• 16.02.2017
    • trienel

    Funktioniert eine Beziehung ohne gemeinsamen Sex, aber einem Freifahrtsschein zum Fremdgehen?

    Hallo

    ich schlage mich seit längerem mit einigen Fragen rum. Zum einen mit der aus dem Titel.

    Ich habe 6,5 Jahre mit einem Partner zusammengelebt, der mir leider mehrfach fremdgegangen ist und mir im allgemeinen nie wirklich treu sein konnte. Unter Treue verstehe ich, als Frau, nicht nur die körperliche Treue, sondern auch emotionale und psychische Treue. Unter emotional verstehe ich (als BEISPIEL), das man nicht durch andere scharf wird und es dann mit seinem/r Partner/in auslebt, da es mit dem Objekt der Begierde unmöglich ist. Und psychisch in etwa das gleiche. Nur mit dem Unterschied, das man eben an Sex mit anderen denkt und mit den eigenen Partner nicht mehr sexuell aktiv ist. Lässt sich schwer erklären.

    Nun bin ich nach so langer Zeit Single, frustriert und was das Selbstwertgefühl angeht...naja es ist nicht mehr vorhanden. Vertrauen? Was ist das bitte.
    Es sind tausende offene Fragen, warum er mir fremd gegangen ist, ob es mit mir zu tun hatte oder nur mit ihm usw. Ich denke viele können das nachvollziehen.

    Nun überlege ich, wie es wohl wäre, eine Beziehung zu führen ohne Sex miteinander, wo aber der andere Partner den "Freifahrtsschein" zum fremdgehen hat damit er nicht "leer" ausgeht sexuell.

    Der Gedanke kam, da ich mehrere Beziehungen hatte die ähnlich abliefen und ich keine Lust mehr darauf habe betrogen zu werden. Wer hat das schon?

    Könntet ihr euch solch eine Beziehung vorstellen? Wenn ja/nein, warum?

    Ich liebe Sex, keine Frage, aber das betrogen werden reicht mir. Und das mit fast 30...

    Freu mich auf eure Antworten.
     
    Moderationsanmerkung: Bitte achten Sie künftig auf eine korrekte Rechtschreibung. Vielen Dank.
  1. Die Seite wird geladen...

    • # 1
    • 16.02.2017
    • Lebens_Lust
    Hohe Ansprüche (nach Deiner Definition von Treue), da kann ich den Frust nachvollziehen. Ich kann nicht nachvollziehen, ob er denn jetzt geistig oder körperlich fremdgegangen ist? Deine Gedanken erscheinen mir insgesamt etwas wirr.

    Du beschreibst auch wenig, wie die Beziehung war und was passiert ist. Da Du ja offenbar mit einer Beziehung nicht zufrieden bist, in der er fremdgeht, frage ich mich, warum Du glaubst, dann besser klarzukommen, wenn Du die Beziehung öffnest bzw. keinen Sex mehr hast. Hattest Du in Deiner Beziehung Sex? Wolltest Du sowieso keinen mehr? Kannst Du Muster in all Deinen Beziehungen erkennen, wenn Du immer betrogen wurdest?
     
    • # 2
    • 16.02.2017
    • tiefblick77
    Also wenn Untreue schon da beginnt, wo Mann eine fremde Frau anziehend findet, dann gibt es vermutlich kaum einen treuen Mann. Nicht missverstehen: Fremdgehen finde ich überhaupt nicht in Ordnung, aber wir sind alle nur Menschen, und dass man jemanden anziehend findet, kann man auch durch Selbstkontrolle nicht verhindern.
     
    • # 3
    • 16.02.2017
    • frei
    Hä ? Wieso willst du eine Beziehung ohne Sex, wenn du doch gerne Sex hast ?
    Deine Lösung sollte nicht sein, einen Partner zu finden, mit dem du keinen Sex hast, sondern einen, der dich nicht betrügt.

    Jetzt hast du ein paar schlechte Erfahrungen gemacht.
    Vor allem mit dem ersten Mann.
    Der Fehler war, mit ihm so lange zusammen zu bleiben.

    Such dir einen normalen Partner, mit dem du schönen Sex haben kannst und sobald er untreu wird, egal auf welcher der drei Ebenen, trennst du dich.
    Ich denke, die allermeisten Männer sind treu, wenn auch vielleicht z.T. aus Mangel an Gelegenheiten oder aus Angst, die Frau zu verlieren, wenn er auffliegt.
    Auch wenn du leider mehrfach diese Erfahrung machen mußtest, bin ich sicher, dass es nicht an dir liegt.
    So nach dem Motto 'wenn ich nur für alle Praktiken bereit wäre, hätte er keinen Grund fremdzugehen'.
    Wenn ein Mann fremdgeht, hat das immer, ohne Ausnahme, mit seinem schwachen Selbstwertgefühl zu tun.
    Vielleicht guckst du mal, ob du da ansetzen kannst.
    Bei der Auswahl deiner Partner, meine ich.

