• 23.12.2016
    • carry33

    Dauersingle-es will einfach nicht klappen

    Hallo an alle,
    Nachdem ich im Forum seit einiger Zeit gerne mitlese, muss ich nun auch mal eine Frage stellen, die mich schon seit Jahren beschäftigt: der Titel verät es eigentlich schon. Ich versuche es kurz zu machen. Ich hatte 10 Jahre lang eine Beziehung, die vor 6 Jahren ein Ende fand. (Er entliebte sich und trennte sich). Seitdem bin ich mehr oder weniger Single mit ein paar Unterbrechungen ....in diesen 6 Jahren gab es (nach einer Trauerphase von 1 Jahr über meine verlorene Langzeitbeziehung) nur 1 Mann mit dem ich knappe 2 Jahre zusammen war, (2014-Sommer 2016) der mir aber vor kurzem vor die Füße knallte "er sei nicht verliebt", nachdem ich ihm sagte, was ich für ihn empfinde. Ich habe das Gefühl, es läuft immer gleich ab: Daten, sich gut verstehen, regelmäßige Treffen und irgendwann verabschiedet sich der Mann dann, weil er merkt "die ist es nicht!". Immer wieder treffe ich Männer die am Anfang "Feuer und Flamme sind" und sich dann nach und nach zurück ziehen. "Du bist toll, aber irgendwie reicht es nicht", höre ich immer und immer wieder. Mittlerweile bin ich fast 33 und komme mir schon vor wie eine Oma, die nie wieder einen Mann finden wird und mit 10 Katzen ihren Lebensabend verbringt ;) Aber mal Scherz beiseite; ihr wisst bestimmt was ich meine. Es ist mittlerweile so mühsam und auch enttäuschend geworden für mich, Männer kennen zu lernen und die "Datingphasen" durchzuspielen, so dass ich kurz davor bin mich einfach meinem "Schicksal" zu fügen und alleine zu bleiben weil ich die Energie einfach nicht mehr habe. Eine Ferndiagnose ist ja immer schwierig, aber trotzdem erhoffe ich mir Rat:
    Was denkt ihr woran es liegt?

    Zu meiner Person, falls das wichtig sein sollte: ich bin weiblich, 32, wohne in einer Großstadt, 1,73m und unter 60 Kilo. (Konfektion 36/38) zum Job: mittleres Management, Führungsposition.
     
  1. Die Seite wird geladen...

    • # 1
    • 23.12.2016
    • Kaktus
    Mir scheint, Du bist zu verkrampft bei der Sache. Warum steckst Du so viel Energie in die Partnersuche?
    Du willst unbedingt und so schnell wie möglich einen Partner. Das merken Deine "Kandidaten" sicher. Wenn Du als Frau bedürftig wirkst, kommt das bei Männern nicht so gut an. Klammerst Du vielleicht und machst gleich "Nägel mit Köpfen", sprich: planst die Zukunft mit dem Mann und teilst ihm das mit? Hat Deine unentspannte Partnersuche etwas mit einem Kinderwunsch zu tun? Wenn ja, dann lass es ruhig angehen. Du hast noch einige Jahre Zeit dafür. Dafür brauchst Du keinen Mann, der ein "Strohfeuer-Mann" ist und wo Du am Ende mit Kind allein dastehst, weil er sich "entliebte". Du solltest allgemein selbstbewusster werden. Du bist ein wertvoller Mensch. Auch ohne Partner. Denke um, dann ist Deine Außenwirkung auch eine andere. Bis zur "Oma" hast Du noch ein paar Jahre. Manche Dinge dauern etwas, sind aber dafür von längerer Dauer.
     
    • # 2
    • 23.12.2016
    • Lebens_Lust
    Eine Ferndiagnose ist wirklich schwierig. Die "Fakten" scheinen zu stimmen. Wenn die Männer immer wieder nach einer Weile merken, dass es doch nicht passt, liegt es nicht daran. In so einer Situation kannst Du entweder wirklich das Thema "ad acta" legen, bist dadurch entspannter und es klappt vielleicht von selbst, oder Du suchst Rat bei jemandem, der sich das "von außen" ansieht. Seien es gute (ehrliche) Freunde, Coaching oder sogar eine psychotherapeutische Unterstützung. Vielleicht auch beides gleichzeitig?
     
    • # 3
    • 23.12.2016
    • Leopardin
    Schuhgröße und Körbchen-Größe hast du vergessen. Ganz wichtig!

