1. Dating-Situation - findet man das irgendwann "normal"?

    Liebes Forum,

    mich würde einmal interessieren, ob es jemandem evtl. ähnlich geht und wie man damit umgeht.. Es ist ja so, dass man hier als Mann (hoffentlich) in Kontakt mit einigen Frauen tritt und andersherum. Man dürfte dann ja üblicherweise auch Treffen haben, kommt also mit mehreren potenziellen Partnerschaftskandidaten zusammen. Das ist für mich (..noch..) insofern ungewöhnlich, als dass man im normalen Leben ja meist einen Menschen trifft, für den man sich interessiert und das entwickelt sich dann wechselseitig oder nicht. War bisher jedenfalls bei mir so.

    Ich habe ein wenig Schwierigkeiten mit dieser möglichen "Auswahl-/Wettbewerbs-/Vergleichssituation". Ist das nicht in bestimmter Hinsicht entwürdigend bzw. unwürdig, hat das nicht einen Charakter wie die Auswahl einer Ware? Natürlich.. das erfolgt wechselseitig und auf Basis von Freiwilligkeit und wer bei EP oder anderen Anbietern eincheckt, dem dürfte das alles klar sein.

    Nehmt an, Frau geht zum Date und trifft Mann, der findet Frau gut, andersherum.. vielleicht auch, aber Frau sagt sich.. "übermorgen hab ich noch ein Date und dann noch eins.. mal abwarten, vielleicht ist Date3 "besser" als Date1 und Date2 und mal schauen, was Nr. 4 und 5 bringt."

    Ich tue mich damit "moralisch" etwas schwer und frage mich - ohne eine größere Anzahl Dates - ob das Verfahren das richtige für mich ist.

    Bin auf Eure Sichten gespannt. Danke schonmal :).

    M, 52
     
  2. Die Seite wird geladen...

  3. Naja, ein Stück weit gewöhnt man sich schon daran. Es machen irgendwie fast "alle". Und ja, im Gegensatz zu früher ist das Verhalten beim Onlinedating nicht überschaubar. Vielleicht hast du ja Glück!
     
  4. Wenn es für Dich moralisch ein Problem ist und Du Dich mit der Auswahlsituation nicht wohlfühlst, würde ich es einfach bleiben lassen. Gegen eigene moralische Grundsätze verstoßen würde ich nicht. Allgemein ist die Situation sicher nicht moralisch fragwürdig.

    Verstehen kann ich das nicht. Wenn Du eine x-beliebige Frau auf der Straße ansprichst und auf einen Kaffee einlädst, finde ich da keinen großen Unterschied. Auch da ist es ja eine Unbekannte, oft noch mehr als nach ein paar Mails, und es geht auch darum, festzustellen, ob es passt oder nicht.
     
  5. Lieber Fritz, ich schaute die Dating-Situation an wie normales Leben, einfach komprimiert. Normal lernt man auch Menschen kennen, mit denen man sich vielleicht durchaus nett unterhalten kann, die als Partner aber nicht in Frage kommen. Aber halt viel weniger als bei EP & Co., die Chance erhöht sich, auf jemanden zu treffen, bei dem das Herz höher zu schlagen beginnt. Im normalen Leben ist es nicht entwürdigend, wenn es bei einem Kaffee bleibt, warum soll es bei EP anders sein?

    Das von dir beschriebene Verhalten - der ist ganz nett, mal gucken, ob der von morgen und von übermorgen noch besser ist - kenne ich nicht, und ich denke ehrlich gesagt nicht, dass viele Frauen (und auch Männer) so denken. Ich hoffe, du denkst nicht so...

    Einfach ausprobieren, du wirst sehen, ob es dir entspricht oder nicht.

    Frau 51
     
  6. Lieber Powerfritz,
    genau das Problem sehe ich auch und hab mich deshalb abgemeldet.
    Das Abchecken bzw Abgechecktwerden ist für beide Seiten entwürdigend.
    Selbst wenn - aus meiner Sicht - Männer "wollen", heisst das ja keinesfalls dass sie sich verliebt hätten. Es kann auch sein dass gerade keine bessere in Sicht ist, dass man einen Versuch wert ist, dass die äußeren Parameter stimmen (Beruf, Status, Optik) ...aber ob es um einen selber als Person geht? Wohl eher weniger.
    Damit nimmt das Ganze den Charakter eines Handels an: "was hast du zu bieten und reicht mir das ?" "Guck, das ist mein Angebot. Nimmst du an?"
    Also ich find es ganz furchtbar und viel zu oberflächlich.
    Dass man sich hier wirklich verliebt ist glaube ich absolut unwahrscheinlich.
    Für den einen oder andern mag eine lauwarme Zweckbeziehung besser sein als alleine zu sein. Für alle anderen ist online Dating Zeitverschwendung oder aber vllt auch ein Hobby, so nach dem Motto: dann hab ich jeden Samstag was vor, schön essen gehen und nächste Woche der bzw. die Nächste ....
     
