1. Erste große Liebe hat sich verlobt

    Ich hoffe, dass euer neues Jahr entspannter losgeht. Ich habe eben erfahren, dass meine 'erste große Liebe' verlobt ist. Natürlich habe ich mich gefreut, natürlich sah ich im Zeitraffer einige Szenen in Sekundenbruchstücke vor meinem inneren Auge vorbeirauschen.. und natürlich liebe ich ihn nicht mehr.

    Hintergrundinfo: Wir waren 3 Jahre zusammen in Zeiten des Abiturs bis zum Studienbeginn.. Seitdem sind 8 Jahre vergangen. Er hat diverse Frauen kennengelernt und ich hatte ebenfalls so manche Dates, aber keine langjährige Beziehung mehr. Nur Dates & 2x paar Monate lange Beziehungen, die überhaupt nicht annähernd die Reife und 'Liebe' besaßen, wie meine Erste. Es muß schon geistig und emotional passen. Es gab in der ersten Beziehung allerdings genug Negatives, was m i c h letztlich zur Trennung bewog. Es war eben doch nicht alles rosarot.

    Aber wieso sorgt dieses Wissen nicht für ein nüchternes 'Aha', sondern für naja...fast schon depressive Stimmung? Ich bin 28, ich ärger mich ehrlich gesagt auch gerade darüber, dass ich mir davon die Stimmung verderben lasse.

    Wieso fühle ich mich so, wohin soll ich meine Gedanken lenken?
     
  2. Die Seite wird geladen...

    • # 1
    • 01.01.2012
    • Gast
    Ganz einfach, er hat das, was du eigentlich für dich auch gern hättest einen festen Partner mit Aussicht auf Zukunft und Liebe und Glück.
    Es wurmt dich irgendwo, dass er jetzt der ist, der es von euch beiden als Erster bekommt, da er es (in deinen Augen) nicht verdient hat, das kann man zumindest deinem Zusatz über die negativen Dinge entnehmen.
    Denk nicht über ihn und seine Zukunft nach, sondern konzentriere dich auf dich und deine, die wird dich noch genug beschäftigen...:))

    Alles Gute!
     
    • # 2
    • 01.01.2012
    • Gast
    Hallo, hier nochmal die FS

    Nein, er hat es natürlich verdient, ich dachte das sei mit der 'großen ersten Liebe' klar, jeder hat Liebe verdient und er ist der letzte Mann, dem ich das nicht gönne. So etwas würde ich nie denken. Und gerade deshalb wundert es mich..dieses Gefühl.. ich freue mich für ihn. Aber ich verstehe nicht, wieso es mich berührt, dass er nicht mehr 'frei' ist. Denn da ist doch keine Liebe mehr und ich hatte das doch abgeschlossen!? Das, was mich wurmt ist nicht sein Glück, sondern sein nicht mehr 'zu haben' sein. Bin selbst verwundert..Hattet ihr das vielleicht auch mal?

    Ablenken ja..danke :)
     
    • # 3
    • 01.01.2012
    • Gast
    Du würdest dir das Gleiche für dich wünschen, und es nagt an deinem Ego, dass er jetzt eher dran ist als du. Verständlich. Aber denk daran, dass du in diese Beziehung nicht hineinschauen kannst, sondern logischerweise nur deine eigene Wunschvorstellung davon hineinprojizieren kannst. Vielleicht wäre das, was er sich jetzt ausgesucht hat, für dich gar nicht vorstellbar und nicht dein Ziel.

    Klar hast du Angst, dass du noch lange Jahre ohne den Richtigen verbringst, wenn er es jetzt vermeintlich "geschafft" hat.

    Konzentier dich auf dich, vergleiche nicht. Auch für dich kann sich alles schon morgen ändern, und wenn nicht, hast du noch so viel Zeit...
     
    • # 4
    • 02.01.2012
    • Gast
    Dein Gefühl kommt mir bekannt vor. Nimm es zur Kenntnis, betrachte es - aber reite nicht darauf herum. Es ist jetzt einfach da, ohne weitere Folgen. Mit der Zeit wird es schwächer. m42.
     
