1. Friendzone: ja oder nein?

    Guten Abend,

    ich (m,27) kenne seit 4,5 Jahren eine Frau (w,25), die ich beim Tenniskurs während meiner Unizeit kennen gelernt habe. Wir fanden uns damals direkt sympathisch und waren sofort auf einer Wellenlänge (vor allem vom Humor her), haben uns anschließend auch regelmäßig zum Sport machen (Tennis, Laufen) verabredet. Ich konnte mir definitiv mehr vorstellen. Sie war damals allerdings in einer Beziehung mit einem Typen, weshalb ich nicht in die Offensive gegangen bin. In den folgenden Jahren hatten wir weniger miteinander zu tun. Ich habe 2015/16 ein Auslandssemester eingeschoben (wo sie mich auch besucht hat – allerdings mit ihrem Freund, obwohl sie erst alleine kommen wollte) und sie ist zum WS 2016 zum Master in eine andere, ziemlich weit entfernte Stadt umgezogen. Der Kontakt ist in der Folgezeit nie wirklich abgebrochen, wir haben uns aber aufgrund der Distanz und anderen verschiedensten Gründen nicht mehr so häufig gesehen - aber wenn, dann konnten wir sofort wieder miteinander rumalbern, über alles reden und vor allem hats immer zwischen uns geknistert (so habe zumindest ich es empfunden). Die Kontaktaufnahme ging dabei vor allem fast immer von ihr aus. So auch vor knapp einem Monat. In der Folge haben wir uns abends in einer gemütlichen Kneipe getroffen und 4 Stunden über alles Mögliche gesprochen – obwohl wir uns 1,5 Jahren nicht gesehen haben. Dabei hat sie mir auch gesagt, dass sie sich von ihrem Freund getrennt (allerdings bereits vor einem Jahr). Außerdem hat sie mich eingeladen, sie in Ihrer Stadt zu besuchen.

    Bin dann auch hin und hatte ein klasse Wochenende, an denen wir richtiges Couple-Zeug gemacht haben (Essen zu zweit im Restaurant, Bar. Stadtbesichtigung, zusammen kochen). Außerdem haben wir so offen wie noch nie über persönliche Dinge gesprochen. Da ihre Mitbewohnerin an dem Wochenende nicht in der WG war, durfte ich „freundlicherweise“ in deren Zimmer übernachten. Abends wollten wir dann noch feiern gehen, mir gings den Tag aber körperlich nicht so gut und abends war ich dann völlig krank. Sie ist dann alleine mit ihren Mitbewohnern los, fands natürlich schade aber hatte völliges Verständnis für meine Situation. Sonst wäre vielleicht noch was gelaufen, da sie und vor allem ich bei steigendem Alkoholpegel deutlich lockerer werden. Am nächsten Tag haben wir dann noch einen Spaziergang gemacht. Sind uns in den Tagen aber leider körperlich – bis auf die diesmal deutlich längere Umarmung – nicht näher gekommen. Wir haben dann ausgemacht, dass wir uns an den Weihnachtstagen nochmal treffen.

    Hört sich das für Euch so an, als ob sie einfach nur ein nettes Wochenende verbringen wollte und mich weiterhin in der Friendzone lassen will oder meint ihr, dass da mehr drin ist?