    Ich habe eine Beziehung ohne Sex, obwohl ich niemals betrogen worden bin ( soweit ich weiß ).
    Wir haben keinen Sex, weil ich nicht will und weil es meinem Freund unwichtig ist.
    Daher haben wir auch beide keinen Freifahrtschein für den Sex mit anderen.
    Wenn mein Freund mit einer anderen Frau rummachen wollte, würde er mir es sagen und sich trennen. Wenn nicht, und ich es merken würde, würde ich mich trennen.

    Wir haben einen Grund, eine Beziehung ohne Sex zu haben, du nicht.
    Du wirst sicher etwas brauchen, bis du wieder einem Mann vertrauen kannst, aber bitte versuche es. Ich denke, die allermeisten Männer verdienen dein Vertrauen.
    Such dir halt mal einen guten, keinen Womanizer.

    w 49
     
    • # 4
    • 16.02.2017
    • moringa
    Dir scheint Treue in einer Partnerschaft wichtig zu sein und trotzdem überlegst du, eine Beziehung bewusst "untreu" zu führen. Das klingt mehrfach widersprüchlich. Zum einen, was macht es für einen Unterschied, ob man das Fremdgehen erlaubt oder nicht? Würde es dich weniger verletzen, wenn ein Mann mit dir zusammen ist, ihr aber keinen Sex habt, sondern du ihm erlaubst, dass er sich diesen bei einer anderen holt? Würdest du dich nicht fragen, warum dieser Mann überhaupt mit dir zusammen ist? Natürlich gibt es noch andere Dinge als Sex, aber würdest du einen Partner haben wollen, der zwar gerne mit dir Ausflüge unternimmt, essen geht, ins Kino... und dann danach zu einer anderen verschwindet um sich dort Sex zu holen?

    Zum anderen: Es ist generell unnormal, wenn Menschen ständig betrogen werden. Verstehe mich bitte nicht falsch, das soll kein Vorwurf sein. Aber was sind das für Männer die du dir suchst? Ich würde es ja noch halbwegs einsehen, wenn du eine verklemmte Person wärst, die ihrem Partner plötzlich eröffnet, nie wieder Sex haben zu wollen. So klingst du aber nicht. Wenn deine Partner nicht sexuell ausgehungert waren, sondern trotz gutem Sexleben in eurer Beziehung noch nebenbei andere Frauen gebraucht haben, dann stimmt da für mich etwas nicht.

    Suche dir einen Mann, der Verbindlichkeit ausstrahlt, lass dich nicht von irgendwelchem Gerede blenden. Natürlich ist das leicht gesagt, denn in deiner Situation hätte ich auch kein Vertrauen mehr. Es ist aber wichtig, dass du das langsam zurückgewinnst. Lass dich nicht auf solche Konstellationen wie erlaubtes Fremdgehen, F+ usw. ein, da dir das absolut nicht helfen wird, deinen Selbstwert zurückzugewinnen. Wir wollen alle ein bisschen wertgeschätzt werden und man kann Enttäuschungen nicht dadurch vermeiden, dass man einem Menschen eine Erlaubnis für sein Fehlverhalten erteilt.
     
    • # 5
    • 16.02.2017
    • Tom26
    Vorstellen muss ich mir das gar nicht, ich kenne ein Ehepaar, das genau so lebt. Sie hat ein gesundheitliches Problem, daher keine Lust auf Sex - den darf er sich woanders holen.
    Ansonsten sind die beiden ein Herz und eine Seele... unternehmen viel gemeinsam, sind glücklich miteinander. Kuscheln und Küssen ist auch dabei ...
    Also ... warum nicht ? So ist sexuelle Treue kein Thema mehr - und auch kein Streitpunkt.
     
    • # 6
    • 16.02.2017
    • Kathyberlin
    Lass Dich doch nicht auf einen solchen faulen Kompromiss ein. Es gibt auch treue Männer. Ich würde auch nicht selbst verzichten wollen. Dein Ex war halt der typische Fremdgeher. Das hat mit Dir nichts zu tun. Solche Männer gehen immer fremd. Da hast Du eben Pech gehabt. Beim nächsten Mal hast Du wieder Glück. Es hilft übrigens enorm, in der Anbahnungsphase offen darüber zu reden und auch die Regel aufzustellen, wenn einer fremd geht, ist Schluss. Wenn man dem Partner immer wieder solche Fehltritte durchgehen lässt, gibt es keine Notwendigkeit zur sexuellen Disziplin.
     
