1. Falsche Freunde, Manipulation?

    Ich habe nach mehreren Jahren mit meiner Freundin Schluss...sie hat keine Gefühle mehr für mich..
Die ganze Beziehung über wurden wir von einem großen Problem verfolgt...ihre ,,beste" Freundin hat von Anfang an ein Problem mit der Beziehung gehabt und wollte nicht das wir zsm kommen...hat es mir und ihr mehrmals versucht auszureden! Hat sich an mich rangemacht als wir uns kennen gelernt haben und versuchte einfach alles zu zerstören...! Seit dem hatte meine Freundin kein Kontakt mehr zu ihr und ist daran kaputt gegangen , weil es ihre beste Freundin war...
    Ich war immer für sie da ....sie liebte mich sooo extrem und wir waren mehr als glücklich! In schlechten Zeiten wegen ihrer ,,Freundin " war ich immer für sie da...ließ sie nicht fallen und kümmerte mich um sie...ich liebe sie immer noch sooo extrem und es schmerzt wie man so zum Schluss hin zu mir ist ...sie war anhänglich bis zum geht nicht mehr...wir haben uns blind vertraut... es war perfekt .. einfach die ,,perfekte liebe"!
    Nach einiger Zeit Bzw bis zum Schluss jetzt war diese ,,Freundin" von der Bildschirm Oberfläche weg!! Doch wie es kommen musste hatten die beide wieder Kontakt . Meine Freundin fing an nur mit ihr was zu machen! Vergaß mich obwohl ich immer für sie da war...Ließ mich hängen (obwohl ich immer für sie da war) ...innerhalb von sehr kurzer Zeit verloren wir uns aus den Augen! Diese Freundin redete ihr immer viel ein und wickelte sie um den Finger! Jetzt hat sie mit mir Schluss gemacht und ich verstehe das nicht! Es tut echt weh und ich komm damit nicht klar!! Wieso lässt man sich auf solche Leute so ein und vermiest einem das ganze Glück ...? Wie soll ich aktuell handeln ? Ich verstehe garnix mehr

    Ich vermisse mein Mädchen einfach extrem..
     
  2. Die Seite wird geladen...

  3. Sorry, aber ich würde erstmal locker durch die Hose atmen, ein paar mal um den Block gehen und dann versuchen, ein bisschen herunterzukommen. Bei dir scheint der Name "Gedankenrausch" Programm zu sein und du liest dich gerade weder fokussiert, noch wirklich beziehungskompetent. So schwer es sich anfühlen mag, komme erst mal von dem "ich liebe sie soooooo extrem"-zigmal wiederholen herunter, vielleicht hatte es nämlich einen guten Grund, weshalb die Freundin die Beziehung kritisch gesehen hat. Dein Text klingt nach völligem Fokus auf dem Partner, allverschlingendem Besitzdenken und wenig Luft zum Atmen. Auch deine Fassungslosigkeit angesichts der Frage, weshalb "man sich auf solche Leute einlässt"... ähm die beste Freundin war Jahre vor dir da. Wieso ist keine friedliche Koexistenz möglich?

    Die wenigsten Freundinnen sind intrigante Schlampen, fast alle gönnen ihrer Freundin das neue Glück mit einem Mann, den sie - jetzt wird es spannend - auch für gut genug für ihre beste Freundin befinden. Hingegen werden fast alle Frauen stutenbissig und zickig, wenn der Mann die Freundin nicht gut behandelt oder sie anderweitig Zweifel haben.

    Setze lieber da an, beleuchte das mal genauer und sei selbstkritisch, als die Beziehung zur "perfekten Liebe" zu stilisieren. Wenn ihr euch "innerhalb sehr kurzer Zeit völlig aus den Augen verlieren" konntet, war das Fundament besagter perfekter Liebe doch nicht so perfekt.

    Das ist ein typischer Fall, in dem der Mann aus allen Wolken fällt und nicht fassen kann, weshalb die Frau schlussmacht, und alles als toll empfunden hat. Als Frau fliegt man genauso auf die Schnauze, wenn man anfangen will, dem Partner den besten Freund zu verbieten. Das geht eine Weile gut und dann rächt es sich.
     
  4. Das ganze hat nichts mit der Freundin Deiner Ex zu tun. Deine Ex hat einfach erkannt, dass sie Dich nicht mehr liebt, und nun auf den "alten" Kontakt zurückgegriffen.
    Man sollte übrigens nie, wenn man viel gibt, als Konsequenz das gleiche zurückerwarten... ich kümmere und gebe viel für Menschen, die ich mag oder liebe, wenn das auch zurückommt, super!
    Aber eine Erwartung, in der Art, "jetzt muss der andere doch auch..." ist mir fremd.
    Die perfekte Liebe war es wohl von Seiten Deiner Ex nicht, sonst hätte sie nicht Schluss gemacht.
    Versuch das zu akzeptieren und lenke Dich ab, mit Dingen, die Dir guttun.
    Die "böse Freundin" hat sicher nichts mit dem Beziehungsende zu tun...