    VG
     
  2. Die Seite wird geladen...

  3. Momentan häufen sich diese Fragen hier. Vorweg: Es ist immer schwierig, so eine Situation aus der Ferne einzuschätzen. Es kann sein, dass du die Dinge enthusiastischer schilderst, weil du dir wünscht, dass sie Interesse hat, oder dass du ein eher vorsichtiger Mensch bist und eher untertreibst. So wie du es schreibst, könnte es beides sein. Das kommt auch darauf an, ob sie generell viele Männer als enge Freunde hat? Ich habe auch männliche Freunde vom Studium, die ich besucht habe und bei denen ich teilweise mit im Bett, aber fast immer mit im gleichen Zimmer geschlafen habe - ohne, dass was lief, und obwohl wir beide Single waren. Aber das waren eben enge Freunde und ich hätte mich unwohl gefühlt, wenn sie plötzlich mehr versucht hätten. Ich hatte die Situation beim Studium auch andersrum, da war ich so verliebt in meinen besten Freund, der mir sogar seine Zahnbürste geliehen hat - aber als ich ihn dann darauf ansprach, war er sehr betroffen und meinte, dass er nur Freundschaft wolle. Ich bin daher immer dafür: Wenn du verliebt bist und auch notfalls über das Ende der Freundschaft hinwegkommst, sprich es ruhig an. Dann hast du auf jeden Fall danach Gewissheit.
    Was in deinem Fall dagegen spricht, ist, dass du nicht in ihrem Zimmer schlafen durftest (hätte sie mehr vorgehabt, hätte sie das ja vielleicht anders arrangiert) und dass sie ohne dich weggegangen ist, als du krank wurdest. Ehrlich gesagt finde ich das an sich schon unverschämt. Wenn mein Besucht krank wird, dann bleibe ich bei ihm zuhause. Aber: Wenn ich in den Mann verliebt wäre, würde ich ganz ganz sicher dableiben! Ist allerdings nur meine Sichtweise, vielleicht tickt sie da ja anders. Die Chance, dass sie mehr will, sehe ich vielleicht bei 20%. Ich denke eher, sie genießt die Freundschaft, und da gehört tiefes Reden eben mit dazu. Das fällt mir bei Männern, in die ich verliebt bin, z.B. am Anfang deutlich schwerer als bei Freunden.

    w, 35
     
  4. Nach Deiner Schilderung scheint Interesse von beiden Seiten zu bestehen und es liegt an euch beiden, dem mehr Schwung zu geben.
     
  5. Es ist natürlich schwierig die Situation einzuschätzen. Ich kann dir aber sagen, was meine Meinung ist. Wenn sie wirklich Interesse an was mehr gehabt hätte, wäre sie nicht mit den Freundinnen und ohne dich weggegangen. Was mir aber noch einfällt. Du sagst, dass sie beim Alkohol lockerer wird. Aber möchtest du, dass sie einmal unter dem Einfluss des Alkohols, mit dir ins Brett geht oder was mehr?

    W, 32
     
  6. Nö da ist bestimmt nicht mehr. Du bist ein netter Kumpel, sonst nichts.
    Sexuell gesehen will sie dich nur als Freund und nicht als Partner, egal welchen Grades.

    m48
     
    • # 5
    • 17.12.2018
    • void
    Ich denke, dass sie nicht weiter an Dir interessiert ist. Sonst wäre sie nicht allein losgezogen und hätte Dich im Zimmer der WG-Partnerin zurückgelassen. Was ich übrigens wirklich sehr freundlich finde, dass Du bei der im Zimmer nächtigen durftest.

    Und Du denkst trotzdem, dass wirklich was gelaufen wäre? Gut, möglich, dass sie es nicht so eng sieht mit dem "was laufen lassen" und Gelegenheiten zum Sex schon wahrnimmt, aber ich seh nicht, dass sie eine Beziehung mit Dir möchte. Aber bei Dir seh ich das auch nicht. Wenn ich Dich richtig verstehe, heißt für Dich "raus aus der Friendzone", dass sie mit Dir Sex hat, aber keineswegs, dass ihr als Paar zusammenkommt.

    Von daher würde ich sagen, trau ruhig Deinem Eindruck, dass sie, wenn angetrunken, Sex mit Dir haben wird, falls sich die Gelegenheit mal ergibt, aber denk nicht, dass sie mit Dir in eine Beziehung will.
     