    • # 7
    • 16.02.2017
    • Gast712
    Er ist dir fremd gegangen, weil du an einem Kerl geklebt hast, der dich nie so richtig wollte. Er ist dir immer wieder fremd gegangen und du wolltest ihn trotzdem nicht aufgeben. Das war der Fehler.

    Einen treuen Mann erkennt man. Er hat nur Augen für dich und macht dir nach allen Schikanen den Hof. Vielleicht ist er nicht ganz so cool wie die unabhängigen Typen. Du wirst dich aber an solchen Männern orientieren müssen.

    Wenn du als Frau gar keinen Sex willst, dann wende ich an eine Community für Asexuelle. Auch diese Männer sind vielleicht nicht die ganz Coolsten, aber zumindest treu.
     
    • # 8
    • 16.02.2017
    • Tulaya
    Ich befürchte, dass du dir ein solches Konstrukt nur ausdenkst, weil du momentan enttäuscht, verletzt und frustriert bist. Glaubst du ehrlich, du bist in einer sexlosen Beziehung glücklich, wo du doch Sex magst und er auch irgendwie in eine Beziehung gehört (es sei denn, beide machen sich nichts aus Sex). Das kann irgendwie nicht die Lösung für dich sein. Und nein - ich könnte mir eine solche Beziehung nicht vorstellen. Quasi schon am Anfang erwarten, dass alles zum Scheitern verurteilt ist. Du solltest deine Wunden lecken und etwas dafür tun, dass du dein Männermuster überdenks.t
     
    • # 9
    • 16.02.2017
    • Leopardin
    Dein Ex ist/war eine Niete. Er ist fremdgegangen weil er so gestrickt ist. Es hat rein gar nichts mit dir zu tun. Wenn doch, hätte er dir vor diesem miesen Schritt sagen können, was er bei dir vermisst etc. Hat er nicht! Sein Handeln ist mit nichts zu entschuldigen und du solltest endlich aufhören, die Schuld bei dir zu suchen und dich dadurch klein zu machen.

    Du hast in Bezug auf einen Mann Pech gehabt, deshalb sind aber nicht alle Männer so, die meisten sind anders drauf, integer veranlagt, du kannst dich immer auf sie verlassen. Suche diesen einen Mann, finde ihn und dann wirst du irgendwann über deine abstruse Frage hier lachen können.

    Du hast eine Vorstellung in Sachen Partnerschaft, Wünsche und Ansprüche daran. Warum darauf verzichten? Lebe danach, stärke dadurch gleichzeitig dein Selbstbewusstsein und dann bist du auch irgendwann in der Lage, Pfeifen wie deinen Ex bei den ersten negativen Anzeichen aus deinem Leben zu werfen. Ich mache es genau SO und deshalb habe ich auch keine Probleme mit Männern. Sie vermutlich eher mit mir weil sie mir extrem viel Respekt zollen. Bei mir gilt: Einmal verrissen immer verrissen! Handzahm wenn Mann mich korrekt behandelt.
     
    • # 10
    • 16.02.2017
    • sonrix
    Ich kann mir so eine Beziehung nicht vorstellen.
    Ein gutes Motto: "Halt es einfach!"

    Die Frage ist, ob man sich mit bestimmten Vorstellungen, am Ende nicht selbst unglücklich macht.

    Aber viel Glück: Immerhin lebst Du heute in einer Zeit, in der Du die abenteuerlichsten Beziehungsformen leben kannst, solange Du jemanden findest, der damit dauerhaft einverstanden ist.

    Möglicherweise wäre es aber zielführender, die Verletzungen aufzuarbeiten, als eine Beziehungskonstruktion zu zimmern, die v.a. dazu dient, solche Verletzungen zu vermeiden.

    Dabei könnte man auch den Selbstwert stärken und sich Handlungsalternativen überlegen, falls man nochmal in eine ähnliche Situation gerät.
     
    • # 11
    • 16.02.2017
    • annie83
    Liebe FS
    Ich finde deine Idee mit der sexlosen Freifahrtbeziehung Quatsch, ich sags dir unumwunden. Du stellst ja genau das Gegenteil her von dem was du willst! Hast weder selber Sex mit einem Partner, den du liebst, noch einen treuen Mann an deiner Seite. Oder soll das ein verquerer Test werden? Such dir einen besseren Partner und entwickle genug Selbstwert, toxische Menschen frühzeitig loszuwerden, bevor sie dich so fertig machen.
    Verzeihen von Fehlern ist gut. Aber du hast die Respektlosigkeit deines Ex zu lange ertragen. Ich wünsche dir Besseres für die Zukunft.
     