    Ernsthaft, wen interessiert das!? Mich jedenfalls nicht. Wärst du nur 1,50 m groß mit vielleicht 80 kg und arm wie eine Kirchenmaus, hättest aber trotzdem ein enormes Selbstbewusstsein in einem astreinen Charakter, würde ich mich trotzdem mit dir abgeben. Ganz einfach weil du ein feiner Mensch bist.

    Dein "Mann"-Lebenslauf ist doch gar nicht mal sooo schlecht. Schließlich hattest du überhaupt schon einmal eine Beziehung im Gegensatz zu einigen anderen Menschen, und zwar eine länger andauernde und ein paar kurze sporadische. Hast also eine grundsätzliche Ahnung von Männern.

    Du bist 33 Jahre alt. Du könntest meine Tochter sein. Hast also noch jede Menge Zeit den richtigen Mann zu finden und mit diesem Kinder in die Welt zu setzen. Du hast bisher lediglich Pech gehabt, der richtige war halt noch nicht dabei. Bleib doch mal locker und sehe die aktuelle Single-Lebenssituation ausschließlich positiv. Sich "in das Schicksal fügen" hat immer einen negativen Touch. Als Single bist du ausschließlich für dich allein verantwortlich, kannst tun und lassen was du willst, musst keine Kompromisse schließen, brauchst dich nicht ärgern über Zahncreme oder Haare im Waschbecken, stinkende Socken etc. etc. Die Liste ist lang, obwohl, wenn Frau liebt erträgt sie diese Kleinigkeiten gerne. Beziehungen scheitern wegen ganz anderer Dinge.

    Konzentriere dich auf dich, auf dein Leben, sei glücklich mit dem was du hast. Dann kommt irgendwann der passende Mann oder er kommt nicht. Dann kannst du es auch nicht ändern. Und ich wiederhole mich gerne: Das Leben ist trotzdem schön!
     
  2. bescheidene Männer Meinung:
    "mittleres Management, Führungsposition"
    erfahrungsgemäß heißt das durchsetzungsstark und zielorientiert (je nach Branche unterschiedlich stark ausgeprägt)
    Wirkt bestimmt auf viele im ersten Augenblick interessant, weil anderes - aber wenn es ans eingemacht geht, könnten hier viele Kerle schlichtweg überfordert sein. Bedarf schon etwas an Charakterbildung um mit jemanden umzugehen der ebenfalls Ecken und Kanten hat. (uh das hört sich jetzt negativer an als gemeint, ich hoffe du weißt was ich meine)

    Wie heißt es so schön, die Schlauen bekommen Katzen und der Rest Kinder.
     
    • # 5
    • 23.12.2016
    • prinzessin22589
    Leider ist das, was du über deine Person schreibst, außer dass du schlank zu sein scheinst, für einen Mann eher uninteressant und nicht relevant. Um etwas zu vermuten, warum es in der Datingphase gut Klapp auch über Jahre, dann der Mann sich entliebt, hat ja dann eher damit zu tun, wie du dein Verhalten in der Beziehung gegenüber der Datingphase veränderst. Da kannst du ja mal überlegen, vielleicht kommst du dahinter was du veränderst und kannst es abstellen, wenn du willst
     
    Moderationsanmerkung: Beitrag wurde durch einen Moderator editiert
    • # 6
    • 23.12.2016
    • manchmal
    Moin,

    ich würde sagen, dass du gar nicht so schlecht abschneidest mit deinen zwei längeren Beziehungen... Das ist doch nicht genug, um zu schreiben, dass es immer wieder nicht klappt?
    Du hattest bisher ein bisschen Pech, aber du hast den RIESEN Vorteil, dass du so attraktiv bist, dass sich Männer offenbar durchaus in dich verlieben, auch wenn es nicht für immer ist. Hast du denn weitere Männer getroffen?

    manchmal
     
    • # 7
    • 23.12.2016
    • Joggerin
    Wenn die Männer dich erstmal toll finden, bist du in der Beziehung vielleicht zu nett, zu angepasst, dass es für die Männer langweilig wird.

    Ich höre zwar alle über Zicken fluchen, aber solchen Frauen laufen sie dann doch nach...
     
    • # 8
    • 23.12.2016
    • Blair
    Ich denke das ist auch das Allerbeste was du tun kannst, so doof es klingt. Damit nimmst du nämlich den Druck raus und das Beste daran: Du läuft keinem Mann mehr hinterher. Dann sollte es wirklich besser klappen.