  7. Humor und Freundlichkeit ist bei Frauen immer schwer zu beurteilen und kann nicht unbedingt als Interesse gedeutet werden, denn viele Frauen werden vom Elternhaus darauf konditioniert, freundlich zu Männern zu bleiben, um möglichst keinen Mann zu provozieren. Außerdem muss eine Frau eben nur freundlich sein und gut aussehen in der Welt: Das sind die Hauptqualitäten einer jungen Frau. Mehr muss sie nicht tun, um gut genug für einen Mann zu sein. Wer was anderes sagt, der lügt und züchtet Gesellschafts-Idiotie heran und betrügt letztendlich sich um Chancen mit einer tollen jungen Frau! Der Macher, der bist du! Züchte dir bitte keine "Mackerin" heran, indem du passiv bist und tausende Chancen an dir vorbeistreichen lässt!

    Ob da mehr drin ist, ist ausschließlich von einem Mann abhängig, der notwendigerweise den ersten Schritt unternehmen muss, denn er entscheidet letztendlich, ob es auf Sex, auf eine Beziehung oder eine platonische Freundschaft hinausläuft. Die Beziehungsarbeit und den Mehrwert (Zuwendung, Aufmerksamkeit, Aktivitätsplanung, Detailliebe, Sinnlichkeit, Ideenreichtum, Kreativität) in einer aktiven Beziehung macht ein Großteil immer die Frau, also muss der Mann erstmal vermitteln, dass er offen und bereit für so etwas ist. Einem passiven, abwartenden Mann schenkt man nicht sein Herz! Dafür sollte sich jede Frau zu gut sein!

    Ich weiß nicht, was du willst und worauf du wartest. Wenn ich ein Mann wäre, würde ich mich nicht von einer Frau "mitschleiefen"/antreiben lassen, um die Häuser zu ziehen, mich zu besaufen oder Spaß zu haben. Ich mache das selber, weil ich ein Mann bin und keine Memme. Vielleicht wirst du dir erstmal deiner männlichen Rolle bewusst und was das für dich heißt!

    Warum bist du überhaupt in ihrer Wohnung und sie nicht in deiner Wohnung?
    Ein Fauxpas ist, bei ihr in ihrer Wohnung auf ihrem Sofa zu schlafen und danach weiter nach Aufmerksamkeit, Treffen und Chancen zu betteln. Es hat dich als Beta-Mann entlarvt, der in Warteposition abgestellt ausharrt, denn: Ein richtiger Mann würde vorziehen in ihrem Bett zu schlafen oder heim gehen. Es gibt keine Alternative. Und wenn er einmal auf dem Sofa nächtigen muss, hätte er das letzte Mal diese Frau gesehen. Das dirigiert eine Frau in eine Richtung, wo er sie haben will. Ein Mann muss Durchsetzungskraft haben. Die Frau kann dann entscheiden, ob deine Richtung gut für sie ist oder doch nicht.
    Solange Männer nicht verstehen, was es heißt, Mann zu sein, sehe ich keine Hoffnung auf eine Beziehung.
     
  8. Wo wohnt sie denn jetzt? Die Frage ist erstmal, ob du sie jede Woche siehst, um überhaupt etwas mehr Verbindlichkeit in die Sache reinzubringen.

    In der Friendzone bist du so lange, wie du als Mann anti-körperlich eingestellt bist. Eine längere Umarmung nach so langer Zeit und häufigen Treffen und einigen Aktivitäten, wo ein Kuss hätte folgen müssen, wäre für mich ein Grund, diesen Mann nie wieder zu sehen.
     
  9. Niemand weiß, was sie möchte. Auch du hast ihr nicht vermittelt, was deine wirkliche Absicht war, dass du dich mit ihr treffen wolltest. Für mich hört sich das so an, als bildest du dir auf ein nettes Wochenende ein, dass da jetzt mehr laufen muss. Vielleicht wollte sie einfach nur einen netten Freund wiedertreffen.
    Du sagst, ihr habt euch früher super verstanden, deswegen habt ihr euch jetzt wieder getroffen. Es gibt so Leute, die halten gerne lebenslang Kontakt. Ich tue das allerdings nicht, eben genau deswegen, um Missverständnissen mit Männern vorzubeugen.