    • # 12
    • 16.02.2017
    • yellow bee
    Ja, Du hast hohe Ansprüche, was Treue angeht. Und ich finde, absolut zu Recht!

    Mein Freund und ich sind seit 16 Jahren glücklich miteinander. Es ist mir klar, dass auch er, der gerne Sex mag, schöne Frauen (auch außer mir!) attraktiv findet und selbst oft von anderen Damen angeflirtet wird (er ist Klavierspieler und hat so das typische Künstler-Image), durchaus mal den ein oder anderen kurzen Gedanken haben könnte, wie's wohl mit der ein oder anderen sein könnte.

    Aber: jetzt kommt der für mich entscheidende Punkt: er würde es mir NIEMALS mitteilen oder mich irgendwie spüren lassen, dass ich nicht absolut sein One-and-Only bin. Wenn er mal einer anderen Dame kurz hinterherschaut, kommt umgehend mit größter Zugewandtheit zu mir: "Wie gut, dass ich eine Frau an meiner Seite habe, die NOCH schöner ist als diese Dame grad war! ". Und ich spüre, dass er es ehrlich meint. Und es tut einfach gut und ist einfach schön so!

    Für mich ist psychische Untreue (und ich rede jetzt nicht von gesichtslosen Phantasien, die man manchmal hat!) wesentlich schlimmer noch als physische. Im Notfall hätte ich lieber, dass mein Freund mit einer anderen Dame schläft und dabei sehnsüchtig an mich denkt, als umgekehrt.

    Und zu Deiner Frage: ich bin mir sicher, dass Du - wie die allermeisten von uns, vor allem auch wie die allermeisten Männer (die, wenn sie verliebt sind, richtig eifersüchtig sein können) - nicht für eine offene Beziehung geschaffen bist. Ganz und gar nicht.
     
    Moderationsanmerkung: Beitrag wurde durch einen Moderator editiert
    • # 13
    • 16.02.2017
    • Stern12345
    Liebe TS
    Ich kann deine Gedanken nicht nachvollziehen. Du willst nicht mehr betrogen werden und deshalb auf Sex verzichten (obwohl du Sex magst), aber deinem Partner fremden Sex erlauben? Entschuldige, aber das ist Gaga.

    Wenn ich was falsch verstanden habe, darfst du mich gerne aufklären.

    Ich kann sehr gut verstehen dass betrogen werden eine große Wunde verursacht, aber um nicht mehr verletzt zu werden, quasi als Selbstschutz, auf Sex ganz zu verzichten (mit +-30) kann keine Lösung sein.
    Zu allererst einmal: DU hast nichts falsch gemacht! Du bist nicht dafür verantwortlich dass dein Partner mehrfach fremd ging. Und darüber nachzudenken bringt dich nicht weiter, es führt nur zu solchen queren Gedanken wie du sie jetzt hast.

    Über Untreue und Fremdgehen haben wir erst kürzlich diskutiert und ich bitte ALLE die jetzt wieder über Schuld und Mitschuld am Fremdgehen ihre Sicht der Dinge Schildern wollen, es zu lassen. Es ist in diesem Falle nicht hilfreich. Nicht böse gemeint.

    Liebe TS,
    Du hattest in der Liebe bisher Pech und musstest einiges aushalten, aber es muss mit dem nächsten Partner nicht wieder so sein. Es gibt Männer die treu sind (zumindest körperlich). Du solltest an dir und deinem Selbstwertgefühl arbeiten und lernen zu akzeptieren dass Männer nun mal auch andere Frauen sexy finden, ABER deshalb noch lange nicht beim Sex mit dir in Gedanken bei dieser Frau sind, geschweige denn überhaupt mit ihr ins Bett wollen. Treue ist wichtig, das sehe ich auch so, keine Frage - und nicht alle Männer betrügen, ganz sicher.
    Du sehnst Dich nach einer Beziehung mit einem Mann der dir treu ist und mit DIR schläft. Da ist so ein Gedankegespinst doch überhaupt keine Überlegung wert, denn es ist nicht das was du Leben möchtest und wärst damit nur genauso unglücklich.

    Arbeite an dir, deiner Einstellung, deinem Selbstwert und deinen Gedanken und vertraue darauf dass es auch für dich noch einen Mann gibt der das Leben möchte was dich glücklich macht.

    Drück dich mal...Kopf hoch.
     
    • # 14
    • 16.02.2017
    • Mellrose
    So ganz verstehe ich das Modell, was dir vorschwebt nicht! Dann bleibe doch Single, ohne einen Mann an deinem Hintern. Eine Beziehung lebt doch von Sex und wenn du das aufgrund deiner Ängste nicht möchtest, bleibe für dich und suche dir einen Kumpel, um den Alltag zu überstehen.