    Eine Ferndiagnose ist immer schwer, aber du hast eine 10-jährige Beziehung hinter dir, was einfach zeigt, dass du sehr wohl beziehungsfähig bist. Der andere Mann, mit dem du zwei Jahre zusammen warst, ist gegangen nachdem du ihm deine Gefühle gestanden hast? Nun, da warst du wohl insgesamt einfach zu genügsam, wenn du erst nach so langer Zeit die Gefühle angesprochen hast, die dir wahrscheinlich immer schon wichtig waren, er aber der coole war. Hättest du es eher angesprochen, dann wäre es wohl eher zerbrochen, aber nicht weil du über Gefühle geredet hast, sondern weil es generell nicht gepasst haben mag.

    Hattest du denn nach deiner langen Beziehung nicht das Bedürfnis, dich mal so richtig auszutoben? Auch mal eine Affäre leben, einen One-Night-Stand, selbst wenn dann die Tränen kullern, aber der Erfahrung wegen? Wenn nein, dann hole doch einfach die ein oder andere Erfahrung nach.

    Viel Erfolg!
    w(29)
     
    • # 9
    • 23.12.2016
    • annie83
    Liebe FS
    Das kenne ich auch zu gut, habe auch in meiner letzten Frage darüber geschrieben. Wenn ich dir einen Tipp geben könnte, würde ich das tun, aber ehrlich gesagt, ich habe keinen. Ich gewinne oft den Eindruck, viele Menschen wollen auch in einer Beziehung heutzutage ihren "Gewinn optimieren", oder können einfach nicht gut mit menschlichen Macken umgehen. Andere wiederum nehmen fürchterliche Beziehungen in Kauf, um nicht allein zu sein.
    Ich mache gerade eine Dating Pause, ich verpasse nicht wirklich was. Das hilft. Ich bin zwar alleine, aber immerhin nicht mehr über das letzte Date etc. frustriert, habe etwas mehr Energie für den Alltag.
     
    • # 10
    • 24.12.2016
    • Pampan
    Vielleicht ist es ein bisschen wie beim unerfüllten Kinderwunsch: viele berichten, als sie lockerer wurden und fast abschlossen, klappte es von alleine. Oder ändere Deine Art, Datingpartner zu finden. Z.B. von on- zu offline. Damit du nicht mehr verkrampfst.
     
    • # 11
    • 24.12.2016
    • tremendat
    Es liegt nicht an dir, d.h. nicht an deinem Äußeren, nicht an deinem Verhalten.
    Es liegt an deinem unbewussten Suchtraster.
    Du suchst Dir Männer, die, wie Du schreibst, am Anfang Feuer und Flamme sind (halbwegs normal für einen Beziehungsanfang) und dann nicht den Übergang in eine Beziehungphase schaffen, in der Feuer-und-Flamme-sein nicht mehr im Vordergrund stehen. Vielleicht hat auch einfach eine gemeinsame Perspektive gefehlt für die Zeit nach dem Feuer-und-Flamme-sein. In deiner Lebensphase wäre das die Familiengründung.
    Vielleicht solltest Du dir weniger "emotionale" Typen aussuchen, solche, die nicht Feuer-und-Flamme sind, sondern "zurückhaltender verliebt".
     
    • # 12
    • 24.12.2016
    • FirstLady
    Warum bist du Dauersingle? Deine letzte Beziehung ist doch "gerade erst" beendet.
    Für mich liest es sich so, als sei dein Problem deine Einstellung.
     
    • # 13
    • 24.12.2016
    • Papillon
    Ich verstehe Dich nicht. Du hattest eine sehr lange Beziehung und eine zweite die immerhin 2 Jahre ging. Mit 33 Jahren war meine Bilanz genauso. Deine letzte Beziehung ging bis dieses Jahr Sommer. Wo ist da bitte der Langzeitsingle? Die Trennungsphase dauert in der Regel 1,5 - 2 Jahre. Erst dann ist man wirklich im Kopf frei. Manchmal beschleunigt ein neuer Partner so etwas aber du kannst die Phase verlängern in dem du zB immer wieder Kontakt zu deinen Ex - Partner pflegst. Also mein Fazit, vom Sommer bis jetzt, heisst für mich: gib dir einbisschen Zeit. Nimm sie für dich und verschwende sie nicht mit einer krampfhaften Partnersuche. Bitte hab keinen Weihnachtskoller oder Torschusspanik. Lass das neue Jahr langsam auf dich zu kommen, die Männer kommen meist von ganz alleine und wenn dann in Überzahl ;-).
    Alles liebe Dir und ein frohes Weihnachtsfest.
     
    • # 14
    • 25.12.2016
    • Lea25
    Schön von einer Frau zu lesen der es ganz genauso geht wie mir. Ich hatte kurz das Gefühl der Text stammt von mir.