    Seitdem ihr euch kennt, sind viele Jahre vergangen und du warst immer nur ein platonischer Freund. Jetzt aus einem einfachen Wochenende mehr reinzuinterpretieren könnte für sie eventuell ein Schock sein, wenn ich mir nur einen alten Freund einlade, weil man sich lediglich sehr sympatisch ist.
    Ich wäre jetzt nicht so aus dem Häuschen, nur weil mal "Couple-Zeug" zusammen macht. Für mich als Frau ist das Alltag. Für mich ist es normal, jeden Tag zu kochen und auch Freunde zu bekochen. Oder was trinken zu gehen. Viele gehen heute zusammen auf Reisen, ohne dass sie ein Paar sind. Also muss man vorsichtig sein, dass man in solche Aktivitäten nicht zu viel für sich reininterpretiert, sonst wird man eventuell schwer enttäuscht.

    Für mich ist das immer ein schlechtes Zeichen. Männer tauchen nach Jahren plötzlich wieder auf, weil sie was wollen. Kommt in der Regel bei keiner Frau gut an.
     
  10. Das klingt ziemlich pasiv von dir. So als ob sie -nachdem sie recht viele Kontakte und Treffen initiert hat- dir nun auch noch den Hof machen soll.

    Wie wäre es denn, wenn du mal mit dir ausmachst, was du möchtest. Eine verbindliche Beziehung oder nur mal mit ihr in die Kiste und dann mal sehen? Für den ersten Fall, ergreif du die Initiative. Sie hat dir erzählt, dass sie wieder Single ist. Dass ihr nicht zusammen weggegangen seid, lag an dir bzw. daran, dass du dich nicht gut gefühlt hast. Lass dir was Schönes einfallen, sprich mit ihr, riskier was, wenn sie dir viel bedeutet. Für den zweiten Fall würde ich eure Freundschaft nicht gefährden.
     
  11. Es liest sich so. Du hast sie mal in deinem Auslandsjahr zu sich eingeladen und sie nun Dich.
    Wenn Du Dir mehr vorstellen kannst, dann bringe wie #2@Lebenslust schrieb, Schwung in die Sache.
    Wie die Foristen schon schrieben, hat sie es gar nicht auf dem Schirm, dass Du sie näher kennenlernen willst und nicht nur ihr guter Bekannter sein möchtest. Ob sie sich das mit Dir vorstellen kann, musst Du herausfinden, also weg vom guten Kumpelverhalten, rein in die Charmoffensive. Mehr persönliches fragen und erzählen, aufs telefonieren am Abend wechseln. Komplimente, zuhören was sie möchte und ihr Deine Hilfe/Begleitung anbieten, sie zu Dir einladen. Wenn sie wieder mit den Mitbewohnern weg will, sie bitten mit Dir doch allein zu bleiben. Wenn man viel Initiative zeigt, zeigt, dass man Zeit oft und allein mit jemanden verbringen möchte, an seinem Leben und Problemen teilhaben will, was jemanden beschäftigt, ihn zu gemeinsamen Dates einlädt, mehr gibt und preisgibt, als in einer Freunschaft es üblich, dann spürt das Frau und weiß um das Interesse. Wenn sie jedoch ausweicht und es nur freundschaftlich albern bleibt, dann hat sie kein Interesse an mehr. Man merkt doch, ob jemand begeistert mitzieht, dass man sich den nächsten Schritt getraut oder sich zurückzieht, um es nicht allzu eng, und weiterhin freundschaftlich zu lassen.
     
  12. Ich würde an deiner Stelle Gas geben. D.h. du machst das nächste Treffen mit ihr verbindlich, du sorgst für einen schönen Abend, du flirtest mit ihr und bringst die Sache ins Laufen. Und wenn sie darauf einsteigt, wird sie geküsst. Es ist Weihnachten, sie hat keinen Freund, deine Chancen stehen gut. Manchmal muss man sich auch selbst ein Geschenk machen.

    Und wenn es nicht klappen sollte, weißt du wenigstens Bescheid.
     
  13. Es kann sein, dass die Freundschaft danach endet, Wenn die Freundschaft für FS wichtiger ist, als ein paar mal Sex, würde ich auf Sex mit ihr verzichten, es gibt genügend andere Frauen dazu.
     