    Abgesehen davon wirst du es schwer haben einen Partner zu finden, der dich begehrt, aber dich nicht anfassen darf, komische Sache, finde ich
     
    • # 15
    • 17.02.2017
    • Andere Frau
    Liebe FSin, Du zäumst das Pferd falsch herum auf. Dein damaliger Partner ist Dir fremdgegangen, weil er es wollte oder dem Reiz nicht widerstehen wollte, weil er sich wie im Bonbonladen der holden mannigfaltigen Weiblichkeit bediente. Es gibt sie wirklich die treuen Männer. Doch Dein Begriff von Treue ist schon sehr eng gefasst. Nie an jemanden anderen denken, gedanklich befassen, interessant oder attraktiv finden, als wäre man der Nabel der Welt, sehe ich für mich selbst schon schwierig. Das wäre ein Leben im Vakuum ohne jegliche Kontakte von außen. Mein Partner ist körperlich treu. An wen er denkt oder welches Kopfkino er hat, will ich nicht wissen und ich wüsste, er würde es mir nie verraten, weil es mich verletzten würde. Okay ihm gefällt Verona Feldbusch. Sie wird er nie in seinem Leben kennenlernen. Ansonsten die Gedanken sind frei.
    Ich glaube mitnichten, dass Männer eine Frau kennenlernen/haben wollen, mit welcher sie keinen Sex haben werden, denn auch sexuelle Anziehung ist bei der Partnerwahl ausschlaggebend. Du wärst in der Beziehung sowas wie der beste Freund, Lebensberaterin und Haushälterin. Was Du Dir jetzt wünschst, ist äußerst schwer zu finden, so was entwickelt sich erst in langjährigen Partnerschaften, wo man sich nicht mehr trennen will und dies eine Option ist, die Beziehung auf dieser Basis fortzuführen. Ein frischer Single-Mann würde sich auf so ein Arrangement erst gar nicht einlassen. Du verbaust Dir damit viele Chancen. Was in die Richtung Deines Wunsches gehen könnte, wäre ein impotenter oder querschnittsgelähmter Mann, aber selbst diese können fremd-denken oder fremdkuscheln. Dann könntest Du in der Beziehung ihm dem Persielschein dafür ausstellen. Warum hast Du kein Vertrauen in die Männer, dass es viele von ihnen gibt gibt, die den Verlockungen und Versuchungen widerstehen, die Beziehung mit Dir wertschätzen und Dich auf Händen tragen? Übelst betrogen, belogen, ausgenutzt und hintergangen, wurden schon sehr viele. Haben nicht aufgegeben, an das Gute geglaubt und weiter gemacht. Hast Du das Trauma mit Deinem Ex-Freund einmal mit einer Therapeutin besprochen? Vielleicht hilft es aber auch, dem neuen Beziehungskandidaten zu sagen, dass man bereits sehr schlechte Erfahrungen gemacht hat und man schaut wie es weitergeht. Es kann auch durchaus sein, dass er ebenfalls genau die gleichen Erfahrungen in seinem Leben gemacht hat, und er Dich dann versteht.
     
    • # 16
    • 17.02.2017
    • Lionne69
    Ganz exakt.

    Liebe Trienel,

    Meinst Du, wenn Du Deine Bedürfnisse nach Sex, einer erfüllenden Beziehung und einem verbindlichen, teuren Partner negiert und quasi von vornherein eine Beziehung suchst, die völlig dem entgegen spricht, dass Du dann glücklich wirst? Weil Du dann nicht verletzt wirst?
    Du wirst viel tiefer verletzt, weil Du Dich selbst verleugnest.

    Konzentriere Dich auf Dich, was Du möchtest, wo Du stehst.
    Und achte auf Dein Muster, wie und welche Männer Du so kennen lernst.

    Es gibt die, die zu Dir passen.
     
    • # 17
    • 17.02.2017
    • Stern12345
    @Lieber Tom,
    Das mag sein dass es Paare gibt die so etwas leben können. So wie es auf allen Ebenen des Lebens Dinge gibt, die für den einen OK sind und für den anderen nicht. Aber.... Die TS sehnt sich nach Sex mit einem treuen Mann! Warum sollte also so eine wie von dir geschilderte Konstellation für sie funktionieren? Wird es nicht. Sie wird nur wieder leiden, nur anders.

