaupt nichts halte ich von Männern, die ihre Frauen sexistisch beschimpfen um ihre eigene Schwäche nicht wahrzunehmen und die ihre Frau körperlich angehen. Auch jemanden wegen einer Banalität aus der gemeinsamen Wohnung zu werfen geht garnicht. Wenn Du Deine Gefühle nicht im Griff hast, dann hast Du Deine Klamotten zu packen und zu gehen.

    Dein Gebahren ist der Gipfel von Respektlosigkeit und Machtausübung gegenüber einer körperlich unterlegenen Partnerin wegen einer Banalität. Darüberhinaus scheinst Du in Wut auch keine Rechtslage zu kennen, denn Du kannst sie eigentlich nicht aus der gemeinsamen Wohnung werfen.

    Ich glaube nicht, dass Du noch eine Chance bei ihr hast, solltest Du auch nicht, wenn sie halbwegs bei Verstand ist. Sie ist bereit nochmal mit Dir zu reden wenn sie die Post abholt. Ansonsten bleibt sie klugerweise weit von Dir weg. Somit kann sie garnicht sehen ob Du Dich änderst und sie will es nicht sehen.

    Man kann nicht beurteilen, ob sich jemand geändert hat, der so ausrastet - bis er das nächste Mal durchdreht und wer weiß was passiert. Klugerweise gibt man so jemandem durch Kontaktabbruch keine Gelegenheit für ein nächstes Mal.

    Mit jemandem, der so überreagiert wegen Nichts plant man keine Kinder. Wirfst Du das Kind an die Wand, wenn es einen Pups lässt? Wie willst Du garantieren, dass das nicht passiert? Du warst doch selber von Deinem Ausraster überrascht. Könntest Du Dich kontrollieren, wärst Du nicht so durchgedreht - heißt: Du kannst es nicht.

    Hast Du in der Jugend (Hirnreifephase) Drogen genommen, die ursächlich für Dein Verhalten sein könnten?
    Geh zu einer Beratungsstelle gegen Männergewalt. Du bist nicht der Einzige mit dem Problem.
     
    • # 25
    • 19.06.2019
    • frei
    Das denke ich auch.
    Meine Erfahrungen:
    Ein Ex hat mir mal mit einer Hand meine beiden Hände auf meinem Rücken zusammen gehalten und mich mit der anderen gekitzelt. Ganz ohne Aggression, ganz fröhlich, dabei gelacht. Ich auch, und dabei geschrien, versucht, nach ihm zu treten, laut gesagt, dass er aufhören soll. Er dachte, ich scherze und hörte nicht auf.
    Ich konnte das niemals vergessen, danach war nichts mehr wie vorher.
    - Vater meiner Tochter, ich war um die 30. Hat zunehmend aggressives Verhalten gezeigt, ist laut geworden, Türen knallen, mit der Hand auf den Tisch hauen. Dann mit einem Barilla-Nudelkarton nach mir geworfen, danach hatte ich Angst vor ihm.
    - mein jetziger Freund, riesengroß, Brummer, riesige Hände, trägt Motorblöcke einfach so rum. Er könnte mich mit dem kleinen Finger umnieten, was er nicht tun würde, da er ein veritables Schäfchen ist. Er hat erzählt, dass er seine Ex mal angebrüllt und mit der Hand vor ihr auf den Tisch gehauen hat. Er sagt, er sei innerlich nicht wütend gewesen, sondern wollte ihr mal zeigen, wie mies es sich anfühlt, wenn sie das macht, was wohl öfter vorkam. Nun, ich glaube ihm das, denn er ist maximal weit entfernt von aggressivem Verhalten. Ich habe also keine Angst vor ihm nach dieser Geschichte, aber ich habe ihm gesagt, dass es für mich kein Zurück gäbe, wenn ich ihn einmal so erleben müsste.

    Lieber FS, du sagst, du weißt nicht, wie es zu dem Ausbruch kommen konnte. Gerade das würde mir sehr viel Angst machen, weil es zeigt, dass du deinen Impulsen hilflos ausgeliefert bist. Nicht Herr deiner Handlungen bist.
    Ich würde sehr stark annehmen, einfach davon ausgehen, dass es wieder passieren wird. Immer heftiger, bei immer nichtigeren Anlässen und in immer kürzeren Abständen.

    An Stelle deiner Freundin gäbe es für mich kein Zurück.
    Nie mehr.
    Und ich wäre sehr froh, mit dir noch kein Kind zu haben, das wäre der Supergau. Weil ich dann nämlich für immer an dich gebunden wäre, dich also nie mehr wirklich loswerden könnte und weil ich zweitens immer Schiß hätte, dass du das Kind anschreist und schubst und beleidigst.
    Du sagst jetzt sicher, das würdest du mit einem Kind niemals machen, aber das weißt du doch nicht. Du hättest bis vor kurzem sicher auch gesagt, du würdest das mit einer Frau niemals machen, richtig ?