  7. Hallo Powerfritz

    Ich verstehe, du hast vermutlich die Qual der Wahl? Falls ich mit dieser Annahme falsch liege, Sorry!

    Ja, es hat schon was von Katalogmentalität meiner Ansicht.
    Ich kann dir nur den Rat, geben dich nicht auf zu viele Dates zu begeben. Denn früher oder später wirst du Datemüde oder vollkommen abgestumpft.
     
    • # 6
    • 26.02.2018
    • void
    Mein Ding ist das bislang auch nicht. Ich denke auch, dass ich zu sehr mit dem Kopf rangehen würde und dann gar nicht mehr genau wüsste, ob ich nun was fühle oder nicht, wenn ich über Katalog einen Partner suchen würde. Zumal ich nicht am Bild erkennen würde, ob ich den Mann gut finde oder nicht, also könnte mir der Richtige durch die Lappen gehen.
    Manch Beitrag im Forum klingt auch so - Mann oder Frau datet, aber irgendwie kommt rüber, dass er oder sie gar nicht wissen, was sie wollen, und nur mal so rumsuchen aus Zeitvertreib oder falls doch mal einer bei ist. Meiner Ansicht nach findet man so aber keinen Partner, indem man eigentlich gleichgültig ist und wartet, dass irgendwer einen umhaut und wenn nicht, datet man weiter rum.
     
  8. Wenn ich das (s.o.) denke, dann war das Date nett, aber nicht mehr...
    Dann muss der Mann mich entweder noch überzeugen und sich etwas ins zeug legen und die Kunst der Verführung an den Tag legen oder er war es eben nicht. Man kann auch einen netten Abend mit einem Mann haben und trotzdem wissen, dass er es nicht ist. Wenn ich mir nicht vorstellen kann, dem Mann körperlich näher zu kommen, habe ich einen netten lustigen Abend, aber alles Weitere kann er dann vergessen und dann denke ich so wie du oben geschrieben hast.
    Wenn es aber ein wirklich schönes Date war und ich das Gefühl habe, dass das durchaus passen könnte, dann habe ich gar keine Lust mehr, einen anderen mann zu treffen.
    Mal abgesehen davon mag ich Dates sowieso nicht, obwohl die immer nett waren.
    Mir ist das viel zu viel Stress. Ich habe nie ganz viele Dates. Ich weiß schon vorher, ob es passen könnte.
    Allerdings machen Männer das ja genauso.
    Wobei ich irgendwie immer davon ausgegangen bin, dass sie sowieso keine andere mehr daten wollen nach mir ;-) ...Scherz!
    Ich ging das Ganze immer locker an - erst mal soll es ein netter Abend werden - mehr nicht.
    Danach höre ich in mich hinein und lasse den Abend sacken:
    Will ich ihm schreiben? Warte ich auf eine Nachricht? Will ich ihn wiedersehen?
    Das kommt dann ganz schnell, wenn es passen könnte - und dann sind mir Date 2 und Date 3 total egal.
    Ich finde auch, dass es nach dem ersten Date vollkommen egal war, ob man sich nun online oder in einer Bar kennen lernt.
    klar ist es KATALOG - liegt aber auch daran, dass man genauer hinschaut, was man kriegt und was man will. Man hat ja schon so seine Erfahrungen und weiß vor allem, was man nicht (mehr) will.
     
  9. Lieber Fragesteller,

    das kann man so handhaben, muss man aber nicht. Wenn du dir die Profile der Frauen anguckst, ist es tatsächlich so, als blätterst du in einem Katalog voller potenzieller Kandidatinnen. Schreibe ein paar von ihnen an, merke dir die anderen, die du evtl. ebenfalls interessant findest.
    Beim Schreiben wird sich herausstellen, ob du diese Frauen tatsächlich kennenlernen willst oder nicht. Manche mögen es auch, vor einem Date zu telefonieren.
    Ein Teil der Frauen wird so schon ausscheiden weil du merkst, es passt nicht. Vermutlich wird auch nicht jede Frau, die du anschreibst, an dir interessiert sein.
    Der scheinbar volle Katalog reduziert sich somit automatisch.