    Das eine ist dass du ihre Frage beantwortest indem du sagst " ja, gibt es".
    Aber wenn du ihren Post wirklich aufmerksam gelesen hättest, hättest du auch sagen müssen " aber es ist nichts für dich, weil....". Es geht hier doch in erster Linie um den Menschen der nach Rat fragt, seine Situation als Ganzes zu betrachten und nicht nur Fragen grundsätzlich zu beantworten, meinst du nicht? LG
     
    • # 18
    • 17.02.2017
    • noreia
    Meinem Verständnis nach kann man niemandem "fremdgehen", mit dem man nichts hat. Weil "fremd" setzt voraus, dass es das Übliche, "Vertraute" gibt. Andernfalls wäre ein sexueller Kontakt ja nicht fremd.
    Wenn ich mit einem Mann sowieso keinen Sex habe und Sex damit kein Teil unserer Beziehung ist, kann mir doch völlig egal sein, was und mit wem er in diesem Bereich etwas tut. Betrifft uns ja nicht. Und ich kann mir doch nicht anmaßen kontrollieren zu wollen, was ein Mensch in einem Bereich seines Lebens tut, mit dem ich gar nichts zu tun haben will.

    Also wofür braucht's da noch einen Freifahrtsschein? Der ist doch konkludent in dem Moment erteilt worden, in dem die Entscheidung gefallen ist, keine Sexualität miteinander haben zu wollen.
    Sicherlich könnte man so wie @frei vereinbaren, gänzlich auf Sexualität (im landläufigen Sinn) zu verzichten, aber das werden wohl die wenigsten Menschen wollen. Und wie ich das verstehe, ist bei @frei wohl auch die Kontrolle/ Zwang zum Verzicht auf "klassischen" Sex Teil ihrer speziellen (BDSM ?)-Beziehung.

    Aber die Frage an Dich, liebe FS, was hättest Du mit einer sexlosen Beziehung gewonnen? Du magst doch Sex und
    wünscht Dir einen Partner, der Dir treu ist. Sogar in seinen Gedanken. Insofern ist Deine Idee der sexlosen Beziehung mit Freifahrtsschein ein gänzlich untaugliches Mittel der Bedürfniserfüllung.
     
    • # 19
    • 17.02.2017
    • Toi et moi
    Treue ist ein sehr komplexes Wort. Ich hatte früher ähnlich darüber gedacht wie Du. Mittlerweile habe ich aber meine radikale Gedanken und Verlustsängste geändert. Dieses absolute Kontrollbedürfnis über alle Gedanken und Gefühle meines Partners möchte ich nicht mehr. Ich denke, dass jeder Mensch das Recht hat seine eigene Privatsphäre für sich zu haben, wie er denkt und welche Phantasien er hat, interessiert mich schon aber ich möchte diese Phantasien nicht verurteilen, bewerten, überwachen, Ich denke, es ist manchmal besser ein Stück zurückzugehen und los zu lassen und sich locker machen als ständig die Gefühle des Partners zu kontrollieren, bewerten, überwachen.
    Zu Deiner Frage: Ich denke nicht, dass die Sexlosigkeit dein Problem löst. Du brauchst auch die Psychische Treue. Erstens warum möchtest Du ein Leben ohne Sex führen. Das ist gegen der Natur und gegen deiner Bedürfnisse.
    Eher würde ich an deiner Stelle anfangen an mir selbst zu arbeiten und rausbekommen, woher diese Verlusts Ängste kommen.
     
    • # 20
    • 17.02.2017
    • Andriana
    Wenn ich dich richtig verstehe, willst du in deiner nächsten Beziehung die sexuelle Ebene ganz ausklammern, um erst gar keine Erwartungen aufzubauen; so nach dem Motto: wenn ich meinen Freund nicht als Sexpartner sehe, verletzt es mich auch nicht, wenn er mit anderen schläft oder andere begehrt.

    Ich versteh zwar irgendwie den Gedankengang dahinter (glaube ich). Aber ich frage mich: wozu willst du (als nicht-asexuelle Frau) überhaupt eine Beziehung mit einem Mann, ohne Sex zu haben? Gespräche, Freizeitprogramm, gemeinsame Alltagsbewältigung, ggf. auch Kuscheln kannst du auch in einer Freundinnen-WG haben.

    Ich meine, natürlich kannst du auch mit einem netten Mann eine WG gründen, wenn du dir sicher bist, dass er dir sexuell nicht auf die Pelle rückt.

    Aber wozu der Stempel "Beziehung", wenn das, was eine Beziehung üblicherweise von Freundschaft unterscheidet; nämlich der Sex, ausgeklammert wird?
     