    Eine Erklärung für das ganze habe ich auch nicht aber ich vermute dass du tatsächlich ähnlich wie ich zu sehr suchst und es zu sehr willst, sodass es bedürftig wirkt.

    Ich bin zwar erst 27 (werde 28) aber dennoch bekomme ich langsam etwas Panik.

    Ich denke jedoch das Geheimnis ist Gelassenheit..
     
    • # 15
    • 25.12.2016
    • carry33
    Lieben Dank für eure Antworten und Denkanstöße! Auf das ein oder andere mag ich noch eingehen:

    Nein, im Gegenteil! Ich bin immer super locker (vielleicht zu locker?), lasse alle Freiheiten und verkneife mir in der Anfangsphase auch oft meine Bedürfnisse -einfach um den anderen "nicht zu verschrecken" und um es langsam angehen zu lassen. Einen Kinderwunsch habe ich nicht; da bin ich sehr entspannt.

    Es stimmt, dass ich zu meiner Person nicht viel gesagt habe, weil es mir erst einmal nebensächlich erschien, denn ich habe keine krassen Hobbies oder dergleichen, sondern mache "normale Dinge": gehe gerne aus, treffe mich mit Freunden und versuche 3 x pro Woche meinen Ausdauersport zu machen. Also alles wenig "abenteuerlich" ;)
    Vielleichtt bin ich auch tatsächlich einfach zu langweilig. Wobei ich mir dann auch gleichzeitig wieder die Frage stelle: bin ich als Frau nur dazu da, den Mann täglich zu unterhalten und zu entertainen, damit die Beziehung interessant und frisch bleibt, bzw damit sich überhaupt mal einer erbarmt länger als nur ein paar Wochen am Ball zu bleiben?!

    Was ich schade finde, ist, dass mir ganz oft gesagt wird "Genieß doch dein Leben, du bist jung und gesund, du hast doch alles!"
    Das mag natürlich faktisch erst einmal stimmen, aber ich hätte eben gerne einen Partner mit dem ich alles was ich habe, teilen kann! Mir machen "stinkende, rumliegende Socken" nichts aus, ich schlafe gerne neben meinem Partner ein, erledige Hausarbeit gemeinsam und reise eben auch gerne ZU ZWEIT. Ich finde gemeinsam macht alles vielmehr Spaß und ich verstehe nicht wieso ich mich vor Freunden und Familie immer für meinen Wunsch rechtfertigen muss. Für mich gehört ein Partner zum Leben dazu. Ich kenne es seit ich 16 bin nicht anders.

    Ja, das hatte ich. Mehrere ONS, 2 Affären, 1 Mini-Beziehung mit einem Mann zu dem mir jeder riet ich solle es "doch einfach mal probieren und nicht so wählerisch sein". Dies alles brachte außer Frust und Aggressivität rein gar nichts.

    Es ist immer schwer etwas "nicht zu wollen". Keine Bedürftigkeit auszustrahlen, Gefühle zurück zu halten, "locker und relaxed" zu sein, wenn man es eigentlich soooo sehr will.

    Ich habe die ultimative Formel noch nicht gefunden und trotz, dass jeder sagt "du bist noch jung", habe ich manchmal das Gefühl mir läuft die Zeit davon.

    Alles nicht so einfach ....
     
    • # 16
    • 27.12.2016
    • Lebens_Lust
    Damit kann man ausschließen, dass Du grundsätzlich zu wenig attraktiv wärst, um mit Männern in Kontakt zu kommen.
    Ob die Männer "flüchten", sobald sie Dich besser kennen oder ob Du schlicht die falschen Männer triffst, so dass "der Richtige" noch nicht dabei war, ist per Ferndiagnose schlecht zu sehen. Was meinst Du? Was meinen Deine Freunde oder Deine sonstige Umgebung?
     