    Eine Frage hätte ich noch: du sagst, du seist vorher niemals aggressiv gewesen ? Sorry, das kann ich nicht ganz glauben. Diese drei heftigen Dinge, die kamen doch nicht aus dem Nichts.
    Du hast vorher niemals laut gebrüllt ? Nie die Tür zugeworfen ? Nie dein Werkstück, das einfach nichts wurde, in die Ecke geknallt ? Nie im Auto anderen den Finger gezeigt ?
    Einen anderen Mann beim Sport vor die Brust gestoßen ?
    Nichts dergleichen, du bist sicher ?

    w 52
     
  26. Du weiss, dass du dich absolut daneben verhalten hast, aber bevor du zu Kreuze kriechst, würde ich dir empfehlen, deine Freundin genau unter die Lupe zu nehmen. Es gibt eine Sorte Frau, die süss und hilflos aussehen, aber absolut intrigantes und provokantes Wesen haben. Die wickeln die Männer um den Finger und hinterlassen sie als psychischen Wrack. Ich habe das Gefühl, dass es einiges bei euch vorgefallen ist und der Fremdchat war der letzte Tropfen, eventuell hat sie ihren Abgang geplant und dich extra provoziert - wer lässt schon offen Chat mit Ex, wo es schon mehrmals deswegen Streit war.
    Wie gesagt, ich will deinen Ausraster nicht negieren, aber ich beobachte ab und zu weibliches Verhalten, wo ich mich wundere, dass es nicht schon lange geknallt hat.
     
  27. Das stimmt zwar. Bei mir ist eine EX mit der ich nie im Leben Kontakt haben werde. Das habe ich bis jetzt immer so gemacht und werde es auch weiterhin so machen. Nichtmal Telefonate, Facebook, WhatsApp usw. Vor allem auch aus Respekt zu meiner Frau. Bis jetzt hat es jede umsonst versucht wieder Kontakt aufzunehmen.
     
  28. Man sollte niemals Vereinbarungen treffen, die man nicht halten kann. Insofern war das natürlich auch ein Fehler deiner Freundin.

    Aber mal ganz ehrlich: wenn ein Mann mich Schlampe nennt und mich aus unserer gemeinsamen (!) Wohnung wirft, dann ist der Vorhang unten bei mir. Fertig, aus, Schluss.

    Ob du jetzt eine Therapie brauchst oder nicht, vermag ich nicht zu beurteilen. Aber du hast sie mit deinem Verhalten sehr tief in ihrer Integrität verletzt, das würde ich mir an ihrer Stelle auch nicht gefallen lassen.

    Was das Thema „Schreiben mit dem Ex“ betrifft: das kann man nicht pauschalisieren. Es gibt Exen, mit denen will ich nie wieder was zu tun haben, und es gibt einen, mit dem bin ich erwachsen geworden, wir sind immer noch irgendwie Familie, sowas wie ein weit entfernter Cousin oder so. Natürlich habe ich mit dem noch Kontakt, mich interessiert sein Leben, wie sein Kind langsam groß wird, wie es seiner Frau geht, und er interessiert sich, wie mein Mann und ich im Leben zurechtkommen und was so passiert. Das hat null komma gar nichts mehr mit erotischer Liebe zu tun, sondern mit tief verbundener Freundschaft, in die alle Beteiligten involviert sind.

    Sowas sollte man schon ein bisschen berücksichtigen, schließlich kann man nicht alle Lebensbereiche des Partners vollständig unter Kontrolle haben. Man muss auch ein bisschen vertrauen können.
     
  29. Sehe ich ebenso.
    Worte, wie Schl ... /Fo ... waren das letzte, was mein Ex zu mir sagte.
    Gefolgt von kurz darauf der Androhung von Schlägen.
    Damit war für mich der Ofen endgültig aus, meine Schmerzgrenze endgültig überschritten und ich habe nicht ein Wort mehr mit ihm gewechselt, bis ich ca. 8 Wochen später aus der gemeinsamen Wohnung ausziehen konnte.
    Allerdings gab es zwischen uns eine sehr lange, für mich äussert unschöne Vorgeschichte - es war nicht sein erster "Ausraster", allerdings verlief es vorher niemals derart heavy.
    Im Gegensatz zu dir hat er niemals Einsicht bewiesen oder sich gar entschuldigt - dies spricht absolut für dich.
    Ein gewisses Aggressionspotential schlummert wohl ohnehin in allen Menschen und wenn man sich zu weit getrieben fühlt, brechen irgendwie beinah zwangsläufig die Dämme ...
    (Dies soll keineswegs eine Entschuldigung für derartiges Verhalten sein !)
    Gib ihr all die Zeit, die sie braucht - vielleicht könnt ihr ja latent Kontakt halten - nutze Beratungs - und evtl. Therapiemöglichkeiten (in erster Linie für dich) - ich würde die Hoffnung noch nicht gänzlich aufgeben. Ansonsten nimmst du auf jeden Fall viel für dich selber, deinen Reifungsprozess und dein weiteres Leben mit.
     

Jetzt Partnersuche starten

Ich bin
Ich suche

Es gelten die AGB und Datenschutzbestimmungen. Mit der kostenlosen Mitgliedschaft erhalten Sie regelmäßig Angebote zur kostenpflichtigen Mitgliedschaft und weiteren Produkten der PE Digital GmbH per Email (Widerspruch jederzeit möglich)