    • # 21
    • 17.02.2017
    • Pia62
    Guten Morgen liebe FS,

    wie willst du Treue erleben, wenn du dir selber gegenüber untreu bist.
    Du hast keine erhöhten Ansprüche, wenn es um die Liebe geht, du traust ihnen vielleicht nicht und denkst, sie seien real nicht erfüllbar.
    Doch, sind sie, wenn du daran festhältst und alles verbannst, was in dieses Bild nicht passt, einen notorischen Fremdgänger zum Beispiel. Du verhandelst mir dir ganz miserabel und du solltest dich an erster Stelle setzen, denn es ist dein Leben und es sind deine Träume.
    Wie willst du diese Erfahrung machen, wenn du dich in eine Form zwängst, die überhaupt nicht deiner entspricht?

    Das, was man sich vorstellen kann, gibt es, sonst könnte man es sich nicht vorstellen...Ist nicht meinem Geist entsprungen, aber passt, wie ich in meinem Leben immer wieder erfahren durfte.

    Ich wünsche dir von Herzen, dass du einen Weg und die Liebe findest, die für dich gemacht ist!
     
    • # 22
    • 17.02.2017
    • Sirius97
    Liebe FS,

    Dein Vorhaben klingt etwas unausgereift. Aber probier's doch mal aus. Was für ein Partner schwebt Dir denn da vor? Einer der scharf ist und das Fremdgehen mag? Da hättest Du doch den notorischen Fremdgeher behalten können und ihn dazu sogar ermutigen können.

    Du bist wahrscheinlich eher schwer verletzt und möchtest Dich schützen und suchst deshalb so einen kruden Weg. Da finde ich, dass es zwei Möglichkeiten gibt, entweder Du suchst so lange einen passenden Partner für den Treue genauso selbstverständlich ist wie für Dich oder du suchst Dir mehrere Männer und zwar, einen guten Freund für nette gemeinsame Unternehmungen ohne sexuelle Aktivitäten - also wirklich ein kumpelhafter Freund und dann einen Mann für nur Spaß im Bett. Ich garantiere Dir, dass es für beides Männer in jedem Alter gibt. So bindest Du Dich nicht emotional und hast Spaß. Für die Männer gilt natürlich das gleiche. Auch der Kumpel wird natürlich Frauen für's Bett haben und der Toy Boy mit Sicherheit auch. Das Modell hält sicher nicht ewig, aber darauf ist es ja auch nicht angelegt.

    Dein Treuemodell hat mich etwas stutzig gemacht. Es klingt für mich sehr besitzergreifend. Wenn ich so etwas nur lese, spüre ich, wie sich mir eine Schlinge um den Hals zieht und mir die Luft zum atmen nimmt. So etwas als Partner zu spüren muss schrecklich sein. DAS würde mich davon laufen lassen. Partnerschaft beruht für mich auf Liebe, Vertrauen, Nähe und Freiheit. Derjenige soll freiwillig bei mir sein und es gerne sein und er soll sich auf keinen Fall eingeengt fühlen.

    Sortiere erstmal Deine Gedanken und überlege was Du gern hättest und schlägst dann diesen Weg ein. Du bist ja auch frei in Deinen Entscheidungen.
     
    • # 23
    • 17.02.2017
    • Cassel
    Wenn du einen Mann finden würdest, der mit deiner Erlaubnis "fremdgehen" darf - was für einen Vorteil hättest du dadurch?
    Im Grunde würdest du ähnlich leben wie mit einem Mann, der dich heimlich betrügt - nur dass du dir immer sagen kannst: Ich habe es ihm erlaubt. Er schläft mit meiner Erlaubnis mit anderen Frauen, deswegen kann man das, was er macht, wenigstens nicht Betrügen nennen.

    Aber was bringt es dir? Ob er es nun darf oder heimlich macht - er macht ES mit einer anderen. Und ich könnte mir vorstellen, dass du das auch nicht einfach wegstecken wirst. Da mache dir lieber nichts vor. Das wäre doch keine Partnerschaft. Da solltest du - wenn du so viel Angst vor dem Fremdgehen hast (was ich verstehen kann, denn du hast es mehrfach erlebt), doch lieber allein bleiben.
     
    • # 24
    • 17.02.2017
    • Tom26
    Liebe @Stern12345 ,

    wenn ein erwachsener Mensch auf eine solche Idee kommt, dann steckt doch auch etwas dahinter. In dem Falle wohl ein Wunsch, nämlich der, die eigene Eifersucht in den Griff zu bekommen.
    Sollte es wirklich Männlein oder Weiblein geben, die so treu sind, dass sie nicht einmal in Gedanken "fremdgehen", sich niemals jemanden anschauen vom anderen Geschlecht, sich im Endeffekt also auch niemals mit Mann bzw Frau unterhalten und lachen würden, dann wäre eine solche Konstellation wie von der FS beschrieben, wirklich keine Option.
    Konventionell sind ihre Ansprüche einfach viel zu absurd, als dass jemand mit gutem Gewissen versprechen könnte, diese immer zu 100 % erfüllen zu können und wollen.
    Dazu kommt, dass ihr wohl der Typ Mann mit Charme und Lockerheit gefällt. Und einem solchen Mann wird sie nach ihren Ansprüchen immer "fremdgehen" unterstellen.
    Daher habe ich die Frage beantwortet... ohne dazu zu sagen, dass für die FS eigentlich der wichtigste Schritt wäre, ihre völlig übertriebenen Treuevorstellungen zu überarbeiten.
     