  14. Was willst du mit einem weiblichen Kumpel? Wenn du sie sexuell anziehend findest, nimm beim Spazierengehen ihre Hand, und sag: "Ich muss dir was sagen". Dann gibst du ihr ein Kuss auf die Lippen. 10 Sekunden die dir Monate an Frust,Träumen und Zeit ersparen.
     
  15. Hallo Noel,
    Du bist momentan ganz sicher in der Friendzone, wenn Du überhaupt in der Friendzone bist. Ich halte es sogar für möglich, dass sie Dich nur als irgendeinen alten, losen Bekannten sieht.

    Ihr Verhalten spricht nämlich sehr dafür, dass sie Dich mehr als irgendeinen entfernt bekannten Übernachtungsgast sieht und weniger als Bekannter um dessen Wohlbefinden sie sich als Gastgeberin kümmert.

    Kannst Du erklären, warum SIE Verständnis hat, wenn Du krank nicht mit zum Feiern gehst?

    In meiner Welt müsstest DU Verständnis haben, wenn sie Dich bei Deinem Besuch bei ihr alleine in der Wohnung zurücklässt. Sie sollte die Zeit mit Dir verbringen, schließlich könnt ihr Euch sowieso nur wenige Tage sehen.
    Es ist auch eine Frage, ob ich mit so einer Person in einer Beziehung sein will, aber jeder so, wie er will...

    Es kann schon sein, dass aus Euch beiden noch ein Paar wird. Meinst Du das als Fernbeziehung, oder ziehst Du zu ihr?
    Letztendlich habt ihr ja schon irgendwie eine Art Beziehung. Ihr habt Nähe, Vertraulichkeit usw. Dein Thema ist "wie komme ich aus der Friendzone". Dazu gibt es viel im Internet.

    Toi toi toi.
    Angeblich ärgert man sich im Alter am meisten über die verpassten Chancen. Also ran an den Speck. Probier Dein Glück.
     
  16. So, Noel, Kekse hast du nun von so einigen Foristinnen genug bekommen. Jetzt geben wir mal Gas.
    Du hast es verbockt. Und zwar nicht jämmerlich, sondern total jämmerlich.
    Sie muss Kontakt herstellen. Du schaffst es nicht, sie in deine Wohnung zu locken....
    Ok, dann weiter - sie lädt dich zu sich ein. Und du hast nichts Besseres zu tun, als dass dir nicht wohl ist. Das Mädel hat organisiert, dass ihr auf eine Party geht, tanzen, lachen und auch etwas trinken. Und du ? Jammerst und legst dich hin. Dass du aus ihrem Schlafzimmer ausquartiert wirst, ist nur logisch. Krank warst du nicht, denn am nächsten Tag konntest du spazieren gehen und heim fahren.
    Ich verrate dir was - ist einem Mann nicht wohl, trinkt er einen Schnaps. Hilft das nichts, wiederholt er die Prozedur. Und dann reisst er sich zusammen - vor allem in der Nacht der Nächte.
    Was du nun noch tun kannst? Sie zu dir einladen, etwas Tolles organisieren und ihren Lieblingsalkohol bereitstellen. Nicht abfüllen - sondern für gute Stimmung sorgen. Selbstverständlich ist dein Bett für 2 gerichtet. Dir kommt gar nichts anderes in den Sinn. Will sie nicht, hat sie die Möglichkeit, auf der Couch zu pennen. Und du nie wieder Zeit für sie.
     
    • # 16
    • 17.12.2018
    • void
    Ja, aber so sehr seh ich die Gefahr nicht, weil mir beide total locker erscheinen. Sie lässt ihn krank zurück, hat aber zumindest in FS-Augen den Eindruck erweckt, dass wenn er nicht krank geworden wäre, es durchaus hätte Sex geben können. Er will anscheinend nur das. Also keiner ist emotional involviert, dass er die Bekanntschaft mit Gelegenheitssex nicht auch weiterhin gut fänd, ist mein Eindruck, weil ich keinen engen Kontakt sehe. Das müsste der FS aufklären.
     