    Auf diese Weise habe ich es in meiner aktiven Zeit gehandhabt und nur die Männer gedatet, die mir beim Schreiben symphatisch waren. Dating sollte keine Massenveranstaltung werden mit wahllos ausgesuchten Frauen. Selektiere vorher und so höher ist die Wahrscheinlichkeit, mindestens ein nettes Date zu haben, wenn nicht gar die Richtige zu finden.

    Viel Erfolg.
     
  10. Es liegt an Dir wie Du das händelst. Ich hatte nie so viele Dates, es wäre mir zu anstrengend gewesen, mich jede Woche 2x mit jemanden zu treffen. Und mich dann auf einen netten Abend oder Sonntagsbrunch gefreut. Danach war immer schnell klar, will man sich wiedersehen, manchmal war es einseitig, ok, so what, das geht im realen Leben ebenso. Manche habe ich mehrmals gesehen. Mit zweien habe ich heute noch Kontakt. Wir sind gute Bekannte geworden.
    Als es dann bei einem Date richtig funkte, habe ich das Date 6 Tage später abgesagt.
    Moralisch finde ich nichts dabei. Dies geschieht in Deinem Kopf. Wenn Du es jedoch mit Deiner moralischen Wertvortstellung nicht vereinbaren kannst, dann wird OL für Dich nichts sein.
    Ich fand es zum Beispiel immer gut zu wissen, weshalb wir uns treffen. Da sind die Rahmenbedingungen klar.
    Ansonsten kann ich Dir nur empfehlen es locker anzugehen. Beim Date kann alles nichts muss und es sitzt Dir ein Mensch gegenüber mit dem Du Dich zunächst nur unterhälst. Und ich finde, man lernt durchaus tolle Menschen kennen, die man sonst nie kennengelernt.
     
  11. Ich kann dich voll und ganz verstehen. Ich habe es selbst nochmal vor ca. 4 Monaten probiert und aufgegeben. Gedatet habe ich nur wenige, da es mir einfach auch wichtig ist, dass ich mit ihnen gut schreiben kann. Leider erwiesen sich auch die wenigen als unpassend für mich. Teilweise waren es nette Männer, aber es hat nicht gefunkt. Andere sahen teilweise sehr unattraktiv aus und ich wäre am liebsten geflüchtet. Die Bilder zeigen oftmals eben nicht die Realität bzw. die Männer hatten kein Ganzkörperbild drinnen und waren teilweise übergewichtig. Ich war jedoch auf einer kostenlosen Börse und da habe ich schnell gemerkt, dass die Männer nicht wissen was sie wollen. Viele wollten glaube ich nur Ablenkung. Ich kann es echt nicht nachvollziehen, dass einigen scheinbar langweilig ist und sie sich spasseshalber anmelden. Mir ist dafür einfach meine Zeit zu schade.

    In RL sieht man den Mann als Gesamtpaket und kann so besser einschätzen, ob es passt. Da ist kein Druck dahinter, dass es gleich beim ersten Date funken muss. Beim Onlinedating ist es eigentlich sogar schwieriger jemanden kennenzulernen, denn die Erwartungen sind imens hoch, wegen der Auswahl an Kandidaten. Man wird schnell ausgetauscht, wenn eine Kleinigkeit nicht passt und geht von Date zu Date.
     
  12. Aus meiner Sicht hat das mit online Dating nichts zu tun. Das macht es leichter, ja.

    Aber ein Single Mann, der die (erst einmal) typisch von Frauen bevorzugten Eigenschaften mitbringt, wie Status, gutes Einkommen, groß, gut aussehend, gepflegt, kann genau so ein Date nach dem andern haben, wenn er sich traut ne Frau anzusprechen....anders rum genauso...

    Diese Konkurrenzsituation, dieses Verglichen werden, da kommst man damit zurecht oder eben nicht. Man muss halt aufpassen, dass man anfangs nicht zuviel über sich preis gibt und sich für die ersten Dates max 2 Stunden Zeit nimmt. Das ist meine Devise.

    Trotzdem habe ich mich leider nicht immer daran gehalten(es sei denn, es war vom ersten Moment an klar, dass es nix ist).

    Wenn ich weiß, dass ein Mann mit dem ich mich bereits mehrere Male getroffen habe, parallel datet, hab ich kein Bock mehr...