    Alles gute für Dich
     
  5. Sei froh, dass sie von dir weg ist, denn sie zeigte in dieser Phase ihren wahren Charakter, der sonst später dich getroffen hätte.
    Schau nach vorn, vergesse sie, du hast was besseres verdient und wirst es auch bekommen, hab Selbstbewusstsein und Selbstwert und mache Kontaktsperre, sie muss für dich vorbei sein.
     
    • # 4
    • 23.10.2016
    • void
    Ich habe den Eindruck, dass Du und die Freundin auf der gleichen Schiene einwirkt auf eine Frau, die sich an andere klammert. Und ihr beide, die Freundin und Du, findet das gut. weil es Kontrolle und Sicherheit für euch bedeutet. Ich meine das, weil Du sie perfekt fandst, weil sie so anhänglich war.

    Ich versteh schon, dass Du enttäuscht bist. Du hast viel für sie getan und betonst das dauernd. Also geh ich mal davon aus, dass Du Dankbarkeit und Liebe zusammenschmeißt. Du kannst Dir das aber nicht verdienen und eine Partnerschaft, die gut läuft, weil man so großen Einfluss auf die Partnerin hat, ist ein Trugschluss, weil eine Person, die so beeinflussbar und abhängig ist, halt auch von anderen beeinfluss werden kann.

    Also wenn Du Dich selbst mit dem letzten "einen" meinst, dann klingt das so, als sei Deine Partnerin eine Sache, die Du zu Deinem Glück brauchst. Sie ist ja nun anscheinend glücklicher?

    Was bedeutet der erste Satz und wer hat Schluss gemacht?
     
    • # 5
    • 23.10.2016
    • frei
    Hilfe ! Dein Post kann einem ja richtig Angst machen.
    Er trieft vor Superlativen der klammernden Art und vor Selbstmitleid.
    Wenn mir eine Freundin erzählen würde, dass ihr Exfreund ihr z.B. einen derartigen Brief geschrieben hätte, würde ich ihr raten, sehr vorsichtig zu sein.
    Du denkst hoffentlich nicht an irgendwelche unangenehmen Aktionen ?

    Bitte akzeptiere, dass sie dich nicht mehr will und laß sie in Frieden ihres Wegs ziehen.

    w 49
     
  6. Anhänglich....soooo extrem....blind vertraut....mehr als glücklich....immer für sie dagewesen.... nie hängen lassen....

    Alles Worte, bei denen sich mir die Kehle zuschnürt, weil sich das so nach Symbiose und Gefangenschaft anhört, bzw. Assoziationen in diese Richtung geweckt werden.

    Ich neige dazu, mich der Meinung von @Serafina anzuschließen. Dir fehlt jetzt ein bisschen die Erdung und der Realitäts-Check. Vielleicht liest sich dein Text auch nur so schräg, weil du grade ganz frisch getrennt bist, aber solltest du immer so überdreht sein, solltest du dringend mal an der Fähigkeit arbeiten, Impulse und Emotionen vernünftig zu regulieren.

    Was du jetzt machen sollst? Naja, komm drüber hinweg. Ärgere dich noch ein wenig drüber, wie gemein sie war, und wie ungerecht das alles gelaufen ist, trauere auch, weil du sie vermisst. Suche dir einen guten Freund, der dir zuhört und dich versteht, mit dem du auch mal bei Bedarf reden kannst. Aber dann ist auch gut, und das Leben geht weiter. Kümmere dich um wirklich wichtige Dinge, wie das Vorankommen in deinem Berufsleben, Pflege deiner Familie/ Freundschaften, tue Dinge die dir Spaß machen, geh tanzen, lerne Malen oder weiß der Fuchs was, egal was du machst, hauptsache du machst was. Dann hast du auch gar keine Zeit, soviel drüber nachzudenken. Und irgendwann hast du Abstand von dieser Sache bekommen und kannst etwas vernünftiger einschätzen, wo auch deine Anteile waren, die zur Trennung geführt haben. Oder auch die deiner Exfreundin. Ich denke, normalerweise haben Menschen von außen wenig Einfluss auf die Gefühle eines Menschen zu seinem Partner. Die Konflikte um die Freundin waren wahrscheinlich eher ein Stellvertreterkrieg, um einen Schuldigen zu suchen, der außerhalb der Beziehung ist, damit sich das Paar nicht mit seinen eigenen Konflikten und den eigenen Anteilen beschäftigen muss. Typisches Ablenkungsmanöver eben.
     