    • # 17
    • 29.12.2016
    • carry33
    Ich würde sagen, an der allgemeinen Attraktivität liegt es nicht unbedingt. Ich persönlich denke, die Männer flüchten sobald sie mich näher kennenlernen. (Was ja eigentlich schon schlimm genug ist, denn es sagt, dass mit meinem Charakter irgendwas nicht stimmt)
    Meine Freunde sind geteilter Meinung: die einen sagen "du bist zu anspruchsvoll", die anderen sagen "der Richtige war eben noch nicht dabei". Wieder andere meinen, ich würde immer nur schwierige Fälle an Land ziehen....
    Mir scheint es, dass ich es aus welchen Gründen auch immer, nicht schaffe, die Männer komplett von mir zu überzeugen. Sie beißen an, verlieren aber innerhalb weniger Wochen oder Monate das Interesse. Dates werden seltener, bzw gerne auch unverbindlicher, bis sie sich irgendwann nur noch für Sex melden.
    Beispiel:
    Gerade erst vor einigen Wochen ist bei mir wieder so eine typische Phase zu Ende gegangen. Das ganze lief ca 3 Monate. Am Anfang O-Ton: "du bist die tollste Frau die ich je getroffen habe!" Komplimente im Überfluss, tägliche Mails/SMS, Vorschläge für Treffen, ich wurde sogar Bruder und Schwester vorgestellt und nahm an 2 Geburtstagen seiner Familie teil. Nach einer Zeit kamen dann "seltsame Ausreden": waren wir am WE verabredet und ich sollte bei ihm übernachten, überlegte er es sich im letzten Moment anders und sagte "ich glaube ich schlafe doch lieber alleine". Zu einem Vorschlag zum gemeinsamen Frühstück am nächsten Morgen kam ein: "hm, ne, ich habe morgens eh nie Hunger". Waren wir an einem Freitag Abend verabredet, wurde ich um 22:00 Uhr rausgeworfen mit der Begründung er hätte eine Chat-Verabredung mit seinen Kumpels. Als ich mich nach diesen ganzen Aktionen zurück zog, meldete er sich immer weniger bis irgendwann komplette Funkstille war.
    Gerade dieses Story ist typisch und habe ich bestimmt schon ca. 4 x während Datingphasen so durchlebt.

    Ich weiß mir da echt keinen Rat mehr ...
     
    • # 18
    • 29.12.2016
    • Happiness30
    Liebe FS. Ich verstehe dich, allerdings gehst du in der Kennenlernphase auch mal deinen eigenen Bedürfnissen/Wünschen/Zielen nach?
    Meine Erfahrung ist, je eher eine Frau sich zu sehr dem Mann anpasst, desto unattraktiver wird sie und je eher sie ihr Leben genießt und tut was sie happy macht, desto begehrter wird sie dauerhaft.. probier es mal aus mehr auf dich und deine Bedürfnisse zu achten. Viel Glück...
     
    • # 19
    • 29.12.2016
    • manchmal
    Moin,

    ich glaube, du triffst einfach Männer, die es nicht ernst meinen. Ich selbst würde eine neue Freundin, mit der ich mir eine Zukunft vorstelle, nie so dämlich abservieren oder hängen lassen. Du solltest auf solche Signale wohl viel sensibler und kritischer reagieren. So etwas bringt doch nichts. Klar bin ich auch manchmal gerne alleine, aber man findet doch einen Weg, der niemanden derart wegschiebt.
    Klar, Sex ist immer der kleinste gemeinsame Nenner... Für alle Singlemänner... aber dafür sei dir zu schade.

    manchmal
     
    • # 20
    • 30.12.2016
    • carry33
    Lieben Dank noch mal für eure ehrlichen Ideen/Denkanstöße/Analysen! Es war einiges dabei, was ich mir zu Herzen nehmen werde.
    Ich habe mir für 2017 vorgenommen mich (endlich) mal wieder verstärkt um mich selbst zu kümmern und dem Thema "Mann" nicht mehr so viel Raum zu geben wie bisher. Euch allen einen schönen Jahresausklang!
     
    • # 21
    • 31.12.2016
    • Valmont
    Des Rätsels Lösung liegt in Deinem Pseudonym "Carry"!

    Du hast gute biometrische Daten (schlank, etc.) und auch der Rest Deines Profiles ist attraktiv. Daher adressierst Du Männer a la "Mr. Big"; eben jene, die für eine "Carry" passend erscheinen.

    Fakt ist aber, dass es bei Männern dieser Art ...die eben bei vielen Frauen recht gut ankommen ...bestimmte Gründe haben muss, dass sie mit Mitte-Ende 30 noch (oder wieder) Single sind! Du hast das Zeitfenster (bis ca. Ende 20) verpasst, in dem die bindungsfesten Männer, dieser "Mr. Big" Art, eben genau das tun ...sich fest binden.

    V.m46
     
    • # 22
    • 31.12.2016
    • carry33
    Ganz süß, dass du das sagst @Valmont aber der Name "Carry" ist einfach nur eine Ableitung meines richtigen Namens.
    Trotzdem danke für die Analyse. Aber das sehe ich ganz und gar nicht so ;) Kann dir deswegen nicht zustimmen.
    Guten Rutsch !