    Bei meinem letzten "Kandidaten" war es so, dass er mehrmals sagte: "Du könntest mich mal einladen" Ich hab mir nur gedacht: Aha, jetzt wird als nächstes also die Wohnsituation und die Möbel gecheckt, bzw. mit denen der andern Frauen verglichen....

    2 Tage nachdem er diesen Satz zuletzt ausgeprochen hatte, war er dann plötzlich mit Andern zusammen.

    Da bin ich lieber Single, als mir das anzutun.
     
  13. Ich habe das genauso gesehen wie du und deshalb habe ich lächerlich wenige Dates gehabt denn ich bin nicht mit dem Vorsatz in der SB gewesen, unbedingt jemanden finden zu müssen, sondern vielleicht da dem Einem zu begegnen. Die Wahrscheinlichkeit ist nicht größer als im echten Leben. Und weil ich eben so rigoros konsequent war hatte ich vielleicht 3-4 Dates in 1 Jahr wenn überhaupt. Was mir aber egal war denn ich wollte es nicht mit Gewalt.
    Und dann vor ein paar Monaten haben wir uns kennengelernt. Er hat seine anderen Dates nach unserem ersten Date abgesagt weil er nur mich kennenlernen wollte. Keine Hintertürchen, kein gar nichts. Wir haben unsere Accounts stillgelegt und mittlerweile auch löschen lassen. Keine Zweifel daran gehabt, dass wir gerne einander kennenlernen möchten und niemanden sonst. Und es wird mit jedem Tag inniger, vertrauter und schöner. Freunde und Familie kenngelernt, schon einige schwere Zeiten gemeinsam gemeistert (also keine schwere Zeit miteinander, sondern Schicksalsschläge bei dem jeweils anderen). Und genau so wollte ich es immer haben, alles andere hätte mich nicht glücklich gemacht und ihn auch nicht. Und ich finde, so muss das sein. Solange man denkt, man möchte sich noch etwas anderes anschauen, sollte man es sein lassen. Lieber alleine als Notlösung sein oder jemanden dazu machen. Und sich nicht unter Druck setzen, nur weil man monatlich einen Betrag bezahlt muss jetzt unbedingt ein Partner her, damit es sich auch "lohnt". Das ist eine Plattform, die eine Möglichkeit bietet, Menschen kennenzulernen. Wenn man ausgeht muss man auch Geld ausgeben. So habe ich das gesehen. Keine SB kann mir einen Partner liefern, sondern nur eine Begegnungsstätte sein. Was man daraus macht für sich, inwiefern man bereit ist, seine Werte aufzugeben, nur um zu gefallen oder nur um schnell jemanden an Land zu ziehen, das muss jeder für sich entscheiden. Wir müssen schon selbst die Verantwortung für uns tragen und sich auch nicht beirren lassen. Erfolg ist nicht, 1000 Dates zu haben, sondern den Menschen kennenzulernen, der zu einem passt und man miteinander glücklich ist.
     
  14. Ich verstehe einfach nicht, warum Du da so große Unterscheide zwischen SB und RL machst.
    Im RL gab es schonmal Situtionen, wo ich mehr als ein Date in der Woche und auch mit verschiedenen Frauen hatte.

    Und ja ich habe mich auch im RL stets in einer Konkurrenzsituation zu Männern gesehen, die dieselben Frauen (oder Frauentypen) begehrten.

    Ich fand diese Erfahrung normal, wundert mich, dass Du es nicht so fühlst und die größere Markttransparenz auf einer SB Dir Angst macht. Du sitzt hier genauso auf dem Präsentierteller, wie sonst im Leben auch.

    Hier ist einfach das Angebot hauptsächlich auf ebenfalls suchende Personen beschränkt (gibt auch Ausnahmen).
    Das ist doch für uns Männer gut.
     
  15. Die PBs suggerieren halt auch, dass die Auswahl unendlich ist, aber dem ist ja nicht so. Es sind die selben Menschen aus deiner Umgebung, die du auch im RL kennen lernen könntest.
    Ich tue mich relativ schwer, überhaupt ein Date auszumachen und dass man jede Woche mehrere Dates hat, halte ich so oder so für eher unwahrscheinlich. Und wenn es mal so war, wusste ich trotzdem immer recht bald, ob einer was für mich sein könnte oder nicht, unabhängig von irgendwelchen Vergleichen. War auch eher selten, dass ich beide dann direkt gut fand.
     
  16. Liebe Ratgeber..

    vielen Dank für Eure kurzfristigen und durchaus kontroversen Eindrücke. Werde das mal ein wenig sacken lassen.
     