  17. Dazu muss ich sagen, dass sie mich mehrmals gefragt hat, ob es ok wäre, wenn sie noch los geht. Wenn ich gesagt hätte, dass sie lieber bei mir bleiben solle, wäre sie auch ganz sicher da geblieben. Darauf habe ich nicht bestanden, im Nachhinein ein Fehler.

    So sehe ich es auch, deshalb bin ich wenn dann auf eine Beziehung aus.


    Das glaube ich jetzt inzwischen auch. Ich treffe sie jetzt an den Weihnachtstagen an 2 Tagen; einmal zum laufen, das andere Mal alleine zum trinken und feiern gehen. Da sie insgesamt nur 4 Tage in der Heimat ist, finde ich es umso erstaunlicher, dass sie sich so viel Zeit nimmt. Ich werde einige reure tipps dann mal beherzigen ;-)
     
  18. Sowas kann nur ein Mann schreiben, der keine engen weiblichen Freunde hat. Würde jemand, den ich als Kumpel sehe, mich einladen und dann sein Bett für zwei gerichtet sein, würde ich umgehend wieder fahren. Das find ich unmöglich. Wenn sich jemand in mich verliebt hatte, dann habe ich das durchaus gemerkt, wenn er dann eben romantische Anmerkungen gemacht hat oder so. Und es hätte nichts an meinen Gefühlen geändert, wenn derjenige forsch vorgegangen wäre. Das denken nur Männer. Entweder hat man an demjenigen schon Interesse und dann reichen auch kleine, aber deutliche Signale. Aber kein gewollt männliches Verhalten wird plötzlich die Gefühle einer Frau umstimmen - „oh, ja, jetzt finde ich ihn doch toll“. Sie kennt ihn doch schon, und weiß, wie er wirklich ist. Fände sie ihn gut, wäre sie daheim geblieben. Ist sie nicht. Und es würde auch nichts ändern, wenn er sich rausgequält hätte.
     
  19. Was er alleine will, ist uninteressant, du weißt genau, dass viele Frauen sich nach dem Sex in den Mann verlieben, der Mann jedoch selten, Frau leidet, die Freundschaft geht kaputt, ist das es wert?
     
  20. Dann viel Erfolg und berichte, wie es gelaufen ist! Ich würde es an deiner Stelle auch probieren, einfach, um dann Ruhe zu haben. Wenn du einen romantischen Vorstoß machst und sie ausweicht, weißt du immerhin Bescheid. Dann kannst du dir auch nicht vorwerfen, es nicht versucht zu haben. Und vielleicht hast du sogar Glück und die Leute hier (inklusive mir) haben es falsch eingeschätzt - ist ja nur aus der Ferne :)
     
  21. Echt? So erziehen Mütter ihre Töchter? Es wird wohl kaum ein Mann auf die Idee kommen, seiner Tochter sowas zu erzählen. Da muss aber bei meiner Partnerin was schiefgelaufen sein. Die wehrt sich immer wieder mal. Eigentlich berechtigt, aber wenn ich das so lese, stimmt da offenbar was nicht.

    Ach, da hat die Frau auch nichts mitzureden?

    Danke für die Belehrung. Jetzt sehe ich klarer. Ich muss gleich mal anrufen, ob schon gekocht ist und die Wäsche gebügelt. Da habe ich mir wohl eine eingefangen, die so tut, als wüsste sie nichts davon...
     
  22. Wäre ich an deiner Stelle wäre, ich würde die Finger von ihr lassen, sie wird mit dir keine Beziehung haben wollen, du wirst leiden. Ich würde mir eine andere Frau suchen, wo diese Komplikation nicht sind.
     