  7. Vielleicht einfach mal auf der Erde ankommen?

    Geht es auch mit weniger Extremst-Superlativen, Ausrufezeichen, immer, Ewigkeit.
    Etwas realitätsbezogener?

    Ein Mensch mit solch emotionaler Übersteigerung lässt bei mir alle Alarmglocken läuten, ich bekäme Fluchtreflexe.
    Einer Freundin würde ich mindestens erhöhte Vorsicht anraten.

    Bei mir kommt nicht Fürsorge, Liebe und eine innige, stabile, gute Beziehung an, sondern Übersteigerung, Klammern, Eifersucht, Verlustängste und ganz intensive Verzweiflung.

    Lieber Gedankenrauschen,
    Dass es Dir gerade richtig schlecht geht, spürbar, nachvollziehbar.
    Du befindest Dich gerade in einer emotionalen Ausnahmesituation.
    Bitte, für Dich selbst, lass Dich in Deiner Verzweiflung, Trauer unterstützen, ggf. gibt es Anlaufstellen für eine Krisenintervention.
     
  8. Huch, ich finde deinen Post auch sehr schräg und beunruhigend, fast gruselig. Ist das Liebe für dich, wenn man die Freundin vollständig vereinnahmt und isoliert und erdrückt und klein und abhängig macht und sie zu seinem Eigentum erklärt?

    Eine gute Freundin ist dazu da, einem wachzurütteln, wenn man selber völlig neben den Schuhen steht. Sie ist sicher nicht die böse Hexe aus dem Märchen.

    Vielleicht könnte ein Psychiater hilfreich sein?

    Frau 50
     
  9. Du erzählst nicht sehr viel, was in den Jahren alles vorgefallen ist und wie es dazu kam, dass du auf die beste Freund getroffen bist.

    Deine Verantwortung als Mann und Partner ist, eine Frau, die sich an dich ranmacht (und die es immer geben wird und zwar auch sehr intrigant und aggressiv), höflich aber bestimmt abzuweisen und es gar nicht auf irgendwelche Versuche ankommen zu lassen, indem du irgendwelche Freundschaften oder Chatkontkate mit Frauen pflegst, die dich nichts angehen, wenn du nicht mit ihnen ins Bett gehst oder eine Partnerschaft pflegst und dann dafür Veranwortung trägst!

    Die Sache wird die sein, du bist nur minimal inkosequent oder geistesabwesend auf die Verführungskünste der besten Freundin angesprungen oder hast mit ihr fröhlich gechattet. Selbstverständlich ist die beste Freundin nun ihre Komplizin und noch bessere Freundin, die ihr die Augen öffnet, wo sie selber in ihrer Verliebtheit nichts mehr sieht.

    Du solltest wissen, dass alle Menschen um dich herum potentiell intrigant sind und es auf dein Glück absehen. Deine Aufgabe ist, andere Menschen aus deinem Privatleben auszusperren, besonders Leute, die dein Umfeld kennen. Denn sie schaden auch deiner nächsten Beziehung.

    Willst du das in Zukunft vermeiden: niemals Frauen ohne Partnerin alleine treffen, Gespräche auf Smalltalk belassen. Wenn du jemandem zum tiefsinnigen Reden oder aus Langeweile brauchst, benutze bitte nicht das andere Geschlecht, sondern bezahle lieber einen Therapeuten dafür, der dir in deinen Privatangelegenheiten nicht gefährlich werden kann.

    Ich kenne das Selbe andersrum mit intriganten Männern, die auch mal meine besten Freunde waren und hintenrum dann meine Beziehungen kaputt gemacht haben oder potentielle neue Kandidaten verscheucht haben, indem sie Unwahrheiten über mich erzählt haben, damit die anderen Männern gezielt Abstand von mir nehmen und sie selber bessere Chancen haben.

    Ich stelle fest, Männer wie du sind sehr blauäugig. Ich kenne viele frisch verheiratete Männer in meinem Umkreis, die chatten ganz fröhlich mit mir und werden auch bisschen frech. Sie ahnen nichts, wie schnell sich das gegen sie auswirken kann.

    Nochmal: keinen großartigen Kontakt zu Frauen pflegen, die sich in deinem Wirkkreis befinden und die sehr einfach deine Freundin erreichen könnten.
     
  10. Lieber FS.
    Beim Lesen deines Beitrags hat es mir die Kehle zugeschnürt.
    Wenn du von Anfang an diese Klammerei bei deiner Ex an den Tag gelegt hast, hat ihre Freundin vielleicht gar keine Chance gehabt, überhaupt noch eine Freundschaft aufrecht zu erhalten.
    Du verstehst ihr Verhalten sicher als aufdringlich und einmischend. War es wirklich so oder wolltest du deine Ex einfach nur für dich allein, weil du von Anfang Verlustängste hattest?
     