  17. Exakt so ist es mir gegangen, und so praktiziere ich es auch heute noch.
    Die große Auswahl, und die befürchteten Situationen, dass man die Qual der Wahl haben könne, sind sowieso sehr rar.

    Aber, ich habe viele interessante Menschen getroffen, nette Dates gehabt.

    Nimm es locker, entspannt. Freu Dich auf ein paar nette Stunden und schau was passiert. Ohne Zwang und grüße Erwartungen.

    Und vor einem Treffen in der Realität würde ich mich gar nicht festlegen. Bilder täuschen, es fehlt der Gesamteindruck, nun, und manchmal ist das Profil auch etwas geschönt.

    Wage es einfach, und dann siehst Du, ob es Dir liegt.
    Ich sehe es nur als eine von vielen Chancen, evtl. DEM Mann zu begegnen.
     
  18. Ich glaube, ab 35 sollte man das Daten ohnehin nur noch als Spaß sehen. Keiner sucht da mehr was Ernstes. Die Menschen, die was taugen, sind verheiratet. Die Frau, die so auf dich reagiert, hat dich als potentieller Mann gar nicht wahrgenommen. Sie erzählt dir ihre Pläne und zwar ganz offen! Das ist ok so. Und wenn es dich verletzt ist es dein Problem. Als Frau im gewissen Alter hat man Erfahrung mit unsensiblen Männern, die ebenfalls keine Rücksicht auf die eigenen Emotionen nehmen.

    Realistisch gesehen kann man mit einem 52 jährigen Mann keine normale Partnerschaft mehr führen. Was erwartest du von dieser Frau? Jeder hat bisher sein Leben unabhängig geführt und das wird es auch weiterhin sein. Ich würde mich solchen Träumereien auf mehr gar nicht mehr hingeben. In der Regel kannst du in deinem Alter nur noch kurze Romanzen, flüchtige Bekanntschaften und Affären haben. Für eine lebenslange Partnerschaft hast du den Zug in frühen Jahren verpasst, es richtig zu machen, und das weißt du auch.

    Ich würde mich nicht an diese Frau dranhängen. Es ist Zeitverschwendung, die du dir nicht leisten kannst, sonst bleibst du mit 60 noch allein.
     
  19. Hallo Fritz,
    liest sich für mich, als hättest du Bedenken, in der Rolle der "Ware" zu sein, und nicht umgekehrt, dass du moralische Zweifel hast, Frauen wie "Katalogware" zu behandeln.

    Für's Online-Dating wirst du ein sehr dickes Fell brauchen und es vielleicht tatsächlich als Spiel nach dem Motto alles-kann-nichts-muss ansehen.
    M.E. ist das nichts für Zartbesaitete, die Ablehnungsquote ist sehr viel höher als in einem durchschnittlichen realen Leben.
    Jeder will für sich den bestmöglichen Partner aus einer unüberschaubaren Vielzahl von Menschen herauspicken, und entsprechend hoch sind die Ansprüche und der innere Druck vieler Leute auf SB.
    Im realen Leben ist man sich im passenden Fall erst einmal sympathisch und checkt dann auf dieser Grundlage die weiteren Eckdaten ab, wobei die Sympathie schon einen Bonus mit sich bringt, der das eine oder andere unschöne Detail vielleicht weniger schwer wiegen lässt. Auf SB wirst du weggeblättert, wenn die Eckdaten nicht stimmen - und zweite Chancen auf den ersten Eindruck gibt es kaum, weil im nächsten Fenster bereits andere Kandidaten auf ihre Prüfung und Bewertung warten.
    Eckdaten können gelogen, Fotos überaltet sein, sind weitere Fallstricke.

    Auf der Haben-Seite steht auch für dich eine große Anzahl an potentieller Kandidatinnen, und alle sind suchend (nach was auch immer). Das ist der Vorteil zum realen Leben.
    Probier es doch mal unverbindlich aus und schau, ob es was für dich ist.
     
  20. Also ich habe es auch ausprobiert. Ein Freund lies nicht locker und so begleitete er mich auf meinen ersten Pfaden. Badoo war es glaube ich. Ich wischte und wischte .. bis er irgendwann meinte, dass ich schon auch mal eine "gut" finden sollte, denn sonst wird das nichts.
    Also änderte ich meine Strategie und ich achtete nur zwei Sekunden darauf, ob mir die Person einfach nur sympathisch erscheint. Das klappte zwar besser, aber die Ausbeute war immer noch <3% an überhaupt vergebenen likes. Ich fühlte mich ernsthaft nicht wohl dabei.
    Für mich habe ich dann irgendwann die Entscheidung getroffen, es auf diesem Wege sein zu lassen. Ich kann das einfach nicht. Ich brauche viel mehr. Mimik, Aura, Gestik, Sprache, Stimme .. Nur das Aussehen alleine ist einfach zu wenig, als dass es einen Impuls des Anschreibens/Ansprechens in mir auslösen würde.
     