    • # 25
    • 17.02.2017
    • godot
    Kann man / frau es sich wirklich so einfach machen?
    Ich meine nein und ich meine es überhaupt nicht böse.
    Ich sehe bei der FS drei Baustellen, dies sind ihre Baustellen und nicht die 'Schuld' der Männer:
    - Wenn die FS schon von mehreren Männer betrogen wurde, sollte sie mal an ihrer Männerauswahl feilen.
    - Das völlig übersteigerte Treueverständnis der FS trägt auch nicht dazu bei, den Mann in seinem Treueverständnis zu stärken. Ich kann mir bildlich vorstellen wie die FS reagiert wenn ihr Freund mal einer anderen Frau hinterherschaut oder sich mal auf einer Party zu lange mit einer Frau unterhält. Wahrscheinlich schmeisst sie dann mit Vorwürfen nur so um sich. Und wem ständig unterstellt wird untreu zu seien (dies geht nach der Definition der FS ja sehr schnell), der wird auch untreu.
    In dem Zusammenhang würde mich auch mal interessieren was den der Ex der FS wirklich gemacht hat. Hat er nur Frauen hinterhergeschaut oder hatte er lange Affairen?
    - Gerade Frauen, die sich so zeigen wie die FS hier, sind im seltensten Fall der Brüller im Bett, da bekommt Mann nur 'Brett im Bett' und dass macht nicht lange Spaß.
    Also es nützt überhaupt nichts die Seite der FS auszublenden und ihr nur mitzuteilen, dass sie nur Pech mit ihrer Männerwahl hatte, sie sollte sich durch aus mal Gedanken darüber machen wie sie sich verhält und woher ihr übersteigertes Treueverständnis herkommt.
    Alles nicht böse gemeint.
    Ich wünsche der FS alles Gute und Erkenntnis.
    m54
     
    • # 26
    • 17.02.2017
    • yellow bee
    Eine seriöse Statistik sagt, dass 38 % aller Männer mindestens 1 Mal in ihrem Leben fremdgegangen sind.

    Ergo bleiben 62 % (!!!!!!!!!!!!!!!!), die nie in ihrem Leben eine Partnerin betrogen haben.

    Liebe FS, Du kannst also von hundert Männern schon mal rein statistisch gesehen 62 blind vertrauen. Und wirst von ihnen niemals betrogen werden!

    Somit: neuer Mann, neues Glück! Und: vertraue ihm!
     
    • # 27
    • 17.02.2017
    • INSPIRATIONMASTER
    Für das brauche ich niemand um mich herum, da geht es mir alleine als Single 1000 mal besser, Punkt.
    Wenn das Vertrauen fehlt, kannste alles vergessen, wie willst du Sex lieben, wenn du in Angst lebst betrogen zu werden, das kann dir beim Sex immer passieren!
     
    Moderationsanmerkung: Beitrag wurde durch einen Moderator editiert
    • # 28
    • 17.02.2017
    • annie83
    Mir scheint auch, dass die FS gar hohe Ansprüche an die männ/men-schliche Treue hat. Aber, wie ich lese, doch eher auf dem Papier. In der Realität hat sie mehrere Formen der Untreue immer wieder verziehen. Wohl auch solche, wo du und ich uns schon getrennt hätten. Ich denke, sie möchte nun einfach mal aus diesem Muster ausbrechen und studiert daran herum, wie das gehen könnte.
    Für den Anfang würde es wahrscheinlich reichen, sich einen Partner zu suchen, der 1) echt begeistert ist von der FS und 2) körperlich treu ist. Oder, als Alternative, mal Single bleiben, wenn so jemand gerade nicht verfügbar ist.
     
    • # 29
    • 17.02.2017
    • Pia62
    Es geht der FS doch nicht darum, dass ein Mann nicht eine Frau betrachten darf, sondern, dass sie mit einem Mann keinen Sex möchte, der sich sexuell anderweitig aufheizt und beim Sex mit ihr nicht bei ihr ist, sondern an eine andere Frau denkt. Was ist daran eigentlich so unverständlich. Ich würde das auch nicht klasse finden.