  11. Hier kann nur einer froh sein, dass es vorbei ist - nämlich die Freundin. Ich schließe mich allen Postern an, die den Schreibstil und das Verhalten von FS gruselig, besitzergreifend und etwas psycho finden. So oft du mit deinen "Bewertungen" der Situation auch richtig liegst und ich froh über deine klären Worte bin, so oft habe ich auch den Eindruck, dass du überhaupt nicht hinter das Geschriebene guckst, du nimmst es einfach für bare Münze weil es bei dir den "Selbstwert"-Reflex auslöst wie beim Pawlowschen Hund, sobald jemand schreibt, er hätte alles für den anderen getan und nun ist - überspitzt gesagt - das "undankbare Misstück" einfach weg. Du schaust überhaupt nicht, ob der Fragesteller möglicherweise selbst mit seinem Verhalten das Ende verursacht hat. Aber du schießt auch sofort Menschen ab, die nicht wie ein Automat fehlerfrei genau so funktionieren wie du es willst. So einen unfehlbaren Menschen wirst du niemals finden und du bist es selbst auch nicht.
    An dieser Stelle muss ich echt sagen, da fehlt es dir an Weitsicht, dass es nicht immer monokausal zugeht und es nicht immer stimmt, wenn jemand von sich behauptet, toll zu sein und alles für den Partner getan hat, der es nicht zu schätzen weiß. Das ist oft der Fall aber genau so oft ist es auch anders.
     
  12. Ich finde die Ausdrucksweise des FS auch etwas befremdlich.
    Daraus zu schließen, es gäbe keine manipulativen Menschen wie die Freundin der Ex, finde ich doch vermessen. Natürlich gibt es sie.

    Offenbar war diese schon nicht einverstanden, dass die beiden zusammen kamen, hat an ihm herumgebaggert und versucht die beiden auseinander zu bringen.
    DAS finde ich ehrlich gesagt viel stranger als seine etwas naive, emotionale Ausdrucksweise in diesem Startbeitrag.

    Lieber @Gedankenrausch, diese Freundin hat erstens irgendwo einhaken können. Irgendwas hat bei euch nicht gestimmt, sonst hätte sie keine Chance gehabt.

    In meinem Bekanntekreis empfand eine Frau ihren Partner als etwas zu weich und waschlappig, tolerierte dies aber um seiner guten Seiten Willen und war vielleicht nicht überschäumend glücklich, aber doch zufrieden. Eine "alte Freundin" trat aufs Parkett und bohrte aus egoistischen Motiven immer wieder in dieser Wunde herum, bis die Frau völlig aufgestachelt ihren Mann verließ.
    Irgendwas in der Art kann ich mir bei euch auch vorstellen.

    Zweitens erscheint mir deine Ex-Freundin doch sehr unreif. Offenbar nicht imstande, sich ihre eigene Meinung zu bilden und Angriffe auf ihre Beziehung von außen abzuwehren.

    Machen kannst du leider aktuell gar nichts, um das zu ändern. Die Freundin sitzt derzeit am längeren Hebel. Womöglich ist sie so besitzergreifend, dass sie der Freundin keine Beziehung gönnt, und womöglich erkennt deine Ex das irgendwann und wirft diese Person aus ihrem Leben. Nur wird das sicher nicht von jetzt auf gleich passieren.

    Akzeptiere die Trennung und nimm dein Leben nach einer angemessenen Trauerzeit wieder auf. Lerne aus dieser Episode für den Rest deines Lebens, bei der Partnerwahl auf unselbständige, bedürftige Frauen zu verzichten.
     
  13. Da liegst du voll daneben! Warum?
    Weil ein jeder hier seine Meinung, seine Erfahrung, seine Erkenntnis hier preis gibt, genauso meine Petson, nicht weniger und auch nicht mehr.
    Der einzige Unterschied besteht in den extrem verschiedenenen Bewusstseinsstufen, die alleine von den gemachten und erlebten Erfahrungen mit den unterschiedlichen Menschen zusammenhängen. Da ist schon alles erklärt. Wenn du weißt was ich meine!
     

Jetzt Partnersuche starten

Ich bin
Ich suche

Es gelten die AGB und Datenschutzbestimmungen. Mit der kostenlosen Mitgliedschaft erhalten Sie regelmäßig Angebote zur kostenpflichtigen Mitgliedschaft und weiteren Produkten der PE Digital GmbH per Email (Widerspruch jederzeit möglich)