Status der Frage:
Es sind keine weiteren Antworten möglich.
  1. Die erste Beziehung nach einer Trennung hält selten?

    Ich habe schon öfters gehört, dass die erste Beziehung nach der Trennung einer vorangegangen langjähriger überwiegend schönen (bei mir 20 Jahre inklusive 6 Jahren Ehe/ bei ihm 17 Jahre inklusive 5 Jahre Ehe) Beziehung, nie lange hält. Ich befinde mich gerade in einer solchen Situation. Erste Beziehung nach langer Beziehung und zudem läuft noch die Scheidung (ich weiß ich werde jetzt zu hören bekommen, dass man in der Scheidungsphase keine neue Beziehung eingehen sollte)…

    Was haltet ihr von dieser These?
     
  2. Die Seite wird geladen...

    • # 1
    • 15.04.2012
    • Gast
    Ich hatte in etwa die gleiche Situation. Bei mir hat es nicht gehalten.
    Ich wünsche Dir mehr Glück
     
  3. Blödsinn! Ich glaube, es kommt einfach darauf an, wie die Umstände sind. Wahre Offenheit für neue Beziehung auf beiden Seiten? Vertrauensfähigkeit beider Seiten, Kinder, Akzeptanz, Patchwork-Fähigkeiten, schwierige oder einfache Scheidung etc.
     
    • # 3
    • 15.04.2012
    • Gast
    Es gibt unter diesen Umständen tatsächlich überdurchschnittlich viele Beziehungen, die -nicht- halten.
    Vielleicht schafft Ihr es?
     
    • # 4
    • 15.04.2012
    • Gast
    Kann ich mir nicht vorstellen. Man ist doch gerade gewöhnt, in einer Beziehung zu leben. Ich stelle es mir eher problematisch vor, nach sehr langem Alleinsein plötzlich einen Partner zu haben, weil man sich da völlig umstellen muss und zum anderen auch "auf den Geschmack kommt" und vielleicht deshalb auch untreu wird. Und selbst wenn es so ist, hast du selbst doch nichts damit zu tun.
     
    • # 5
    • 15.04.2012
    • Gast
    @4 genau das ist das Problem: Man ist es gewöhnt in einer Beziehung zu leben. Sehr lange zeit hat man in einer Beziehung gelebt und die Beziehung die danach kommt ist anders.
     
    • # 6
    • 16.04.2012
    • Gast
    Es ist, auch aus eigener leidvoller Beziehung so,dass der Partner oder die Partnerin NACH einer Beziehung, zumal IN einer Scheidungsphase(kann 2 Jahre dauern...)bzw. Trennungsphase viel abkriegt.
    Oft ist es so, dass Menschen (lasst Euch nicht von TV-Schnulzen verführen!), die eben miteinander die Trennungs-/Scheidungsphase des anderen mitgemacht haben, ebenso "verfuzzelt" und auch erschöpft sind - und das gemeinsam Gedachte/Erträumte wird Realität, realistisches Miteinander -
    und plötzlich geht die Luft raus.

    Man kann nicht auf dem "Schutt" von irgendwas einfach was Tolles machen. Sowenig wie es physikalisch geht, geht es bei uns Menschen (Ausnahmen bestätigen die Regel):
    Man muss den "Schutt" angucken und dann sehen, wie man ein "neues Haus" baut. Also jeder für sich selbst verarbeiten, was passiert und los ist.
    "Schutt" plus "Schutt" sieht nur für eine Weile gut aus....

    Sorry, ich bin nur eine Frau, die zweimal, unter sehr verschiedenen Bedingungen, an das "eine" mit dem Liebsten glaubte - letzthin das Kind überwiegend allein großzog (dafür Rentenanteile verlor)und nun mit 50+ genau hier bin, wo ich angeblich jemanden Nettes kennenlernen kann...
    - auch das ist " den Hasen zu geben".
    Liebe FS, es gibt keine "These": DU musst selber gucken, was gut für Dich ist.

    Liebe Grüße, unbekannterweise.
     
    • # 7
    • 16.04.2012
    • Gast
    Man spricht vom "Übergangspartner".
    Bei mir selbst erlebt, bei anderen erlebt.

    Kann aber sicherlich auch gut gehen, bleib mal locker.
     
  4. Kommt einzig und alleine auf die Pause an und wie Du sie nutzt. Gehst Du kurz nach der Trennung unreflektiert gleich die nächste ein ist das Verfallsdatum meist recht kurz.