  3. Liebe FS-in, ich kenne das. Aus meiner ersten (leider einseitigen) Liebe ist ein verlässlicher Mann geworden. Er ist jetzt Vater und ich hatte die junge Familie vor einigen Wochen getroffen. Ich habe mich sehr gefreut, abends jedoch geweint. Und zwar nicht deshalb, weil ich ihn wollte, sondern weil ich dasselbe wollte. Einen Mann im allgemeinen, auf den man sich verlassen kann und mit dem man eine Familie gründen kann. Wenn du wirklich nichts mehr für ihn fühlst, dann ist es wahrscheinlich dein Wunsch nach einer guten Beziehung. Klar wurmt es dich, dass er nicht mehr zu haben ist, weil du sehr viel hinein interpretierst. Du weißt ja gar nicht, wie er jetzt ist, oder seid ihr all die Jahre in Kontakt geblieben? Schau, beziehungsfähige Menschen (nicht nur Männer!!!) werden offensichtlich immer weniger, da kann schon mal der Gedanke "Schon wieder einer weg" aufkommen. Ich vestehe das voll und ganz, finde es nicht schlimm. Reflektiere, was dir wirklich wichtig ist und suche dir etwas, was dich inzwischen erfüllt.
     
    • # 6
    • 02.01.2012
    • Gast
    Hallo!

    also ich denke nicht, dass es an deinem Ego kratzt oder du es ihm nicht gönnen würdest. Im Gegenteil! Ich glaube dir sofort, dass du es ihm gönnst.
    Doch denke daran, die erste grosse Liebe wird immer etwas Besonderes sein. Und irgendwo in deinem Herzen wird sie auch immer bleiben. Auch wenn du ihn vielleicht nicht mehr liebst so wie du ihn geliebt hast zu der Zeit als ihr ein Paar wart, so ist er doch noch ein Teil deines Lebens. Ich denke genau das ist dasjenige, dass dich ein wenig wurmt. Dieser Abschnitt deines Lebens ist nun entgültig vorbei (auch wenn du schon lange mit ihm abgeschlossen hast, so war er trotzdem noch iiirgendwie da).
    Klar ist dies nicht ganz einfach wegzustecken, aber erinnere dich an die schönen Momente mit ihm und glaube an DEINE Zukunft! Das Gefühl das dich wurmt geht irgendwann vorbei...

    Ich wünsche dir viel Glück!

    [mod]
     
    • # 7
    • 03.01.2012
    • Gast
    Danke euch allen für die Zeit und den Einblick in eure Welten.

    Ja, wir hatten keinen Kontakt mehr; es ist immer effektiver und besser so, das fanden wir schon damals. Wenn Dinge zuende gehen, dann sollte man sie auch ruhen lassen und weitergehen.

    Es ist wohl tatsächlich eine Vorstellung in unserem Kopf, die weiterlebt. Man interpretiert offenbar auch unbewusst hinein. Vor ca. 3 Jahren zB gab es eine große Party auf der ich mit dem Rücken zu ihm tanzte, ohne zu wissen, dass er überhaupt da war, das erzählte man mir später: er stand hinter mir..mehrere Meter weiter weg, an der Wand gelehnt und mit nach hinten geneigtem Kopf, mich minutenlang gedankenverloren beobachtend. Wenn man das erzählt bekommt, dann stärkt es den vorhandenen Besonderheitsstatus, den die erste Liebe, wie ihr auch gesagt habt, irgendwie einfach hat. IRGENDWIE, wie du sagtest loyalty, lebt eine Wahrheit, ein Ur-irgendwas in einem, das nun endgültig erstickt ist. Das ist gut so.. ich mag nicht an Vergangenem festhalten, das ist müßig.

    Und was für ein Segen ist das menschliche Vermögen zu vergessen! Das neue Jahr hat begonnen, es gibt Arbeit zu erledigen und -zum großen Glück- bin ich weder in irgendeiner Abhängigkeitsbeziehung, noch gehe ich in irgendeinem Liebeskummer unter; ich bin gesund, alles ist gut. Es hatte mich nur verstimmt und sehr nachdenklich gemacht. Ich fühle mich aber gut und hake das hiermit ab, danke fürs Mitgefühl!
     

Jetzt Partnersuche starten

Ich bin
Ich suche

Es gelten die AGB und Datenschutzbestimmungen. Mit der kostenlosen Mitgliedschaft erhalten Sie regelmäßig Angebote zur kostenpflichtigen Mitgliedschaft und weiteren Produkten der PE Digital GmbH per Email (Widerspruch jederzeit möglich)