    • # 23
    • 18.12.2018
    • void
    Nein, das weiß ich ehrlich gesagt nicht und seh es auch nicht so. Ich hab schon Männer sexuell begehrenswert gefunden, von denen ich nichts weiter gewollt hätte als Sex, und ich kenne Frauen, die mal mit dem und mal mit dem schlafen. Gerade Mitstudentinnen, die ich hatte, waren da überhaupt nicht festgelegt und hatten keinerlei Probleme mit einem oder mehreren F-Buddies.
    Glaub das bitte nicht, dass sich alle Frauen über Sex verlieben. Wie es bei dieser Freundin ist, weiß ich nicht. Ich finde, sie klingt entweder desinteressiert oder, falls der FS recht hat und es noch hätte Sex geben können, locker im Schritt.
     
  23. Hey FS,

    Die sogenannte „Friendzone“ gibt es nicht. Entweder willst du Freundschaft, oder du willst Sex, oder du willst mehr. Was willst du denn? Handle entsprechend!

    VG, M 29
     
  24. Absolut korrekt.

    Ich kann aber dazu noch ergänzen - Frau kann sich nach dem Sex entlieben.
    Weil es nicht passte, womit nicht die männliche Definition einer SuperPerformance gemeint ist.

    W,49
     
  25. Ich kann diese Gedanken nachvollziehen. Aber erfahrungsgemäß kann ich sagen, wenn sie damals nicht in die Gänge gekommen ist und heute auch nichts unternimmt, dann will sie nicht.
    Wenn die Männer wollen, werben sie ab ohne mit der Wimper zu zucken.

    Liest sich für mich: das Konstrukt ist interessant, solange es nicht real wird. Überlege Dir unabhängig, was in Deinem Leben los ist und frage Dich, wie Du leben möchtest.
     
  26. Moin,
    Nun ja... aber ein deutlich unmännliches Verhalten kann wohl vorhandene positive Gefühle abkühlen lassen. Und das wäre es eben, wenn der Mann keine Anstalten macht, eine romantische Situation für eine Annäherung zu nutzen.

    manchmal
     
  27. Das betrifft den ganzen Charakter des Mannes. Wenn jemand schüchtern ist und zurückhaltend und sich dann zwingt, „männlich“ aufzutreten, wirkt das nicht authentisch sondern lächerlich. Ich merke das sofort. Mir ist jemand, der schüchtern ist und bei dem ich den ersten Schritt machen muss tausendmal lieber als jemand, der so gewollt agiert, weil er das als Ratschlag erhalten hat, mich küssen will oä. Ob eine Frau an einem Mann theoretisch Interesse hat, entscheidet sich recht schnell aufgrund einer Vielzahl an Faktoren. Nur ein kleiner Teil liegt am „männlichen“ Flirtgehabe. Wenn der FS sein Verhalten jetzt ändert, kommt das denke ich seltsam rüber.
     
  28. Zunächst einmal erwecken Deine Darlegungen den Eindruck, dass Du ein "Nesthüpfer" bist und somit nur ein fliegender Wechsel in Deiner Vorstellung ist. Grund: Hat man bei Trennungen nicht genug Altlasten um die Ohren? Es scheint Dir jedoch wichtiger, Dich mit dem neuen zu beschäftigen als "aufzuräumen". Das kann gefährlich sein.

    Dinge ändern sich im Leben. Er wollte in der Vergangenheit, Du nicht (was auch sicherlich OK war). Seine intensiven Gefühle scheinen verblasst, Deine flammen jetzt so richtig auf. Dennoch besteht bei mir auch hier der Eindruck tendenziell zu meinem ersten Punkt - Du suchst das Bekannte, das vermeintliche Sichere und somit einen "horizontalen Wechsel". Schließlich wollte er ja von Dir, ist doch ein bequemer Wechsel, oder?
    Warum trennst Du Dich nicht, nimmst Dir eine Wohnung und schaust dann, was Du aus Deinem weiteren Leben machst?
     

Jetzt Partnersuche starten

Ich bin
Ich suche

Es gelten die AGB und Datenschutzbestimmungen. Mit der kostenlosen Mitgliedschaft erhalten Sie regelmäßig Angebote zur kostenpflichtigen Mitgliedschaft und weiteren Produkten der PE Digital GmbH per Email (Widerspruch jederzeit möglich)