    Gibst Du Dir dagegen die Zeit um alles zu verarbeiten, DeinLeben neu zu ordnen, zu lernen auch ohne Partner glücklich zu leben kann die nächste Beziehung sogar sehr dauerhaft sein- zumindest ist Sie deutlich bewusster und achtsamer.

    In Deiner Konstellation aber brauchst Du viel Glück dass es tatsächlich funktioniert.
     
    • # 9
    • 16.04.2012
    • Gast
    Bei meinen beiden besten Freundinnen hat die erste Beziehung, begonnen in der Scheidungs- bzw. Trennungsphase beider Partner nicht nur gehalten, sondern zu neuen, wie ich glaube sehr glücklichen Ehen geführt. Entscheidend ist sicher, dass beide überzeugt sind, dass der Abschluss mit der alten Beziehung ein guter Entschluss war und die neue Beziehung besser werden wird. Es trauert nicht jeder einer gescheiterten Beziehung nach, viele sind danach auch erleichtert, dass ein Schlussstrich gezogen ist.
     
    • # 10
    • 16.04.2012
    • Gast
    Wie jede Medaille hat alles 2 Seiten.
    Es ist auch entscheidend wie der andere seine Ex-Beziehung verarbeitet hat.
    Bei mir war es so der Fall. Zwar hatte sie nach ihrer Scheidung 2 Jahre keine Beziehung gehabt, leider hat sich aber immer alles mit ihren EX (Spieler + Alkoholiker) hineininterpretiert.
    Bei mir lag die letzte Beziehung gerade 6 Monate zurück, wobei ich dies in den 6 Monaten einfach besser verarbeitet hatte als sie in den 2 Jahren.
    Nicht die Zeitspanne ist entscheidend, sondern wie weit man sich von der Beziehung gelöst hat und ob man trotz schlechter Erfahrung einen anderen Menschen wieder vertrauen kann und
    ihn nicht nur zur Selbsttherapie benutzt. Nach 7 Monaten habe ich dann die Reißleine gezogen.
    m,49
     
    • # 11
    • 16.04.2012
    • Gast
    Befindet Ihr Euch beide gerade in der Scheidungsphase oder wie soll man das verstehen mit zzgl....... Jahre und gibt es Kinder? Erfahrungswerte bei anderen haben gezeigt, dass es NICHT hält. Wie alt seid Ihr`?

    Für mich allerdings unverständlich. Ich finde, es kommt immer auf zwei Menschen an, die sich wollen oder eben nicht! Wenn er Dich wirklich liebt, wo ist dann das Problem?? Ganz einfach!

    m45
     
    • # 12
    • 16.04.2012
    • Gast
    hier Fs.

    Die Trennung von unseren Partnern erfolgte vor mehr als 2 Jahren. Die Scheidung neigt sich dem Ende zu allerdings wird es zum Ende hin etwas turbulent. Kinder haben wir keine und sind 40 Jahre alt und seit 4 Monaten zusammen.
     
    • # 13
    • 16.04.2012
    • Gast
    Ich glaube, dass es darauf ankommt wie ihr eure Beziehungen schon hinter euch habt und wie tief verbunden ihr damals wart.
    Wenn die alte Beziehung sowieso eine oberflächliche Beziehung war und man sich auseinandergelebt hat glaube ich an die neue Beziehung.
     
    • # 14
    • 16.04.2012
    • Gast
    Was ist der wahre Grund Deiner Frage? Es erscheint mir, als ob Du schon Unsicherheit fühlen würdest, ansonsten verstehe ich Deine Frage nicht. Wer sich in einer Beziehung sicher fühlt, macht sich über evtl. Trennung keine Gedanken. Habt ihr Euch hier kennengelernt? Dann schau zwischendurch mal auf sein Profil. Vielleicht sucht er ja weiter.
    Ihr seid beide 40? habt das Leben noch vor Euch. Wenn einer von Euch jetzt 50 J. oder älter wäre, könnte ich das schon eher verstehen. Da schwelgt man gerne in der Verangenheit und macht kaum noch Kompromisse, zumindest sind das Aussagen, die ich schon oft gehört habe. Sei es drum.....