  21. Ich habe das absolut anders erlebt. Momentan bin ich absolut glücklich verliebt und ich denke, meinem Partner geht es ebenso. Wir haben uns nach einem sehr kurzen aber total witzigen Nachrichtentausch spontan auf eine Tasse Kaffee getroffen, ohne große Erwartungen. Aus der geplanten halben Stunde wurde der ganze Nachmittag. Es war ein echter Austausch, kein Abchecken. Einfach ein wunderbarer Nachmittag mit einem tollen Mann. Es war uns beiden klar, dass wir uns schnell wiedersehen wollen. Am selben Abend noch habe ich ein anderes Date abgesagt, nicht aus moralischen Gründen, sondern weil ich ganz einfach keine Lust mehr darauf hatte.
    Ob man Menschen wie Katalogware behandelt, liegt an jedem selbst. Ich finde es nicht schlimm, parallel zu Daten, aber ich glaube, dass es so schwieriger ist, sich tatsächlich auf jemand einzulassen. Wenn mich ein Mann wirklich interessiert, habe ich keine Lust mehr auf andere Dates.
     
  22. Das sehe ich absolut nicht so. Ein Mann wie der Fragesteller von Anfang 50, der offenbar noch einen gewissen Anstand in sich hat, wäre genau das, was ich suche.

    Nicht als Affäre, sondern als richtige Beziehung, bestenfalls für den Rest meines Lebens.

    Ich kenne viele Leute, die im mittleren Lebensalter noch mal eine richtig gute Beziehung gefunden haben, wahrscheinlich sogar besser als die erste Ehe weil man seine eigenen Fehler erkannt hat.

    Ich habe mich aktuell auch wieder neu auf einer Singlebörse angemeldet, weil ich einfach mal ein bisschen Spaß möchte und man im realen Leben ja doch irgendwie niemanden kennen lernt.

    Natürlich wird man anfangs erst mal überflutet mit Nachrichten. Ich suche mir halt aus, was mir am besten gefällt und da sind bei 20 Anfragen dann nur noch 2-3 dabei. Ich schreibe gerne auch erst eine Weile und merke dabei, ob ich mich mit jemanden verstehe oder nicht. Bei einem der drei läuft es sehr schleppend und einsilbig, sodass ich denke, dass daraus nichts werden kann,weil die Chemie einfach nicht wirklich stimmt. So konzentriere ich mich auf die verbleibenden zwei und texte mit denen ein wenig, vielleicht kommt es auch zu einem Date. Dann kann man weiter schauen.

    Selbst wenn einem 20 oder mehr am Tag anschreiben, sind dann ja nur wenige dabei, die mich interessieren. Denn was will ich zB. mit einem 28 jährigen? Was der will ist mir schon klar... oder ein 66jähŕiger? Oder einer, der 500 km weg wohnt?

    Die vermeintlich große Auswahl reduziert sich eigentlich schon von alleine.

    Und ich finde es auch völlig in Ordnung, wenn Männer ebenso parallel daten, bis man sich näher gekommen und intim geworden ist.

    W, 44
     
  23. Normal ist, was einen gefällt.
    Wenn es eine gefällt 10 oder20 Dates zu haben, dann ist es auch normal.
    Ich möchte zwar nicht diese Anzahl an Dates, aber das heißt ja nicht, dass ich unnormal bin. Man sollte im Dating immer nur das machen, was man selber möchte und nicht das, was andere so erwarten.

    Ich tue mich damit "moralisch" etwas schwer und frage mich, ohne eine größere Anzahl Dates zu haben, ob das Verfahren das richtige für mich ist.Für mich ist es wichtig und damit passt auch die Angelegenheit für mich.
     

Jetzt kostenlos anmelden

Ich bin
Ich suche

Es gelten die AGB und Datenschutzbestimmungen. Mit der kostenlosen Mitgliedschaft erhalten Sie regelmäßig Angebote zur kostenpflichtigen Mitgliedschaft und weiteren Produkten der PE Digital GmbH per Email (Widerspruch jederzeit möglich)