    m39
     
    • # 15
    • 16.04.2012
    • Gast
    Ich finde auch mit 40 J. seid Ihr beide noch super jung und könnt sogar noch Kinder bekommen. Irgendwann ist immer Zeit für Veränderung, warum nicht jetzt. Aber Du schreibst von ihm gar nichts. Bist du dir unsicher oder empfindest Du es bei ihm? Ihr seid beide 40, habt euch beide vor 2 Jahren getrennt, habt beide keine Kinder und lasst Euch beide scheiden? Wenn das mal kein zeichen ist ;-))

    w42
     
    • # 16
    • 16.04.2012
    • Gast
    ob es hält oder nicht, hängt zu 50% von dir ab.
    mach das beste daraus.
    bei mir hat die erste beziehung nach der trennung nicht gehalten.
    m/53
     
    • # 17
    • 17.04.2012
    • Gast
    Ich war mit einem Mann zusammen der 17 Jahre in Beziehung lebte, vor jetzt genau 2 Jahren dort auszog und ebenfalls kinderlos ist. Hmmmm....

    Wir haben uns hier bei EP kennengelernt und waren fünf Monate zusammen! Er ist hier immer noch fast täglich eingeloggt :-(

    Nach ihm kam ein neuer Mann in mein Leben, wir sind jetzt 16 Monate zusammen und ich bin sehr verliebt. Beide haben wir keine 20j. Exbeziehung hinter uns und denken nun daran, uns eine gemeinsame Wohnung zu nehmen! Vielleicht konnte ich Dir helfen.

    w39
     
    • # 18
    • 18.04.2012
    • Gast
    Wenn man deinen Angaben Glauben schenken darf, war er als 21 als er in die langjährige Beziehung ging, du 18 Jahre und beide Beziehungen sind kinderlos geblieben?! Ich denke, dass Du ein wenig mit was auch immer schummelst - für ehrliche Antworten ist das leider nicht sehr förderlich.

    Ich, m50, kann aus dem Bauch sofort heraus sagen, das hält nicht und ich glaube, dass spürst du auch. Der Mann war mit 40 sein halbes Leben in einer Beziehung und das ohne Kinder. Jetzt hat er zum einen die Möglichkeit, sich auszutoben und zweitens eine jüngere Frau zu treffen, mit der er noch eine Familie gründen kann. Schön dumm, wenn er sich nun wieder so fest binden würde.
     
    • # 19
    • 18.04.2012
    • Gast
    [mod]
    Nach 20 Ehejahren, habe ich mich wärend der Scheidung in meine Anwältin verliebt, die ebenfals noch in der Scheidung war.
    Hatte zu dem Zeitpunkt auf alles Lust, nur nicht auf eine Frau an meiner Seite. Sie hatte endgültig genug von Männern.
    Wir hatten es schön, mit kleiner Einschränkung. Ich wollte keinen Sex, da ich Angst hatte, die Beziehung sei nur eine Hormonelle Reaktion.
    Nun sind wir zusammen mit unseren sechs Kindern, seit 10 Jahren glücklich.
    ( und haben den schönsten Sex)
    Aber wir wurden von allen und jedem gewarnt, dass die Beziehung nicht halten wird.
    Heute drängen die Kinder, wir sollen nun endlich heiraten.
     
    • # 20
    • 20.04.2012
    • Gast
    Na ja, das ist ja wohl kein Vergleich. Familienmenschen mit Kindern können ´nicht schnell genug wieder in eine Beziehung kommen, s. Patchwork. Hier gibt es keine Kinder, wahrscheinlich auch ganz andere Interessen und Freiheiten.

    Wenn die Trennungen schon zwei Jahre her sind, ist das Problem nicht die Scheidung. Wahrscheinlich ist es Eure mangelnde Kompatibilität.

    w46
     
    • # 21
    • 20.04.2012
    • Gast
    Kann stimmen oder eben auch nicht. Denn das worauf es ankommt ist der Zeitfaktor. Dieser spielt eine enorm große Rolle. Je mehr Zeit zwischen dem Ende der letzten und dem Anfang der neuen Beziehung liegt, umso besser!

    Was aber Fakt ist: "Warmwechsler-Beziehungen" oder auch Beziehungen die kurz nach einer Trennung eingegangen werden, halten selten bis nie!!!! Denn zu einer Trennung gehört eine gute Verarbeitungszeit, bevor man sich emotional, aber auch rational, wieder völlig unabhängig bewegen kann.
     
    • # 22
    • 20.04.2012
    • Gast
    <- mod Bitte benutzen Sie, wenn Sie sich auf andere Beiträge/Textstellen beziehen, die Zitatfunktion. Nummernbezüge sind nach kurzer Zeit nicht mehr zuzuordnen, da sie sich ändern können. Keiner weiß dann mehr, was Sie meinen. >
     
    • # 23
    • 20.04.2012
    • Gast
    …und weil es nicht förderlich ist, schreibe ich natürlich keine Lügen. Es soll schon mal - mehr als einmal - vorkommen, dass sich Menschen in ihrer Jugend kennenlernen und gemeinsam viele viele Jahre durchs Leben gehen, so außergewöhnlich ist das nicht. Was das Thema Kinder angeht, hatten wir eben andere Interessen haben unsere Prioritäten anders gesetzt. Auch das ist nicht außergewöhnlich
     
    • # 24
    • 20.04.2012
    • Gast
    Das wäre ja nun eine ganz neue Frage: Wann hört eine alte Beziehung auf? zählt die Scheidungsphase mit dazu? usw. Diese Fragen stellen sich in diesem Beitrag aber nicht: die Ursprungsfrage ist, ob nach einer langen Beziehung eine neue Beiziehung, die in einer Scheidungsphase entsteht, eine Chance hat und wer da aus Erfahrungen berichten kann
     
    • # 25
    • 20.04.2012
    • Gast
    Was man nicht alles für das Scheitern einer Beziehung heranziehen kann, im Nachhinein. Ob man sich jetzt in einer guten oder weniger guten Phase seines Lebens befand als man sich in eine Beziehung begab, zu einem Kriterium für die Dauer ihrer Haktbarkeit zu machen, naja wenn du meinst.

    Ich habe meine Frau während der Trennungsphase kennengelernt (sie war aber nicht der Trennungsgrund für die 20 jährige Ehe) und mittlerweile habe ich meine Scheidungsphase auch hinter mir und wir sind nach 2 Jahren immer noch glücklich miteinander. Ich halte und hielt aber auch noch nie etwas auf Thesen.

    M48
     
    • # 26
    • 21.04.2012
    • Gast
    Sorry aber mit deinen Antworten kann man wirklich nichts anfangen. Scheidung hin oder her. Entweder er hängt noch an seiner alten oder er liebt dich. Da gibt's keine zwei Meinungen. Oder keine von beiden, dann braucht er Freiraum. Anscheinend bist du nicht sicher ob er dich liebt, dann musst du mit ihm sprechen. Auch das ist ganz einfach. Leider schreibst du über ihn wirklich nichts was weiterhelfen könnte.

    w
     
    • # 27
    • 21.04.2012
    • Gast
    Ja leider! Die Scheidungsraten der zweiten Ehe sind höher als die er ersten. Von der dritten reden wir besser nicht. Ich kenne eine Dame im Alter von 70. Sie spricht offen darüber, Ihren fünften Ehemann doch langsam abzuschießen weil er sie langweilt und nur noch Golf spielt.
    Die Bindungsfähigkeit lasst mit jeder neuen Beziehung nach. Deswegen sind Partner die schon viele Beziehungen hatten mit größter Vorsicht zu genießen.
     
    • # 28
    • 03.06.2012
    • Gast
    Wenn man die Fehler, die zum Scheitern der alten Beziehung geführt haben, erkannt hat, insbesondere die eigenen Anteile, hat man eine gute Chance, eine neue werthaltige Beziehung aufzubauen. Ohne diese kritische Eigenreflexion wird man die gleichen Muster in eine neue scheinbar bessere Beziehung wieder einbringen, mit dem Ergebnis erneut zu scheitern. Das Motto "liebe Dich selbst und es ist egal, wen du heiratest" sollte jeder in diesem Zusammenhang stes präsent haben.
     
    • # 29
    • 03.06.2012
    • Gast
    Bei mir (w, 43) hat die erste Beziehung nach der Trennung von meinem Exmann leider nicht lange gehalten. Mein Ex hatte mich von heute auf morgen wegen einer anderen Frau verlassen. Wahrscheinlich habe ich unbewusst einen Seelenströster gesucht, war aber innerlich noch gar nicht frei für einen neuen Mann. Das habe ich damals aber nicht erkannt. Ich denke, man muss erst mal eine vorangegangene Beziehung/Trennung verarbeiten, dann stehen die Chancen für eine neue Partnerschaft durchaus gut.
     
Ihre E-Mail-Adresse wird vertraulich behandelt
Mit Klick auf „Jetzt kostenlos anmelden" gelten unsere AGB und Datenschutzbestimmungen. Der Zusendung von Angeboten per Mail kann ich jederzeit unter Kundenservice[at]ElitePartner.de widersprechen.
Status der Frage:
Es sind keine weiteren Antworten möglich.